Drucken

Bericht

Heilabend Bericht Ruckblick

Rückblick - also was bei den Heilabenden so alles geschah...

Hier der Rückblick zu den letzten Heilungsabenden. So einen Bericht erhalten Sie per Email innerhalb einiger Tage nach dem Heilabend.

Der Rückblick stellt den Teilnehmern Folgendes zur Verfügung:

  • die Energie des Heilabends
  • einen Bericht darüber, was bei der Sitzung geschehen ist, was ich wahrgenommen und gesehen habe
  • viele Erklärungen und Tipps zur Umsetzung der positiven Veränderungen
  • Erfahrungen anderer Teilnehmer - hilfreich für die eigenen Erkenntnisse und vor allem, um das eigene Geschehen noch besser zuordnen zu können, ohne sich dabei allein zu fühlen

Ich freu mich natürlich auf alle Feedbacks, da die das Entstehen dieser Berichte sehr unterstützen.

Also ganz, ganz lieben Dank an Euch/Sie alle! Ich kann meine Dankbarkeit für Euer/Ihr Vertrauen und für all die Feedbacks echt nicht in Worte fassen. Ich bin so glücklich und dankbar Euch/Sie ein Stückchen des Weges begleiten zu dürfen!!! :-)

Eine liebe Teilnehmerin hat mich gebeten, auch einen Dank - ein AN'ANASHA (heißt in der Elohim-Sprache "DANKE von Seele zu Seele") an alle, die die Feedbacks schreiben, auszusprechen:

"Es hilft mir sehr wenn ich lesen darf und sehe dass ich nicht allein mit meinen Erlebnissen bin. Manchmal hab ich einfach nur gedacht: pack alles an die Seite, du spinnst. Besonders hilfreich war und ist "etwas Neues kommt, erst wenn das Alte vorher geht"... Es ist noch vieles "im Gange" doch dies wollte ich erstmal "loswerden". In vermehrter Zuversicht... und in vermehrter Dankbarkeit für dich du Liebe für dein Wirken und Sein!"

Rückblick: "NEUGEBURT: 16-21 Jahr alt" vom 09.01.18

13.01.18: Vorab-RückblickHeilabend Neugeburt 16 21J

Hallo meine Lieben,

die Vorbereitung auf die Sitzung war wie wie immer spürbar, jedoch mit den Energien des neuen Jahres, d.h. in den meisten Fällen mit deutlich mehr Leichtigkeit, Klarheit und innerer Entschlossenheit.

Wie ich schon im Newsletter geschrieben habe, nehme ich dieses Jahr als sehr klar und noch tiefer klärend und kompromisslos als die letzten Jahre, natürlich im positiven Sinne.

Und so verlief auch diese Sitzung. Gearbeitet habe ich mit den Energien der Erlösung, sowohl auf der emotionalen , als auch auf der körperlichen & zellulären Ebene. Wie auch mit den hohen Tarass Heilenergien.

Zu Anfang - nach der Klärung und Erdung des Energiefeldes - wurden alle Teilnehmer in die Energie ihres inneren, persönlichen Zaubergartens gebracht, um noch tiefer sich auf die Sitzung einlassen zu können. Und hier sind die meisten auch "weggebeamt" worden… d.h. in den Theta-Zustand versetzt, was sich wie Schlafen anfühlt oder auch wie ein zeitloser und traumloser Wachzustand.

Ich ging dann Jahr für Jahr durch, d.h. von 16 bis 21 und löste darin die unterschiedlichsten Konditionierungen, Traumata, Sabotageprogramme, Glaubenssätze, Überzeugungen, und sonstige nicht mehr dienliche Muster und Programmierungen auf, die damals entstanden sind.

Und es waren nicht wirklich wenige. Ich habe mir am Anfang der Staffel gedacht, dass gerade die letzten Jahre etwas entspannter und nicht so belastet sein werden, wie die ersten, aber ganz im Gegenteil… Es war so einiges los...

Und es war im Laufe der Staffel spannend zu beobachten, wie die Dominanz der emotionalen Ebene in den ersten Lebensjahren sich mit zunehmendem Alter immer mehr auf die Dominanz des Verstandes, also der mentalen Ebene, umgestellt hat. Verbunden mit dem Bedürfnis nach Selbstständigkeit, Integrität, aber auch Kontrolle.

Und gleichzeitig einhergehend mit immer mehr Selbstzweifeln, Identitätskrisen (Wer bin ich? Wo will ich hin? Wer will ich werden? Was will ich erreichen? Was soll ich mit meinem Leben anfangen? ) und auch Existenz-Ängsten, die zum Großteil einfach übernommen wurden. Meisten von dem nächsten  Umfeld, von den Eltern, Großeltern, den Lehrern etc. Die es natürlich meist auch gut mit einem meinten, es aber selbst nicht besser wussten. Und in der Sorge um den jungen Menschen haben sie ihm ihre Sorgen, Ängste, Enttäuschungen und sonstige Konditionierungen übertragen.

Es gab so viel Stress aus dieser Zeit noch im Körper, in den Zellen gespeichert. Vor allem 18 war ein Alter des größten Übergangs – zumindest so hat es sich im Feld dieser Gruppe gezeigt. Allgemein sehr viel Druck, Selbstzweifel, Angst vor der Zukunft, Minderwertigkeitsgefühle, Existenz- und Versagensängste etc.

Und Vieles davon konnte bereinigt und gelöscht werden, so wie es gerade dienlich war und bei jedem auch nach seiner momentanen, inneren Bereitschaft. Also je mehr Du Dir diese Freiheit vorstellen kannst, desto tiefer kann sie sich verwirklichen.

Auch der Schmerz der damaligen, vermeintlichen Misserfolge, gebrochener Herzen, Enttäuschungen in der Liebe, Freundschaft, Familie, Schule , Ausbildung und im Beruf konnten gut transformiert werden.

Und danach konnten die "Geschenke" daraus dann auch integriert werden, denn solche Herausforderungen, wenn gemeistert, bringen immens viel Wachstum mit sich.

Im Feld ist jetzt mehr innere Stabilität und Freiheitsempfinden, mehr Selbstwert und Selbstbewusstsein, und viel weniger Selbstzweifel und Minderwertigkeit.

Und auch der Verstand und die Gedanken sind ruhiger. Das Bedürfnis nach dem eigenen, authentischen Selbstausdruck ist jetzt stärker und auch mutiger.

Dinge, die einem besonders viel Stress und Furcht bereitet haben, sind jetzt mehr im Hintergrund. Vieles fühlt sich einfacher, leichter, freier und offener an. Und es ist noch im Gange...

Es zeigten sich auch viele Nacken- und Schulterverspannungen, und auch allgemein in der Wirbelsäule - so quasi aus der alten Schutz- und Duckhaltung heraus, die mit (oft unbewusstem) Gefühl der Minderwertigkeit und Angst einhergeht. Deswegen habe ich auch mit den Aufrichtungsenergien gearbeitet.

Auch wenn es Dir mal vielleicht eingeredet oder suggeriert wurde, dass Du nicht gut genug bist, richte Dich jetzt bewusst auf und lenke Deine Aufmerksamkeit auf Dein Bewusstsein, auf Deine innere Kraft, auf Dein inneres Leuchten...

Denn ich sehe Dich in all Deiner Schönheit und Kraft, auch wenn Du es manchmal (noch) nicht tust...  Also mache Dir bewusst, dass alles in Dir bereits angelegt ist, dass Du ein göttliches Bewusstsein bist, das diese menschliche Erfahrung macht. Und dann fällt es einem leichter, die eigenen Herausforderungen mit mehr Abstand und Humor zu betrachten. :-)

Auch auch auf der körperlichen & zellulären Ebene löst sich noch viel. Deswegen sind anfangs wie immer verschiedene Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen möglich, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä.

All das am besten geschehen lassen und die Art der Verarbeitung einfach so annehmen, wie sie sich gerade gestaltet. Und bitte nicht vergessen, genügend Wasser zu trinken und frische Luft zu tanken.

Wenn's Dir manchmal zu viel wird, atme einfach Vergebung ein und aus und fühle, was gerade  hochkommt und noch gesehen werden will.

Zum Schluss habe ich in jedem einzelnen Jahr die Energien der Liebe, der Geborgenheit, der Freude, des Urvertrauens, der Gelassenheit, der Kraft und der Erfüllung verankert, um so die Basis für ein erfülltes und glückliches jetziges Leben zu schaffen und zu nähren.

Denn das Potenzial dafür trägt jeder in sich. Aber nur die wenigsten leben es wirklich… Also verbinde Dich mit Deinem Dir inneliegenden Potenzial, mit all Deinen Gaben, Stärken und Fähigkeiten. Manche sind noch verborgen und werden jetzt nach und nach aktiviert. Manche sind aber für Dich so selbstverständlich, dass Du sie nicht mal bemerkst, geschweige denn wertschätzt!

Und so geht die mega intensive Staffel zu Ende... Es ist viel Heilung und Erlösung geschehen, nicht nur für die Teilnehmer selbst, sondern auch für das Kollektiv, denn wenn wir die Themen bei uns selbst klären, klärt sich Vieles auch für das Große und Ganze. :-)

Wer möchte, kann das Geschehene am 22.01 und 06.02. noch auf der familiären und epigenetischen Ebene klären und verankern lassen - es ist 'ne Art Systemische Aufstellung - jedoch rein energetisch, ohne in die Dramen von damals eintauchen zu müssen.

Eine gute Gelegenheit zum Neuen Jahr seine Wurzeln wieder eis Stück tiefer zu klären - für die Heilung, Altlast-Befreiung und Selbstverwirklichung…

Hier schon einige Rückmeldungen, für die ich mich von Herzen bedanke! Und für all diese lieben Mails, die mich immer wieder aufs Neue zutiefst im Herzen berühren. Danke! <3


(…) schon im Vorfeld waren Deine Energien für uns fühlbar und besonders die Nacht vor dem Heilabend sehr unruhig und voller Bilder und Träume- für uns beide hier. Bei meiner Tochter zeigt sich auch immer vor dem Abend eine abwehrend- teilaggressive Haltung- so, als wolle sich die Seele aufbäumen.

Ich fühlte einen sehr tiefen Energiestrom bis in die letzte Zelle hinein, alles durchdringend und anhaltend, wohlige Schauer inbegriffen. Besonders intensiv wirkten die Energie Solarplexus abwärts und nochmals in den Beinen- auf denen wir im Erwachsenenleben dann ja auch sicher stehen sollen. Ich persönlich fühle mich ganz schön durchgenudelt und mein Körper lechzt nach Wasser, während meine Tochter heute morgen ganz frisch war. So wird wohl einiges sich gelöst haben, was für mich momentan noch nicht fassbar ist- und dafür danken wir Dir beide mit einem großen goldenen An'Anasha :- und <3 ! Mit einem lieben Gruß und Dank aus dem Herzen (…)

(…) In der ersten halben Stunde waren sehr hohe Energien, eine frühlingshafte Aufbruchstimmung wie am Beginn eines neuen Lebens, spürbar. In der Nacht durfte einiges verarbeitet und wiedererlebt werden an Höhenflügen und Tiefschlägen in der Liebe einschließlich des selbst geprägten (?) Glaubenssatzes, 'sich nie mehr so tief für die Liebe öffnen zu wollen'.
Daraus entstand wie eine Art Abwärtsspirale in späteren Liebesdingen, wobei sich dann selbst die 'freiwillig (?)' gewählten tiefer und tiefer hängenden Trauben (Männer) nach und nach als (für mich) ungenießbar (die Beziehungen als nicht lebbar) erwiesen - wohl weil ich mir die vollkommene Offenheit, die Öffnung meines Herzens, das Vertrauen (auch und vor allem in mich) so lange versagt hatte.
Ein (Traum-)Erleben blieb vorerst ungeklärt: Zwar durften symbolisch viele viele zT grosse Wäschestücke wie zur Altkleidersammlung in 4-5 teils schon arg mit Kleidung überfüllte Wasserstrudel mit starkem Sogeffekt 'nach unten' gegeben werden, doch wurde ich zugleich (von einem guten Freund) davor gewarnt, nicht selbst zu nah an den Rand zu geraten, um nicht insgesamt hineinzugeraten. Hätte ich die Warnung einfach ignorieren sollen? Im völligen Vertrauen vielleicht, aber nicht aus der Angst heraus … An der letzten Frage "arbeite" ich noch (…) Ich dank Dir von Herzen, alles Liebe (…)

(…) ich möchte und muß Dir sagen, wie hilfreich und welches Geschenk Du uns mit deinen Heilabenden machst. Oft ist es ja nicht direkt bewußt- und erst im Nach- Hinein wird es ersichtlich.
So auch jetzt- wo es in Xxxx noch tief nacharbeitet und vielerlei Themen aus Haß und eigentlicher Liebe hochbefördert werden mit traumvollen Nächten und erholsamen und heilensam notwendigen Mittagsschläfen.
Und auch bei mir ein Wiederaufflackern von zutiefst Vergrabenen, was endlich in die Heilung darf- und was sich durchaus auch körperlich erneut zeigt- als Dellwarze hier, schon bekannt- und fast vergessen, nur kurz aufflackernd-  und auch als in die Heilung gehende Verspannung dort.
Was in der Gesamtheit auch der vielen anderen Schritte nun der genaue Auslöser ist, um in die tiefe Heilung zu gehen- egal- ich möchte und muß Dir  schreiben, daß Deine Abende ein entscheidender Faktor zur Heilung sind.
Ich habe Dich sehr lieb und danke Dir erneut von Herzen (…)

(…) Liebe Mara, Hi, Du LICHT, An'Anasha für dein Wirken und Sein.
Ich kann Dir nicht viel berichten, da ich sofort eingeschlafen bin bzw ein Teil meines Bewußtseins, trotz kurzer Wachheit, wie in Narkose gesetzt wurde. Bei meinen Kindern ist eine leichte Öffnung zu mir geschehen. Nicht mehr so massive Widerstände, Kampf …Wegwollen, Schuldzuweisungen…..  Puuh, Gott sei es gedankt und Dir! Erlösung! Ja! (…)

(…) Die Energie des Heilabends war enorm klärend und ausrichtend (…)

(…) Liebste Joanna Mara, ich möchte mich sehr herzlich für dein Wirken und auch die sehr informativen Rückblicke bedanken.
Zum letzten Heilabend vom 09.02. mit dem Thema: 16 bis 21 Jahre möchte ich dir gern meine Erfahrungen berichten.
Meine ersten Erfahrungen zum Thema konnte ich schon am 07.02. zuordnen, denn da beschäftigte mich das Thema meiner Herkunftsfamilie in meinen Gedanken und Gefühlen intensiv und auch während der Nacht durchlebte ich viele Episoden aus meinem damaligen Zeitalter (16 bis 2l Jahren) und mir wurde wieder vor Augen geführt, wie traumatisch doch auch diese Zeitfix mich war.
Während der Heilsitzung ratterte es in meinem Emotional- und auch in meinem Gefühlskörper und ich hatte pausenlos sehr bildhaft präsent das damalige schwere Durchlebte. Immerzu sah ich die Bilder, erkannte auch so manche Hintergründe dabei.
In der Nacht der Heilsitzung schlief ich nur sehr kurz und in dieser Zeit hatte ich einen intensiven Einblick in ein vergangenes Leben, wo ich als junge, hübsche Frau von einem Mann mit einem sehr langen Messer ermordet wurde. Ich sah auch die unschöne Vorgeschichte in dem besagten Leben in Verbindung mit diesem Mann. Meine Erlebnisse und Wahrnehmungen in dem vergangenen Leben brachten mir noch in der gleichen Nacht Erkenntnisse und lieferten mir Zusammenhänge zu meinem jetzigen Leben. Es passt haargenau in den Zeitraum von 16 bis 21 Jahren. Ich weiß, wer mein damaliger Mörder war und habe ihn in diesem Leben mit 19 Jahren kennengelernt. Er ist bis zum heutigen Tag sehr eng mit mir verbunden.
Schon im jetzigen Erleben meiner damaligen Ermordung schaute ich meinem Mörder intensiv mit einer grenzenlosen, bedingungslosen Liebe in die Augen. Er hielt kurz inne, etwas berührte ihn in der Seele und dennoch stach und schnitt er zu, doch ich spürte beim nochmaligen Erleben keinen körperlichen Schmerz dabei. Ich fühle, dass Erlösung im Gange ist. Ich fühle auch das die Energien der Vergebung, des Mitgefühls für mich und für andere Menschen, auch die Energien der Freiheit noch mehr zirkulieren in mir.
In diesem Leben hatte ich immer Angst vor scharfen Messern. Ich konnte sie nicht mal ansehen und musste mich auch immer wegdrehen, wenn Menschen damit etwas schnitten. Ich sah sie immer als Mordinstrumente und (…) erwähnte seit einigen Jahren, dass ich mindestens 1 Mal durch ein Messer ums Leben gekommen bin. Ich weiß jetzt, dass auch diese Aussagen meiner damaligen Erfahrung aus dem vergangenen Leben entspringen und es der Wahrheit entsprach. Das stärkt natürlich noch mehr mein Vertrauen in meine Gefühle und Wahrnehmungen.
Durch den wunderbaren und doch sehr anspruchsvollen Heilabend durfte ich Schlüsselmomente erleben, Antworten in mir finden und viel Heilung und Erlösung ist und darf weiter geschehen. AN'ANASHA von Herzen dafür liebe Mara.
Im Hier und Jetzt kann ich gut mit meinen gewonnenen Erkenntnissen umgehen. Ich bin in der Lage in jene Inkarnation zu reisen und das Geschehen immer wieder mit Liebe zu bestrahlen und damit die Geschichte und die Bilder heilend und erlösend zu verändern.
Auch bin ich in der Lage diese Erlösung im Hier und Jetzt ganz bewusst einfließen zu lassen, auf das auch die gemeinsame Geschichte mit dem besagten Mann neu -nämlich dem Leben, der bedingungslosen Liebe, der Heilung und Erlösung zugewandt -geschrieben wird. AN'ANASHA (…)


Vielen herzlichen Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ender der nächsten Woche.

Ach so, ich wurde auch nach einer Empfehlung für die Zahnpasta gefragt, da viele (zum Glück!)  auf Fluorid verzichtet haben und noch keine gute Alternative dafür gefunden haben. Ja, ich habe sogar eine sehr gute und zwar rein natürlich und selbst gemacht hihi! :-) Aber hier wäre es zu viel, deswegen schreibe ich das im nächsten Newsletter - kommt Ende der nächsten Woche raus. Wer noch keinen bekommt, kann sich gerne dazu anmelden (links unterm Menu).

Und schon nächstes Wochenende findet das Intensivseminar in geistiger Wirbelsäulenaufrichtung. Das ist vorerst das letzte, was ich zur Zeit plane. Denn ich möchte mich etwas herausnehmen. Also falls jemand Lust hat, mit der wundervollen Aufrichtungsenergie zu arbeiten, sei es für sich selbst und seine Nächsten oder auch beruflich, so lade ich Euch zum 20./21. Januar herzlichst ein. Es gibt noch ein paar Plätze frei.

Euch allen eine zauberhafte und erfüllte Neujahrs-Zeit und alles Liebe! <3 <3 <3

Eure Joanna Mara

Ps.1 Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen >> und Heilungsöle >> (auch als SET >>), die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Deinen persönlichen Heilungs- und Transformations-Prozess zu unterstützen, im Alltag zu erleichterm und zu beschleunigen.


Rückblick: "NEUGEBURT: 7-15 Jahr alt" vom 19.12.17

22.12.17: Vorab-Rückblick

Schule Trauma heilen

Hallo meine Lieben,

puh… selten gab es so viel Druck und Anspannung im Feld, wie beim vergangenen Heilabend. Schon 4-5 Tage davor baute es sich immer mehr auf und eine mächtige Überforderung machte sich deutlich.

Und es ging diesmal nicht nur ausschliesslich um die Themen aus der Zeit von 7-15 Jahren, sondern auch um die aktuellen Herausforderungen, die diese soooo intensive Zeit mit sich bringt. Und natürlich verstärkt durch den eh schon riesigen Vor-Weihnachtsstress, der gerade im Kollektiv herrscht. Verbunden mit vielen Ängsten, Sorgen und Verzweiflung.

Gefühle wie - alles ist einfach "tooo much“, die üblichen Aufgaben erscheinen auf einmal viel größer als sonst und all das gepaart mit dem Gefühl nie damit fertig zu werden, es nicht zu schaffen, es nicht mehr zu können und manchmal sogar auch es nicht mehr zu wollen… - waren sehr präsent in der Vorbereitung und während der Sitzung.

Die noch ungelösten Themen haben sich entweder als intensive (gar heftige) Emotionen (meist aktiviert durch Trigger im Außen), als körperlich spürbarer Druck (v.a. im Solarplexus und in der Herzgegend) oder bereits auch schon als körperlicher Beschwerden geäußert.

Denn jede unsere Erfahrung wird im Körper gespeichert und wenn sie über Jahre und Jahrzehnte nicht aufgelöst wird, so kann sich dies logischerweise mit der Zeit auch körperlich manifestieren.

Deswegen wurde auch auf der zellulären Ebene intensivst gearbeitet. Vor allem mit der auf Erden neuen Erlösungsenergie auf körperlicher Ebene "Anashka“.

Es kamen diesmal ziemlich viele Widerstände hoch, manche wurden hier sehr zappelig, unruhig, fühlten die alte Wut und sonstige bisher unterdrückten Emotionen. Und hier möchte ich alle beruhigen, denn dazu kamen schon einige Fragen: egal wie sich der Abend für einen gestaltet hat, hat es immer einen (höheren) Sinn, warum es gerade so war und nicht anders. Auch wenn man mächtige Widerstände hatte, sich ablenken musste oder abgelenkt wurde…

Egal - dies einfach im Vertrauen so annehmen, wie es war, auch wenn man vorerst noch keine Ahnung hat wofür es gut war. So erschafft man nicht noch zusätzlich mehr Druck und kann sich wieder ins Urvertrauen fallen lassen… Übrigens mit der Energie des Urvertrauens habe ich natürlich vorrangig gearbeitet.

Und zu Anfang der Sitzung floß in das noch so angespannte Feld allen voran eine sehr hohe Liebes- und Geborgenheits-Energie, um das Feld zu beruhigen.

Und gleich danach wurde das Feld ganz stark mit der Erlösungsenergie durchflutet, sowohl für die Seele, als auch für den Körper - die dann anfing intensivst aufzuräumen. Sie hat nach und nach zu mehr Entspannung auf allen Ebenen beigetragen. Vor allem natürlich im Solarplexus, der so mächtig angespannt war, wie selten bisher. Aber auch im Hals/Kiefer- und Herz-Bereich und natürlich auch an der Wirbelsäule.

Wobei die Ursachen lagen meist tiefer. d.h. diesmal vor allem im 2. Chakra - dem Sitz der Lebenslust, Kreativität, Leidenschaft und des Inneren Kindes - das ja letztendlich der „Chef“ des Unterbewussten ist.

Und im 2. Chakra sind zugleich auch die meisten Traumata, Muster von Schuld, Ekel, Scham und auch sonstige Emotionen gespeichert. Es war wie beim Frühjahrsputz - alte Prägungen und Konditionierungen sind einfach rausgeflogen.

Und je nach dem wie stark die in der Kindheit erschaffenen Schutzmechanismen hier waren, dementsprechend haben auch die Reaktionen ausgesehen. Viele sind hier gleich „weggebeamt“ worden.

Und diejenigen, die aus irgendwelchen Gründen dies bewusst erleben sollten und vielleicht den noch verborgenen Emotionen (die im täglichen Leben meist kaum spürbar sind, außer in äußersten Situationen, da sonst meisterhaft abgekapselt) begegnen sollten, sind wach geblieben.

Auch an der Wirbelsäule habe ich gearbeitet, um sie mit der Aufrichtungsenergie zu entlasten und wieder geschmeidiger zu machen, damit die Energie wieder ungehindert durchfliessen kann.


Und da manche schon gefragt haben, was ich denn genauer mit den Schutzmechanismen meine und in einigen Gesprächen ich auch gemerkt habe, dass viele dieses Thema zwar kennen, doch sehr unterschätzen, möchte ich hier mehr dazu schreiben, denn das Verständnis davon kann den ganzen Prozesse deutlich erleichtern.

Hier 2 Beispiele: wenn jemand z.B. von einem vertrauten Menschen aus dem nächsten familiären Umfeld plötzlich oder auch dauerhaft verletzt, gar mißhandelt wurde – sei es seelisch oder körperlich – und dies damals gefühlt die eigene Existenz bedroht hatte, kann ein unbewusster Schutzmechanismus entstanden sein „Vorsicht, wenn ich mich öffne, werde ich von den Menschen, die mir am nächsten stehen, verletzt". Fazit: bei zu viel Nähe gehen alle Alarmglocken an und man sabotiert unbewusst alle Beziehungen, die diese Gefahr mit sich bringen könnten. Natürlich nicht nur die Liebes-Beziehungen, wobei da ist die Gefahr meist am größten.

Oder ein Klassiker: wenn die Eltern oder andere Autoritäten eher abfällig über reiche Menschen (über Jahre hinweg) sich geäußert haben, und man logischerweise sich anpassen musste, um angenommen und geliebt zu werden, wird man heute unbewusst auch Reichtum vermeiden, um einfach weiterhin dazu zu gehören, denn das Zugehörigkeitsgefühl ist eins unserer absoluten Grundbedürfnisse, die unser Überleben sichern. Also werden die alten Schutzmechanismen verhindern, dass man wohlhabend wird oder diesen Zustand beibehält.

Es sind nur 2 etwas vereinfachte Beispiele, doch die Variationen sind einfach unzählig. Die Schutzmechanismen sind damals entstanden, um unser Überleben zu sichern, da wir in der damaligen persönlichen Wahrnehmung in der Lebensgefahr waren. Und sie behüten einen heute immer noch davor, so etwas vergleichbares noch einmal zu erleben und den damals entstandenen Schmerz, der damals ja nicht auszuhalten war, je wieder spüren zu müssen.

Deswegen wurden diese damaligen Verletzungen zutiefst eingesperrt, sowohl auf der emotionalen, als auch auf der körperlichen Ebene. Doch die Zellen erinnern sich an alles.

Und auch wenn diese Muster heute überhaupt keinen Sinn mehr machen, sondern uns nur behindern, sind sie heute noch voll intakt - wenn sie im Laufe des Lebens nicht erkannt und geheilt wurden - denn für die Seele gibt es nur das Jetzt. Und meist werden sie noch durch weitere ähnliche Erfahrungen - die zugleich ja stets eine neue Chance dafür sind sie endlich bewusst zu erkennen und zu lösen - stattdessen nur noch immer weiter verstärkt.

Und bei den Sitzungen werden solche Muster natürlich angesprochen und je nach Bereitschaft auch aufgebrochen und aufgelöst. Doch es kann anfangs zu vielen Widerständen oder unkontrollierten Reaktionen führen. Denn das kann sich kurzfristig wie das Öffnen einer alten Pandora Büchse anfühlen und die alten Schutzmechanismen wollen es natürlich logischerweise verhindern, auch wenn es einen bereits jahrzehntelang schon sabotiert hat und es immer noch tut.  

Doch den Schutzmechanismen ist es egal, wie es uns dabei geht, denn sie sollen unser Überleben gewährleisten und sich nicht um unsere Gefühle kümmern. Das müssen wir als bewusste Wesen für uns selbst tun, um uns von solchen unbewussten Mechanismen und Verhinderern nicht mehr steuern zu lassen.

Und wenn anfangs Widerstände da sind, dann sind sie einfach da, man kann ruhig diese Muster bewusst beobachten, sie auch mal „plappern" lassen, die einem einzureden versuchen, es ist jetzt vielleicht besser sich abzulenken, mal fernzuschauen, shoppen, essen oder was trinken zu gehen, um bloß nicht tiefer graben zu müssen.

Eine bewusste Begegnung solchen Mechanismen gegenüber, auch die Wertschätzung für sie, denn damals hatten sie eine wichtige Rolle zu erfüllen und oft haben sie einen schlicht und einfach überleben lassen, ist die beste Vorgehensweise. Und dann kann man sie nach und nach bewusst gehen lassen.

Bei manchen hat es sich im Feld wie ein Eisenring gezeigt, der sich immer enger um einen herum schliesst. Sodass manche v.a. in der letzten Zeit nicht nur im übertragenen Sinne gefühlt immer weniger Luft zum Atmen bekamen, dafür immer mehr Druck, Anspannung und Enge. Einige haben mir interessanterweise bereits von einer ähnlichen Wahrnehmung wie mit dem Eisenring erzählt.


Dafür sind vor allem die Energien der Vergebung und der Erlösung sowohl auf der seelischen als auch auf der körperlichen Ebene in alle Energiezentren hinein geflossen, Themen nach und nach geklärt, aufgeräumt und gelöst

Und auch diese alten und einen ständig sabotierenden Schutzmechanismen konnten sich immer mehr entspannen und viele davon dann auch gehen. Und all das natürlich bei jedem in seinem persönlichen Tempo und nach seiner Bereitschaft.

Ich habe die Tage danach im Feld noch nachgearbeitet, denn bei manchen war der Druck noch ganz schön groß. So wie ich das wahrnehme, gestern (am 21. Dezember - Winter-Sonnenwende) war auch noch ein herausfordernder Tag, an dem sich noch einiges zugeschpitzt hat und sich dann auch viel entladen konnte und heute ist es schon viel ruhiger und entspannter im Feld. Was mich sehr freut, denn so kann man der Weihnachtszeit ganz anders begegnen.

Für manche fließen in der „Entladungszeit danach“ noch ein paar Tränen, die bisher noch zurückgehalten wurden. Und ein Aufatmen macht sich endlich breit…

Wenn es zwischenzeitlich besonders herausfanden wird - wenn sich zB. unschöne Erinnerungen auf einmal zeigen, gesehen und gefühlt werden wollen, dann es einfach geschehen lassen, allerdings in dem Bewusstsein: ich bin heute ein erwachsener Mensch, der für sich sorgen kann und kein hilfloses Kind mehr, das damals ohne die Zuwendung der Eltern oder Betreuer gestorben wäre. Und so steigt man gleichzeitig auch aus der damaligen Opfer-Rolle aus.

Und in solchen Situation hilft immer der Satz: „ach so habe ich mich damals gefühlt…“
Und dann achtsam in der Selbstverantwortung bleiben und sich erlauben, das zu fühlen und wahrzunehmen - staunend und mitfühlend als Beobachter - was so lange verdrängt oder verdeckt war. (Bei traumatischen Erlebnissen bitte dies am besten mit therapeutischer Begleitung tun.)

Weiter atmen… aus der Identifizierung mit den noch verletzten inneren Anteilen aussteigen und sich bewusst machen, dass man heute erwachsen und somit selbstbestimmt ist.

Dann schaltet sich das Bewusstsein wieder ein (gehirntechnisch gesehen ist das der Frontallappen) und man reagiert nicht nur rein instinktiv und somit unbewusst auf das Umfeld (d.h. nur aus dem limbischen System und dem Stammhirn heraus) - was bei Wiederaktivierung von Traumata ja geschieht.

Außerdem kann es anfangs wie immer zu verschiedenen Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen kommen, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä.

All das am besten geschehen lassen und die Art der Verarbeitung einfach so annehmen, wie sie sich gerade gestaltet. Und bitte nicht vergessen, genügend Wasser zu trinken.

Hier unten schon einige Rückmeldungen, für die ich mich von Herzen bedanke! Auch für all diese soooo lieben und wertschätzenden Mails, die mich zutiefst berühren und die mir meine Arbeit noch schöner und sinnvoller erscheinen lassen.

Auch wenn ich manchmal mich erstmal für eine Weile zurückziehen oder auch die Rückblicke abschaffen wollte, da diese für mich sehr sehr viel Arbeit und Zeitaufwand bedeuten, so verwerfe ich solche Ideen nach solch schönen und berührenden Mails meist auch gleich wieder… :-)

Dann wenn ich schon anfange zu schreiben, möchte ich natürlich die Zusammenhänge möglichst genau aufzeigen und bewusst machen. Deswegen sind sie immer soooo lang. Denn mir ist es wichtig, niemanden von meiner Arbeit abhängig zu machen, sondern dass mit jeder Heilung auch das Verständnis für die inneren Prozesse wächst und somit sich die Menschen auch selbst helfen können.

Und mein Ziel ist es all die Transformationsprozesse, die ja eh schon mächtig im Gange sind, zu erleichtern und zu beschleunigen. Denn es ist aus meiner Sicht schon ein Unterschied, ob ich mich mit einem Thema noch die nächsten Jahre oder die nächsten Monate oder vielleicht nur die nächsten Wochen beschäftigen muss. Und wenn man sich mancher Themen bewusst wird, geht es auch noch viel schneller.

Und verzeiht, wenn ich auf viele Mails gar nicht antworte, ich nehme sie in mein Herz auf und bin unendlich dankbar für jede einzelne, habe mir aber gleichzeitig auch versprochen, mir mehr Zeit für mich zu nehmen und das Antworten würde natürlich sehr viel Zeit brauchen. Also lieben Dank für jede einzelne Mail! :-))) <3

Auf alle Termin-Anfragen werde ich natürlich demnächst antworten, vermutlich zwischen Weihnachten und Neujahr. Die nächsten freien Termine habe ich ab Ende Februar.

In ein paar Wochen findet das Intensivseminar in geistiger Wirbelsäulenaufrichtung. Das ist vorerst das letzte, was ich zur Zeit plane. Denn ich möchte mich etwas herausnehmen. Also falls jemand Lust hat, mit der wundervollen Aufrichtungsenergie zu arbeiten, sei es für sich selbst und seine Nächsten oder auch beruflich, so lade ich Euch zum 20./21. Januar herzlichst ein. Es gibt noch ein paar Plätze frei.


Und hier Eure wunderschönen Berichte - Danke von Herzen!

(…) Aus ganzem Herzen möchte ich Dir ein goldenes AN'ANASHA für die Heilungsabende der Neugeburt überbringen.
Ich hatte in meiner Kindheit und bis ich als "Erwachsen" von zu Hause auszog zum Teil ganz schreckliche Erlebnisse. Auch solche die ich zu meiner Sicherheit, weit weg von meinem Bewusstsein, tief in mir eingeschlossen hatte. Bereits mit dem ersten Heilungsabend spürte ich eine grosse Erleichterung in meinem Herzen. Es ist wie, wenn einengende Ketten sprengen und die eigene Freiheit hervor kommen darf. Leichtigkeit und Freude zieht immer mehr in mein Leben.
Ich habe meinem Lebenspartner ein bisschen erzählt und ihn gefragt ob er nicht auch mitmachen möchte. Er sagte ohne zu zögern Ja. Wow, und nun sehe ich bei ihm die Veränderung.
Ich habe festgestellt, dass bei uns beiden die Tage der Vorbereitung ganz intensiv wirken und es nach dem Abend leichter wird. Ein grosses AN'ANASHA an Dich und all die vielen Helfer der geistigen Welt (…)

(…) Meine liebste Joanna Mara, Du bist ein Geschenk für diese Welt! Ich genieße diese Heilabende von ganzem Herzen und jedesmal passiert so unglaublich viel… das letzte Mal hat sich soviel alte Energie aus meinen beiden Knien gelöst, ich glaube das hatte viel mit Strenge und Vorschriften zu tun… und gestern war am meisten der Hals aktiviert, das Ausdruckszentrum!
Also, ich kann nur sagen, es darf weitergehen, juhuuu
Deine Arbeit ist so wertvoll und ich freue mich so sehr auf die Heilung :) (…) von Herzen hab Dank für Alles und schön, dass es Dich gibt <3 (…)

(…) es hat ja schon tagelang vorgearbeitet, am Abend gegen 18 Uhr wurde mein rechtes Ohr ganz rot und schmerzhaft..... der Akupunkturpunkt bei Depression/ Unter-drückung- wollte massiert werden.... Was soll ich sagen? Die Schulzeit empfand ich als ungerecht, das System mehr als grenzwertig.... Nach und nach machten sich dann am Ohr noch die Wirbelsäulenpunkte bemerkbar und wurden von mir einzeln mit Massage und guten Gedanken bedacht. An'Anasha! Dann ging es noch vor 21:30 weiter am Kopf....und ein anhaltend feiner, reiner und sehr hoher Ton begleitete mich schon den gesamten Nachmittag und Abend.
Während der Heilsitzungen war für mich eine intensive Verbindung im Bereich des Beckenbodens spürbar. Und nach 23 Uhr fühlte ich wohlige Entspannung, bis dahin war ich relativ bewußt /beobachtend mit dabei. In meiner Wirbelsäule arbeitet es noch nach... Ich weiß, dass sich eine neue Leichtigkeit einstellen wird- so wie immer nach Deinen Abenden. Übrigens zeigten sich gerade bei meiner Tochter vor dem Heilabend deutlich: Überforderung, Druck und Versagensängste. Heute morgen war sie dagegen völlig entspannt. Wir freuen uns beide sehr darüber, so wie immer, mit einem großen Dank!
<3 <3 <3 :-):-):-) <3 <3 <3 !

Liebe Mara, ich und wir danken Dir für Deine wundervolle Begleitung durch dieses gesamte Jahr- mit dem Zwilling angefangen, mit der Schule aufgehört, dazwischen so viele erstaunliche und bewegende Erlebnisse und Aufarbeitung. Zu meiner Tochter kann ich nur sagen, daß es ihr ganz deutlich besser geht- und das ist an der Anzahl der Physio- Termine ablesbar, die sie wegen ihrer Rücken, Knie und Schulterprobleme brauchte. In den vergangenen Monaten mußte sie nur noch 2 mal hin, davor wöchentlich. Mir geht es natürlich auch besser- das weißt Du (…)

(…) Ich möchte mich bei Dir von Herzen bedanken für die Heilserie des Kindes. Sie hat mir sehr gefallen. Jetzt können wir Weihnachten nochmals ganz neu Erleben. :-) (…) Dieses mal habe ich leider gar nicht gespürt. Leider, weil ich es gerne mag, hin zu spüren wo sich etwas tut und dann in den Schlaf über zu driften. Dieses Mal lag ich lange wach ohne etwas bestimmtes wahr zu nehmen. Irgendwann bin ich eingeschlafen und in der Nacht wieder aufgewacht. Heute fühle ich mich gut und zufrieden (…)

(…)  vielen Dank für den Heilabend am Dienstag, auch wenn die Ängste die mal wieder hoch gekommen sind, nicht so schön anzuschauen waren :-) Trotzdem oder gerade deswegen hier die Anmeldung für den Heilabend am 9.1.18. (…)

(…) So viele Heilabende durfte ich mit dir und durch dich bereits erleben und konnte so vieles erfahren, wahrnehmen, erleben und immer wieder staunen,
was du über die Ferne möglich machst. Du bist wahrlich eine Meisterin der Energien und bewirkst so unglaublich vieles durch dein wundervolles Wirken.
Dafür sage ich dir AN'ANASHA, du bist etwas ganz Besonderes (…)

(…) der letzte Heilabend war für mich sehr intensiv in der Vorbereitung. Ich bekam schon Tage davor Kopfschmerzen, hatte immer 'mal wieder Übelkeit bis hin zum Erbrechen aus Ekel vor Fleisch, das in einer Gemüsesuppe war, und hatte 3 Tage lang heftige Magenkrämpfe. Da ich im Nachtdienst war, habe ich die Energien heute Morgen vor dem Schlafen abgerufen. Auch hier zeigten sich zuerst allerhand körperliche Verspannungen und Schmerzen, vor allem im Kopf, Nacken und der Lendenwirbelsäule sowie im Solarplexus. Ich war aber voll im Vertauen, dass es sich jetzt lösen darf und habe einfach Licht hinein geatmet und alles geschehen lassen. Das war so wundervoll, was sich für Situationen aus meiner Kindheit zeigten, die verstanden, vergeben und erlöst werden konnten. Ich bin dann dabei eingeschlafen und als ich erwachte, war mir erneut körperlich unwohl. Mit drei tiefen Atemzügen und der bewussten Absicht, alles zuzulassen, ging es mir schlagartig wieder gut und seitdem fühle ich mich erholt und wie runderneuert. Auch habe ich das Gefühl, eine neue Ebene von Freiheit erreicht zu haben, wo ich mehr selbst entscheiden kann, was gut für mich ist, weil mich innerlich nichts mehr davon abhält. Ein dickes goldenes AN'ANASHA fließt zu Dir mit meiner Herzensliebe. Es ist so schön, dass es Dich gibt und Du so zauberhafte Heilabende anbietest (…)


Wow, mir fehlen einfach die Worte um meine Dankbarkeit auszudrücken… Dankeschön!!! <3 <3 <3

Und beim kommenden & letzten Heilabend dieser Staffel am 09.01. gehen wir auf weitere Erfahrungen aus der Schulzeit und auch auf die Herausforderungen beim Start ins erwachsene Leben ein.

Sich unterdrückt fühlen oder seinem Traum, seinem Weg folgen zu dürfen & zu können. Die Arbeit an Themen wie Konflikte mit den damaligen Autoritäten wie auch mit den Gleichaltrigen, Mobbing, Ausgrenzung, Ablehnung, erste sexuelle Erfahrungen, Scham, Schuld und Ähnliches setzen wir fort.

Und abschließend werden im Jan./Febr. 2018 diese Themen auch noch im systemischen und epigenetischen Feld bereinigt und das Gute verankert. Unten mehr Infos dazu.

Ich wünsche Euch allen und Euren Lieben eine wundervolle Weihnachtszeit voller Zauber, Liebe, Freude und Geborgenheit und einen großartigen Start ins Neue Jahr!

Möge das 2018 uns allen noch mehr Liebe, Freude, Frieden, Kraft, Erfüllung und Glückseligkeit mit sich bringen!

Eure Joanna Mara

09.01.18: Rest-Rückblick zum Heilabend "Neugeburt - 7-15 J.a." vom 19.12.17)

Ihr Lieben,

danke noch einmal für Euer Vertrauen und all die berührenden Mitteilungen! Es war sooo intensiv klärend… Ja, die Staffel hat’s in sich…

Und heute Abend geht es weiter mit der Klärung, und zwar mit dem Alter von 16-21 Jahren - also dem Eintritt ins Erwachsenenleben, der diesmal mit dem Start ins neue Jahr einhergeht. Wie passend... :-)

Es geht um weitere Konditionierungen, Erfahrungen, um erste „Misserfolge" oder schmerzhafte Erfahrungen bei der Ausbildung und der Arbeit, um Mobbing, Ausgrenzung, Ablehnung. Um den Einfluß der erste sexuelle Erfahrungen, Liebeskummer, auch Scham, Schuld, Tabus, die eventuell daraus entstanden sind oder auch vom Umfeld übernommen wurden, u.v.m.

Danke für alle Anmeldungen (noch bis heute um 20:15 Uhr möglich) - die Teilnahmebestätigung müsste jeder bereits bekommen haben - bitte nachschauen (auch unterm Spam) und falls nicht, dann sich noch kurz melden.

Als Nächstes werden wir am 22.1. und 6.2. alles auch noch auf der systemischen (familiären) Ebene noch tiefer klären und das Gute daraus verankern und erden. Gerade nach der familiären Zusammenkunft über Weihnachten ist so einiges hochgekommen, was vermutlich schon länger unter der Oberfläche gebrodelt hat.

Eine gute Gelegenheit zum Neuen Jahr seine Wurzeln wieder eis Stück tiefer zu klären - für die Heilung, Altlast-Befreiung und für die Selbstverwirklichung…

Da der Vorab-Rückblick so ewig lang war, möchte ich jetzt nur noch Eure so schönen und wertvollen Berichte mit Euch allen teilen. Vielen lieben Dank dafür!


(…) der letzte Heilabend war für mich sehr intensiv in der Vorbereitung. Ich bekam schon Tage davor Kopfschmerzen, hatte immer 'mal wieder Übelkeit bis hin zum Erbrechen aus Ekel vor Fleisch, das in einer Gemüsesuppe war, und hatte 3 Tage lang heftige Magenkrämpfe. Da ich im Nachtdienst war, habe ich die Energien heute Morgen vor dem Schlafen abgerufen. Auch hier zeigten sich zuerst allerhand körperliche Verspannungen und Schmerzen, vor allem im Kopf, Nacken und der Lendenwirbelsäule sowie im Solarplexus. Ich war aber voll im Vertrauen, dass es sich jetzt lösen darf und habe einfach Licht hinein geatmet und alles geschehen lassen. Das war so wundervoll, was sich für Situationen aus meiner Kindheit zeigten, die verstanden, vergeben und erlöst werden konnten. Ich bin dann dabei eingeschlafen und als ich erwachte, war mir erneut körperlich unwohl. Mit drei tiefen Atemzügen und der bewussten Absicht, alles zuzulassen, ging es mir schlagartig wieder gut und seitdem fühle ich mich erholt und wie runderneuert. Auch habe ich das Gefühl, eine neue Ebene von Freiheit erreicht zu haben, wo ich mehr selbst entscheiden kann, was gut für mich ist, weil mich innerlich nichts mehr davon abhält. Ein dickes goldenes AN'ANASHA fließt zu Dir mit meiner Herzensliebe. Es ist so schön, dass es Dich gibt und Du so zauberhafte Heilabende anbietest (…)

(…) Deine Heilabend sind immer sehr kraftvoll und wunderbar, weil sich sehr viel lösen darf. Danke, dass du dies ermöglichst (…)

(…) Ich möchte dir tausend goldene An'Anashas schicken für die vergangenen Heilabende Neugeburt. Ich erlebe sie sehr intensiv. Manchmal fühle ich mich schon das Wochenende davor krank und es zeigen sich mir Themen aus dieser Zeit. Vieles kann ich dann in Dankbarkeit loslassen und ich fühle die Erleichterung (…)

(…) viele HEILSAME HEILABENDE durfte ich schon durch deine liebevolle Begleitung mit all den HEILSAMEN Energien und ENGELN aus der GEISTIGEN WELT erleben, der jetzige ist für mich ganz BESONDERS und ich kann es nicht mit menschlichen WORTEN beschreiben, so wie es sich in mir wie etwas so GROßES befreiendes , erlösendes und FREUDVOLLES Gefühl anfühlt <3
 
Voller DANKBARKEIT für diesen HEILSAMEN Abend, gemischt mit den GEFÜHLEN der Angst was sich wohl zeigen wird, aufgeregt sein und einfach dem WAHRNEHMEN welche IMPULSE ich spüre, für mich bestmöglich zu sorgen, habe ich mich einfach zu Beginn mit der ABSICHT hingelegt, dass ALL das was sich jetzt zeigt in die HEILUNG geht und habe mich mit deinem HEILFELD verbunden. Ach ja, kurz davor hatte ich spontan LUST auf eine warme Milch (Reismilch) mit Süße (Agavendicksaft), welches ich mir dann auch zubereitete. Ich war am Anfang noch wach, weiß nicht mehr genau WANN ich einen INNEREN DIALOG mit meinem INNEREN KIND führte, aufjedenfall hatte ich den IMPULS mein INNERES KIND anzusprechen und gedanklich in den Arm zu nehmen, ich sagte ihr, dass ich verstehen kann WIE sie sich damals GEFÜHLT haben muß in ein "fremdes Land ohne Vorankündigung " für IMMER geschickt zu werden. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen.
Während den nächsten Tagen konnte ich verschiedene wichtige MOMENTE wahrnehmen, wie vermehrte Toilettengänge, ein SCHWINDEL gefühl in mir welches kurz aber heftig war und ich einfach VERTRAUTE dass es in ORDNUNG ist was gerade geschieht. Auch hatte ich einen sonderbaren TRAUM (ich lief mit mehreren anderen Personen in einer "zerstörten Stadt" umher, um in einem Gebäude SCHUTZ für gefundene Tiere in meinen Armen zu finden, da wo sie geschützt weiter LEBEN können) nun habe ich den nächsten IMPULS bekommen meine ANKUNFT in Deutschland von damals, in einen KOMPLETTEN neuen Ankunftstag mit meinem INNEREN KIND zu zelebrieren und zwar am selben TAG dem 27.12. Ich weiß jetzt noch nicht WIE er entstehen wird, dies wird sich in den nächsten TAGEN zeigen, aber eines WEIß ich jetzt schon es wird der allerschönste AUGENBLICK meines LEBENS neu hier in DEUTSCHLAND meinem neuen Zuhause anzukommen.
Für dieses so GROßE GESCHENK des Neubeginns in meinem LEBEN durch deinen HEILSAMEN und darüber hinaus BEHÜTET und bestmöglich begleiteten HEILABEND sende ich GOLDEN funkelnde AN`ANASHA BLUMEN zu DIR und deinen GEISTIGEN HELFERN , mit einer LIEBEVOLLEN Umarmung was mir dadurch ermöglicht wurde.
Denn das allerschönste kommt noch, am Freitagmorgen in dieser HEILWOCHE stand ich am MORGEN mit so einer GROßEN FREUDE in mir auf, wie ich es bis dahin noch NIE so fühlen konnte. Und ich FREUE mich auf noch weitere dieser TAGE mit diesem so tragenden GEFÜHL (…)
 
(…) Jedesmal bin ich so dankbar für meinen Weg und mein Bewusstsein. Und ja am liebsten möchte man allen davon erzählen. Dies weil es ein Weg ist, bei dem man immer mehr bei sich ankommt und das Leben um so vieles einfacher macht. Wie sehr habe ich mich verändert mit seit dem Heilzyklus… AN’ANASHA (…)

(…) Vielen Dank auch für Dein, sehr spürbares, Wirken an den Heilabenden. Bei mir tut sich so einiges und ich lasse los und lasse los ..... und……. (…)

(…) lieben Dank für deinen umfangreichen und intensiven Rückblick. Auch ich habe diese Staffel als besonders schwer und intensiv erlebt, es ist sehr viel in die Transformation gekommen. Liebsten Dank dafür (…)

(…) der Heilabend am Dienstag war einer der heftigsten. Ich hatte wohl innerlich viel gespürt und mich auf loslassen gefreut - aber was in Meiner Tochter innerlich und dann auch äußerlich gegenüber uns war - war fast mal wieder zu heftig - denke nur durch die Hilfe von dir und allen Helfern - konnte dies dann ohne Streit - aufgelöst werden. Was da hochkommt - ist für mich weiterhin unbegreifbar. Aber ich kann es ruhiger nehmen ohne mich angegriffen zu fühlen und für Tage davon fertig zu sein. Auch für den Rest der Familie wird es einfacher.
Am nächsten Morgen habe ich mich so umarmt und Ruhig gefühlt - es waren auch die ganze mütterliche und väterliche Ahnenreihe komplett vorhanden - so hatte ich dies noch nie gespürt. Alle Erfahrungen und Potenzialle standen/stehen zur Verfügung - unbeschreiblich - soviel Liebe und Kraft. Auch waren meine Potenzialle spürbarer.....auch wenn immer noch ein eigener/äußerer sabateur wohl vorhanden ist um dies in die Welt zu bringen - und auch die finanzielle Fülle zu haben.
Weihnachten war sehr schön und ruhig, Dinge die mich vorher sehr verletzt hatten - waren da - konnte ich sehen und in Liebe annehmen - und somit war völlige liebevolle Güte und Akteptanz für alles was war und ist vorhanden. Ich soll glücklich sein - ohne die Erwartung das andere sich so oder so verhalten. Wie man es sich vorstellt. Aber auch ich darf so sein..... ich bin wertvoll. (…) Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Heilabende und natürlich auch auf den der Kinder. (…)

(…) wow, wir machen fröhlich weiter hihihi, es wird aufgeräumt an allen "Ecken und Kanten", nicht immer angenehm im Prozess aber umso schöner hinterher hahaha.
hatte letztens im Traum das Bild eines riesigen alten Frachttankers der in Indien auseinander genommen wurden, und die Sonne alles durchflutete, hahaha sehr witzige Metapher, als ausgesonderten Frachttanker hätte ich mich voll wach nie beschrieben hahaha ich fühle mich täglich "neugemacht" und Altes verschrottet bzw recycled sozusagen. Sehr umweltbewußt muss ich sagen hahaha (…)

(…) also der letzte Heilabend war eine Bombe die Explodiere um  15.30 Not arzt extreme schmerzen in der Halswirbelsäule mit Brechen und Drehschwindel alles Themen die uralt sind und wo ich dachte das ist rum ums Eck. zweit Tage später Grippe symtome die mich eine Woche flach gelegt haben. Dann die Erkenntnis Vergebung und Schmerzsucht verhalten das hat mich ziemlich getroffen. Möchte auf jedenfall die restlichen Heilabende noch mitmachen. Danke für deine Arbeit (…)

(…) Vieles verändert sich nach und nach über deine wundervollen Heilabende. AnÀnasha für dein Wirken <3 (…)

(…) wow, während und nach Weihnachten geht es mit meinen GEFÜHLEN weiter, auch nachdem ich in einer MEDITATION mein NEUES ankommen hier in Deutschland mir vorgestellt hatte, also dass wir hierher geschickt wurden, um das LAND und die SPRACHE besser kennenzulernen, zeigte sich auch danach ein GEFÜHL in mir dass es so noch nicht ganz STIMMIG ist, erst als ich dann mich neu ausgerichtet habe, dass ich JETZT mit meinem INNEREN KIND das LAND neu kennenlernen möchte, wurde es RUHIGER und FRIEDVOLLER in mir.
Und danach zeigte sich eine tiefe TRAURIGKEIT in mir, welche ich mit hilfreichen WERKZEUGEN und Unterstützung meiner INNEREN HELFER gut annehmen und auffangen konnte, so dass es mir HEUTE besser geht, ich konnte auch TIEFER mein INNERES KIND verstehen warum es sich so traurig gefühlt hat, mir wurde BEWUSST wie ALLEINE sie sich damals gefühlt hat und jeden schwierigen Moment alleine bewältigen musste.
Nun, freue ich mich sehr auf den kommenden HEILABEND denn dort kann nun all das was auf meiner SEELENOBERFLÄCHE noch liegt so tragend und heilsam TRANSFORMIERT werden <3
<3 AN`ANASHA für dein WIRKEN und dein LICHT <3 liebste Joanna Mara, welches mir ermöglicht VIELES besser zu VERSTEHEN und in LIEBE anzunehmen <3 (…)


Vielen lieben Dank! :-) <3

Und zum Abschluss noch einmal: ein glückliches Neues Jahr! Möge das 2018 uns allen Liebe, Freude, Frieden, Erfüllung und Glückseligkeit mit sich bringen!

Bis nachher und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Ps.1 Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen >> und Heilungsöle >> (auch als SET >>), die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Deinen persönlichen Heilungs- und Transformations-Prozess zu unterstützen, im Alltag zu erleichterm und zu beschleunigen.


Rückblick: "NEUGEBURT: 4-6 Jahr alt" v. 05.12.17Heilabend Neugeburt 4 6J

Vorab-Rückblick (10.12.17)

Hallo Ihr Lieben,

die Vorbereitung war wieder für viele spürbar und ziemlich intensiv. Ich war schon einige Tage davor mit dem Feld eng verbunden und es kam ziemlich viel Traurigkeit und Frustration hoch.

Manche haben das eher emotional und manche vor allem körperlich wahrgenommen. Kurz vor dem Heilabend hat es sich aber immer mehr beruhigt und viele der Teilnehmer (so wie ich’s im Feld gesehen habe & wie es mir bereits berichtet wurde) wurden hier ziemlich müde und schläfrig.

Ich schätze, die meisten sind somit während der Sitzung „weggebeamt“ worden, d.h. in den Theta-Zustand versetzt worden, was sich meist wie Schlaf anfühlt - damit die Energie noch tiefere Ebenen erreichen kann, ohne von dem kontrollierenden Verstand gestört zu werden.

Ich schriebe hier natürlich wie immer von der allgemeinen Gruppenenergie, die aber auch gleichzeitig bei jedem ganz individuell wirkt, was sich in der Wahrnehmung und Verarbeitung auch ganz individuell äußern kann.

Allgemein war es ein harmonischer und eher ruhiger Abend, bei dem wieder tief verborgene und vor allem unbewusste Muster behandelt wurden.

Die Heilenergie war diesmal so zähflüssig wie Honig, die weich und auch flächendeckend in alle Schichten und Ebenen, sowohl seelisch wie auch körperlich & zellulär, hinein geflossen ist. Dies war unter anderem mit der neuen Energie "Anashka" verbunden, die erlösend v.a. auf der körperlichen Ebene wirkt. Und die bei dieser Sitzung auch sehr tief die zelluläre Ebene erreicht hatte.

Nach der anfänglichen Reinigung des ganzen Energiefeldes und der Erdung haben die Heilenergien vorrangig den Solarplexus erfasst, wo sich das größte Nervengeflecht im Körper befindet, das alle Nervenbahnen miteinander verbindet.

Somit wurden auch gleichzeitig der Unterbauch und der Hals besonders stark angesprochen. Aber auch andere Ebenen. Nach und nach konnte sich diese alte, innere Anspannung immer mehr lösen (auch wenn sie zuvor für manche gar nicht spürbar war, da schon so „normal“) und das ganze System konnte sich allmählich immer tiefer entspannen. Hier sind die meisten auch eingeschlafen, wenn es natürlich dafür gut und dienlich war.

Emotional haben sich hier auch viele der Gründe für die Traurigkeit und Frustration gezeigt, die schon einige Tage davor so stark im Feld waren. Es ging darum, die ersten größeren Enttäuschungen hinnehmen und sich noch mehr anpassen zu müssen. Den Ärger, das Unverständnis und die Wut darüber unterdrücken und runter schlucken zu müssen. Und einfach „brav“ sein zu müssen, um geliebt und angenommen zu werden.

Auch bei den besten Eltern geschieht das unweigerlich, denn unsere ganze Gesellschaft ist einfach so konditioniert und auch traumatisiert, was wir alle jetzt nach und nach heilen und ändern (können).

Das mit dem Runterschlucken und Erdulden ging vielen zB. vorrangig auf den Hals (Selbstausdruck & Selbst-Entfaltung) und die Wirbelsäule (Rückgrat) und auch auf den Magen und allgemein auf die Verdauung, was sich während und nach der Sitzung in der Integrationsphase eventuell auch gezeigt hat.

Auf der emotionalen Ebene ging es also um eine immer mehr fortschreitende Anpassung und kontinuierliche Verleugnung seiner eigenen Bedürfnisse - Themen die sich bei manchen bis heute tief in die Seele eingebrannt haben und zum Naturell wurden.

Unterstützend richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine Bedürfnisse - was sind Deine Wünsche? Was kannst Du Dir Gutes tun? Was kannst Du Dir selbst geben? Ohne das vom Außen zu erwarten?
Und wo verleugnest Du immer noch Dich selbst und Deine Bedürfnisse?

Bei den einen ist es mit dem Thema „ich darf nicht, ich verdiene es nicht“ verbunden. Und bei den anderen: „ich bin so stark, ich brauche nichts, ich kümmere mich lieber um alle anderen“. Beides gilt zu hinterfragen und dies gegebenenfalls durch eine klare Entscheidung und Ausrichtung zu korrigieren.

Die alten Schutzmechanismen - über die ich ausgiebig in den 2 vergangenen u.g. Rückblicken geschrieben habe - können manchmal anfangs noch dagegen rebellieren. Und die in Gang gesetzten Heilungsprozesse können auch (müssen aber nicht) anfangs einen z.T. noch aufrütteln, was sich seelisch wie körperlich äußern kann.

Also es kann anfangs von verschiedenen Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen kommen, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä.

All das am besten geschehen lassen und die Art der Verarbeitung einfach so annehmen, wie sie sich gerade gestaltet. Und bitte nicht vergessen, genügend Wasser zu trinken.

Außer der Energien der Erlösung auf der emotionalen als auch auf der körperlichen Ebene, waren die Energien des Urvertrauens und der Geborgenheit stark am Werk.

Auch die Energie des Grals des Lebens ist stark eingeflossen und hat den Prozess unterstützt. Die Zellwässer wurden gereinigt, mit Lebensenergie versorgt und auch erneuert. Was natürlich auch zu Entgiftungserscheinungen führen kann.

Durch die Aktivierung der neuen Energie der körperlichen Erlösung "Anashka“ wurde ich von der geistigen Welt dazu angeregt und angehalten sie mit der Essenz 24. Gral des Lebens, die bereits so tief erlösend und entspannend für den Körper wirkt, zu vereinen. Da sich die beiden Energie wundervoll ergänzen, in der Wirkung unterstützen & verstärken.
 
Und so ist auch bald diese Vereinigung der beiden Energien in Form der Essenz 46. Lebenselixier entstanden, die erneuernd, regenerieren, verjüngend, erfrischend, zellulärer klärend, als auch erlösend wirkt.

Was sich natürlich auch auf die noch im Körper und in der DNA abgespeicherten schmerzhaften Erinnerungen, Schocks und Traumata klärend auswirkt. Sie kann auch direkt für den Körper angewandt werden kann - zB. als Gesichts- & Körper-Dusche (so wie bisher auch die 24. Gral des Lebens Elises, die jetzt noch für kurze Zeit auch noch bestellbar und gerade im Dez.-Angebot ist).

Ich freu mich schon riesig auf die neue Essenz und bin schon fleißig dabei die Energie weiterhin darin zu bündeln und zwischendurch auch immer mal wieder zu testen. Und die fühlt sich jetzt schon sehr kraftvoll und zugleich auch so schön entspannend, erlösend und klärend an.

Und für alle Fans vom Tarass-Heilungsöl ist die Neue auch gemeinsam als ein Lebenselixier-Duo in 100+10ml als auch in 100+20ml erhältlich.

Bei den kommenden, letzten 2 Heilabenden dieser Staffel gehen wir vor allem auf die schulischen Erfahrungen ein. Konflikte sowohl mit den damaligen Autoritäten (Eltern, Schule, Kirche, sonstige Institutionen) als auch mit den Gleichaltrigen. Themen wie Mobbing, Hänseln, Ausgrenzung, Ablehnung, erste sexuelle Erfahrungen, Scham, Schuld und Ähnliches werden im Vordergrund sein.

Vielen lieben Dank für die ersten Feedbacks - Danke von ganzem Herzen für das Teilen Eurer Erlebnisse und Eurer wertvollen Erkenntnisse! <3 Und vielen, vielen herzlichen Dank auch für all die lieben, wertschätzenden Worte! So weiß ich, dass meine Arbeit ankommt… :-)))


noch zur Vorbereitung:
(…) auch wenn der eigentliche Heilabend ja erst heute noch stattfindet, kurze und dankbare Info: Seit Sonntag arbeitet es schon enorm auf einer körperlichen Ebene- wobei die neue Energie für meine Begriffe schon seit dem Wochenende miteinfließt. Ich hatte bei einem Umzug geholfen, bin dabei einfach umgefallen und in der weichen Daunenjacke frontal auf einer großen Schublade gelandet, die mich somit subjektiv vor Schlimmeren bewahrte und wie ein Luftkissen wirkte. Ich habe erstmal gar nicht wahrgenommen, was meinem Körper so widerfuhr und habe einfach weiter gertragen, geschoben, gemacht. Zu Hause dann erstauntes hingucken: rechte Hand geschwollen, eigentlich der ganze Unterarm,heftig sogar, beide Knie blau, dickes Hämatom am Oberschenkel. In der alten Energie hätte es jetzt so 2 Wochen bis zur Normalität gebraucht- mit Deinem Heilfeld herrscht schon heute wieder körperliche "Normaliät"!
Wobei gerade heute Nacht enorme Heilströme flossen, sowohl bei Xxxx (Tochter), wie auch mir. Eine Nacht voller Gedanken, Loslassen, körperlicher Wiederherstellung für uns beide und vor allem auch emotionaler Bereinigung. Erstaunlicherweise kam Xxxx's Tagesmutter intensivst in mir hoch und ich fragte mich, ob ich nun Xxxx's Gedanken und Aufarbeitungen spüre. Ich glaube es war eine Kombi aus ihr und mir. Es wurde mir bewusst, dass nicht nur Verletzungen, sondern auch die halbherzigen (Vernunfts)entscheidungen der Vergangenheit- egal ob Tagesmutter oder Autokauf- aufgelöst werden.

Liebe Mara, Worte alleine können Dir für Deine Hilfe und Fürsorge für uns alle beschränkt danken, hinter den Worten blubbert mein Herz allerdings in tiefer Dankbarkeit für Dein Sein und Wirken. Und in großer Feude auf heute Abend! (…)

(noch zum vergangenen Heilabend) (…) Der letzte Heilabend war für mich einer der wichtigsten in dieser Staffel. In dem Alter fand bei mir der erste sexuelle Missbrauch statt. Es hat sich einiges verändert seither. Ich bin ruhiger und fühle mich in mir geborgener. Ich bin weniger angespannt und habe mehr Spaß im Leben. Ich habe auch das Gefühl, dass das Leben langsam ein Ja von mir bekommt. Es ist oft alles noch nicht wirklich greifbar, doch es ist spürbar und fühlt sich immer besser und freier an. Vielen Dank für deine wunderbare Arbeit, dein Wirken und deinen göttlichen Kanal (…)

(…) Der heutige Heilabend war wieder wunderschön. Ich habe mich am Anfang noch mit meinem Inneren Kind verbunden, es im Arm gehalten und liebkost und dann irgendwann sah ich mich mit ihm an der Hand um einen wunderschönen Waldsee laufen. Dann bin ich weggedriftet. Ich fühlte mich die ganze Zeit sicher und geborgen und dankbar. Aufgewacht bin ich um 22.55 h mit dem Gefühl, jemand streichelt mich an meiner linken Hand.
Jetzt habe ich Wassereinlagerungen, besonders in den Händen. Ich werde mir morgen Brennesseltee kaufen. Die neue Energie ANASHKA kam ja wirklich wie gerufen. Ich bin schon sehr auf den dazugehörigen Kristall gespannt. AN'ANASHA noch einmal für Deine liebevolle und achtsame Heilenergieübertragung. Ich möchte auch gern den Zusatztermin für das Alter 16 -21 Jahre alt buchen. Da habe ich sehr viel mit Drogen und Sex experimentiert. Dir alles Liebe (…)

(…) Nachdem die "Übungsaufgaben" im Außen im Anschluss an die letzte Sitzung (mobbing, Ohnmachtserfahrungen) so heftig waren, dass ich mich gar nicht melden konnte, gestaltete sich der Transformationsprozess diesmal eher gleitend, sanft und subtil. Der Beginn war schon viele Tage vorher spürbar. Am Anfang der Sitzung fand regelrecht ein symbolischer Zellenreinigungsprozess statt - als würden Fensterscheiben geputzt werden ;-)) -, auch anschließend blieb alles eher recht milde auf der körperlichen Ebene. Die erfolgte Reinigung ist auch am Tag danach deutlich spürbar und als große Dankbarkeit und Leichtigkeit erlebbar. Während des Prozesses wurde sogar wie eine Art energetisch ausdehnender "Mitwirkung" erfahren. - Danke, dass es Dich gibt, liebste Mara!!! (…)
Die Fensterscheiben der Zellen - immer eine Stellvertreterzelle pro Organ - wurden übrigens mit großer Ernsthaftigkeit von Shiva gereinigt - es war sooooo lustig!!! (Das sind Erfahrungen, die ich zZ gar keinem mehr erzählen könnte). Bis bald und ***ein goldenes AN'ANASHA*** (…)

(…) Sofort zu meiner Anmeldung kam in mir innen diese Freude auf.... Und so ein jubilieren....
Und Sooo eine große Liebe für dein Wirken, für dich und all die Geistigen… Und eben auch wieder so eine Dankbarkeit dabei sein zu dürfen  -  das sind solch besonderen Momente!!!
Ich hab ja dich und dein Wirken ja immer äußerst geschätzt  - aber es war dennoch nicht wirklich lustig für mich.... Und nun hab ich immer solch eine Freude, Andacht und Dankbarkeit...
Ich bin echt gesegnet, dass ich daran teilhaben darf…. :-))) <3
..Diesmal hab ich die Energien als seeehr stark empfunden  - dann bin ich zumeist damit "beschäftigt " mich "weich" zu machen und meinen Widerstand möglichst aufzulösen - was mir nur bedingt gelingt…. Also diesmal war es schon "ärger" für mich... Ich bin zwar eingeschlafen aufgrund der „Anstrengungen" … ( so hab ich meinen Widerstand und meine Dichte auf die Energie empfunden)… Aber zu "markanten" Punkten wieder aufgewacht.. Und ich hatte in der Nacht eine "Blasenentzündung"... Und anstrengende Träume.. . Und Übelkeit..  Also es ging diesmal schon mehr ins Eingemachte (…)

(…) Ich bin lange vor der Sitzung schon eingeschlafen und hatte intensive Träume. Am Morgen konnte ich lange nicht loslassen - von den schönen Empfindungen in der Nacht, von der Angstlosigkeit und dem selbstverständlichen Ausgeliefertsein an die tiefe innere liebevolle Verbindung zu einem Menschen. Oberflächlich betrachtet erinnerte das Gefühl an Liebe und Verliebtheit, aber es fehlte die Sehnsucht nach dem Sexuellen und die Verbindung war anders gestrickt. Diese tiefe Liebe war so über-allem stehend, so groß, mächtig, fein strukturell durchziehend und ich habe empfangen, mit der vollen Sicherheit und dem absoluten Gefühl der Richtigkeit, in vollster Annahme und Hingabe ohne Klage oder Zweifel. Ich fühle mich jetzt noch richtig davon erfüllt. Vielen Dank für deine großartige Arbeit (…)

(…) AN'ANASHA für deine intensive Übertragung. Beim letzten mal, also am 21.11., habe ich die Energien am ganzen Körper gespürt doch die ganze Zeit in meinem Solarplexus als leichten aber unangenehmen Druck. Als ich 2 Jahre wurde, fing der 2. Weltkrieg an und ich nehme an, dass in meinem Umfeld und im Kollektiv sehr viel Angst herrschte. (…) Gestern am 5.12. fühlte ich die Energien im Solarplexus im Bauchraum und im Halschakra. Zuerst in der rechten Hüfte. Dann wurden meine Füße sehr heiß was bis zum Schluss anhielt. Dann spürte ich eine ganze Zeit Energien im Unterleib, im Bauch und im Brustraum als Beklemmung. Zwischendurch wurde an meinem Kopf gearbeitet hauptsächlich unter der vorderen Schädeldecke. Einige male tat mir mein rechtes Ohr weh und  auch die obere rechte Kopfhälfte. Es wurde also sehr intensiv an mir gewirkt.
In den letzten Wochen kamen sehr viel Erinnerungen aus meiner Kindheit hoch doch an die ersten drei Jahre habe ich keine Erinnerung. Ich hoffe, dass sich so noch einiges lösen konnte. Obwohl ich schon viel an mir gearbeitet habe gibt es wohl immer noch einiges zu erlösen. Danach habe ich mich emotional nicht gut gefühlt, konnte erst nicht einschlafen aber gegen morgen. Vor der Behandlung war ich extrem müde und gegen Nachmittag total gereizt wegen Kleinigkeiten. Das hat sich später gegeben. Heute morgen waren meine Hüften total steif. Doch nach einer ausgiebigen Dusche mit Haarewaschen und der Vorstellung von flüssigem Licht das alle Müdigkeit und Schwere wegspült ging es mir wieder besser. So hoffe ich, dass es mir gelingt alles was mir in der Zeit widerfahren ist in Liebe und An’ANASHA LOSZULASSEN. Alles Liebe von Herzen (…)

(…) vielen Dank für deine ganz besonderen Behandlungen. Ich bin eingeschlafen und erst morgens aufgewacht - schon sehr früh und außerordentlich wach und ganz ganz klar. Es ging um mich -für meine eigenen Dinge einstehen, für mich da sein, klare Kraft für mich. Es war so unglaublich gut - auch jetzt habe ich das Gefühl - heute morgen kam der Satz : ich kann gut für mich sorgen. Weis nicht genau was alles abgefallen ist - aber es fühlt sich sehr gut und frei an. Mein Partner hatte sehr sehr viele Träume um sich und seinen Bruder - habe das Gefühl auch bei Ihm ist es wieder ruhiger - er hatte jetzt zwei Wochen jeden Tag beim Erwachen solche Kopfschmerzen - sehr untypisch - ich habe Ihm noch eine Nackenbehandlung+Aufrichtung gemacht und hatte das Gefühl es fällt ganz viel von Ihm und seinen Schultern ab. Seit deiner Behandlung ist nun alles ruhig.
Mein Sohn Xxx war auch ganz ganz wach am nächsten Morgen und er scheint mir auch leichter kann über vieles vorallem Erziehung Schule usw sehr gut reden - er kommt mir sooo weise vor. Mein Sohn Yyy lebt sein Leben weiterhin sehr ruhig, weiter macht aber immer was mit den Hunden und dabei scheint er wirklich sich selbst mit sehr viel Freude zu sein. Meine Tochter ist leider auf dem Glatteis gefallen - hatte Ihr auch eine Crainio +Aufrichtung gemacht - dann nach deiner Behandlung am nächsten Morgen ging es Ihr wieder gut. Ich habe das Gefühl es ist so unglaublich wertvoll - dieses zu bereinigen - da wir Liebe sind - und soviel Dinge unbewußt ungefiltert abgespreichert hatten und so einfach auch weitergegeben. Vielen vielen Dank von mir als Mutter, als auch von den Kindern. Auch wenn man als Mutter versucht alles richtig zu machen - sie von einigem Fern zu halten - ist leider soviel abgespeichert - was da nicht hingehört. Ein ganz ganz herzliches Dankeschön (…)

(…) mir geht es gut. (…) Es geht mir nach den Heilabenden eigentlich immer gut. Dieses mal war mir richtig schlecht, richtige Magenschmerzen, ist fast weg. Auch Schwindel der ist aber vorüber und einseitige Kopfschmerzen - die habe ich leider immer noch. Ich fühle mich trotzdem zufrieden und glücklich. Es war auch so ein Gefühl von Enge und klein machen. Da hab ich mich aber gewehrt und tief durch geatmet. Mich so zu sagen wieder groß gemacht (…)

(…) ich war am Dienstag sehr entspannt und habe es mir ab 21:30 auf der Couch mit schöner Musik gemütlich gemacht. Gegen 22:30 bin ich ins Bett. Nachts hatte ich Bauchschmerzen und Blähungen. Während des Heilabends ist mir bewußt geworden, dass ich schon als kleines Kind an Fasching eine Prinzessin sein wollte, das Kostüm aber nicht bekommen habe. Und rückblickend war es in meinem ganzen Leben nichts mit „Prinzessin“, ich bin als Frau nicht verwöhnt worden, weder von Vater, Opa noch von den Männern. Es kamen ein paar Bilder aus der Kindheit, aber nicht viele. Sowohl positive als auch negative, allerdings diesmal nicht verbunden mit Traurigkeit, sondern eher als neutraler Rückblick mit etwas Abstand. Ich war emotional nicht tiefgreifend involviert sondern innerlich ausgeglichen. Eine besondere Energie in speziellen Körperbereichen habe ich nicht gespürt. Allerdings habe ich gut geschlafen und am nächsten Morgen verschlafen, was normalerweise nicht passiert. Aber selbst da war ich noch sehr entspannt und guter Dinge! Ich hatte etwas Schmerzen im linken Knie. Tagsüber hatte ich den Eindruck, dass alte negative Gefühle weg sind. Ich konnte mich nicht in ein negatives Gefühl oder Erinnerung hineinbegeben. Ich hoffe, das bleibt so!!! Vielen Dank für den Heilabend! (…)

(…) An'Anasha für dein Wirken, die Energien sind am Montag schon geflossen, glaube ich jedenfalls. Dienstag's war es für uns sehr sanft, im Innern sehr intensiv. Ich bin wohlig eingeschlafen. Früh morgens aufgewacht fühlte einen Berg von Müll, der sich gelöst hat. Habe eine Reinigung durchgeführt, dann kam die Leere. So habe ich meine Engel gebeten, die Leere mit Liebe und Licht aufzufüllen. Dann bin ich wieder eingeschlafen. Schön..... nochmals An'Anasha du Liebe (…)


Vielen herzlichen Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes Wochenende.

Und ansonsten wünsche ich Euch und Euren Lieben eine wunderschöne, gesegnete Weihnachtszeit voller Liebe, Geborgenheit und Glückseligkeit! <3 :-)

Eure Joanna Mara

19.12.17: Rest-Rückblick zum Heilabend "Neugeburt - 4-6 J.a." vom 05.12.17)

Meine Lieben,

der Vorab-Rückblick war schon soooo lang, dass ich mich heute kurz fassen möchte. Außerdem geht es heute Abend eh weiter und das Feld ist schon mit den weiteren Themen beschäftigt (7-15 J.) die jetzt noch gesehen und gelöst werden wollen.

Ich empfehle allen, die heute auch teilnehmen, die Absicht zu erklären all das frei zu geben und abfliessen zu lassen, was einem aus der Zeit von 7-15 Jahren nicht mehr dienlich ist. Und es dann einfach in der Sitzung geschehen zu lassen...

Denn es arbeitet wie immer bereits seit ein paar Tagen und im Feld kommt gerade am meisten Folgendes zum Vorschein:
v.a. Druck, Ungeduld, Überforderung - was durch den mega Vor-Weihnachtsstress im Kollektiv natürlich noch zusätzlich verstärkt wird. Und auch das Gefühl etwas zu wollen, es aber nicht zu dürfen oder nicht glauben es zu können... nicht gut und wertvoll genug dafür zu sein…

Und je nach dem, wie die Muster  bei einem persönlich gelagert sind, kann es sich dementsprechend im Außen auch zeigen…

Hier noch ein paar Berichte von Euch, für die ich mich von Herzen bedanke:


(…) diese Staffel hat’s wirklich in sich! Puh… es klärt sich so viel und zwischenzeitlich wird auch mal ordentlich an meinen alten Überzeugungen und Mustern gerüttelt… Es ist teilweise zwar nicht besonders angenehm aber ich kann’s ganz gut annehmen - was ich super und auch ziemlich erstaunlich finde! ;-)
Und ich bin so unendlich dankbar dafür! Denn ich merke dass ich das Alte endlich ablegen kann und das sogar mit Leichtigkeit! Fühle mich nicht mehr so verhaftet, sondern immer freier. Vielen lieben Dank für deine liebevolle und kraftvolle Begleitung! und ich freue mich schon auf die kommenden Abende! (…)

(…) Es fällt mir gerade schwer, Energien alle richtig zuzuordnen- Deine Heilabende, Anashka, das Kollektiv vor Weihnachten- es ist eine sehr intensive Zeit. Deshalb nur ein kurzer Gruß und Dank heute. Allerdings spüren sowohl meine Tochter wie auch ich, daß Du das nächste Heilfeld seit getsern schon wieder aufbaust (Hals-Ziperln eingeschlossen)- und die ersten lösenden Energie sind heute Nacht schon intensiv geflossen.
Einfach als Info: in mir tauchen Bilder der Ausgrenzung meiner Tochter auf, Situationen, die sie aushalten mußte und in denen ich sie nur begleiten konnte- mir war gar nicht klar, daß ich als Mutter soviel ihres Gedankengutes übernommen habe.....
Danke, <3 An'Anasha <3 für Deine liebevolle Begleitung auf unserem Weg (…)

(…) Ich danke dir von ganzem Herzen für deine Hilfe mit der Geistigen Welt. Seit deinen letzten Terminen verändert sich sehr sehr viel in mir. Ich habe das Gefühl, dass ich niemals mehr als jetzt auf dem Weg zu mir selber bin durch deine Hilfe. Ein großes AN´ANASHA…. (…)

(…) ich spüre generell nicht so viel bei der Energiearbeit und habe auch nicht so ausgeprägte Innenwelt (vielleicht noch nicht ;-)) wie manche die hier so schöne Berichte schreiben. Aber ich beobachte wie sich mein Leben langsam aber sicher zum Positiven hin verändert. Ich fühle mich gelassener, kraftvoller, selbstsicherer und auch glücklicher. Endlich! Die letzten Jahre waren nämlich nicht leicht für mich. Danke für Ihre Unterstützung! (…)

(…) für meine Begriffe fütterst Du das Heilfeld für kommenden Dienstag immer weiter- jedenfalls haben meine Tochter und ich viele Träume und spürbare Erleichterung- die Träume arbeiten tatsächlich sehr viel Mobbing und Ausgrenzung auf. Für mich selbst fühlt es sich so an, daß ich mein eigenes schon größtenteils verarbeitet habe. Ich selbst arbeite immer wieder die Ausgrenzungen meiner Tochter in den Träumen auf, ich bin schon ganz freudig auf Dienstag.....
Ich fühlte einen Heilstrom Freitagabend - da hast Du gerade den Heilabend online gestellt, wie ich Samstags feststellte. So möchten wir beide uns ganz herzlich bei Dir bedanken und wir wünschen Dir einen schönen 3. Advent voller Liebe, herzlichst (…)


Ihr Lieben, vielen herzlichen Dank noch einmal! Eine Bestätigung für heute Abend müssten alle bereits bekommen haben - bitte nachschauen.

Und ansonsten wünsche ich Euch und Euren Lieben eine zauberhafte Weihnachtszeit voller Liebe, Freude und Geborgenheit und einen wundervollen Start ins Neue Jahr!

Möge das 2018 uns allen noch mehr Liebe, Freude, Frieden, Kraft, Erfüllung und Glückseligkeit mit sich bringen!

Eure Joanna Mara

Ps. Im Weihnachtsangebot >>> (noch bis 26.12.) gibt es schöne Geschenk-Ideen (und auch Geschenke). Beschenke also Deine Lieben und vor allem auch Dich selbst. :-)

(kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen)


Rückblick: "NEUGEBURT: 2-3 Jahr alt" v. 21.11.17Heilabend Neugeburt 2 3J

Vorab-Rückblick (22.11.17)

Meine Lieben,

auweia… das war eine intensive Sitzung… wie auch die Vorbereitung…
Nicht so sanft, wie die vergangenen, denn das Thema, das sich diesmal gezeigt hat, war ein ganz anderes und hat sehr kraftvolle und intensive Energien gebraucht.

Deswegen melde ich mich so schnell mit dem Vorab-Rückblick - auch wenn die Sitzung für viele jetzt schon spürbar befreiend, erlösend, entlastend, erleichternd und kräftigend war - war sie jedoch für manche zugleich noch ziemlich herausfordernd, wenn die Themen dahinter sich besonders lange und intensiv angesammelt haben.

Der Rückblick ist wieder sooo lange geworden, aber mir war es sehr wichtig, manche Themen ganz besonders zu beleuchten - für noch mehr Erkenntnisse und eine bessere Integration.

(Ach so, sehr wichtig: was ich hier schreibe, erfahre und lese ich aus dem Feld und es betrifft diese eine konkrete Sitzung mit dieser einen Gruppe. Und auch wenn vieles auch allgemein gültig ist, erhebe ich trotzdem keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit.)

Also das übergeordnete Thema war diesmal: nicht so sein zu dürfen, wie man wirklich ist und im Zuge dessen, sich anpassen, verbiegen und gar aufgeben zu müssen. Denn alles andere geht mit dem Risiko einher, nicht akzeptiert, geliebt und angenommen zu werden. Was damals ja (in der Wahrnehmung eines Kleinkindes) lebensbedrohlich war, da wir vollkommen auf andere angewiesen waren.

Und hierzu sind damals Unmengen von Schutzmechanismen und Vermeidungsstrategien entstanden, die leider heute noch tiptop funktionieren und uns unbewusst immer noch steuern, denn das Unbewusste kennt keine Zeit. D.h. es ist immer jetzt, also genau wie damals - zum Zeitpunkt dieser prägenden, schmerzhaften Erfahrungen.  

Die damit einhergehende ganze Palette von sehr intensiven, zum Teil richtig hitzigen Emotionen und Gefühlen hat sich bei vielen schon einige Tage vor der Sitzung gezeigt. Vor allem in den 3-5 Tagen davor gab es schon sehr viel Unruhe und auch Widerstand im Feld.

Themen wie Wut, Ungeduld, Ärger haben sich bei vielen gezeigt - emotional, mental oder körperlich (oder alles zusammen) und manch ein noch überfülltes und bisher noch gut zugedeckeltes Pulverfass ist auch mal kurzfristig explodiert.

Bei manchen sind solche Emotionen fast direkt an der Oberfläche und bei manch anderen wiederum komplett verdrängt, sodass daraus oft eine tiefe, innere Anspannung, Hab-Acht-Stellung, undefinierbare Unruhe oder gar Starre entstanden ist. Und beides hat natürlich meist auch seine körperliche Auswirkungen.

Und das Unterdrücken von diesen verdrängten, destruktiven Gefühlen und Emotionen - was für uns die damals erschaffenen, unbewussten und heute noch intakten Schutzmechanismen erledigen - kostet enorm viel Energie und Anstrengung. Viele merken wie ausgelaugt sie oft im Alltag sind. Vor allem wenn man zB. es den anderen immer recht machen will oder in der permanenten (oft ganz unbewussten) Angst stecken geblieben ist, dass gleich was passiert und so im stetigen Fight-Flight-Modus lebt… oder oder oder oder…

(Wobei Energielosigkeit hängt natürlich auch mit anderen Faktoren zusammen, jedoch dieser ist nicht zu unterschätzen. Jeder kann in sich hinein fühlen und es erspüren.)

Denn als 2-3-jährige sind wir keine Babys mehr, bekommen immer mehr das ich-Bewusstsein und lernen uns zu behaupten. Und dann bekommen wir auch die ersten vorgesetzten Verbote, Anweisungen, Erwartungen und Begrenzungen unserer Selbstbestimmung.

Und wir reagieren natürlich dementsprechend darauf. Die eher Rebellischen vom Charakter begegnen dem meist mit Trotz, Widerstand, Ärger, Unmut, Wutanfällen u.s.w.

Die bekannte Trotzphase drückt das am besten aus. Doch viele sind in dieser Trotzphase (auf unbewussten Ebenen) auch noch heute stecken geblieben, was sich zB. mit Widerstand, und Dagegen-Sein äußert. Gegen das, was das Leben einem bietet... gegen andere… und letztendlich gegen sich selbst… Oft verbunden mit Unmut, Verzweiflung, aufbrausenden Emotionen. Was mir der Zeit auch zu div. körperlichen Beschwerden führen kann.

Und die eher Ruhigen (manchmal nach einer kurzen Trotzphase) händeln das eher mit Anpassung, mit „brav und lieb sein“, mit ausgeprägter Selbstkontrolle, mit dem Erfüllen von Bedürfnissen anderer, um zu gefallen, um geliebt und angenommen zu werden.
Wenn im erwachsenen Leben dies nicht reflektiert, sondern fortgesetzt wird, resultiert das meist im Gefühl der Ohnmacht, Trauer, Selbstaufgabe, Verzweiflung, Kontrollwahn, Starre, Resignation, Apathie… Und dies geht oft mit der Opfer-Rolle einher.
 
Bei Frauen ist es noch mehr verbreitet, denn selbst heute gehört manchmal „brav und angepasst" zu sein zum guten Ton und ist die Erwartung vieler Eltern und auch der Gesellschaft.

Eine tolle Konditionierung eines braven, angepassten, am besten nicht selbstständig denkenden Bürgers, die zum Glück heute immer mehr erwachenden Menschen aufstößt, die sich dagegen aufbäumen, die Zusammenhänge erkennen und das alte System bewusst verlassen.

Die angestaute Wut hat sich v.a. im Solarplexus gezeigt, dem Zentrum der Macht, des Willens, des Selbstwertgefühls und dem Zentrum der Emotionen...

Hier haben auch die dazugehörigen Organe sehr intensiv reagiert, natürlich die Leber und Galle allen voran, aber auch der Magen, die Bauchspeicheldrüse und die Milz. Bei manchen auch die Nieren.

Nachdem anfangs die Clearings- und auch die Erlösungs- und Liebesenergien das Feld geklärt haben, habe ich mit der Energie des Urvertrauens und der Geborgenheit gearbeitet, um den immensen Druck immer mehr rauszunehmen, aufzulösen und das Energiesystem zu entspannen.

(Da ich immer wieder danach gefragt werde, verlinke ich bei den Energien auch die Essenzen, da diese die selben stark gebündelten Energien in sich tragen und einen beim Heilungsprozess noch zusätzlich unterstützen.)

Der zweite Schwerpunkt lag im Hals Chakra-Bereich, zusammenhängend mit dem Selbstausdruck, der in vielen Fällen unterdrückt worden ist. Was zB. mit den Beschwerden der Schilddrüse einhergehen kann - also kurz gesagt: unterdrückte Entfaltung. Hier habe ich vor allem mit der Energie der Erfüllung, des Selbstausdrucks und der Selbstermächtigung gearbeitet.

Manche haben in den Tagen vor der Sitzung auch mit Husten reagiert – d.h. jemandem etwas husten wollen, es aber nicht können, dürfen oder es sich nicht zu trauen.

Auch in den Zähnen und im Kiefer war besonders viel Anspannung gespeichert, die Strategie „Zähne zusammenbeißen und durch“ praktizieren sehr viele heute noch und versuchen etwas auszuhalten, was längst nicht mehr stimmig ist. Hier war die Enerige des Gral des Lebens besonders hilfreich.

Und auf all das hat natürlich das Wurzel Chakra reagiert. Vor allem hier die Knie, was (etwas vereinfacht gesagt) auf ein Thema mit den Eltern oder auch Autoritäten hinweist - zB. im Sinne: sich der Autorität nicht beugen wollen, aber damals zu müssen und damit im Widerstand zu sein. Die Energie des Urvertrauens war hier besonders wohltuend. Jetzt ist die Erdung und auch die Annahme des Irdischen viel besser.

Diese aufgewühlten Energien der Wut konnten diesmal interessanterweise am besten mit der magischen Freude & Geborgenheit und auch mit der Eleua Energie - der himmlischen Freude - abgeholt, besänftigt und entspannt werden. Schicht für Schicht wurde abgetragen, alte Belastungen wurden aufgelöst.

Ich habe diesmal sehr lange gearbeitet, fast bis 23:30 Uhr, bis sich das Feld endlich beruhigt hat.

Wenn Du unruhig, ungeduldig oder genervt vor oder während der Sitzung warst, dann kann ich Dich beruhigen, es ist völlig „normal“. Ich habe an wirklich wunden Punkten gearbeitet, die diesmal sehr hitzige und aufbrausende Energien in sich trugen. Also solche Reaktionen können dazu gehören.

Je nach Ausgangszustand ist es möglich, dass sich bei manchen die Energien in den nächsten Tage noch weiterhin entladen. Es hängt sozusagen vom Grad der Belastung ab, d.h. je nach dem wie viel und wie lange verdrängt und weggedeckelt wurde.

Und wenn es noch stark arbeitet und innerlich noch dadurch einiges aufgewühlt wird, kann es bei dem einen oder anderen auch mal für eine schlaflose Nacht sorgen. Oder man spürt auch einen großen Zuwachs an Kraft, die freigesetzt wurde und die einen auch mal nicht schlafen läßt, bis es sich wieder neusortiert hat.

Und falls sich da noch was entlädt, bitte diese hitzigen Emotionen natürlich nicht bei anderen ausagieren, denn das schadet allen Beteiligten und potenziert diese ungelösten Emotionen nur noch zusätzlich.

Also achtsam in der Selbstverantwortung bleiben und sich auch erlauben, das zu fühlen und wahrzunehmen, was so lange verdrängt, verboten oder verpönt war. (Bei traumatischen Erlebnissen bitte dies am besten mit therapeutischer Begleitung tun.) Weiter atmen… aus der Identifikation mit dem damals verletzen kleinen Kind aussteigen und sich bewusst machen, dass man heute erwachsen und somit selbstbestimmt ist (zumindest bis zu einem gewissen Punkt ;-)

Laut der bereits eingegangenen Feedbacks (mündlich wie schriftlich) geht es den meisten heute schon besser - alte Anspannung, Wut, oder auch Trauer und Verzweiflung sind weniger, oder spürbar ganz weg.
 
Generell gibt es viel mehr Ruhe, Gelassenheit, Vertrauens und auch Freude im Feld. Sogar eine neue Selbstverständlichkeit darüber, sich selbst sein zu dürfen und zu sich zu stehen. Und auch nicht alles persönlich nehmen zu müssen, was andere manchmal noch in ihrer Angst oder Verzweiflung so vor sich hin „produzieren“. Sondern mit mehr Mitgefühl, Verständnis und Neutralität. Was nicht heißt, dass man sich dem noch aussetzen muss.

Neue Kraft, neuer Tatendrang, neue Kreativität und Schöpferkraft erwachen. Denn das zurückhalten der Emotionen hat das System enorm viel Energie und Aufwand gekostet.

Der Körper geht immer mehr aus dem Fight-Flight-Modus raus (bei denjenigen, wo das der Fall war) und kann sich jetzt endlich regenerieren, erneuern, verjüngen und neue Kraft schöpfen.

Denn die Energie der Wut birgt ein Riesen-Kraftpotenzial in sich. Und wenn sie transformiert wird, kann sich sich in die Kreativität, Freude, Lebenslust und den Tatendrang umwandeln. Was Schicht für Schicht bei dieser Sitzung ja auch geschehen ist. Wie gesagt, je nach Mange der Altlasten braucht es bei manchen eventuell noch mehr Zuwendung und Energie. Vor allem die Energie des Urvertrauens und der Erlösung sind dabei sehr hilfreich.

Und man bekommt meist sehr schnell vom Leben eine Gelegenheit dafür, das „Erlernte zu üben", manchmal wie ein kleiner Test, ob man das wirklich erkannt und begriffen hat. Dann kann das Neue noch tiefer integriert werden.

Da wieder eine tiefe zelluläre Reinigung stattfindet, kann es anfangs von verschiedenen Entgiftungserscheinungen begleitet werden, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä. All das am besten geschehen lassen, ohne der Art der Verarbeitung zu viel Bedeutung beizumessen. Und bitte nicht vergessen, viel (Wasser) zu trinken.

Manche können noch anfangs auch mit Trauer reagieren - die in der Seele noch nachschwingt - über die Tatsache, sich so lange und so mächtig aufgegeben und vergessen zu haben.

Und manch andere können sich in den Nachwehen auch unruhig oder verwirrt fühlen, denn das Alte verabschiedet sich und das Neue ist noch nicht gänzlich da, denn es will erst erschaffen werden. Also eine bewusste Ausrichtung eines Schöpfers ist hier von großer Bedeutung. Und auch ganz bewusst die alte Opferrolle zu verlassen, in die man meist vollkommen unbewusst rein rutscht, wenn man sich zB. machtlos, kritisiert oder angegriffen fühlt.

Oder man rutscht in die angreifende Täter-Rolle rein, die ja auch nur ein Selbstschutz-Mechanismus ist. Und so lange man das Täter-Opfer-Spiel weiterhin unbewusst spielt, so lange wird man vom Leben Lektionen bekommen, d.h. Gelegenheiten diese Muster endlich aufzudecken und zu verlassen.

Doch wenn man den Ursprung dieser angestauten Emotionen erkannt hat, kann man sie besser händeln. Und Menschen, denen wir begegnen, müssen unsere Knöpfe nicht mehr drücken, um uns wachzurütteln.

Eine neue, bewusste Ausrichtung ist dabei sehr hilfreich, hier einige Tipps dafür:
„Ich erlaube mir so zu sein, wie ich wirklich bin.
Es ist sicher (im Sinne von: geborgen) für mich, so zu sein, wie ich wirklich bin.
Jetzt bin ich erwachsen und passe selbst auf mich auf. Und es ist sicher für mich, zu mir und zu meinen Bedürfnissen zu stehen" etc.

Und mit „für sich selbst da zu sein“, wird nicht gemeint, egoistisch und auf Kosten anderer, sondern FÜR alle Beteiligten. Denn wenn man gut zu sich selbst ist, ist man das auch zu den anderen, also zum Wohle aller. In unserer Gesellschaft wird das leider oft noch gleichgesetzt d.h. „gut für sich sorgen“ = „egoistisch sein“.


Bei den kommenden Heilabenden der Staffel, gehen wir auf diese konditionierte Anpassung noch tiefer ein, denn gerade mit den ersten Erfahrungen im Kindergarten und in der Schule geht das mit einer großen Intensität weiter.

Ich habe darüber hinaus die Staffel um noch einen Lebensabschnitt ergänzt - 16-21 Jahre alt - da sich dies noch im Feld als wichtige Stationen auf dem Weg in die Volljährigkeit gezeigt hat.

Also bei den letzten 2 Heilabenden (7-21) geht’s v.a. um div. Konflikte mit den Eltern, der Schule, sonstigen Institutionen & auch den Gleichaltrigen und die Konditionierungen daraus. Es geht um Erfahrungen von Mobbing, Hänseln, Ausgrenzung, Ablehnung, und um den Einfluß der ersten sexuellen Erfahrungen, falls diese (unbewusste) Spuren von Scham, Schuld, Schmerz und Tabus etc. hinterlassen haben. Und um Vieles mehr...

Und abschließend werden diese Themen auch noch im systemischen Feld bereinigt und verankert. Ob wir dafür 1 oder 2 Abende brauchen, habe ich darüber noch keine Info bekommen. Aber sicherlich bald.

Ich bedanke mich ganz ganz herzlich für die ersten Rückmeldungen, die heute schon eingegangen sind! Vielen lieben Dank!!!:


(…) Ich war gestern 1 h "zu spät“ fertig. Aber ich war in dieser Zeit in so einem freudigen und auch gelassenem Zustand :-)
Und gleichzeitig auch in einer "Vorfreude"… Und dies ist bei mir wirklich erstaunlich - denn so seeeehr ich die Heilabende schätze - ich hatte immer den Eindruck, dass sie für mich zu "stark" sind.... Und das fand ich sooo sehr schade…. Das war nun für mich ein so wichtiges Erlebnis - denn ich "wünschte" mir schon lange, dass ich mich darauf freuen könnte...
Also in der 1.ten Stunde war ich anfangs noch beschäftigt mich "bettfertig" zu machen- aber ich fühlte mich dennoch gut verbunden mit "euch"....
Und das erstaunliche und erfreuliche war, dass ich IN mir eine große Freude fühlte und mich dadurch so getragen und behütet....
Es war auch insofern anders als sonst: ich nahm die schönen Energien IN Mir wahr - und nicht wie früher weit oberhalb von mir.. Und durch diese Freude kam auch viel Dankbarkeit in mir auf, dass ich bei "sowas tollem" teilnehmen darf... Und auch dies war so von tief innen und nicht "außen"...
Und insgesamt war alles so leicht!!! Ich musste mich für nichts anstrengen- denn es war "selbstverständlich " dass es so floss…. Ja und dann bin ich eh eingeschlafen
Heute früh bin ich auch noch "gut" aufgewacht - d.h. es gab eine freudige Stimmung in mir - wenn auch nicht mehr so stark.... Und gleichzeitig nahm ich so einige graue Schleier um mich herum wahr - aber die beunruhigten mich keineswegs - denn ich dachte mir , die dürfen nun abfließen....

Ja und insgesamt fühle ich nun in mir so eine "gesunde" , geerdete Freude und Zuversicht!!! :-))) Und dies ist das wundervollste für mich!!! Und dies hab ich das letzte mal auch erlebt und wollte es unbedingt wieder erleben.... Danach ist eine Sooo große Sehnsucht in mir und eine enorme Motivation dies immer mehr und immer selbstverständlicher zu erleben und zu leben…. Aus dieser Energie heraus möchte ich mein Leben leben…. Bis jetzt "brauche" ich da noch die Hilfe von dir und den Geistigen  - aber bald mal wird es aus mir selbst heraus quellen…
Ich fühle mich wahrhaftig erneuert …. Im gleichzeitigen Wissen, dass dies ein Prozess ist und immer weiter wachsen darf....

Kurzer Nachsatz:
Ich fühle mich auf einer sehr tiefen Ebene  - d.h. auf zellebene - erneuert…. ( was immer weiter gehen darf)… Das ist anders als "Aura-Heilung ".... fühlt sich viel tiefer und substanzieller an.... Aus dem heraus ist dann ein "Wissen "…. Und der Prozess findet gerade auf Aura und körperebene statt (…) Ich hatte schon das letzte mal den Eindruck, dass wirklich an der wurzel  - also auf der tiefsten zellebene die Reinigungen stattfinden (…)

(…) liebe Zauberin! Ich muß wirklich schmunzeln, denn es ist völlig logisch und klar, was da noch bearbeitet werden will- aber alleine bin ich da nicht drauf gekommen. Und so erneut ein riesengroßes buntes An'Anasha an Dich und Deine weisen Helfer! In der Zeit der Manifestation erdest Du uns 3 Monate lang.
Bei und hat es im Vorfeld- beginnend mit Sonntag gewaltig gescheppert- besonders die Ego's meldeten sich zu Wort (das zu große meiner Tochter, das zu kleine von mir). Immer wieder blockierte am Montag und Dienstag mein Kehlkopf. Und kam zur Auflösung gestern Abend, aber auch das rechte Knie (klar). Schon in der Montagnacht wurde so einiges im Traum, aber auch körperlich in der LWS wieder weggeräumt. Gestern Abend dann erstmal tiefe Erdung und ein enormer Wärmeschub, von unten aufsteigend. Gearbeitet wurde auf der rationalen rechten Seite und am Kopf entsprechend links und da kamen Gedanken und Kampfgeist und auch Frustration, nicht gehört zu werden, hoch. Auflösung: Ich habe eine noch um 2 Jahre jüngere Schwester. Was hast Du bearbeitet? Das Alter 2-3 Jahre, bingo! Klar hatte ich mir schon früher Gedanken über diese oft ambivalente Beziehung gemacht, Familienstellen etc.- Jetzt nehme ich die Neuprogrammierung sehr ernst und stecke nochmal andere positive Gedanken rein, soviel wie eben möglich- an allen Stellen. Und das sind viele - ich gehöre noch zur Generation "Knicks". Nochmal ein Blumenstrauß voller An'Anasha für Dein Sein, Deine Führung und Dein Wirken, mit Freude auf den nächsten Heilabend (…)

(…) AN'ANASHA für die heutige Heilbehandlung. Ich habe aber so gut wie nichts davon mitbekommen. Ich war vorher schon sehr müde. Als ich auf der Liege lag, hatte ich anfangs Schwierigkeiten, mich körperlich zu entspannen. Die Entspannung wurde auch immer wieder durch Zucken meines li. Beines und Juckreiz auf der li. Körperhälfte sowie Verspannungen im Nacken und des re. Oberarmes unterbrochen. Trotzdem war es sehr schön kuschelig und ich bin zwischendurch weggedriftet. Einmal habe ich das Gesicht eines Engels gesehen und verschiedene Energien. Sonst hatte ich die meiste Zeit keine Wahrnehmungen (…)

(…) Vielen Dank für Dein wunderbares Wirken gestern Abend. Ich finde diese Staffel einfach toll. J  Meine Rückmeldung fällt kurz und knackig aus. Ich habe die Energien besonders stark in den Knien war genommen. Irgendwann bin ich eingeschlafen und um Mitternacht wieder aufgewacht. Leider konnte ich dann nicht mehr einschlafen. Zwischendurch habe ich mich kurz genervt. Die meiste Zeit lag ich einfach nur dösend im Bett. Bis jetzt fühle ich mich aber trotzdem gut. Meinen Knien geht es gut. Mehr habe ich bis jetzt noch nicht wahr genommen. (an Veränderung) Aber ich muss noch anfügen, dass ich letzte Woche im Auracamp war und sich so oder so, einiges am neu sortieren ist (…)
 
(…) ich habe die letzten Heilabende immer mitgemacht. Jetzt möchte ich Ihnen mitteilen, daß ich jedesmal an dem Abend zur Zeit der Meditation ruhig und gelassen war. Anschließend ging ich dann entspannt zu Bett und wollte ausgeruht schlafen. Leider war das die letzten Male nicht mehr so. Ich lieg bis 3.00 h morgends wach und fand keine Ruhe, konnte nicht einschlafen. Am nächsten Tag bin ich dann total gerädert. Was sagen Sie dazu? (…)
 
(…) Seit dem Wochenende war ich innerlich ziemlich unruhig und hatte oft komische Gedanken und Gefühle. Habe mir schon gedacht dass es mit dem Heilabend zusammenhängt... und heute morgen bin ich ganz anders aufgewacht! :-) Bin sehr ruhig und entspannt. Alles fühlt sich angenehm an. Selbst als vorhin ein Kollege seinen Frust bei mir abgelassen hat, hat es nichts mit mir gemacht, es war eher egal, aber auf eine positive Art... Vielen Dank für die tolle Sitzung, freu mich schon auf die kommenden! (…)

(…) Der gestrige Heilabend hat mir sehr gut getan (…)


Danke an Euch alle!!!

Da ich ab Freitag für eine Woche nicht da bin, wird der Rest-Rückblick am Mo, den 04.12. erscheinen. Bis dahin freue ich mich riesig auf weitere Rückmeldungen.

Während meiner Abwesenheit funktioniert der Shop-Versand aber natürlich weiter, damit alle ihre Weihnachtsgeschenke möglichst schnell bekommen. Leider kommt es seitens Post & DHL bereits jetzt schon zu verzögerter Lieferung. Bitte dies zu berücksichtigen, denn darauf habe ich leider keinen Einfluß.

Euch allen eine wunderschöne Zeit voller Liebe, Freude und Urvertrauen

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick v. 05.12.17 (zum Heilabend "Neugeburt - 2-3 J.a." v. 21.11.17)

Meine Lieben,

noch einmal danke an alle für Euer Vertrauen und danke für alle Rückmeldungen!!!
Es sind gerade zwar nur noch wenige Stunden bis zum heutigen Heilabend, doch ich möchte mich noch kurz mit dem Rest-Rückblick melden, denn ich kann und will Euch diese berührenden und bereichernden Rückmeldungen nicht vorenthalten. Denn sie tragen viel Weisheit und wertvolle Erkenntnissen in sich und werden sicherlich viele berühren und einem das Gefühl geben, in seinem Heilungsprozess und mit seinen Transformationen nicht allein zu sein…

Ich bin bereits seit mehreren Tagen mit dem Heilungsfeld verbunden und bereite schon alles vor. Und diesmal kommt bei vielen so einiges an Traurigkeit hoch… Manchmal auch eine gefühlte Sinnlosigkeit und Verzweiflung. Oder auch Widerstand und Rebellion dagegen. Denn im Feld arbeitet es bereits intensivst und jede/r wird natürlich da abgeholt, wo er/sie gerade steht.

Beim vergangenen Heilabend aber auch in Verbindung mit dem heutigen haben sich bei vielen die von damals noch in den Zellen abgespeicherten Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Ausgeliefertsein gezeigt. Vor allem um noch bewusst erkannt, wahrgenommen, „durchgefühlt" und dann losgelassen werden zu können.

Also in die Absicht der Hingabe, des Geschehen-Lassens und der Vergebung (sich selbst und anderen gegenüber) zu gehen, ist dabei sehr hilfreich.

Ich danke Euch von Herzen für diese so berührenden Rückmeldungen mit all den weisen Erkenntnissen und lieben Worten  <3 <3 <3 (leider kann ich auf meiner Seite aus technischen Gründen keine Smileys einbauen, sonst wären hier nur Herzchen zu sehen ;-))


(…) ich möchte mich von Herzen bei dir für die wunderbare Staffel "Neugeburt" bedanken. deine Rückblicke sind sooo wertvoll für mich, finde ich doch darin auch durch deine Erklärungen Hintergründe meiner momentanen Zustände auf den verschiedenen Ebenen. AN'ANASHA von ganzen Herzen.
Ich habe mir seit Beginn der Staffel insgeheim gewünscht, dass auch auf die Jahre bis zur Volljährlichkeit noch eingegangen wird und bin dankbar, dass du diese Jahre ins Geschehen mit einbeziehst. Persönlich begrüße ich einen zusätzlichen Heilabend für diese Jahre (…)
Ich erkenne mich in vielen Schilderungen deiner Rückblicke wieder.
Die Staffel ist sehr anspruchsvoll im lichtvollsten Sinne für mich. So werden mir doch mehr und mehr die Hintergründe von verschiedenen Verhaltensweisen von mir in meinem Leben bewusst, die ich bisher noch nicht ändern konnte. Ich darf die äußerst schmerzhaften Gefühle von damals spüren, meine Verzwefilung und Ohnmacht, meine Hilflosigkeit und mein Ausgeliefert-Sein. Ich habe so manche Situationen von damals jetzt sehr detailreich sehen und fühlen dürfen, die ich noch vor kurzem nicht hätte tragen können.
Das ist heftig und bereitet mir auch körperlich Symmptome wie Starre, teilweise Antriebslosigkeit ...verschiedene Ängste dürfen noch einmal gespürt werden, auch Hemmungen im Umgang mit den Mitmenschen und im Umgang mit meiner Sprache sind wieder da (wie damals), Zweifel nicht gut genug zu sein usw. zeigen sich momentan verstärkt. Ich weiß, dass es die Gefühle und Zustände aus den angesprochenen Jahren der Staffel sind und bin auch dankbar, so schwer es auch manchmal momentan auszuhalten ist, dass ich sie jetzt fühlen und anschauen und aushalten darf und mir über die Ursachen, wie schon beschrieben, pö a pö bewusster werde. Ich empfinde ein tiefes Mitgefühl für mich und auch meinem Verhalten im zwischenmenschlichen Bereich gegenüber, wo ich sonst nicht so gnädig mit mir umgegangen bin. Ich konnte nicht anders und es war wichtig, um zu überleben. Ich bin gnädig mit mir und mit wachsendem Verständnis für mein Leben.
Ich bemerke auch tieferes Mitgefühl für meine Schwiegereltern und empfinde die bedingungslose Liebe ihnen gegenüber, die ich in manchen Situationen sehr stark spüren darf, manchmal so heftig, dass mir vor Berührung die Tränen kommen. Ich fühle, dass da auch ein Eltern-Thema bei mir vermehrt in Heilung gehen darf.
Jetzt bin ich bereit, auch durch deine wunderbare Heilarbeit, mich von nicht dienlichen Verhaltensweisen, Prägungen, Konditionierungen zu befreien, so wie es meine Seele jetzt für gut und richtig befindet. Ich habe unendliche Hochachtung vor deiner Lichtarbeit, deinem ganzen, hingebungsvollen Sein. AN’ANASHA Ich freue mich sehr auf die nächsten Heilabende (…)

(…) inzwischen habe ich schon einige Deiner Essenzen bei mir zuhause und habe auch an mehreren Fernheilabenden teilgenommen - und es ist längst an der Zeit, Dir einmal aus tiefstem Herzen danke und An'Anasha zu sagen. Ich bin keine Wortkünstlerin und die Wirkung ist zu vielfältig, um all das zu beschreiben, was sich sowohl durch die Essenzen als auch durch die Fernheilabende verändert und bewegt hat, deswegen habe ich mich auch bis jetzt nicht zu Wort gemeldet, aber ein tief empfundenes Dankeschön ist längst überfällig!  Ein grosses An'Anasha an Dich! von Herzen (…)

(…) auch von mir wieder ein riesiges goldenes AN'ANASHA für deine Wunder-volle Heilarbeit. Diese Abende erwarte ich mit großer Vorfreude und inzwischen auch tiefer Hingabe.
So kam es auch, dass ich schon ab 19 Uhr in tiefe Müdigkeit verfiel und nur kurz gegen 1 Uhr wach wurde. Ich hatte schon seit mehreren Tagen starke Nacken- und Muskelschmerzen, die ich jedoch mit sicherer Gelassenheit hinnahm. Tiefes Vertrauen und Geborgenheit erfüllten mich und so fiel ich dann auch gleich wieder in tiefen Heilschlaf. Das Aufstehen morgens kostete Überwindung. Gliederschmerzen und Schwere verloren sich dann im Laufe des Tages. Spontan ließ ich mir eine Kurzhaarfrisur schneiden. Ich bin bereit für das Neue in meinem Leben. In tiefer Dankbarkeit und Freundschaft (…)

(…) wie ich schon geschrieben habe, ist die Zeit vor dem Abend für meinen Sohn und mich sehr heftig gewesen. Wut war förmlich entfesselt und ich hab mich sehr fremdbestimmt gefühlt. Bei meinen Sohn hat sich Erkältung und Husten nochmal verschlimmert.  Den Heilabend hab ich intensiv in den Knien gespürt und bin dann recht schnell in einen unruhigen Schlaf gefallen. Am Tag drauf war ich zwar ausgeruht, aber fühlte mich eher benommen. Meine Glieder, vor allem die Hüfte spüre ich noch sehr. Und ich bin erschlagen und müde, wie auch mein Sohn. Es arbeitet also weiterhin. Ein Thema, nämlich auch der Einfluss der DDR Geschichte, kam für mich durch den Heilabend nochmal stärker an die Oberfläche. Ich Danke dir sehr für diesen intensiven und besonderen Abend! (…)

(…) ich empfand die Energien während der Sitzung zwar nicht so intensiv und auch davor war ich gut gelaunt, aber der Tag danach hatte es in sich Übelste Laune, Zahnweh etc - also ganz starker Transformationsprozess ... seit gestern ist alles wieder im Normbereich gepaart mit einer angenehmen Leichtigkeit, Danke dir (…)

(…) Ich kann dir leider nicht wirklich ein Feedback geben, da mich die Energien gleich ganz tief wegtragen! Mir ist aufgefallen, daß ich bei manchen Themen, weniger verletzlich bin! AN'ANASHA für dein wirken! (…)

(…) erstmal wieder danke dir und allen Lichtwesen und der höchsten Quelle für die wundervolle Unterstützung, die Begleitung …!
Ich habe die Energie schon am Vortag gespürt, als ich mich angemeldet hatte – wegen des Themas und auch weil ich wusste, es liegen fordernde Ereignisse und Begegnungen vor mir. Bereits ab der Anmeldung war ich in einem wunderschönen Gefühl, ein schützendes, stärkendes, unterstützendes, wohliges Energiefeld umhüllte mich. Es war golden-warm und golden-hell. Am Tag des Heilabends war ich schon gleich ab dem Aufwachen in diesem Gefühl, dieser Energie. In mir war es weit und hell und friedvoll. Ich wünschte in diesem Gefühl könnte ich immer bleiben. So ruhig, sicher, weit, voller Frieden, voller Liebe, hell, Licht. Ich merkte im Verlauf des Tages, wie es sich auf andere übertrug.
Ich glaube, es hatte auch mit dem Begräbnis einer lieben Kollegin am Vortag zu tun. So etwas rückt so manches wieder in eine andere Perspektive. Doch wirkte wohl alles zusammen. Okay … ich kürze das alles ab.
Ich war schon die ganze Zeit verbunden, führte dennoch vor Beginn des Heilabends mein kleines Reinigungs- und Begrüßungsritual durch und legte mich dann zum Heilabend ins Bett.
Ich versuchte bewusst mein inneres Kind bzw. mich als ganz kleines Kind damals zu visualisieren und verband mich ihm / mir, umarmte und herzte es liebevoll, küsste es auf die Wangen und sagte wiederholt, wie wunderschön es ist und wie sehr ich es liebe, genauso wie es ist. Wir waren von goldenem Licht umhüllt und es fühlte sich wunderschön an. Meine Eltern kamen ins Bild und mit ihnen ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit in mir. Ich sah, dass sie sich mich gewünscht hatten und das Beste – wie sie es konnten – für mich wollten, wünschten und gaben. Ich sah ihre wundervolle Liebe und Hingabe – so bewusst, so klar … ich wurde von einem wunderbaren und tiefen Gefühl der Dankbarkeit und Freude erfüllt und dankte ihnen. Es war so schön einfach mal das zu sehen und zu fühlen, rein und klar. Auch jetzt, wenn ich dir das im Rückblick schreibe, liebe Joanna, erfüllt mich das mit Wärme, Liebe und Dankbarkeit und ich fühle heilende Energien.
Doch wurde mir während des Heilabends auch klar wie ich wieder mit „Altem“ verbunden war (durch das Begräbnis einer sehr lieben, langjährigen, früheren Arbeitskollegin und die Wiederbegegnungen) … so visualisierte ich, wie ich von Altem auch wieder weggehe … das alles hinter mir lasse … und bat um Licht, Liebe und Heilung … viel, immer wieder … Bei mir bleiben, zu mir kommen. Atmen. Und auf meinem Weg bleiben. Schritt für Schritt, im Hier und Jetzt. Selbstbestimmt und frei, beschützt und geführt. Sicher. Immer. Es ist immer bestens für mich gesorgt.
Ich glaube, ich war die meiste Zeit des Heilabends wach, doch irgendwann war ich ganz weg. Ich kann mir gut vorstellen, dass da auch an tieferen Ebenen gearbeitet wurde und wird, als mir bewusst ist, bewusst zugänglich ist. (…)
Es waren dichte, aufwühlende, fordernde Tage an denen viel geschehen ist. Da war ich so dankbar um sanfte, unterstützende Energien. Durchgerüttelt hat es mich ja sowieso. Und alles spielte ineinander … Da war viel Erkennen und die fortwährende Bitte (innerlich war das ein Dauermantra in diesen Tagen) um Vergebung und Heilung … und mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein …
Am Tag nach dem Heilabend, da war die Regel da (zeitgerecht, davor bin ich immer in einer eigenen Stimmung, auch ein gewisses „Highsein“ unmittelbar davor gehört dazu). In mir so viele Vorgänge. Ich schlafe gut, doch träume ich sehr viel. Manchmal bleiben Erinnerungsfetzen, doch das meiste verblasst wieder. Und doch weiß ich, dass es sehr, sehr dichte Träume sind in denen viel geschieht. Die inneren Vorgänge waren teilweise, so dass ich mich zuweilen fühlte wie nach Bergwanderungen oder intensiven Schreibtagen. Dieselbe – „verdiente“ – Erschöpfung und Ermüdung. Naja, und es mag auch die Jahreszeit hinzukommen. Wenn das große Licht ausgeht stelle ich sofort auf Ruhe- und Schlafmodus, gerade so, als hätte ich einen entsprechenden Schalter eingebaut ;-)  
Physisch fühlte ich die Prozesse sonst noch in einem Ziehen, Arbeiten in den Backenzähnen und dem Zahnfleisch (vor allem rechts).
Ich freu mich schon auf den kommenden Heilabend – und danke dir und allen Lichtwesen ganz herzlich für euer Sein und eure wundervolle Unterstützung. Danke! (…)


Ein Riesendank an Euch alle und ich freue mich schon so sehr auf heute Abend, denn es wird noch viel Erlösung geschehen... Auch die neue Energie der körperlichen Erlösung fliesst da schon hinein und so werden alte Muster und Themen wie immer auf allen Ebenen angesprochen. :-)

Also bis heute Abend und eine wunderschöne, gesegnete Vor-Weihnachtszeit! <3 :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen. Und auch Weihnachtsangebote >>>

Rückblick: "NEUGEBURT: 0-1 Jahr alt" v. 07.11.17 Neutralisierung

Vorab-Rückblick (10.11.17)

Hallo meine Lieben,

es war ein außergewöhnlicher Abend... Die Energien waren sehr sanft, weich, zart und nichtsdestotrotz kraftvoll und tiefgreifend. So konnten auch die tiefsten Ebenen mit Leichtigkeit und (meist) ohne Widerstand erreicht werden.

Als ich mir das Feld zu Anfang der Sitzung angeschaut habe, das schon mind. 2-3 Tage davor ganz schön in Aufruhr war, war ich sehr gespannt, was denn diesmal alles geschehen darf.

Wie immer ging’s für viele gleich zu Anfang der Sitzung in den Theta-Zustand - was sich wie eine Zwischenebene zwischen Schlaf und Wachsein anfühlen kann - damit sich das ganze System entspannen kann und nicht (zu viel) denken, kontrollieren oder analysieren muss.

Mir ist dann übermittelt worden, dass die Menge der alten Kindheits-Konditionierung so enorm ist, dass wir hier mit der Auflösung nicht viel weiter kämen und deswegen dürfen und können diesmal die alten Programmierungen in der Übereinstimmung mit den Seelen überschrieben werden – und zwar zum höchsten Wohle des jeweiligen Individuums und seiner Sippe.

Und so flossen die neuen Informationen ins Feld. So wie zuletzt auch schon wurden die alten Informationen - nicht mehr dienliche Prägungen, Glaubenssätze, Überzeugungen und sonstige Muster - überschrieben und neue Bilder erschaffen.

Dies hat mit einer bewussten Begrüßung der Babys gleich nach der Geburt hier auf Erden angefangen. Dann ging’s mit einem berührenden Bonding mit der Mama und dann auch mit dem Papa weiter, voller Urvertrauens, Geborgenheit  und Glückseligkeit.

Also sind wir quasi dort eingestiegen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Die Begrüßung und das Bonding wurden erneut wiederholt - für eine bessere Integration. Und auch für einen guten Einstieg für diejenigen, die zuletzt nicht dabei waren.

Neue geheilte Erlebnisse, neue Bilder wurden hier erschaffen und ausgedehnt. Dazu habe ich bereits im vergangenen Bericht ausgiebig geschrieben und empfehle es sich das im u.g. Vorab-Rückblick (zum Heilabend v. 17.10.) durchzulesen, denn das bewusste Erschaffen neuer Bilder ist nach dieser Sitzung auch sehr hilfreich.

Bilder einer berührenden, glückseligen Atmosphäre nach der Geburt, wo das Baby die ersten irdischen Eindrücke erlebt und sie geniesst, die damals schon darüber entschieden, ob das Leben für einen sich voller Geborgenheit und Vertrauen anfühlt, oder eher als Kampf und Unsicherheit. Danach ein wunderschönes, harmonisches Miteinander mit den Eltern und weiteren Familienangehörigen, voller Liebe, Freude und Geborgenheit.

Einer der Schlüsselerlebnisse war bei diesem Heilabend das erste Stillen. Unabhängig davon, wie es damals ablief - sei es natürlich oder nicht (Fläschchen) - wurden auch hier die Information überschrieben und neue Bilder erschaffen.

Als ich die Ausgangslage beobachtete, war es deutlich sichtbar, dass v.a. beim 1. Stillen vieles von der Mutter ab- und übernommen wurde - das Gute wie auch das weniger Gute... Was ja eh schon während der Schwangerschaft geschehen ist, doch beim Stillen noch auf einer anderen, mehr körperlichen Ebene.

Unter anderem ging es hier auch um verschiedene Unverträglichkeiten und Allergien, die beim 1. Stillen aktiviert wurden. Wie das Volksmund so schön sagt, so quasi mit der Muttermilch aufgesogen. Zum einen einfach von der Mutter oder der Ahnenreihe übernommen, und zum anderen erfolgte die Aktivierung auch durch den Stress des Geburtsvorgangs.

Die Energie hat also daran gearbeitet all diese nicht dienlichen und zu diesem Zeitpunkt entstandenen Informationen zu löschen bzw. mit neuen zu überschreiben. Also beobachte es einfach, denn viele der zu diesem Zeitpunkt aktivierten Allergien, Unverträglichkeiten aber auch übernommenen Beschwerden und Krankheiten können sich jetzt verabschieden.

Außerdem hat jedes Baby - über Zeit und Raum - eine Wirbelsäulenaufrichtung bekommen, für einen guten Start und fürs Loslassen vom alten und auch fremden Ballast.

Trauma-, Schreck- und Schock-Starre wurde besänftigt und in vielen Fällen gänzlich gelöscht, wenn die Erfahrung für die Seele abgeschlossen war.
Nähere die neuen Bilder, fange ganz bewusst an Dinge zu denken und zu fühlen, die Dir bisher unmöglich erschienen, die Du Dir aber wünschst. Dazu kam mir währenddessen das Zitat aus Alice im Wunderland in den Sinn: "Manchmal denke ich bereits vor dem Frühstück an sechs unmögliche Dinge.“

Also fange damit an, male Dir die schönsten, scheinbar unmöglichen Dinge aus, (natürlich wohlwollend für alle Beteiligten) denn aus der befreite(ren) Jetzt-Energie kann sich dies noch leichter verwirklichen.

Verwerfe die alten Grenzen, neue Räume sind jetzt entstanden, die jetzt besonders flexibel und aufnahmefähig für das sind, womit du sie auffüllen möchtest. Und dies bleibt natürlich Dir überlassen, denn Du bist der Schöpfer Deines Lebens.

Wenn Du die alten Geschichten fütterst, ist es Dein gutes Recht, wird aber wenig Veränderung bringen, denn mit der Aufmerksamkeit auf das alte Leid, wird das Leid verstärkt.

Viele der angeborenen bzw. mitgebrachten Ressourcen wurden aktiviert, da die Störfaktoren weggefallen sind. Fokussieren Dich also vor allem auf Deine Stärken, auf das was schon gut ist in Deinem Leben, was Du gut kannst und liebst und nicht auf das Gegenteil.

Gearbeitet habe ich mit den hochschwingenden Energien der Neuen Erde, der Erlösungs- und Liebesenergie, den magischen Energien des Zaubergartens, des Urvertrauens und der Hingabe.

Auch eine tiefe zelluläre Reinigung hat bzw. findet noch statt. Das kann anfangs von verschiedenen Entgiftungserscheinungen begleitet werden, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, Traurigkeit, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä. All das am besten geschehen lassen, ohne der Art der Verarbeitung zu viel Bedeutung beizumessen. Und bitte nicht vergessen, viel (Wasser) zu trinken.

Die Reaktionen können natürlich ganz unterschiedlich sein, abhängig vom Ausgangszustand und davon, was gerade anstand.

Es können sich bei manchen zB. erst einmal noch alte Vermeidungsstrategien zeigen, um noch gesehen und um dann bewusst verabschiedet werden zu können.

Und in diesem Zusammenhang ist es möglich, dass bei manchen der Verstand auf einmal sehr unruhig wird oder gar "Amok läuft". Wenn man sich aber bewusst macht, dass es sich hier zB. um alte Schutz-Mechanismen handelt, kann man damit besser umgehen, ohne sich da hineinzusteigern.

Denn all die Überlebensstrategien, die wir in den ersten Monaten und Jahren unseres Lebens entwickelt haben, haben uns vor etwas schützen wollen. Und viele dieser Schutz-Mechanismen sind noch aktiv und gaukeln uns noch vor, dass wenn wir sie nicht einhalten, sterben wir. Natürlich läuft das meist auf unbewussten Ebene ab, kann zuerst zu Widerständen, Ausreden, Weglauf- oder Vermeidungs-Reaktionen führen.

Denn jetzt ist der Mensch im Begriff Abschied von ihnen zu nehmen (wie zB. durch diese Sitzung) und natürlich schlagen unsere alten, gut bewährten Aufpasser auf einmal Alarm, denn sie meinen es gut mit uns. Und da solche Muster keine Zeit kennen, ist es für sie wie damals, als wir hilflos den anderen ausgeliefert waren.

Wenn Du Dich darin erkennst, dann beruhige Dein Unterbewusstes - dafür kannst Du auch direkt Dein inneres Kind ansprechen, denn vor allem darum geht es ja hier.

Versuche es ihm zu vermitteln, sowohl mental aus als auch emotional, dass jetzt DU für das kleine Mädchen / den kleinen Jungen zuständig bist, dass jetzt Du für sie / ihn sorgst, und dass Du Dir selbst jetzt die besten Eltern bist.

Und sei das auch, d.h. sorge gut für Dich, nimm Deine Bedürfnisse wahr und ernst, sei der wichtigste Mensch in deinem Leben, denn wenn es Dir gut geht, kann es auch den anderen gut gehen und Du kannst auch voller Kraft für sie da sein. Ohne Dich allerdings aufzugeben oder aufzuopfern.

Und wenn diese Mechanismen gerade dabei sind Dich noch zu „retten“, dann schaue sie wertschätzend an und treffe noch einmal eine ganz bewusste Entscheidung, in die Freiheit zu gehen.

So kommst Du manchmal an den Kern, wie Du Dich damals gefühlt hast, bevor Du Dir diese Überlebensstrategien erschaffen hast. Und wenn sich so was zeigt, dann will es einfach nur gesehen, anerkannt und gefühlt werden. Nicht mehr weg drücken, nicht mehr weg trösten (was eh nur vorübergehend funktioniert, wenn überhaupt), sondern einfach nur fühlen und sich Zeit dafür geben.

Du kannst es mit einem Dialog mit diesen verletzten inneren Anteilen unterstützen, wie zum Beispiel: ach so hast du dich damals gefühlt... ich bin jetzt bei dir, wir fühlen das jetzt zusammen durch...

Und diese Bewusstheit ist hier ganz ganz wichtig, denn ansonsten kann es passieren, dass man sich unbewusst weiterhin sabotiert, vor guten Sachen immer wieder wegläuft, sie nicht annehmen kann und einem natürlich 1000 Ausreden dafür einfallen, warum nicht.

In den ersten Tagen kann es auch ein Wechselbad der Gefühle geben, von einem Hoch aus Freude, Dankbarkeit, Vertrauen, Zuversicht und Gelassenheit rein in den Tief aus Trauer, Wut, Verlassenheitsgefühlen und wieder hoch hinauf und dann wieder runter und so weiter.

Denn innerlich geht der Prozess noch weiter und es werden Themen verarbeitet, integriert, geheilt und neu sortiert. Bis es sich beruhigt und irgendwo in der Mitte einpendelt hat. Zumindest fürs Erste, denn wir sind ja alle (heutzutage besonders stark) in einem stetigen Heilungs- und Bewusstwerdungsprozess.

Bei den 3 kommenden Abende dieser Staffel  gehen wir auf weitere Traumata, Schocks, seelische wie körperliche Verletzungen, Überlebensstrategien u.Ä. in den weiteren Lebensabschnitten ein. Woran wir uns natürlich meist nicht erinnern können, was aber in unserem Unterbewussten gespeichert wurde und heute noch wirkt.

Vielen lieben Dank für die ersten Rückmeldungen, über die ich mich sehr gefreut habe:


(…) die Vorbereitungen zum gestrigen Heilabend haben wir beide hier als besonders intensiv empfunden und besonders bei meiner Tochter zeigte sich dies durch fast kontinuierliche Kopfschmerzen und eine andauernde Müdigkeit. Gleichzeitig wurde offensichtlich im Vorfeld über Träume schon so einiges bereinigt, während der gestrige Abend sich zumindest für mich eine wie eine wohltuende Umarmung mit hohen Energien anfühlte, in der wir baden dürften. Wiederum flogen einige "Gesichter" an mir vorbei mit dem sicheren Gefühl der Erlösung- anders kann ich es nicht beschreiben. Und das Bild der nährenden Mutterbrust mit viel Geborgenheit und bedingungsloser Liebe blieb zurück- wie schööön!

Nun bin ich ja schon länger dabei, als meine Tochter- die hat es ganz schön "durchgenudelt". Dabei fiel mir auf, daß sie eigentlich durch die selben Stadien geht, wie ich auch, in Deinem Heilfeld. Anfangs standen vor allem körperliche Besserungen im Vordergrund und tief spürbare Erleichterungen. Dann kam eine Phase mit vielen, vielen Träumen in der für meine Begriffe die latent vorhandenen Ängste abgebaut wurden- auf einer nicht fassbaren Ebene. Jetzt weiß ich einfach, daß nur noch Erlösung fließt auf einer noch feineren Ebene.

Ich freue mich so, daß Du diese Staffel anbietest! Für mich als Mutter ist es wirklich ein Gnadengeschenk, da ich meine Tochter schon sehr früh in Tagesbetreuung abgeben mußte- die Konsequenzen waren mir durchaus bewußt, aber nur begrenzt beeinflußbar. Daher schicke ich Dir meinen tiefsten inneren Dank, denn ich kann nur erahnen, wieviel Mühe und Arbeit Du Dir gerade für den gestrigen Abend gemacht hast <3! An'Anasha <3! (…)

(…) Ich glaube es sind bei mir Wunder passiert!!! Mir geht es besser!!!!!!!!!! :-) ...Ich bin heute aufgewacht und zum 1.mal fühlte ich eine tiefe Erleichterung, eine gewisse Klarheit und eine Freude!! So als wäre ein Zyklus nun endlich vollbracht und eine Neugeburt is wirklich möglich.... Meine wahre Essenz darf immer mehr zum Vorschein kommen und die "alten" Identifikationen lösen sich wie Krusten ab… Das :Damoklesschwert" der Vergangenheit ist am auflösen und meine wahre Essenz bekommt langsam Raum, der größer wird....
Das eine schwindet, das andere wächst… Bin im Prozess. Vertrauen wächst. Wow :-) ...Es ist für mich noch so heilig, dass ich mich fast nicht sprechen traue… Ich hab so ein neues Gefühl von Freude und Zuversicht :-) - welches noch "fragil" ist - welches ich achtsam pflegen darf… (…)

(…) heute war ein richtiger Glückstag für mich. Ich hatte zwar Durchfall und musste auch kräftig niesen, auch ein paarmal während der Heilbehandlung, aber mir ging es richtig gut. Es passierten heute lauter glückliche Fügungen. Auch, als mir ein Glas zerbrochen ist von einem Bild und ich mich an den Scherben verletzt habe, konnte mich das nicht stören. Denn ich fühlte mich den ganzen Tag (und jetzt noch) in tiefe Geborgenheit gehüllt und voller Glückseligkeit.
Meine einzige bewusste Erinnerung an meine früheste Kindheit ist die, dass ich morgens aufwache in meinem Himmelbett, weil meine Mutter Mozart oder Vivaldi hört und dazu pfeift. Ich liege in meinem Bettchen und freue mich, weil ich weiß, dass sie gleich mit meinem Fläschchen kommt.
Heute bei der Heilbehandlung sah ich mich in meinem Bettchen oder Kinderwagen liegen und meine beiden Eltern guckten von oben mit strahlenden Gesichtern zu mir herein. Außerdem zeigten sie mich glücklich und stolz ihren Bekannten. Immer, wenn ich zum Schlafen gelegt wurde, wurde mir leicht schwindlig und ich bin mit meinen Engeln durch das Universum gereist. Ich konnte zwar nichts erkennen, fühlte mich aber so fliegend wunderbar leicht und genoss das Abenteuer. Ich habe dort Seelen besucht, mit denen ich jenseits des Schleiers verbunden war. Ich war so voller Glück und Freude, dass meine Seele sich richtig weit ausdehnen musste, um die Fülle überhaupt fassen zu können. Die ganze Heilbehandlung war für mich traumhaft schön.
Körperlich hatte ich anfangs eine kurze Zeit starken Schwindel und Herzklopfen, was aber durch die Geborgenheit verdrängt wurde. Am Ende spürte ich einen stechenden Schmerz in der rechten Oberarmkugel, der auch noch eine Weile anhielt. Aber das hat noch andere Ursachen, die ich noch nicht so genau erkennen kann.
AN'ANASHA für Dein Wirken. Es ist einfach nicht zu toppen. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Staffel. Unangenehme Erfahrungen habe ich wohl erst in den weiteren Jahren gemacht (…)

(…) ganz herzlichen Dank für all das, was Du für mich, für uns alle tust .... es ist eine so wunderbare, Wunder vollbringende und heilende  Arbeit!
Diesmal war alles anders als (vom Verstand) erwartet. Die Energien waren schon Tage und Stunden vorher, allmählich aufbauend und immer stärker werdend, spürbar; während des Zeitraumes waren sie mal stärker, mal weniger stark wahrnehmbar.
Der Verstand gab vor, dass in dem Zeitfenster der ersten zwei Lebensjahre "wichtige Themen" anstehen, die zum (größeren) Teil von der Mutter erzählt, zum (geringeren) Teil erinnert wurden: Spätgeburt, "Schreikind", was den Vater viel genevt haben soll, als Säugling der Mutter (fast gänzlich) die Brustwarze abgebissen (?!?), abrupt abgestillt, überforderte Eltern, die - als ich ein halbes Jahr alt war - eine Woche in den Urlaub flogen, ich wurde bei der Großmutter gelassen, mit 14 Monaten kam ein Brüderlein - ab da galt ich als "groß" und sollte mich mit um den Bruder kümmern ...
So gut wie nichts wurde davon gestern abend (bewusst) erfahren oder "durchlebt" (als ich heute morgen hinspürte, wurde mir deutlich, dass bereits diese Geschichten wohl aus einer Art selbstproduzierter Folgerichtigkeit entstanden zu sein schienen: der bis dahin nicht angenommenen eigenen Körperlichkeit).
Statt dessen erlebte ich mich gleich am Beginn als großes goldenes Engelslicht in der oberen Ecke des Kreissaals / Krankenhauses, das aus so viel Licht und Wärme und selbstverständlichem "Sein" heraus auf ein kleines frierendes Würmchen blickte, und 'ich' spürte, wie mein (Engels-)Bewusstsein davon magisch angezogen wurde und begann, sich in diesem kleinen Wesen zu verlieren, begann das hohe bewusste Sein zu verlieren.

Die weitere Geschichte ist kurz erzählt: Immer wieder ging es darum, dass 'ich' mich gegen diesen (nun: meinen) - mit dem zunehmenden Verlust des Engelsbewusstseins verbundenen - Körper wehrte und stemmte (vieleicht auch deshalb die bis heute anhaltenden Atemblockaden?!), in dieser scheinbar ewig währenden Einsamkeit, frierend, ungeborgen, hungrig, mal aufgenommen, in den Arm genommen, immer wieder viel zu schnell wieder abgelegt, - irgendwie schien, gerade auch dem Vater, vieles an mir nicht zu passen, störte, war unangenehm, ich erlebte wenig Geborgenheit, nur so viel Sehnsucht nach Nähe und Wärme, Akzeptanz ...

Bislang war mir dies auf ein so drastische Weise als Thema noch nie 'in den Sinn' gekommen: dass ich mich offenbar bis heute in meinem Körper, als Körper nie richtig angenommen habe / hatte. Die Geschichte des großen lichten Engelswesens darf nun neu geschrieben, erlebt werden - das Licht darf aus dem mir gegebenen Körper heraus entfaltet werden, nicht in Abwehr meines Körpers … Liebste Mara, das war's für heute. Dir ein goldenes und soooooo herzliches AN’ANASHA (…)

(…) Das war die erste auf die ich mich überhaupt nicht einstimmen (den ganzen Tag schon nicht) und einlassen konnte. Es war überhaupt nicht wohlig warm wie sonst, ich hatte Schweißausbrüche, die ärgsten Gedanken und Bilder, uralte Themen sind wieder hochgekommen, ich hab die ganze Nacht nicht geschlafen. Mein Hirn hat mit mir Selbstgespräche geführt, mein Körper war stocksteif, ich konnte überhaupt nicht loslassen. Ich war in einer Art Trance, Bilder und Szenen kamen hoch, ich war komplett ausgeliefert. Ich bin so gespannt auf deinen Rückblick. Ich spüre jetzt noch so viel Widerstand in meiner Brust, wie ein harter Stein sitzt da etwas auf mir. Bereits bei der Anmeldung war ich unsicher ob es eine gute Idee ist in dieses Zeitfenster hinein zu schauen und am gestrigen Tag hab ich überlegt mich wieder abzumelden. Ich wollte plötzlich nicht mehr. Um 21:25 hab ich mir gedacht 'oh gott es geht los' - sonst freu ich mich immer extrem auf die Abende. Während der Sitzung hab ich extrem wahrgenommen wies mir geht, ich hab nichts Gutes gespürt, keine heilsame Veränderung wie sonst. Ich hab sofort alles in Gedanken gefasst und analysiert, ich konnte gar nicht anders! Gestern war es für mich echt extrem arg!!! Ich bin echt gespannt was da los war!! (…)

(…) Es tut sich erstaunlich viel, ein Thema nach dem anderen taucht auf… (…)

(…) AN'ANASHA für deine Behandlung. Zu Beginn habe ich nichts gespürt, es gingen mir Gedanken durch den Kopf. Ich bin ein Hohes kraftvolles Wesen um die Liebe zu bringen. Dann allmählich spürte ich Energien und zwar im ganzen Körper. Sehr intensiv im unteren Bauch. Zu einem späteren Zeitpunkt spürte ich alle meine Zähne auch die nicht mehr vorhandenen. Es war ein leichter Schmerz. Gegen 23h drehte ich mich auf die Seite um zu schlafen ich fühlte mich sehr müde. Konnte aber nicht einschlafen. Ich habe das Gefühl, dass sich vieles in mir lösen konnte. In der letzten Zeit ist vieles aus meiner Kindheit hochgekommen. Mir fehlen im Moment die Worte und schließe meinen Bericht (…)

(…) Dein Heilabend war wieder so wunderbar und ich genieße gerade die Ruhe, die sich dadurch in mir einstellt. Es erfüllt mich immer wieder aufs neue mit Demut, welch wunderbare Energien sich durch dich in uns entfalten (…)

(…) erstmal und wieder einmal ein großes goldenes An'anasha an dich. Die Energien waren so gut und kraftvoll.
Erst kamen Angstgefühle, Unruhe, aufgewühlt sein in mir hoch, habe das Gefühl zu ertrinken. Sage mir, es darf alles gehen, es sind alte Gefühle, Abmachungen......., die ich lernen wollte. Alles soll gelöst werden, rufe EE Michael, die Feuerdrachen und die Drachen der Lila Flamme, um mir zu helfen zu trennen, zu lösen, zu transferieren. Liege im Wasser, Wellen um mich herum, es fließt alles Geborgenheit fühle ich.
Doch plötzlich, Schwindel, Druck im Kopf, Druck in den Ohren, mein vertrauter Ton kommt. Loslassen, geschehen lassen. So bin ich nun eingeschlafen.
Um halb vier Uhr bin ich aufgewacht, Ängste um meinen Sohn, habe gleich ein Heilfeld aufgebaut, da könnte ich vieles wieder loslassen, auch als er Baby war, Ängste aus seiner Kindheit zwischen uns......
Nun ging es zurück in meine Kindheit, sah mich als Baby, da habe ich begriffen, wir kommen nicht hilflos auf die Welt!!! Wir kommen als göttliches Wesen in einem hilflosen Körper auf die Welt, niemand versteht uns, die Kommunikation, Telepathie nichts funktioniert, keiner ist da der einem versteht, warum? Man redet und redet und keiner versteht einem. Wenigstens sind die Ursprungseltern da, dürfen aber nicht eingreifen, doch sie senden einem Liebe. Ich fühlte mich in einer Hülle eingeschlossen, musste alles über mich ergehen lassen, positives wie negatives. Man gewöhnt sich langsam daran, die Wirklichkeit verblasst, dann immer mehr. Aber mein Gefühl von alleine sein, hilflos gegenüber dem großen Ganzen, die Welt genannt. Das ganze hat mir ein unbeschreibliches Gefühl in mir hinterlassen, mit dem ich immer gekämpft habe.
Dies alles könnte ich loslassen, ich habe es verstanden, ich spüre es darf jetzt gehen, immer mehr abfließen. Ich sitze öfters da und lasse fließen............... An'Anasha dafür. In Liebe (…)

(…) auch bei mir waren die Energien so stark, schon am Mittag, ich könnte kaum arbeiten. Schwindel, Druck im Kopf. Musste mich ganz fest beherrschen. Als ich nach 23 Uhr nach Hause kam, nichts wie ins Bett. Eingeschlafen und geträumt und geträumt. Heute Morgen kurz aufgestanden und bin dann wieder zu Bett, musste mich wieder hinlegen. Die Energien wirkten immer noch. Könnte viel loslassen, empfinde eine Leere in mir. Bin mal gespannt wie das Arbeiten wir. Danke für alles (…)


Vielen herzlichen Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Bis dahin eine zauberhaft schöne Zeit voller Liebe, Frieden und Urvertrauen

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick v. 20.11.17 (zum Heilabend "Neugeburt - 0-1 J.a." v. 07.11.17)

Meine Lieben,

hier möchte ich noch weitere spannende Rückmeldungen mit Euch teilen und auch auf einige Fragen aus den Mails eingehen, die sich vielleicht mehrere stellen.

Und ich finde das immer so faszinierend, wie genau Ihr wahrnehmt, was sich so alles tut. Z.B. das mit dem Überschreiben der alten Programme, haben Viele auf die eine oder andere Art und Weise vernommen. Und auch sooo viele tiefe Erkenntnisse, die mich im Herzen berühren und sicherlich auch für viele hilfreich und wertvoll sind.

Und im Feld arbeitet es wieder ganz schön mächtig, denn schon morgen Abend (Di, 21.11.) geht die Staffel weiter.

Also bitte nicht wundern, wenn einem auf einmal uralte, tief verborgene bzw. gut „versteckte“ ;-) Themen wie auf dem Präsentierteller serviert werden…

Das ist dazu da, um in der Sitzung noch leichter und schneller aufgelöst werden zu können. Und es hilft einem auch zu den entsprechenden Erkenntnissen, um die Geschenke daraus integrieren zu können. Denn darum geht’s ja bei all den oft sooo herausfordernden Themen primär…

Und auch wenn die meisten das eh wissen, vergisst man das gerne mittendrin, wenn es gerade heiß hergeht und einem meisterhaft die Knöpfe gedrückt werden… Was meist nicht besonders angenehm ist… gelinde ausgedrückt ;-)

Neugierig hinzuschauen ist der erste Schritt. Und dann empfehle ich immer sich zu fragen: was ist das Geschenk dahinter? Für was ist/war es gut?

Denn die „richtigen" Fragen lenken den Fokus eben auf eine konstruktive (Er-)Lösung des Themas und nicht mehr auf das vermeintliche „Problem“, was letztendlich immer eine Unterstützung auf unserem Weg ist…

Und wenn man sich solche Fragen stellt, den Widerstand „gegen das Problem“ verläßt und im Vertrauen bleibt, dass es immer irgendeinen Sinn ergibt, kommen die Antworten wie von alleine... Zwar auf die unterschiedlichste Art und Weise, dafür aber verläßlich…

Ich freu mich schon riesig auf morgen Abend! Ich habe alle bisherigen Anmeldungen per Email bestätigt. Bitte die Postfächer, auch den Spam-Ordner überprüfen.

Die Fragen in den Mails habe ich allerdings aus zeitlichen Gründen noch nicht beantworten können, das machen ich in den nächsten Tagen. Es sei denn, die Antworten befinden sich bereits in der Teilnahmebestätigung oder auch im Vorab- & Rest-Rückblick, denn ich versuche immer darauf einzugehen. Also bitte sich das zuerst durchzulesen, denn es ist mir nicht immer möglich jede einzelne Frage zu beantworten. Deswegen gibt es immer sooooo viel Text von mir… ;-) Danke für Euer Verständnis!!! <3

Und lieben Dank für all die Rückmeldungen und Eure so lieben, wertschätzenden Worte! Das berührt mich tief im Herzen <3 Und hier Eure restlichen Feedbacks:


(…) ich habe Muskelkater im Rücken, muss öfter weinen, ohne zu wissen, warum. Ich hatte einen Traum, der passt genau zu dem, was du da über die Energie-Überschreibung meinst: Ein Förderband, ich lege alle meine Sachen drauf, das Band bewegt sich langsam nach vorne. Dort gibt es eine Vorrichtung, aus der eine Flamme kommt und über alle Sachen, die auf dem Band liegen feuert. Ich erschrecke, weil zwischen den vielen Dingen auch Bilder von mir liegen, die ich selbst gemacht habe. Die Flamme berührt zwar die Bilder, jedoch sie verbrennen nicht, sie sind irgendwie strahlender und heller...  Als ich erwachte, wusste ich- das war eine Reinigung in der violetten Flamme. Der Traum kam in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch:-) An’Anasha (…)

(…) ein herzliches An’Anasha für deine intensive Lichtarbeit zum Thema Neugeburt 0-1 Jahre. Ich konnte am ganzen Körper, beginnend am Kopf fühlen, dass du mit der geistigen Welt am Wirken warst und ich hatte mich bald gewundert weshalb ich gar nicht traurig wurde. Das überschreiben von Programmierungen passt da gut hin. Jedenfalls war ich innerhalb der Sitzung unerwartet dazu aufgerufen, nach einer halben Stunde zum Bahnhof zu fahren um meinen Mann abzuholen, der überraschend früher nachhause kam als erwartet. So stapfte ich während der Sitzung los und es war dennoch weiterhin so, mich sehr behütet und geborgen fühlen zu können innerhalb deines Wirkens. Darin steckte eine tiefe Erkenntnis für mich.
Nun seither bin ich im noch tieferen Bewusstsein über meinen Platz innerhalb von Systemen – und was ich darin zu bewerkstelligen habe und auch wie ich damit umgehe, nämlich eher im ertragen innerhalb der vorgegebenen Umstände als im Gestalten. Es ist wirklich so hilfreich dies nochmal zu erkennen und so habe ich begonnen für die Umstände einzustehen. Spannend auch dass ich zunächst eher in alte Gefühle von Wut, Hilflosigkeit und Angst vor Kündigung kam. Da hatte ich mir dann im ersten Schritt erlaubt einen Brief an die Chefin und das Kollegenteam zu schreiben – ohne diesen abzuschicken – um mich selbst überhaupt damit zu fühlen. Nach drei Tagen kam - in anderen Zusammenhängen - eine Nachricht von ihr zu mir und ich hatte einen wirklichen Impuls dazu jetzt aus meinem Herzen heraus zu antworten und ihr alles zu sagen. Ohne Vorwürfe, ohne Anklage, nicht im Opfer, sondern als Schöpferin und aus meiner Traurigkeit heraus. Meinem echten Schmerz darüber wie es mir geht und auch über die Umstände innerhalb des Systems. Jetzt nach wiederum drei Tagen kam ihre Antwort und sie hat mich tief berührt. Sie hat mir ihr volles Vertrauen ausgesprochen und sich bereits auf den Weg gemacht dass sich etwas wesentlich an der Situation ändern wird. Das ist wirklich bemerkenswert. Es geht in die Manifestation von etwas wirklich Neuem (…)

(…) Herzlichen Dank an dich für die herrliche Tiefe des Heilabends, ich bin irgendwann so gegen 22 Ur „weggeschlafen war aber aber im Rem Zustand und habe einiges wahrgenommen aus meiner Zeit wo du gearbeitet hast. Ich spüre jetzt viel Traurigkeit weil ich merkte wie alleine ich manchmal war als Baby und auch danach und wie weit die Auswirkungen eigentlichen gehen. Ich habe erkannt dass sich diese Themen in allen Facetten spiegeln des Lebens und insbesondere bei Partnerschaften, besonders das Gefühl alleine und hilflos zu sein wenn alle anderen Happy sind und ihre Freude und Freunde haben.
Auch spüre und verstehe jetzt wie Bindungen in Partnerschaften sich auswirken mit den Wissen um die Gefühle und Traumatas die man schon als Baby mit sich genommen hat unbewussterweise. diese durch sein Leben trägt und man die Auswirkungen sieht und jetzt erkennt und versteht und welche Mechanismen man entwickelt um es sich nicht anzusehen, bzw. um nicht gesehen zu werden. Egal wieviel Aufstellungen man gemacht hat und wie oft Hopono und Seminare. Ich freue mich schon auf die zweite Runde mit dir (…)

(…) wow, schaue gerade der inneren Achterbahn bei mir ein wenig zu... uiuiui Noch 10 Minuten vor "offiziellen" Beginn letzten Di haben wir getanzt, gesunden und sind herumgehüpft wie kleine Bambis, total super und kaum war das Köpfchen auf dem Kissen...Schlummer, super. Gestern und heute durfte ich dann noch mal hinschauen, bzw manchmal zeigte sich nichts Genaues, es war nur plötzlich so ein Gefühl, da geht was und ich setz mich jetzt mal hin, dass es auch einen "ordentlichen" Abschied bekommt, das geht dann auch so schnell, dass nichts "verstanden" werden muss...einfach so magisch schön! (…) wir freuen uns schon so sehr auf die nächsten Sitzungen, ganz herzliche Grüße, du Liebe von uns dreien : ))) (…)

(…) ein An'anasha für diesen gelungenen Heilungsabend. Dann war das also dieser Theta-Zustand, der mich vor der Sitzung erreicht hat....es kam mir wie ein "Vor-sich-hin-Dösen" vor und eigenartigerweise wurde ich um 21:30 Uhr wach, schaute kurz auf den Wecker und bin wohl gleich wieder eingenickt. Gegen 23 Uhr erwachte ich erneut und dachte noch, dass die Sitzung ja schon abgelaufen ist und hoffte, dass mich es dennoch erreicht hat, wie es von Dir vorher informiert wurde.
Seit Kurzem bemerke ich bei mir eine gute Konzentration für meine Angelegenheiten und Handlungen, wo ich doch sonst immer noch so viel mehr im Kopf bereit habe, um alles Blick zu haben. Und auch meine Erwartungshaltungen gehen irgendwie zurück. Denn davor war ich dann meist enttäuscht, zum Teil auch entsetzt, wenn es dann anders kam...und manchesmal traf es für mich wirklich furchtbar schlimm. In meinem ständigen Kampf um Veränderung und Verbesserung von solchen unbefriedigenden Situationen, zeigt es sich bei mir nun neuerdings in einem Innhealten bzw. Bei-sich-bleiben. Auch verbunden mit der Einstellung, dass ich nicht alles Ändern kann und scheinbar nicht mehr will. Also halte ich mich neuerdings zurück. Gleichzeitig bemerke ich, dass ich mich mehr nach innen richte und meine Gedanken und Empfindungen mehr spüre, was mir irgendwie gut bekommt :-) Ganz herzlichen Dank, liebe Joanna Mara, und ich freue mich schon sehr auf den kommenden Heilungsabend (…)

(…) der Abend war wunderbar, auch wenn ich wieder sofort weg war, und dieses mal die ganze Nacht. Dieses Mal kam der Gedanke hoch (war ein Frühchen) "Ob Sie es schafft???" , "Keine Zeit", und so weiter - auf dieses war ich gar nicht gefasst. bin nun dabei neue schöne Bilder mit einzubringen. Am nächsten Morgen war ich erholt und konnte irgendwie freier leben. Weiterhin ist an der Lunge, Hals, sehr viel in Bewegung .- aber alles eher befreiend. Habe das Gefühl es wird bei allen leichter......Bin so dankbar - daß man mich zu Dir geführt hat. Sei ganz ganz herzlich umarmt (…)

(…) AN`ANASHA für deinen so WERTVOLLEN Rückblick. Für ALL das was an diesem HEILABEND passieren und in HEILUNG gehen durfte und darüberhinaus für ALL die HEILSAMEN Energien aus der GEISTIGEN WELT, AN`ANASHA auch an euch <3
Zum HEILABEND selbst kann ich mitteilen, dass ich INNERLICH wusste dass ALLES GUT ist was gerade passiert und dass das was mir zu dieser Zeit in meinem "schwierigen Start" ins LEBEN als "Frühchen" (3 Monate zu früh) passiert ist, zu schnell das LICHT erblickt und eigentlich wieder dem Tode nahe, nicht überlebensfähig mit meiner Blutgruppe, es nicht wichtig war in dieses GEFÜHL zu gehen. Denn ich weiss, dass ich "Todesangst" hatte, welches ich vor Jahren bei einer "Geburtsaufstellung" so gespürt hatte.
Sondern meine BEREITSCHAFT dass ALL dies nun in HEILUNG gehen darf. Ich schlief sehr schnell ein und merkte nur, dass ich am nächsten Morgen vermehrt zur Toilette musste und mehrere Tage eine TRAURIGKEIT in mir trug. Einen Tag bevor ich den RÜCKBLICK (…) gelesen hatte, begann ich INNERLICH wundervolle Bilder entstehen zu lassen, WIE ich mir meine GEBURT gemeinsam mit meinen Eltern vorstelle. Während ich diese Zeilen gerade schreibe, löst sich durch TRÄNEN wieder etwas in MIR und ich SPÜRE wie WICHTIG es ist HEUTE nochmals meine eigene GEBURT mit GEBURTSKERZE, ein gemütliches GEBURTSZIMMER mit wundervollen Farben.....meine ELTERN sind da ... sie sind aufgeregt und FREUEN sich auf mich…  usw. in meinem VEREINTEN CHAKRA mit KERZE in einer Meditation und mit MUSIK mit geschlossenen Augen wieder vorzustellen .....So SCHÖN ......so HEILSAM....sich selbst WILLKOMMEN heißen mit den SCHÖNSTEN Eindrücken und MOMENTEN nach seiner eigenen GEBURT
Dann habe ich dein Rückblick gelesen liebste Joanna Mara und war zu TRÄNEN berührt von deinen WORTEN. Ich merke auch dass ALLES weiter in meiner ZEIT in mir "arbeitet", denn es gibt eine weitere TRAURIGKEIT in mir . Als ich ca.9 Monate alt bin, kommt schon mein "Brüderchen" auf die Welt und lebt nicht weiter. AN`ANASHA dass auch dies sich nun zeigt und die nächste HEILUNG geschehen kann. AN`ANASHA für dein SEIN und WIRKEN (…)

(…) Zur letzten Fernbehandlung kann ich dir nicht wirklich ein Feedback geben! Ich habe mich hingelegt, verbunden ... ich weiß noch das ich in sehr kraftvolle Energien gehüllt wurde ... und dann  ... war ich weg, bis am Morgen der Wecker geklingelt hat! Ich fühle zwar das sich etwas verändert hat, kann es aber nicht wirklich greifen! Irgendwie fühle ich mich leichter! AN'ANASHA für dein wirken ... ich freu mich schon auf Dienstag! (…)

(…) Ich war den ganzen Dienstag, seit dem Aufstehen, sehr müde. Am Montag ging es mir noch gut. Ich hatte wenig Lust auf Reden oder Kontakte und war eher traurig und sensibel. Abends bin ich gegen 21:30 ins Bett und dann auch eingeschlafen. Ich wollte nur die Zudecke um mich spüren. Ich habe mich allein gefühlt. Weiter habe ich nichts besonderes gespürt. Es kamen auch keine schönen und liebevollen Bilder. Eher eine Leere. Das war ganz anders als bei der ersten Sitzung. Ich habe mich gefragt, ob meine Mutter mich überhaupt liebevoll angeschaut hat und mich oft gehalten hat. Oder mein Vater. An dem Abend kamen dazu leider keine Bilder. Eher die Vermutung, dass ich meistens weggelegt wurde. Leider ging es mir den Rest der Woche auch nicht so gut. Es kommt mir fast wie ein seelischer Rückschlag vor. Viele alte Themen sind plötzlich wieder da und ich beschäftige mich gedanklich auch wieder viel mit der Vergangenheit, anaysiere, obwohl ich vorletzte Woche auf einem guten Weg war: im Grunde meines Herzens fühle ich mich nicht geliebt, nicht gesehen, nicht akzeptiert.  Ich fnde meinen richtigen Platz nicht. Ich bin nicht wichtig. .... Aber viele Erwartungen erfüllen, das muss ich schon! Das habe ich im Beruf, im Privatleben. Ich passe mich an bis zum Umfallen, bin schön brav und möchte bzw. muss es recht machen. Das was ich kann, will keiner sehen. Ich bin nur ein kleines Mädchen. Ich wünsche mir, dass ich einfach von Herzen geliebt werde, so wie ich bin. Bedingungslos. Ohne eine Gegenverpflichtung, ohne dass jemand etwas von mir will. Und dass ich es auch mir selbst recht machen darf, ohne kritisiert zu werden, bzw. dass ich mir die Kritik nicht zu Herzen nehme, sondern auch mal wütend werde. Ich hatte gehofft, diese Themen loszulassen… (…)

(…) Die Fernheilabende sind so intensiv und wirksam (…) und ich möchte mich bedanken für die wunderbaren Energien der letzten Fernheilungsenergien, die subtil weitergearbeitet haben. Vielen Dank (…)


Lieben Dank noch einmal!!!

Was ich dazu noch sagen möchte: jeder hat so seine ganz individuelle Wahrnehmungsart… und manche spüren und fühlen mehr und manche einfach weniger. Und das entzieht sich jeglichem Vergleich und jeglicher Bewertung.

Und wenn zB. noch viele Schutz-Schichten und -Mechanismen drüber liegen, worüber ich im o.g. Vorab-Rückblick bereits geschrieben habe, dann spüren/fühlen manche überhaupt nichts, bzw. kann es einem auch vorkommen, dass gerade nichts geschieht. Jedoch wirkt die Energie trotzdem und arbeitet sich Schicht für Sicht durch die Muster durch.  Außer da ist sehr viel Energie des Zweifels und Widerstands da, dann wird der Prozess dementsprechend etwas erschwert bzw. verzögert.

Also sich im Vertrauen drauf einzulassen, ist die hilfreichste Vorgehensweise. Denn alles geschieht in einem ganz individuellen Tempo, so wie es gerade dienlich und möglich ist, um einen nicht zu überfordern.

Denn all diese alten Schutz-Mechanismen haben eine ganz wichtige Rolle zu erfüllen gehabt. Denn sich haben diese oft enorme Angst, Trauer, gar Verzweiflung, Ohnmacht und Erstarrung verdeckt. Und im Zuge des Prozesses ist es möglich, dass sie jetzt noch gesehen und gefühlt werden wollen. Je nach dem, was bei einem gerade ansteht.

Also lasst Euch Zeit, zu trauern (wenn es noch nötig ist) und als Alte dann im Frieden gehen zu lassen  - ohne sich allerdings in der Trauer und der alten Opfer-Rolle zu verlieren und darin zu baden. Und dabei helfen zB. die o.g. Fragen z.Th. „Geschenke und der Sinn dahinter“ weiter.

Euch einen wunderschönen, erholsamen Abend und bis morgen :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen. Und auch Weihnachtsangebote >>>

Rückblick: "NEUGEBURT: Mutterleib + Geburt" v. 17.10.Neugeburt Geburtstrauma loschen

Vorab-Rückblick (20.10.17)

Hallo meine Lieben,

der Rückblick ist wieder sooo lang geworden, aber mir erschien alles irgendwie wichtig (für jeden etwas anderes) und das wollte ich Euch nicht vorenthalten...

Also: es war insgesamt verhältnismässig ziemlich sanft, endlich! Nach den vergangenen mega intensiven Sitzungen war ich auch sehr froh drüber. Es waren sehr sehr hohe Energien am Werk, die die belastenden oder schmerzhaften Themen auf eine sanfte und ziemlich elegante ;-) Art und Weise auflösen bzw. harmonisieren konnten.

Und bei jedem hat es so gewirkt, wie es gerade individuell gut und dienlich ist, d.h. manche haben es als sanft und weich empfunden und manche wiederum als extrem intensiv, fast kaum auszuhalten. Die Energie hat ihre eigene universelle Intelligenz und wirkt stets angepasst an die persönlichen Bedürfnisse. Ich darf sie quasi durchfliessen lassen, bündeln und auch entsprechend fokussieren - so wie es im Feld nötig ist. Und der Rest geschieht einfach in Verbindung mit den höheren Selbsten der Teilnehmer.

Viele der Teilnehmer sind "weggebeamt" worden, d.h. in den Theta Zustand versetzt worden, der sich so ähnlich wie der Schlaf anfühlt, aber keiner ist. Es ist wie eine Zwischenebene. Vor allem dann, wenn sonst der Verstand im Wege gestanden hätte oder wenn die Auflösung zu unangenehm gewesen wäre und mögliche Widerstände erzeugt hätte.

Die Vorbereitung auf den Heilabend war sehr sehr intensiv - was die meisten auf die eine oder andere Art wahrgenommen haben. Ich war schon das ganze Wochenende und dann intensivst am Montag und Dienstag damit beschäftigt, die Energien im Feld aufzubauen, auszugleichen, die ersten Belastungen schon "abzutransportieren" und einfach alles vorzubereiten.

Und auch ist diesmal schon sehr viel im Vorfeld geschehen. Was hoch kommen sollte und besonders wichtig war, hat sich meist auch schon vor der Sitzung in Form von Empfindungen, Emotionen oder Ereignissen im Außen gezeigt. Besonders energie- und ereignisreich war natürlich der Dienstag. Es ist so viel Liebe, Heilung und Geborgenheit eingeströmt...

Ein paar Stunden vor der Sitzung wurde das Feld immer unruhiger, Widerstände zeigten sich, als ob die alten Muster so richtig Angst bekommen hätten, verschwinden zu müssen, sich auflösen zu müssen… Und deren Angst war auch berechtigt ;-) Doch als die Sitzung los ging, wurde all das energetisch abgeholt und hat sich meist gleich auch wieder beruhigt.

Zuerst ging es um den Moment der Zeugung. Hier wurden die Energien von Divine Passion und den Venusianischen Liebesperlen verströmt, um jegliche Verzerrungen dieses heiligen Aktes der Vereinigung zu löschen.

Danach bin ich durch die einzelnen Monate der Schwangerschaft durchgeführt worden. Auf der Zeitlinie wurde alles angeschaut, Dienliches behalten und verstärkt, nicht Dienliches aufgelöst, bereinigt, dann reflektiert und losgelassen.

Und je fortgeschrittener die Schwangerschaft war, desto mehr Themen haben die Babys von den Müttern und auch allgemein aus dem systemischen (familiären) Feld auf- und übernommen. Und ab circa 22:30 bis kurz nach 23 Uhr wurde am Thema Geburt selbst bearbeitet.

Vieles hat sich hier für beide Seiten (Mutter wie Kind) damals angestaut, Wut über die Umstände, Ohnmacht es nicht ändern zu können, Angst, manchmal auch blankes Entsetzen. Oft verbunden mit einem klares „Nein" zum Leben, weil es einfach seelisch wie auch körperlich zu weh getan hat und unerträglich war…

Und auch hier wurden die alten Erinnerungen, die Traumata nach und nach besänftigt, bereinigt und geklärt.

Danach ging’s in erster Linie um das Kreieren neuer, innerer Bilder, neuer, schöner Empfindungen in Verbindung mit der damaligen Erfahrung. Sowohl für das Unterbewusste als auch für das Bewusste. Und für alle, die dies brauchen (weil selbst keine schönen hatten) wurden auch neue Geschichten, neue Bilder erschaffen.

Verbinde Dich also ruhig mit diesen neuen, geheilten, innerlich bereits abgespeicherten Bildern und Empfindungen. Und auch wenn Dir Deine Erinnerung (meist basierend auf Erzählungen anderer) zuerst noch die alten Bilder aufzwingt, so lasse sie mal kurz beiseite und höre zuerst nur auf Dein neues inneres Gefühl dazu.

Und dann lasse Dich auf die neuen Empfindungen ein und kreiere bewusst neue innere Bilder. Denn unser Gehirn kennt keine Zeit und kann bekanntlich nicht unterscheiden (wissenschaftlich bewiesen), ob etwas wirklich geschehen ist oder wir uns das nur intensiv vorstellen oder es träumen.

Das Feld wurde genährt mit dem neuen Traum der Geborgenheit, des Urvertrauens, der Sicherheit, der Liebe, der Verbundenheit, der Glückseligkeit, der Dankbarkeit, der Leichtigkeit und des Friedens.  

Von einer wundervollen Schwangerschaft, der Vorfreude auf beiden Seiten, Dankbarkeit, Geborgenheit und Vertrauen. Und dann direkt nach der harmonischen Geburt von einem wunderschönen, vertrauensvollen Bonding mit der Mama, dann auch mit dem Papa. Beide Eltern zutiefst berührt, glückselig und unermesslich dankbar für das Wunder der Geburt und das wunderschönste Baby der Welt.

Und Du selbst als Baby voller Begeisterung und Vorfreude auf das neue Abenteuer namens Leben, voller Dankbarkeit und Entzückung über solch liebevollen Eltern und ein wundervolles geborgenes Umfeld.

Ich empfehle jedem, solche Bilder und Empfindungen bewusst weiterhin mit seiner Aufmerksamkeit zu nähren. Sie wurden bereits in Dir angelegt und können sich noch mehr ausdehnen. Also gib ihnen auch etwas "Futter“ dafür, damit die alten Erinnerungen nicht unnötig wieder genährt werden und sich erneut verstärken.

Vor allem dann, wenn Du bisher auch auf der bewussten Ebene keine schönen Bilder und Erinnerungen dazu hattest. Lasse Dich jetzt auf das Neue ein. Stelle Dir die schönste Schwangerschaft und Geburt vor, wie Du sie Dir gewünscht hättest und entsorge die alten Bilder, denn sie haben ihre Aktualität schon verloren.

Stelle Dir diese entspannte, ruhige, glückselige Atmosphäre während und nach Deiner Geburt vor. Und fühle diese Bilder, versorge sie mit Vertrauen, Wertschätzung und tiefer Liebe.

Und wenn etwas in Dir sagt, das geht so nicht, dann überprüfe es... Was versucht gerade in Dir, Dich noch an das alte Drama fest zu halten, fest zu klammern…? Erkenne es und lasse es gehen…  

Somit achte sehr darauf, welche Geschichten Du Dir selbst erzählst, womit Du Dich identifizierst. Ja, es gab tragische Geschichten…. zweifelsohne... aber sei achtsam, um nicht zu der Geschichte (wieder) zu werden, wenn Du sie zB. immer wieder Dir selbst oder v.a. anderen erzählst.

Es geht nicht um Verleugnung, denn die Umstände waren, wie sie waren und das ist ein Fakt. Aber es geht um die Veränderung deren Auswirkungen auf Dein jetziges Leben.

Die alten Traumata wurden nach der Sitzung auch noch im Schlaf verarbeitet und geklärt, deswegen hatten viele ziemlich intensive Träume und zwar nicht nur schöne. Denn manches - falls nötig - wollte noch beim Abschied gesehen werden.

Bei Frauen, die Kinder haben, hat es auf zwei Ebenen gearbeitet, sowohl als Mutter, als auch als Kind.

Wie immer sind anfangs diverse Reinigungs- und Entgiftungs-Erscheinungen möglich, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, Traurigkeit, das Bedürfnis allein zu sein u.Ä. All das am besten geschehen lassen, ohne der Art der Verarbeitung zu viel Bedeutung beizumessen. Und bitte nicht vergessen, viel (Wasser) zu trinken.

Gearbeitet habe ich vor allem mit den hochschwingenden Erfüllungs-Energien der Neuen Erde, der Eleua Energie, den höchsten Erlösungs- und Liebesenergien, den Energien des Zaubergartens und des Urvertrauens.

Für diejenigen, die es lieben, sich von den in den Essenzen gebündelten Energien unterstützen zu lassen - was nicht viel anderes ist, wie bei einer Sitzung - habe ich die entsprechenden Essenzen unter den Namen verlinkt. Die 3 letzten sind gerade noch in der Herstellung und spätestens in 2 Wochen im Shop oder schon früher (übernä. WE) beim Festival in Rosenheim zu beschnuppern und reinzufühlen.

Am nächsten Morgen, am Mittwoch früh, habe ich noch kurz gearbeitet. Denn in dieser Nacht wurde viel losgelassen, geheilt und verarbeitet. Und am nächsten Morgen war die Mutter Erde, unsere Urmutter so präsent und für jeden da. Sie hat voller unermesslicher, bedingungsloser Liebe jeden neu auf Erden begrüßt, jeden willkommen geheißen, denn sie ist so dankbar für jeden einzelnen, bewussten und erwachten Menschen.

Und sie sagte: wir haben so lange den Traum des Leids und des Dramas geträumt… Und jetzt ist die Zeit gekommen, den Traum der Liebe zu träumen... Den Traum der Liebe zu leben und unser Erden-Dasein in Frieden, in der Verbundenheit, in der Freude zu genießen und miteinander zu zelebrieren… Das war so berührend und wunderschön… :-)

Meine Lieben, die kommenden Abende der Staffel sind sonstigen Traumata, Schocks, seelischen wie körperlichen Verletzungen u.Ä. gewidmet.
Außerdem geht es um div. Überlebensstrategien, die wir alle in der Frühkindheit - angefangen bei der Geburt - kreiert haben, weil wir damals zu 100% den anderen ausgeliefert, auf sie angewiesen waren. Überlebensstrategien die aber heute nicht mehr dienlich sind und uns noch in unserm Wachstum, unserer Kraft, unserem Wesen auf die eine oder andere Art und Weise beschneiden und unbewusst sabotieren.

Denn das Baby erkennt instinktiv sofort, was von ihm erwartet wird und passt sich daran auch an. Zum einen aus Liebe zu den Eltern, zum anderen aus dem schlichten Überlebensinstinkt. In dieser Phase haben wir deswegen vieles von dem aufgegeben, was wir wirklich sind, wie wir sonst reagiert hätten, wäre da nicht diese absolute Abhängigkeit von der Gnade oder Ungnade des Umfelds gewesen.

Also darauf und Vieles mehr gehen wir bei den weiteren Neugeburts-Sitzungen ein. Es könnte sein, dass sich die Altersgrenzen, die in der Beschreibung angegeben, etwas verschieben. Denn ich schaue immer, was aktuell im Feld ist und gerade aufgelöst und geklärt werden will.

Und ganz, ganz lieben Dank für die ersten Rückmeldungen, die ich sooooo sehr schätze! Ich fühle mich so dankbar und beschenkt Durch Eure lieben Worte und Euer Vertrauen! Das berührt mich zutiefst…


Zur Vorbereitung:
(…) die letzten zwei Wochen waren so schnell um - so viel ist an altem hoch gekommen und wurde im Raum aufgelöst. Nach der Behandlung war ich so beschützt voller Kraft und innerer Ruhe. Danach kam eine starke Erkältung - aber ich konnte alles machen - fühle mich weiterhin wie immerwieder Reinigung. Xxxx hatte es so ähnlich - er ist in seiner Kraft - ist sehr viel ruhiger - und kann Ruhiger mit Dingen - die ihn beschäftigen oder auch nerven - umgehen. Hatte dann auch diese Halsschmerzen - Husten ....denke es löst sich einiges. Vielen vielen Dank für Dein "Sein" und die wunderbare Arbeit.
Freue mich auf Heute, seit zwei Wochen kommen schon immer wieder Gedanken an die Zeit der Geburten meiner Kinder, deshalb möchten wir alle mitmachen (…) ich fühle mich heute noch soooo unglaublich reich beschenkt - durch Deinen Kurs. Sei ganz ganz herzlich umarmt (…)

(…) Es arbeitet schon kräftig vor. Und auch meine Mutter ist schon komplett in ihrem Thema angekommen… An'Anasha dir! (…)

(…) habe mich jetzt noch kurzfristig per Mail bei Dir für die ganze Staffel angemeldet. (…) Habe plötzlich deutliche Impulse meiner Seele dazu erhalten. Ich liebe Deine kraftvollen Gruppen-Heilabende ja sowieso sehr und freue mich schon darauf. AnAnasha für dieses Angebot. Für mich sind die Themen immer sehr mit dem übereinstimmend, womit ich gerade innerlich beschäftigt bin und wo ich auch fühle, dass das jetzt "dran" ist. Dabei finde ich spannend, dass es offenbar Themen sind, die in der golden-blauen Familie bei mehreren gerade losgelassen werden. Gerade dabei ist die Gruppenenergie sehr unterstützend (…)

Zur Sitzung:

(…) Deine liebevoll unterstützenden Energien waren (aufbauend schon vorher) ab 21.30 Uhr sehr deutlich wahrzunehmen. Es war einfach wundervoll zu spüren, wie Du intuitiv-schrittig vorgegangen bist, Vieles konnte sich augenblicklich lösen und klären. So viel Leichtigkeit, Lebensfreude und Vergebung sind spürbar - es fühlt sich tatsächlich an wie eine "Neugeburt", die "Leere" nach der Geburt darf nun als neues "Erfülltsein" und neue Verbundenheit mit allem, was ist, angenommen werden - ein großes goldenes AN'ANASHA Dir, Du Liebe, für Dein wunderbares Tätigsein (…)

(…) ein großes An'Anasha, für dein Wirken gestern Abend. Die Energien waren sooo stark, wir mußten uns um 8.30 Uhr schon hinlegen. Die Energien wurden auch immer stärker, ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Wie Schwindel, Druck, manchmal kaum auszuhalten, ich könnte nicht mal auf die Toilette gehen. Das sind nicht die richtigen Worte, das kann man nicht beschreiben, aber angedeutet. Erst so 0.30 Uhr haben die Energien nachgelassen und ich konnte mich wieder bewegen. Habe dann noch eine größere Reinigung vorgenommen und bin dann eingeschlafen.
Heute Morgen fühle ich mich richtig gut, mein Ton in meinen Ohren, verrät mir, dass ich angekommen bin. Nochmals An’Anasha (…)

(…) Ich muss jetzt auch mal meine Erfahrung mitteilen (…) Natürlich bin ich wie immer eingeschlafen ;-) Heute morgen hatte ich bereits beim Aufwachen ein tiefes Gefühl des Friedens. Ich habe den Eindruck „irgendwas fehlt in mir“, aber im positiven Sinne! ;-)
Heute bin ich seit langer Zeit wieder ruhig und gelassen. Gerade in den letzten Wochen war ich so grantig wie schon seit Jahren nicht. Seit heute morgen eben nicht mehr… Danke dafür!!! :-D (…)

(…) AN'ANASHA für den heutigen Abend. Hier mein Feedback: die Energien begannen sofort sehr sanft zu fließen. Am Anfang bekam ich kurzzeitig im re. Ohr einen reißenden Schmerz. Dann fühlte es sich so an, als ob ich ein dichtes Energieband um die Stirn hätte. Aber danach war alles nur noch sehr sanft. Was besonders schön war: ich konnte die Freude meiner Mutter über die Schwangerschaft und auf mich fühlen. Danach bin ich weggedriftet und kam erst Punkt 23.00 Uhr wieder in diese Realität zurück, weil mir meine Liege zu hart wurde. Insgesamt war es für mich eine sehr angenehme Behandlung (…)

(…) vielen Dank nochmals für Deine Liebevolle Behandlung. Ich hatte gestern den ganzen Tag bereits Gedanken, Gefühle Bilder- Vorstellungen von meiner Geburt. Manches kam zum Vorschein - es war sehr wichtig für mich dieses wahrzunehmen - somit konnte ich es besser annehmen - war ja bisher unbewusst vorhanden. Und dann im grenzenlosen Raum aufzulösen. Der war gestern mit den grenzenlos blauen Himmel so wunderbar vorhanden. Dann hatte ich aber Zeitgleich das Gefühl - Schwanger zu sein. Es war ja beides dran-durch unsere Kinder.
War dann nach meinem Tagesgeschäft im Stall (…) in der Küche - haben alle gemeinsam gegessen - was unter der Woche abends sehr selten ist - das war schon nett - danach bin ich unter die Dusche - sie war sehr heilsam, plötzlich waren meine Hände ganz blau - wie bei einer Geburt. Die Wärme und das Wasser waren sooooo gut und heilsam. Danach bin ich schnell zum Essenzen Sprühen und ins Bett. Dort hatte ich das Gefühl unser Hof/Haus war erfüllt von Licht und Helfern/ Engeln…. So eingebettet bin ich in einen sehr sehr ruhigen Schlaf gefallen. Um 11   11.30 würde ich nochmals wach - danach konnte ich wieder gut weiterschlafen.
Heute morgen wollte ich gerne in der Bettdecke gekuschelt liegen - habe ich mir noch etwas gegönnt - nun habe ich mein Tagesgeschäft angefangen - war ganz ganz gut zu arbeiten - irgendwie ganz leicht im Körper (…)

(…) Ich danke dir für den gestrigen Heilabend. Ich fühlte ab und zu energetische Bewegungen (wie zippeln) in meinem 2. Chakra. Sonst habe ich kaum etwas gefühlt und bin auch ab und zu weggedriftet.(…) Was ich sehr interessant fand ist, mein Hund hat sich angewöhnt  bei einigen Sitzungen, wo ich mich selbst behandele (…) höflich an der Tür zu kratzen, damit er Einlass in meinem Raum erhält und dabei sein kann. Bei dieser Sitzung wollte er auch dabei sein und lag von Anfang an mit im Raum. Er hatte vorher gepullert und musste noch während der Sitzung raus, um viel zu pullern. Heute hat er etwas Symptome- ich nicht (…)

(…) am Dienstagabend gegen 20:30 hatte ich plötzlich das Bedürfnis in die Badewanne zu gehen. Ich habe es mir gemütlich gemacht mit Kerzenschein und Meditationsmusik und konnte ungestört entspannen. Ich habe mich ein bisschen gefühlt wie im Mutterleib und war in einem Zustand zwischen Schlaf und Wachheit. Irgendwann habe ich einen Druck am rechten Bein oberhalb des Knöchels gespürt, als ob da jemand fest zudrückt. Ich war sehr zufrieden, war einfach nur da, es war ruhig und friedlich. Dann habe ich ein Kratzen im Hals wahrgenommen und vermutet, dass das ein Absaugegerät kurz nach der Geburt war. Dann ist meine Musik lauter geworden bis es mir unangenehm war und ich dann schließlich aus der Wanne raus musste. Ich habe dann zügig meinen Schlafanzug angezogen und bin ins Bett, noch so in einem halben Dämmerschlaf. Ab und zu sind mir während der Sitzung ein paar Gedanken gekommen, wie z.B. „bin ich jetzt geboren?“; „ werde ich jetzt in den Arm genommen?“ „was ist wohl während meiner Geburt passiert?“ „Wie ging es meiner Mutter?“ „Haben die mir einen Ansaugschlauch in den Hals gesteckt?“ „Bin ich gleich nach der Geburt in ein separates Babybett gekommen?“.  Ich habe dann aber diesen Gedanken nicht zuviel Raum gegeben sondern die Aufmerksamkeit wieder auf das Entspannen und Annehmen gerichtet. Im Bett hatte ich allerdings schon das Gefühl, alleine zu sein und nicht das Gefühl im Arm gehalten zu werden. Aber schließlich auch, dass dies nicht mehr wichtig ist, sondern alles gelöst ist. ich bin schon gespannt auf Deinen Rückblick (…)

(…) Dein Wirken am Dienstagabend ist ohnehin befreiend ohne Ende - sicher auch für Xxxx, bei der es noch nacharbeitet. (…) Deshalb helfen Deine jetzigen Heilabende mit der Aufarbeitung Kindheit einfach perfekt.
(…) Erstmal ein erneutes großes An'Anasha! Tagelang meldete sich im Vorfeld mein linkes Bein, sodaß ich zeitweise kaum laufen konnte., obwohl ich ja eher sportlich bin. Es erinnerte mich an die Schwangerschaft mit meiner Tochter, die keine einfache war. Also freute ich mich schon tagelang vorher auf den Heilabend, denn ich weiß, daß dann die körperlichen Symptome danach verschwinden. Welch eine Wohltat - fast 18 Jahre Verspannung weicht - wie soll ich das danken? Und blaue Flecken ohne Verletzung an den Beinen am Mittwoch-Morgen sind stille Zeugen Deiner Fürsorge, Absicht und Heilkraft :-)
Die Energien am Heilabend waren extrem fein, aber zugleich hochenergetisch- ich driftete nach der üblichen "Kopföffnung" und ein bischen Geblubber im Bauch fast unmittelbar in eine Teta- oder was auch immer-Phase, zahlreiche Bilder, die im einzelnen bewußt nicht festzuhalten waren, liefen filmartig ab. Gefühlte emotionale Reinigung von Dingen, die ich kannte und auch nicht kannte und einfach froh war, sie loslassen zu dürfen.
Irgenwann um halb zwei zwang ich mich dann doch aus dem Bett zum Zähneputzen, denn in mir wirkte noch lange ein so geborgenes Gefühl, daß ich mit "wie in Abraham's Schoß" wohl am besten beschreibe. Ein ganz großer und tiefer Seelendank und in großer Freude auf die kommenden Abende und auch auf Deinen immer so spannenden und informativen Rückblick (…)


Vielen herzlichen Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick vermutlich erst am ca. 01.11, da ich davor mit meinen Essenzen beim Festival in Rosenheim bin.

Bis dahin eine zauberhaft schöne Zeit voller Freude, Liebe und Urvertrauen

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick 06.11.17 (zum Heilabend "Neugeburt - Mutterleib + Geburt" v. 17.10.17)

Meine Lieben,

bevor es mit der Neugeburts-Staffel morgen weitergeht, wollte ich mich noch kurz mit dem Rest-Rückblick melden und Euch u.a. auch die spannenden Rückmeldungen nicht vorenthalten. Viele werden sich sicherlich darin wieder finden...

Besonders oft sind diesmal Transformations- und Reinigungs-Erscheinungen in Form von Husten oder Halsschmerzen aufgetreten. Vieles von den alten Schocks oder Traumata wurde regelrecht heraus gehustet. Auch die Lunge war natürlich davon betroffen - den Schreck des 1. Atems heilen, das Leben einatmen und annehmen und hier auf Erden ankommen... und weitere verwandte Thematiken können damit verbunden sein….

Es ist schon faszinierend, wie tief auch auf der zellulären Ebene manche Themen noch abgespeichert sind bzw. waren… und finde es so toll, dass sich dies immer tiefgreifender reinigen kann...

Morgen (Di, 7.11.) gehen wir auf die Zeit von 0-24 Monaten, in der wir die ersten prägenden Erfahrungen in diesem Leben gemacht haben. Es gab einige Zusatzinformationen dazu, die HIER zu finden sind. Ich empfehle sie vor der Sitzung zu lesen, da sie zu weiteren Erkenntnissen führen können.

Und hier Eure Rückmeldungen, für die ich mich von Herzen bedanke:


(…) vielen herzlichen Dank für alles, was du für mich schon getan hast. Es ist einfach wundervoll. Diesmal fing die Gruppenheilung schon früh an. Montagnacht wurde ich gg 4 Uhr wach mit Herzschmerzen. Ich stand auf, blieb jedoch ganz ruhig, denn ich wusste ja, dass dies schon eine vorbereitende Heilung für den Abend war. Nach ca 20 Minuten waren die Schmerzen dann auch schon wieder vorbei. Ich fühlte jedoch immer noch sehr stark, dass an mir gearbeitet wurde. Gegen 5 Uhr ging ich dann wieder ins Bett. Im Verlauf des Tages hatte ich leichten Durchfall; welche Erleichterung. Dienstagabend war ich früh im Bett und verschlief die Gruppenheilung. Seitdem habe ich des öfteren Kopfschmerzen vom Nacken her bis zum Kronenchakra und bin mehr müde. Da ist ganz bestimmt wieder viel in Bewegung gekommen. Die Transformation ist noch im vollen Gang. Dir wieder Tausend AN’ANASHA. Danke, danke, danke (…)

(…) jetzt habe ich mich doch noch entschlossen, dir meine Erfahrungen und Empfindungen vom letzten Heilabend zu berichten. Zum einen, um dir die Rückmeldung zu geben und zum anderen, um es für mich selbst zu ordnen, Klarheit zu finden und alles loszulassen! Denn auch für mich war das ein sehr sehr intensives Heilerlebnis!
In der Vorbereitung kam das alte Thema, das vor mir ein Kind gezeugt wurde und als Frühgeburt nicht lebensfähig (5. Monat) war, bei der Geburt gestorben ist, hoch. Immer wieder hatte ich das Thema bearbeitet, war aber nicht wirklich durch. Ich wurde danach geboren, war sehr klein mit wenig Gewicht (2500g). Das Gefühl nicht die Richtige oder nicht richtig zu sein mit allem, was da so dran hängt war sehr präsent! Unsicherheit, nicht gut genug zu sein oder die Frage: Was steht mir im Leben zu, wie groß ist eigentlich mein Lebensraum, wurde mir sehr bewusst. Wut über meine Mutter und Gedanken, aber auch Worte ihr mal zu sagen wie “beschissen” und schlimm das alles war, kamen hoch. Denn sie war voller Trauer über das Leben und hat irgendwann “zu gemacht”, um weiter zu  leben. Natürlich habe ich ihr das nicht direkt gesagt (sie ist schon sehr alt), aber eben für mich ausgesprochen. Mir das zuzugestehen, war sehr wichtig und hat gut getan.
Zusammengefasst kann ich sagen, das dein Wirken wirklich großartig ist. Während der Behandlung bin ich auch weggetriftet. In der Nacht war ich öfter auf, hatte richtig Durst und war auch körperlich ziemlich platt! Am folgenden Tag, ging es mir gar nicht gut. Die alten Gefühle und Gedanken kamen hoch, wie oben beschrieben. Ich habe mich dann wiederum am folgenden Tag selbst behandelt im Bezug auf “meine eigene Individualität leben”.
Gestern, am Freitag wurde mir dann klar, das das Thema durch ist. Ich fühlte eine neue Freiheit und Lebensfreude.
Auch hat mir geholfen den Rückblick von dir zu lesen, denn dadurch ist mir noch klarer geworden, was sich alle verändert hat und heilen durfte. Sich auch neue Bilder zu kreieren, ist sehr hilfreich und gut! Man denkt einfach nicht immer an alles, was einem hilfreich sein könnte. Zu meiner Mutter habe ich auch hin gespürt!  Ich merke und fühle, das sie so sehr erleichtert ist im Bezug auf unsere “Geschichte”
Also, ich bin dir sehr dankbar für deine wundervolle Arbeit! AN’ANASHA! Es ist auch gar nicht so einfach die Dinge zu beschreiben, was da alles abläuft. Da ja auch vieles unbewusst abläuft und alles so umfangreich und vielschichtig ist. Es ist sozusagen das Vordergründige, was ich dir schildern konnte (…)

(…) Ich möchte Ihnen auch mein Feedback zu "Neugeburt" schicken. Zuerst muss ich aber erzählen das ich schon vom Sonntag bis zum Dienstag starke drückende Kopfschmerzen hatte. Ungewöhnlich, ich hab selten Kopfschmerzen und wenn dann nicht so stark und soooooo lang. Am Dienstag war ich total gepowert, ich hab nach der Arbeit noch viel Sachen erledigen für die ich normalerweise zu müde bin. Ich war so richtig fit, zum Bäume ausreißen. Leider bin ich trotzdem gleich um 21.30 eingeschlafen und habe nichts gemerkt. Doch um ca 23.15 bin ich wieder aufgewacht und musste dringend auf die Toilette.
Schon ab diesem Moment hab ich mich leicht gefühlt. Glücklich, zufrieden, mollig behütet gefühlt. Unbeschreiblich schön, total GLÜCKLICH. Donnerstag war ich ein paar Stunden grandig und motzig aber danach gleich wieder glücklich.
Auch heute bin ich schon den ganzen Tag glücklich und so zufrieden, mit mir und den Menschen um mich herum. Ich liebe die Welt. Ich liebe die Sonne, den Regen, das Laub...... Unbeschreiblich. Ich freue mich auf die nächsten Abende. Danke für Ihre Arbeit, Ihre Hilfe so glücklich und zufrieden durch das Leben zu gehen. Vielen Dank (…)

(…) Vielen Dank für den Vorabrückblich vom letzten Dienstag. Das ging schnell, denn ich wollte mich auch noch zu Wort melden. (…) Ich war am Abend sehr, sehr müde. Kann jetzt aber auch nicht sagen, ob das mit dem langen Arbeitsdienst zu tun hatte, den ich vorgängig hatte. Ich wurde auf jeden Fall immer müder und  plötzlich hatte ich am ganzen Körper schmerzen. Mal da, mal dort. Vor allem im Rückenbereich, im Kreuz.
Als ich mich hinlegte, spürte ich noch kurz eine schöne, sanfte und doch intensive Energie. Dann bin ich eingeschlafen und habe nichts mehr mitbekommen. So um 3.00 Uhr bin ich wieder aufgewacht und fühlte mich wohlig geborgen. Ich habe den Rest der Nacht nicht mehr richtig geschlafen, aber es hat mich nicht gestört, ich habe das schöne Gefühl genossen. So eine Geborgenheit hatte ich lange nicht mehr gespürt. Das Gefühl ist jetzt nicht mehr so intensiv wie in jener Nacht, aber ich spüre es immer noch und kann mich wieder rein versetzten, wenn ich mir Zeit lasse. Ich kann sagen, auch mir ging es so, wie allen anderen die sich schon Mitgeteilt haben. J  Vielen Dank für dein Wirken und vielen Dank, dass Du am nächsten Morgen noch nach gearbeitet hast (…)

(…) Bravo Mara.. Perfekte stimmige Staffel. Der Zeitpunkt ist genau richtig. Bei der letzten Teilnahme habe ich nichts gespürt… es war, als wenn ich geschwebt bin… eingeschlafen. Zwei Tage später ind er Nacht war um 3.00 wach. Ich hatte einen traum.. (…) Die Tage danach fühlten sich an als wenn ich in einer ovalen Blase ganz um mich rum gehüllt war, war auch am Sonntag zuvor spürbar, auch wenn ich mich am Dienstag erst angemeldet hatte. In dieser Blase habe ich geschwebt…mit dem Körper bzw Beinen auf dem Boden. (…) An'Anasha Dir… auf das sich noch mehr transformieren darf .. in der Staffel er Neugeburt…wahrlich sehr guter Impuls Deine Energien sind nach wie vor intensiv... (…)
 
(…) Ich danke dir für den Heilabend. Ab 20.00 Uhr war es sehr ruhig in mir aber dann ab 21.30 war es plötzlich total konfus es kribbelte und zappelte überall unterschiedliche Bilder und dann war ich weg. als ich um 23.00 Uhr wieder wach wurde musste ich dringend. ich glaube so viel Pippi wie da habe ich noch nie gemacht es hörte fast gar nicht auf. Habe aber auch gut getrunken vorher und dabei. Am nächsten Morgen beim Gassi gehen war ein sehr starkes Gefühl von Verbundenheit mit Mutter Erde da. Was ich noch sehr merke ist das eine unterschwellige Aggression oder Wut und ich schnell anderen gegenüber laut werde. Ist aber wieder am Abklingen. Ich Danke dir von Herzen für deine Heilabende und freue mich auf den nächsten Termin (…)

(…) ich empfand die letzte Sitzung auch seeehr viel licht- und friedvoller (endlich)… natürlich bin ich sofort weg gebeamt worden und pünktlich gegen Ende aufgewacht – allerdings bestens gelaunt und ich fühlte mich geerdeter und eine Stimme, die sagte, Du bist jetzt angekommen so als ob ich vorher nicht wirklich hier sein wollte oder zumindest Teile von mir. Im Aussen kann ich zwar nicht sagen, dass sich das in irgendeiner Weise zeigt, aber vielleicht sehe ich es auch noch nicht ;-) Bin gespannt wie es weiter geht, danke vielmals (…)

(…) eine Frage: Ich hatte ja nur meine Tochter dabei in der Sitzung. Kann es sein, dass ich als Mutter den Prozess auch mitgefühlt habe? Obwohl ich selbst nicht dabei war?
Hier unser Rückblick:
Ich hatte meine Tochter aufgrund einer Fehldiagnose im 6. oder 7. Schwangerschaftsmonat angemeldet. Die Wochen danach waren nicht so schön. Und die geplante Hausgeburt ging dann doch im Krankenhaus über die Bühne… Meine Tochter hat letzte Woche einen Tag vor der Sitzung schlimmen Husten bekommen, der bis Samstag angedauert hat. Es war eine sehr intensive Woche mit ihr. Mittwoch Abend dann noch ein kapitaler Sturz mit Augenverletzung. Die Wunde ist gut am verheilen. Aber sie ist immer noch sehr sehr mamabezogen. Wir kuscheln viel. Und ich hab das Gefühl, bei mir löst sich ähnlich viel wie bei ihr… sofern das möglich ist, da ich selbst beim Abend ja nicht dabei war. Danke dafür :) (…)

(…) AN'ANASHA für deinen Rückblick vom 17.10.. Er ist so wertvoll für mich :-)  Deine Tipps finde ich wunderbar… und so fiehl es mir auch nicht schwer, nachdem ich deine Infos vom Rückblick gelesen habe, mich auf die neuen, schönen Programmierungen und die damit verbundenen wunderbaren, harmonischen Bilder einzulassen. Ich kann es fühlen :-) und bewusst jetzt mit den schönsten Energien weiter füttern. Ich fühle die Veränderungen.
AN'ANASHA für deine wundervolle, lichtvolle, hingebungsvolle Arbeit. Ich habe mich deshalb auch dazu entschlossen, alle 4 Fortsetzungen des  Heilzyklus "Neugeburt" bei dir zu buchen (…) Wie schon dir geschrieben, ging es meinem Hund am nächsten Tag nach der Sitzung nicht gut - besser gesagt, richtig schlecht. Er hatte starke Bauchkräpfe, blutigen Durchfall und hat erbrochen immer wieder. Er war sehr schlapp und ich machte mir große Sorgen. Ich bin mir sicher, dass er mich bewusst unterstützen wollte bei der Heilarbeit,  beim Loslassen nicht dienlicher Energien und hat dafür sehr viel auf sich genommen. Er wollte ja unbedingt mit in meinem Heilraum hinein während der Sitzung. Auch ihm bin ich sehr dankbar. Ab Donnerstag ging es langsam wieder bergauf mit meinem Hund. Seit 2 Tagen läuft er  wieder im leichten Dauerlauf mit mir im Wald :-) . Ich hatte keine Transformationssymptome- im Gegenteil. Ich bin im Genussmodus meiner schönen, neuen Lebensausrichtungen. Ich danke dir sehr liebe Mara und freue mich riesig auf die nächsten Heilabende :-) (…)

(…) Es fällt mir schwer, Worte zu finden, um dir eine Rückmeldung zum Heilabend zu geben. Das Wochenende vor dem Heilabend war ich krank, am Dienstag fühlte ich mich auch krank, einfach kraftlos und müde. Alles ist in Bewegung/Veränderung, bei mir und auch meiner Familie (…)

(…) AN'ANASHA von Herzen, dir liebe Mara und allen mitwirkenden lichten Kräften! Vielen Dank auch für deinen ausführlichen Vorab-Rückblick nebst den hilfreichen Empfehlungen, neue Bilder und Gefühle zu nähren nach unserer Neugeburt.
Bei mir begannen die Vorbereitungen schon morgens: mit Kopfschmerzen und dem Gefühl von Schwere aufgewacht - unfroh bis grummelig. Das hat sich dann im Laufe des Tages etwas gebessert. Bei der Sitzung habe ich Energiebewegungen am intensivsten im Kopf und im Unterleib gespürt; es stellte sich eine neue Leichtigkeit im Beckenbereich ein... eingeschlafen. In einem Traum bin ich mit einem Kind auf dem Arm unterwegs, fühle mich einerseits total glücklich und ganz im Bewusstsein, welch ein Geschenk das ist... und andererseits schwingt eine Angst mit. Jetzt schicke ich diesem Traum erst mal eine große Portion Geborgenheit, Freude, Glückseligkeit... Ich freue mich sehr auf die folgenden Sitzungen. Da gibt es noch einiges zu durchlichten… (…)

(…) Hier noch meine Rückmeldung zu deinem letzten Heilabend. Was mich komplett geflasht hat war, WIE VIEL mir bewusst geworden ist. .. Auch wenn das ja gar nicht sein müsste (wird mir immer wieder gesagt ;-) ), und schon gar nicht damit deine Behandlung funktioniert, das tut sie ja sowieso, aber für mich ist es einfach wichtig. Schon vor Beginn war ich plötzlich mitten in diesem Feld und da standen dann meine Großeltern wie ich sie bewusst (mit heutigem Bewusstsein ) noch nie wahrgenommen hatte, nicht konnte. Ich sah sie genau so wie sie damals wohl aussahen.
Und damit ging natürlich die nächste Erkenntnis einher...  Auch das Feld meiner Mutter mit ihrer Mutter war deutlich für mich wahrnehmbar, das war schon sehr spannend, so parallel.
Auch im Lauf der Behandlung hat sich mir noch Vieles gezeigt. Auch partnerschaftliche Dinge, die hier ihre Ursache hatten. ..
Ich gehöre ja zu denjenigen, denen das Fühlen währenddessen oft schwer fällt, oft lenke ich mich währenddessen ab und gebe nur immer wieder meine Absicht. ..  Aber diesmal wurde es gefühlt sehr schnell sehr viel leichter, gegen Ende schon (und danach passiert ja auch noch viel :-) ) hat es sich schon richtig gut angefühlt. ...
Liebste Joanna Mara, In der letzten Zeit "verpflichte " ich mich nirgends mehr im Voraus (auch mir selbst nicht ). Aber für diese komplette Staffel melde ich mich jetzt und hier an. Einfach nur ein AN’ANASHA von Herzen! (…)

(…) eine Woche ist  schon seit deinem HEILABEND zum Mutterleib + Geburt vergangen, für welches ich mich mit AN'ANASHA auch im Namen meines Sohnes so SEHR bedanken möchte. Auch für ALL deine vorherige und noch extra Begleitung danach mit all den unterstützenden ENERGIEN und GEISTIGEN Helfern.
Da ich zuvor eine Begleitung zu meinem "Übergewicht" hatte, in dem ich erfahren durfte dass die Ursache sogar 3 Generationen zurück liegt , wo eine MUTTER aus meiner Ahnenreihe  ihren Sohn im Mutterleib nicht annehmen konnte, da er ein "uneheliches Kind" gewesen ist, habe ich aus LIEBE die bis heute "ungeheilte Situation“ von diesem „verstorbenen Jungen" mitgetragen, auch den Schmerz meiner verlorenen Zwillingsschwester und dass ich eigentlich auch nicht im Mutterleib überleben wollte.
Nun konnte dies ENDLICH in die HEILUNG gehen und ich konnte verstehen, WARUM ich meinen erstgeborenen SOHN in meinem Mutterleib nicht annehmen konnte und er beinahe , aus LIEBE auch verstorben wäre. Deshalb bin ich so so DANKBAR für deinen HEILABEND ergänzend dazu , denn nun konnte wieder ein Stück bei mir und meines teilnehmenden SOHNES in die HEILUNG gehen. Ich konnte in dieser Woche beobachten, dass mein Sohn und ich uns viel NÄHER liebevoll begegnet sind. Es ist nicht so leicht in WORTEN zu beschreiben wie es sich NEU zwischen ihm und mir anfühlt. Aufjedenfall habe ich dass GEFÜHL dass er sich durch die vorherige Begleitung UND deinem HEILSAMEN Abend nun von mir gänzlich angenommen und INNERLICH wie "angekommen" fühlt. So passend wieder dein HEILABEND <3 (…)

(…) herzlichen Dank für den vergangenen Heilabend, der für mich eher intensiv war. Bereits am Vortag bekam ich eine Halsentzündung, die sich dann über Nacht in einen grippalen Infekt entwickelt hatte. Am Morgen fühlte ich mich total platt, konnte nicht aufstehen, hatte einen heißen Kopf, Husten und die üblichen Symptome wie bei einer Erkältung, war nicht arbeitsfähig - mein Körper wurde komplett heruntergefahren. Während der Sitzung selbst spürte ich eher kühle Energien und viel Glucksen im Bauch. Vor ein paar Tagen kam dann noch ein Traurigkeitsgefühl hinzu, welches ich angenommen und dann ebenso verabschiedet habe.
Dank Deinen Gruppenfernheilabenden und natürlich auch Deinen wunderbaren Essenzen fühlt sich mein Herz viel größer, offener und weiter an, ich spüre viel mehr Frieden und Gelassenheit in mir. Von Herzen alles Gute! (…)

(…) vielen herzlichen Dank und ein An'anasha für diesen Heilungsabend "Neugeburt (1)":
Obwohl ich mich an diesem Abend nach der Vorbereitung nur schwer entspannen konnte, da mich noch einiges zu sehr beschäftigte, bemerkte ich in den Folgetagen ganz spürbare Veränderungen. Zum einen, was meine Einstellungen und Handlungen betrifft. Beispielsweise bemerke ich zunehmend eine Klarheit und ein konsequentes Handeln für Situationen, die mir nicht gut zu tun scheinen. Wahrscheinlich auch Ängste oder Unsicherheiten, die sich bei mir unterschwellig immer zeigten - irgendwie sind diese nicht mehr da. Wenn ich neuerdings mit Menschen zusammentreffe, ist es einfach schön, mich mit denen gesprächsmäßig auszutauschen. Andererseits bemerke ich, dass ich mich offenbar nun auch noch besser abgrenzen kann, z.B. bei Personen, die mir nicht so gut tun. Also es sind für mich wirklich schon große Veränderung eingetreten, die ich so gar nicht erwartet habe :-) Ich freue mich deshalb schon sehr auf den kommenden Heilabend (…)


Lieben Dank noch einmal! Danke auch für alle Anmeldungen für morgen (Di, den 7.11.), die Bestätigung müssten alle bereits bekommen haben - bitte dies überprüfen.

Und ansonsten wünsche ich Euch allen eine schöne, harmonische Zeit voller Liebe und Geborgenheit.

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Energie-Entstauung,-Stabilisierung + Verjüngung" v.03.10 Löschung von Allergien, Ängsten, Depressionen

Vorab-Rückblick (06.10.17)

Hallo meine Lieben,

es waren sehr hohe Energien am Werk und es hat ordentlich durchgepustet. Nun ja, es ging schliesslich um die Ent-Stauung und das ist im wahrsten Sinne des Wortes auch passiert.

Und wie bei jeder Ent-Stauung ist es möglich, dass zuerst all die Stau-verursachenden Elemente kurz mal aufgewirbelt werden und hochkommen, um dann durchgepustet und losgelassen werden zu können.

In zweiter Linie ging's auch um Stabilisierung, doch der Clou ist, wenn die Energie frei durchfliessen und zirkulieren kann, kann sich das System von selbst immer wieder justieren, stabilisieren und an die immer höheren Energien anpassen. Also es ging wie immer um Hilfe zur Selbsthilfe.

Vor allem war eine mächtige Energie der Liebe am Werk. Ausgleichend, nährend, versorgend, erneuernd, bedingungslos liebend und genauso bedingungslos auch beim Durchleuchten der eigenen noch vorhandenen Schatten-Themen.

D.h. je nach dem, wie der Ausgangszustand war, was individuell gerade anstand und den Menschen in letzter Zeit besonders beschäftigt hat, dem entsprechend hat das System auf diese Energie reagiert.

Für manche war das befreiend, nährend, beruhigend, beglückend u.s.w. und für manch andere, vor allem dann, wenn gerade viel Stress, Druck, Ängste, Sorgen, Widerstände, gab oder gibt es eine ordentliche Reinigung und Transformation.

Oder wenn manche noch unbewusste alte Muster (manchmal auch noch aus vergangenen Inkarnationen) in sich hatten "Liebe tut weh oder ist gefährlich", können die Erstreaktionen auch dem entsprechend ausfallen.

Und auch wenn sich manche vielleicht von dieser Sitzung eher nur angenehme Empfindungen erhofft haben, so entzieht es sich (zum Glück ;-)) meinem Einfluss, wie sich der Prozess bei jedem einzelnen gestaltet und anfühlt. Denn das liegt an - oder genauer gesagt - in dem Menschen selbst, in seiner Seele, in seinen Programmen.

Es gab eine sehr intensive Energieerhöhung. Währenddessen wurden alle Ebenen miteinander ausgeglichen, ausbalanciert, rechts mit links, männlich mit weiblich, innen mit außen, oben mit unten…  u.s.w.

Beiden Gehirnhälften, dann entlang der Wirbelsäule, von oben nach unten und von unten nach oben. Ebene für Ebene, Chakra für Chakra, Schicht für Schicht… Und auf dem Weg die jeweiligen Stauungen mitgenommen, Zugänge geöffnet, wieder den Durchfluss der Energien ermöglicht und mehr Flow geschaffen.

Für mehr Klarheit im Gedanklichen wurden die mentalen Felder geklärt, bereinigt und mit dem Element Luft und dem Mystischen Heilgeist "durchgepustet" für mehr Freiheit, Klarheit, Offenheit fürs Neue, für die Leichtigkeit und neue Erkenntnisse.

Das gleiche betrifft auch die anderen Elemente, d.h. das Wasserelement mit den Erlösungsenergien hat die Emotionen bereinigt, ausgeglichen und der Schwingung der Liebe und Geborgenheit angepasst.

Das Erd-Element mit dem Gral des Lebens hat den Körper mit all seinen Zellen gereinigt, geerdet, mit Licht- und Heilenergien versorgt, genährt und erneuert.

Und das Feuerelement hat die innere Kraft ausgeglichen. Das innere Feuer musste bei den einen entfacht und verstärkt werden. Und bei den anderen wiederum etwas gezähmt und ausbalanciert werden. Vor allem wenn bisher viel Wut-Energie oder auch zB. Entzündungen, Blut-Hochdruck im Körper da gewesen.

Was ich sehr interessant fand, gab es im Feld ein großes Bedürfnis nach menschlicher Liebe, nach Zuwendung, Zärtlichkeit, Innigkeit und Verbundenheit.  
 
Und diese Form der Liebes-Energie wurde dementsprechend ausgiebig bereitgestellt und jeder konnte, seinen Bedürfnissen entsprechend, egal ob Single oder vergeben - darin baden, sich darin wiegen, einhüllen und sich bedingungslos darin fallen lassen.

Das war soooo wunderschön, denn der Durst danach war im Feld enorm, auch wenn das mit dem Thema der Sitzung direkt nichts zu tun hatte...

Und es war wie eine Initiation für eine glückliche Beziehung, denn in diesem Feld haben sich auch viele Seelenpartnern voller Dankbarkeit und Glückseligkeit zusammen gefunden…

Was ich im Nachhinein verstand und sehr lustig fand, war Folgendes: als ich ein paar Tage davor die Essenzen für das Monatsangebot ausgesucht habe, „musste" interessanterweise die Essenz Nr. 6 Liebesperlen unbedingt mit rein. Es erschien mir zwar nicht logisch, denn ich suche sie immer nach dem Thema der Heilabende aus, aber ich folgte natürlich diesem starken Impuls, denn die Essenzen haben so ihr Eigenleben und ihre Weisheit und darauf vertraue ich… und jetzt weiß ich auch, für was es gut war… Voll schön! :-)))

Darüber hinaus wurde auch der Bio-Rhythmus ausgeglichen, an die heutigen hohen Energien angepasst. Bei manchen ist das gleich nach der Sitzung spürbar gewesen (z.B. weniger Schlaf nötig, mehr Kraft, Klarheit, Lebenslust, Entschlossenheit, Mut) und manche brauchen noch ein paar Tage, um sich erst daran zu gewöhnen und neu zu sortieren.  

Währenddessen sind wie immer diverse Reinigungs- und Entgiftungs-Erscheinungen durchaus möglich, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, zeitweise auch Traurigkeit u.Ä. Bitte nicht vergessen, viel (Wasser) zu trinken.

Am stärksten waren die hohen Energien der Neuen Zeit, die Energie der Aufrichtung, der Verjüngung, auch der Gral des Lebens und der Mystische Heilgeist am Wirken.

Die Schleier der Dualität werden immer dünner, manche bekommen immer mehr mit von den feinstofflichen Welten um uns herum. Manches kann anfangs verwirrend sein, mental, emotional wie auch körperlich, so dass das Leben mit den bisherigen Überzeugungen, Glaubenssätzen, Ansichten über sich selbst, über das Leben nicht mehr möglich ist.

Denn das Gebäude alter Gewohnheiten zerbröckelt jetzt immer stärker und verabschiedet sich stetig und in einem bisher nie dagewesenen Tempo. Natürlich bei jedem nach wie vor nach seiner persönlichen Bereitschaft, sich jetzt drauf einzulassen.

Doch die Bereitschaft der Seele ist nicht immer die selbe wie die Bereitschaft des Verstandes bzw. des Egos, deswegen werden mache vielleicht liebevoll von der Seele geschubst, so nach dem Motto: „na mach’s endlich“. Und hier kann es zu verschiedenen merkwürdigen Symptomen oder Ereignissen kommen. Wenn man darauf nicht hört, werden die Hinweise bekanntlich immer deutlicher…

Jetzt gilt es einfach rein in die Hingabe an den Prozess und das kann bekanntlich nicht von außen „gemacht“ werden. Das kann nur jeder für sich selbst geschehen lassen, denn wir haben zum Glück den freien Willen. Und der Wachstum und die Selbstermächtigung bei diesem Prozess sind es auf alle Fälle wert.

Und hier Eure für mich so wertvollen und kostbaren Rückmeldungen - lieben Dank dafür!


(…) was für ein Segen du in deinem Wirken bist:) Danke für alles was du gibst und bist! <3 Gerne sende ich dir auch dieses Mal mein Erleben der wunderbaren Energien, die durch dich fließen. Ich war seit Freitag innerlich wie körperlich sehr angespannt, was sich durch Rücken- und Kieferschmerzen zeigte. Wie oft bei mir zeigte sich kurz vor der Energiearbeit Ablehnung und Widerstand. Dies äußert sich meist durch Traurigkeit und Schmerz.
Ab 19 Uhr sendete ich immer wieder die Absicht aus- mit zu fließen und zu Vertrauen.
Ab ca. 21 Uhr spürte ich wie es mich erfasste und ich mich hinlegte und ausrichtete innerlich. Um ca. 21:46 Uhr dämmerte ich weg. Kurz zuvor spürte ich wie meine Lippen taub wurden und sehr viel Anspannung aus meiner Wirbelsäule floss... der Rest ist leider sehr verschwommen.
Um kurz nach 23:30 Uhr wachte ich auf und fühlte mich auf allen Ebenen entspannt und schlief sehr gut.
Heute zeigen sich noch leichte Spannungen, doch fühle ich mich glücklich, ja irgendwie glückselig <3  Vielen Dank für alles :-) für dich, dein Sein, dein Wirken - Für DICH (…)

(…) An'anasha für die wohltuenden, reinigenden und beruhigenden Energien des letzten Heilabends. Völlig ungewöhnlich bin ich schon davor auf dem Sofa eingeschlafen, wurde gegen 22:30 wach und bemerkte einen Reinigungsstrom, der so einiges aus den Füßen ablaufen ließ. Ich danke für Deine weise Führung, denn es tat wirklich gut eine kleine Pause zu erhalten. Auf die nächsten Abende jedoch freuen wir uns umso mehr! Herzlichst und wie immer in tiefer Dankbarkeit für Dein Sein und Wirken (…)

(…) ich wollte mich für den letzten Heilabend wieder ganz ganz herzlich bedankeen. Also bei mir hat sich einiges verändert, ich kann es zwar nicht benennen, aber es fühlt sich unheimlich guuut an. Es hat auch bis halb 2 bei mir gewirkt, also richtig intensiv, natürlich wieder sehr früh angefangen. Ich geniesse immer deine Heilabende so sehr und freue mich auf die nächsten, die ich mitmachen kann. Noch einmal vielen Dank! (…)

(…) erstmal ganz lieben Dank für den gestrigen Abend und  für dein Wirken. Ich war das erste mal dabei und habe schon vorher (2Tage) intensive Energieströme wahrgenommen. Natürlich ist generell viel in Bewegung, aber seit ich mich bei dir angemeldet hatte, war das plötzlich ganz intensiv in meinem Bewusstsein, das das mit der Vorbereitung für den gestrigen Abend zu tun hatte. Heute am Mittwoch fühle ich mich viel, viel leichter, entspannter und freudig! Obwohl ich mich im Moment mit einem  wichtigen Thema auseinandersetze, es in Heilung kommt… Auf jeden Fall hat der gestrige Abend dazu beigetragen! AN’ANASHA von Herzen (…)

(…) während der Sitzung war der Energiestrom kaum auszuhalten - so stark. Wenn ich mich dabei verspannte, tat es gleich weh. Zum Glück merkte ich das relativ schnell, konnte mich bewusst entspannen und dann floß es wieder kräftig durch. Wow, was für eine Wucht! Und ich bin so dankbar, denn jetzt nehme ich viel mehr Energie in mir wahr, bin die letzten Tage fit nach 5 Stunden Schlaf aufgestanden, was sonst auch nach 8-9 Stunden nicht der Fall war. Fühle mich klarer und kraftvoller und packe auch Sachen an die schon länger liegen geblieben sind. Wundervoll! Vielen herzlichen Dank! Freu mich schon auf die Neugeburts-Staffel! (…)

(…) Der Heilabend war für mich sehr schön. Ich empfand die Energien ruhig, entspannend und so richtig wohlig. Schon bald war ich eingeschlafen. Gestern und auch heute muss viel Niessen und bin dauernd am Nase putzen. Es hat sich bei mir etwas "grösseres" gelöst - erlöst. Ich fühle mich viel freier und bin auch innerlich ruhig geworden. Gestern war ich noch beim Familienstellen, dies hat wahrscheinlich meine innere Ruhe zusätzlich gefördert. Von Herzen AN'ANASHA für Dein wundervolles Wirken (…)


Vielen herzlichen Dank!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes WE.

Und am 17. Oktober geht die Staffel NEUGEBURT >>> los - also Klärung der Kindheit, als wir alles automatisch und quasi hypnotisch wie ein Schwamm auf- und übergenommen haben - d.h. jegliche unbewusste Verhaltensmuster, Konditionierungen und sonstige Prägungen, die sich heute noch negativ und sabotierend auf unser Leben, unsere Beziehungen, unseren Selbstwert etc. auswirken.

Bis dahin eine schöne und gelassene Zeit in Freude und Leichtigkeit :-)

Mara

Rest-Rückblick 17.10.17 (zum Heilabend "Energie-Entstauung,-Stabilisierung" v. 03.10.17)

Hallo meine Liebsten,

vielen herzlichen Dank für die weiteren Rückmeldungen. Es bleibt spannend und nicht weniger intensiv. Die Beschleunigung nimmt immer mehr zu, somit lösen sich diverse Herausforderungen immer schneller auf und auf der anderen Seite kommen weitere (höhere) manchmal noch schneller auf einen zu, denn das, was wir gerade erleben, ist ein mega-beschleunigtes Wachsen -  aus den alten Kinderschuhen in die mächtigen 999-Meilen-Stiefel. ;-) Denn ich glaube, wir sind alle reif für den nächsten Schritt… Jeder da, wo er gerade steht…

Auch wenn sich manche dabei vorkommen als wären sie in einem megamäßigen Schleuderwaschgang... oder ganz im Gegenteil - als würde nichts geschehen…  oder als wäre alles vergeblich u.s.w. In solchen Zeiten, die sich besonders unangenehm anfühlen, wo scheinbar alle Geduld aufgebraucht wurde und man dem Leben einfach nur kündigen will, wenn man sich dem Prozess hingibt, wenn man trotzdem im Vertrauen bleibt und dazu „ja" sagt, wächst man am meisten...

Ich merke jeden Tag, wie die Welten immer mehr auseinander klaffen, die Welt des Dramas und die Welt des Friedens... Beide haben (noch) ihre Daseinsberechtigung, denn manche Seelen wollen einfach noch das "Spiel von Leid & Drama“ spielen, da sie sich noch nicht genug erfahren haben. Und das gilt es zu respektieren, ohne es als richtig oder falsch bewerten zu müssen.

Es ist zwar völlig legitim, aber ich glaube, wir brauchen die alten Spiele eines verwirrten und unglücklichen Egos nicht mehr. Deswegen steht es an, statt einer Bewertung, einfach eine klare Entscheidung zu treffen, „das hier - nein, danke!“ und von dem hier „ja, bitte mehr!“.

Denn vermutlich werden die beiden Welten noch für eine Weile parallel existieren und jeder von uns hat das Recht, die Möglichkeit und v.a. die Notwendigkeit sich klar zu entscheiden, entsprechend auszurichten und zu fokussieren.

Und in seinem Fokus dann auch wirklich eindeutig zu bleiben, denn die meisten switchen hin und her - oft sind sie bewusste Schöpfer, und dann rutschen sie doch noch kurz in die alte, manchmal ganz gemütliche Opfer-Rolle ab… Und ja, wir sind ja „nur" Menschen, also man kann sich ruhig großzügige 90 Sekunden Selbstmitleid oder Ärger auch gönnen, warum nicht? ;-) Aber dann wirklich auch nicht mehr, denn nachdem man das alte Spiel durchschaut hat, ist das meiste einfach nur zum Brüllen. Vielleicht nicht immer sofort, aber nach einer Weile schon...

Also überprüfe Deine Geschichten, lieber Mensch, wie zB. "bei mir war das schon immer so", oder "ich bin das und jenes und deswegen ist das so und so bei mir“...  

Auch ich erwische mich manchmal noch dabei mir irgendeine Geschichte zu erzählen, doch zum Glück meist sehr schnell danach (und immer schneller) muss ich so was von herzhaft über mich lachen... und mir im nächsten Moment auch zu meiner Kreativität gratulieren. ;-) Denn wenn man es erkannt hat, dann ist es wirklich nur urkomisch. Wie wir Menschen es noch schaffen auf so manchmal absurde Art und Weise uns zu beschneiden, klein zu halten, uns was vorzumachen, uns etwas nicht zu erlaben, oder uns auch für Märtyrer, Opfer, Retter oder was auch immer zu halten und dadurch zu leiden…

Die meisten identifizieren sich (insgeheim) noch so sehr mit ihren Storys, dass sie auch alles dafür tun, um sie aufrecht zu erhalten. Koste es, was es wolle… Denn alles andere würde ein Realitäts- oder Identitätsverlust bedeuten. Und das kann beängstigend und anfangs auch schmerzhaft sein…

Deswegen respektiere ich einen jeden Weg und gönne jedem sein Spiel so lange wie er/sie es braucht… Auch mir selbst, hihi, wenn ich gerade mal auf der Leitung stehe ;-) Und gleichzeitig entschiede ich mich in jedem Augenblick das zu leben, wofür ich brenne, was ich wirklich bin… Und bin auch für jeden da, der sein Spiel erkennen und auch loslassen, bzw. ein neues Spiel kreieren will - das der Freude, der Leichtigkeit, des Friedens und der Liebe…

Und morgen (bzw. heute schon) mit der neuen Staffel NEUGEBURT >>> ist das auch das Ziel, all die alten Spiele zu erkennen und wenn sie nicht mehr dienlich sind, auch zu beenden. Und all das natürlich in jedem seinem ganz persönlichen Tempo und nach seiner Bereitschaft…

Und hier noch Eure restlichen Rückmeldungen - vielen lieben Dank dafür!!!


(…) Ich möchte mich als erstes bei Ihnen bedanken. Es war wieder richtig toll. Irgendwie schön, ja sogar schöner als sonst. Das Gefühl war von Anfang an irgendwie behaglich. Als ob man in den Arm genommen wird.
Ich war am Anfang wieder wach, da konnte ich spüren wie jemand meinen Kopf vorsichtig und ganz langsam von der linken Seite auf die rechte Seite drehte. Nach einer kurzen Zeit wieder von rechts nach links. Dann unter meine Hände glitt, ich hatte meine Hände auf dem Bauch und auf der Brust. Es war alles sehr schön. So behütet.
Am nächsten Tag waren ich sehr glücklich. Ich fand alles so wunderbar und schön, das Laub, die bunten Farben der Bäume. Es wurde mir alles bewusster, alles was eigentlich immer um mich herum da ist nur gesehen habe ich es nicht. Es ist ein tolles Gefühl wieder bewusst zu leben. Danke (…)

(…) Zu allem, was ich bisher bei deinen Heilsitzungen erlebt habe kann ich sagen: AN'ANASHA dass du da bist und so wundervolle Energiearbeit vollbringst und uns teilhaben lässt an deiner so wundervollen Arbeit. AN'ANASHA für deine liebevolle Begleitung. Mit allerliebsten Herzensgrüßen (…)

(…) An'Anasha für dein Wirken, ich hatte solch eine Ruhe in mir, Tiefe Geborgenheit. Bin dann eingeschlafen, vielleicht so eine gute Stunde, dann war ich hell wach. Habe immer noch die Energien genossen (…)

(…) bei der letzten Heilbehandlung, spürte ich eine deutliche Verbesserung des Wohlbefinden. Im Gegensatz zu den vorherigen. In einer tiefen Geborgenheit bin ich dann eingeschlafen. Ich fühle mich psychisch viel stabiler. Vielen Dank für dein Wirken. Freue mich auf das nächste Mal (…)

(…) ja, ich war mit der Erwartung in den Abend gegangen, dass es ausschließlich leicht, schön, befreiend ist ;) Und wurde vom Sturm, der Tag und Nacht durch mein Leben fegte, ziemlich überrascht. Unglaublich, was sich aufgetan und gezeigt hat. Vor allem auch auf Beziehungs- und generell zwischenmenschlicher Ebene. Uralte Machtthemen, die Angst vor Neuem, übernommene Muster… durften gehen. Heute spüre ich, wie der Sturmtag auch den letzten Rest noch verabschiedet. Insgesamt fühle ich mich kraftvoller, stärker, freudiger, entspannter. Und jetzt weiß ich auch, warum ich am Samstag bei einer Geburtstagsfeier auf der Tanzfläche stand und hüpfend und lautstark "die pure Lust am Leben" besungen hab :D
Bei meiner Tochter haben sich diverse Ängste gezeigt. Sie konnte oft lange nicht einschlafen, wollte nachts zu uns ins Bett. Und ein hartnäckiger Husten plagte sie die gesamte Woche. Seit gestern wirkt auch sie viel gelöster, lacht ganz viel, hüpft durchs Leben. Vielen Dank und Alles Liebe (…)

(…) danke fuer den rueckblick dachte schon ich waer nicht normal weil ich anders auf die wohltuenden energieen reagier aber jeder mensch ist anders bei mir ist es im moment ein hin und her mal glueckseelig und von ein auf die andere minute aggression unzufriedenheit und verzveiflung leicht ist es nicht aber da muss ich durch aber das hin und her ist sehr herausfordernd in liebe (…)
 
(…) vielen lieben Dank für den letzten Heilabend. (…) Im Augenblick bin ich dabei, zur Ruhe zu kommen, im Gottvertrauen zu bleiben und alles dankbar anzunehmen. Das ist wohl eine ziemlich große Prüfung für mich. Ich hatte nach dem letzten HA eines Tages in den frühen Morgenstunden ein sog. "Erscheinung" (Botschaft). Ich hatte kurzeitig in schnelle Folge vieler schlimme Bilder aus der Vergangenheit bis hin zu Schreien von der "Hexenfolter"  ( das war ein großes Thema bei mir).
Auf einmal wurde es ganz still und ich sah, wie aus einem Kirchturm eine weiße Gestalt, die Hände am Körper anliegend, gen Himmel flog. Von Gestalt her war es eine kleine Frau, das Tuch in einem gebrochenen weiß (nicht leuchtend) mit blau-weißem Rand, es hätte Mutter Theresa sein können (war eigenartigerweise mein erstes Gefühl, unerklärlich). Dann kamen so klar und deutlich die Worte: ALLES ist vergeben.  
Ich mit meinem Ego wollte es umdeuten in, ich habe allen vergeben. Aber weitgefehlt. Sofort kam ganz energisch und lauter wieder dieses ALLES ist vergeben. Das hab ich dann verstanden, wir waren ja nicht nur Opfer...  Vom Gefühl her glaube ich, dass dieser Topf (oder besser "Mülleimer")  mit alten Themen wie Opferrolle, Schuldgefühle, Minderwertigkeit, mangelnder Selbstliebe ...  endlich geleert ist (oder gerade geleert wird), damit das Neue bei mir einziehen kann. Hinterher hatte ich ein schönes leichtes Gefühl und das hält noch an. Es gibt ja keine Zufälle und vielleicht hängt das alles zusammen. Alles ist gut und wird gut (…)

(…) nur ganz kurz, denn irgendwie habe ich Deinen Bericht erst heute richtig gelesen und vor allem: begriffen! "Seelenpartner zusammenfinden": mit deinem Heilabend stand aufeinmal "Xxxx" innerlich aufgeräumt vor der Türe. Meine Tochter war mit ihm Anfang des Jahres zusammen gewesen, es ging enttäuschend auseinander. Mit ein Grund für den Einzeltermin. Seit Anfang letzter Woche nun vorsichtiges Annähern der beiden, aber auch innere Vertrautheit, die Probleme der Partnerschaft im Januar/Februar wegräumen, im Positiven bleiben....es ist eine Freude mit anzusehen! Goldenes An'Anasha!
Und mein Körper arbeitet hinterher, mir war gar nicht bewußt, was ich da so alles weggedrückt habe-....! Über den Heilabend bin ich ja wirklich hinweg-geschlummert- das war wohl auch gut so!
Ich freue mich auf heute Abend und die folgenden! Ich danke Dir für alles, was Du für uns tust! (…)

(…) vielen Dank für den Heilabend! (…) ich wollte dir doch noch meine Rückmeldung zum letzten Heilabend schicken … so vieles Schönes war da und ich wollte es gerne teilen und dachte auch wie wichtig es ist. (…) Ich ließ die Beschreibung meiner eigenen (konkreten) Herausforderungen weg – einfach, da ich meine, wir alle haben sie, unsere jeweils ganz konkreten Herausforderungen und ich möchte darauf achten worauf ich meine Aufmerksamkeit richte, welchen Wolf ich füttere. Zudem lieber das Unterstützende nähren … die Er-Lösung, Heilung … Also setzte ich mich hin und überarbeite bereits Geschriebenes und schickte dir den Rückblick gerade noch in letzter Minute, gerade noch so, dass du ihn aufnehmen konntest …
Am nächsten Tag war ich müde. Doch zunächst noch guter Dinge. Bis es während des Tages auf einmal kippte … Jetzt kommt es mir auch fast so vor, als wären alte Dämonen und Muster noch mal hochgekommen? Heute las ich wieder den Spruch, es sei immer am Dunkelsten kurz bevor die Dämmerung beginnt … wenn das nur wahr ist!
Spirituell sein heißt für mich nicht, all die Dinge nicht zu sehen, die in der Welt vor sich gehen. Spirituell sein heißt meines Erachtens sie sehen, um sie wissen und dennoch glauben, sogar wissen, es kann ganz anders sein. Diese Welt hier, ganz konkret, kann lichtvoll, friedvoll, freudvoll, gerecht, gesund, glücklich sein – für alle Wesen. Und sie soll es sogar sein, sie ist dazu bestimmt. Der Himmel soll hier auf Erden sein. Und das ist möglich. Es hängt von jeder und jedem Einzelnen von uns ab. Mit jedem Gedanken, jeden Wort, allem Tun, jeder Emotion …
Siehst, ich glaub ich brauch das immer wieder, mich selber wieder in die Kraft schreiben … die Dinge (und mich) wieder ins rechte Lot rücken. (…)
Der Heilabend hat ich mich beruhigt, die Energien wurden ausgeglichener … im Großen und Ganzen konnte ich den spirit wieder  einigermaßen high halten … aktiv seiend …
Und jetzt fühle ich mich wieder ähnlich wie vor dem letzten Heilabend. Nur sind diesmal auch körperliche Symptome hinzugekommen. Zuerst dachte ich, es betrifft das Herz. Doch ist es tatsächlich ziemlich sicher der Rücken. Eine arge Verspannung, eventuell auch Wirbelverschiebung – was ich lange nicht mehr hatte – einen ziemlich verspannten Rücken, so ab Brustwirbelbereich aufwärts. Hm. Zudem habe ich einen Nach-den-Wahlen-Blues und überhaupt einen Blues. Das Gefühl, alles was ich mache und gemacht habe ist umsonst. Es verändert nichts.
Doch, etwas ist – auch heute: Die Menschen, vor allem Frauen, begegnen mir sehr freundlich – und das ist mir immer ein ganz wundervolles Feedback. Es zeigt mir, ich mache etwas richtig.
Doch habe ich das Gefühl nicht vom Fleck zu kommen – obwohl ich so fest und tief an das glaube was ich mache – im Grunde. … keine Ergebnisse, keine Erfolge ...
Dann kommen Zweifel, was, wenn ich auf dem totalen Holzweg bin??? Was, wenn ich mir da ein Glaubenssystem zurechtgelegt habe, das nur Illusion ist?
Ich habe vor kurzem einen Cartoon im Internet gesehen. Der hat mich sehr angesprochen. Bin ich genau in dieser Situation, an genau dieser Stelle???? Ja, eigentlich fühle ich mich wohl so wie diese Figur … ich tue und tue und tue … und nix schaut raus dabei. Und so wie die Figur fange ich an zu zweifeln … Und trotzdem weiß etwas in mir, den Schatz, die Juwelen gibt es (auf jeder Ebene, all-umfassender Reichtum, herzens- und alleinverbunden) … Oder? Ist das, was zu mir kommen will so groß, dass ich Angst davor habe? Und mich dann wieder zurück in die vertrauten Mangelgedanken, -gefühle, -muster flüchte?
In meiner Situation fühle ich mich jetzt wiederholt so wie als Kind in einem Spiel. Wenn es nicht aufging, zu viele Spielzüge falsch gesetzt wurden, wollte ich irgendwann lieber von vorne beginnen und es besser machen. Ich weiß das geht nicht, ich soll akzeptieren was ist … was nicht gleich hinnehmen ist. Doch sehen, okay, so ist es … du hast jetzt in der Gegenwart die Macht und alles was du brauchst das Beste zu machen … das höchste Gute darf jetzt – und immer – in meinem Leben sein (…)


Lieben Dank an Euch alle!

Danke auch für alle Anmeldungen für heute, die Bestätigung müssten bereits alle bekommen haben.

Und ansonsten wünsche ich Euch allen einen wunderschönen, goldenen Herbst voller Liebe und Geborgenheit

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Mangel auflösen, Fülle verstärken (2)" v. 19.09.17 Fulle.jpg

Vorab-Rückblick (24.09.17)

Hallo meine Lieben,

lieben Dank für alle bisherigen Rückmeldungen - wie immer für mich sooo kostbar. Auf die Fragen oder Terminanfragen werde ich in den nächsten Tagen antworten. Wie die meisten wahrscheinlich schon wissen, schnelles Antworten auf Mails gehört nicht gerade zu meinen Stärken, aber ich arbeite dran. :-)

Ich komme mir schon vor, als würde ich mich ständig wiederholen, doch es war wieder ganz schön intensiv... Was die meisten, die mir bereits mündlich oder schriftlich berichtet haben, es auch so erlebten.

Nun ja, die Zeit ist eben extrem intensiv, alles läuft schneller als je zuvor. Alles, was wir denken und worauf wir uns fokussieren, bewusst oder unbewusst, verwirklicht sich mit einer nie da gewesener Geschwindigkeit. Deswegen ist Achtsamkeit und Bewusstheit - v.a. im Alltag - so entscheidend für die Qualität unseres Lebens.

Auch diesmal haben sie schon im Vorfeld schon manche Themen gezeigt - als Vorbereitung auf die Auflösung abends. Vor allem in Form von hartnäckigen Gedanken, Kopfkino, Unruhe, Wut und Ärger. Das Feld war richtig unruhig, v.a. den ganzen Montag und Dienstag.

Und deswegen - damit es nicht noch „drückender“ wird, arbeitete ich mir einer sanften und weichen Bündelung hoher Energien, die diese im Feld so spürbaren Widerstände elegant umgehen konnten und die Ursachen dafür in der Tiefe, an der Wurzel anpackten.

Die Zeit bei den Heilabenden vergeht in meinem persönlichen Empfinden immer sehr schnell, denn es gibt immer genug zu tun, doch diesmal kamen mir diese 90 Minuten (bzw. sogar viel länger, wenn man das Aufbauen des Raums der Liebe, Clearing und Erdung zuvor auch dazu zählt) dennoch wie eine Viertelstunde. Und ich dachte: „Auweia, heute werde ich irgendwie gar nicht fertig…." Denn es floß und floß immer wieder was nach, eine Schicht nach der anderen und manche auch ganz schön hartnäckig, da an fest - manchmal über Generationen hinweg - verankerte Überzeugungen gekoppelt. Deswegen habe ich, wie auch zuletzt, die Sitzung etwas verlängert.

Zu Anfang floss die Energie sofort zur linken Gehirnhälfte, die für das logische, strukturierte Denken zuständig ist. Und hier wurde an den verborgenen, destruktiven, gedanklichen Mustern intensivst gearbeitet. Dafür waren am besten die Energien von Erzengel Michael, Excalibur und vom Mystischen Heilgeist hilfreich.

Vielleicht hat der eine oder andere das schon mal erlebt, zB. wenn das Kopfkino einsetzt, ist das, als säße einem "ein kleines fieses Ding" auf der Schulter (diesmal auf der linken), welches es immer besser weißt und es einem auch immer wieder aufs Neue erklärt, warum etwas nicht funktionieren kann, warum man selbst nicht gut genug ist oder es generell nicht genug gibt... und so ähnlichen Schmarrn.  

Es ist der innere Kritiker und Miesepeter in einem. Manchmal zeigt er sich als eine selbstsabotierende Stimme im Kopf und manchmal als Gefühl von Ohnmacht, Angst, Unsicherheit, Missgunst, Groll, Neid u.s.w. Und wir alle sind ihm schon mal begegnet. Entscheidend dabei ist es aber, ob man ihm glaubt oder eben nicht. Und wenn nicht, verliert er mit der Zeit seine Kraft und Macht über einen.

Außerdem waren Implantate - wie schon angekündigt - tatsächlich ein großes Thema. Es sind wie energetische Sperren, die auf verschiedenen Ebenen einfach die persönliche Energie drosseln oder den Energie-Fluss gänzlich verhindern. Nach und nach sind auch die, die sich gerade gezeigt haben, aufgelöst worden. Hierfür war die hohe Gold-Energie der Zentralsonne besonders hilfreich.

Es gab wieder Spuren von alten magischen Belastung, aber nicht so intensiv wie zuletzt. Diese waren zum Teil an die Implantate gekoppelt. Wenn jemand noch irgendeine Resonanz dazu spürt, kann sich von der Energie der Heilenden Magie oder des Grals der Magie hierbei unterstützen lassen.

Generell war diesmal mehr die linke (weibliche) Seite involviert, auch die "Ich“-Seite - d.h. die nach innen gewandte Seite. Und die generell (aber natürlich nich bei allen) meist etwas herausfordernder ist als die Rechte (nach Außen gerichtete), denn wir kommen häufig mit dem Umfeld besser zurecht als mit uns selbst. So wie manche streng, grob und respektlos im inneren Dialog mit sich selbst reden, sich abwerten, kritisieren und sich nichts zutrauen, würden sie niemals andere Menschen behandeln. Also auch hier ist eine liebevolle und ermutigende Achtsamkeit sich selbst und seinen Bedürfnissen gegenüber, von großer Bedeutung.

Außer dem Kopfbereich haben auch v.a. der Solarplexus und das Wurzel-Chakra eine zentrale Rolle bei dieser Sitzung gespielt. Beide von Mangel-Prägungen durchsät, die mit der kollektiven Angst sehr in Resonanz gehen, ständig einander triggern und verstärken. Was natürlich das Urvertrauen schwächt. Also verbinde Dich immer wieder mit den nährenden, stärkenden Energien der Mutter Erde und lasse Dich vertrauensvoll von ihr tragen.

Während der ganzen Sitzung wurde das Feld - vor allem dort, wo Themen aufgelöst wurden - mit der universellen Energie der Fülle, Liebe, Freude, Geborgenheit und Glückseligkeit aufgefüllt und ausgeglichen.  

Anfangs kann sich manches wieder wie leer anfühlen. Trauer oder Sehnsucht können in der Transformationsphase auftauchen, denn die Seele konnte viel loslassen und zum einen muss sie das erstmal verarbeiten.

Und zum anderen wurde einem zuerst klar, wie tief man sich bisher auf die eine oder andere Weise beschnitten hat, sich nicht erlaubt hat, sich selbst zu leben, zu sich zu stehen… Sondern nur versucht hat sich anzupassen, die Bedürfnisse der anderen zu erfüllen, um geliebt, gesehen und angenommen zu werden.

Mehr zu diesem Prozess habe ich im vorigen u.g. Rückblick geschrieben und lade dazu ein, es sich bei Interesse durchzuleben.

Auch diesmal können die Zähne vor allem auf der linken Seite am Anfang etwas „muckern", da darin sehr viel Spannung oder auch Wut verborgen war.

Und wie immer kann es diverse Reinigungs- und Entgiftungs-Erscheinungen geben bzw. gegeben haben, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, Kopf-Schmerzen, intensive Träume, in denen Vieles verarbeitet wird, Emotionalität, zeitweise auch Traurigkeit u.Ä. Bitte nicht vergessen, viel (Wasser) zu trinken.

Und da jetzt neue Gewohnheiten, neue, dienliche Weltbilder kreiert werden können, achte bitte darauf, womit Du jetzt Dein Bewusstsein, Dein Welt- und vor allem Dein Selbst-Bild nährst. Wie immer eine Medien – und Negativitäts-Diät - v.a. da, wo die kollektive Angst geschürt wird, ist dringend anzuraten. Verbinde Dich wertschätzend mit Deinen Fähigkeiten und lasse sie sich ausdehnen.

Wertvolle Bücher und Filme, als auch Ruhe und Stille, Spaziergänge in der Natur und all das, was Dir schon als Kind Spaß gemacht hat und was Du Dir vielleicht versagt hast in den letzten Jahren und Jahrzehnten, sind eine empfehlenswerte Nahrung.

Darüber hinaus: wenn der Körper - während oder nach der Sitzung - das Bedürfnis hat, sich zu bewegen, vielleicht sogar komische, ungewohnte Bewegungen zu machen, so folge dem und fliesse mit. Da im Körper verschiedene Emotionen gespeichert sind, hilft es sich auf diese Weise von ihnen noch tiefer zu befreien. Also gib Dich deinem Körper hin, tobe, tanze, hüpfe… :-)

Bei manchen ist Wut gerade ein aktuelles Thema. Vor allem da, wo man als Kind immer brav, gehorsam und angepasst sein sollte. Also erlaube Dir diese Wut zu fühlen - es ist ein tolles Werkzeug für die Umsetzung Deiner Aktivitäten, denn darin steckt eine Menge geballter und bisher verdrängter Energie, die sich jetzt ihren Weg nach Außen sucht.

Und da sie sehr mächtig ist, wende sie seeeeehhhhhr weise und wohlwollend an. Auch wenn all die bewussten Menschen hier es ja eh wissen, möchte ich das hier ergänzen. Also prüfe stets aus welchem Beweggrund ist Deine Aktivität denn: gegen etwas? Also destruktiv für alle Beteiligten. Oder für etwas? Also erbauend und erschaffend…

Denn alles andere schadet allen und kommt eh auf einen in einer enormen Schnelligkeit zurück, sodass man es auch sofort merkt, ob man weise genug war, oder sich gerade etwas vergessen hat… ;-)

Und hier Eure Rückmeldungen, für die ich mich von Herzen bedanke:


(…) AN'ANASHA für die Wunder-vollen Heilabende. Es ist so ein Segen, dass es Dich gibt. Danke! Danke! Danke! Auch heute Abend ist es wieder so weit und ich freue mich, wieder ein großes Stück heiler werden zu können. Auch wenn ich es nicht in Worte kleiden kann, so ist sie doch da und tagtäglich durch spontane Aktionen sichtbar. In tiefer Dankbarkeit, Verbundenheit und Liebe (…)

(…)....puuh, das war Arbeit! Am Morgen des Heilabends war ich ja schon irgenwie grantelig, merkte, wie es schon arbeitete. Nach dem Mittagessen forderte mein Körper vehement "Mittagschlaf"- und ich driftete fast 2 Stunden völlig weg in andere Dimensionen. Umso wacher erlebte ich deshalb die Heilsitzung an sich- wiederum beginnend  und ausgiebig im Solarplexus, aufsteigend zum Herzen, zum Kopf. Ich nahm eine tiefe Erdung wahr und spürte im Verlauf, von den Füßen aufsteigend, einen reinigenden Energiefluss voller Wärme, der langsam Chakra für Chakra erreichte. Obwohl die hohen Energien für mich sehr spürbar waren, beobachtete ich an mir selbst eine gewisse Ungeduld, so als wolle sich mein Körper eigentlich entziehen- offensichtlich saß da etwas sehr tief. Aus dem Gähnen und Tränenlaufen kam ich stellenweise kaum heraus. Und nachts kam viel Wut noch zum Vorschein- klar, denn in der Dualität bin ich gerade durch das Thema Geld und Schadenverursacher ganz schön gefordert....bleibe aber ganz ruhig und sachlich, weiterhin.
Meine Tochter hatte schon- wie vor 4 Wochen- kurz vor dem Heilabend eine Erkältung mit heftigen Hustenanfällen. Wann immer ich gähnte, hustete sie sich zeitgleich frei und diese Hustenanfälle begleiteten uns noch über die Nacht. Deshalb sind wir beide völlig geschafft heute morgen.

Ich glaube, die Sitzung muß auch für Dich sehr anstrengend gewesen sein und so bedanke ich mch für Deine Geduld und Fürsorge für uns alle. Ich kann mr vortsellen, daß es diesmal ein bischen Zeit braucht, bis wir alle begreifen, was Du und die geistige Welt für uns getan habt. Ich schicke Dir eine große goldene Herzensumarmung voller Dankbarkeit und einen Korb voller Sternenstaub zum Erholen! (…)

(…) Dein Wirken ist ja unendlich segensreich! Ich genieße jedesmal die Behandlung mit Dir und es tut sich auch eine Menge :) Bei der nächsten Staffel "NEUGEBURT" bin ich wieder dabei und freu mich schon darauf... da darf ein neuer Start gesetzt werden, freu… Sonnige Grüße und ganz lieben Dank für Deinen wundervollen Dienst (…)

(…) vielen vielen Dank für die wunderbare Begleitung gestern Abend. Ich habe mich wie immer schon ins Bett gelegt. Ich habe mich sehr gut gefühlt, in der Nacht habe ich sehr unruhig geschlafen, es wird sehr viel verarbeitet, morgends wache ich trotzdem sehr erholt auf - fühle mich leichter - um meinen Weg zu gehen, klar es tauche immer wieder Gedanken auf - Gefühle sind eher ganz ganz ruhig. Diese kann ich ganz gut annehnem und dann ziehen lassen. Ich bin sooo dankbar das ich zu Dir geführt wurde . Die Ausbildung machen durfte und freue mich schon auf die nächste Staffel (…)

(…) von Herzen möchte ich dir für den gestrigen Heilabend danken. Ab 21:42 Uhr merkte ich bereits die Energien und schaffte es bis 21:30 ins Bett. Dann stimmte ich mich ein und dämmerte weg bis 23:03 :))) Die letzten Tage waren von einer starken Traurigkeit und vielen Tränen geprägt. Gestern drängte sich alles nach oben, da die letzten Nächten von Alpträumen gekennzeichnet waren.
Heute nach dem Heilabend ist die Traurigkeit noch leicht zu spüren, doch ist es eine von Liebe getragene und erfüllte Traurigkeit. Ich fühle mich mehr in der Liebe & zu meinem großen Glück kam heute das Herzensliebe Öl an. Welch ein Genuss und was für eine himmlisch-göttliche Power es hat. Ich danke dir mit viel Liebe in und aus meinem Herzen für dein Wirken - für Dich! In Liebe (…)

(…) AN'ANASHA für deine intensive Behandlung. Am Dienstag war ich sehr müde. Ich hatte einen Moment in dem ich mich entspannt habe und an das dachte was ich mir vorgenommen habe durchaus glückliche Augenblicke ja fast euphorisch, so dass mein ganzer Körper in Schwingung geriet. Doch danach war ich wieder müde. Bei der Behandlung spürte ich die Energien in meinen Kopf strömen, viel weißes Licht und meine Wirbelsäule entlang schwingen dann im ganzen Körper. Hin und wieder hatte ich Schmerzen an unterschiedlichen stellen. An meiner oberen rechten Schläfe wurde sanft gearbeitet als wenn ein Tier da rumkrabbelt, anschließend an meiner linken oberen Schläfe. Danach habe ich die Energien sehr sanft empfunden. Ich fühlte mich müde konnte aber nicht einschlafen, habe dann noch ein Glas Wasser getrunken. Später habe ich etwas Wein getrunken und konnte dann gegen 2 oder 3h einschlafen bis 7,30h. Fühle mich heute schlapp und müde und zum Teil auch traurig. Da ist wohl noch einiges am arbeiten. Ich gehe davon aus, dass sich so einiges lösen durfte. Nochmals Danke dir und der geistigen Welt. AN'ANASHA!!! (…)

(…) Der Heilabend war sehr spannend. Ich hatte extrem Kopfweh und werde diese aktuell fast nicht los. Parallel habe ich um 20:40 Uhr, also vorher schon das Gefühl gehabt, mir wird schwindelig und irgendwas passiert. Die Zeit wollte ich eigentlich in Ruhe verbringen, da unser kleiner sehr gut geschlafen hat. Und eine Energie hat mich so erfasst, das ich angefangen einen langen langen Brief zu schreiben, der schon lange in mir schlummert. Bei Seite 9 ging dann nichts mehr, seit dem stockt es ein bisschen. Nachts hatte ich das Gefühl es geht noch lange weiter und eine Gestalt in Form eines Skeletts vermoost ist aufgestanden. Solche Träume hatte ich noch nie, es war sehr spannend und ich bin gespannt was kommt.
Auf den Punkt gebracht, Sie haben einiges in Bewegung gebracht und es arbeitet in mir und auch in meinem Umfeld. Ihre Energie empfand ich, als sehr sanft und unterschwellig nicht minder mächtig und stark. Es war eine sehr schöne Erfahrung und schön eine andere Form der Energie kennenlernen zu dürfen (…)

(…) An'Anasha für diese intensiven Energien, ich meine sie am Montag schon gespürt zu haben. Dienstag noch heftiger mit Wut und Aggressionen, zum Termin wurde ich ruhiger und bin bald eingeschlafen. Habe ganz viel und intensiv geträumt. Am Mittwoch hat sich dann so gegen Mittag alles wieder beruhigt.
Es hat sich soo viel gelöst. Xxxx ist es ähnlich ergangen, denn es ging um uns. Wir sind dir soo Dankbar für deine Heilabende (…)

(…) ein herzliches AN’ANASHA für deine wunderbare Heilarbeit. Beim letzten Abend zum Thema Mangel war ich durchgängig wach und in der Vorbereitung kamen einige Themen hoch, die mich unterschwellig stets begleiteten. Eine latente Traurigkeit über mich alleine zu fühlen in der Welt und auf Hilfe angewiesen zu sein konnte ich nochmal ganz deutlich wahrnehmen. Die Vorbereitung für die Manifestation erlebte ich als sehr intensiv und freute mich über meine eigene Kraft, diese so leicht umsetzen zu können. Auch die 1,5 Stunden erlebte ich so ganz wachsam und die Energien suchten sich immer wieder „Bahnen und Orte“ in meinem Körper aus, die ich regelrecht verfolgen konnte und die sich aber irgendwie erleichterten durch den Energiefluss. Herzlichen Dank, sie waren sehr kraftvoll zu spüren. Am Ende musste ich ein wenig über mich selbst schmunzeln beim Gedanken hoffentlich hab ich nichts vergessen J J J hihi … war doch eine Manifestation mein eigenes wachsendes Selbstvertrauen. Das schöne war, ich habs gleich als Mangel erkannt und konnte es umgehend lachend loslassen. Die Tage seither beinhalten nochmal Fragestellungen zur Gestaltung meiner beruflichen Situation und wie ich meine Kunst präsentieren könnte. Es geschieht ganz viel, die Wege wurden neu frei gelegt und ich darf sie jetzt neu gestalten. Juhuu (…)

(…) Jede Menge alter Ego Kram und noch dazu Vieles, was ich schon "abgelegt" "dachte" kam heute morgen zum Spaziergang dazu und ist dann auch gleich da auf den Feldern geblieben :-) :-) auch wenn die Versuchung mal wieder groß war, Opfer zu sein, als unser Hund sich dann frohjauchzend bellend im nassen Gras suhlte, haben wir erst einmal herzlich über uns gelacht :-D :-D Es tut sich noch soooo viel (…)

(…) hier also noch mein Rückblick zum letzten Heilabend. Ich hatte ja schon etwas schiß, weil die letzte Sitzung ja soooo heftig war, doch ganz entgegen meiner Befürchtung verlief diese Sitzung recht entspannt und ruhig ab (…) Am Montag hatte ich richtig Ruhe und Zeit um mich mal wieder ganz um mich und meinen Körper zu kümmern, was auch sehr wichtig war und so genoss ich ein schönes Basenbad und viel Ruhe, denn ich war alleine und konnte mir die Zeit jetzt wirklich nehmen. (…) Dienstag (…) fühlte sich sehr gelassen, ruhig und harmonisch an und ich konnte einfach meinen Impulsen folgen.
Die Sitzung selbst war auch sehr entspannt und ruhig und ich hatte mich schon lange nicht mehr sooo liebevoll berührt und gestreichelt gefühlt. Das tat meiner Seele sooo gut und ich nahm Jesus und Shan Shija sehr präsent war an meiner Seite. viele innere Erkenntnisse flossen die Tage auch und ja, ich trage schon noch sehr viele Schmerzen und Verletzungen in mir, die meine irdische Familie betrifft, das wird mir immer klarer und so wurde ich auch mit Themen die damit zusammenhängen konfrontiert und gleichzeitig habe ich für mich aber auch beschlossen, dass ich meinen Weg weitergehen werde (…) und so rühre ich mich gerade auch wieder um alles in mein Leben zu holen, was nun wirklich zu mir gehört und wo meine Seele hinstrebt. - Und ich vertraue dass es harmonisch und im Frieden geschehen darf, einfach entspannt und gelassen und so beschäftige ich mich jeden Tag mit dem, was ich gerne in meinem Leben wieder vereinen möchte und halten möchte.

Und so tanke ich gerade wieder auf und bin unendlich dankbar dafür, dass ich Teil dieser Gruppe bin sage An`Anasha dafür, dass ihr alle da seid und jeder jeden trägt und hält. Und so vertraue ich der Engelsgruppe, dass es mir weiterhin möglich sein wird dabei sein zu dürfen, denn ich bin unendlich dankbar dafür in dieser Zeit dabei sein zu können und so habe ich für mich beschlossen mich auch wieder für die nächste Sitzung anzumelden auch wenn im Außen sich Widerstände zeigen mögen, denn hier finde ich wirklich Heilung und meine Seele wünscht es sich so sehr.
Liebe Joanna Mara ich danke dir von ganzem Herzen für die liebevollen Umarmungen, die ich gerade spüren, fühlen darf, getragen zu sein, beschützt und einer Gruppe zugehörig mich fühlen darf bei der ich gerne bin und sein möchte. AN’ ANASHA an dich liebe Joanna Mara und die geistigen Helfer (…)


Vielen lieben Dank!!! :-) Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes WE.

Beim kommenden Heilabend am 03.10. wird es etwas ruhiger sein, denn es geht darum, in dieser herausfordernder Zeit und zwischen 2 intensiven Staffeln die Energien auszugleichen, die Zellen mit erneuernden Energien zu nähren, zu verjüngen und den Bio-Rythmus auszubalancieren. Einfach Wellness für Körper, Geist und Seele.

Auch um sich z.B. startklar für die Neugeburt-Staffel - Klärung der Kindheit zu machen, als wir alles automatisch und unbewusst wie ein Schwamm auf- und übergenommen haben, was einen konditioniert und oft negativ geprägt hat, was sich unbewusst auf das ganze Leben schmerzhaft oder sabotierend auswirken kann.

Rest-Rückblick 02.10.17 (zum Heilabend "Fülle" v. 19.09.17)

Hallo meine Lieben,

hier noch der Rest-Rückblick mit Euren weiteren Rückmeldungen.

Dadurch, dass bei der Sitzung an verschiedenen unbewussten Ängsten und Mangel-Mustern gearbeitet wurde, haben sie sich bei manchen erstmal in ihrer vollen Pracht gezeigt (zB. als Träume, Erinnerungen, Gedanken, Emotionen etc.) - da sie sonst schön still im Hintergrund arbeiten und einen sabotieren - um dann bewusst verabschiedet werden zu können.

Deswegen war für manche die Zeit kurz vor oder nach der Sitzung zeitweise unangenehm, als hätte man sich kurz der Pandorabüchse angenommen. Doch danach hat sich diese Anspannung wieder gelegt, Altes konnte abfliessen und losgelassen werden.

Doch hier ist wie immer Achtsamkeit geboten. Den Fokus immer wieder darauf zu richten, was schon passt, was gut ist und gut läuft, wofür man aus tiefstem Herzen dankbar sein kann, denn so verstärkt man eben das Schöne und Gute und zieht stetig mehr davon an.

Viele von uns sind sehr kritisch erzogen worden, wo dies noch dazu als Tugend galt, besonders (selbst)kritisch zu sein. Jedoch die wahre Tugend ist die Wertschätzung und Dankbarkeit.

Deswegen tut ein Dankbarkeitstagebuch, das ich im vergangenen Rückblick empfohlen habe, wirklich sehr gut und lässt den Blick vom Leid oder Drama abwenden, hin zu dem, was man wirklich will und sich wünscht.

Bei zahlreichen haben sich auch alte ungeklärte Mangel-Themen der Ahnen im systemischen Feld gezeigt. Bei manchen davon war das verbunden mit irgendwelchen magischen Verstrickungen oder Verwünschungen. Aber zum Glück muss man es nicht im Detail wissen oder analysieren. Was weg ist, ist einfach weg. :-)

Es war v.a. in den Beinen und Füssen spürbar und konnte ganz gut geklärt werden. Wenn Du Dich davon angesprochen fühlst, verbinde Dich wertschätzend mit Deinen Ahnen, gebe all das zurück, was du noch mitgetragen hast und lasse es abfließe, mit der Bitte um Klärung, Vergebung und Heilung bei allen Beteiligten.

Im Oktober, November und Dezember finden die Heilabende nicht wie immer jeden 2. und 4. Dienstag im Monat, sondern ausnahmsweise jeden 1. und 3. Dienstag im Monat.

Und schon morgen, am 03.10. geht es weiter, diesmal etwas für „zwischendurch“, um das System auszubalancieren, durchlässiger für die sich stetig erhöhenden Energien zu machen, um Stauungen zu beheben und den Flow wieder herbei zu führen.

Denn wenn die neuen hohen Energien, die permanent einströmen, auf Stauungen, alte Blockierungen oder Widerstände auftreffen und nicht einfach nur leicht durchfliessen können, kann es zB. zu undefinierbaren körperlichen Symptomen, Schmerzen, emotionalem Durcheinander, mentaler Verwirrung, gefühltem spirituellem Stillstand, allgemeiner Überforderung u.ä. führen. Hier mehr dazu >>>

Und hier noch weitere Rückmeldungen von Euch - vielen herzlichen Dank dafür!


(…) bevor ich den Vorab-Rückblick lese, möchte ich Dir ein kleines Feedback geben. Schon etwas mehr als eine halbe Stunde vor dem Termin spürte ich starke Energien in mich einströmen. Besonders im Kopfbereich. Dies hielt fast während der gesamten Heil-Übertragung an.
Was ist seitdem geschehen? Von zwei Seiten habe ich Hilfs-Angebote bekommen. Es geht dabei um Fahrten, da ich keinen Führerschein besitze und Sorgen hatte, wie ich einige Herausforderungen im Oktober meistern könnte. Ganz ungefragt sind die Lösungen zu mir gekommen. AN’ANASHA! Bei der ersten Sitzung war ich leider so tief in meinen Themen, dass ich mich nicht wirklich einlassen konnte. AN’ANASHA für Dein kraftvolles Wirken! (…)

(…) Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es waren sooo viele Steine, die letzte Woche meinen Weg verlassen durften. Ich war schon fast wie in Trance: Erkenntnis, Stein weggekickt, nächste Erkenntnis, nächster Stein weggekickt… dazwischen ein ganz großer, schon oftmals wiedergekauter Brocken, für den ich energetische Unterstützung gebraucht habe. Aber jetzt ist auch er weg, an seiner tiefsten Wurzel erfasst und gelöscht. Von allen Seiten kommen Zeichen rein, hält mir meine Umfeld Spiegel vors Gesicht. Und auch gestern Abend wieder eine unendlich wertvolle Erkenntnis. Eine große Leidenergie aus Kriegszeiten, die hier am Grundstück lag, sich bisher aber noch niemals gezeigt hatte und heute Nacht mit Hilfe der Elohims gehen durfte.
All das ist wie eine Befreiung. Mein Weg ins Licht ist endlich frei. Ich stehe am Gipfel, um mich große Weite, der Blick kann frei über die Hügel gleiten. Tränen der Erleichterung und Erlösung fließen. Die letzten Wochen waren eine große Herausforderung, aber es hat sich gelohnt. Ich bin eine Neue. Und mein Mäuschen hüpft endlich freudig und befreit in den Kindergarten. Vielen, vielen Dank! Alles Liebe (…)

(…) zu erst einmal vielen Dank , es hat trotz Urlaub wieder gut geklappt :-) (…) Ich war wach, hatte nur die Augen geschlossen und Ruhe gehabt. Dann kam es mir vor als wäre über mir ein Schwamm, der lauter feine, kleine Tröpfchen von irgend einer Flüssigkeit aus mir raus saugt. Ich konnte sehen wie diese Tröpfchen nach oben schwebten, Augenwaren aber zu.
Danach war mir als würde jemand von Kopf bis zu meinen Beinen irgend was aus mir "heraus streifen" wollen. An den Beinen war es sehr stark spürbar. am linken Bein und im restlichen Körper war das Gefühl schnell wieder weg, so als ob ich da "fertig" oder "leer" gewesen bin.
Am rechten Bein war es eher schwierig, es wurde immer und immer wieder "raus gestreift". So als wollte ich oder mein Bein nicht loslassen. Es wollte nicht  "raus" was "raus" sollte . Es war wie ein kleiner Kampf, so als wenn man eine Strumpfhose aus ziehen will und die aber nicht von den Hüften abstreift sondern von den Zehen ab zu ziehen anfängt - sehr beschwerlich.
Irgendwann war dann Schluss. Seit dem bin ich etwas ruhiger geworden, nicht mehr gleich auf der Palme bei Problemen. Warte erstmal ab und reagiere dann. Es gefällt mir gut so wie es jetzt läuft. Danke (…)

(…) Ich hatte gedacht, es wird so schön wie der erste Abend ... Ich habe allerdings schon mit etwas Verspätung angefangen. Leider war es nicht so ein entspanntes Fließen und ich war innerlich etwas unruhiger und depressiver als beim ersten Abend. Gegen 22:30 bin ich dann ins Bett. Gespürt habe ich hauptsächlich das Halschakra (??) Nachts habe ich dann allerdings sehr intensiv und bunt geträumt: mein Mann verläßt mich. Es war ein schreckliches Gefühl des im Stich gelassen werdens. Am Schluß habe ich trotz aller altbekannten Ängste akzeptiert, dass es so besser ist und ich es schaffe, meinen Weg alleine weiterzugehen. Ufffff...ich bin fix und fertig aufgewacht! Einen Mangel an Ablehnung hatte ich bisher nicht im Leben. Der Rest der Woche war arbeitsintensiv und stressig (Mangel an Zeit, Mangel an Anerkennung) (…)

(…) zunächst mal ein herzliches An'anasha dir und allen anderen heilsamen Helfern <3 :-) Dass du jedes Mal zusätzlich noch die Rückblicke verschickst, finde ich so so wertvoll. Vielen Dank auch dafür.

Mir fiel es seit Montag schwer, mich zu konzentrieren und den Fokus zu halten. Meine Gedanken haben immer wieder ein anscheinend sehr verinnerlichtes "Nörgelprogramm" in Gang gesetzt. Während der Heilsitzung wurde auch bei mir - so wie du im Vorab-Rückblick erwähnt hast - sehr intensiv und lange an meiner linken Kopfseite gearbeitet. Besonders deutlich spürbar an der Schläfe und am Ohr, das auch immer wieder mit stechenden Schmerzen reagierte. Das Ohr schmerzte auch am nächsten Tag ab und zu. Seitdem habe ich an verschiedenen Stellen meistens auf der ganzen linken Körperseite und ganz besonders an der Schläfe einen ständig wiederkehrenden Juckreiz - auf der Haut, aber auch darunter... Die Konzentration ist immer noch ein Thema, auch Vergesslichkeit, ab und zu eine leichte Übelkeit, ... und eine unfassbare Müdigkeit. Mit allen anderen Maßnahmen, mit den starken Energieeinströmungen und den neuen Energien, die zu uns gebracht werden, ist es gar nicht leicht zu erkennen, was nun wodurch in Bewegung geraten ist (…)

(…) Also seit Sonntag arbeitet es ja ganz schön heftig und ich vermute das hängt unter anderem auch mit der Vorbereitung auf den Gruppenheilabend Morgen zusammen. Ich hatte praktisch nicht geschlafen heute Nacht und hatte wieder ein heftiges Kopf Kino heute Nacht. Körperlich Kopfschmerzen und Halsschmerzen und leichten Druck in den Ohren, dachte schon, jetzt könnte eine Grippe im Anmarsch sein. Heute Morgen nach dem Aufstehen geht es wieder etwas besser und fühle mich wieder ruhiger. Freue mich aber auch, dass ich das jetzt ohne Medikament durchgestanden habe, auch wenn's wirklich ziemlich knackig war seit Samstag Abend. Davor war's noch gut.
Dafür bin ich dir wirklich sehr, sehr dankbar, dass du mich hierfür im letzten Jahr so erfolgreich begleitet und aufgebaut hast und die Gruppenheilabende sind mir wirklich sehr wichtig und ich hab sie jetzt auch wirklich immer sehr unterstützend erlebt, auch wenn es manchmal sehr anstrengend war, doch irgendwie habe ich auch das Gefühl, immer dann wenn es tatsächlich notwendig ist, kommt eine unterstützende Hand und das finde ich wirklich, wirklich schön. Danke also dir Mara dafür. AN'ANASHA ! (…) Mit aufrichtigem Dank, dass es dich gibt (…)

(…) schon beim Lesen der Themen am Dienstag kamen mir die Tränen tiefster Berührung in die Augen. Wie dankbar bin ich Dir, für alles, was Du bisher schon so liebevoll für mich getan hast und für Dein Sein. AN'ANASHA, AN'ANASHA, AN’ANASHA Herzumarmung (…)

(…) herzlichen Dank für den Heilabend, deine wundervolle Begleitung und Unterstützung dadurch – und die Informationen, die du uns schickst!
Ich dachte schon, diesmal kann ich wirklich keinen Rückblick schicken. Doch hier kommt doch noch einer, denn es fühlt sich so an, als soll ich einen schicken. Das Dilemma ist ja wieder – ich habe so viel geschrieben … und was ich zusammenzufassen versuche scheint wie eine Wiederholung und doch unvollständig … Ach, ich versuch’s einfach … Mehr denn je kommt mir vor, es kommt auf jede und jeden Einzelnen von uns an ( vor allem und ganz besonders auf unsere innere „Arbeit“) … und vielleicht ist das Auf-Schreiben Teil meines Beitrags?
Die Zeit vergeht so schnell, fliegt dahin und in mir tut sich so viel – viel Lichtvolles – und es braucht Raum, Zeit, Schutz – ein einfach Atmen, einfach Sein – und immer mehr Bewusstheit und Bewusstwerden. Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration. Und Stille. Rückzug – scheinbar, denn in Wahrheit wird es immer noch verbundener, heller, freudvoller, lichtvoller, liebevoller, friedvoller. Es ist ein stetiges Lernen und Wachsen. Mehr und mehr erkennen dürfen … auch wie alles eins ist, wir Teil von etwas Großem, Wunderschönen sind und wie wichtig es ist, das immer mehr und wieder zu erkennen und zu verstehen.
Wie sehr wir unsere Realität hier fortwährend mitgestalten – mit jedem Wort, jedem Gedanken, jeder „Einstellung“, jedem Tun … herausfordernd und viel zu tun (ganz konkret in mir) und zu lernen. Und in letzter Zeit durfte ich so viel Schönes erfahren. Eigentlich hat sich an meinen äußeren Umständen – noch – nichts geändert … doch ist immer alles da was ich brauche, in dem Moment wo es gebraucht wird. Und eigentlich geht es mir gut. Und ich merke wie ich immer mehr in die Fülle – auf sämtlichen Ebenen – gehen kann und Mangel und alles was damit zusammenhängt immer mehr und öfter loslassen kann – dem Licht übergeben kann mit der Bitte um Heilung und Transformation. Danke!!!
Viel Dankbarkeit und Freude ist in mir. Oben rieselt es wunderschön und ich atme es ein in all meine Körper, in jede meiner Zellen.
Ich weiß, dass das höchste Beste zu mir kommt – immer und immer zum richtigen Zeitpunkt, zur rechten Zeit. Zum Wohl und zum Besten aller.
Und immer, immer der tiefe Seelen- und Herzenswunsch – mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein.
Auch erkenne ich welchen Weg ich bisher schon gegangen bin, was ich auch schon alles geschafft habe – es tut gut das zu sehen und zu achten und zu ehren. Und ich danke dafür, dass ich dabei nie allein war und bin, sondern immer all-ein. Das ist so reich und so wundervoll! Und ich sehe, wie sich vieles einfach fügt, eben weil alles all-eins ist und ineinander- und zusammenwirkt. Oft beginne ich erst im Nachhinein zu erahnen (!), was da eigentlich gesamt war und für was etwas eigentlich „gut“ war …
Ich merke, es ist wirklich wichtig, einfach zu sein – möglichst bewusst zu sein, einfach zu atmen und in sich hineinschauen und hören – herzens- und all-ein verbunden. Dann ergibt sich jeder Schritt aus dem Moment aus dieser inneren und all-ein Verbundenheit wie von selbst. Ich lerne so viel. Und bin so dankbar dafür!! Ich lerne im Erfahren, im Er-Leben …

Am Tag des Heilabends wachte ich mit einer tiefen inneren Ruhe auf. Einer mir bisher unbekannten tiefen Ruhe – einer tiefen, weiten, kraftvollen Ruhe. Ich stand in mir ganz gerade dabei, fest, sicher. Eine ganz eigene, ganz tiefe Kraft. Unerschütterlich. Groß. Mächtig – ganz ruhig, einfach seiend. Ein wunder-, wunderschönes Gefühl. Aus dieser Ruhe heraus war der Blick gelassen – auf Vergangenes, auf den „beruflichen“ Termin am nächsten Tag (vor dem ich ziemlich nervös war). Ein tiefes Wissen – ich bin beschützt und geführt – und ich bin sicher. Auch: ich bin mir meiner selbst sicher. Warm. Warme Farbtöne. Ruhig. Ganz in meiner Kraft und Macht. All-ein verbunden. Wie ein gesunder, kräftiger Baum im Wald. Verbunden nach unten und nach oben, und ganz in sich ruhend. Eine Kraft, die sich nicht beweisen muss, eine Kraft die einfach ist. Es war ein wunderschönes Gefühl so ganz in ihr zu sein. Aus ihr heraus zu schauen relativierte sehr viel. Kraftvolle, ruhige Klarheit. Und vieles fällt einfach weg – ausgedient …
Ein wunderschönes Gefühl. Für einen Moment. Ich wünschte, er würde ewig dauern, doch je „wacher“ ich wurde (wohl je mehr sich der Verstand einschaltete), desto mehr entschwand er mir.
Ich wusste, ich möchte am Heilabend teilnehmen. Ich sehnte mich unmittelbar nach dieser Ruhe zurück. Doch bisher zeigte sie sich mir nur in diesem Moment. Ganz so, als sollte ich einmal sehen, fühlen, wissen wie diese wahre Ruhe ist (… und mich dann dahin arbeiten?).
Weiß nicht, ob ich hier die richtigen Worte treffe.? Doch mit dieser Ruhe ist es wohl wie mit allem – sie ist einfach. Mit einem Wollen, erst recht einem Festhaltenwollen, ist sie schon entwischt … tja, soweit die Theorie ;-)
Weitergehen. Schritt für Schritt. In meiner Zeit, in meinem Rhythmus. Selbstbestimmt und frei. All-ein verbunden.

Den Heilabend verbrachte ich möglichst bewusst – wie immer, im Bett liegend, Kerze angezündet, mich verbinden, mit meinem höheren Selbst, mit deinem liebe Joanna, mit den wunderbaren, liebevollen, unterstützenden Lichtwesen, mit der höchsten Quelle des Lichts – tiefe, tiefe Dankbarkeit euch allen!!! Deine „Anleitungen“, Affirmationen waren sehr unterstützend für mich … ließ mich ganz ein … gesamt auch recht konzentriert auf den Termin am nächsten Tag. Ich schlief, wenn ich es richtig erinnere, erst gegen Ende des Heilabends ein und gut durch.

Der Termin am nächsten Tag, am Tag nach dem Heilabend, und das ganze Drumherum war wie ein einziges Wunder!! Ich war angespannt und nervös, doch versuchte ich möglichst bewusst zu bleiben und bei mir und in der Verbindung und sprach innerlich „meine“ Mantras. Als ich wartete, wandte sich ein völlig fremder Mann mir zu und sagte freundlich und ruhig: „Es wird schon klappen.“ Ich sah ihn erstaunt an. Er wiederholte: „Es wird schon klappen. Sie haben solch eine positive Ausstrahlung. Es wird sicher klappen.“
Es fühlte sich an, als wäre ich unter lauter Engel. Alle begegneten mir positiv, freundlich und unterstützend. Ich erlebe das immer wieder und immer öfter. Das ist so wundervoll!!!! Das erfüllt mich mit großer und tiefer Dankbarkeit und mit sehr viel Freude. Auch heute – ich gehe mitten in der Stadt und eine junge Frau lacht mich an. Einfach so. Das ist so wunderschön. So wundervoll! In mir stetiges Beten, stetiges Bitten um die Christusenergie, die allumfassende Liebe des reinen Herzens … wo immer ich bin, es begleitet mich fortwährend zur Zeit. Es ist jetzt in mir wie „mein“ anderes „Mantra“: „Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein.“
Da ist so viel Freude. So viel Dankbarkeit. So eine Verbundenheit – mit „der höchsten Quelle des Lichts und der Liebe“, mit den wunderbaren Lichtwesen … sie ist so wunderschön, wunder- wunderschön. Reich und erfüllt mich mit großer, tiefer, heller, freudiger Dankbarkeit. Herzlichen Dank liebe Joanna (...)


Lieben Dank dafür an Euch alle!

Danke auch für alle Anmeldungen für morgen, die Bestätigung müssten bereits alle bekommen haben. Außer der Mails jetzt abends, denn diese schaue ich erst morgen, am Di, durch.

Und ansonsten wünsche ich Euch allen einen wunderschönen, goldenen Herbst voller Liebe, Freude und Fülle:-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Mangel auflösen, Fülle verstärken (1)" 05.09.17

Menopause-Zellerneuerung-stoppen

Vorab-Rückblick 10.09.17

Hallo meine Lieben,

es sind schon ein paar Tage her und im Feld gibt es deutlich mehr Gelassenheit und Stabilität.

Denn ein paar Tage vor der Sitzung hat sich darin viel Spannung, Druck und Widerstand aufgebaut. Themen, die in jeglicher Hinsicht mit Mangel zusammenhängen, sind aus dem „Versteck" des Unterbewusstseins an die Oberfläche hochgekommen, um dann in der Sitzung besser aufgelöst zu werden.

Die Vorbereitung war deswegen auch für manchen sehr spürbar und fühlbar - vor allem für die Hochsensiblem. Doch die Heftigkeit dessen hängt auch damit zusammen, dass die kollektiven Energien generell sehr in Aufruhr sind.  

Vor allem ein paar Stunden vor der Sitzung waren die inneren Widerstände besonders ausgeprägt, als ob die Muster quasi schon geahnt hätten, dass ihre "Stunde geschlagen hat"…

Als ich vor der Sitzung angefangen habe mich zu verbinden, einen lichtvollen und geschützten Raum der Liebe aufzubauen, hat sich aber alles zunehmend beruhigt und eine sehr hohe Energie der Liebe ist eingeströmt.

Und zu Anfang der Sitzung hat sie sich noch mehr ausgedehnt und alles erfasst, was weniger und niedriger schwingt als sie. Und hier ging es erstmal nicht darum irgendwelche Blockaden aufzulösen, sondern alle Teilnehmer wurden zuerst in ihrer Schwingung angehoben – jeder da, wo er gerade steht – um aus den alten Mustern des Mangels wie aus den Kinderschuhen raus zu wachsen. Es war wunderschön und berührend das zu beobachten.

Während der Anhebung haben sich verschiedene Ebenen gezeigt. Vor allem eine war in dieser Sitzung der Schlüssel. Und zwar stand hinter jedem Mangel - in welcher Form auch immer – ein ohnmächtiges, vereinsamtes, verzweifeltes und zutiefst verängstigtes Inneres Kind. Oder genauer gesagt, ein Aspekt des Inneren Kindes.

Hier waren die Erlösungs-Energien sehr stark am Werk, zusammen mit der Energie der himmlischen Freude und den Gnadenengeln.

Am meisten waren bei dieser Sitzung das 2. Chakra, der Solarplexus und das Herz-Chakra involviert. Aber auch die Wirbelsäule und bei jedem natürlich darüber hinaus auch rein individuelle Bereiche.

Im Großen und Ganzen ging es um die Wertigkeit, um den ursprünglichsten Selbstwert.

Bei einigen waren die inneren Widerstände besonders groß und widerspenstig. Es handelte sich hier vor allem um alte Prägungen des "nicht Wert-Seins“, die zB. Folgendes ausstrahlen: "du kannst tun und lassen, was du willst, ich weiß es eh besser: ich verdiene es nicht, ich bin es nicht wert…“ etc.

Solche Muster plappern oft den ganzen Tag lang so ziemlich wirres Zeug - es zeigt sich in Form von zB. hartnäckigen, unschönen Gedanken oder Gefühlen. Und wenn man denen glaubt, erzeugt das im Leben ständig viel Angst und sich selbst erfüllende Prophezeiungen, da diese inneren Überzeugungen praktisch immer Recht behalten wollen. Manch einer wird wissen, was ich hier meine...

Und diese waren besonders hartnäckig, denn deren Angst vor Loslassen und Heilung ist besonders groß, da „lebensbedrohlich".

Ich schreibe das deswegen, da schon die bloße Bewusstwerdung darüber, kann auf dem Weg sie zu enttarnen und loszulassen, schon sehr hilfreich sein.

Und zum Glück viele von ihnen wurden entkräftigt und aufgelöst. Hier kamen vor allem Lakshmi, Seraphis Bey und Bluestar zur Hilfe.

Interessanterweise haben sich auch alte magische Einflüsse gezeigt. Resultierend entweder aus der eigenen Verstrickung oder als Spuren alter Verwünschungen und Flüche - bei sich selber oder auch aus der Ahnenreihe. Diese habe ich vor allem mit Erzengel Michael, mit Merlin und Myriel getrennt und bereinigt.

Nach und nach wurde das Feld reiner und freier von den alten Belastungen. Zum Schluss wurde es mit den wunderschönen hohen Energien der Fülle auf allen Ebenen aufgefüllt. Fülle der Liebe, der Heilung, der Freude, der Geborgenheit, des Wohlstands, der Fähigkeiten, der Erfüllung, der Leichtigkeit, der Gelassenheit, der Glückseligkeit,  etc.

Zwischendurch hat sich hier noch ganz schön viel Schmerz mit gelöst. Schmerz aus der Entsagung der letzten Jahre oder Jahrzehnte, wo man sich das oder jenes nicht erlaubt hat, nicht bereit war, es anzunehmen, weil die alten Überzeugungen und Konditionierungen es nicht zugelassen haben. Man hat sich das innerlich eingeredet und daran auch geglaubt, dass man das oder jenes nicht braucht, oder es nicht sein muss oder oder oder...

Zum Ende war das Feld schön leuchtend, das Innere Kind viel entspannter und gelassener.

Diese alte Traurigkeit kann sich eventuell noch die ersten Tage gezeigt haben. Und natürlich auch die üblichen Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen. Abhängig vom Ausgangszustand und je nach dem wie viel sich noch klären und transformieren musste und wollte.

Bei manchen trat anfangs erstmal eine Leere aufgrund dessen auf, dass die alten Muster weggefallen sind und das Gehirn sich zuerst wieder neu vernetzen muss.

Ich würde jetzt jedem empfehlen besonders negative, angstmachende Nachrichten oder Gespräche zu meiden. Und darauf zu achten, womit man sich seelisch und physisch nährt. Worauf man seinen Fokus richtet, denn genau das verstärkt man natürlich... Schöne, wertvolle Bücher oder Filme, Spaziergänge in der Natur sind jetzt auf alle Fälle eine sehr gute Wahl.

Und auch wenn sich manche Muster noch in der Transformationsphase zeigen, betrachtet sie einfach nur als Muster und nicht als Wegweiser. D.h. man muss nicht alles glauben, was man den ganzen Tag lang so denkt.

Nächstes Mal (am 19.09.) werde ich noch einmal nachschauen, ob es weitere magische Belastungen gibt. Und vermutlich gehen wir noch tiefer auf die unbewussten mentalen Überzeugungen ein, somit auf die entsprechenden Gehirnareale. Diesmal lag der Schwerpunkt mehr im emotionalen Geschehen.

Und hier die ersten Feedbacks, für die ich mich von Herzen bedanke! :-)


(…) Jeder Heilabend ist ein erneutes befreiendes Geschenk für mich. Und am nächsten Morgen freue ich mich jedesmal über ein "strahlendes" Aussehen- Innen-wie außen. Die Energien waren wie immer deutlich spürbar- ein Entziehen oder auf später verschieben ist tatsächlich unmöglich. Nachdem die Verbindung übers das Kronenchakra hergestellt war fühlte ich eine anhaltende Reinigung im Solarplexus und dann driftete ich wohlig und geborgen in vielerlei kurz aufflackernde Bilder in Begleitung eines Einhorns.
Ich nehme an, daß Du auch wieder an der Wirbelsäule gearbeitet hast- jedenfalls entspannten sich weitere jahrelang verspannte Muskeln und gestern waren die Zähne wieder symptomatisch. Gleichzeitig in mir ein so undefinierbares und nachdenkliches "Laß mich in Ruhe- wie fülle ich die Leere?"Gefühl.

Gestern Abend dann harte Konfrontation mit der Dualität: eine größere Sitzung, geballt mit Emotionen auf der einen Seite und Machtgehabe auf der anderen. Beides perlte komplett an mir ab, in völliger Neutralität konnte ich erstmals ohne irgendwelche "blöden" Gefühle innerlich ganz aufgeräumt meine, bzw. die gemeinschaftlichen Interessen wertungsfrei und nachhaltig vertreten. Es war richtig lustig zu sehen, wie der Sitzungsleiter sich dann gegen meine Neutralität regelrecht aufbäumte, mich sogar persönlich angriff- aber es perlte einfach nur  an mir ab.
Dort habe ich wirklich verstanden und erlebt: die größte Macht ist die Liebe, Neutralität und das Mitgefühl, die manipulativen Machtstrukturen werden daran zerbrechen (und da habe ich gerade Gänsehaut ohne Ende).
Liebe Mara, wie immer ein großes Herz voller An'Anasha für Dein Sein und Wirken und Deine großartige Führung und Hilfe (…)

(…) Ich war kaum angemeldet, gings schon richtig los. An allen Ecken und Enden wurde ich mit dem Thema konfrontiert. Der Heilabend selbst war der intensivste bis jetzt. Ich war durchgehend wach, hatte immer wieder starke körperliche Schmerzen, vor allem aus der Hüfte durfte viel gehen. Eingeschlafen bin ich erst gegen 1 Uhr nachts. Seither bin ich müde. Aber guter Dinge :) Auch wenn es mir grade so manches zur Auflösung vor die Füße wirft. Danke, dass ich dabei sein durfte! (…)

(…) Danke für den Heilabend. Ich renne im Kopf singend und tanzend rum :-) (…)

(…) An'Anasha, dass du diese Fern-Heilungsabende anbietest. Sie sind so wohltuend und es löst  sich dabei immer so viel! Elexier und An’Anasha (…)

(…) Herzensdank und AN'ANASHA für deine wunderbare Arbeit für uns alle und die Mutter Erde (…)

(…) ich fühle mich sooooo viel leichter nach dem Heilabend! Sowohl körperlich als auch seelisch, danke von Herzen! Puh…. eine tiefe Schwere ist von mir abgefallen... Ich kann zwar nicht genau zuordnen was es war - und ehrlich gesagt will ich's gar nicht mehr wissen ;-) - aber auf alle Fälle fühlt es sich richtig gut und erleichtert an. Lieben Dank! (…)


Vielen lieben Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes WE.

Am 19.09. machen wir mit dem Thema weiter. Und in Verbindung mit den aktuellen Umwälzungen auf Erden und dadurch immer wieder hochschwappenden alten Verletzungen sind mir schon bis Ende des Jahres neue Themen durchgegeben worden. Hier mehr dazu >>>

Ich wünsche allen eine schöne Zeit voller Frieden, Fülle und Freude :-)

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick 18.09.17 (zum Heilabend "Fülle" v. 05.09.17)

Hallo meine Lieben,

huhu, schon wieder etwas spät der Rückblick, aber ich möchte Euch diese wundervollen und weisen Rückmeldungen der Teilnehmer nicht vorenthalten.

Und gleichzeitig möchte ich hier auf verschiedene Fragen aus den Mails eingehen, denn es gab ein paar Menschen, die zwar stets versuchen ihr Bestes zu geben, aber trotzdem gerade mit ihren Lebensumständen am verzweifeln sind. Also werde ich diese Mails hier beantworten, denn vielleicht spricht das auch andere an... Und natürlich kann jede/r davon mitnehmen, was er/sie möchte…

Manchen geht es heutzutage in dieser extrem intensiven Zeit nicht wirklich gut, manche fühlen sich gerade aufs Äußerste vom Leben herausgefordert, betrogen oder im Stich gelassen… Und an diese Menschen adressiere ich das hier. Ich kenne das Gefühl sehr gut, denn vor vielen Jahren habe ich mich auch so gefühlt… Und natürlich haben es mir meine damaligen Lebensumstände auch immer wieder aufs Neue bestätigt. Bis ich es erkannt habe...

Denn wißt Ihr eigentlich, dass über 99% aller Befürchtungen NIE eintreten? Das meiste geschieht nur im Kopf… Es ist manchmal wie ein Oscar-reifes Drama oder ein exzellenter Thriller, was man im Laufe des Tages so alles denkt und empfindet.

Also auch wenn es in Dir das und jenes denkt, glaube all dem einfach nicht. Man kann zwar nicht immer steuern, was man gerade denkt, denn die Gedanken kommen manchmal aus dem Nichts und sind plötzlich einfach da. Doch es hängt nur von Dir ab, ob Du ihnen glaubst, sie weiterhin nährst und immer wieder verstärkst zB. durch den Fokus auf „es gibt nicht genug“ oder „ich bin nicht genug"... Oder aber sie friedlich vorbeiziehen lässt...

Viele von ihnen gehören nicht mal Dir, aber da wir alle miteinander verbunden sind, schnappen wir auch fremde Gedanken auf. Doch hier ist die Selbstverantwortung mega-wichtig - denn man lässt sich von ihnen leiten, wenn man mit ihnen auf irgendeine Weise noch in Resonanz steht.

Wenn ich mich zB. dabei erwische, dass ich plötzlich was komisches denke, dann staune ich nur kurz: ups, wo bin ich denn jetzt gelandet? Und sage: löschen, löschen, löschen, danke und tschüß! Und so haben diese kurzen Momente keine Chance sich zu manifestieren - was heutzutage extrem schnell geht. Denn jeder, der sich bewusst mit der Energiearbeit beschäftigt, weißt sicherlich, dass unsere Kraft stetig zunimmt und wir so schneller denn je manifestieren können - doch stets in beide Richtungen - und zwar eben das, was in einem überwiegt… Also hier ist eine stete Bewusstheit und Achtsamkeit unabdingbar…

Auf Auto-Piloten unbewusst durchs Leben zu hetzen, alte leid-erfüllte Denkmuster zu nähren, kann manchmal einen schon an den äußersten Rand des Wahnsinns und der Verzweiflung treiben, denn das Leben wird immer deutlicher damit, wo man sich selbst noch innerlich „bescheißt" und es immer noch glaubt, die anderen seien es…

Und es geht nicht darum etwas auszuhalten, es geht immer darum das anzunehmen, was gerade ist. Denn wenn das da ist, dann hat es auch einen Sinn. Manchmal vielleicht einen tief verborgenen… Aber den gibt es immer, denn das Universum ist nicht zufällig. Und wenn man ablehnt, was ist, wenn man es weg haben will, leistet man immer Widerstand, man kämpft dagegen, gegen die Umstände, gegen sich selbst und somit gegen sein eigenes Leben… Und diesen Kampf kann man nicht gewinnen, denn das Leben gibt einem immer recht - wenn Du es besch…eiden findest, dann zeigt es sich Dir genau so.

Viele der Menschen, die bereits seit Jahren, gar Jahrzehnten energetisch an sich arbeiten, erleben heutzutage, dass ein als gänzlich aufgelöst-geglaubtes Thema sich auf einmal mit einer Vehemenz wieder zeigt, dass es einen nur staunen lässt... Und manche sind dann so streng zu sich selbst, zweifeln sich an oder verzweifeln gänzlich daran... Doch es ist wichtig sich bewusst zu machen, wenn sich so ein uraltes Thema noch einmal in voller Pracht zeigt, dann meist aus einer aller tiefsten Ebenen des Unterbewussten heraus. Es ist dann sozusagen Crème de la Crème dieses Musters, vielleicht sogar der tiefste Kern… Und hätte sich dies bereits früher gezeigt, hätte es den Menschen vermutlich gänzlich überfordert. Und genau jetzt ist die richtige Zeit, die richtige Reife dafür gekommen… und wenn man da durch ist, eröffnen sich einem wieder ganz neue Ebenen des Bewusstseins… Es ist ein weiterer Shift im Leben… Doch um diesen Shift zu erleben, werden wir vom Leben immer wieder gefragt: bist du in deiner Selbstverantwortung? Siehst du dich als Schöpfer? Oder irgendwo vielleicht noch als Opfer?

Und wir alle haben das eine oder andere Drama erlebt, wir alle wurden - selbst bei den besten Eltern - auch mal traumatisiert, denn unsere Eltern haben auch ihr Päckchen mit sich getragen. Und vieles davon haben wir bereitwillig schon als Kinder übernommen. (übrigens ist dafür die neue Staffel „Neugeburt“ wie geschaffen)

Doch nicht das Erlebte ist entscheidend, sondern was wir daraus machen... Wenn man irgendwo auf der Strecke als Opfer der Umständer, der Eltern, anderer Menschen hängen bleibt, dann hat man die eigene Macht an diese Umstände oder Menschen abgegeben. Und ohne die eigene Macht kann man ja nicht ausrichten... Und dann wird es einem immer wieder vom Leben "aufs Brot geschmiert“, dass man nichts kann, ohnmächtig und unfähig ist... ein Opfer eben…  

Wenn man sich davon erhebt und sagt: es war, wie es war und es ist, wie es gerade ist... und jetzt mache ich das Beste draus - wird man zum Schöpfer seines Lebens und dies verändert augenblicklich die persönliche Energie. Es kann natürlich ein bisschen dauern, bis sich das Leben auch nachhaltig verändert, denn die Materie braucht etwas mehr Zeit als der Geist, aber mit dem Geist fängt alles an.

Und in der Zwischenzeit, nachdem Du diese Entscheidung getroffen hast, kann es schon sein, dass Du manchmal vom Leben noch geprüft wirst, ob du es denn wirklich verstanden hast… ob Du es auch wirklich, wirklich ernst meinst… Das sind oft Schwellen, die wenn man drüber geht und sie meistert, eine ganz neue Realität im Leben erschaffen…

Sehr hilfreich dabei, um alle Leid- oder Mangel-Gedanken und Empfindungen umzukehren ist zB. ein Dankbarkeits-Tagebuch. Lege Dir ein Büchlein zu und schreibe jeden Abend mind. 3 (aber am besten noch mehr) Sachen auf, für die Du heute dankbar bist. Sei kreativ! So änderst Du Deinen Fokus, Deine Gedanken, Deine Energie und folglich nach und nach auch Dein Leben. Denn beim Resonanzgesetz lässt sich nicht schummeln, es kommt immer das auf einen zu, was in einem an Gedanken, Emotionen  Überzeugungen, Ansichten, Empfindungen drinnen ist. Und nur Du kannst es verändern. Die Energiearbeit (zB. durch die Heilabende) kann Dich dabei unterstützen, dies aufzuräumen, aber ohne Dich, lieber Mensch, geht das nicht. Und ich weiß, ich habe mit so selbstverantwortlichen Menschen zu tun, die all das eh wissen und es meist auch schon leben.

Also viel Freude und Gelassenheit auf Deinem Weg! Der ist sicherlich sehr spannend und manchmal sogar abenteuerlich, aber nichts anderes haben wir ja gewollt, als wir hierher kamen, auf diesen Spiel- und Abenteuer-Planeten, namens Erde. ;-) Also wir leben, lieben und lernen einfach weiter... :-)

Hier noch Eure weitere Rückmeldungen - sie sind für mich alle so kostbar, so wertvoll und so berührend…  Ich danke Euch von Herzen dafür!

Hier unten gab es auch eine Frage zu den magischen Belastungen: nein, dies betraf nicht alle, aber es war sehr deutlich im Feld und es hat dann bei denjenigen gearbeitet, die damit in Resonanz gingen. Und wenn nicht, dann wurden währenddessen andere Themen angesprochen.


(…) vielen lieben Dank für den letzten Heilabend. Er war wieder sehr intensiv. Vor diesem HA war ich tagsüber sehr unruhig, müde und eine unbekannte Trauer kam immer wieder hoch. Am Abend bin ich wieder sehr schnell eingeschlafen. Ich spürte noch, wie ein Prickeln durch den ganzen Körper zog. Es fühlte sich alles wohlig und warm an.
Ich spürte an den Tagen danach noch, wie es im 2. Chakra und die Wirbelsäule entlang arbeitete (Prickeln, teilweise Schmerzen, Befindlichkeiten in Bezug auf die Blase...).
In den letzten Wochen kommen immer wieder Themen und die damit verbundenen körperlichen Beschwerden hoch, die ich eigentlich als "abgearbeitet" glaubte. Diese klingen nach ein paar Tagen wieder ab. Ich nehme das alles in Dankbarkeit und Liebe und mit positiven Gedanken an. Augenblicklich tue ich mich noch etwas schwer, das Alte loszulassen und damit Platz für das Neue, meinem wirklichen ICH, zu schaffen. Irgendwie komme ich immer näher zu mir selbst, was manchmal sehr schmerzhaft, aber auch sehr befreiend ist.  
In den letzten Monaten und Wochen spüre ich eine zunehmende Fröhlichkeit  (bis hin zum Kindischen), Gelassenheit, Leichtigkeit und zunehmende Liebe (besonders zu mir selbst) . Es ist schon eine gehörige Portion Schwere von mir abgefallen. Danke liebe Mara, dass es Dich gibt und Du diese wunderbaren Heilabende durchführst (…)

(…) erstmal ein großes goldenes An'anasha, für dein Wirken. Es war soo schön, erst war alles Entspannt und ich fühlte mich Geborgen. Es kamen Themen hoch, die ich gleich wieder losgelassen habe zur Transformation. Da kam mir mein Lebens Thema die Minderwertig in den Sinn, das ich schon in 150 Facetten angeschaut und vergeben habe. Plötzlich steht Jesus vor mir, ich habe mich gleich zu ihm gewandt, schon wieder !!!! Da sagte er nur " du bist ich, ich bin du“ da war wieder die Einheit, wie nach dem Erwachen. Jetzt wüßte ich es ist von Grund auf geheilt. { Ich habe 14 Jahre ein Kurs in Wunder studiert, da sagt Jesus, wenn du erkennst, dass ich du bin und du ich bin.) dann hast du es verstanden.
Das war sooo eine Liebe, Geborgenheit, eigentlich nicht zu beschreiben. Mit dem Gefühl bin ich dann eingeschlafen. Habe sehr viel geträumt.
Ich spüre immer mehr wie der Satz sich in meinem Innerstes, in meinen Geist einträgt, einlagert, ich möchte nicht von der Seele sprechen, sie weiß wer sie, ich bin. Es baut sich langsam eine Stärke in mir auf und sie wächst jeden Tag ein bisschen mehr. An'Anasha du Liebe (…)
 
(…) ersteinmal möchte ich mich auch im Namen meines Sohnes gaaanz doll bedanken für deine wirksame Arbeit und die Liebe mit der du das alles machst.
Die Feldinformation wirkte bei mir im Vorwege bereits sehr drastisch, der "Saboteur" hat sein Bestes gegeben...mein Chef bezahlte nicht pünktlich mein Gehalt, der Vater meines Sohnes vergass den Unterhalt zu bezahlen, so dass ich am Wochendene, wo ich dir das Geld üerweisen wollte, kein Geld auf meinem Konto hatte. (…) Die Magelthemen zeigten sich also massiv. Meinen Nieren geht es auch viel besser, ob schon alles weg ist, muss ich für mich nochmal prüfen, bei deiner Arbeitsweise bin ich aber optimistisch ;) ! Wie schön, dass es dich gibt! (…)

(…) bereits nach der Anmeldung konnte ich am Sonntag und Montag „Mangelprogrammierungen und Ängsten“ bewusst werden und mich davon lösen. Ich habe dann einen schönen entspannten Montag mit einer Freundin verbracht ohne mir Sorgen über die kommenden Arbeitstage zu machen. Am Dienstag habe ich die Sitzung fast vergessen, aber pünktlich um 20:30 habe ich plötzlich daran gedacht (… ich glaube, da fängst Du schon an, oder..) Während der Sitzung sind mir ganz viele positive Affirmationen eingefallen, was ich mir alles erlaube. Im zweiten Teil der Sitzung war ich entspannt im Bett und kurz vor 23:00 bin ich dann eingeschlafen. (… da beendest Du die Sitzung, oder …)
Nach dem Aufwachen hatte ich Rückenschmerzen, was ich sonst nicht habe. Das kann aber auch von der Menstruation sein (?) Nach drei positiven Tagen war ich allerdings am Samstag und Sonntag krank. … vermutlich auch Menstruation, das habe ich öfters. Daher finde ich den Rückblick auch immer sehr hilfreich: ich kann mir das Thema nochmal bewusst machen (Mangel an Gesundheit, Mangel an Zuwendung) und zum anderen erkenne ich dann auch Dinge, die ich direkt in oder nach der Sitzung noch nicht bewusst wahrgenommen habe. Vielen Dank (…)

(…) Vielen Dank für die tolle unterstützung. Ich war sehr sehr wach zu beginn - fast ein wenig aufgeregt - irgendwie wollte ich etwas tun - dann habe ich mich einfach der Energie hingegeben - es wurde ruhiger und dann bin ich in einen sehr ruhigen Schlaf gefallen - wurde zum Ende der Sitzung nochmals wach - nochmals entgiftet und dann konnte ich weiterschlaften. (…) Bei mir kamen immer wieder Denk-Glaubenssätze hoch - die ich gut verabschieden - oder eben wandeln konnte - vielen vielen Dank. (…) Ich bin Dir soooo Dankbar für Dein wunderbares Tun (…)

(…) Ich möchte mich gerne für den Heilungsabend am Dienstag "Fülle anziehen-Mangel ade“ anmelden - nachdem der erste Abend so intensiv war. An' anasha schon einmal für dein Wirken :-) Mit den magischen Belastungen hat mich erstaunt, war die ganze Gruppe betroffen davon? (…)

(…) Du hast mich heute mit Deinem Bericht so tief berührt, dass ich nun weinend am Laptop sitze und unter ziemlichen körperlichen Schmerzen versuche, Dir meinen noch ausstehenden Bericht zu schreiben. Der Heilabend zeigte sich Tage vorher mit einigen materiellen Geschenken, die ich auch tatsächlich brauchen konnte. (…) Als ich mich dann um 21.45 Uhr eingeklinkt habe, versuchte ich die geistige Welt wahrzunehmen und wurde sofort in einen tiefen Schlaf gezogen, der bis über Mitternacht andauerte. Mehr kann ich dazu nicht berichten. Dein Bericht über Verwünschungen und Verfluchungen hat mich heute allerdings aus der Bahn geworfen, wir sind von einer Freundin und Kartenlegerin manipuliert worden, haben durch Ihre Worte und Regungen so ziemlich alles verloren was man überhaupt verlieren kann. (…) Liebe Joanna, du berichtest mir aus der Seele…. Herzlichen Dank (…)

(…) hier noch kurz der Restrückblick vom vergangenen Gruppen- Heilabend. Die Energien haben sich wieder etwas beruhigt und es war in der Zwischenzeit ein Gespräch mit meinem Mann möglich, so dass wir für uns erst einmal eine Lösung und Zusammenarbeit finden konnten und den Weg gemeinsam weiter gehen wollen und uns wieder besser austauschen wollen. :-) Mein Ehe Ring passt auch wieder. (…) Ich halte dich in meinem Herzen in großer Dankbarkeit und sage An'ANASHA für alles, für alle Liebe und Gesundheit die jetzt möglich wurde (…)

(…) Vielen Dank liebe Joanna! Anbei ein Rückblick von mir. Danke aus ganzem Herzen für die schöne, wertvolle, liebevolle Unterstützung und Begleitung:

herzlichen Dank für den Heilabend, deinen Rückblick, die Informationen Drumherum … Gerne will ich dir wieder meinen Rückblick schicken, doch – wieder mal – so intensiv, so viel … auch das bereits dazu für mich Aufgeschriebene … viel zu viel, viel zu lange … und wieder das Gefühl, aber schade, wenn ich gar nichts davon teile, also versuch ich wieder zu kürzen und wenigstens einen Teil … ;-)
Unmittelbar vor dem Heilabend wurden bei mir tiefsitzende Sorgen und Ängste ausgelöst. Albtraummäßig eigentlich … wenn etwas passiert, wenn jemand etwas ausspricht vor dem man sich schon lange fürchtet … eine Befürchtung, eine Sorge, eine Angst somit wahr wird, ausgesprochen wird … Das und die damit verbundenen Gefühle der Schuld, Scham, schlechtem Gewissen, Versagen arbeiteten intensivst in mir. Ich durchlebte den Heilabend in diesen nach oben geholten Gefühlen – und in der Nacht habe ich kaum oder gar nicht geschlafen. … und war und bin so dankbar, dass mir durch den Heilabend, durch dich, liebe Joanna und durch all die wundervollen Lichtwesen solch wunderbare Unterstützung zuteilwurde.
Gedanken, Gefühle rotierten in mir, so nahm ich noch während des Heilabends ein Buch zur Hand und las in meinen eigenen Schreibereien – bestärkende, heilende, heilsame Stellen … die mir helfen sollten aus diesem Karussell auszusteigen … die Aufmerksamkeit zu „Gutem“ zu lenken, zu Freudvollem, Lichtvollem, Friedvollem …(im Sinne von, welchen Wolf füttere ich) … zurück in meine Kraft zu finden … in mein wahres Sein und Selbst … Ich betete viel in dieser Nacht. Und wusste am Morgen nicht, was habe ich vom Heilabend mitbekommen? War da was? Habe ich es verpasst? Doch wie sich schon ab dem darauffolgenden Tag zeigen sollte – tiefgreifende Prozess waren und sind am Wirken … wunderschöne … wundervolle … heilende … stärkende …  Und ich glaube dir, liebe Joanna, schicke ich lieber diesen Teil. Auch für mich habe ich nur sehr wenig, fast nichts, vom vorhergehenden aufgeschrieben. Ich kenn die Themen ja hinlänglich – lieber die Auf- und Erlösung füttern und stärken … und das Alte, Undienliche gehen lassen … den Mangel los- und die Fülle zulassen …
Am Tag nach dem Heilabend machte ich am späten Nachmittag einen Spaziergang in einem wunderschönen, besonderen Wald und schrieb danach für mich auf:
„Ging etwas barfuß am weichen Moos und Waldboden, um ihn ganz zu spüren, mich ganz mit ihm zu verbinden …
Einatmen oben und unten.
Schwammerl gefunden – und Erdäpfel, die vom vorbeifahrenden Traktor des Bauern gefallen sind. Gerade ein paar … doch wie wunderbar! Ein wunderbares, köstliches Essen ergibt das. So ein Geschenk. Danke! Danke für die Gaben, die Geschenke, lieber Wald, liebe Natur, liebe Erde, liebes Universum. Die Kartoffeln lagen direkt vor mir auf der kleinen Straße … brauchte sie nur aufzuheben. Danke!!!! So ein schönes Sinnbild. So ein schönes Zeichen! Für mich ist immer bestens gesorgt. Es ist immer alles da für mich, was ich brauche. Ich bin beschützt und geführt. Ich bin sicher. Ich danke aus ganzem Herzen dafür! Danke!!!
Ich kann und darf die Fülle und den Reichtum annehmen, die/der um mich ist – und ich tue das mit Freude und Dankbarkeit. Mit Freude und Dankbarkeit begebe ich mich in den wunderbaren Fluss des Gebens und Nehmens. Es ist einer. Es ist ein Fluss … leicht und sicher, geschmeidig und frei bewege ich mich in ihm, mit ihm mit … werde von ihm getragen.
Ich bin eine gesunde erwachsene Frau. Unabhängig, frei, selbstbestimmt und wunderbar und wunderschön mit der höchsten Quelle verbunden. Immer mehr werde und bin ich mein wahres Sein. Hier und Jetzt. Das Rieseln – so wunderschön. Ich atme es tief in mich ein. In alle meine Körper. In jede meiner Zellen. Alles ist gut.
Der Spaziergang war so wunderschön – heilig und heilend. Geatmet. Geschaut. Gerochen. Gespürt. Gesungen. Melodien, Lieder, Mantras. Rieseln oben stark durch mich geflossen. Am Weg, die Wiese und dem Maisfeld entlang, stehengeblieben, mit dem Gebet, möge sich die Christusenergie hier und überall manifestieren und verankern. Blick auf die Berge. Wolkenverhangen. Manchmal tröpfelte es – auch als ich etwas barfuß im Wald ging. All-ein. Mich mit Bäumen verbunden … von Herz zu Herz, Seele zu Seele … mit ihren Wurzeln, ihrer Kraft, ihrer Weisheit, ihrer Liebe … ihren Devas, ihrem höheren Selbst? Atmen. Ich atme tief durch. Alles ist gut in meiner Welt. […]
Der Bauer hat mir im Vorbeifahren freundlich zugenickt. Und dann waren da die Kartoffel … So ein schöner Moment. Schöne Energie. Und ein Wunder. Ein Geschenk. Macht ein sehr schönes Gefühl in mir – auch in der Erinnerung.  Und wünsche und bitte wie immer: mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein. Seither „passieren“ dauernd solche „Dinge“. Ich danke aus ganzem Herzen dafür! (…)


Danke noch einmal von ganzem Herzen! Schön, dass es Euch alle gibt! Ich fühle mich so dankbar und so gesegnet von so wundervollen, gütigen und weisen Menschen umgeben zu sein! <3

Viele von Euch sehe ich beim morgigen Abend wieder. Gerade zeigen sich ziemlich deutlich im Feld alte, energetische Implantate, die man u.a. als Fülle-Verhinderer (auf verschiedenen Ebenen) bezeichnen könnte. Auf das und noch Vieles mehr gehen wir morgen, am Dienstag, ein. Freu mich schon sehr drauf!

Und außerdem: ich war voller Begeisterung als mir die neue Staffel „Neugeburt" durchgegeben wurde, denn sie räumt akribisch auf den tiefsten Ebenen auf. Ein wundervoller Abschluss des Jahres und eine Vorbereitung auf all das Neue, Segensreiche, was im 2018 kommen möge.

Und noch vor der Staffel „Neugeburt" gibt es am 03.10. zwischen den zwei intensiven Staffeln noch ein kurzes, stabilisierendes und regenerierendes Intermezzo, um mit den aktuellen Energien, die schon mal herausfordernd sein können, besser umgehen zu können.

Ich fand auch spannend, dass es gerade auf einen Feiertag fällt - also Zeit für die Erholung, fürs Energie-Auftanken, für sich Nähren-lassen und sich seine Bedürfnisse zu erfüllen… Doch bitte wartet damit generell nicht bis zu einem Feiertag, es ist besser, sich jeden Tag schon mind. 15 Minuten für sich Zeit zu nehmen, als sporadisch ein paar Stunden. Also sei lieb und fürsorglich für Dich selbst, denn Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben… Und erst wenn Du für Dich sorgst, kannst Du auch für andere da sein... :-)

Also eine schöne Zeit voller Segen, Fülle und Erfüllung

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Sabotierende Konditionierungen auflösen (2)" 22.08.17

Innerer_Mann__Mannlichkiet.jpg

Vorab-Rückblick 28.08.17

Hallo meine Lieben,

es war wieder sehr intensiv… Dem entsprechend war auch schon die Vorbereitung. Bei den meisten sicherlich auf die eine oder andere Weise spürbar. Und am Dienstag hat sich eine große Anspannung im Feld gezeigt.

Bei den einen hat es sich körperlich geäußert, bei den anderen emotional und noch bei anderen eher als irgendwelche Trigger im Außen. Denn die Muster wollten ja so richtig raus - nach Jahren / Jahrzehnten der Wirkung aus dem Hintergrund ist ihre Zeit zum Gehen endlich gekommen.

Und v.a. aufgrund der Intensität wurden viele „weggebeamt", d.h. in die Theta-Frequenz versetzt bzw. sind eingeschlafen.

Die meisten Konditionierungen haben sich diesmal in und an der Wirbelsäule gezeigt, sie war förmlich wie zugepflastert davon… Zeitweise war die Sitzung ganz schön herausfordernd, denn das, was aus der unterbewussten Versenkung auftauchte, war nicht ohne... gelinde ausgedrückt…

Hier ging es zum einen um unterdrückte Emotionen anderer aus traumatischen Erlebnissen, die uns auf eine bestimmte Art und Weise geprägt haben.

Und zum anderen um diverse Konditionierungen, die aus all den Geboten, Verboten oder Urteilen einem selbst und dem Leben gegenüber, die man so im Laufe des Lebens aufgeschnappt und übernommen hat. All diese: "du bist so und so, du musst, du sollst, du darfst nicht..." waren ganz schön massiv auf verschiedenen Ebenen der Wirbelsäule gespeichert und versteckt.

Kein Wunder, denn das ist letztendlich unser Rückgrat, das uns durchs Leben trägt und auch alles geduldig speichert. Drückt man lange genug drauf, dann gibt es mit der Zeit nach und verbiegt sich… so wie auch der Mensch selbst, zuerst emotional, mit der Zeit dann oft auch körperlich.

Wir Menschen lernen dann mit der Zeit, dass so wie wir sind, sind wir nicht richtig oder gut genug und übernehmen diese Ansichten und Überzeugungen von den uns begleitenden Autoritäten, die das selbe meist auch schon von sich selbst dachten und es einfach nicht besser wussten, als eigene.

Und bitte es nicht falsch verstehen, die SelbstVerantwortung ist hier die wichtigste Komponente, denn wir haben genau gewusst, warum wir uns in genau dieses Leben, diese Familie, dieses Umfeld hinein inkarnieren. Hier geht es um keine Schuldzuweisung, sondern um das erkennen der Muster, um sie dann folglich loslassen zu können.

Und hinter den unterschiedlichsten Konditionierungen waren sehr viele Emotionen versteckt, wie Wut, Zorn und Hass darüber oder auch Trauer, Verzweiflung, Resignation.

Ich habe an verschiedenen Segmenten der Wirbelsäule gearbeitet, denn bei jedem gab es unterschiedliche Schwerpunkte. Man kann sie allgemein den 3 Hauptbereichen zuordnen und zwar: der Lendenwirbelsäule, der Brustwirbelsäule und der Halswirbelsäule.

Im Nacken und im Atlas-Bereich gab es besonders viele Verspannungen. Bei manchen haben auch die Zähne reagiert, es kann sein, dass sie sich noch ein paar Tage nach der Sitzung gemeldet haben - d.h. während der Verarbeitung des Geschehenen.

Also bitte darauf achten, den Kiefer immer wieder bewusst zu entspannen, vor allem wenn man dazu neigt, die Zunge fest an den Gaumen zu pressen und die Zähne zusammen zu beißen. Und das macht man natürlich meist unbewusst - so wie auch mit den Zähnen knirschen. Durch einen bewussten Fokus darauf kann man die Entspannung einfach trainieren. Also den Kiefer entspannen und die Zunge locker unten in der Mundhöhle liegen lassen.

Und wie gesagt, das gleiche auch im Bereich vom Herz/Solarplexus und um das Wurzelchakra herum… Und natürlich beeinflusst der eine Bereich den anderen und so können daraus ganz merkwürdige Beschwerden entstehen, die äußerlich kaum darauf zurückzurühren scheinen.

Ich habe vor allem mit der Christus-Aufrichtungsenergie, mit Erzengel Gabriel, Shakti und der Eleua-Energie gearbeitet.

Außerdem haben die Energien der Erlösung, der Gelassenheit, der Freude und der Geborgenheit  zum Schluss die meiste Entspannung bewirkt.

Denn es gab insgesamt sehr viel Druck durch die alten Programme, so und so sein und das und jenes schaffen und leisten zu müssen. Oft sind das unsere eigenen Erwartungen an uns selbst, welche wir dann oft nach Außen projizieren und glauben, dass die anderen es von uns so erwarten.

Hinter dem Druck, all diesen vermeintlichen Erwartungen entsprechen zu müssen, gab es sehr viel Angst... Angst dann nicht zu genügen, nicht geliebt und angenommen zu werden und somit auch abgelehnt, gar verstoßen zu werden.

Und vermutlich mehr als die Hälfte dieser Erwartungen sind ausschließlich in unseren Köpfen. Es sind Überzeugungen, wie andere uns haben wollen. Und oft erwartet die Außenwelt nicht das, was wir glauben. Also es lohnt sich das zu hinterfragen… Bei sich selbst als auch in seinem Umfeld...

Und oft ist ein „Nein" zu den anderen, ein „Ja" zu sich selbst…

Wie immer kann es diverse Reinigungs- und Entgiftungs-Erscheinungen geben bzw. gegeben haben, wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, intensive Träume, Emotionalität, zeitweise auch Traurigkeit u.Ä.
Muskelkater v.a. in der Wirbelsäule. Es kann auch Entspannungsschmerzen geben, da viele Bereiche bisher einfach komplett verspannt, zusammengezogen und verhärtet waren, braucht es manchmal erstmal etwas Zeit, bis sie sich gänzlich entspannen können.

Bewusst und tief in den Bauch hinein atmen, viel trinken, die Natur und Ruhe genießen und alles so nehmen, wie es gerade kommt, unterstützt den Prozess.

Unsere Körper reagieren heutzutage anders als früher… Sie sind viiiiiieeeeeel sensibler auf Angst, Druck und Stress geworden. Und wenn man hier übertreibt, reagieren sie auch vermehrt auf die Industrie-Nahrung, Umweltgifte, Elektrosmog und Ähnliches. Aber das meiste fängt mit den seelischen Giften an…

Und hier die ersten Feedbacks, für die ich mich von Herzen bedanke! :-)


(…) ...hier kommt der Beweis: auch über mehrere tausend Kilometer hinweg- Deine Heilenergien kamen intensiv und zu deutscher Zeit auch im Auslands-Urlaub an. Dran gezweifelt hatte ich nicht, nur wollte ich die Energien erst vor dem Schlafen gehen aktivieren - netter Gedanke, aber bei der Intensität Deiner Energien tatsächlich unmöglich!
Na ja, jedenfalls fand ein Abendessen ein sehr schnelles Ende- damit ich im Ligen beobachten konnte, was diesmal in Auflösung gehen darf. Ich habe wiederum viel Arbeit im Kopf, aber auch den verschiedensten Muskeln wahrgenommen, die Wirbelsäule hat sich erneut umgestellt und mit der Sitzung waren dann auch endlich meine Montag/Dienstag auftauchende Emotionalität /Nachdenklichkeit/ Trauer beseitigt. Meiner Tochter ging es ähnlich. Mit jeder neuen Sitzung wird sie weicher, flexibler, mobiler- das ist so ein wertvolles Geschenk! An'Anasha! Lange noch spürte ich die Energien nachwirken und so wird immer noch einiges emotional bearbeitet- so fühle ich es jedenfalls. (…) Wie immer danke ich dir mit einem großen goldenen An’Anasha (…)

(…) ich möchte mich bei dir für die Heilsitzung bedanken! Ich genieße diese immer sehr! :)
Ich bin schon während deiner Vorbereitung extrem müde geworden. Als es dann losging, war ich wieder hellwach und merkte wie in den Chakren 4-3-2 einiges transformiert wurde und dann habe ich auch nichts mehr mitbekommen und habe tief und fest geschlafen. Irgendwann bin ich dann aufgewacht, die restliche Nacht war sehr unruhig, aber am nächsten Morgen fühlte ich mich sehr gut. Ich freue mich besonders, da mir einen Tag vor der Sitzung ein Muster bewusst wurde, dass ich jetzt nicht mehr wahrnehme. Es fühlt sich sehr frei an und dafür bin ich dir sehr dankbar!!! (…)

(…) Ich bin wie bisher sehr schnell eingeschlafen. Allerdings wachte ich dann ca. 10 Minuten vor Ende mit Schmerzen in der linken Nierengegend und mit Druck im Bauchraum auf. Die vergingen auch gleich wieder. Ich hatte großen Durst und war für ca. 2 Stunden vollkommen wach.. Danach konnte ich seit ein paar Wochen wieder durchschlafen. Am nächsten Morgen habe ich eine Veränderung dahin wahrgenommen, dass es sich anders, leichter anfühlt. :-) Vielen herzlichen Dank für dein Wirken (…)

(…) ich wollte dir erstmal ein ganz großes An’Anasha schicken für die so wundervolle Heilbehandlung! So was habe ich noch nie erlebt. Es kamen Erinnerungen aus der Zeit von 0 bis 7 und es war für mich sooo heftig, dass ich mich zuest nicht beruhigen konnte… Erst so gegen halb 2. Es fing im Kopf an und dann ging es in die Augen und dann hat sich wie ein Eisenring um meinen Brustkorb gelegt und erst später hat er sich gelöst und gelockert. Es kamen Erinnerungen aus der Vergangenheit - wir waren damals mit meiner Mutter kurz zu Besuch bei meiner Großmutter, die krank war und als wir dann zurück kamen und in unsere Wohnung wollten, war sich beschlagnahmt und wir standen mit 4 Personen vor der Tür und hatten nur ein Köfferchen. Das war alles was wir hatten…. dann wurden wir evakuiert und es war so furchtbar! Und mir kam vor allem meine Mutter, sie wurde so deutlich, was sie gelitten hat… wir hatten auch gelitten, aber meine Mutter musste und wollte uns ja satt kriegen… Das wollte ich dir erzählen und noch einmal An’Anasha sagen. Und möchte im September auch wieder dabei sein. Vielen Dank noch einmal! (…)

(…) beim letzten Abend hatte ich zwar nicht so viel gemerkt aber es ist anscheinend angekommen, denn ich fühle mich richtig frei und leicht, stabil, bewusst und aufrecht! Also nicht so gebeugt, sodass ich jetzt gerade stehen kann, nicht mehr so gebuckelt wie vorhin… also irgendwie haben Sie was ganz tolles bewirkt! Einfach schön! Und ich möchte nächstes Mal wieder dabei sein. Und ich danke Ihnen noch einmal denn das ist wirklich eine Riesen-Hilfe und ich find’s total toll! Vielen Dank noch mal und bis bald! (…)


Vielen lieben Dank noch einmal!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes WE.

Im September gehen wir noch mehr ins Detail mit den verschiedenen Programmen, die wir auf unseren „Festplatten“ im Laufe dieses oder auch der vergangenen Leben uns angesammelt haben.  Diesmal mit dem Schwerpunkt: raus aus dem in unserer Gesellschaft fast schon all gegenwärtigen Mangel-Bewusstsein, das uns eingetrichtert wurde (sei es Mangel an Geld/ Liebe/ Zeit/ Gesundheit/ Freude/ Frieden/ Glück… etc.), hin zum Bewusstsein der Fülle, um sie auch folglich anzuziehen bzw. zu verstärken.

Ich wünsche allen noch eine tolle Sommerzeit voller Freude und Geborgenheit :-)))

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick 04.09.17 (zum Heilabend v. 22.08.17)

Meine Lieben,

vielen lieben Dank für alle Rückmeldungen! Ich freu mich und bin dankbar für jede einzelne!

Die Befreiung von alten Konditionierungen ist ein enorm wichtiges Thema für uns alle Menschen - vor allem heutzutage, wo sich alles, was wir in uns tragen, durch den permanenten Energieanstieg mit einer berauschenden Geschwindigkeit im Außen manifestiert.

Und wie durch einen riesigen Vergrößerungsspiegel bekommen wir im Außen all das gespiegelt, was in uns - manchmal noch sehr sehr tief - schlummert.

Denn das Gesetz der Resonanz gibt uns stets ganz verlässlich ein absolut präzises Feedback über unsere dominante Schwingung. Und es ist lediglich eine völlig wertfreie Information über den momentanen Ist-Zustand. Es ist kein Pech oder Glück - es ist reine Physik! Und dieser Zustand ist natürlich veränderbar, denn wir sind ja die Schöpfer!

Und es ist auch ein Wink des Universums so nach dem Motto: "schau hin, lieber Mensch, denn das was du über dich und das Leben denkst und fühlst, was du dir ausmalst, das dient dir nicht… also hinterfrage all diese angstvollen, zweifelnden, mangelerfüllten Gedanken und Emotionen und korrigiere sie…“

Wenn wir darauf nicht hören, so zeigt es sich immer stärker und stärker - wer kennt das nicht in irgendeiner Hinsicht…? Und wenn wir auch dann nicht reagieren, dann reagiert meist der Körper… Kennt Ihr das? Sagt die Seele zum Körper: „Du, auf mich hört der Mensch nicht, geh du voran…"

Und da das Thema so wichtig ist, widmen wir uns im September (also schon morgen, am Di, den 05.09. und am 19.09.) dem wahrscheinlich am meisten von Druck, Angst und Kampf belegten Thema: dem Mangel & der Fülle.

Und zwar mit dem Schwerpunkt: raus aus der in unserer Gesellschaft fast schon all-gegenwärtigen Mangel-Programmierung, mit der wir aufgewachsen sind - hin zum Bewusstsein der Fülle, um sie auch folglich anzuziehen bzw. zu verstärken.

Wir gehen noch tiefer auf die alten Mangel-Konditionierungen ein, die wir auf unserer „Festplatte“ im Laufe des Lebens (auch der vergangenen) uns angesammelt haben.
Es geht um Bewusste wie auch tief im Unterbewussten verborgene Mangel-Muster bezogen auf diverse individuelle Themen wie z.B. Mangel an Geld/ Liebe/ Zeit/ Gesundheit/ Freude/ Frieden/ Glück…

Es arbeitet bereits intensiv… und im Feld ist zu diesem Thema schon ganz schön viel Druck und auch ne Menge Widerstand… Puh… Ich freu mich auf alle Fälle auf morgen!

Und hier noch Eure wertvollen Rückmeldungen vom vergangenen Heilabend - vielen herzlichen Dank dafür!


(…) ich wollte dir erstmal ein ganz großes An’Anasha schicken für die so wundervolle Heilbehandlung.
ich bin jetzt seit Juli dabei und bin wirklich sehr begeistert ich spüre es im ganzen Körper und oft kommen alter Erinnerungen manchmal auch Bilder.
Ich schreibe nicht so gern aber jetzt wollte ich die endlich mal Danken gerade beim letzten Mal habe ich besonders viel gespürt und als ich deinen Bericht jetzt gelesen habe mit den Zähnen und dem Mundraum und auch der Halswirbelsäule die ich bis heute noch immer wieder spüre erst dachte ich das ich einen Zug bekommen habe aber es gibt Momente oder Fasen da spüre ich keine Verspannung im Nacken und dann wieder ist es als hätte ich eine große Last dort sitzen. Ich denke das löst sich immer mehr. Es ist schön dass du diese Heilbehandlungen machst und das zu einem Preis denn ich mir leisten kann (…)

(…) hier also noch mein Rückblick des letzten Heilabends. WAS soll ich sagen, ein mega WUNDER würde ich sagen, jedenfalls für mich und ich kann dir in Worten nicht ausdrücken, wie dankbar und froh ich über diese Erfahrung bin. Als ob mich die geistige Welt wirklich erhört hat, bekam ich eine Auszeit, nachdem es für mich nach dem letzten Heilabend sehr anstrengend war und viel verarbeitet wurde.
So ganz gegen unserer Natur beschlossen mein Mann und ich uns am Sonntag Abend, dass wir den nächsten Tag, also am Montag ganz spontan und unvorbereitet mit dem Motorrad einfach ins Blaue in den Schwarzwald fahren. (…) und ich kann schon verraten, es wurde unser schönster gemeinsamer Urlaub seit unserer Jugendtage und wir wurden mit den schönsten Orten und Begegnungen beschenkt (…) Ich kann dir gar nicht im Einzelnen alles erzählen, was für wundervolle Erlebnisse ich in dieser Woche erleben durfte, einfach viele Momente der Entzückung und Freude. Allerliebste Mara. Ich danke dir für all deine wundervolle Unterstützung und das Wirken von solchen Wundern, jedenfalls für mich sind es echte WUNDER!!! AN'ANASHA und allerliebste Grüße (…)

(…) Liebe Mara, du lieber Engel, ich danke Dir für den wieder so ausführlichen Heilbericht, der so manches noch zusätzlich erklärte. Tatsächlich hatten sowohl E. wie auch ich am nächsten Tag Zahnfleischprobleme- klar, wenn die Wirbelsäule wieder umgestellt wird. Es ist so schön, im Nachhinein nochmal den Energien folgen zu können und dann festzustellen, was sich wieder alles neu verbessert hat. Daher vielen Dank auch für die Mühe, die Du Dir im Nachgang zum Heilabend machst und Deine Tipps (…) Daher noch ein ganzer Blumenstrauß voller An'Anasha und liebe Grüße (…)

(…) Die Vorbereitungszeit habe ich dieses Mal sehr intensiv empfunden, den Abend selbst und auch den Tag danach sehr entspannend. Am Donnerstag durfte dann ein ganz großer Schmerz aus einer uralten Inkarnation in Auflösung gehen. Muskelkater wurde von Schwere und Traurigkeit abgelöst. Es arbeitet stark, transformiert laufend, wird aber zunehmend ruhiger. Muster kommen und gehen. Ein großes Danke an dich!! (…)

(…) Vielen lieben Dank liebe Mara. Ich liebe deine so wunder- und heilvollen Fernbehandlungen! (…)

(…) bei mir hat sich schon so einiges im Vorfeld gezeigt an Emotionen, Wut Trauer Schmerz. Ich bin dann ins Bett und habe mich ganz fest mit dir verbunden. Oh oh wie stark waren die Energien, mir wurde Schwindelig im Kopf ach kaum zu beschreiben ein Waschmaschinen- Schleudergang. Ich ließ einfach geschehen. Habe EE Michael geholt zum auch noch lösen und Melek Metatron um sein Kosmisches Netz gebeten zum alles aufzufangen und im Kosmischen Feuer zu verbrennen. Das Solarplexus hat sich geöffnet und geblubbert wie verrückt. Ich dachte nur alles raus, raus raus. Tja und irgendwann bin ich dann eingeschlafen. In der Nacht u d die Nacht darauf sehr intensive Träume. War auch tagsüber sehr müde (…)

(…) Im Vergleich zu den anderen Abenden wo ich körperliche Erscheinungen hatte wie Schmerz, Schwindel war dieses Mal nichts zu spüren. Vor der ÜBERTRAGUNG war ich eher etwas aufgedreht verlor sich aber dann und bin zur Ruhe gekommen. Hab mich geöffnet und geschehen lassen. Am nächsten Tag war ich sehr ausgeglichen da hat sich wohl einiges gelöst(…)

(…) Von Herzen dir ein goldenes AN’ANASHA für dein Wirken!!! Es passiert so viel gleichzeitig, ich kann das wenigste ganz präzise zuordnen und bin mir sicher, dass da ganz alte unbewusste Dinge bei mir ablaufen. Auch in meiner Wirbelsäule. Was du beschreibst klingt für mich alles alles alles stimmig. Normalerweise schlaf ich nie ein bei solchen Meditationen, bisher jedoch bei allen dreien. Die Vorbereitungen erlebe ich emotional mit gefühlt ururalten diffusen Ängsten vor Dunkelheit, Gefahr und als müsse ich um mein Leben fürchten. Abwertungen, Angst vor Strafe, eben alles wie du schreibst … Gefühlt betrifft das vielleicht gerade alle Frauen? …  Jedenfalls geht es Schritt für Schritt in die Freiheit und auf allen Ebenen ist es für mich auch körperlich zu spüren. Das Ja zu mir wächst unaufhörlich in die Aufrichtung, wenn auch manchmal mit Tränen verbunden. AN’ANASHA! (…)


Lieben Dank!:-))) <3

Danke auch für alle Anmeldungen für morgen! Jetzt müssten bereits alle die Teilnahmebestätigung bekommen haben. Bitte dies überprüfen. Anmeldung ist noch bis morgen, Di um 20:15 Uhr möglich.

Euch allen eine wunderschöne Zeit voller Liebe und Fülle und mit manchen auch "bis morgen" :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Sabotierende Konditionierungen auflösen (1)" 08.08.17

Zirbeldruese Aktivierung Reinigung

Vorab-Rückblick 11.08.17

Meine Lieben,

es war ein eher sanfter Abend, der zugleich energetisch sehr kraftvoll in die Tiefe ging, viel aufgelöst und so einiges an Transformationen hervorgerufen hat.

D.h. ich habe versucht sanfte und weiche Energien anzuwenden, damit es nicht unangenehm und drückend wird, da ich v.a. viel im mentalen Bereich, am und im Kopf (d.h. auch in verschiedenen Gehirnarealen) gearbeitet habe.

Nach dem allgemeinen Clearing und Erdung zu Anfang der Sitzung, hat sich dann auch gleich das Hauptthema herauskristallisiert. Und zwar ging es diesmal um verschiedene Variationen des Musters: ich bin es nicht wert, ich verdiene es nicht: zB. glücklich / gesund /geliebt / erfüllt / erfolgreich / in der Fülle u.s.w. … zu sein. Und je nach dem, was gerade für einen individuell anstand und am stärksten in der Seele brannte, wurden eben diese Themen gerade am intensivsten bearbeitet. Also nicht alles auf einmal, denn das würde einen erstmal ziemlich überfordern.

Und selbstverständlich wurde darüber hinaus auch eine Menge rein individueller Themen angesprochen, so wie es für jeden einzelnen Teilnehmer gerade gut und dienlich war.

Diesmal hat sich die Energie vor allem auf die mentale Ebene fokussiert. Jedoch erzeugten die mal übernommenen oder eingepflanzten mentalen Überzeugungen mit den Zeit entsprechende Gefühle und Emotionen. Und diese bedingen und verstärken wiederum weitere negative Überzeugungen und so entsteht ein destruktiver Kreislauf. Um diesen zu durchbrechen, sollte man beide Ebenen mit rein nehmen. Da diesmal v.a. die mentale Ebene dran war, wird es am 22.08. gor großer Wahrscheinlichkeit vorrangig um die emotionalen gehen, da ich sie aus zeitlichen Gründen nur am Rande einbeziehen konnte.

Da die Themen dieser Sitzung tief im Unterbewussten lagen - und weil unbewusst, dann oft auch nicht wirklich wahrnehmbar –  ist dieser Heilabend vermutlich nicht so greifbar wie zum Beispiel der vergangene, in dem es ganz körperlich um die Wirbelsäule ging.

Deswegen wird es vermutlich eher leise und auf Anhieb vielleicht nicht greifbare Veränderungen geben, da die meisten Themen eh nicht wirklich zugänglich waren, außer sie wurden im Außen getriggert. Es lohnt sich also achtsam in sich hinein zu spüren, um die positiven Veränderungen zu entdecken, wertzuschätzen und sie dadurch noch mehr zu verstärken.

Es kann sein, dass anfangs sich einiges leer anfühlt, eine undefinierbare Leere, anfangs vielleicht sogar etwas Orientierungslosigkeit und Verwirrtheit … als hätte man etwas vergessen oder verloren und man weiß aber nicht was. Was eigentlich auch der Wahrheit entspricht, da vieles aufgelöst wurde und in der Übergangszeit vernetzt sich das Gehirn wieder neu, neue Synapsenverbindungen werden geschaffen. Und das braucht Zeit.

Deswegen sind jetzt Achtsamkeit und Gedankenhygiene besonders empfehlenswert. Achte einfach darauf, mit welchen Gedanken und Gefühlen Du Dein System fütterst. Und für den Anfang ist zum Beispiel Dankbarkeit die allerbeste und aller hilfreichste Einstellung, um noch mehr vom Guten einzuladen.

Man kann sich auch voller Gefühl mit folgenden Gedanken verbinden: Ich bin es wert glücklich /gesund /erfüllt /erfolgreich / in der Fülle /geliebt … zu sein. Ich bin es wert einen schönen und gesunden Körper zu haben / in einer liebevollen Partnerschaft zu leben /mich geliebt und geborgen zu fühlen / im Wohlstand und in der Sicherheit zu leben etc. - was einen gerade am stärksten beschäftigt.

Auch ist es empfehlenswert die mit diesem Thema zusammenhängenden Gewohnheiten unter die Lupe zu nehmen. Und wenn sie destruktiv sind, dann am besten neue, dienliche erschaffen. Anfangs muss man sich vielleicht dazu zwingen, aber nach max. 21 Tagen wird auch das Neue zur Gewohnheit. Also es lohnt sich dies durchzuziehen.

Ich habe v.a mit Jesus und der Erlösungsenergie, mit Shakti, dem mystischen Heilgeist, mit Erzengel Gabriel und Toth gearbeitet. Auch die Christus-Aufrichtungsenergie habe ich einfließen lassen.

Zum Schluss wurde das verankert, was gerade an schönen, dienlichen Energien befreit werden konnte. Und die erstmal aufgrund der Reinigung entstandenen „leeren Räume“ wurden mit der Glückseligkeit und der Energie der Himmlischen Freude „Eleua“, die so zart, hochschwingend und heilend sind, aufgefüllt.

Außer den üblichen Reinigungs- und Entgiftungs-Erscheinungen wie zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome u.Ä. wird gerade viel nachts im Traum verarbeitet.

Selbst bei denjenigen, die sich an ihre Träume sonst nicht erinnern können. Und oft sind das keine so tollen Träume, also bitte denen nicht zu viel Bedeutung beimessen, sondern sie einfach nur z.K. nehmen, denn das ist die Verarbeitung. Das Unterbewusste ist gerade dabei sich zu reinigen und wir bekommen einfach einen Teil davon mit, was da sonst unterm Verschluss geschlummert hat.

Eine Teilnehmerin hat mir zB. davon berichtet, dass eins ihrer teilnehmenden Kindern davon geträumt hat, dass die Mama Selbstmord begehen will. Das Interessante daran ist, dass auch wenn es heute kein Thema mehr ist, stand das vor ein paar Jahren tatsächlich im Raum. D.h. in einer tiefen Krise hatte die Mutter Selbstmord-Gedanken und auch wenn nicht ausgesprochen, hat die Tochter dies in der Seele gespürt und die daraus entstandene Sorge um die Mama hat sie unbewusst belastet. Und jetzt konnte das offensichtlich bearbeitet und losgelassen werden. Auch wenn es keine Konditionierung indem Sinne war, war das eine tiefe Belastung, die im Hintergrund gearbeitet hat.

Also auch Themen, die über das Hauptthema das Sitzung hinausgehen, konnten bei vielen aufgelöst werden - einfach was gerade dran war. Und man muss auch nicht alles erfahren, was gehen durfte, denn manches würde einen nur unnötig beschäftigen. Was weg ist, ist einfach weg. :-)

Auch Kopfschmerzen oder Schwindel sind möglich - das System wird erstmal „upgedatet“ und dann „neugestartet“ (um dies in der modernen Computersprache auszudrücken). Und dabei wird einiges ausgemistet. Oft  tut die Frage gut: "was bereitet mir denn Kopfschmerzen in meinem Leben?“ Meist weißt man sofort, um was es sich handelt...

Auch körperlich etwas weniger angenehme Reaktionen kann es geben, wie zB. sich übergeben müssen, sozusagen all das, was man an Themen, Prägungen runtergeschluckt hat und nicht verdauen konnte, wird im wahrsten Sinne des Wortes rasugeko…. Ihr wißt schon… Auch eine Form der Reinigung und manchmal ist sie einfach nötig. Bitte viel trinken!

Eine Teilnehmerin hat davon berichtet, dass sich der zuvor ausgeschaltete Computer mehrmals eingeschaltet hat. Ja, bei hohen Energien fangen technische Gesäte oft an zu spinnen. ;-) Und das Sinnbild fand ich auch ganz faszinierend - d.h. der Verstand - unser Computer versuchte vielleicht die Kontrolle zu behalten und etwas zu stören. Aber keine Angst, auch wenn er das versucht, findet die Energie trotzdem ihren Weg und das Richtige kann geschehen. :-)

Und auch wenn es immer wieder Fragen gibt, „was hat sich denn bei mir gelöst, was hast du bei mir gesehen?“ oder so ähnlich, so kann ich nur das wiederholen, was schon in der Teilnahmebestätigung (P.12) stehet. D.h. ich kann darauf beim besten Willen nicht eingehen, denn das würde den Rahmen komplett sprengen. So etwas geht nur bei Einzelsitzungen. Deswegen nehme ich mir so viel Zeit für die Rückblicke und versuche darin auf alle Fragen einzugehen. Sie beinhalten nicht nur viele Informationen, sondern tragen auch noch die Energie der Sitzung in sich.

Und hier die ersten Feedbacks, für die ich mich herzlichst bedanke! :-)


(…) welch ein passendes Datum für genau diesen Heilabend.....! Und er kündigte sich bei uns beiden schon gegen 17 Uhr mit einer bleiernen Müdigkeit an... Die hohen Energien verspürte ich zunächst im Solarplexus als "Grundreinigung", doch dann immer wieder und intervallweise vor allem im Kopf/ Hirn. Prickelnde energetische Funken wirkten in der noch verspannten Muskulatur des Schultergürtels- witzigerweise vor allem linksseitig. So bin ich gespannt auf deinen Bericht, der sicher viel erklären wird.
Die Nacht war für uns beide eher anstrengend und ich fühlte mich heute Morgen geistig, wie körperlich erstmal ein bischen grantelig-  nach dem Motto: "Wie soll ich denn jetzt bloß die entstandene Leere füllen?". Keine Angst- es wird sich finden, da bin ich mir sicher....! Wie immer ein buntschillerndes An'Anasha von uns beiden- mit der Freude auf den nächsten Heilaberd im Herzen! (…)

(…) ich möchte mich erstmal bedanken und ein dickes AN’ANASHA sagen für die letzte Behandlung. Ich glaube bei mir sind ganz viele Schutt-Ablagerungen abtransportiert worden! Es war sooo viel... Und das habe ich allerdings erst gestern (Do) so richtig deutlich gespürt und daher bin ich sehr froh, dass ich erst heute dazu komme das weiter zu geben. Es war für mich wirklich eine unheimliche Erleichterung... Ich habe mein Inneres Kind so toll gespürt, es war wieder so lebendig... und ich kann nur sagen, es war so wunderbar! AN’ANASHA und ich freue mich aufs nächste Mal! (…)

(…) vielen Dank für die wundervolle, powervolle Behandlung. Ja da sind doch einige versteckte Dinge zu Tage getreten - und dann bin ich in einen sehr tiefen Schlaf gekommen, bin heute auch noch etwas müde - dennoch ist mir mein Tagesprogramm gut von der Hand gelaufen (…)

(…) danke schön für deine Heilbehandlung. Ich habe viele, viele Bilder gesehen, von der Pickelhaube über viele verschiedene Ritterausrüstungen bis hin, Fesseln bis hin zu Ahnenkleidungsstücken. Diese Bilder habe ich schon so oft gesehen. (…) Auf jeden Fall AN`ANASHA und einen schönen Tag (…)

(…) bei mir sind die Energien gut angekommen, mir sind zuerst verschiedene Bilder gekommen. Dann hatte ich das Gefühl, wie Schubladen gruschteln und ausräumen was Mann nicht mehr braucht. War mit dem Thema eh schon dran da hat die Heilbehandlung sehr gut rein gepasst. Mir ging es heute den ganzen Tag gut und hatte viel Energie. An’Anasha (…)

(…) bei mir waren die Energien sehr wohlig, dann bin ich eingeschlafen. In der Nacht sehr lebhafte Träume. Die erste Tages Hälfte ging es mir noch gut, dann kamen Verspannungen und Schwindel (…)

(…)  (das 1. Mal teilgenommen) ich hatte ab 21.00 Uhr schon so einen seltsamen Kopf, wie schwindel- ähnlich, irgendwie wellenartige Bewegungen. Dann ging auch 3x mein Computer an, obwohl ich ihn ausgemacht habe. Das fand ich sehr seltsam, schon etwas grusselig. (…) Irgendwann muss ich dann wohl eingeschlafen sein , den um 22.57Uhr bin ich aufgewacht und habe auf den Wecker geguckt. Ich dachte ich habe in einem Nest mit Watte geschlafen. Es war schön, weich und so behütet. Und an meinen Beinen, bis rauf unter meine Brust, zu meiner Leber, hat es gekribbelt (…)

(…) hier mal ein Feedback von mir zum vergangenen Heilabend, den ich als sehr intensiv empfand, da schon am Nachmittag eine große belastende Wolke über mir hing, die mich fast erdrückt hätte. Nach der Heilbehandlung war sie weg und ich fühlt mich leichter. In der Nacht habe ich von meinem verstorbenen Vater geträumt, der versucht hat Kontakt mit mit aufzunehmen, um mir zu sagen, dass er lebt und heute ist mir eingefallen, dass es gestern sein 80. Geburtstag gewesen wären. Das war alles schon sehr intensiv. Danke für deine lichtvolle Arbeit (…)


Danke noch einmal von Herzen!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich riesig freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick nächstes WE.

Und mit einer ähnlichen Intensität geht es am 22. August weiter, diesmal - wie gesagt - wird es sich v.a. um die emotionalen Spuren der Konditionierungen und Prägungen handeln. Und sicherlich auch noch um einiges mehr...

Ich wünsche allen eine erholsame und hoffentlich noch sonnige Sommerzeit in Freude und Leichtigkeit! :-)))

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick 21.08.17 (zum Heilabend v. 08.08.17)

Hallo meine Lieben,

es ist und bleibt wahrscheinlich noch für eine Weile ;-) intensiv und auch nicht langweilig… ;-) Die weltweiten Transformationen lassen keinen aus und ich finde, es ist auf jeden Fall schöner, ihnen entgegen zu kommen bzw. sie freiwillig mitzumachen, als durch krasse Umwälzungen dazu gezwungen zu werden, wie gerade Viele auf dieser Welt. Also lasst uns in tiefer Absicht bleiben, dass das Großartigste für jeden Einzelnen geschehen möge.

Eure Worte berühren mich stets so tief. Und es ist wahr, was eine liebe Teilnehmerin geschrieben hat, ich bekomme sehr viel und auch immer stärker mit, was sich bei den Teilnehmern so tut. Mind. 3 Tage vor dem Heilabend werde ich darauf energetisch schon sehr stark vorbereitet und bin mit dem Feld aufs Engste verbunden. Deswegen gebe ich am Montag und Dienstag davor auch keine persönlichen Sitzungen, denn die Energie gehört der Gruppe und so kann ich mich gänzlich darauf ausrichten und auch schon etwas „vorarbeiten“.

Und so ist es auch diesmal - da es morgen v.a. um die emotionale Ebene gehen wird, sind Emotionen oder tiefe Gefühle bei manchen gerade ziemlich an der Oberfläche. Und das ist ja auch gut, wenn sie sich schon zeigen, um dann gelöst zu werden. Denn ansonsten wirken sie eh im Hintergrund und kommen nur dann aus der Versenkung, wenn einem die „Knöpfe“ im Außen gedrückt werden, zB. durch Kritik, Beleidigung, Spott u.s.w. Und dies manchmal so schnell und so heftig, dass man sich gar nicht mehr im Griff hat.

Und sicherlich bleibt es beim selben Thema, d.h. der Fremd-Konditionierung: „du bist nicht gut / schlau/ schön/ groß / fähig (bla bla bla)… genug" - und die damit verbundenen seelisch-emotionalen Verletzungen.

Alle, die sich für morgen angemeldet haben, müssten bereits die Teilnahmebestätigung bekommen haben - bitte auch im Spam-Ordner nachschauen und ansonsten sich unbedingt melden.  Anmeldung ist noch bis morgen um 20:15 Uhr möglich.

Und hier Eure Rückmeldungen, vielen lieben Dank dafür!!!


 

(…) ich ging noch einmal durch ziemliche Prozesse und das jetzt ganz ohne Medikamente. Also für mich ist das schon ein Wunder nach 15 Jahren mit Psychopharmaka. Gut dass es dich gibt und ich weiß es wirklich zu schätzen, denn ich nehme an dass du sehr viel auch miterlebst und fühlst von all dem was da transformiert wird und ich / wir da ja nun nur einen Schatten davon mitkriegen dank des Schutzes der geistigen Welt.
Jedenfalls hatte ich da schon so einiges ausgehalten, wahrgenommen und gefühlt und deshalb vielen, vielen Dank für die Kraft die dir inne wohnt damit all das was jetzt transformiert werden durfte transformiert und heilen darf.
Ich sage:" Du bist der Schatz meines Lebens." " Meine leise Retterin und Meister der ich sehr viel Achtung entgegen bringe. DANKE!
Emotional ging ich wieder durch das sämtliche Register der Tonlagen und Gefühlen wie einsam, verlassen, nicht verstanden fühlen, ausgegrenzt sein von der Gruppe und schließlich von der eigenen Familie in der Kindheit und da kam ich dann schließlich zur Wurzel meiner emotionalen Schieflage, die mich immer das Leben verzerrt (e).
So habe ich mich nun noch einmal in einer wesentlich tieferen Ebene erfahren dürfen und bin jetzt froh, dass ich durch diesen Prozess noch einmal durchgekommen bin und lebe, meinem Neuanfang nun wirklich entgegen sehe und mutig Schritt um Schritt tue, Entscheidungen aus der Ruhe und Freude heraus zu treffen war auch Thema, denn wie oft bin ich noch durch die Angst gesteuert, natürlich völlig unbewusst.
Nun bin ich gespannt auf die nächste Heilsitzung und hoffe da diese ja mehr auf der emotionalen Ebene wirken wird wie du ja schon angekündigt hast, dass es nicht zu heftig wird und ich/ wir jetzt nochmal durch diese Emotionen müsste.(n); dass mir/ uns einfach eine Pause für diese Emotionen gegeben sein wird und ich/ wir erst einmal wieder auf allen Ebenen zur Ruhe finden darf/ dürfen. AN’ANASHA (…)

(…) Herzlichen Dank, liebe Mara ... immer wieder - für dieses tiefe Wirken <3 Habe anfangs ein sehr sanftes Durchströmen gespürt, das sich immer intensiver ausdehnte und ganz stark meine Füße erfasst hat, so dass ich mich sehr geerdet gefühlt habe. Irgendwann wurden dann Körperstellen erfasst, die meine unbewussten mentalen Prägungen seit einiger Zeit schon deutlich ausdrücken. Die haben dann teilweise mit stechenden Schmerzen reagiert (z.B. meine Hüfte, die Füße). Aufgewacht kurz vor 23 Uhr, schlafen gegangen gegen 2 Uhr, obwohl ich schon um halb 6 Uhr aufstehen musste. Hatte trotzdem Zeit, einen wichtigen "Aufräumtraum" mit meiner Mutter zu träumen. Heute nach 4 Tagen: Verspannungen und schmerzender Schulter- und Nackenbereich und überhaupt der obere Rücken, besonders rund um das hintere Herzchakra herum... Und es gab weitere seltsame Träume in verschiedenen Situationen, z.B. einer Prüfungssituation... immer waren irgendwie große fast leere Räume im Spiel... Ein leuchtendes AN'ANASHA für dich und das wundervolle Team (…)

(…) Seit der Anmeldung wurde ich im Außen mit vielen alten Mustern, die auf fremde Konditionierungen basieren, konfrontiert. Das war oft schmerzlich. Bei den Fernheilungen schlafe ich leider nach anfänglichem Kribbeln im Körper ganz schnell ein und verschlafe die Sitzung. Am nächsten Morgen war es mir allerdings viel leichter.. Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Fernheilung endlich mal bewusst wach bleiben kann.. Auch wenn ich nicht viel sagen kann, habe ich das Gefühl, dass sich etwas verändert hat.
Deine wohlriechenden Essenzen finde ich sehr kraftvoll und unterstützend. Lieben Dank für dein Wirken (…)

(…) es kommt mir schon irgendwie komisch vor, dass ich am Heilabend meist schon während des "Mich-Einstimmens" einschlafe....gut- es ist, wie es eben ist…. Und gut ist es tatsächlich, vorher - nachher und ganz sicher auch dazwischen.
Manchmal sogar sehr stark spürbar, oft wohlig leicht und verheißungsvoll, dann wieder fühle ich mich wie Alice im Wunderland oder reagiere mit heftigen körperlichen Symptomen, manchmal ist es auch für mich gar nicht so greifbar.
Wenn du so beschreibst, wie der vergangene Heilabend ablief, möchte ich zwei Phänomene bestätigen: 1. bei mir ging um 2h nachts der seit Monaten abgeschaltete! (nicht ausgesteckte)CD- Spieler an mit wunderschöner Gitarrenmusik(scheinbar lag noch ne CD drin) ich dachte anfangs, das passiere gerade im Traum ...war schon ein bisschen spooky.
2. Am nächsten Tag dann hatte ich eine Prüfung, ich war unglaublich aufgeregt, irgendwie schon eigenartig zuviel. Ich habe es dann gut hinbekommen, war so müde danach, hab mich also hingelegt. Als ich 2h später aufgewacht bin, war mir spei-übel, so dass ich mich tatsächlich übergeben musste.
Danke, dass du das in deinem Feedback immer so toll und ausführlich beschreibst, hilft mir sooo gut dabei, die Geschehnisse besser zu verstehen und damit auch mehr ins Vertrauen zu kommen. Denn ich neige schon dazu, eher zu glauben, dass mit mir oder das, was mit mir geschieht, nicht in Ordnung wäre (ist das vllt eine alte Konditionierung ;-) !  An' Anasha liebe Mara, schön, dass es dich gibt in meinem Leben (…)

(…) Am 8.8. hatte ich intensive Darmentleerungen. Ich bin um 21,30h ins Bett gegangen und war  zuerst etwas unkonzentriert. Mir gingen alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Dann habe ich mich bewußter auf deine Behandlung ausgerichtet. Zuerst spürte ich die Energie hauptsächlich im Kopf unter der Schädeldecke, ca. 30 Min. Dann war mein ganzer Schulter und Brustbereich in weiche wärmende Energie gehüllt als wenn ich darin schwebe. Ganz wunderbar. Bei den letzten beiden Behandlungen hatte ich immer beengende Energien im Brustbereich. (Nicht die ganze Zeit) Danach fing mein Körper an zu schwingen.Außerdem wurden meine Füße sehr heiß. Ca. 22,30h fing mein rechtes Bein an zu kribbeln und ich bin aufgestanden um mich zu bewegen. Ich habe noch reichlich Wasser getrunken bis ich wieder ins Bett ging. Ich bin in letzter Zeit wieder vermehrt müde habe hin und wieder Schmerzattacken in den Füßen und einzelnen Fingern. Gott sei dank immer nur kurz. AN'ANASHA für deine intensive und kraftvolle Behandlung. Ich melde mich hiermit auch gleich für den 22.8. an. Alles Liebe von Herzen (…)

(…) fuer meinen Mann war es ganz schoen heftig, was danach kam und exakt eine Woche spaeter sagte er, es hatte klick gemacht...der mystische Heilgeist hat sehr viel dabei geholfen : )) (…)

(…) ganz, ganz lieben Dank für diesen Heilabend mit dieser sanften aber sehr intensiven Energie. Es war so ganz anders als die letzten HA, an denen es mich mächtig "durchgerüttelt" hat.
Wie immer bin ich sofort eingeschlafen. Ich hatte mich (in Gedanken) schon darauf vorbereitet, dass es wieder zu heftigen Reaktionen kommen könnte. Aber weit gefehlt!     Ich wachte am Morgen auf und fühlte mich sofort wie getragen und in eine Wolke gehüllt. Alles um mich herum fühlt sich weich und unkompliziert an. Es gibt eigentlich auch gar nicht soviel zu berichten.  Was meinen Mitmenschen so auffällt ist, dass ich das Wörtchen "nein" in meinem Sprachschatz wiedergefunden habe. Das mit dem "alles herunterschlucken" funktioniert auch nicht mehr. Ich habe das Gefühl, dass sich noch so einiges bei mir bzw. in mir verändert. Es bleibt sehr spannend, wohin es geht. Mit dem gelegentlichen Schwindel u.a. Befindlichkeiten kann ich gut umgehen und nehme alles in Dankbarkeit an. Ich habe mich lange schon nicht mehr so gut gefühlt wie jetzt. Ein ganz herzliches AN'ANASHA für Dich meine Liebe. Fühle Dich von mir umarmt (…)


 

Vielen Dank noch einmal! :-))) <3

Im September geht es dann um alle unbewussten Mangel-Muster, wie z.B. Mangel an Geld/ Liebe/ Zeit/ Gesundheit/ Freude/ Frieden/ Freunde/ Fähigkeiten/ Glück… etc. Mehr hier >>>

Euch allen eine wunderschöne und harmonische Sommerzeit und mit manchen auch "bis morgen" :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Wirbelsäule vom alten Ballast befreien" vom 25.07.17

Ausbildung Wirbelsaulenaufrichtung Joanna Mara Polonska

Vorab-Rückblick 03.08.17

Hallo meine Lieben,

diesmal viel später als sonst, denn es gab am vergangenen Wochenende, wo ich die Rückblicke ja meist schreibe, die Intensiv-Ausbildung in der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung (wie passend zum Thema des Heilabends! :-)) und so fehlte mir eben das Wochenend-Zeitfenster und dann ging die Woche schon los… Aber heute habe ich mir endlich ein paar Stunden dafür fest reserviert und et voilà... :-)

Manche haben danach schon gefragt... Und es ist mir eine Riesen Freude, wenn dies manchen weiter hilft. Doch es ist nur ein zusätzlicher Schmankerl, da ich weiß, wie unterstützend die Rückblicke inkl. Eurer Rückmeldungen für manchen sind… Aber der wichtigste und eigentlich in sich abgeschlossene Teil ist ja die Sitzung selbst. :-)

Und nun komme ich dazu. Es war sehr, sehr intensiv. Vielleicht auch noch zusätzlich dadurch verstärkt, dass ich am Wochenende das Seminar zum selben Thema gab…

Wie immer hat es eine dem entsprechende Vorbereitung gegeben, manche sind schon währenddessen körperlich etwas fiter und flexibler geworden, und bei manch anderen wiederum kamen ein paar Themen erst einmal hoch.
 
Und dann ging die Sitzung los und puh… da war jede Menge Stress, Druck, Ärger, Wut, Überforderung & Co. im System…
Vermutlich für viele schon den ganzen Tag oder sogar schon Tage davor spürbar gewesen, denn so haben sich manche Muster oder Emotionen einfach bereits angekündigt - sozusagen auf dem Weg in die Erlösung.

Und generell war das energetisch ein sehr intensiver, in mancher Hinsicht sogar herausfordernder oder aufwühlender Tag. Die Sensitiven haben das besonders stark wahrgenommen. Sicherlich mit vielen Faktoren verbunden, einer davon war eben die Vorbereitung und Bewusstwerdung der eigenen Themen vor dem Heilabend.

Angefangen hat es am Herzen (an der BWS, d.h. an der Brust-Wirbelsäule), hier ging's v.a. um alte Verletzungen, um Enttäuschung sich selbst und anderen gegenüber. Auch um das Bedürfnis geliebt, gesehen, wahrgenommen, anerkannt und angenommen zu werden.

Bei manchen noch mit einigen tiefen Wunden verbunden, die im Alltag gerne weggedeckelt werden - z.B. mit Ablenkung jeglicher Art, wie Arbeit, zu viel Verantwortung und Überfürsorge für andere, mit Suchtmitteln diverser Art, mit Essen, Shoppen etc.) da noch zu schmerzhaft, um angesehen zu werden.

Dann ging ich Wirbel für Wirbel durch, an jedem ging es um unterschiedliche Themen und Belastungen. Und da geb es einiges zu tun. Das System hat sich immer mehr entspannt, beruhigt und auf immer tieferen Ebenen - Schicht für Schicht - Altes losgelassen.

Tendenziell war die linke Seite etwas mehr belastet. Auch im Alltag äußert sich das ziemlich deutlich bei der Mehrheit. Denn wir tun vieles für und im Außen (also rechts, auf der aktiven Seite) und dabei vergessen wir gerne uns selbst und die eigenen Bedürfnisse - also die linke, weibliche Seite.

Außer der Christus-Aufrichtungsenergie habe ich auf der linken Seite auch mit Mutter Maria, Shakti und Lady Nada gearbeitet. Und auf der rechten Seite mit Erzengel Michael, Shiva, Toth und dem mystischen Heilgeist.

Themen, die nicht zu einem gehören, konnten gut zurückgegeben werden. Und die Eingene konnten zahlreich aufgelöst und bereinigt werden. Bei jedem natürlich in seinem persönlichen Tempo und so wie es gerade gut und dienlich war.

Ausbalancierung der Energien, Zellerneuerung, Regeneration und eine allgemeine Harmonisierung haben stattgefunden. Inklusive einer intensiven Energieanhebung, die bei manchen mit einigen körperlichen oder emotionalen Sensationen verbunden sein dürfte.

Die Wahrnehmung wurde bei manchen sensibilisiert, wenn die Seele gerade dazu bereit war. Es kann sich anfangs etwas ungewohnt oder vielleicht sogar wie „zu viel“ anfühlen, es passt sich jedoch in den nächsten Tagen noch an.

All das sind gute Zeichen für eine persönliche Weiterentwicklung, denn je höher unsere Energie, desto weniger erreichbar sind wir für die niedrige Schwingung der kollektiven Angstenergien, die im Außen leider deutlich vertreten sind.

Jetzt müsste sich einiges auch ruhiger und neutraler anfühlen. Vor allem die Sachen, die direkt vor der Sitzung als besonders dramatisch oder unangenehm wahrnehmbar waren. Also mehr vom gesunden Abstand oder von einer liebevollen „Wurschtigkeit“.

Wie immer sind Entgiftungs- und Reinigungs-Erscheinungen möglich. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, Kopfschmerzen u.Ä. Auch Übelkeit, Aufstoßen, Gluckern im Bauch können dazu gehören, vor allem wenn sich der Solarplexus, somit der Magen & Co. die bisherige große Anspannung und alten Ballast, den man bisher nicht verdauen konnte, loslassen.
 
Und abhängig vom Ausgangszustand und von den gerade anstehenden Themen war es bei den einen sofort viel besser, freier, leichter, geschmeidiger, flexibler und auch wieder schmerzfrei(er). Und bei den anderen wiederum gab es zuerst eine intensive Entgiftung und Transformation.

Und wie auch immer es sich äußert, so vertraue Deinem Körper, dass er weißt, was er tut. Denn er ergreift wahrlich jede Möglichkeit sich zu reparieren, zu regenerieren, zu entgiften, wenn man ihm die Gelegenheit dazu gibt. Und manche Körper haben eben etwas mehr loszulassen als andere... Jeder hat so seine persönliche Baustelle(n) und dies entzieht sich jeglicher Bewertung und jeglichem Vergleich.

Der Körper - unser Vehikel in diesem Leben - trägt uns so geduldig durch den Alltag und erträgt ganz schön viel. Die Wissenschaft sagt, dass erst dann, wenn wir ihn zu 70 % auf irgendeiner Ebene überstrapaziert haben, meldet er sich mit den ersten liebevollen Warnsignalen… Also unterstütze Deinen Körper so gut wie Du kannst - mit Spaziergang, freudiger Bewegung, Basenbädern, frischem, biologischem Essenz, mit Lachen, Erholung, schönen Gedanken und Gefühlen (sich selber, dem Leben und den anderen gegenüber) und vor allem mit Wertschätzung und Vertrauen.

Und hier Eure Feedbacks, für die ich mich herzlichst bedanke. Viele ganz bemerkenswerte kamen diesmal wieder mündlich, danke auch dafür, diese kann ich hier aber leider nicht zitieren.


(…) ich bin überwältigt. Nachdem ich nun seit 4 Wochen andauernd diese Kreuzschmerzen im unteren Lendenwirbelbereich hatte, konnte ich heute morgen nach dem Heilabend gestern  - zum ersten Mal ohne Rückenschmerzen aufstehen und mich wahrlich den ganzen Tag schmerzfrei bewegen. So dumpf ist es noch vorhanden - aber kein Vergleich mehr zu vorher.  Bin sehr gespannt auf deinen Bericht - ich selbst bin trotz aller Absicht - und Vorbereitung und Einstimmung - wieder einmal eingeschlafen (…) Ganz lieben Dank für Dein Wirken (…)

(…) also deine Behandlungen sind einfach immer der Hammer! Es war so mega intensiv und so wohltuend! Mit dieser Intensität hätte ich diesmal nicht gerechnet! Ich habe deine Arbeit an den einzelnen Wirbeln deutlich gespürt, den starken Energiestrom und dann die so wohltuende Entspannung ... Noch ein paar Tage danach hat es in mir immer noch gekribbelt und pulsiert… Und vor allem sind meine Schmerzen im Nacken und im Kreuz ganz weg! Wie grandios ist das denn?! Ich danke dir dafür von ganzem Herzen und freue mich auf die August Sitzungen!

(…) der gestrige Abend war für mich einer der intensivsten Heilabende überhaupt und ich bekomme jetzt noch Gänsehaut beim Gedanken daran. Mein Körper arbeitet noch tüchtig hinterher, so wie es auch während der Nacht noch weiter arbeitete in mir. Während deiner Behandlung blitzten unzählige Gesichter vor dem inneren Auge auf - meiner Seele waren diese alle bekannt und so wurden sie an die Oberfläche befördert. Wenn ich gähne, transformiere ich - und aus dem Gähnen kam ich kaum heraus, wobei zeitweise auch die Tränen liefen. Für mich war deine Arbeit an der Wirbelsäule sehr spürbar, aber auch im Solarplexus, insgesamt fühlte ich mich wie in einer hoch-energetischen Lichtröhre. "Aufgewacht" bin ich erst gegen 23:45 - ich nehme an, daß du diesmal deutlich länger an uns allen gearbeitet hast.

Dies als Vorab-Info, denn ich bin noch  ganz ergriffen. Meiner Tochter ging es heute morgen schon viel besser und sie bedankt sich bei Dir - so, wie auch ich mich in Dankbarkeit und Demut vor Dir und den himmlischen Helfern verneige, mit einer herzlichen dankbaren Umarmung und einem großen, goldenen An’Anasha, herzlichst (…)
 
(…) Die Tage vor der Sitzung war eigentlich alles noch sanft und in Ordnung. also ich würde sagen es hat wieder mal ganz schön viel hervor befördert und ich kämpfe gerade damit standhaft und fest zu bleiben. Ich habe eigentlich keine Ahnung, wie ich alles umgesetzt kriegen soll. (…) Am Tag der Sitzung wollte ich mir eigentlich mehr Ruhe gönnen und mich darauf einstellen. Gegen 16.30 Uhr wurde ich auch so müde, dass ich mich hingelegt habe und eigentlich entspannen wollte mich auch auf Ruhe und die Sitzung dann einzustellen. Gegen später wurde ich aber wieder unruhig, mir gehen soviele Ideen durch den Kopf. Ich wollte eigentlich am Abend nicht mehr malen, tat es aber doch weil ich nicht anders konnte. Punkt 21. 30, wie auf Signal machte ich den letzten Strich und spürte, es geht los. (…) Ich fühlte Entspannung und als wenn über den ganzen Rücken wie ein Kissen mir untergelegt wurde oder wie Energien die einer Hängematte gleich mich schützten. Im Bauch fing es an zu arbeiten, es gurgelte und arbeitete im Magen Darmbereich, aber nur kurz und beruhigte sich wieder.

Irgendwie war ich dann aber auch weg und kam, ich glaube es war gegen 23. 00 Uhr, wieder zu mir. Ich konnte schlafen, aber eben nicht so tief dass ich das sichere Erholungsgefühl gehabt hätte. Ich merke dass ich sehr unter Stress stehe ich futtere gerade sehr unkontrolliert. Ich habe heute Datteln ohne Ende verdrückt, was ich sonst nicht kann soviel Süßes auf einmal. Ich weiß, ich müsste meinem Körper gerade Ruhe gönnen, entspannen, Basenbad und Entgiftung ect. Ich bin aber einfach zu erschöpft und meine emotionle Lage ist gerade wieder sehr sprunghaft und unausgeglichen. Ich muss aufpassen und gut für mich sorgen, das ist mir bewußt, aber ich stehe eben auch unter Druck. (…)
(am nächsten Tag) Danke, heute geht es mir wieder besser (…)

(…) ich kann jetzt erst nach zwei Tagen etwas schreiben. Ich bin während der Sitzung zum teil auch eingeschlafen aber 5 vor 23 Uhr aufgewacht. Danach konnte ich nicht mehr schlafen. gegen 3 Uhr ging es mir richtig schlecht. Es war mir übel. Diese Übelkeit hielt den ganzen Tag noch an. Mein Verdauungssystem war ziemlich aufgefüllt. Ich musste ständig aufstoßen. Ich weiß nicht ob, es mit der Heilung in Zusammenhang steht, aber sowas habe ich sonst nicht. Seitdem strömt (energetisch) es in mir. Mein herz klopft stärker. Sowas kenne ich von Energieerhöhungen. Zudem bin ich ziemlich platt, kann eigentlich nur ruhen und schlafen. Heute wird es nun langsam besser. Zwischenzeitlich habe ich meine Wirbelsäule mal gefühlt und diese fühlte sich eigentlich sehr leicht an. Ich würde die Symptome als Entgiftungserscheinungen einordnen, habe damit, weil es um die Wirbelsäule ging, aber nicht gerechnet. Mal sehen, ob es mir dann in den nächsten Tagen richtig gut gehen wird. Letztes Mal war dies so! (…)

(…) Vielen DANK!!! Es war sehr intensiv und hoch energetisch (…)

(…) ich wollte mich für die letzte Behandlung am 27.07. ganz herzlich bedanken. Es war wieder sooo großartig! Vor allem fing es so früh an, schon kurz nach 8 war bei mir so eine extrem starke Energie! :-D Ich habe dann auch viel getrunken und die wundervollen Energien bis 11 Uhr verfolgt. Das war so eine wundervolle Behandlung, ganz herzlichen Dank dafür! (…)


Danke noch einmal von Herzen!!! Wenn noch weitere Rückmeldungen reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde,  dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick bis Montag.

Und mit einer ähnlichen Intensität geht es auch am 08. & 22. August weiter, denn hier handelt es sich um alte, nicht dienliche und unbewusste Konditionierungen und Prägungen, wie wir vom Außen übernommen haben und die unserer Selbstbestimmung im Wege stehen.

Rest-Rückblick 08.08.17

Meine Lieben,

es hat sich viel gelöst... wenn ich das Feld so betrachte, ist darin viel mehr Leichtigkeit, Geschmeidigkeit und Flexibilität.

Die körperliche Flexibilität geht immer mit der seelischen einher. Denn aufgrund diverser nicht so schöner Erfahrungen sind wir auf manchen Ebenen (körperlich wie emotional) oft in einer Schock-Starre hängen geblieben, die mit der Zeit zu verschiedenen nicht dienlichen Schutzmechanismen und Konditionierungen geführt hat, um v.a. die Wiederholung zu vermeiden.

Und auf u.a. solche Konditionierungen gehen wir im August ein. Gleich heute Abend, den 8.8.17. (was für ein schönes Datum, gelle? Drei Achter! Die Unendlichkeit hoch 3 ;-) :-)) um 21.30 Uhr geht es schon los! :-)

Danke für alle Anmeldungen und für Euer Vertrauen!! Die bis heute Mittag eingegangenen sind bereits bestätigt worden. Bitte nachschauen. Anmeldung ist aber noch bis heute  um 20:15 Uhr möglich.

Und hier Eure restlichen Rückmeldungen. Ein Riesen-Dankeschön aus meinem Herzen an alle, die sich die Zeit dafür nehmen sie zu schreiben!


(…) Jetzt erstmal und erneut ein riesengroßes, goldenes und buntfarben schillerndes An'Anasha! Kurzgefasst: uns beiden geht es einfach und in allen Belangen besser. Viele, viel, viel freier- in der Wirbelsäule, im Denken, im Fühlen, in Allem.  Und wenn ich jetzt alles aufzähle, bin ich erst Mittags fertig- das will kein Mensch wissen. Wir beide freuen uns somit auf die beiden kommenden Heilabende mit Dir , in tiefer Dankbarkeit (…)

(…) ein großes Dankeschön für deine Arbeit. Ich habe mich bereits Montagabend um 18.00 Uhr von dem Alltag verabschiedet und mich bis Mittwochnachmittag mit höchsten Transformationssymptomen ins Bett gelegt. Es hat meinen ganzen Körper durchgearbeitet: mit vielen alten Schmerzmustern in Knochen, Gelenken, Muskeln und der Haut, auch Kopfschmerzen, Hitzewallungen und Schwitzen ohne Ende. (…) Es waren drei extrem intensive Tage,wie ich es noch nicht erlebt habe. DANKESCHÖN! (…)

(…) Vielen lieben Dank dir für wunderschöne Heilung! Auch wenn ich während der Sitzungen nicht so viel mitbekomme - bin nicht so die Spürige ;-) - so sehe ich was sich alles tut und verändert in meinem Leben. Beziehungen werden harmonischer, die Arbeit und auch die Fülle fliessen besser (auch wenn da noch einiges zu tun gibt ;-). Auch körperlich fühle ich mich leichter und beschwingter… Oft fehlen mir die Worte dir meine Dankbarkeit auszudrücken... Ich bin so froh zu dir geführt worden zu sein … Danke!  (…)

(…) Für mich war es eine sehr ruhige, entspannende Sitzung. Ich war sehr müde und bin rasch eingeschlafen. In den folgenden Tagen kamen zwar einige Themen hoch, aber es hat sich meist auch schnell gelöst. Ich musste schmunzeln, als ich soeben deinen Rückblick gelesen habe. Ja, für mich war es eine intensive Energieanhebung und einige Tage nach der Sitzung hatte ich eine Christus-Erscheinung - erstmalig. Und meine Wahrnehmung ist viel schärfer, präziser als sonst. Ich erkenne Zeichen und löse. Es geht fast von selbst. Auch das Thema Weiblichkeit/Mutterenergie ist seit Montag sehr intensiv präsent - spannend, diese Parallelen. Eine schöne Entwicklung :) Danke und Alles Liebe (…)

(…) Ich freue mich schon sehr darauf und sage AN'ANASHA für dein wundervolles Wirken und deine so hilfreiche Unterstützung durch deine so intensive Heilarbeit (…)

(…) Ganz, ganz lieben Dank für diese intensive, tolle  Energie. Tagsüber war ich eher unruhig, hatte Kopfschmerzen, eine unbestimmte Wut, verbunden mit einem Gefühl der Trauer  in mir und war zum Umfallen müde. Am Abend bin ich gleich eingeschlafen, erstaunlicherweise mit einem wunderbaren Gefühl der inneren Ruhe und Geborgenheit. An den nächsten Tagen sah ich manchmal dunkle wolkenartige Gebilde aus meiner Wirbelsäule "entschwinden". Es kam wieder ein Thema hoch, was ich eigentlich als erledigt abgehakt hatte. Im Moment "kaue " ich noch etwas darauf herum, aber es löst sich auf. Alles braucht seine Zeit, auch die Seele zum Loslassen. Da kann der Verstand im Dreieck springen...
Ich fühle mich leichter, befreiter, bin mehr in der inneren Ruhe  -bei mir selbst- und lasse mich kaum noch von äußeren Geschehnissen einnehmen. Diese "mitleiden" und "für so ziemlich alles verantwortlich zu sein" hat merklich  nachgelassen. Was übrigens sehr gut tut!
Ich hatte ganz starke Verspannungen auf der gesamten linke Körperseite. Bei der Massage spürte meine Therapeutin jetzt eine merkliche Verbesserung. Langsam löst sich dort etwas. Das alles ist zur Zeit immer wieder mit mehr oder weniger Schwindel verbunden, womit ich aber gut umgehen kann, da ich mich geführt und beschützt fühle. Ich bin gespannt, wie sich das alles weiter entwickelt und bin bereit, das  alles in Liebe anzunehmen (…)


Danke noch einmal!!!

Und an manche „bis später“ :-) und darüber hinaus eine wunderschöne Zeit voller Liebe, Freude und Leichtigkeit

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Traumata auf der Zellebene löschen (3)" vom 11.07.17

Heilung_Weiblichkeit.jpg

Vorab-Rückblick 16.07.17

Hallo meine Lieben,

es war diesmal ziemlich intensiv. So war auch die Vorbereitung, einiges wurde aus der Versenkung mehr an die Oberfläche gebracht, um in der Sitzung leichter und schneller aufgelöst zu werden.

Und zur Sitzung: Nach dem allgemeinen Clearing und Erdung zu Anfang wurde die Energie überall im Körper und der Aura ausgeglichen. Es war nicht möglich gleich am Solarplexus (Sonnengeflecht) zu starten, da dieser Bereich unter großer Anspannung stand, verschlossen und voller Widerstand wirkte. Zuerst bin ich also zu anderen Bereichen geführt worden, vor allem zum Wurzel-Chakra, denn am Steißbein hat sich so einiges energetisch gestaut.

Erst nach und nach haben sich die unteren Bereiche entspannt, somit auch der Solarplexus und dann war er bereit und offen für Entlastung und Heilung.

Zuerst hat es mehr links-mittig gearbeitet, also Magen-Milz. So wie ich das wahrgenommen habe, ging es hier vor allem um die Themen, wo man sich selbst innerlich Druck macht, nicht zur Ruhe kommt, Vieles „runterschluckt“, dies nicht ertragen und „verdauen“ kann… Und irgendwann mal nur noch „funktioniert“ oder sogar daran krank wird.

Dann nach einer längeren Weile ging es mehr auf die andere Seite, d.h. Mitte-rechts, also Magen-Leber-Gallenblase. Und hier ging es mehr um den Druck und Stress, den man vom Außen bekommt oder wahrnimmt. Mit ähnlichen Auswirkungen wie oben.

Interessanterweise als ich an der Leber und Gallenblase angefangen habe, hat es punktgenau in der selben Sekunde angefangen draußen extrem zu schütten. Ich nehme die Elemente immer mit in die Sitzung und so arbeiten sie auch mit. Ich bekam dann auch gleich die Info, dass das Wasserelement gerade diese Ebenen ganz besonders mitreinigt und auch ein Gegenpol zu der darin angestauten Hitze ist. Denn Wut, Ärger oder Groll sind einfach hitzige und feurige Energien, die jetzt besänftigt und mehr in den Fluss gebracht werden konnten.

Als ich im Oberbauch gearbeitet habe, habe ich immer wieder gleichzeitig auch die zusammenhängenden Chakren 1-3-5-7 mitreingenommen, denn die Themen waren natürlich auch zusammenhängend. Es gab direkte Auswirkungen aufeinander und gegenseitige Beeinflussung.

Hier kann ich nicht ins Detail gehen, da die Vorgänge hier sehr komplex und kaum mit Worten zu beschreiben waren, aber sowohl Hals, Kiefer, Zähne als auch manche Gehirnareale (v.a. das Stammhirn und das limbische System) waren von diesen unheimlichen Druck, von dieser Anspannung mitbetroffen.

Der Ausgangszustand wie oben schon erwähnt: sich getrieben fühlen, nicht zur Ruhe kommen können, verängstigt, permanent gestresst sein. Bei den einen ging das mehr in die Wut hinein, bei den anderen eher in die Ängste oder Resignation. Beides wurde mitberücksichtigt und der Ballast so gut wie es gerade ging, möglich und dienlich war, aufgelöst.

Viele haben es auch ganz deutlich im Bereich vom Steißbein und den Beinen wahrgenommen, andere deutlicher im 7.Chakra, als eine größere Öffnung „nach Oben“.

Bitte jetzt wirklich viel trinken, wie ich das auch in der Teilnahmebestätigung empfohlen habe, denn viele Gifte wurden herausgelöst und wollen den Körper auch physisch verlassen.

Diese Entgiftung kann sich natürlich auch körperlich bemerkbar machen. Die üblichen Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen können (aber selbstverständlich nicht müssen) wie folgt sein: zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, Kopfschmerzen u.Ä.
Es hängt wie immer vom Ausgangszustand, von der persönlichen Sensibilität und davon ab, was gerade ansteht.

Gearbeitet habe ich v.a. mit Jesus, Erzengel Michael, Erzengel Chamuel, Shan'Shija und heilender Magie.

Jetzt müsste sich einiges entspannter, lockerer oder ausgeglichener anfühlen. Bzw. auch weniger beängstigend oder streßig. Viele Trigger-Punkte sind weggefallen. Beobachtet es einfach. Vieles, was einen vorher extrem genervt hat, wirkt jetzt neutral(er), manchmal fast schon lächerlich unwichtig, um sich davon stressen zu lassen.
 
Und wenn man so etwas entdeckt habt, dann empfehle ich das auch innerlich richtig zu vermerken und wertzuschätzen -  einfach für sich selbst. Dann verankert man das und die alten Gewohnheiten, die bekanntlich unsere zweite Natur sind, haben dann keine Chance mehr - bei vorübergehender Unbewusstheit - sich wieder heimlich hineinzuschleichen.

Beim letzten Teil dieser Staffel am Di, den 25.07. bleiben wir bei der körperlichen Ebene. Ich kann den Schwerpunkt im Moment noch nicht sagen, da ich noch keine Infos dazu bekommen habe. Dieser ergibt sich erst aus der Gruppenenergie - d.h. was gerade individuell ansteht, wird angesprochen und bearbeitet. Und wie Ihr seht, werden die dazugehörigen emotionalen, mentalen, spirituellen oder auch systemischen Themen mitreingenommen, da sie alle eng miteinander verbunden sind.

Im August gehen wir dann auf übernommene (mentale wie emotionale) Konditionierungen ein, die einen (v.a. in der Kindheit) geprägt haben und die man dann unbewusst als eigene übernommen hat und diese auslebt.

Und hier die ersten schriftlichen Feedbacks - ganz ganz lieben Dank dafür! Die mündlichen kann ich hier zwar nicht anführen, sie bestätigen aber im Großen und Ganzen die unteren.


(..) tiefer Seufzer und erneutes tiefes An'Anasha aus dem Grunde meines Herzens! Ich bin selten so oft auf die Toilette gelaufen, da ist soviel gereinigt worden, obwohl ich die Energien eher sanft, aber tiefgründig empfunden habe. Die Nacht war allerdings ganz schön fordernd und eher unruhig. Mein Gesicht am Morgen danach im Spiegel aber deutlich entspannter und jünger - Phänomene, die wohl auch die anderen kennen. Und alle Gelenke machen sich zwar noch bemerkbar- aber ich fühle die Erleichterung. Mit jedem Heilabend löst sich etwas Neues und ich werde immer beweglicher.

Bei meiner Tochter das selbe Phänomen. Es hatte die Tage vor dem Heilabend ganz schön gerappelt in unserer gemeinsamen Dualität. Ihr Ego und auch ihre aufgestaute Wut waren extrem und wir beide mußten uns damit aus-einander-setzen. Nach dem Heilabend haben wir nun eine neue, sehr angenehme und neutrale Ebene der Gemeinsamkeit erreicht. Dafür bin ich, wie immer, unendlich dankbar. Und wie immer freue ich mich schon jetzt wieder auf den nächsten Heilabend! Ich schicke dir einen dicken Knuddel voller Dank für dein Sein und Wirken (..)

(..) Ich wollte zuerst den Heilabend und die Wirkung der Essenz Gral der Erlösung abwarten um Dir Bescheid zu geben. (..) Wow, sie wirkt unglaublich erlösend. Seit diesen 1.5 Wochen in denen ich sie benutze bin ich dauernd am Transformieren, mal mehr und mal weniger. Etwas unangenehm ist die Müdigkeit, da ich mich ihr nicht immer hingeben kann. Auf die Heilsitzung habe ich mich so sehr gefreut. Zusammen mit der Essenz geschieht einiges in mir. Vieles kommt mir seither hoch und ich darf es nochmals anschauen und danach erlösen. Trotz diesen vielen Bildern und Emotionen die ich verarbeite fühle ich mich viel besser. Das Tarass Öl habe ich zusammen mit der Essenz Gral des Lebens am Festival bei Dir gekauft und benutze es seither täglich. Ich bin Begeistert von der Wirkung und liebe den Duft. (..) Ich sage Dir aus meinem tiefen Herzen AN'ANASHA für alles (…)

(..) tausende AN'ANASHA für Dich und Deine wundervollen Heilungen. Noch bei jedem Thema der Gruppen-Heilabende konnte ich starke bis sehr starke Reaktionen und Heilungen feststellen. Auch wenn ich selten Feedback gebe, dann bin ich mehr als nur zufrieden mit dem was Du tust. Oftmals sind die Energien bereits einige Stunden vorher spürbar. Manchmal überkommt mich am Nachmittag eine so starke Müdigkeit, dass ich mich hinlegen muss. Beim vorletzten Heilabend habe ich bereits 20:30 ca. sogar ein Wesen bei meinem rechten Fuß wahrgenommen.

Beim letzten Heilabend zog es mich auch wieder so vehement nach innen, dass ich ins Bett ging. Es arbeitete im Unterleib und schon seit dem Nachmittag hatte ich verstärkten Harndrang. Während Deiner Arbeit breitete sich ein Gefühl des Wundseins im ganzen Unterbauch aus. Da hast Du viel aufgelöst und ich bin Dir sehr sehr dankbar dafür. Wie schön, dass es Dich gibt. Heute fühle ich schon eine große Erleichterung. Danke, danke, danke vielmals (..)

(..) Emotionen dampften gestern Nachmittag verstärkt aus mir heraus. War schon eine ganz schöne Herausforderung. Punkt 21.30 Uhr lag ich im Bett und fühlte mich ab da wie schwebend. Mein Körper fühlte sich an wie in Watte gepackt. Energien konnte ich verschiedene wahrnehmen. Es folgte ein Nacht mit gutem Schlaf und morgens wäre ich am liebsten noch im Bett liegen geblieben um die Erholung zu genießen. Was körperlich schon lange nicht mehr so war. Vielen Dank für die Heilsitzung und bin auch neugierig was sich noch so verändert zeigt (..)

(..) Ganz gegen die gewöhnliche Ankündigung die sonst sich schon immer auf die ein oder andere Weise sich immer Sonntags vor dem Heilabend ankündigt, fiel mir dieses mal Sonntags nichts groß auf, dafür meldete sich allerdings am Montagabend wieder Klänge/ Musik, die ich innerlich wahrnehmen kann und ich dachte oh nein, es wird doch jetzt nicht wieder ein Schub von Psychose sich melden, denn es waren dieses mal wieder Klänge, die man nicht gerade hören will und es war sehr laut. (..) Du musst wissen, ich bin mit meinem Medikament jetzt nur noch auf 25 mg. Das ist mega wenig und zuerst konnte ich auch nicht schlafen und ich war gespannt, ob es jetzt tatsächlich an dem Punkt ist, dass es nicht mehr weiter geht. Aber das hat sich nun tatsächlich eingependelt und ich schlafe ein und durch. Mara, das ist wirklich Hammer nach 15 Jahren Medikamente und das Leben mit Psychose. Ich muss schon noch achtsam sein und oft ist es so, dass Menschen Mengen mich überfordern. Ich war jetzt auch beim 1. Malunterricht (…) und es fühlte sich gut an, allerdings kam dann wie gesagt am Montag Abend der Schub und ich dachte echt ich hab ein Problem mit Lehrern, aber mir wurde dann auch bewußt, dass es der Abend vor der Heilsitzung war.
Und nun ganz allgemein: Die Sitzng verlief eher sanft. Ich merkte dass im Solarplexusbereich Bewegung kam dementsprechend gluckerte und rumpelte es im Magen- Darmbereich. Das Kronenchakra öffnete sich auch wie mir auffiel, denn ich spürte wieder das mir bekannte Kribbeln auf der Schädeldecke. Ansonsten überließ ich mich einfach entspannt und vertrauensvoll dem Prozess und konnte mich auch entspannen. Um 23.00 Uhr dann wurde ich wieder wach und ging dann auch zu Bett.
Heute nun fühle ich mich ausgeglichener und allgemein wieder entspannter als die Tage zuvor, Gott sei Dank!
Liebe Mara ich danke dir und der geistigen Welt wieder einmal sehr für die unglaubliche Unterstützung, die mir auf diesem Wege zuteil wird. Es ist so hilfreich und unterstützend und ich wüßte nicht, wie ich es sonst bis hierher so geschafft hätte. An’Anasha (..)


Danke von Herzen!!! Und ich freue mich auf weitere Rückmeldungen, die noch reinkommen :-) Dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ende der Woche.

Also eine wunderschöne, sonnige Zeit voller Freude und Leichtigkeit und bis bald

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick 25.07.17

Hallo mene Lieben,

vielen lieben Dank für alle Rückmeldungen! Sie freuen und berühren mich immer tief im Herzen.

Und heute Abend findet das letzte, 4. Teil der Körper-Staffel statt. Diesmal geht es v.a. um die Wirbelsäule und die darin gespeicherten Belastungen, die im Laufe der Zeit angesammelt zu Dysbalance, Verspannungen, Beeinträchtigung der Organfunktion und diversen emotionalen und körperlichen Beschwerden führen bzw. schon geführt haben.

Danke auch für alle Anmeldungen für heute Abend! Hoffe, alle haben bereits eine Teilnahmebestätigung bekommen...? Falls nicht, bitte auch im Spam-Ornder nachschauen und sich ggf. kurz melden. Anmeldung ist noch bis heute um 20:15 Uhr möglich.

Und mit einer ähnlichen Intensität geht es auch im August weiter, denn hier handelt es sich um alte, nicht dienliche und unbewusste Konditionierungen und Prägungen, wie wir vom Außen übernommen haben und die unserer Selbstbestimmung im Wege stehen.


Und hier Eure Berichte:

(…) ich wollte mich mal wieder bedanken! Es war eine ganz ganz tolle Heilübertragung! Ich war so begeistert und bin sogar bis 23 Uhr wach geblieben. Ich habe es deutlich gespürt und vor allem am nächsten Tag. Es war für mich eine neue Erfahrung! Dass ich besser laufen konnte, dass ich intensiver auf meinem Heimtrainer üben konnte! Also ganz wunderbar und ich freu mich riesig auf den nächsten Heilabend! An’Anasha, vielen lieben Dank! (…)

(…) zuallererst möchte ich von HERZEN AN`ANASHA für DEiN so WUNDERvolles WiRKEN sagen!!! Ich möchte DiR noch gerne meine Erlebnisse vom, vielmehr VOR dem HEiLABEND erzählen. Am Montag Abend, kaum war die TEiLNAHMEBESTÄTiGUNG für den letzten HEiLABEND angekommen, reagierte mein Körper. Ich hatte das GEFÜHL, mein Blut wanderte von meinem Kopf, in meinen DARM. Mir wurde von JETZT auf GLEiCH, ganz komisch und ich mußte mich sofort hinlegen. Die Nacht über rumorte es in meinem Gedärm so intensiv und wollte sich gar nicht wieder beruhigen und am Dienstag schoß es wie ein Katapult aus mir heraus. Mir war sonst nicht schlecht und so konnte ich eine MagenDarm ausschließen. Es war so intensiv, wie ich es sonst noch kaum erlebt habe. Am Nachmittag war es wieder vorüber.
Ich weiß ja wohl um meine ERLEBNiSSE, dachte jedoch ICH HABE SiE GUT ABGEARBEiTET und LOSGELASSEN. Dem war ja wohl nicht ganz so und ich habe mal wieder gemerkt, was der KÖRPER so ABSPEiCHERT und in sich TRÄGT. Der HEiLABEND selber war RUHiG, die ENERGiEN jedoch sehr SPÜRBAR, aber auch UMARMEND und LEiCHT. Seit MONATEN hatte ich VERSPANNUNGEN in den SCHULTERN und beim Fahrrad fahren war es oft sehr schmerzhaft.
Dieser SCHMERZ hat sich VERABSCHiEDET. Ein ZAHN der schon laaange immer mal wieder einen Eiterherd entwickelt hat ist RUHiG. ICH DANKE DiR VON GANZEM HERZEN und FREUE MiCH AUF BALD von ganzem vollen HERZEN wünsche ich DiR einen WUNDERvollen TAG <3 (…)

(…) immer wieder An'Anasha für dich und deine wechselnden "Teamkollegen". Euer Wirken ist einfach wundervoll :) <3.  Ich habe mich am Dienstag abend erst eine halbe Stunde später bewusst eingeklinkt, weil ich einen Zug verpasst hatte. Wie so oft habe ich überwiegend gespürt, dass an meinem Kopf gearbeitet wurde... 3. Auge, Ohren..., dann habe ich immer mal ein leichtes Zwicken an der Milz, im Bereich der Leber und überhaupt im Bauchraum wahrgenommen. Bin in Geborgenheit eingeschlafen und gegen Mitternacht aufgewacht und bald weitergeschlafen.
An den folgenden Tagen waren meine Körperausscheidungen auf loslassen und ausreinigen programmiert - auch der Körpergeruch war deutlich intensiver… Das Pickelchen auf meinem 3. Auge, das sich schon bei der vorherigen Sitzung gebildet hatte, ist immer noch nicht ganz verschwunden und dehnt sich ab und zu - so auch jetzt 1 Woche später - zu einem deutlich sichtbaren Fleck aus, mal größer, mal kleiner… Herzliche Umarmung an dich und alle Mitwirkenden. :) Ich danke euch so sehr :) (...)

(…) Ich möchte mich für die schöne Heilenergie bedanken. Ich habe mich rechtzeitig hingelegt und mein Thema mit Mutter und Großmutter gespürt, meine linke Seite. Ich spürte das Becken und den Oberbauch. Als ich mit meiner Aufmerksamkeit tiefer nach innen ging, spürte ich Groll. In diesem Moment fuhr draußen ein Auto vorbei, dessen Fahrer laut und verzweifelt geschrien hat, fast unrealistisch. Diesen Schrei kenne ich von mir innerlich aus meiner Kindheit. Danach wurde ich ruhig, war tief entspannt. Punkt 23.00 Uhr schaute ich auf die Uhr. Die Nacht habe ich wunderbar entspannt geschlafen :-) (...)

(…) ich habe am letzten heilabend teilgenommen. mir geht es damit ganz wunderbar. demnach möchte ich unbedingt am nächsten teilnehmen (…)

(…) Es war Tage vor dem Heilabend schon so, dass alles aus dem Ruder lief. Ich erkannte mich nicht mehr bzw meine Familie und das obwohl ich nur mit dem Gedanken spielte mich anzumelden. Wir waren im Urlaub, alle gut angekommen, jeder zufrieden. Plötzlich wendete sich das radikal. Mein Sohn hatte 3x am Tag extreme Wutausbrüche, als wär er der einzige auf der Welt, ich dachte wirklich ich erkenne ihn nicht wieder. Am 3. Tag schwappte das auf mich über, ich rastete aus, diese Wut im Bauch machte mich aus, erfüllte mich, Hass, ich erkannte mich nur mehr im Entferntesten. Ich meldete mich an, weil das Thema mich zuvor sowieso ansprach. Gleich darauf rüttelte es auch in der Beziehung, Anschreien, Beschuldigen, böse sein, Distanz, alles schien binnen Tagen zu zerbröckeln. Ich verstand nichts mehr.
Kurz vor dem Heilabend war mir nur schlecht, ich mochte uns nicht, die Situation nicht, alles war angespannt, saß mir im Nacken. Das Gefühl versagt zu haben, alles falsch gemacht zu haben. Wo vorher Liebe war, nur noch Streit und Uneinigkeit und Hass.
Kurz vor dem Heilabend, also ca 30min vorher, konnte ich innerhalb der Familie noch etwas klären das mir wichtig war. Ruhig und voller Erwartung lag ich dann im Bett. Direkt am nächsten Tag konnte ich beim ersten mal hinspüren keine Veränderung bemerken. Es war aber insg. anders, einfach gelöster. Den Muskelkater spürte ich erst Tage später.
Jetzt rückblickend nehme ich war, dass ich viel entspannter in emotionalen Situationen bin. Die emotionalen Ausbrüche meines Sohnes sind nur mehr halb so heftig, weil sie mich nicht treffen bzw kaum erwähnenswert weil einfach natürlich und normal und sein-dürfend. Nichts schwappt über und was bei mir ansteht bleibt auch bei mir. Vielen Dank! (…)


Ganz, ganz lieben Dank!!! :-)

Euch eine sonnige und wundervolle Zeit

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Transformations-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Schocks & Traumata auf der Zellebene löschen (2)" vom 27.6.17

Heilung des Herzmagneten 1

Vorab-Rückblick (01.07.17)

Hallo meine Lieben,

es war eine eher sanfte Sitzung, denn ich habe mit sanften, weichen Energien gearbeitet, da es diesmal auch um sehr sensible Bereiche ging. Manche haben es auch als sanft empfunden und manche wiederum als sehr intensiv. Wie immer hängt die Empfindung damit zusammen, was gerade dran ist und wie tief. Und es hängt natürlich auch davon ab, wie stark generell die momentane Wahrnehmungsfähigkeit ist, denn sie ist meist sehr unterschiedlich ausgeprägt - in der Teilnahmebestätigung steht aber mehr dazu.

In den ersten 15-20 Minuten hat die Energie an vielen verschiedenen Stellen und Ebenen gearbeitet, so ziemlich Querbeet, wo was gerade anstand und unterstützt werden wollte. Wie immer inklusive Clearing und Erdung.

Die Energie ging die Wirbelsäule rauf und runter und floss zu unterschiedlichsten Bereichen und löste dort Blockierungen auf. Und erst mit der Zeit haben sich 2-3 für diese Sitzung wichtigste Ebenen herauskristallisiert.

Und zwar ging es vorrangig um das 2. Chakra - v.a. um die Sexualorgane und die Blase - und das Herz-Chakra - also hier das Herz und den gesamten Brustbereich, auch das Schlüsselbein und weitere zugehörige Bereiche.

Auf beiden Ebenen haben wir Menschen - vor allem hier im Westen - uns entsprechende Schutzpanzer zugelegt. Tendenziell könnte man sagen Frauen mehr im Bereich vom Sakral-Chakra (siehe unzählige Gebärmutter-, Eierstock-, Blasen-Erkrankungen, Zysten, Myome und Ähnliches) aufgrund von dem vielen Missbrauch der Weiblichkeit in den letzten 5000 Jahren des Patriarchats.

Und die Männer tendenziell mehr im Herzbereich, aufgrund der anerzogenen Haltung - auch als eine Folge vom Patriarchat - als Mann keine Gefühle zeigen und zulassen zu dürfen.  

Wobei die Panzer sind bei beiden Geschlechtern heutzutage auf beiden Ebenen leider sehr ausgeprägt, zum einen weil wir uns alle mal weiblich mal männlich inkarniert haben (falls jemand auf die verrückte Idee käme, den Männern dafür die Schuld zu geben). Und zum anderen haben sich die Rollen in der heutigen (v.a. westlichen) Gesellschaft auch schon ziemlich vermischt.

Und aufgrund dieser Schutzpanzer fühlen wir uns zwar sicherer und mehr abgegrenzt von den vermeintlichen Gefahren - wie zB. emotional verletzt zu werden - doch gleichzeitig lassen wir aber auch das Schöne und Liebevolle nicht mehr an uns ran.

Und solche Programme werden teilweise von Generation zu Generation weiter gegeben. Bei manchen sind allerdings diese Panzer stärker ausgeprägt, bedingt durch verschiedene Traumata und Missbrauchsthemen aus diesem Leben oder bei den direkten Vorfahren.

Die Arbeit auf diesen beiden Bereichen hat sich auch direkt auf das 3. Auge Chakra ausgewirkt. Hier hat es am Kopf, an den Augen, Ohren und auch den mentalen Programmierungen zu diesem Thema gearbeitet.

Mit der Zeit haben sich alle drei Ebenen immer mehr entspannt, von vielen alten Belastungen befreit, sind weicher und geschmeidiger geworden.

Viel Anspannung, die davor vermutlich gar nicht mal spürbar war, da schon so selbstverständlich, ist weggefallen. Dadurch müsste sich etwas mehr Klarheit und Leichtigkeit einstellen. Vor allem die alte Anspannung aus dem unbewussten Bedürfnis heraus, sich ständig schützen und auf der Hut sein zu müssen, ist weniger geworden.

Auch mehr Zugang zu Geborgenheit, Vertrauen, Hingabe und der Bereitschaft sich fallen zu lassen. Das Leben erschein in vielen Fällen nicht mehr so bedrohlich, wie es bei manchen davor noch zu sein schien. Einfach hineinfühlen, denn oft sind die Veränderungen auf ganz feinen und tiefen Ebenen, die nicht immer sofort physisch feststellbar sind, was aber mit der Zeit folgen kann, je mehr man sich dem im Vertrauen hingibt und es nicht anzweifelt.

Je nach Thema und Intensität braucht es unterschiedlich viel Zeit und Energie, nichtsdestotrotz sind schon viele Schichten geklärt worden. Bei noch bestehenden aktiven Traumata (z.B. Mißbrauchsthema) empfehle ich auf alle Fälle eine persönliche therapeutische Betreuung.

Vor allem die Themen von Scham und Schuld haben sich hier deutlich gezeigt, bzw. entladen. Bei Frauen, die bisher unter starken PMS Beschwerden gelitten haben, müssten diese auch sanfter werden, vielleicht auch komplett verschwinden. Bei der kommenden Periode könnte allerdings sein (muss aber nicht), dass sich die Entgiftung eventuell erst einmal intensiver gestaltet - um Altes auch körperlich loszulassen, wenn es eben noch nötig ist.

Auch das Gefühl sich selber, und auch andere besser zu spüren und wahrzunehmen, kann sich verstärken. Somit auch mehr Einfühlungsvermögen und auch Selbstakzeptanz.

Im Sakral-Chakra habe ich vor allem mit Hilfe von Mutter Maria, Lady Nada und den Göttinnen der Glückseligkeit gearbeitet.

Im Herzbereich mit Jesus und Erzengel Chamuel.

Und im 3. Auge mit Erzengel Michael, Ashtar Sheran und El Morya.

Wie immer sind Transformationen möglich, somit Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen - wie in den vergangenen Rückblicken immer wieder genauer beschrieben. Auch Muskelkater, vor allem entlang der Wirbelsäule.

Mein Tipp dafür: geschehen lassen, viel trinken, sich Zeit und Raum dafür nehmen und dem Körper und der Seele vertrauen, dass sie immer ihren besten Job für einen tun. Und auch auf sie hören, wenn sie bestimmte Bedürfnisse zum Ausdruck bringen. Jedoch dies weise von den Bedürfnissen des inneren Schweinehundes unterscheiden, der sich als die Stimme des Herzens auch mal tarnen kann ;-)

Es gibt immer mehr Menschen, die Neurodermitis oder sonstige Hauterkrankungen haben. Und letztens haben viele mich diesbezüglich kontaktiert. Hierzu empfehle ich auf alle Fälle eine gute und ausgiebige Darmreinigung, denn die Haut meldet sich meist erst dann, wenn die Entgiftung über Darm, Leber, Nieren und die Lymphe überfordert ist. Wenn das so ist, dann würde ich testweise für 3 Monate folgende Produkte aus dem Speiseplan streichen: künstliche Süßigkeiten, kohlensäurehaltige süße Getränke, Gluten, Milchprodukte, Fleisch, v.a. nicht Bio. Nur Naturkosmetik verwenden, den Darm reinigen und dann die Darmflora aufbauen. Es heißt nicht, dass jeder so wie ich roh-vegan sein muss, aber für die Entgiftungszeit ist es manchmal wichtig, das System zu entlasten.

Darüber hinaus müsste auch das Atmen jetzt besser, leichter fließen. Gepaart vielleicht mit dem Bedürfnis tiefer zu atmen. Falls nicht, dann tue es am besten ganz bewusst. Atme tiefer in den Bauch hinein, schnaufe so richtig, vor allem wenn du in der Natur bist. Dann nimmst du noch tiefer die Lebensenergie in dich auf. Wir haben verlernt so richtig tief zu atmen und atmen meistens nur noch sehr flach. So werden die Zellen nur noch auf Sparflamme mit Sauerstoff versorgt und können sich nicht wirklich regenerieren.

Vor allem wenn du dich müde, matt, ausgelaugt fühlst, gehe in die Natur, am besten in den Wald und atme überschwänglich, lass dich so richtig durchfluten von der Lebensenergie, von der Prana. :-)

Die nächsten Male wird es vermutlich mehr um die Bereiche der 1-3-5-7 Chakren gehen. Auch das Drüsensystem und die Wirbelsäule haben sich noch angekündigt, wobei dieses auch bei dieser Sitzung bereits mit rein genommen wurde.

Und natürlich beschreibe ich hier nur die allgemeinen Tendenzen. Bei jedem arbeitet es zusätzlich auch rein individuell, da wo es gerade richtig und nötig ist.

Also nicht wundern oder die Tatsache, dass man zB. an ganz anderen Stellen etwas wahrgenommen hat, nicht infrage stellen. Denn es wirkt immer so, wie es einem zum höchsten Wohl dient, und das lässt sich vom Verstand nicht wirklich erfassen. Jeder Zweifel schwächt die Offenheit und somit das Ergebnis.

Das ist als ob man sagt: ich bitte um Heilung… (heißt: Bestellung) und dann kommt der Zweifel zB. "aber bei mir funktioniert es wahrscheinlich eh nicht, weil…bla bla bla“ (heißt: Abbestellung). Also Gedankenhygiene pflegen!

Auweia.. schon wieder soooo viel geschrieben… Ich hoffe wirklich, das hilft manchen weiter und wird auch überhaupt gelesen. Denn mir ist es immer wichtig möglichst viele Infos rauszugeben, aber manchen ist das vermutlich zuuuu lang. Na wie auch immer, ich bin auf jeden Fall bestrebt immer mein Bestes zu geben und hoffe, es kommt an. :-)

Und hier die ersten Rückmeldungen, für die ich mich herzlichst bedanke und dich mich wieder zutiefst berührt haben.


Zuerst noch eine zum vergangenen Heilabend, da etwas später eingegangen:
(…) Liebe Mara, du Schatz, jetzt habe ich gerade erst den Rückblick gelesen- aber der war wohl bisher noch nicht online- oder ich habe es verpennt ihn zu lesen.
Jedenfalls wollte ich dir sagen- jeder einzelne Punkt deiner letzten Heilsitzung kam so intensiv an! Ich hatte da seit Jahren und Jahrzehnten eine Blockade unten in der LWS  durch einen Unfall und seit ca. 1 Woche ist sie völlig verschwunden- wie dankbar ich dir bin, ist in Worte nicht zu fassen <3 <3 <3 !!! Und die Aufrichtung der Wirbelsäule ist deutlich spürbar auch im HWS- Bereich, das geht ja miteinander.
Jetzt arbeiten seit Tagen schon die Extremitäten und ich bedenke sie tgl. mit dem Tarassöl und "Elises". So bist du gedanklich jeden Tag mit einem stillen, aber sehr dankbaren Gedanken an dich dabei.

Mit dem Bericht verstehe ich nun auch die Wut meiner Tochter am Morgen nach der Heilsitzung viel besser- bei ihr hatte es ja enorm im Bauchbereich gearbeitet. Und heute mittag konnte sie kaum nach ihrem Mittagsschläfchen aufstehen- ihre Extremitäten versagten. Im übrigen hört sie jetzt auch ihren Ton- was mich irritiert, denn ich muß mit ihr sprechen, ob sie nach dieser Heilsitzung heute weitergehen will- ich weiß, was es bedeutet.
Deine Energien / die der Vorbereitung sind so deutlich spürbar bei uns beiden, daß ich vor Freude eigentlich gleich losfliegen möchte. Mit einer großen Herzensumarmung (…)

(…)bin gestern gleich weggeschlafen (…) Es war ein tiefer angenehmer Schlaf. Nach meinem kleinen Einstimmungs"ritual" gab ich dem auch nach ... loslassen ... ins Vertrauen gehen (…) Also mal sehen, jetzt mal setzen lassen - vielleicht wird ja noch ein kleiner Rückblick daraus ;-) Fühle mich gut heute und leichter. Wunderschönes Rieseln oben … Vielen lieben Dank dir erstmal (…)

(…) wie ungeregelt war der heutige Tag nach all den wundervollen Energien. Und trotzdem auch wohlbehütet. Zu gestern:
Ich habe eine sehr tiefe Erdung verspürt und die Beine wurden ganz schön warm... Meine Knie sind nicht in Ordnung gewesen, auch daß weiß ich- aber es wurde daran operiert (am Kopf aber auch) und entgiftet ohne Ende.
Leider wurde die Heilsitzung mitten drin unfreiwillig unterbrochen- nichts desto trotz fühlte ich mich heute morgen sehr entspannt und so danke ich dir und auch wir (meine Tochter) dir sehr, wie immer! Eben hatte ich Gelegenheit mit ihr intensiver zu sprechen- du kennst den Weg, wenn man "anders" ist und fühlt. Sie möchte aber weiter an den Heilabenden teilnehmen (…) Und ich bleibe ja sowieso gerne und dankbar dabei. Heute nur eine kurze mail- irgendwie scheint der gestrige Abend schon so fern, da die Dualität heute so intensiv Tribut und Aufmerksamkeit einforderte.
Aber glaube mir, auf jeden Abend freue ich mich immer so sehr- immer weiter hinein in die Freiheit- so fühle ich es für mich. Ich schicke dir eine ganz große Herzensumarmung und Sternenstaub, in Dankbarkeit (…)

(…) AN'ANASHA für deine wundervolle Arbeit und dein so großartiges Wirken. Nach dem letzten Heilabend geht es mir merklich besser und die Freude am Leben, die Freude am Tun und das Annehmen nehmen allmählich wieder Platz ein. Das ist so schön. AN'ANASHA du liebes Licht. (…)
 
(…) Ein weiteres Mal grossen Dank AN’ANASHA für deine so kostbaren Unterstützungen – es vertieft, holt ab, bringt Erlösung und Erleichterung Schicht um Schicht J. Ich schätze dich so sehr, mit welchem Engagement du so kontinuierlich für viele Menschen wirkst und dich zur Verfügung stellst J!
 In liebevoller Verbundenheit wünsche ich dir viel Glückseligkeit (…)

(…) Danke dir. Die letzte Gruppenheilung war wieder sooo stark. Ich werde dir noch ein Mail schicken. AN’ANASHA. Es fing schon früh an. Ich habe sogar bei meinem rechten Fuss etwas gesehen. Ein Sog nach innen war auch da und sooo stark. Ich muss das noch richtig formulieren. Herzumarmung und Danke dass es dich gibt (…)


Danke von Herzen!!! Ich freue mich auf weitere, die noch reinkommen :-) Dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ende der nä. Woche.

Und bleibe stets darauf ausgerichtet, was Du Dir wünschst, was alles Tolles Dich und andere erwartet und was jetzt schon gut in Deinem Leben ist. Und nicht darauf, was noch nicht passt oder schlecht ist - egal ob bei Dir oder in der Wellt, denn das ist doch das selbe. Denn Deine Aufmerksamkeit verstärkt all das. Also Achtsamkeit und Bewusstheit… :-)

Und ich weiß, alle die das lesen, wissen es bereits! Trotzdem rutschen wir manchmal noch ab, deswegen diese kleine Erinnerung für uns alle, hihi. Denn jeder einzelne ist bei diesem Prozess absolut wichtig, denn so erschaffen wir uns eine neue Gesellschaft, eine neue Welt…  :-)

Meine Lieben, eine WUNDER-volle Zeit in Frieden, Freude und Gelassenheit!

Bais bald

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (11.07.17)

Hallo meine Lieben,

und wieder kurz vor dem heutigen Heilabend möchte ich Euch noch den Rückblick zur Verfügung stellen. Es war und ist eine sehr intensive Zeit… Der Körper hat so viel von den alten Emotionen und Empfindungen gespeichert, dass es sich schon fast "normal“ anfühlt, bis sie anfangen sich zu lösen… Dann staunt man oft nur noch, wie vieles geschmeidiger, weicher, flexibler wird…

Und da braucht man einfach Zeit für sich, um sich noch tiefer drauf einzulassen, sich selbst noch näher zu begegnen und zu heilen…

Und diese Zeit ist sooo wertvoll, auch wenn teilweise ziemlich herausfordernd, aber in diesen manchmal so intensiven Prozessen entdecken wir stetig und immer mehr unsere eigene Schönheit…

Und heute geht's weiter zum Thema Körper und Seele. Es wird vorrangig (aber nicht ausschliesslich) um Leber, Gellenblase, Magen und Milz gehen, bei denen es sich um heruntergeschluckte Emotionen und unterdrückte Wut, Ärger & Co, die man nicht verdauen kann und die einen von innen heraus sabotieren, handelt.

Dazu gehören selbstverständlich auch die komplexen Solarplexus-Themen, wo es v.a. um die Macht und den Willen geht, was vor allem in der Kindheit und Jugend oft verletzt wird, weil man da lernen muss sich anzupassen, den Erwartungen zu entsprechen, sich dem Willen der anderen unterzuordnen ... Und in diesem Zusammenhang eigene Gefühle und Emotionen einfach zu unterdrücken.

Was sich bei vielen zum Selbstläufer entwickelt und im Erwachsenenalter schon fast unmerklich fortsetzt, indem man seins nicht auslebt. Im August werden wir auf die mentalen und emotionalen Konditionierungen noch mehr eingehen. Heute vor allem körperlich.

Und hier noch Eure für mich und auch sicherlich für andere Teilnehmen so wertvollen Rückmeldungen. Danke dafür von Herzen!


(…) Jeder Heilabend ist so heilbringend! Ich möchte Dir so sehr danken, denn es lösen sich nach und nach so viele Verspannungen in meinem Körper. Das sie existierten, war mir sehr klar, daß sie sich auflösen können und werden, war schon lange meine innere Überzeugung. Ich wußte auch, es braucht Zeit. Und nun:  Endlich, endlich dürfen sie gehen......!!!!
Seit Tagen lösen sich all die heftigen Verspannungen aus und um die Knie, die vielen, vielen Traumata, die darauf einwirkten und die ich teils auch für andere ausgestanden habe- daher wohl auch viel unterdrückte Wut, das wird mir jetzt gewahr (…)

(...) Es ist jedesmal eine solche Wohltat!!! (Auch wenn ich während der Behandlung gar nichts mitkriege, da ich immer so tiiiiief schlafe... fühle ich doch die Durchlichtung der Zellen und Befreiung von Altlasten.) Und so freue ich mich sehr auf die heilenden und erlösenden Energien heute Abend! AN'ANASHA von Herzen für dein wundervolles Wirken (...)

(…) Bei mir kommen zu dem thema lauter erinnerungen an traumatische tode in verg. Leben hoch deren info bei mir spannenderweise noch auf der körperebene sind (…)

(…) Ich konnte deine wunderebare Energie vor allem in meinem re. Bein (Fuss, Knie) spüren (doch etwas schmerzhaft). Dann hab ich ein wenig den Unterbauch gespürt und auch wieder Kopf und Hals/Nacken. Und jetzt habe ich nach 2 1/2 Monaten wieder meine Tage bekommen, ganz ohne Schmerzen und sonstige Einschränkungen, aber in einer Heftigkeit, dass es sagenhaft ist. (…) Ich finde diese Art der Reinigung echt cool und so kann ich auch diese, früher eher lästigen Tage als etwas sehr Posiives empfinden. AN’ANASHA. Bin Dienstag wieder dabei (…)
 
(…) Wunderbar sich in die heilenden tiefgreifenden, spürbar erlösenden und lockernden Energien hinzugeben. Freue mich auf Dein Wirken und bedanke mich dafür. AN’ANASHA! (…)

(…) ein goldenes AN´ANASHA dir für kraftvollste und wunderschönste Heilung im Juni! Ein goldenes AN´ANASHA dir für liebevollste Kinder- Heilung ! Ich liebe dein Wirken! Ich liebe dein Feedback für uns Alle! AN´ANASHA dir für alles! (…)

(…) Sanft durchströmten mich die wunderbaren Energien. Besonders habe ich im 2. Chakra wahrgenommen und in den Schlüsselbeinen. Auch war ein sanftes "ruchkeln" im Schulterbereich spürbar. Ich habe die Energien sehr intensiv wirkend empfunden. Dennoch habe ich bemerkt , das ich während der Sitzung mich gedanklich total wegträumt habe und in Phantasie gegangen bin - in eine Partnerschaft mit einem Mann. Dies ist auch tagsüber öfter der Fall, um mich wegzuträumen - eine Art Flucht - was ich schon seit langem bemerkte und ich auch belastend empfinde. Da ich gerade das Thema eine neue Partnerschaft gerade aktuell ist für mich ist - habe ich auch einen Anteil entdeckt, der total Angst und Panik hat vor einer neuen Beziehung. Also einerseits die Phantasie während der Sitzung und die Angst und Panik habe ich dann nachts wahrgenommen, als ich auf aufgewacht bin nach der Sitzung - und ich dadurch mit diesem Anteil arbeiten konnte.  Das war für mich sehr hilfreich und heilend, auch wenn es erstmal sehr heftig war. Seitdem bemerke ich das die Tagträume weniger werden und die Angst nehme ich bewusster wahr und wird besser. Ich sage aus ganzem Herzen An`Anasha , liebste Mara für Dein wundervolles Wirken und für die Gnade und Segen der geistigen Welt. Da war also einiges los bei mir ;-) (…)

(…) du fleißiger Engel im Liebesdienst, Vielen Dank für deinen Vorabrückblick, den ich (fast) immer lese. Ich finde es sehr hilftreich zu wissen, was schwerpunktmäßig "bearbeitet" wurde und finde es auch ganz wundervoll zu erfahren, wer alles mitgewirkt hat. So kann ich oft irgendwelche Ereignisse und Phänomene, die sich im Nachhinein zeigen, besser zuordnen...
Meine Wahrnehmung am Dienstag: kurzes sanfte Durchströmen gespürt, dann (mal wieder) Arbeiten am 3. Auge - und weg war ich ... bis ca. 23.30 Uhr. Was sich im Laufe der letzten Tage gezeigt hat: Jeden Morgen mit Kopfschmerzen aufgewacht, die Freitag und Samstag den ganzen Tag andauerten. Ein Pickel(chen) auf dem 3. Auge... Ist heute, am Sonntag, immer noch da. Interessante Erlebnisse auf der Traumebene...; extrem durstig (obwohl ich immer viel trinke). innere Hitze und starkes schwitzen - das Schwitzen ist immer schon ein Thema; aber momentan habe ich das Gefühl zu verglühen. ... und das, obwohl es gerade ziemlich kühl draußen ist. Extreme Müdigkeit und Schlafbedürftnis… Es ist also noch einiges "in Arbeit". Ich blicke hoffnungsvoll auf die nächsten Heilungsabende. AN'ANASHA dir und allen wundervollen Helfern von ganzem Herzen (…)

(…) Zu Beginn des Heilabends führte ich mein kleines Einstimmungsritual durch, verband mich mit der höchsten Quelle des Lichts, mit meinem höheren Selbst, mit den Lichtwesen und mit dir, Joanna. Bat um Schutz und um Führung, Unterstützung und Begleitung. Bat um Reinigung und Heilung – und dankte zugleich aus ganzem Herzen dafür. In dem Moment war ich verbunden und ganz wach (…) Hatte mich schon vorab gefragt, ob es mir gelingen würde wach zu bleiben, war ich doch so müde (…) und nun dachte ich, es ist egal. Lass los. Lass ganz einfach die Reinigungs- und Heilungsprozesse zu. Geh ins Vertrauen (…) Ich erinnerte ein inneres Bild, das mir einmal mitgegeben wurde, den blauen Mantel, den (Mutter, Heilige …) Maria um sich gelegt hat … nun legte er sich schützend um mich (…) Ich schlief sofort ein. Wachte zwischendurch nur so weit auf, dass ich merkte, das (Nacht)Licht ist noch an (…) Schlief sofort wieder ein, und tief und fest durch. Wachte auf, in dem Gefühl viel/etwas geträumt zu haben … erinner(t)e sonst aber nichts. Diesen Heilabend habe ich also in tiefem, festem Schlaf verbracht. (Und Schlaf war auch, was ich brauchte.) Wohltuend. Loslassen. Ins Vertrauen gehen .. Danke, liebe Joanna. Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein.
Unmittelbar vor dem Heilabend machte ich einen Waldspaziergang. Schon beim Betreten des Waldes fühlte ich mich so wohl, ruhig, verbunden. Das Grün, die ganze Vielfalt schauen und atmen. So wohltuend! Dieses Grün eine Wohltat für die Augen. Die gute Luft in mich einatmen. Um Reinigung und Heilung bitten … (…) Dabei rieselte es oben und dieses Rieseln atmete ich tief in mich ein, in jede meiner Zellen, die gereinigt, geheilt und mit reinem weißem göttlichem Licht erfüllt wurden. Ich atmete das Rieseln in all meine Körper. Altes durfte gehen, alles was nicht – mehr – zu mir gehört. Ich habe es dem Licht übergeben – mit der Bitte um Transformation und Heilung. Das Licht, das reine weiße göttliche Licht durchspülte alle meine Zellen, all meine Körper und spülte auch eventuelle Reste und Rückstände mit sich und weg … hin ins Licht, wo es transformiert und geheilt wird. Ich bin frei. Werde freier und freier. Verankert in meinem wahren Sein, das ich auch hier immer mehr werde, immer mehr bin. Frei von Schuld. Frei von schlechtem Gewissen. Frei von Altlasten. Im Hier und Jetzt. Liebevoll. Lichtvoll. Freudvoll. Verbunden. Alleins. Gesund. Groß, stark und mächtig. Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein.
Und nachdem ich all das aufgeschrieben hatte, hatte ich richtigen Appetit (Hunger) und fragte mich ob da ein Zusammenhang besteht? Dass nun Platz für Neues ist? Dabei rieselte es ganz stark oben. Tanzende Funken, tanzendes Rieseln. Es kitzelte und war wunderschön. Zauberte ein Lächeln auf mein Gesicht. Erinnerte wieder den Wald …die Tiere, die Pflanzen …meine innere Kommunikation mit ihnen, mit allem … Kurz vor Beginn des Heilabends kehrte ich zurück. Mir gefiel was ich im Spiegel sah. Entspannt. Freundlich. Offene Augen. Verjüngt …
Es tut mir gut, das abgetippt zu habe, denn dabei wurden die wohltuenden Erinnerungen wieder wach … und vielleicht tut es auch anderen wohl? (…) Herzlichen Dank für deinen Rückblick, liebe Joanna, die Vorabinformation und den Newsletter. Ich habe sie gerne gelesen und bin für die Informationen dankbar, finde sie hilfreich.

Und ich schicke auch das mit – weil’s für mich einfach mit dazu gehört … Gedanken, Reflexionen die ich jetzt aufschrieb: Irgendetwas in mir ist also gut drauf und reich und weise. Ich empfinde und sehe und weiß es in mir hell, weit, klar, liebevoll, friedvoll – schöne, weiche und zugleich kräftige Farben, weich, sicher, geborgen. Umso mehr erstaunt es mich, wenn ich mich dann vom Außen so schnell, so leicht so negativ beeinflussen lasse … es zu sehr in mich reinlasse, mich zu wenig davor zu schützen weiß. Selber sehr zuweilen recht emotional re-agiere. Mich leicht angegriffen und unverstanden fühle. Alles oben Beschriebene steht in krassem Widerspruch zu einer allgemeinen Orientierungslosigkeit und Versunischerung die ich auch habe.
Es sind große innere Prozesse im Gang. Das ist mir bewusst. Die im Außen teilweise für mich sehr heraus-fordernde Entsprechungen finden – was andere gar nicht so sehen oder empfinden (denn sie sind kaum sichtbar, oder überhaupt nur für mich sichtbar). Im Zuge dieser Prozesse stoße ich immer wieder auf eine tiefe Traurigkeit in mir. Und wünsche mir so sehr ihre Er-Lösung und Heilung – auch wenn mir ihr (eigentlicher) Ursprung, ihre Wurzel nicht klar ist …

Zudem empfinde ich Menschenmengen meist sehr, sehr anstrengend. Es geht mir schon eine ganze Weile so. Am Vorabend des Heilabends war ich bei einer Veranstaltung (Freiluftkino). Und obwohl sie grundsätzlich nett war und ich in lieber Begleitung, empfand ich es letztlich als sehr anstrengend, machte mich müde und unrund, haute meine Energien zusammen. (…) Mein Gefühl ist, viele Menschen spüren sich selbst immer weniger, und so haben sie auch kein Gefühl/Gespür für andere. Ich hingegen lebe in den letzten Jahren ein anderes Extrem, ziehe mich gerne und viel zurück, und erlebe dabei sehr viel. Es war/ist eine Phase, eine Zeit der Reise nach Innen … Meine Sinne sind dadurch feiner geworden – Hören, Riechen, Sehen, Schmecken … empfindsamer ist auch ein passendes Wort. Empfindlich trifft – leider – ebenso zu.
Durch die Heilabende wird das vermutlich noch verstärkt. Zudem finden dabei tiefe Prozesse in mir statt … das Zusammensein mit anderen in dieser Zeit ist generell eher schwierig. Da kommen dann schon auch Zweifel. Ja, werde ich jetzt völlig verrückt, spinne ich und werde weltfremd, entferne mich, werde realitätsfremd und lebe in einer Blase, die es nur für mich, in meiner Wahrnehmung gibt? Es fällt mir in dieser Phase schwer, mich anderen wirklich zu zeigen, stoße auf Widerstand, merke wie Menschen mich nicht sehen oder nur einen Teil oder falsch – und kann’s ihnen teilweise gar nicht verübeln (und doch kränkt es mich), da ich mich ja auch nicht wirklich zeige. Ja und wo ist die Grenze zwischen den Prozessen ihren Raum lassen und wo beginnt der innere Schweinehund? … und wie in einem Hamsterrad tauchen immer wieder alte Muster und Themen auf …
Auch schwanke ich immer wieder zwischen – lass den Prozessen ihren Lauf und ihre Zeit und lass Dinge auch auf dich zukommen – im Gegensatz zu: hier und da hätte ich längst aktiv werden sollen … und zugleich: es war eben noch nicht der richtige Zeitpunkt da … sonst hättest du es ja schon gemacht, oder es wäre schon aufgegangen, oder hätte sich angeboten … Vor ein paar Tagen stieß ich auf ein Zitat von Thich Nhat Hanh (…) Denn bei all meinem Zweifeln sagt etwas in mir immer und immer wieder: Sei einfach. Atme einfach. Sei einfach und bleibe bei dir ...(…)


Danke noch einmal für Eure Feedbacks! Freu mich schon riesig auf heute Abend! Das System macht sich schon bereit und Einiges "stößt einem schon auf" - ups, manchmal im wahrsten Sinne des Wortes - seelisch oder körperlich - denn der Körper und die Seele werden schon mit Energien genährt, um Altes später leichter loslassen zu können.

Ach so: im Newsletter gab es einen Tippfehler, es handelt sich um den 11.7. und nicht den 13.7.

Und alle, die sich bis gestern Abend (Mo) angemeldet haben, müssten bereits eine Bestätigung bekommen haben… Bitte nachschauen. Die heutigen werde ich im Laufe des Tages bestätigen. Anmeldung ist noch bis heute (11.7.) um 20:15 Uhr möglich. Danke für Euer Vertrauen!

Also einen WUNDERvollen Abend und eine WUNDERvolle Zeit :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es kraftvolle, alchemistisch hergestellte Essenzen und Heilungsöle, die sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen, um Dich bei Deinem Heilungs- und Bewusstseinserweiterungs-Prozess im Alltag zu unterstützen.

Rückblick: "Schocks & Traumata auf der Zellebene löschen (1)" vom 13.6.17Löschung von Allergien, Ängsten, Depressionen

Vorab-Rückblick (20.06.17)

Hallo meine Lieben,

die energetische Vorbereitung für die vergangene Sitzung hat sich schon ein paar Tage davor bemerkbar gemacht, besonders aber direkt am selben Tag. Die innere Anspannung, die man sonst gut „im Griff“ zu haben glaubt, die aber im Hintergrund permanent wirkt, hat sich auch körperlich ziemlich deutlich gezeigt. Vor allem im Magen- und Darm-Bereich und in der Wirbelsäule.

Und hier zur Sitzung selbst: nach dem allgemeinen Clearing und der Erdung zu Anfang der Sitzung hat sich die Energie zu aller erst auf die untere Lendenwirbelsäule fokussiert. Hier ging es hauptsächlich um das 2. Chakra und Themen, die vor allem mit der Kraft, Kreativität und Lebenslust zusammenhängen. Und im Körperlichen ging’s hier um den ganzen Unterbauch, die Sexualorgane, die Blase und den unteren Darm-Bereich.

Ängste, Unsicherheit, Stagnation, Depression, Kraftmangel waren die Empfindungen, um die es hier vorrangig ging. Die angrenzenden Bereiche, d.h. der Solarplexus und somit der Oberbauch wurde auch mit rein genommen. Und selbstverständlich hat es auch überall dort gearbeitet, wo es individuell gerade wichtig und nötig war.

Im letzten Drittel der Sitzung ging es mehr Richtung Wurzel-Chakra, somit die untersten Wirbel, den Hüft-Bereich und auch die Beine. Übergeordneten Themen waren hier das Urvertrauen, die Stabilität, Sicherheit und Verwurzelung im Leben.

Nach und nach haben sich diese Bereiche entspannt, viel Druck, Starre und Verhärtung verbunden mit zahlreichen negativen Prägungen konnten losgelassen werden. Bei manchen, wenn größere Blockierungen am Lösen waren, kann es auch kurzzeitig schmerzhaft gewesen sein. Dadurch dass sich die Lendenwirbelsäule gelockert hat, hat sich auch der obere Rücken etwas entspannt.

Manchen ist hier ziemlich heiß geworden, auch schwitzen hat dazu gehört, denn hier wurde so einiges an Feuer-Energie, Kraft, Kreativität, Mut und Leidenschaft entfesselt, und zugleich auch die dadrin verdrängten Wut, Zorn Ungeduld, die sich bei manchen eventuell in den ersten Tagen nach der Sitzung im Transformationsprozess auch noch gezeigt haben. Wenn es so ist, ist es empfehlenswert sich Zeit und Ruhe zu gönnen und dies natürlich nicht bei den anderen abzuladen, sondern es als alte Verletzungen zu erkennen, die gerade am Heilen sind.

Und wenn man sich dann manchmal doch dazu hinreißen lässt, wenn einen etwas schmerzt oder nervt, die anderen dafür verantwortlich zu machen - nun ja, wir sind ja menschlich ;-) - wird man vom Leben meist sofort eines Besseren belehrt, denn „die Rechnung" kommt heutzutage einfach mega schnell zurück - im Sinne von Ursache und Wirkung, d.h. man erntet, was man sät. Also Achtsamkeit und Selbtsverntwortung sind hier die Zauberformel ;-)

Gearbeitet habe ich vor allem mit Jesus und der Christus-Aufrichtungsenergie, mit den Tarass Heilenergien, mit Mutter Maria und der Gold-Energie der Zentralsonne.

Die Transformationen und diverse Entgiftungserscheinungen sind bei den meisten mittlerweile vorüber und die Energien wurden gut integriert. Zu möglichen Entgiftungserscheinungen kann Felgendes gehören zB. Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, Kopfschmerzen u.Ä.

Was ich im Feld beobachte ist mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit - sowohl im Emotionalen als auch im Körperlichen, denn das eine bedingt das andere. Darüber hinaus hat sich das Urvertrauen ausgedehnt. Auch sich selbst mehr zutrauen und positiver, zuversichtlicher in die Zukunft schauen. Sich mutiger und stabiler auf seine Kräfte verlassen können. Auch trotz des oft noch zweifelnden Verstandes.

Spüre hinein und nähre all das, was sich schon zum Positiven hin verändert. Denn wir Menschen neigen sehr oft dazu uns an das Positive sehr schnell wieder zu gewöhnen, ohne die Veränderungen in einem selbst so wirklich wertzuschätzen. Und fokussieren uns oft wieder auf die Bereiche, die vielleicht noch nicht so optimal laufen... Und so nähren wir viel zu oft das Gegenteil davon, was wir wirklich wollen...

Doch wenn man seinen Fokus immer wieder bewusst überprüft - worauf richte ich denn gerade meine Aufmerksamkeit? Und will ich mehr davon, an was ich gerade denke? - dann kann sich vieles im Leben auf wundersame Art und Weise verändern. :-)

So wie ich das bisher erfahren habe, bleiben wir bei den 3 kommenden Heilabenden d.h bis Ende Juli dabei, den Körper noch tiefer von alten, destruktiven und auch traumatischen Zell-Erinnerungen zu befreien, wodurch sich sowohl das Körperliche, als auch das Seelische noch tiefer entspannen kann.

Und da die Schwingung der Erde stetig steigt und wir auch immer feinstofflicher werden, machen sich solche alten Blockaden heute bemerkbarer denn je, weil sie einfach niedriger schwingen.

Denn die auf der zellulären Ebene abgespeicherten Muster, die aus Schocks, Traumata u.Ä. resultieren, senden an das Gehirn permanent die selben Signale wie zum Zeitpunkt des Geschehens, folglich: die betroffenen Bereiche können nicht regeneriert werden trotz der normalerweise spektakulären Selbstheilungskräfte eines jeden Organismus. Also es geht darum den alten Ballast abzuwerfen.

Und hier einige Feedbacks. Man merkt, das Wetter ist so wunderschön, dass gerade nicht so viele schreiben, um so mehr möchte ich mich für die schriftlichen Berichte bedanken!!! :-)

(…) du lieber Engel! Ein weiteres goldenes An'Anasha für Dein Sein und Wirken. Der Heilabend wirkte sehr intensiv- aber irgendwie ging auch alles so schnell, daß es mir wirklich schwer fällt eine gute Reihenfolge zu finden. Neben vielen auftauchenden Bildern und Grummeln und Entspannung im Bauch bemerkte ich, wie an jeder der lädierten Körperstellen nochmals gearbeitet wurde, aber auch im Kopfbereich. Während deiner Behandlung driftete ich dann irgendwo ein bisschen weg, die Nacht war aber dann sowohl für mich, wie auch für meine Tochter relativ schlaflos, da Traum-gefüllt. Besonders bemerkte ich, wie nochmals an den Faszien gearbeitet wurde- diesmal aber in den Unterhautschichten- bei mir besonders im Oberschenkelbereich. Es fühlte sich so ein bisschen an, wie eine sehr wohltuende Fangopackung.
Für meine Tochter muß es auch sehr intemsiv gewesen sein, sie berichtete über Bauchschmerzen während der ganzen Nacht- und begrüßte mich nicht gerade freundlich am nächsten Morgen, hat sich aber wieder gefangen. Und so danke ich/ wir dir erneut. Ich bin immer wieder erstaunt und dankbar, wieviel da offensichtlich immer noch zu bereinigen ist. Mit einer großen Herzensumarmung (…)

(…) Deine Behandlung war wie immer sehr intensiv. Zuerst habe ich die Energien überall am Körper gefühlt doch dann konzentrierte sich die Energie immer mehr auf meine Hände und Füße. Sie wurden richtig heiß. Irgendwann wurde ich unruhig und bin aufgestanden. Obwohl ich ziemlich müde war bin ich erst gegen morgen eingeschlafen. Das habe ich dann die folgenden Tage und Nächte nachgeholt. Tatsache habe ich in letzter Zeit vermehrte Schmerzen in meinen Händen und Füßen und hoffe, dass sich das jetzt bessert auch mit Hilfe des ÖLs. AN'ANASHA für deine kraftvolle Übertragung (…)

(…) habe gestern Abend sehr intensives Arbeiten im Kopf hinter der Stirn gespürt. Erst fühlte es sich an, als würden meine Augenbrauen nach innen vibrieren. Dann hat es den gesamten Stirnbereich erfasst und wurde sanfter. Ich hatte das Gefühl, "ganz woanders" zu sein (Ashtarschiff?) und als hätte ich eine Narkose bekommen und es würde eine OP an mir vorgenommen. Habe Fragmente von Geräten gesehen, die ich allerdings nicht zuordnen konnte. Dann wurde ich durch eine Schleuse geführt, wo es einige "Lichtduschen"? gab... Das war der erste intensive Teil, der ca. 45 Min. dauerte. Dann hat es an einigen Stellen im Körper mal kurz geschmerzt und gezwickt - z.B. auch in der Leber. Geschlafen bis etwa 23.30 Uhr…. Vielen Dank dir und dem Helferteam. Ihr seid unglaublich wunder-voll. An’Anasha (…)
 
(…) der Heilabend war für mich so richtig richtig intensiv. Ich habe die Energie überall im Körper gespürt, mit unterscheidlicher Intensität. Gleichzeitig kamen auch viele schmerzhafte Gefühle und Emotionen an die Oberfläche die aber gleich nachdem sie sich gezeigt haben auf eine wundersame Weise auch wieder neutralisiert wurden! :))) Selbst jetzt wenn ich an die Sachen denke, die noch vor kurzem so schmerzhaft für mich waren dass sich mein Magen gleich zusammen gezogen hat, sind jetzt neutral. Wie toll ist das denn!!!

Außerdem träume ich seitdem ganz intensiv (bisher konnte ich mich an meine Träume überhaupt nicht erinnern) und nachts wird  seitdem vieles aufgeräumt und geklärt z.B. in der Nacht nach dem Heilabend habe ich geschwitzt wie sonst nie und von meiner Ex-Beziehung geträumt, die ich lange nicht loslassen konnte. Danach fühlte sie sich endlich neutral an und ich fühle mich einfach frei. Echt super! ich freu mich schon auf die kommenden Abende, denn da gibt es noch einiges was gehen darf ;-) DANKE! (…)

(…) der Heilungsabend war sanft und kraftvoll zugleich. Immer wieder bin ich "weiter weg" gewesen. Einmal liefen mir einfach so Tränen über die Wangen. Gegen 22.30 Uhr wurde ich sooo müde, dass ich dann schlafen gegangen bin. Am nächsten Morgen sehe ich in den Spiegel und finde mich verjüngt und wie geläutert vor. Ganz lieben Dank für alles! (…)


Lieben Dank noch einmal! Welchen Bereichen im Körper wir uns die nächsten Male ganz konkret widmen, kann ich hier noch gar nicht sagen, denn das entscheidet sich erst bei der Sitzung selbst. Erst wenn sich die Gruppe zusammen gefunden hat, ist es sichtbar, was bei wem gerade ansteht und unterstützt werden möchte. Und ich folge dann einfach der Energie, so wie sie mich führt und mir die individuellen Themen der Teilnehmer zeigt.

Ihr Lieben, ich wünsche uns allen eine harmonische Zeit voller Freude, Liebe und Leichtigkeit

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (27.06.17)

Hallo meine Lieben,

auweia, geht es Euch auch so, dass Ihr manchmal nur noch der Zeit hinter her läuft. ;-) Also zwar etwas spät, da gleich unser Heilabend Teil 2 stattfindet, aber ich möchte Euch die spannenden Rückmeldungen nicht vorenthalten.

Vielen lieben Dank dafür. :-) Wie immer freuen und berühren sie mich sehr. Spannend finde ich auch die Info eines lieben Teilnehmers über das neue Maya-Jahr.

Also gleich um 21.30 Uhr machen wir eben weiter, so wie auch im Juli, denn das Thema des Körpers und all seiner versteckten zellulären Belastungen, die zu Beschwerden führen oder führen können, absolut wichtig ist.


(…) Wie meistens bei diesen Heilsitzungen kündigen sich die Energien bei mir schon Sonntags auf die ein oder andere Weise an. Da es mir zu diesem Zeitpunkt eher super gut ging und ich mich sehr wohl und ausgeglichen fühlte, überraschte mich eine kurzfristige, wie aus dem Nichs erscheinende Unwohlsamkeit und Magenverstimmung. Mir war urplötzlich einfach schlecht. Das verging so plötzlich wie es gekommen war auch wieder. (…)
Am Heilungstag selbst fühlte ich mich ziemlich leicht und gut. Alles floss irgendwie von selbst und ich war ziemlich mit den Alltagsangelegenheiten beschäftigt. Wie nach der Uhr spürte ich um halb 10 Uhr Abends dann sehr hohe Energien und ich legte mich hin, glücklich und entspannt. Ich fühlte, dass es arbeitete, doch es war eher Erleichterung, als anstrengend.
Wie gesagt, das Turbohoch hielt die ganze Woche an und erst nach dem Wochenende zeigten sich im Körper Verspannungen und mein emotionales Barometer wurde vom Verstand wieder ziemlich herausgefordert. Es brauchte Unterstützung und dann wurde es wieder besser. Noch sind körperlich die Verspannungen zu spüren, aber der Fokus und die Kreativität sind wieder klarer ausgerichtet und so kann ich wieder zielsicherer und freudiger umsetzen, was mein Herz so sehr bewegt, was in die Welt drängt und nach Erfüllung sich sehnt.

Liebste Mara, du bist wahrlich ein Engel und ich bin dankbar und froh über all deine Angebote und Unterstützungen, die immer wieder eine segensreiche Überraschung sind und so viel auflösen helfen. Danke, An 'Anasha (…)

(…) seeehr gut, daß Du thematisch noch an diesen Themen dranbleibst. Ich habe das Gefühl, daß das bei den Meisten ( ... auch bei mir selber ) derzeit die Hauptthemen sind, welche einen nicht so richtig weiterkommen lassen.
Die Feuerenergie des Mittsommers ist auch schön hilfreich und am 26.06. beginnt ja auch das neue Maya-Jahr: ... BLAUER STURM 11 verspricht ein äußerst intensives Jahr der DYNAMISCHEN VERÄNDERUNGEN & TIEFGREIFENDEN REINIGUNGEN zu werden!   (Eveline Berger)
Mit Deiner Unterstützung wird es wohl so werden! Vielen lieben Dank dafür ... !!! (…)

(…) Was ich jetzt in den Tagen danach spüre: mehr Kraft, Feuriges und Plötzliches geschieht vehement und dadurch auch riskant (aber immer mit guter Fügung - An'Anasha), die Farbe Feuerrot (statt meinem geliebten magenta) ist präsenter, Konfrontation mit meiner Ungeduld… Liebe Grüße und herzlichen Dank dir und dem wundervollen Team. AN’ANASHA (…)

(…) danke dir sehr für deinen Rückblick. Ich kann nicht so viel darüber berichten nur hatte ich ein Traum vor dem Heilabend, dass mein Engel ausgetauscht wurde. Ein weisser ging, ein blauer kam und ist immer noch da. Am Heilabend war ich gefühlsmässig in einer Narkose. Befinde mich irgendwie noch jetzt so in einer Trance, ein wenig. Bin gespannt auf den weiteren Dienstag (…)

(…) vielen Dank für den Heilabend, deine Vorinformationen und deinen Rückblick! Hier mein gekürzter Rückblick, vom Morgen danach: Fühle mich wieder wie nach einer Wanderung – wenn ich getan habe, die angenehme und verdiente Erschöpfung danach. Ich war schon den ganzen Tag auf den Heilabend eingeschwingt, es begann bereits Abends/Nachts davor bzw. hat es zwischen den Heilabenden nie aufgehört? (…) Zu Beginn des Heilabends verband ich mich mit der höchsten Quelle des Lichts, des reinen göttlichen Lichts, ebenso wie mit meinem höheren Selbst.
Ich verband mich mit dir, Joanna, verband mich mit anderen wundervollen, großen Lichtwesen. Eines ist momentan / in dieser Phase bei mir – mich tröstend haltend und umfangend. Eine ganz wundervolle, heilende, beruhigende Präsenz. Alleins. Ruhig. Groß. Mächtig. Sicher. […]
Ich war ganz wach. Und stellte mir vor, spürte und sah reines weißes Licht von oben in mich strömen. Langsam. An der Schädeldecke beginnend … Gehirn … Augen – bat um Reinigung und Heilung (der Zellen), stellte mir vor, wie die Augen ganz klar, rein und gesund sind. Die Sehkraft wieder voll hergestellt werde … (liebevoller, gütiger Blick – das denke ich mir jetzt dazu. Die Bitte um einen reinen, klaren, liebevollen, gütigen Blick – auf alles – und in der Aufnahme … ). Reines weißes Licht in den Mundraum, zu den Zähnen.
Das reine weiße Licht wanderte vom Kopf bis zu den Zehenspitzen, langsam, von oben nach unten, durch den ganzen Körper … Ohren, Mund, Hals, Gesicht. Haut, Kehlchakra, Brustraum, Lungen, Herz – Herz – Herz, Schulter, Nacken, Rücken, Arme, Hände, Finger, Leber, Bauchraum, Solarplexus, Magen, Darm, Milz, Galle, Unterleib, Gebärmutter, Gebärmutter immer wieder, Eierstöcke, Gebärmutterhals, Vagina, Schoß, weibliche Kraft, Zentrum, Kreativität …
Überall begleitete ich es mit der Bitte um Reinigung und Heilung – jeder einzelnen Zelle – stellte sie mir durchflutet von reinem weißem Licht vor … und das wurde sie – jede einzelne Zelle. Reinigung und Heilung.
Loslassen. Es dem Licht übergeben mit der Bitte um Heilung und Transformation. Dem Körper danken für seine treue Begleitung, danke für seine Gesundheit. Es fühlt/e sich so gut an. Danke!
Das reine weiße Licht glitt hinab, durch die Beine, bis zu den Füßen. Der Körper war angenehm warm – genau richtig. Weder zu warm noch zu kalt. Wohlfühlend. Tief durchatmen.
Bat, das reine weiße Licht möge alle meine Körper reinigen – den Mental/Gedankenkörper, den emotionalen, psychischen … bat um Reinigung und Heilung. Darum, Altes loszulassen.
Immer wieder „komm, entspanne dich, lass es zu, lass die Heilung zu“ … Immer wieder Gedanken und Bitten … bitte, daran auch zu denken, auch das zu heilen, reinigen, loslassen, und das, und das auch … sehr eifrig irgendwie, zu eifrig vielleicht?
Ich empfand es als sanft und als leicht. Fast wider Erwarten, hatte es mich in letzter Zeit doch so durchgewurschtelt, war alter Schmerz wieder hochgekommen – so massiv. Es hat mich in den letzten Wochen, besonders in der vor diesem Heilabend, hinunter und durchgestrudelt. Dauerschleudergang, tiefer innerer Fall. Dabei ist im Außen kaum etwas passiert. War es ein Fall in alten Schmerz, Wunden, Verletzungen? Kurz vor dem Heilabend sah ich wieder Land in Sicht … schaffte es irgendwie ans Ufer um durchzuatmen … und weiter ging‘s … uff … Als hätten sich nun die Wogen geglättet, war es gestern beim Heilabend. Sanft und leicht. Liebevoll … ruhig … Danke!
Ich schlief schon währenddessen fast ein – döste zwischendurch vielleicht immer wieder kurz weg – angenehm, wohlig. Mir kam es insgesamt lange vor, wollte dann schon die Kerzen ausblasen, mich zur Seite drehen und einfach einschlafen … einmal gab ich dem fast nach, drehte mich aber gleich wieder auf den Rücken … (…) Bin wieder auf der anderen Seite des Bettes aufgewacht. Passierte in letzter Zeit öfter. Ich weiß, ich habe wieder viel „geträumt“ – frag mich, ob es Träume waren oder sonst etwas gearbeitet hat … erinnere es jedoch nicht … es ist da irgendwo etwas in mir, das weiß es noch ganz genau …
Die letzten Wochen waren sehr intensiv – vor allem im Inneren – sehr intensive Prozesse, die mir zum guten Teil nicht bewusst zugänglich sind. Träume sehr, sehr viel und intensiv und erinnere die meisten Träume kaum.
Es kamen – ausgelöst durch andere Menschen – alte Muster und Themen hoch, es war als ginge es noch mal eine Ebene tiefer? Fühlte mich zurückversetzt in alte Muster, die sich wiederholten, obwohl sie mittlerweile Jahre zurücklagen. Was mich mitunter sehr frustrierte und deprimierte, da ich sie so gerne ge/erlöst, geheilt wissen möchte und dachte, ich hätte diesbezüglich auch viel getan. Nun war es teilweise wie zurück an der Start geworfen werden.
Ich ließ mich leicht „drausbringen“ von anderen, ihren Glaubenssätzen, Urteilen, Kategorisierungen.
Eine emotionale Achterbahnfahrt. Einige Aggression war in mir, Wut, Schmerz und Traurigkeit. Das kam von tief innen und von alten Wunden, wie ich meine. Das Zusammensein und –tun mit den meisten anderen fiel unrund aus, verletzend in beide Richtungen. Ich fühlte mich wie in einem Dauer-PMS-Zustand. Sehr unangenehm. Dennoch versuchte ich auch, es anzunehmen, zu beobachten und hoff(t)e, es sind gute Zeichen im Sinne der Lösungs- und Heilungsprozesse … war ja so, wie du es beschriebst in deinen Rückblicken und Newslettern. Am besten geht es mir meist „alleine“ – im Rückzug. Einfach sein. Da passiert so viel in mir. Das braucht Raum und Zeit …
Bei mir wird es wohl zunehmend darum gehen, meine Aufmerksamkeit auf das zu richten, was mir gut tut und mir Freude macht … wo es sich gut und hell und rieselnd anfühlt … ruhig, freudig, liebevoll, anregend, motivierend, lichtvoll, gesund … Alles andere möchte ich wirklich von Herzen und Seele gerne verabschieden, loslassen und dem Licht übergeben, mit der Bitte um Transformation. Danke, liebe Joanna! Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein. (…)


Danke von Herzen! Und freue mich schon riesig aufs später, die Energien sind schon ordentlich am Werk. :-)

Ich wünsche allen einen tollen Abend und eine wunderschöne Sommerzeit!

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Amygdala - das Zentrum der Ängste - klären 2" vom 23.05.17 Clearing Reinigung

Vorab-Rückblick (28.05.17)

Hallo meine Lieben,

diesmal war es auch relativ sanft und zugleich sehr intensiv. Denn um tiefer rein zu kommen und uralte Traumata zu erreichen, musste ich mit sehr weichen Energien arbeiten. Vor allem mit der Eleua Energie, die so schön hochschwingend und heilend ist.

Wie immer habe ich mit Clearing und Erdung angefangen, um die besten Voraussetzungen für das Loslassen und die Erlösung zu schaffen. So wurden die Energiefelder der Teilnehmer von den belastenden eigenen und kollektiven Energien gereinigt und befreit. Und zugleich auch mit dem Herzen von Mutter Erde verbunden, um sich vertrauensvoll tragen und fallen zu lassen.
 
Auch diesmal war der Solarplexus eine wichtige Adresse und außerdem vor allem das Herz, der Nacken, die Schulter und die Zähne (d.h. das 4. und 5. Chakra) also quasi der Verlauf des Vagus Nervs - vom Sonnengeflecht bis zum Gehirn.

Ein Bild fand ich diesmal besonders berührend, als es mir auf den höheren Ebenen gezeigt wurde, wie die wunderschönen, großartigen Seelen der Teilnehmenden ihre Körper liebevoll und mitfühlend „von oben“ betrachtet haben und sich entschlossen haben Vieles von dem alten Ballast freizugeben und loszulassen, damit der Kreislauf der alten Erfahrungen einfach abgeschlossen werden kann.
 
Ansonsten verlief Vieles ähnlich wie beim Teil 1, wer mehr Informationen dazu haben möchte, dem empfehle ich den u.g. Rückblick zu lesen. Und wie immer können sich die Teilnehmer noch in das Feld der Sitzung hineinfallen lassen, welches 14 bis 21 Tage lang - d.h. bis zum nächsten Heilabend, noch aufrecht erhalten wird und wirkt.

Gearbeitet habe ich vor allem mit Jesus, Mutter Maria, Lady Nada, Erzengel Chamuel und den magisch-heilenden Energien.

Zum Schluss gab es viel Erleichterung, Erlösung und Freiheit im Feld. Bei den einen war das gleich nach der Sitzung spürbar, bei den anderen hat es zuerst eine Verarbeitung gebraucht. Oder auch beides in Wellen, Erleichterung - Transformationen - Erleichterung... Jeder in seinem Tempo und so, wie es gerade am besten ist. Und es ist immer genau so richtig, wie es gerade ist... Dies nicht anzuzweifeln und sich einfach etwas Zeit zu lassen, unterstützt den Prozess schon sehr.

Während der Sitzung haben sich in der Amygdala neue Räume aufgetan und viele der alten Belastungen durften gehen.

Außer der emotionalen Ebene haben sich auch die davon betroffenen Regionen im Körper tiefer entspannt. Bei manchen können sich diese Bereiche gerade vermehrt melden, wenn darin noch gestaute Emotionen gespeichert sind, die in der Amygdala bereits angesprochen wurden und sich gerade noch in der Auflösung befinden.

Oft ist es dafür schon sehr hilfreich aufm Trampolin zu hüpfen oder sich einfach zu schütteln (zB. bei guter Musik), um die alten Verspannungen noch mehr aufzulockern. Natürlich nur dann, wenn es körperlich wirklich geht. Und wer möchte, kann im Juni weiter machen, um den Körper dabei noch eingehender zu unterstützen.

Denn da werden wir noch tiefer auf die Spuren der alten seelischen Belastungen auf der körperlichen Ebene eingehen, die zu diversen Verhärtungen und Verklebungen im Organgewebe geführt haben, was diverse Dysfunktionen oder Beschwerden zur Folge haben kann (oder bereits schon hat), v.a. wenn es sich über Jahre und Jahrzehnte angesammelt hat.

Als Reinigung und Entgiftung nach der vergangenen Sitzung können anfangs folgende Erscheinungen auftreten: Muskelkater, verstärkte Ausscheidung, Müdigkeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, Grippe-ähnliche Symptome, Kopfschmerzen u.Ä.

Auf der seelisch-emotionalen Ebene können auch Traurigkeit, das Gefühl der Leere oder sonstige bisher unterdrückte Emotionen an die Oberfläche kommen - als Verarbeitung von den tiefgreifenden Prozessen, die stattgefunden haben. Also lasse Dir Zeit und bleibe im Vertrauen, dass all das seine Richtigkeit hat. Manche haben gerade ein größeres Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe, also folge einfach dem, was sich gerade stimmig anfühlt.

Und auch bei denjenigen, die zuerst in Verarbeitungsprozesse geraten sind, beruhigt sich das gerade immer mehr und innere Ruhe und fröhliche Gelassenheit nehmen immer mehr Raum. Und falls Du es noch nicht so spüren kannst, dann verbinde Dich jetzt ganz bewusst mit diesem Feld… Oder auch mit dem heilenden Feld der Sitzung und richte Deinen Fokus bewusst darauf, was in Dir bereits höher schwingt, auf Deinen göttlichen Kern, auf Dein natürliches kraftvolles Selbst… Und Du kannst Dich auch zusätzlich noch von den gebündelten Heilenergien der Essenzen und Öle unterstützen lassen…

Diese Woche war energetisch generell ziemlich herausfordern, unabhängig vom Heilabend. Es tut sich enorm viel im kollektiven Feld, Vieles spitzt sich zu und die Angst bei vielen Menschen wird immer größer. Was meist auch kein Zufall ist, denn sie wird oft leider auch ganz bewusst geschürt. Aus diesem Grund ist es für die Hochsensitiven und Feinfühligen manchmal ziemlich anstrengend, bei sich zu bleiben und in ihrer Schwingung nicht „abzurutschen“. Deswegen sind Achtsamkeit und eine bewusste Ausrichtung jetzt absolut essenziell! Aber "Übung macht den Meister“ und daran wachsen wir alle einfach enorm…

Also Hauptsache, Du ziehst die Energie dem alten Drama ab… von all dem, was noch nicht passt und bestimmst bewusst und achtsam, worauf Du sie jetzt richtest. Wie in dieser alten Indianer-Geschichte, die ich schon mehrmals erwähnt habe: welcher Wolf gewinnt? Der, den Du fütterst…

Und hier die ersten Feedbacks - lieben Dank dafür und ich freu mich schon auf weitere:

(…) Herzlichen Dank für den wieder einmal hilfreichen und energiereichen Heilabend. Danken möchte ich auch allen Teilnehmern für ihre wunderbaren Rückmeldungen, die sehr hilfreich sind und meistens auch das wieder spiegeln was ich selbst empfinde.
Schon den ganzen Tag waren die Energien spürbar, leicht und sanft, gegen Abend immer kräftiger. Gegen 20 Uhr dann schon sehr stark, vor allem im Kopf wahrnehmbar mir dem Gefühl, als ob etwas aufsteigen möchte. Dazu noch ein Kloßgefühl im Hals. Es fühlte sich recht unangenehm an, weil es so heftig darin arbeitete.
Die Nacht war sehr ruhig und ich konnte gut durchschlafen. Am nächsten Morgen ging es mir sehr gut. Ein Gefühl von inneren Frieden und Leichtigkeit. DANKE :-) (…)

(…) Grosses Licht, es war sehr heftig. Ich danke dir für deine Heilsitzung…..Mir fehlen die Worte. Es darf sein. Ewiglich danke!! (…)

(…) AN'ANASHA für diesen wunderbaren Heilabend. Ich fühlte sehr viel mehr Vertrauen, was meinen Sohn betrifft in mitunter sehr schwierigen Situationen, wo ich immer gut darauf achten darf, in Mona’Oha (d.h. im Vertrauen) zu sein und es nicht immer einfach ist. Doch gestern war es plötzlich so hell leuchtend da. Heute Morgen wachte ich mit etwas Kopfschmerzen auf, doch das war rasch nach der Erdung wieder gut. AN'ANASHA dir (…)

(…) Zuerst ein strahlendes und tief empfundenes An’Anasha für dein wundervolles Tun! Auch wenn ich jetzt (aus zeitlichen Gründen) nicht ins Detail gehe, so habe ich während der Heilbehandlung tiefe Befreiung erfahren von Erlebnissen, die mich einmal schwer belastet haben, und die mir aus tieferen Ebenen wie herausgezogen wurden. Ich spüre auch neue Möglichkeiten, zu mir selbst zu stehen und meine wahre innere Weisheit, die mich führenden Liebesimpulse meines Goldenen Engels deutlicher wahrzunehmen (…) in Dankbarkeit für dein Sein und WirkenJ (…)

(…) Ich habe die letzte Woche als anstrengend empfunden und mußte/ muß mich ständig von den kollektiven Energien befreien, die da aus der Dualität heftig prasselten. Und zusätzlich arbeitet mein Körper täglich an einer anderen Stelle- nicht belastend, aber wahrnehmbar, begrüßen und loslassen. Aber wie immer- die Energien des Abends waren wieder so wohlig und präsent- vielleicht wird da einfach auch körperlich einfach im Nachhinein noch weggeräumt und das, was ich oben beschreibe gehört noch dazu?
Für meine Tochter kann ich nur  folgendes sagen: Sie hat schon sehr viel Trauma in ihren jungen Jahren sammeln müssen. Deshalb hat der Verlust ihres Freundes sie tief getroffen. Am Tag nach dem Heilabend (und sie kennt die Thematiken der jeweiligen Abende nicht!!!) sagte sie zu mir: " Mama, das ist irgendwie komisch. Ich müßte wegen XXX wirklich traurig sein, aber ich fühle es nicht mehr". Es klang fast  ein bischen traurig- so aus der alten Gewohnheit heraus. (…) Mein Dank an dich und alle deine wundervollen Helfer ist schon vielfach gedanklich geflossen und so sende ich dir ein weiteres goldenes An'Anasha mit einer großen Herzensumarmung (…)

Herzlichen Dank noch einmal! Freu mich auf weitere Rückmeldungen und melde mich mit dem Rest-Rückblick bis nä. Montag.

Bis dahin eine sonnige Zeit voller Freude und Liebe

Rest-Rückblick (12.06.17)

Hallo meine Lieben,

lieben Dank für all Eure Rückmeldungen, die ich hier unten zur Verfügung stelle, da sie stets eine große Hilfe in dieser intensiven Zeit für die anderen Teilnehmer sind.

Die Arbeit an der Amygdala hatte bereits intensive Auswirkungen auch auf den Körper, denn letztendlich sind alle Ebenen miteinander verbunden.

Und bei den beiden Juni Sitzungen widmen wir uns noch ausgiebiger der körperlichen und zellulären Ebene mit all den darin negativ abgespeicherten Erinnerungen und Prägungen. Denn das ist letztendlich das, was uns krank macht. Der heutige Lebensstil im stetigen Streß, mit Industrienahrung und Umweltbelastung beschleunigen zwar den ganzen Prozess natürlich zusätzlich, es sind aber meist nicht die ursprünglichsten Ursachen.

Die wichtigsten Ursachen liegen aus meiner Sicht in unserem Unterbewussten, das uns zB. einen speziellen Lebensstil in diesem Leben einfach wählen läßt - aufgrund von Programmierungen und alten Mustern, die einfach epigenetisch von Generation zu Generation durch die DNA weiter gegeben werden.

Viele erleben gerade auch ein Phänomen, dass (oft auf einmal) eine völlig undefinierbare Angst, Wut, Trauer u.Ä. da sind. Meist nicht wirklich greifbar, was die Auflösung natürlich erstmal erschwert. Oft sucht man nach den Ursachen in seinem Leben und findet sie nicht…

Doch dass diese Sache sich zeigen, ist ein gutes, auch wenn vorübergehend sicherlich kein angenehmes Zeichen darüber, dass unser Unterbewusstsein gerade gründlich aufgeräumt wird - d.h. wenn wir bereit sind, zeigen sich die Themen mehr an der Oberfläche, um noch gesehen, gefühlt und dann losgelassen zu werden. Zum Glück muss man das meiste davon nicht verstehen oder analysieren, um es zu verabschieden.

Vieles wird schon in den Träumen vererbeitet, deswegen würde ich empfehlen, den unschönen Träumen nicht zu viel Bedeutung beizumessen, sondern sich zu freuen, dass das Unterbewusste wieder was losgelassen hat. Die Ausrichtung ist hier essenziell.

Und auch in Zeiten, wo man sich nicht besonders gut fühlt, eine Haltung einnehmen wie zB. "auch wenn ich nicht weiß, wofür es gut ist, vertraue ich darauf, dass es einen Sinn hat und ich mache das Beste draus. Danke für die göttliche Führung und die Hinweise auf meinem Weg“... So verläßt man das Drama, den Widerstand und meist auch die Ängste und gibt sich dem Augenblick hin… Und die Übung macht den Meister... Ich werde beim nächsten Newsletter noch mehr darauf eingehen.

Diejenigen, die sich für morgen (ups, eigentlich schon heute) angemeldet haben, spüren schon entsprechende Vorbereitungen - vor allem Entgiftung jedweder Art - der Körper und die Seele lassen los.... Also gutes Wasser, naturbelassene Nahrung und die Natur sind bei diesem Prozess sehr unterstützend.

Je nach dem, wie zügig die Auflösung morgen geht, werden wir das Thema eventuell im Juli fortsetzen und noch detalllierter auf einzelne Körperregionen und Organe eingehen. Denn der Körper, unser Gefährt in diesem Leben, wird gerade ganz schön gefordert durch die stetige Schwingungserhöhung und die Transformationen, bei manchmal sogar überfordert. Aber das hat mir die geistige Welt noch nicht durchgegeben, ich erfahre es erst nach der Sitzung und sag Euch Bescheid.
 
Und hier Eure Rückmeldungen - lieben Danke dafür!

(…) ich möchte dir ein goldenes AN´ANASHA sagen für wundervollste, starke Erlösung von  den alten  Ballast- Strukturen! AN´ANASHA für dein großartiges  WIRKEN und AN´ANASHA für deine LIEBE! (…)

(…) vielen Dank für die wunderbare Möglichkeit zur Entwicklung. Am vergangenen Dienstag wirkten die Energien den ganzen Tag über schon kräftig. Der Heilabend selbst verlief relativ ruhig. Anders als sonst, war ich allerdings während der ganzen Zeit wach und konnte beobachten, wie es im Körper an den verschiedensten Stellen arbeitete. Die Tage danach verliefen recht ruhig. ich wurde immer mal wieder an meine Grenzen gebracht und Themen/Ängste getriggtert, aber es löste sich gut. Eine Schleuse nach der anderen ging auf. Erst am Freitag und Samstag tauchte ein großes Thema auf, das eine tiefere Aufarbeitung benötigt. Ich bin mitten drin und freue mich, wenn es gelöst ist und Ruhe und Frieden einkehrt. Der Körper entgiftet stark, vor allem über die Haut. Nicht schön, aber ein gutes Zeichen :)

Meine Tochter ist mutiger geworden. Situationen & Menschen, die ihr noch vor Kurzem Angst gemacht haben, meistert sie leichter und mit Humor :) Und danke für den indianischen Wolf-Leitsatz - der ist gerade beim treuester Begleiter und hilft sehr…(…)

(…) Ich möchte dir ein goldenes AN´ANASHA sagen für wunderschönste und starke Heilung! Ich freue mich sehr auf noch einen Stückchen FREIHEIT! (…)
(…) viele Widerstaende loesen sich gerade noch und es "staut sich" noch etwas in den Gelenken (rechtes Knie besonders), noch einige andere Lichtkorepersymptome, die langsam "ablfiesssen", deshalb freuen wir uns auf das energetische Verwoehnprogramm mit den naechsten zwei heilabenden mit dir : )) (…)

(…) Die letzten Heilabenden haben mir sehr geholfen, eine innere Leichtigkeit hat sich breit gemacht, dies nun noch im körperlichen Bereich, wäre schon toll. AN’ANASHA (…)

(…) Die energetischen Bewegungen die ich schon beim ersten Termin wahrgenommen habe gingen weiter. Der wichtigste Prozess fand jedoch am Montag in den frühen Morgenstunden statt. Ich hatte das Gefühl etwas großes, wie ein überdimensionaler Blutegel hatte sich an meinem Hals fest gesaugt, sein Körper lag in meinem Nacken.Ich konnte weder sprechen noch mich bewegen. Nur denken ich will das nicht mehr an mir haben. Nach einer gefühlt langen Zeit hat es sich dann abgelöst, als hätte von außen etwas mit großer Kraftanstrengung daran gezogen. Was für eine Erleichterung. Es hatte an meinem Halschakra und Herzchakra gesogen. Das muß jetzt erst mal sacken.Die Freude kommt später, ich bin einfach nur froh das endlich weg ist. Ein ganz großes An'Anasha an dich (…)

(…) Vielen Dank für die Heilsitzung und den Rückblick! Du schreibst, dass die Zähne eine wichtige Adresse waren und ich habe nach der Heilsitzung geträumt, Zähne zu verlieren .….sehr spannend! Die Energie während der Sitzung habe ich überwiegend auf der linken, weiblichen Seite wahrgenommen und Altes, nicht mehr dienliches, wurde aus meinen Zehen gezogen J
Am folgen Tag hatte ich ein wunderschönes Fülle-Erlebnis! Ich dachte, ich bin im falsches Film?! Doch wusste ich genau, das ist die Wahrheit! ICH BIN in QUIN’TAAS, dem Energie-Feld der Neuen Zeit! Ich sende Dir ein goldenes AN’ANASHA für dein Sein und Wirken! (…)

(…) es ist nicht einfach, ein vernünftiges Feedback zu geben… befinde mich noch tief im Prozess. (…) Ich bin gleich nach der Einstimmung eingeschlafen und habe bewusst nichts mitbekommen. Schon seit langer Zeit empfinde ich eine Art Dauerangst-Zustand, er ist fast zu jeder Zeit präsent (Angst vor manchen Menschen, Angst etwas zu tun,..) Ich weiß nicht wirklich, wie damit umgehen, zu jedem Mutmach-Gedanke kommen vehement erniedrigende Gedanken. ich versuche immer und immer wieder, diesen Gedanken keine Beachtung zu schenken, doch es gelingt mir nicht. Es ist ein Kampf, der so anstrengend ist. Manchmal habe ich Momente, in denen sich sehr wertvolle Erkenntnisse auftun, doch scheinbar vergesse ich diese gleich wieder. Ich hatte nach der Behandlung einen Traum, in dem ich angegriffen wurde, von drei Menschen. Ich konnte das nicht nachvollziehen, hab doch gar nichts gemacht… Es ging ums Überleben und ich habe mich gewehrt, voller Panik bin ich dann weg gelaufen und wurde kurz darauf geschnappt. Interessant war die Art, wie sich der Traum gezeigt hat, es waren einfach nur ganz klare Bilder. Die Zeit danach fühlt sich komisch an. Immer wieder kommen auch Glücksmomente und meine Wünsche (dass ich endlich wieder in die Lage komme, meine Macht anzunehmen und sie zu gebrauchen) erfüllen sich in manchen Augenblicken. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es noch stark wühlt und der Strudel immer größer wird. Oft frage ich mich, was genau ich loslassen soll, verstehe das alles nicht so richtig. Dann denke ich manchmal darüber nach, wie es wohl ist, wenn einmal richtig gelöst wurde. Dann ist da wieder die Angst, dass ich das alles nicht überlebe und dann wieder die Sekunden der tiefen Erkenntnis, dass das alles nicht wirklich ist.
Liebste Joanna Mara, ich kann nur DANKE - AN'ANASHA - sagen, für deine wundervolle, hohe Energiearbeit. Ich bin immer wieder erstaunt, was da alles kommt und möglich ist. Lass dich Umarmen du wunderschönes, kraftvolles Liebeslicht
(Ps.) Ich möchte dir auch noch einmal ganz herzlich danken für deine so hilfreich gestalteten Rückblicke, sie sind wirklich eine sehr große Hilfe.(…)

(…) Dein Rückblick deckte sich voll mit meinen körperlichen Symptomen und war so auch selbsterklärend, An'Anasha für deine hilfreichen und so ausführlichen Berichte! Somit ist auch die Schulter wieder ruhig. (…) herzlichst und in Liebe und Dankbarkeit (…)

(…) Danke dir für den Heilabend! Danke für dein Tun, danke für dein Sein! Danke für die Informationen die du nach dem letzten Heilabend und vor und nach diesem ausgeschickt hast – sehr hilfreich! (Herz und Zähne waren / sind bei mir diesmal definitiv wichtige Adressen gewesen, sowie Emotionen) Nun, wie du auch schriebst, es sind wirklich sehr intensive Zeiten – es tut sich so viel, gesamt und auch bei/in mir. Die Zeit rast, immer mehr kommt mir vor, und ich habe damit zu tun, bei mir zu bleiben, in mir zu bleiben … atmen, einfach sein … mich in mein wahres Sein und Selbst atmen.
Mir kommt es auch so vor, als ginge ich derzeit durch eine Art Prüfungsphase. So, als würde getestet, was ich aus meinem letzten/aktuellen Lebensabschnitt, Lebensphase, aus dieser „Schulung“ mitgenommen und verinnerlich habe. Es ist so, als würden jetzt, in dieser Zeit, in diesem Moment, Weichen für die nächste Phase gestellt? (Doch während ich das schreibe – so ist es doch immer, nicht wahr?! Wir bestimmen in jedem Moment auch wie es weitergeht. Und das Jetzt, der Moment ist ja die einzig „wirkliche Zeit“?) Ich schweife ab. Zum Heilabend. (…) Es war in letzter Zeit so viel und so intensiv – auf mehreren Ebenen –, dass ich mit dem Aufschreiben gar nicht mehr nachkam. Intensive innere Prozesse; und auch im Außen. Und ich durfte und darf Unterstützung erfahren und Beistand. Dafür war und bin ich aus ganzem Herzen dankbar.

Am Tag nach dem Heilabend schrieb ich auf: „Gestern Abend, eine Mischung aus sämtlichen Gefühlen – und zugleich war da auch ein – atme, lass es zu, beobachte es einfach. Lass den Prozessen ihre Zeit, die sie brauchen. Lass dir die Zeit, die du brauchst. Lass den Dingen ihren Lauf, lass sie zu und lass Dinge auch auf dich zukommen. Eines ist all dem gemeinsam: lass das Wollen los. Lass los. In meinem Leben habe ich schon so oft erfahren - dann kommt etwas noch viel Besseres, wie ich es mir gar nicht vorstellen konnte – wenn die Zeit da ist?“
Ich blieb diesmal den ganzen Heilabend lang wach, war emotional aufgewühlt und hatte das Gefühl, womöglich hindert mich das daran, mich auf die Prozesse des Heilabends richtig einzulassen, mich zu öffnen? Insgesamt auf mehreren Ebenen sehr intensive Prozesse, die ich teilweise wie eine Prüfungsphase empfinde. Es erfordert ganze Aufmerksamkeit und Konzentration von mir – und Zulassen. Und es schien mir richtig, möglichst wenig in den Verstand zu gehen … daher still sein, nicht schreiben, „es“ arbeiten lassen. Konzentriert Schritt für Schritt gehen, einen nach dem anderen … Mich einem nach dem anderen widmen (und nicht allem auf einmal) …

Ich habe das Gefühl Altes kann gehen, und ich werde frei für Neues. Etwas ist bereits in Fluss gekommen. Neue Möglichkeiten – von unerwarteten Seiten. Jedoch ist auch so manches nicht aufgegangen und ich bin mir nicht sicher ob ich alle Prüfungen „geschafft“ habe. Die Prozesse sind intensiv, „es“ arbeitet, und oft fühle ich mich so müde wie nach einer ausgiebigen Wanderung. Habe das Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe. Es tut sich viel, auch wenn ich es nicht (mit Worten) „festmachen“ kann. Auch träume ich teilweise sehr! intensiv. Irgendwie ist mir auch, als ginge es momentan viel um „Ego“ versus „Seele“? … und es geht um Vertrauen … Das Rieseln in mich einatmen – in all meine Körper, in jede meiner Zellen. Einfach atmen. Einfach sein. Ein Wunsch bleibt immer, konstant: Der Wunsch nach Schutz, Führung, Unterstützung und Beistand für uns alle. Und: Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein. Danke, liebe Joanna (…)

Danke Ihr Lieben und ich wünsche Euch allen eine von Liebe erfüllte und gelassene Zeit.

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Amygdala - das Zentrum der Ängste - klären 1" vom 09.05.17 Zirbeldruese Aktivierung Reinigung

Vorab-Rückblick (17.05.17)

Hallo meine Lieben,

verzeiht, ich melde mich mit dem Rückblick diesmal etwas später als sonst - doch das kennen vermutlich Viele, die Zeit rast wie verrückt und zwar mit einer gefühlt immer steigenden Geschwindigkeit… und alles will natürlich „sofort“ erledigt werden ;-)

Ja, die Zeit ist wirklich mega intensiv und manchmal hilft es, wenn man sich bewusst macht, dass wir innerlich regelrecht „umgebaut“ werden, d.h. die Körper stellen sich auf die neue, hochschwingende Energie ein und alte, niedrig-schwingende Themen werden an die Oberfläche gebracht, um endlich zu heilen. Es kann sich kaum noch was verstecken und wenn man es (unbewusst) versucht, kostet es sehr viel Energie das „unterm Verschluss“ zu halten. Deswegen drückt heutzutage vieles so arg. Die Transformationen hören eigentlich überhaupt nicht mehr auf, was zwar insgesamt ein Segen und der einzig mögliche Weg für uns Menschen ist, was aber manche zeitweise aufs Äußerste hauerfordert. Doch Überlastung und Leid sind meist nur dort, wo man irgendwo in Widerstand geht und sich vor der Entwicklung oder Veränderung scheut…

Durch die Energiearbeit oder Sitzungen wie diese wird der Prozess beschleunigt und erleichtert, aber mittendrin manchmal auch intensiviert. Manche kommen sich für kurze Zeit sogar wie im Schleuderwaschgang vor.

Deswegen möchte ich alle beruhigen, die sich gerade überlastet fühlen. Die Auflösung ging noch nie schneller als heutzutage, die persönliche Ausrichtung ist jedoch sehr wichtig, gar entscheidend. All die herausfordernden Situationen sind letztendlich nur Wegweiser auf unserem Weg. Also gehe ins Vertrauen, dass alles einen Sinn hat, auch wenn man diesen im ersten Moment nicht versteht… und dass Dein Leben stets Dein Bestes will… Alleine schon die Haltung ist heute absolut essenziell…

Gerade das Thema Angst im Allgemeinen kam vor der Sitzung in vielen Mails und Anrufen vor. Und ich sage immer Folgendes dazu: in meinem Leben bin ich diejenige, die entscheidet, worauf ich meinen Fokus lenke und es dadurch auch verstärke… Und da wir energetisch immer kraftvoller werden, manifestieren sich unsere Gedanken (vor allem die Ängste, da sie viel Futter auch durchs Kollektiv bekommen) auch immer schneller. Und es ist niemals das Außen, das sind immer wir selbst... Habe ich Angst vor etwas, ziehe ich es einfach an. Wie man es in der indianischen Geschichte sagt: welcher Wolf gewinnt? Der, den Du nährst…

So, ich hoffe zumindest ein Teil der Fragen aus den Mails beantwortet zu haben und hier geht’s zum Rückblick:
es war eine eher sanfte jedoch sehr kraftvolle Sitzung, die wieder ganz in die Tiefe ging und vieles auflösen konnte. All das begleitet durch entsprechende Transformationen sowohl in der Vorbereitungszeit, als auch noch danach.

Gleich zu Anfang der Sitzung hat sich die Energie auf den Solarplexus (Sonnengeflecht) fokussiert. Denn er war deutlich verspannt, bei manchen sogar aufgrund von langjährigen Stresszuständen - die heutzutage immer mehr chronisch werden, weil man sich unterschwellig permanent in angespanntem Zustand befindet und es oft nicht mehr merkt - überlastet oder gar verhärtet. Das kann sich bei manchen körperlich durch verschiedene Magen-Darm-Reaktionen äußern.

Und da der Solarplexus durch den Vagus-Nerv direkt mit dem Gehirn verbunden ist, beeinflussen sich die beiden Ebenen permanent gegenseitig, d.h. die Emotionen bedingen die Gedanken und umgekehrt.

Nachdem sich der Solarplexus bzw. auch seine Nachbarn - v.a. das 2. und das 4. Chakra - etwas entspannt haben, konnte ich an der Amygdala und den traumatischen Erfahrungen, Ängsten und sonstigen darin gespeicherten Prägungen arbeiten.

Es war spannend zu beobachten, welche Bereiche des Körpers und des Energiefeldes auf die jeweiligen Impulse der Amygdala bzw. des limbischen Systems reagieren. Und es war wirklich faszinierend - wir sind mehr unsere Emotionen, als wir uns das überhaupt vorstellen können. Wenn diese geheilt und ausgeglichen sind, sind wir auch auf allen Ebenen heil. Auch die Wissenschaft hat inzwischen schon feststellen können, dass die allermeisten Krankheiten (wenn nicht alle) mit alten, ungeheilten Traumata zusammenhängen.

Aber zurück zur Sitzung: nach und nach hat sich das System immer mehr entspannt, aufgelockert und beruhigt. Das haben viele schon während der Sitzung gemerkt, wie ich es aus den schriftlichen und mündlichen Feedbacks erfahren konnte. Bei den einen hat sich eine unerwartete Entspannung und Erleichterung, verbunden mit guter Laune und einem "alles ist gut-Gefühl“, eingestellt. Und bei den anderen eher Ruhe, Leere, fast Neutralität. Das ist so, wenn sich alte Themen, die einen innerlich immer wieder getriggert haben, auf einmal verabschieden.

Viele wurden, wie gesagt, schon vor der Sitzung durch die in der tiefe noch schlummernden, unbewussten Themen ziemlich herausgefordert. Denn in der Vorbereitungsphase sind diese an die Oberfläche gekommen, um dann bei der Sitzung noch leichter aufgelöst werden zu können. Was manchmal nicht besonders angenehm ist, aber dafür meist um so erlösender - v.a. wenn man es einfach so nimmt, wie es kommt und nicht auf Widerstand schaltet.

Bei den anderen wiederum gingen die Transformationen in Form von Entgiftung und Reinigung eher danach los - sowohl körperlich (div. Entgiftungserscheinungen, Muskelkater, Grippe-ähnliche-Symptome, verstärkte Ausscheidung, mit der Entgiftung verbundene Müdigkeit, größeres Schlafbedürfnis etc.) als auch seelisch-emotional (Trauer, Leere, Wut, Aggression, undefinierbare Neutralität etc.) - als eine Verarbeitung von den tiefgreifenden Prozessen.

Dadurch dass viele seelische Gifte losgelassen werden konnten, haben sich auch körperliche Gifte verabschiedet. Man kann den Körper bei der Entgiftung zB. mit Zeolith unterstützen (Vulkangestein). Ich nehme zB. täglich morgens 30-60 Min. vor dem Essen und abends vorm Schlafengehen (wenn der Magen leer ist) 1-2 TL mit Wasser ein. Es bindet nicht nur die Gifte und Schwermetalle, sondern versorgt auch den Körper mit Mineralien, die heutzutage den meisten abgehen, da die Nahrung es nicht mehr so her gibt. Und natürlich auch gutes Wasser, Natur, möglichst naturbelassene, frische Kost und Zeit für sich selbst sind auch wichtig.

Ich habe vor allem mit Jesus, den stärksten Erlösungsenergien und den Energien der Neuen Erde gearbeitet.

Vieles, was gehen durfte, kann mit dem menschlichen Verstand nicht erfasst werden, denn mit unseren 5 % des Bewusstseins können wir die 95 % des Unterbewussten nicht wirklich erfassen, geschweige begreifen. Was meist auch vom Vorteil ist, denn was weg ist, ist weg und nicht alles müssen wir bewusst miterleben. Ganz im Gegenteil, denn das würde in vielen Fällen zur Retraumatisierung führen, was kontraproduktiv und absolut unnötig ist.

Manchmal hat man nur eine nicht greifbare Ahnung, dass sich etwas verändert hat, manchmal gibt es anfangs eine undefinierbare Leere oder Traurigkeit, als ob etwas einen verlassen hätte. Was ja auch stimmt. Und auch wenn dieser „Verlust“ alter Themen dienlich ist, muss die Seele das erstmal verarbeiten.

Und das geht meist in Wellen. Doch ich habe das Gefühl, wenn ich so die Energien beobachte, heute ist die intensivste Verarbeitung bei den meisten abgeschlossen.

Es ist also immer empfehlenswert sich nach der Sitzung für die Nachwirkung einfach Zeit zu lassen und geduldig und liebevoll mit sich selbst (und auch dem Umfeld) umgehen. Denn die Verarbeitung kann bei manchen anfangs genau das Gegenteil auslösen, da sie einfach in Kontakt mit den unbewussten, verdrängten Themen kommen, die sich oft wie kleine, traumatisierte Kinder einfach nur nach Aufmerksamkeit und Zuwendung sehnen. Es sind letztendlich unsere Anteile, die gesehen, angenommen und bejaht werden wollen, damit sie dann auch im Frieden wieder gehen können.

Eine auch recht häufige Reaktion auf die Sitzung war das Gefühl, einfach wie leer oder "matschig" im Kopf… Als würde man sein Leben neu erblicken und einiges mit ganz neuen Augen betrachten - was toll für eine bewusste Neuausrichtung als der Schöpfer seines Lebens ist.

Ich fand es sehr spannend, als mir ein paar Leute berichtet haben (einmal auch schriftlich unten), als würde das Gehirn aufgemacht und ordentlich von all dem belastenden Zeug entrümpelt werden. :-)  

Beim Teil 2 nächsten Dienstag gehen wir noch mehr ins Detail, bzw. machen da weiter, wo wir aufgehört haben. Und als Fortsetzung davon, diesmal mehr auf der körperlichen Ebene widmen wir uns im Juni den Spuren dieser alten Muster und Traumata, die im Gewebe, in den Faszien und v.a. auf der Zellenebene noch gespeichert sind, denn der Körper vergisst nichts. Was die Folge von div. Beschwerden ist oder sein kann.

Und hier Eure ersten Rückmeldungen, für die ich mich herzlichst bedanke!

(…) ist bei dir angekommen, daß ich dich "Zauberin" nannte? In meinen Gedanken und Bildern der Nacht schon.
Liebes Lottchen, was bin ich durchgenudelt! Und mein Körper entgiftet- das war heute morgen sehr deutlich. Ich hatte tatsächlich gedacht, daß der miterlebte Walk-in von Shakti vor kurzem so viel gelöst hat, daß ich Heilabende bald nicht mehr brauche- ich wurde eines Besseren belehrt- wiedermal.
All die übertragenen Energien kamen wieder deutlich an- zwischen den Entgiftungen hatte ich zwischendurch das Gefühl, als ob tatsächlich die Schädeldecke geöffnet wurde, wie bei einer OP. Dabei hat sich eine Menge Druck entladen. Diesmal bin ich dadurch körperlich ziemlich erschöpft- ist ja auch kein Wunder bei der Intensität der so hohen Energien- aus dem  schon gewohnten "Frieren" kam ich kaum noch raus. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Heilabend- denn ist der 1. nicht immer "nur" die Vorbereitung für das, was da noch kommt?
Liebe Zauberin, dies ist tatsächlich ein Vorab-Bericht, denn ich bin noch überwältigt von den Energien. Ich sende Dir in großer Dankbarkeit ein erdengroßes, goldenes An'Anasha, herzlichst (…)

(…) Danke für den letzten Heilabend, er hat es sehr stark im Kopf gespürt und danach ging es ihm besser und ist jetzt frohen Mutes und das nach mehreren Herzattaken/ Infarkten erzählte er. Auch ich mache mir keine Sorgen mehr und kann wieder ruhiger schlafen. Ich bin sehr dankbar und erleichtert das es den heutigen Abend gibt. (…) An’Anasha (…)

(…) noch einmal herzlichen Dank für deine wundervolle Arbeit. Ich habe gleich nach der Anmeldung gemerkt das etwas in Bewegung kommt. Vor einigen Jahren hörte ich den Song Lady in Black von Uryah Heep im Radio. Ich spürte ein starkes Energiefeld im Nacken. Heute bezeichne ich es sprichwörtlich als Angst die mir im Nacken saß. Wo immer sie auch herkam. Dieses Energiefeld kam mit der Anmeldung in Bewegung . Es kamen auch sehr tiefsitzende Gefühle an die Oberfläche. Ich wurde als Kind mißbraucht und da kam jetzt noch einiges hoch. Ich weiß ja in welchem Zusammenhang es steht und kann daher gut damit umgehen. Meine Seele wollte diese Altlasten wohl endlich loswerden. Von Herzen noch mal Danke (…)

(…) herzlichen Dank für den energiereichen Heilabend. Der Tag war ein Feuerwerk an Emotionen, von Traurigkeit, bis schlecht gelaunt zu Herzensliebe und Freude. Gegen Abend oder besser gesagt, den ganzen Tag waren die Energien zart zu fühlen. Nach Beginn machte sich das Halschakra mit einem Druckgefühl bemerkbar. Da der Tag sehr anstrengend war bin ich eingeschlafen. Die Energien waren noch immer wunderbar fühlbar. Die Nacht war ruhig und erholsam. Heute morgen sind noch immer die Gefühlsschwankungen präsent. Alles Liebe und DANKE (…)

(…) Von Sonntag bis zum Dienstag tauchten immer wieder Situationen auf, die sowohl bei meiner Tochter als auch bei mir diverse Ängste getriggert haben. Die Kleine war am Montag dann plötzlich sehr übermutig, was ich sonst an ihr gar nicht kenne - und mit einem gewaltigen Sturz geendet hat, aber halb so schlimm, war gleich wieder vergessen :) Der Heilabend selbst verlief recht ruhig. Ich konnte mich erst gegen 21.45h ins Bett legen und merkte sofort, dass es im Solarplexus und Magen/Darmbereich stark gearbeitet hat. Plopp, plopp, plopp… gingen die Blockaden nacheinander hör- und spürbar auf. Am nächsten Tag ging bei mir - wie schon beim letzten Mal - ein Schwall Blut aus dem Darm ab. Aber immer nur einmalig, wohl eine gewaltige Reinigung und Entgiftung. Seit Donnerstag ist mein inneres Kind höchst aktiv und schüttelt mich gewaltig durch, konfrontiert mich mit großer Traurigkeit, Angst, Verzweiflung. Es kommt in Wellen, ist kaum kontrollierbar und fordert mich sehr im Alltag, zwingt mich, nochmal ganz genau hinzusehen. Auch meine Tochter ist nicht sie selbst, neben der Spur. Ich hoffe, das legt sich bald wieder und es kehrt Ruhe und Erlösung ein… Danke!! (…)

(…) Schon am Sonntag vor der Sitzung machten sich wieder massive Existenzängste breit. Ich habe das bemerkt, beobachtet und ja auch wieder überstanden. Die Heilsitzung selbst war sehr angenehm, fühlte sich alles sehr leicht, entspannt und angenehm an, obwohl ich die Energien sehr hochschwingend empfand. Alles fühlte sich auf allen Ebenen gut an.
Dann kamen am Freitag noch eine heftige Welle, die ich besonders auf der körperlichen Ebene zu spüren bekam, was sonst nicht so mein Thema ist, da es meist auf der emotionalen Ebene bei mir sehr heftig zu spüren ist. Mir wurde plötzlich sehr schlecht und ich konnte es aber in die Bahnen lenken und mit Ruhe und Achtsamkeit wieder beruhigen. Nach dem Wochenende kamen nun noch einmal emotionale Wellen, die sehr deutlich zu spüren waren. Alles in allem ist dabei eine tiefe Klarheit und Absicht in mir gewachsen. Die Ziele sind eigentlich ganz klar. Ich spüre was meine Seele verwirklichen will. Die Frage ist nur die Umsetzung. Ich bin einen großen Schritt weiter gekommen würde ich sagen.
Dank deiner Essenzen sind auch die Channelings, die ich für mich persönlich mache viel kraftvoller, welche mir sehr helfen. Das scheint auch einer meiner Begabungen zu sein, das Channeln, das ich auch sehr gerne mache und mir Freude bereitet, mir hilft und vielleicht zu gegebener Zeit auch anderen Menschen dienlich ist. Man wird sehen. Trotz all der Prozesse die noch sehr heftig sind und es wird wohl noch eine Zeit brauchen, bis ich in der Gesundheit und ganz bei mir angekommen bin, das Leben ganz mit meiner Seele leben kann, bin ich um einen großen Mailenstein gekommen. Ich danke dir von Herzen für deine Heilsitzugen. - Ich bleib dran. Allerliebste Grüße verbunden mit Dankbarkeit (…)

Lieben Dank noch einmal! Freu mich auf weitere Rückmeldungen und melde mich mit dem Rest-Rückblick bis Montag.

Viele von Euch sehe ich energetisch am kommenden Dienstag - danke für Euer Vertrauen - die Bestätigungen werden wie immer am So/Mo verschickt werden.

Bis dahin eine sonnige, fröhliche Zeit und alles Liebe

Rest-Rückblick (23.05.17)

Hallo meine Lieben,

es ist zwar gerade kurz vor dem heutigen Heilabend, ich wollte Euch aber den Rest-Rückblick  nicht unterschlagen. ;-)

Die Intensität und Wichtigkeit des Themas hat Viele noch ganz schön durchgerüttelt. Auch die Vorbereitungen für heute Abend sind schon spürbar, so dass wieder Themen, die jetzt gelöst werden wollen, einfach schon vorher an die Oberfläche kommen.

Sehr viel Verarbeitung geschieht v.a. nachts. Manche schlafen dann traumlos und tief, manche wiederum erleben die Verarbeitung sehr intensiv und sind immer wieder wach und/oder können sich an ihre (dann meist nicht so schönen) Träume gut erinnern.

Denn wenn traumatische und bisher vom Unterbewusstsein streng unterm Verschluss gehaltene Traumata - also letztendlich all die inneren „Dämonen“ - endlich freigegeben und aufgelöst werden, braucht der Mensch entsprechend Zeit dies zu verarbeiten. Und vieles geschieht vorrangig nachts, wenn der Verstand es nicht mehr unterdrücken kann.

Der Vorab-Rückblick war schon ganz schön lang (noch ein bisschen mehr zu der allgemeinen Energie habe ich im Newsletter geschrieben, also fasse ich mich heute kurz und möchte Euch auch noch die restlichen Feedbacks (einer von ihnen zwar ausnahmsweise besonders lang, aber sicherlich für viele hilfreich) zur Verfügung stellen, da sie alle eine große Unterstützung bei den eigenen Prozess sein können. Also lieben Dank dafür!!!


(…) ich nehme auch am nächsten Heilungsabend wieder teil und freue mich auf die Veränderungen. Danke für deine wundervolle Arbeit und das du uns auch die Möglichkeit gibst an den Erfahrungen der Anderen teilzuhaben und das du alles so wunderbar verständlich und ausführlich beschreibst. So habe ich eine gute Vorstellung von dem was passiert und worauf ich mich Einlasse und auch gedanklich vorbereiten muss .AN'ANASHA (…)

(…) ich bedanke mich herzlich bei dir. Ich kann mich dem nur anschliessen, was du geschrieben hast. Ich fühlte und fühle immer noch eine „Gematsche“ im Kopf. Wie mir etwas drin aufgelöst hat. Zudem werde ich immer wieder von einer kurzen Müdigkeit erfasst und muss oder darf mich dann kurz hinlegen und dann geht es weiter mit dem Alltag. Die Aengste wollen nun definitv aufgelöst werden und da gehe ich nun durch. Spüre aber schon das helle Licht. AN’A’NASHA für deine so liebevolle Arbeit (…)

(…) Ein herzliches AN'ANASHA schon jetzt an dich du wunderbarer Lichtengel! Letzes Mal war auch wunderschön und so heilsam intensiv! Alles Liebe (…)

(…)  ich kann jetzt nicht sagen, dass ich etwas spezielles erlebt hätte durch den Heilabend und trotzdem bin sich sicher, dass die Teilnahme für mich wichtig war und ist.  Ich hatte bereits ab 6. Mai Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Halsschmerzen und dann auch Hustenanfälle von denen ich immer noch nicht glaube, dass es eine Erkältung war. Dies alles hat schon begonnen bevor ich mich angemeldet habe (aber nur weil ich die Anmeldung vergessen hab). Nun klingt auch noch der Ohrendruck ab, hab in den letzen Tagen das Tarass Heilungsöl in die Ohren gegeben (…)
 
(…) bei mir war es so bei dem letzen Heilabend, ich legte mich ins Bett, bekam eine Botschaft von Sai Baba (…) und wusch war ich weg. Am nächsten morgen als ich aufwachte, fühlte ich mich sehr befreit.
Dann dachte ich an Xxxx, wie es ihm wohl erganngen ist, (da er letztes mal berichtete das sein Kopf gaanz doll weh tat, so heftig stark wurde an ihm gearbeitet, er war ja so totkrank und hat überlebt und ist jetzt frohen Mutes was für ein Glück für ihn. Er ist dir sehr dankbar und ich auch.)
Mir fehlten erstmal die Worte was ich wahr nahm...(…) Jedenfalls war es ein stundenlanges nonstop gezucke nicht nur an den Armen oder Beinen, Kopf und Rücken sondern einzelne Stellen überall z.B. an den Armen.    
Und dieses bei ihm war noch mit schmerzen verbunden, als ob was aufläuchtete immer wieder überall vielleicht weißes kristall Licht. Er tat mir unendlich Leid. Weil es ihm warscheinlich viel zu viel war und er verstand es vielleicht nicht (…)

Ich hatte dann auch aber nur einbißchen zucken und schmerz und Erschöpfung an der Stelle, vielleicht arbeitet es noch, was noch festgehaltenes, was sich so stark immens wehrt zu gehen. Und was deckelndes nieder machendes. Ich kannte von mir bisher, beim loslassen, das sich etwas entspannt, ein zucken oder schütteln am Bein, Arm oder Kopf aber ohne schmerzen. Ich fühlte mich leer und unendlich traurig und verlassen. Und es arbeitet weiter. Mir hat der vorabblick sehr geholfen um zu verstehen. Ich hatte solche Angst gehabt. Jetzt bin ich so glücklich.
Yyyy sagte, er erinnert sich an den Abend, er hat es gespürt und fühlt sich gut. An'Anasha vielmals. Ich danke Dir das Du ihn mit reingenommen hast (…) Wir haben uns so gefreut, ich bin überaus dankbar. (…)
An'Anasha für dein sein und alles was du für uns alle getan hast und so viel gibst bei den Heilabenden, ich bin immer wieder so gerrührt. (…)

(…) Ich wollte mich noch bedanken für deine wunderbaren Sprays, die mich so wunderbar begleiten und den letzten Heilabend. Am Samstag habe ich das erste mal seit Jahren das Gefühl gehabt wieder etwas bei mir anzukommen. Danke (…)

(…) ....ach so!!!! Daß mein Solarplexus ausgedehnt gereinigt wurde beim letzten mal, das war mir klar. Aber jetzt erst verstehe ich die heftigen Bauchschmerzen meiner Tochter am Tag deiner Heilsitzung und noch fast eine Woche lang danach deutlich besser! Ich hatte das mit einem akut belastenden Ereignis in Verbindung gebracht (…) aber jetzt sehe ich deutlich klarer....  Und  es war auch nicht das Eisen, das sie gerade nimmt..... Offensichtlich hat ihre Seele deine Energien sehr gerne und wohlwollend angenommen! Nochmals eine großes An'Anasha mitten aus dem weiten Herzen (…)

(…) zuerst herzlichen Dank dir! Für die „Behandlung“, die Unterstützung, dein Sein, dein Tun.
Danke auch für die Zusendung deines Rückblickes. Ich habe meinen Rückblick bereits am Vormittag nach dem Heilabend aufgeschrieben, noch während die Prozesse voll in Gange waren – doch ist er recht lang geworden. Nun ist er gekürzt, doch immer noch lang … etwas sagt mir, ich soll ihn dennoch schicken ;-)

Das Thema des diesmaligen Abends – so unlustig ich es auch finde – kam zu einem guten, zum richtigen Zeitpunkt. Und auch „das Rundherum“ fühlte sich nicht nur passend, sondern auch besonders an. Dass du aus deinem Rückzug kamst, nach den Tagen der Lichtnahrung. Dass es der Vorabend vor Vollmond war, ein guter, ein unterstützender Tag fürs Loslassen. Und laut Mondkalender auch ein guter Tag für Körperbewusstsein – ich habe einen Fasten- bzw. Trinktag gemacht (fiel mir nicht ganz leicht, besonders gegen Abend hin knurrte der Magen, Gusto- und Hungergefühle, hab‘s aber durchgezogen ;-).
Und um den Magen, den Bauch ging‘s bei mir diesmal auch vor allem. In letzter Zeit war mir manches regelrecht auf den Magen geschlagen, so dass ich es auch physisch spürte – flaues Gefühl, unsicheres Gefühl und verkrampftes Gefühl, im oberen Magen sogar ein Knödel- / Knotengefühl. Ist jetzt alles weg!

Ich legte mich kurz vor 21.30 Uhr ins Bett. Zündete eine Kerze an, stimmte mich mithilfe deiner Anleitung auf die Heilung ein, legte mich gerade auf den Rücken (eine Wärmflasche unter die Füße). Zunächst fühlte ich mich weniger offen und angespannter als andere Male. (Leider hatte ich mir davor auch noch einen bescheuerten Film angesehen, dessen negativen Bilder mich noch etwas verfolgten ... hatte also auf dieser Ebene keine gute Nahrung zu mir genommen.) Ich bat um Hilfe, Reinigung und Heilung, und um Stärkung. Um Schutz und um Führung – für mich, für dich, für uns alle. Verbindung mit den Lichtwesen und der Quelle des Lichts. Und merkte, wie die Energien zu fließen begannen. Oben am Scheitel das Rieseln – das ich oft spüre, auch bei der Anmeldung war es da. Und es ist auch jetzt da.
Ich atmete bewusst – tief, in den Bauch, in den Brustraum, atmete das Rieseln in mich ein. Wiederholte meine Bitte um Schutz und um Führung, um Reinigung und Heilung, darum loslassen zu können, was nicht – mehr – zu mir gehört. Es dem Licht übergeben, mit der Bitte um Transformation und bat um Hilfe dabei. Zugleich auch Loslassen von Ängsten und Sorgen – den meinen sowie die von anderen.
Es konzentrierte sich diesmal gleich auf den Bauchraum, merkte wie da gearbeitet wurde, fühlte wie gut das ist, war gleich froh darüber und dankbar dafür.
Die Arme hatte ich seitlich neben den Körper gelegt, ich wollte sie auf den Bauch legen, doch waren sie dermaßen warm, es fühlte sich an, als könnte ich so etwas blockieren, also legte ich sie wieder an die Seite. Ließ „es“ arbeiten. Atmete bewusst. Und war so dankbar dafür, über die heilende, helfende Unterstützung, über die energetische, heilende Arbeit hier (es fühlten sich nicht nur Hände warm an, auch vom Bauchraum kam heiße, „hitzige“ Energie – zumindest warme …)
Durch den Körper gingen dann leichte Schauer, vielleicht ähnlich wie bei einem beginnenden grippalen Infekt – heiß-kalt. Ich ließ es einfach zu, beobachtete es.
Bilder kamen diesmal keine – bei früheren Heilabenden waren ja sehr starke gekommen, regelrechte Filme. Wenn ich die Augen kurz öffnete, sah ich das gelbwarme Kerzenlicht, das tat gut und übertrug sich auf mein Inneres, warm goldenes Licht breitete sich um mich und in mir aus. Ich ließ „es“ immer mehr geschehen.
In der Vorbereitung dachte ich an bestimmte Themen und Muster für die ich mir eine Er-Lösung und Heilung wünsche und erbitte. In allen liegt auch das Thema Annehmen-können, es wert sein, es aushalten – bleiben und nicht davonlaufen bzw. jemanden oder etwas auszusuchen der oder das davonläuft. Emotionen als Geschenk empfinden, die Angst davor sie anderen zu zeigen – und die damit verbundene Angst vor Kontrollverlust und verletzt werden können und zu verletzen/verletzend zu sein – loszulassen.
Aber vor allem, so scheint mir – zumindest von dem was mir bewusst ist – ging es diesmal um meine Kraft und Macht. Daher Bauchbereich, daher Solar Plexus – das war der Bereich in dem es diesmal abging. Immer wieder kam die Information, die liebevolle Aufforderung, meine Kraft und Macht anzunehmen und ganz ins Vertrauen zu gehen. Zu wissen, dass ich geschützt und geführt bin und meine Kraft und Macht Herzens- und All-ein verbunden sind. Dass ich so groß, strak und machtvoll sein kann und darf, wie ich es in Wahrheit bin.
Ständig, immer wieder – auch sonst – bekomme ich die Information „Hol dir deine Kraft und Macht zurück. Du bist sicher, geborgen und frei. Du bist weise und stark genug sie anzunehmen, zu haben und anzuwenden.“
Es kommt immer wieder – wenn es so weit ist, wirst du bereit sein. Gehe einfach Schritt für Schritt.
Wenn ich meine aktuellen Schritte erkenne, und sie einfach tue – meiner inneren Stimme, meinem Herzen folgend, dann geht es mir gut – und es wird auch unterstützt, in oft ganz wunderbarer Weise. Doch was sind jetzt meine aktuellen Schritte? Vertrauen ist sicher ein starkes, wichtiges Thema für mich. Und Loslassen – auch Kontrolle. Hingabe. Und ich glaube, dass mein Sein hier auch etwas mit Heilung/Heilen tun hat – vermehrt zu tun haben soll?
Ich bin noch während der „Behandlung“ eingeschlafen. Hatte mir jedoch für 23 Uhr den Wecker gestellt, damit ich das für mich abschließen kann (und die Kerze ausblasen ;-).
Bin sofort wieder eingeschlafen – aber nicht für lange. Aus dieser Phase erinnere ich sonst gar nichts.
Nach ein paar Stunden wachte ich wieder auf, was mir überhaupt nicht recht war (in der Regel schlafe ich gut und durch – nur in diesen Nächten nicht). Da ich nicht wieder einschlafen konnte, begann ich den Rückblick aufzuschreiben. Ich bekam Kopfweh und nach ein paar Zeilen gab ich es auf. Drehte das Licht wieder aus und bemühte mich einzuschlafen. Fiel dann in diesen – weiß nicht, was? – Halbschlaf?, träumte einen Traum nach den anderen. Ungute Träume. Angstträume? Die Figuren, als wären es Dämonen, die mir Angst machen wollten? Mich erschrecken wollten? Mich ablenken wollten? Mir Einhalt gebieten wollten? Oder ist es sogar gut, positiv, wenn die Dämonen sich mir zeigen, sich mir erkennbar machen? Ich hatte echt Angst, besonders in einem Traum, in einem anderen wurden vor allem Schuldgefühl und schlechtes Gewissen sehr angesprochen. Ich erinnere zwei Träume, doch glaube, es waren sogar mehr, einer nach dem anderen … wie ein Serie … jeder sprach eine andere Angst- und/oder Sorgenseite an.
Beim Schreiben am nächsten Morgen kam dazu: Du wirst die Dämonen bezwingen. Du bist stark genug und du bist beschützt und geführt. Nichts und niemand kann dir etwas anhaben, du bist beschützt und geführt. Alles ist gut. Im Nachhinein hinterfragte ich das mit den Dämonen allerdings. Besonders in einem Traum war ich in eine mir – zumindest bewusst – unbekannte Welt eingetaucht und vielleicht machte mir einfach „nur“ das Unbekannte Angst? Allerdings eine darin vorkommende Figur hatte offenbar auch Angst, lief an mir vorbei, auf der Flucht, weg von etwas, rief mir etwas zu … Ich wachte noch geräderter und mit Kopfschmerzen wieder auf. Ich erinnerte, dass du in deiner Anleitung schriebst, dass auftretende Kopfschmerzen Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen sein können. Fand ich jetzt eine beruhigende Information. Es fühlte sich im und oberhalb des Kopfs dicht an (ein wenig wie dichter, dämmriger Nebel) und unentspannt. Die Info kam – loslassen – lass los, was nicht – mehr – zu dir gehört – auch alle belastenden, negativen, energieraubenden Gedanken …

Und der Bauch, das flaue Gefühl, der Knödel/Knoten im Magen? Alles weg! Ganz!
Das Gefühl, das mir so auf den Magen geschlagen war und gedrückt hatte ist weg!
Ich danke aus ganzem Herzen dafür! Dir und allen, die dabei geholfen haben das zu heilen!! Und wie immer, wünsche ich das, was ich mir immer wünsche (und leider so weit weg und unerreichbar zu sein scheint, und doch weiß ich, es ist möglich und soll ganz genau so sein): Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein. Danke (...)



Also bis heute Abend - an alle, die heute auch mitmachen - jetzt müsste jeder eine Bestätigung bereits bekommen haben... Bitte nachschauen. Dass viele Mails heutzutage als Spam eingeordnet oder überhaupt nicht zugestellt werden, ist kein schöner Zustand. Vielleicht hilft es meine Mailadresse zum Adressbuch des Email-Programms hinzuzufügen.

Freu mich schon riesig auf heute Abend, die Energien arbeiten schon ordentlich vor. Falls jemand noch dabei sein möchte, dann kein Stress, die Anmeldung ist noch bis heute um 20:15 Uhr möglich.

Also bis nachher und ansonsten eine tolle, freudvolle Zeit und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Zell-Erneuerung & Regeneration" vom Sa, 15.4.17 Fulle.jpg

Vorab-Rückblick (18.04.17)

Hallo meine Lieben,

es war eine wunderschöne, klärende, nährende und erlösende Sitzung.

Ich habe wieder etwas sanfter gearbeitet, damit sich der bereits vorhandene Druck im Körper nicht durch starke Transformationen besonders bemerkbar macht oder Widerstände auslöst. Und obwohl sanft, war die Energie sehr kraftvoll, dehnte ich im Körper und im ganzen Energiefeld immer mehr aus.

Es war natürlich vor allem die Christus Energie, die Energie der bedingungslosen Liebe, die auch uns Menschen so vertraut und heilend ist. Sie fliesst immer noch und wird Dich nähren, ausrichten und tragen. Verbinde Dich auch nach der Sitzung mit dieser Energie, lasse sie in Dich hinein fließen, Dich weiterhin nähren, lieben und tragen.

Nach dem Karfreitag, der als Vorbereitung auf die Sitzung sowohl seelisch als auch körperlich einiges an die Oberfläche gebracht hat, waren die Energien am Ostersamstag schon vom Leid und Schwere befreit, sehr hochschwingen, heilend und erlösend.

Die Christus Energie hat mit ihren unterschiedlichen Facetten gewirkt, und zwar als Energie der Auferstehung, der Aufrichtung, der Erlösung und des Lebens. Jede gleich hochschwingend und wunderschön arbeitete jedoch bei jedem auf eine unterschiedliche und rein individuelle Art und Weise.

Die Zellen wurden mit nährendem Licht aufgefüllt, erneuert, entgiftet. Viele der alten Belastungen konnten erlöst und aufgelöst werden.
 
Somit konnten sich auch die Organe von zahlreichen seelischen und körperlichen Giften befreien und werden diesen Entgiftungsprozess eine Weile noch fortsetzen, um sich zu erneuern und zu regenerieren.

Dies kann man mit natürlichen Entgiftungsmitteln unterstützen. Z.B. grüne Smoothies, Zeolith, Chlorella (aber bitte nur in Bio und nicht aus China), Wildkräuter, gutes Wasser und vor allem frische, unbehandelte, am besten rohe Bio-Lebensmittel sind eine gute Unterstützung dabei. Auch Fasten- oder Saftfastenkuren bieten eine tolle Möglichkeit für die Entgiftung und somit Heilung.

Vor der Sitzung gab es ganz schön viel Anspannung im Energiefeld, während der Sitzung hat sich das entspannt und ist allmählich zur Ruhe gekommen. Die Faszien sind jetzt viel geschmeidiger und flexibler.

Ganz besonders stark ist die Energie der Aufrichtung hinein geflossen, um den Himmel und die Erde in einem zu vereinen und alle Ebenen in die Göttliche Ordnung wieder zu bringen.

Während der Sitzung und vor allem zum Schluss hat diese so erlösende und heilende Eleua Energie, die Energie der himmlischen Freude, die Teilnehmer dabei unterstützt, ihre Herzen zu öffnen, sich fallen und das Beste geschehen zu lassen.

Und da ich die Essenzen, die die entsprechenden Energien tragen, während der Sitzung zur Verstärkung immer wieder sprühe, aber auch für meinen Genuss und zur Zentrierung, war der Raum erfüllt von leckerem Kokos und Vanille. :-)

Entgiftungserscheinungen, Muskelkater, Grippe ähnliche Symptome, auch seelische Verarbeitung unterschiedlicher Art sind durchaus möglich. All das gelassen zu nehmen, geschehen zu lassen und sich die Zeit und den Raum dafür zu nehmen, ist sehr empfehlenswert.

Hier schon einige Feedbacks, für die ich mich herzlichst bedanke! :-)))

(…) Anfangs war es ganz ruhig in mir. Meine Arme und Beine und Füße waren die ganze Sitzung über angenehm warm. Doch dann kam eine große Welle von Traurigkeit und mein Herz hatte einen stechenden Schmerz. Immer wieder geschah das in der Sitzung. Die Wellen wurden zum Ende hin schwächer. Bilder tauchten von Menschen auf. Besonders Männern, mit denen ich in der Liebe sehr verbunden war. Ich habe mich bei jedem einzelnen noch mal verabschiedet und das jetzt aus der Entspannung, Wärme und Liebe heraus. Das hat mir sehr gut getan. Danke!(…)
 
(…) Mein inniger Dank und ein ganzes Perlenfeld voller An'Anasha begleitet dich täglich, wenn ich dein Herzensöl auftrage und auch so....
Auch wenn ich diesmal den Heilabend noch aktiv (und nicht auf dem Bett genießend) verbrachte, so kamen alle Energien wieder spürbar- und natürlich auch schon im Vorfeld- an. Und wie immer wirken sie noch angenehm und weiterhin lösend an. Von mal zu mal fühle ich mich nicht nur mental, sondern auch körperlich freier. Es ist mir eine so große Freude zu sehen, wie auch meine Tochter die Energien aufnimmt und sich so zum Positiven verändert hat, daß mein Herz in Freude anfängt zu blubbern. Sie war so starr und eigensinnig durch die Schule geworden und jetzt öffnet sich endlich  wieder ein Blütenblatt nach dem anderen bei ihr. Und  glaube mir: sie trägt wundervolle Energien und Fähigkeiten und stand sich ständig mit ihrer Selbstkritik im Weg. Der Weg ist soviel weicher nun und so freue ich mich schon jetzt wieder auf den Mai! (…)

(…) Bereits ein paar Tage vorher hatte ich ständig Krämpfe an allen möglichen Stellen im Körper - sonders in den Händen, Füßen, Beinen... Auch mein Herz war immer kurz davor, sich zusammenzukrampfen. Dieses Thema begleitet mich schon ein Leben lang; aber so heftig war es noch nie zuvor. Glücklicherweise habe ich mich dann doch noch auf meine eigenen Heilfähigkeiten besonnen, so dass es etwas leichter wurde... Am Samstag habe ich den Termin erstmal komplett ausgeblendet, so dass ich erst eine halbe Stunde später bewusst im Kreis angedockt habe. Habe ein kurzes Durchströmen im ganzen Körper gespürt und weg war ich... bis ca. halb 1. Die restliche Nacht war irgendwie unruhig und nicht so erholsam... auch mit einem wirren Traum. Am Sonntag Einsamkeitsgefühle und Traurigkeit und unfähig, etwas zu tun. Erst jetzt am Abend besser - körperlich und emotional. Liebste Mara, ich schicke dir und deiner crew ein funkelndes AN'ANASHA. Danke für euer wundervolles Wirken (…)

(…) der Heil abend war sehr sanft und angenehm, die Energie wahr sehr tragend zu spüren, AN`ANASHA (…)

(…) die Sitzung habe ich leider „verschlafen“. wobei es mir schon klar ist daß es einen Sinn hat, denn mein Verstand ist sonst manchmal äußerst aktiv und zweifelt einiges an. Und am nächsten Tag bin ich irgendwie anders aufgewacht, wie beschwingt, voller Lebensfreude und Kraft. Zumal die Tage davor (wahrscheinlich die Vorbereitung auf die Heilung) eher schwermütig und traurig waren. Mir geht es seit dem so richtig richtig gut! :-) Trotz des Regenwetters da draußen. Danke vielmals für die wieder mal so wundervolle Befreiung!!! Bin im Mai auf alle Fälle wieder dabei denn das Thema find ich äußerst spannend! Lieben Dank! (…)

(…) Es arbeitet, ich komme langsam zur Ruhe und ins spüren nach den Feierlichkeiten und merke, dass sich ganz viel bewegt, versuche fließen zu lassen. Danke dafür (…)

Lieben Dank noch einmal! Da ich bis Freitag, den 28.04. nicht da bin, werde ich mich erst etwas später mit dem Rest-Rückblick melden. Bis dahin freue ich mich riesig auf jede weitere Rückmeldung.

Im Mai gehen wir auf die emotionale Ebene ein und widmen uns dem spannenden Thema der Amygdala (Teil des lymbischen Systems), welche als das Angstzentrum bezeichnet wird, d.h. vor allem all der unbewussten Ängste, die tief im Unterbewussten (95% unseres irdischen Seins) im Laufe des Lebens (v.a. Kindheit & Jugend) gespeichert wurden und sich plötzlich immer wieder dann melden, wenn es im Außen entsprechende Trigger gibt.

Z.B. wenn man sich hinterher fragt: warum habe ich denn so komisch/genervt/aufbrausend/ungeduldig etc. reagiert oder mich schuldig/gekränkt/ungerecht behandelt/verlassen/verletzt u.s.w. gefühlt, wurden nur alte Schutz-Programme wieder abgespielt, die mit der gegenwärtigen Situation meist rein gar nichts zu tun haben und heute keinerlei Nutzen mehr haben. Meist ist das Gegenteil der Fall. Bei den beiden Sitzungen werden wir auf die unbewussten Programmierungen eingehen, um sie zu löschen und zu bereinigen, um ein Leben ohne die belastenden Konditionierungen und in noch mehr Freiheit, Gelassenheit und Leichtigkeit führen zu können.

Ich wünsche Euch allen eine angenehme Integration und eine schöne, frühlingshafte Zeit!

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (09.05.17)

Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich noch kurz mit dem Restrückblick. Die häufigste Reaktion war diesmal die Entgiftung. Was super ist, denn ich beobachte Folgendes seit Jahren: auch mit tollsten Nahrungsergänzugsmitteln kann unser Körper oft nicht besonders gut entgiften, sonder hält Vieles fest, wenn seelische Gifte dran gekoppelt sind.

Und eine Entgiftung ist bei dem Ausmaß der heutigen Belastung unbedingt nötig. Deswegen entgiften wir weiterhin - im Mai vor allem auf der seelisch-emotionalen Ebene, was folglich auf alle Ebenen eine Auswirkugn hat. Im Juni gehen wir dann noch tiefer auf die Zellebene ein. Bald werde ich die Themen veröffentlichen.

Und hier die restlichen Feedbacks von Euch:

(…) ich bin leider sofort eingeschlafen, doch die Nachwirkung war sehr sehr spürbar und intensiv. Die Entgiftung ging dann richtig los und ich bin ein paar Tage einfach flach gelegen. Aber ich wusste dass es keine Erkältung ist oder so. So was gibt’s bei mir seit Jahren nicht mehr. Ich habe gemerkt wie mein Körper wirklich alte Dinge loslässt… Und es sich auch emotionell vieles löst. Nach 1 Woche ging’s mir wieder gut. Und seit dem fühle ich mich viel leichter und freier. Auch wenn es noch einiges zu tun gibt. ;) Freu mich auf die Mai-Abende!(…)

(…) der Heil abend war sehr sanft und angenehm, die Energie wahr sehr tragend zu spüren (…) AN`ANASHA für Alles (…)

(…) danke für den Heilabend, dessen Nachwirkungen ich noch sehr spüre. Es arbeitet und einige Themen aus der Herkunftsfamilie triggern mich derzeit immens an. Ich übe mich im Loslassen und warte mehr oder minder geduldig auf das Ergebnis ;) Am Abend selbst hab ich vor allem viel Energie und Bewegung in der Wirbelsäule gespürt, es wanderte vom Wurzelchakra bis hoch. Am nächsten Tag war ich emotional stark angespannt, was sich auch noch nicht lösen konnte. Mal sehen, was sich noch so verändern wird und was gehen darf. (…)

(…) Dieser Heilabend war für mich stark spürbar. Es begann schon 2 Tage vorher, dass immer wieder etwas schmerzte und dann war es wieder vorbei. Am intensivsten waren die Zähne. Auch hatte ich Krämpfe in den Waden und den Füssen, was ich sonst nicht kenne. Am frühen Abend des Samstag baute sich um mich wie eine Hülle oder eine Energieblase auf, ich konnte nicht mehr klar sehen. Auch das ging wieder vorbei.
Den Heilabend selber habe ich zum grossen Teil verschlafen. Wenn ich dazwischen wach im Bett lag, fühlte ich die Energien im Körper. Mal mehr im Rücken, mal im Bauch oder sonstwo im Körper.
In den Tagen danach fühlte ich mich im Körper irgendwie fremd, es war, als würde vieles neu geordnet. Aber ich weiss, alles was geschah, war zu meinem höchsten Wohl. Und so sage ich dir An'Anasha für dein Wirken das mich so viel mehr zu mir selber führt! Herzliche Grüsse und ein goldenes An’Anasha (…)

Dankeschön! Und vielleicht sehen wir uns energetisch heute Abend. :-)

Euch eine schöne Zeit in Freude und Gelassenheit

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Druck abbauen + ATLAS-Ausrichtung" Di, 21.03.17 Energiefluss  Wirbelsaeulenbegradigung

Vorab-Rückblick (26.03.17)

Hallo meine Lieben

es war eine relativ ruhige und sanfte Sitzung, die zugleich aber sehr in die Tiefe ging und intensiv war.

Die Vorbereitung war bei Vielen auch dem entsprechend. Denn es wird schon im Vorfeld vieles aufgelöst, da man durch die Anmeldung einfach in das Feld der Heilung rein kommt, das ich zusammen mit der Geistigen Welt aufbaue und dann dürfen die Heilenergien schon wirken - bei jedem in seinem Tempo und so wie es für sie/ihn gut und dienlich ist.

Gleich zu Beginn hat sich die Energie auf den Atlas fokussiert. Geborgenheit und Liebe, die in dieser Sitzung die größte Rolle gespielt haben, sind eingeflossen und haben das Feld aufgefüllt, den Atlas beruhigt, besänftigt und entspannt.

Nach und nach hat die in diesem Bereich vorhin so erstarrte Energie, die bei vielen auch körperlich ganz schön viel Druck erzeugt hatte, angefangen sich zu bewegen und zu transformieren.

So konnte der Druck immer mehr abfließen und Platz machen für heilende und lindernde Energien. Auch viele Gedanken, nicht dienliche Glaubenssätze, Überzeugungen konnten geklärt und aufgelöst werden.

So habe ich mich nach und nach entlang der Wirbelsäule, an vielen verschiedenen Stellen, vorgearbeitet - bei jedem etwas anders, da jeder so seine individuellen Themen hat.

Eine weitere am meisten unter Spannung stehende Stelle war das Gegenstück der Halswirbelsäule, die Lendenwirbelsäule, denn die beiden Bereiche einander bedingen. Hier ging es um die Wurzelchakra-Themen wie zB. die Ur-Instinkte, Existenz- und Überlebensängste, Angst vor Veränderungen, auch Urvertrauen und Sicherheit (oder eher den Mangel dran) usw.

Denn es gibt eine wichtige Relation zwischen dem Wurzelchakra und dem Stammhirn, die für die selben Bereiche zuständig sind, das Überleben zu gewährleisten und in Gefahrsituationen entsprechend zu reagieren - mit Kampf, Flucht oder Starre.

Hier war es etwas hitziger als in den oberen Bereichen, denn hier noch Vieles von den unterdrückten, nicht ausgelebten, destruktiven Emotionen gespeichert war.

Es zeigten sich hier verschiedene Bilder von noch ungeklärten Situationen, die einen verletzt, herausgefordert oder getriggert haben. Denn gerade die heutzutage so „beliebten" Themen von (u.a. materieller) Sicherheit, Stabilität und Zugehörigkeit werden bei manchen fast tagtäglich getriggert und können sich mit der Zeit oft auch körperlich äußern. Auch der Solarplexus wurde hier mit den Themen Wut, Zorn, Ärger etc. deutlich angesprochen. Nach und nach wurde in diesen Regionen immer ruhiger und entspannter.

Damit einhergehend sind auch viele emotionale Themen verarbeitet und aufgelöst worden - v.a. betreffend das 2. und 4. Chakra.

Verschiedene Stellen entlang der Wirbelsäule, wo Stauungen die Energie gebremst und zurückgehalten haben, konnten sich entspannen und es kann wieder besser fließen. Somit funktioniert jetzt die energetische energetische Versorgung besser.

Viele die mir schon telefonisch oder schriftlich berichtet haben, haben sich entweder gleich danach viel leichter gefühlt, "als hätten sie schwere Zementsäcke abgeworfen“ oder sind erstmal in intensive Verarbeitungsprozesse geraten - stets so, wie es gerade ansteht und in einem persönlichen Tempo.

Bei manchen haben sich kurzfristig ganz alte Themen gezeigt, die vermeintlich schon seit einer gefühlten Ewigkeit aufgearbeitet waren. Denn in den Körperregionen, die sich jetzt entspannt haben, wo die Lebensenergie jetzt (besser) durchfliessen kann, waren entsprechend schmerzhafte, manchmal traumatische Erinnerungen noch gespeichert, denn unser Körper merkt sich so ziemlich alles. Auch wenn unser Verstand ein Thema ins Unterbewusste befördert und es dann „vergessen“ hat, da er damit nicht umgehen konnte, wissen es die Zellen noch.

Mit der Zeit meldet sich dieses Thema meist als Verspannung, Schmerz oder Krankheit einfach wieder, mit der Botschaft: "schau mich an, höre mir zu, ich habe dir was zu sagen“. Und das mit einer unglaublichen Ausdauer und Geduld... bis wir endlich bereit sind, dies nicht mehr zu unterdrücken (zB. mit Tabletten, Ablenkung etc.) sondern uns dem endlich widmen…

Und es kann dann am besten gehen, wenn man sich bewusst macht, „ich habe es (unbewusst) erschaffen und somit kann ich es auch wieder gehen lassen“. Also mit der Selbstverantwortung für alles im Leben fängt die wirkliche Heilung an.

Also höre deinem Körper zu. Wenn du Schmerzen hast, frage deinen Körper, deine Zellen, was sie dir damit sagen wollen, bitte um Botschaften, Zeichen und Führung und höre einfach hin. Und Du wirst Antworten bekommen. Und dann fühle einfach die Emotionen und Gefühle, die darin noch gespeichert sind und hochkommen. Nehme sie an, drücke sie nicht mehr weg. Vor allem in der Transformationsphase kann sich anfangs einiges zeigen, was schon lange nach deiner Aufmerksamkeit gerungen hat.
 
Dann am besten keinen Widerstand gegen das, was an die Oberfläche kommt, leisten, sonst verspannt es sich wieder unnötig, sondern es einfach geschehen lassen - Hingabe an den Prozess, wie auch immer er sich jetzt gestalten möchte. Vertraue einfach auf die Weisheit Deines Körpers und Deiner Seele und höre ihnen zu.

Ich weiß, manche erleben gerade besonders heftige Herausforderungen … Und da ich das aus meinem Leben von früher nur all zu gut kenne, weiß ich, dass wir stets nur mit solchen Themen konfrontiert werden, für die wir auch die Kraft und Lösungen haben. Auch wenn es sich mittendrin ganz und gar nicht danach anfühlt…

Auch der Bio-Rhythmus wurde ausbalanciert und an die stetig steigende Energie der Erde angepasst. Die Energie der heiligen Gral des Lebens haben die Zellen mit Lebenskraft versorgt und genährt. Jetzt sind die Energiebahnen viel freier, die Lebenskraft kann besser zirkulieren und durch einen durchfliessen.

Wie immer, sind div. Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen möglich, vor allem Muskelkater kann sich besonders stark zeigen, da manche Bereiche so in der Starre und Überanspannung waren, dass sie erstmal für die Entspannung Zeit brauchen werden.

Generell müsste sich aber einiges entspannter, ruhiger, gelassener anfühlen. Viele Gedanken der Angst, des Drucks, der Wut sind weggefallen. Jetzt dürfte auch der innere Dialog etwas freundlicher und ruhiger sein.
Empfehlenswert ist es jetzt zu beobachten, wie man in brenzligen Situation reagiert, wenn der zB. im Außen getriggert wird.

Ich vermute, die meisten sind während der Sitzung eingeschlafen, denn die Energien waren in vielen Fällen ziemlich einlullend und entspannend. Und dieser Schlaf war heilend und erneuernd.

Manche haben nach der Sitzung viel Müdigkeit verspürt und ein großes Schlafbedürfnis gehabt - gönnt Euch dies, denn der Körper heilt und in solchen Phasen ganz besonders viel davon braucht.

Außerdem Spaziergänge, Bewegung in der Natur, gutes Wasser, basische Bäder, frische, biologische Nahrung sind jetzt und auch stets die besten Begleiter.

Wenn man den Prozess mit Essenzen unterstützen und beschleunigen möchte, findet man die Energie der Geborgenheit und Liebe v.a. in den Essenzen: Gral der Erlösung, Gral der Heilung, der Liebe etc.

Für den Körper sind vor allem die 24.Gral des Lebens, das Heilungsöl Tarass oder beides zusammen als HeilungsDuo sehr empfehlenswert. Für eine allgemeine Klärung und Befreiung von kollektiven Fremd-Energien und Belastungen eignet sich besonders gut die 38. Clearing.

Und natürlich eine sprechende Gedankenhygiene… Energievampire, die einen als emotionalen Mülleimer betrachten und auslaugen, am besten meiden, auch Medien-Diät u.Ä. sind jetzt besonders empfehlenswert. Achtsam sich selber und anderen gegenüber sein…

Mit der Sitzung am 15. April setzten wir die Arbeit auf der körperlichen Ebene fort. Es geht weiterhin um die Auflösung dieser destruktiven Grundanspannung im Körper, diesmal geht's noch tiefer ins Gewebe und in die inneren Organe. Wobei die Wirbelsäule sicherlich auch wieder miteinbezogen wird, da doch alle Nervenbahnen dadurch verlaufen. Also wir machen einfach weiter. :-)


Und hier die ersten und ganz spannenden Rückmeldungen für die ich mich ganz ganz herzlich bedanke!

(…) ich möchte mich mal ganz herzlich bei dir bedanken für deine Heilabende. Die letzten 4 die ich mitgemacht habe, haben so viel in mir verändert und große Erleichterung verschafft. Das meiste nehme ich eigentlich immer über den Tag an dem der Heilabend ist wahr doch wenn es dann auf 21:30 zu geht legen Sie mich immer schlafen :) Wache dann meist erst gegen 0:30 wieder auf und spüre dann noch meist 2 Tage lang wie die Energien nachströmen. Freu mich schon auf April und werde im Mai auch dabei sein :) Lieben Drücker und ein grßes, goldenes AN`ANASHA für dich :) (…)
 
(…) hier kommt mein Feedback zu diesem, meinem ersten Heilabend: Die stärkste Wirkung gab es für mich schon vor dem Heilabend. Warum eigentlich ? Am Tag vorher hatte ich starke Kopfschmerzen, und fühlte wie sich immer wieder etwas löste, und mein Kopf klarer wurde. Am 21. dann den Tag über starkes Herzrasen und Herzklopfen, und einige Erlebnisse, die mich an alte, bekannte Stress-Situationen erinnerten. Es war viel Druck da, zu dem ich mich aber distanzieren konnte. Zwischendurch immer wieder Stechen und Picksen an verschiedenen Stellen im Oberkörper, etwas kommt in Bewegung.
Zu Beginn des Abends dann ein prickelnder Strom von Energie, ich schlief ein und erwachte um 23:15 Uhr. Da ging es mir dann nicht gut. Am nächsten Tag hatte ich einige heftige Stimmungstiefs, aber viel mehr innere Ruhe und Gelassenheit. Ich kann auch wieder besser durchatmen als vorher. Danke dafür (…)

(…) Am Sonntag und Montag sind plötzlich Themen auf den Tisch gekommen, die offenbar mit dem Thema in Verbindung stehen. Sonst war körperlich davor eher wenig zu spüren, erst ab Dienstag Mittag heftiges Kopfbrennen und Druck in der Brust. Ich bin gegen 21h müde ins Bett und auch bald eingeschlafen, dachte, ok, dann spür ich dieses Mal eben nichts.
Falsch gedacht, gegen 22.30h war ich wieder wach, weil es so heftig in mir gearbeitet hat, eine unglaubliche Ausdehnung im ganzen Körper, Wirbel knackten im Brustbereich, ich dachte kurz, ich kann nicht mehr, hab dann einfach fließen lassen und irgendwann bin ich wieder eingeschlafen. Am nächsten Morgen war ich eher unruhig und nach und nach sind (wie schon beim letzten Mal) Themen aus dem Unterbewussten aufgepoppt, am Mittwoch dann ein richtig großer Brocken, den ich eigentlich als unrelevant abgehakt hatte. Der Körper fühlt sich wieder enger an, angespannt. Jetzt bin ich am lösen und langsam wird es leichter und lichter. Eine sehr sehr intensive Erfahrung, schmerzhaft aber wichtig. Danke dafür! (…)

(…) vielen lieben Dank, ich musste nur schlafen… so platt war ich aber heute mit Gesang aufgewacht… ich bin dankbar. Danke für Alles(…)

(…) herzlichen Dank für die wertvolle Heilarbeit. Gestern hatte ich nicht so recht die Möglichkeit, den Heilabend bewusst zu verfolgen. Dennoch waren die Energien stark spürbar. Den ganzen Tag über hatte ich einen Druck im Kopf und gegen Abend fuhr es mir einmal recht unangenehm in den Kiefer. Zum eigentlichen Beginn des Heilabends bin ich eingeschlafen. Am nächsten Morgen ging es mir nicht wirklich gut, völlig erschöpft, müde, der Rücken schmerzt. Ich hoffe, das sich das bald lösen darf. Ein gesegnetes DANKE für den energiereichen Heilabend (…)

(…) ich hatte es ja schon vermutet, daß der 2. Heilabend der Reihe Streß und Burn-out stärker wirken würde. Und so war es dann auch. Körperlich zeigte sich schon im Vorfeld wieder so einiges- sowohl bei mir, wie auch bei meiner Tochter, die an dem Tag des Heilabends kaum aufrecht laufen konnte. Pünktlich um 21.30 lag sie dann schon im Bett (und das bei einer 16-jährigen!)- während ich noch kurzfristig etwas beendet mußte. Das habe ich dann aber auch ganz schnell getan, als ich fühlte, wie es in meinem Kopf heftig arbeitete.....Aber nicht nur da, wie ich dann später genießend feststellen durfte- so einiges hast du wohl aus dem "Bauch" herausgeholt und deine Arbeit an Atlas/Axis war deutlich fühlbar.

Danach hat meine Wirbelsäule kräftig gearbeitet, sich neu eingestellt- wie bei meiner Tochter auch, die am nächsten Tag viel befreiter wieder gehen konnte und beim Reiten feststellte, wie es in Atlas und Axis noch arbeitete (ohne zu wissen, wie der Heilabend eigentlich so genau verläuft....)
Und wieder ein großes An'Anasha für dein Wirken und Sein und deine wundervollen Gaben, die du uns zukommen läßt. Mit einer Herzensumarmung (…)

(…) bei dem Heilabend ist es mir gut ergangen. Es war eine ruhige Nacht, es knirscht auch nicht mehr so arg. Ich spüre es tut sich etwas in meinem Hinterstübchen :-)) Leichter Muskelkater, ab und an Kopfbrummen. Aber auch das Gefühl: Es wird leichter. (…) Vielen lieben Dank (…)

(…) die Sitzung selbst habe ich als sehr angenehm empfunden, fühlte mich in den schönen Energien wieder so gut aufgehoben, geliebt und geboren. Die Tage danach musste ich mich so intensiv strecken und dehnen wie glaub ich noch nie zuvor. Mein Körper hat es einfach geraucht und es ganz deutlich signalisiert. Und mit jedem Dehnen hatte ich das Gefühl wieder eine neue Ebene erreicht zu haben.
Allgemein war das sehr befreiend und angenehm, aber es haben sich damit mitunter auch ziemlich heftig alte Themen gezeigt die ich schon längst abgehakt habe, die aber offensichtlich noch in der Muskulatur gesteckt haben. 2-3 Tage war ich emotional ganz schön mitgenommen, habe aber deutlich gespürt wie sich die alten Erinnerungen auch aus meinem Körper herauslösen und meine Seele aufatmen kann. Jetzt fühl ich mich so viel leichter, auch wenn es noch arbeitet... Danke von Herzen für alles und freu mich auf April und Mai! (…)


Vielen herzlichen Dank noch einmal! Wenn weitere Berichte reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Ich wünsche allen noch eine harmonische Integration und eine schöne, sonnige Zeit!

Rest-Rückblick (14.04.17)

Hallo miene Lieben,

die Sitzung ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich wollte die restlichen Feedbacks auch noch mit Euch teilen. Bin leider nicht früher dazu gekommen, da ich in den vergangenen Tagen mit meinen Essenzen beim Festival (einer spirituellen Veranstaltung) war und davor ordentlich zu tun hatte.

Auf jeden Fall hat es sich bei der Sitzung sehr viel körperlich getan, was man mit pflanzlichen Mitteln zur Entgiftung noch zusätzlich wunderbar unterstützen kann, wie zB. mit grünen Smoothies aus Wildkräutern, die jetzt im Frühling so üppig zu wachsen beginnen. Und vor allem mit einer bewussten, naturbelassenen und biologischen Ernährung, denn jegliche verarbeitete Industrienahrung vergiftet einen stetig weiter. Woran uns mit der Zeit der Körper und davor ganz massiv auch schon die Psyche erinnert...

Morgen, am Ostersamstag setzen wir das Thema weiter fort, indem wir auf die Organe, Faszien und die Zellebene eingehen. Und all das mit den gerade präsenten und so besonderen Energien der Auferstehung und des Lebens. Freu mich schon riesig drauf.

Und hier noch die restlichen Rückmeldungen:

(…) ca. 2 Tage vor der Behandlung hatte ich Beschwerden im rechten Beckenraum, dachte das wäre endgültig abgehakt. Am 21. bin ich 21,30h zu Bett gegangen. Habe zuerst die angenehmen Energien genossen und bin dann eigeschlafen. Punkt 23h wieder aufgewacht. Hatte einen merkwürdigen Traum. Konnte später wieder einschlafen. Als ich aufwachte ging mir der Spruch "ohne Fleiß kein Preis" und von  "Nichts kommt Nichts" durch den Kopf. ;-)

Der Schmerz im Beckenbereich hatte sich nicht verändert. Am Morgen erhielt ich deine Sendung der Essenz 24. AN'ANASHA für die prompte Lieferung. Habe sie mir gleich an mehreren Stellen aufgesprüht. Hat sich nicht viel getan. Dann habe ich später noch einmal die Essenz in meine Aura gesprüht. Und der Schmerz hat sich aufgelöst. Wunderbar ! So schön. Herzlichen Dank für dein  Wirken. In AN'ANASHA (…)

(…) Ein goldenes AN´ANASHA dir für eine starke Heilung, Freiheit und Befreiung! Ich liebe deine Wirkung! AN´ANASHA für dein Licht (…)

(…) die Sitzung habe ich leider verschlafen denn ich wurde sofort zu Anfang weggebeamt… ;-) Am nächsten Tag hatte ich einen ganz schön starken Muskelkater, meine Nase lief und ich war ziemlich fertig. Aber es hat mich nicht gekümmert denn ich wußte, ok da reinigt sich einiges und das ist auch gut so! ;-) 2 Tage ging das so... doch am 3. Tag bin ich schon mit einer ganz anderen Stimmung aufgewacht! Fühlte mich im Kopf viel klarer, leicher und gelassener und mein Körper hat gefühlte Tonen von Ballast losgelassen! Auch meine Haltung hat sich positiv verändert sogar so dass es meine Kollegen gemerkt haben. Ganz ganz lieben Dank für deine immer so wundervollen Sitzungen! freu mich schon auf die kommenden! (…)

Noch einmal Dankeschön für alle Rückmeldungen! Ich hoffe, alle, die sich zum 15.04. angemeldet haben, haben heute eine Bestätigung erhalten. Ansonsten bitte meldet Euch, damit auch gar nichts untergeht. :-)

Euch noch wundervolle, frühlingshafte Ostertage und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Druck, Stress, Überforderung abbauen" Di, 07.03.17 Coaching zur Erhohung eigener Effizienz Belastbarkeit und Konzentration 1

Vorab-Rückblick (11.03.17)

Hallo meine Lieben,

diese Sitzung war ganz schön herausfordernd, denn davor ist der ganze Druck schön an die Oberfläche gekommen und hat sich so quasi für die Auflösung bereit gemacht. Die meisten haben es schon in der Vorbereitung gespürt...

Puh… da war 'ne Menge los! Ich habe deswegen versucht mit ganz ganz sanften, entspannenden und beruhigenden Energien zu arbeiten, um das System nicht zusätzlich herauszufordern bzw. Widerstand zu erzeugen. Also anders als gewohnt war meine Energie-Bündelung diesmal eher sanft und weich, um das gereizte System zu beruhigen und zu entlasten.

Denn der Druck, der sich in unserer Gesellschaft v.a. in den letzten Jahren aufgebaut hat, ist wirklich immens. Der ganze Stress ist mittlerweile leider schon chronisch geworden, was ganz schön gemein ist, denn die meisten haben sich mittlerweile so an ihn gewöhnt, dass sie ihren Zustand in ständiger „Habachtstellung“ als „normal“ ansehen und sie kaum noch bemerken. Das hat sich einfach im Laufe der Zeit so hineingeschlichen, wirkt unterschwellig im Hintergrund und beeinflusst letztendlich unser ganzes Leben.

Ganz am Anfang habe ich mit den Reinigungs- und Klärungsenergien gearbeitet, um die äußeren Reize und Störfaktoren zu reduzieren bzw. das System davon so weit wie möglich zu befreien.

Das Epizentrum war diesmal das Herz-Chakra mit den beiden angrenzenden Chakren, dem Solarplexus und dem Hals-Chakra und natürlich allen dazugehörigen körperlichen Bereichen, d.h. die ganze Wirbelsäule, Zähne, Kiefer, Hals, Schulter, Nacken, Herz, Lunge, Magen, den sonstigen Organe etc.

Mit der Zeit hat es sich auf den tiefsten Ebenen herausgestellt, dass der Druck und diese innere Daueranspannung vom Stammhirn - dem sog. Reptiliengehirn herausgeht - dem ältesten Teil des Gehirns, der uns in der Urzeit vor dem Säbelzahntiger gewarnt und geschützt hat und den Körper mit entsprechender Ausschüttung von chemischen Stoffen mit Kampf, Flucht oder Starre reagieren liess.

Heute haben wir zwar keine Säbelzahntiger mehr, jedoch wird die „Bedrohungen“ des Alltags oft mit gleichrangiger, somit völlig überzogener und destruktiver Reaktion gewürdigt. Und zwar dauerhaft und nicht nur für eine kurze Dauer der Flucht, wofür es auch ursprünglich gedacht war. Daraus entstehen eben all die Beschwerden und Krankheiten.  

Denn unsere heutigen Säbelzahntiger sind unsere Herausforderer im Alltag, sei's der Chef, der ehrgeizige Kollege, die fordernden Eltern, Partner, das Finanzamt, irgendwelche Behörden oder wem auch immer wir diese Macht (unbewusst) geben! Überprüfe also ganz bewusst, wem Du diese Macht gegeben hast und mache Dir bewusst, dass die meisten Bedrohungen erst nur im Kopf entstehen…

An dieser Stelle habe ich wirklich lange gearbeitet, betroffen war der ganze Körper, somit war das bei jedem ganz individuell spürbar, oder eben überhaupt nicht. Das spielt allerdings keine Rolle. Nach und nach haben sich die betroffenen Bereiche entspannt und der Kopf auch etwas beruhigt.

Auch die so beliebte und leider ganz unbewusste Kopplung der Liebe an die Leistung ist ganz deutlich zum Vorschein gekommen, d.h. das meist im Laufe der Erziehung entstandene Programm: „wenn ich das und jenes leiste/erreiche oder wenn ich lieb/zuvorkommend etc. bin, werde ich geliebt/ angenommen /wertgeschätzt werden“. Schau in dieser Hinsicht Dein Leben ganz nüchtern an, versuchst du etwas zu leisten, um etwas zu bekommen? Das kann für eine ganze Menge von Aha-Effekten sorgen.

Zum Schluss der Sitzung wurden die Energien von Ruhe, Frieden, Gelassenheit und auch Erlösung im ganzen Körper integriert und geerdet.

Außerdem auch die so Muskel-entspannende Energie vom Gral des Lebens und die den Geist beruhigende und ausdehnende Energie vom Gottes Schöpfungston einfliessen lassen.

Als Reaktionen sind wie immer Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen möglich, vor allem Muskelkater kann sich diesmal besonders stark zeigen, da manche Bereiche so extrem verspannt waren, dass sie erstmal für die Entspannung Zeit brauchen werden.

Ich empfehle jedem einzelnen, mindestens eine Kleinigkeit im Leben zu verändern, zB. sich mehr Zeit für sich zu nehmen und das ganze nicht mehr so „todernst" zu nehmen. Denn den wirklichen Stress verursacht nicht die Tatsache X sondern derer Deutung!

Auch empfehlen ich allen, die bereits unter Anspannung leiden, eine Medien-Diät. Außerdem stressige, ständig meckernde Menschen zu meiden oder auch Krimis, Thriller und Action-Filme oder -Romane, denn bei so was geschieht die selbe Ausschüttung von Botenstoffen wie bei einer realen Begegnung mit einem Säbelzahntiger. Also sollte jeder bewusst wählen, wie er/sie sich noch zusätzlich unnötigen Stress macht.

Was auch hilft, ist, sich zu fragen, werde ich mit 100 (oder auf dem Sterbebett) diese Sache immer noch als lebensbedrohlich oder als wichtig genug erachten, um sich darüber aufzuregen? Falls nicht, dann lass es einfach und gib Dich Deinem Leben hin, denn es meint's gut mir Dir! Wenn Du es lässt...

Es ist diesmal viel geschehen, doch das Thema ist wirklich ganz schön umfangreich. Wir bleiben dran. Wie ich das bisher mitbekommen habe, werden wir beim Teil 2 am 21.03. am Stammhirn weiter arbeiten und uns auch noch mehr der körperlichen Ebene zuwenden, da darin noch viel Stress rauszuholen gilt. Aber das Mentale und Emotionale werden wir natürlich auch nicht vergessen. (die Teilnahme am Teil 2 ist unabhängig vom Teil 1).

Und im April arbeiten wir dann weiter (u.a.) an der Grundanspannung in den Faszien und auf der zellulären Ebene, für eine allgemeine Regeneration, Heilung und Erneuerung.

Und hier die ersten und ganz spannenden Rückmeldungen für die ich mich ganz ganz herzlich bedanke!

(…) AN’ANASHA für deine Heilbehandlung! Als du mit den Vorbereitungen angefangen hast, merkte ich schon, dass ich extrem müde werde, fast wie eine Narkose und bin dann auch schnell ins Bett gegangen. Fühlte mich wie eingehüllt in schönen warmen Energien und bin dann auch schnell eingeschlafen. Heute fühle ich weniger inneren Druck in mir, mehr Gelassenheit, aber ich denke eine Fortsetzung kann nicht schaden, um das Thema auch in der Tiefe nochmals zu behandeln. Ich freu mich! (…)

(…) Ein liebes Hallo und herzlichen Dank für den wieder einmal wundervollen Heilabend. Auch dieses Mal durfte viel passieren und sich lösen.
Wie bei den letzten Heilabenden war die Energie schon lange vor dem eigentlichen Beginn spürbar. Um 21 Uhr begann ich mich den Energien hinzugeben und spürte auch gleich eine Anspannung ist Kopf, gefolgt von verschiedenen aufkommenden Emotionen, die sich lösen durften.
Ab 21:30 Uhr war die Anspannung im Kopf noch präsent, dazu ein Energiefluss in den Beinen und im Rücken, was ganz faszinierend war, denn das fühlte sich an, als ob mein Rücken regelrecht von den Energien "gescannt" wurde. Es ging den Rücken rauf und runter und blieb an den blockierten und verspannten Stellen für längere Zeit um daran zu arbeiten. Das ging zum Teil richtig heftig in die Tiefe. Hauptsächlich war die Energie in der Brust-und Halswirbelsäule, Schulterbereich und im Kiefer am arbeiten. Zwischendurch lief mir immer mal wieder ein Schauer durch den Körper oder auch ein Pfeifen im Ohr.  Danach ein kurzes Gefühl freier zu sein.
Die Müdigkeit siegte und ich schlief ein. Gegen drei Uhr wurde ich wach und fand auch nicht mehr in den Schlaf. Die ganze Anspannung schien sich zu lösen. Morgens war ich dementsprechend müde und hatte an vielen Stellen körperliche Schmerzen (alte Schmerzen).
Ich bin froh, dass ich mich für die Anmeldung entschieden habe, denn es scheint doch mehr Stress im Körper zu geben als vermutet. Danke für die heilsamen Energien (…)

(…) K. und ich sind noch in Transformation, sehr starker Muskelkater, sehr sehr müde und glaubten es geht nichts mehr weiter. Wir wissen beide dass es einen sinn hatt. Deine Heilübertragungen hatten uns so die Augen geöffnet . In deinen Heilübertragungen fühlen wir uns geborgen, getragen und so geliebt, dass hat uns jetzt so viel weiter geholfen (…)

(…) Danke, dass ich an diesem, für mich so wichtigen Abend dabei sein durfte!! Ich bin morgens aufgewacht und war richtig tiefenentspannt, dachte, wow, so kann ein Morgen auch sein.
Mittags und am Nachmittag dann die ersten Situationen und Begegnungen mit Menschen, die mit den bearbeiteten Themen in Verbindung stehen. Und eine Erstverschlimmerung ausgelöst haben inkl. Gedankenkarusell, Nackenbrennen und Unruhe. Heute, zwei Tage später, bin ich voll in einem Thema drin, dass es zu lösen gilt. Wieder ein großer Stein am Weg. Ja, ich werde ihn wieder wegrollen, auch wenn mir manchmal echt die Luft ausgeht. Aufgeben ist keine Option, also tief Luft holen, weiter an mir arbeiten und fließen lassen. Der Abend selbst war für mich vor allem körperlich sehr stark zu spüren. Schultern und Nacken brannten ab ca. 17 Uhr wie Feuer, Unruhe machte sich breit. Schlafen konnte ich nicht, dafür beobachten, was im Körper passiert: Plopp, plopp, plopp, gingen nacheinander verstopfte Schleusen auf, beginnend im Kreuzbeinbereich, Darm, Nieren aufwärts, Schultern, Nacken Kopf. Alles, was ich so an körperlichen Symptomen immer wieder habe, hat sich kurz mal zu Wort gemeldet. Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen und nachts schweißgebadet aufgewacht mit starken Schmerzen entlang der Wirbelsäule. Dann ein unruhiger Schlaf bis zum Morgen, wo ich dann, wie gesagt, sehr entspannt war. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt. Jetzt muss ich erst mal dieses Akutthema lösen… (…)

(…) hier also mein Rückblick zum letzten Heilabend. Es war mal wieder unglaublich was da geschehen durfte. Vielen Dank und An`anasha. Am Montag merkte ich schon, dass ich mir mehr Zeit für mich selbst wünschen würde. Anspannung machte sich bemerkbar. Was mir auffiel war, dass die Zähne irgendwie zickten, der Kieferbereich verspannt und sich irgendwie nicht richtig anfühlte. Mir kamen die Themen Zähne sehr ins Bewusstsein, hatte zwar einmal alle Amalgam- Plomben entfernen lassen vor über 20 Jahren und damals war Gold die beste Wahl, doch irgendwie fühlte sich das nicht mehr so richtig an Metall im Mund zu haben. Ich ging am Montag früh zu Bett.
Am Dienstag am Heilabend ging es mir wieder besser. Ab dem Nachmittag merkte ich dass ich auffallend plötzlich und schnell auf Toilette musste, es ging wohl sehr viel über die Blase ab.
Am Abend selbst blieb ich irgendwie sehr gelassen aber hatte stark das Gefühl mich entspannen zu wollen, meine Ruhe haben zu wollen und einfach nichts tun zu wollen.
Es ergab sich, dass ich mich dann auch schon früh auf dem Sofa nieder lassen konnte und einfach entspannen. Wieder kam sehr der Kieferbereich ins Bewusstsein und fühlte sich verspannt an. Auch hatte ich einmal das Gefühl, dass an den Augen gearbeitet wurde. Ansonsten ließ ich einfach geschehen und hatte einfach sehr, sehr das Gefühl  Entspannen zu wollen. Am Mittwoch ergab es sich dann wieder, dass ich mich so richtig ausruhen konnte und einfach fünfe grad sein lassen konnte und ich war sehr dankbar dafür.- Ich hab`s richtig gebraucht. Ich ging auch am Mittwoch sehr früh ins Bett und wollte nur schlafen.
Heute Morgen also Donnerstag wachte ich schon um 6 Uhr völlig ausgeruht und wach, ausgeglichen und froh auf und fühle mich jetzt wirklich wieder entspannter. Echt toll. Danke liebe Joanna Mara. Ich habe das Gefühl da wurde richtig viel verarbeitet und losgelassen. Es fühlte sich am Mittwoch auch irgendwie wie nach einer Operation an wonach man sich auch wirklich ausruhen darf. Allerliebsten Dank an dich und die Geistig Welt für diese unglaubliche Sitzung. An`Anasha! Umarmung (…)

(…) Zu Beginn zeigte sich mir gleich die Überforderung der Erziehung meines Sohnes (…) Meine komplette rechte Körperseite ist sehr schmerzhaft wahrnehmbar, einen Freund zum kuscheln zu haben macht sich in mir als Wunsch in meiner Seele breit. Nehme noch kurz die Energien um mich herum wahr und gleite durch sanfte harmonische Musik in einen Tiefschlaf bis zum nächsten Morgen. Ich wußte nichts mehr von dem Heilabend, der Schlaf war einfach nur tief entspannt und dauerte bis zum nächsten Morgen um 5.30 Uhr.
Liebe Joanna, ich freue mich schon auf Deinen Bericht, vor allem auf Deine Wahrnehmungen und Berichterstattung und verbleibe mit herzlichen Grüßen und Dankbarkeit (…)

(…) Die Dualität wirkte nachhaltig vor und nach deinen wunderbaren Heilabend und forderte Aufarbeitung. Dies geschah nach dem Abend mit großer Gelassenheit und daher auch Ruhe.
Die Energien waren wieder so wohltuend und hoch- ich muß mich immer in eine warme Decke packen. Erstaunt war ich, daß ich kurz vor dem Heilabend noch einmal von einem Kriegsgeschehen träumte. Aber hat die Überforderung nicht vielfach ihren Ursprung auch dort-  so hast du es geschrieben. Somit bedanke ich mich für deine sorgfältige Auswahl der zu bearbeitenden Themen in genau dieser Reihenfolge mit einem großen und goldenen An'Anasha!
Vor deinem Heilabend kochte gerade bei meiner Tochter das Gefühl der totalen Überforderung durch die Schule sehr hoch. Es ist ein großes Geschenk zu sehen, wie gelassen und strukturiert sie nach dem Abend mit der schwierigen Situation umgehen konnte.
Irgenwie habe ich das Gefühl, daß der Abend sanfte Vorbereitung war, für das, was noch folgt. Und so bin ich freudig gespannt auf den nächsten Abend, wenn wir uns „Wiedersehen" (…) mit einer Herzensumarmung und Dank (…)


Lieben Dank noch einmal! Wenn noch weitere Berichte reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde, dann melde ich mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Ich wünsche allen noch eine harmonische Integration und eine schöne, sonnige Zeit!

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (19.03.17)

Hallo meine Lieben,

hier noch weitere Rückmeldungen zum vergangenen Heilabend, die mich wieder so sehr gefreut und berührt haben.

(…) es haben sich schon Tage vor und am Tag der Behandlung nochmals vehement Symptome gezeigt, die ich schon seit vielen Jahren nicht "abschütteln" kann. Starker Kopfdruck, nicht mehr "runter kommen", auf jeden Film im Außen einsteigen müssen, die vielen komischen Gedanken so gar nicht abschalten können usw.
Schon zu Beginn hatte ich den Impuls "leg dich hin". Hab ich dann auch gleich gemacht und bin sofort eingeschlafen. Dann hatte ich einen Traum. Der Traum zeigte ein fliegendes Gefährt, aus dem 3 dicke runde eingerollte Wesen heraussprangen, sich groß machten und sogleich auf die Menschen,
die da irgendwie um mich herum waren, losgingen und sie einsammelten. Es lag eine große Anspannung und Angst in der Luft, auch mitgenommen zu werden.
Ich versteckte mich, doch mein Versteck war nicht wirklich sicher und blickdickt. Ein Wesen schnappte sich einen Menschen, der direkt neben mir stand, neben meinem Versteck, und ich bemerkte, dass dieses Wesen mich auch wahrgenommen hatte. Doch es nahm nur den anderen mit, mich nicht. Dann bin ich aufgewacht und war mächtig durcheinander.
Am nächsten Tag erinnerte mich wieder an den Traum, ich fragte mich "warum wurde ich nicht mitgenommen". Dann sah ich mich so da stehen, direkt vor dem Wesen, mein Herzenslicht leuchtend, kraftvoll strahlend und die Erkenntnis: Nehme dein Licht, deine Macht und deine Kraft in dir an -  das ist dein Schatz, dein "Schutz", den du brauchst.
Und was soll ich sagen… die Tage danach habe ich mich manchmal irgendwie erleichtert gefühlt, teilweise sogar einen freien Kopf, ohne permanenten Druck. Jetzt, mit deinen Erläuterungen im Vorabrückblick wird mir so vieles klarer und gerade die Worte zum Thema "wem gebe ich Macht" haben mich noch einmal tiefer in die Erkenntnis geführt. Dafür sage ich dir von Herzen AN'ANASHA und wieder einmal kann ich nur schwärmen für deine großartige Arbeit und für die Erklärungen, die in den Prozessen so hilfreich sind. Ich freue mich jetzt schon auf die "Fortsetzung" am 21.03. Von Herzen AN’ANASHA (…)

(…) Wir waren bis jetzt zeitweise sehr müde, der Muskelkater war ein bisschen anstrengend, mussten sehr viel gähnen. Waren sehr auf rückzug und in sich gekehrt.
Dank deiner wunderbaren Heilungsabende kommen wir uns jetzt  vor alls hätten wir einen riesen großen Sprung nach vorwärts gemacht. Ja, es wurde uns so viel Bewusst, wir haben viel mehr Frieden mit uns selbst, es zeigt sich vieles viel klarrer, wiesen beide was wir wollen und was nicht, sprechen so manches jetzt klar und deutlich aus. Von ganzem Herzen AN’ANASHA. (…) Wir schicken dir gedanklich denn grösten Blumenstraus denn es gibt, Du bist der wundervollste Mensch den wir begegnen durften DANKE für dein Sein und dein Wirken. In liebevoller Umarmung und Dankbarkeit (…)

(…) seit dem letzten Heilabend fühle ich mich so viel fröhlicher und leichter. Ich habe zwar nach wie vor beruflich und privat enorm viel zu tun, jedoch lähmt mich das Ganze einfach nicht mehr. Davor war das schon fast panikartig. Ich nehme mir immer wieder eine kurze Auszeit für ein paar Atemzüge wie du mir geraten hast, komme im hier und jetzt an und dann mache ich einfach den nächsten anstehenden Schritt. Alles viel entspannter und vor allem bewusster. Riesendank für deine so tolle Arbeit!!! Freu mich schon auf den 21.03.! :) (…)

(…) Den letzten Heilungsabend habe ich sehr intensiv und wohltuend erlebt, auch die kindliche Regression hat sich eingestellt. War wirklich ein spannendes Geschehen. ANANASHA (…)

(…) Wieder einmal meinen allergrößten Dank für diese wunderbare Heilung. Ich war so müde am Dienstagabend, dass ich früh ins Bett ging. Ich schlief schlecht ein und wachte unruhig wieder auf, als die Heilung schon vorbei war. Danach war ich wieder wach und hatte starke Glieder- und Blasenschmerzen. Mein Körper fühlte sich schwer an und irgendwie ungewohnt behäbig.
Mittwoch musste ich früh aufstehen. Es war ein langer Reisetag nach Hamburg. Schon morgens war ich viel gelassener und war trotz Zugverspätung, die mich terminlich in die Enge brachte, locker und entspannt. Ich habe eine andere Wahrnehmung und denke über mehrere Veränderungen in meinem Leben nach. Es arbeitet aber noch. Nun freue ich mich auf den 21.3. unseren nächsten Heilabend. AN'ANASHA du Liebe (…)

Am kommenden Dienstag machen wir mir dem Thema weiter - diesmal geht es v.a. um die Auflösung der Daueranspannung, die sich zB. v.a. im Stammhirn aufgebaut hat, der uns in der Urzeit vor dem „Säbelzahntiger" geschützt hat, indem er den Körper mit Kampf, Flucht oder Starre reagieren liess.

Und das macht er weiterhin, nur wir laufen heute nicht nur ein paar Minuten vor der Gefahr (die meist nur in unserem Kopf entstanden ist) weg, sondern bleiben oft monate- gar jahrelang in dieser so destruktiven Habachtstellung verweilen. So dass der Stress heutzutage fast schon chronisch geworden ist und oft kaum noch bewusst wahrgenommen wird.

Diese Daueranspannung führt zur permanenten Ausschüttung von Stresshormonen und folglich zu vielerlei Beschwerden und Krankheiten. Es schlägt sich auch sehr auf den Atlas und die ganze Wirbelsäule - deswegen werden wir diesmal auch den Atlas entlasten und ausrichten.

Freu mich schon sehr drauf!

Uns allen eine sonnige Zeit in Frieden, Freude und Gelassenheit! :-)))

Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Heilung der Ahnenreihe & Epigenetik (2)" vom 21.02.17

Heilung im systemischen Feld
Vorab-Rückblick (26.02.17)

Hallo meine Lieben,

vielen herzlichen Dank für alle Feedbacks, die bereits eingegangen sind! Hier werde ich u.a. sie mit Euch teilen, denn sie enthalten viele wertvolle Erkenntnisse und Erlebnisse.

Dieser Rückblick ist wieder sehr laaaaaang geworden, aber es ist mir stets sehr wichtig möglichst viele Hinweise und Tipps einzubauen, die die Bewusstheit auf bestimmte Themen lenken. Und auch wenn ich für manche sicherlich nichts Neues erzähle, so ist es für uns Menschen manchmal auch nötig, uns immer wieder und immer wieder an etwas zu erinnern und ins Bewusstsein zu rufen, bis wir es wirklich verinnerlicht und ins Leben integriert haben…

Ach so, und da ich immer wieder gefragt werde, welche Essenzen das Thema x oder y am besten unterstützen, baue ich die passenden Essenzen als Link hier ein, damit jeder, wer möchte da hinein spüren kann.

Und ganz wichtig: keiner braucht irgendeine Essenz, denn wir tragen alles bereits in uns! Die Essenzen oder Öle sind einfach eine zusätzliche Unterstützung und Beschleunigung dabei, denn wir müssen nicht alles alleine machen.

Die Energien der Sitzung waren diesmal nicht gerade zimperlich und gleich von Anfang an sind sie sehr kraftvoll eingeflossen. Wenn so starke Energien durch mich fliessen, habe ich manchmal wirklich das Gefühl gleich zu platzen... die geistige Welt gibt echt alles ;-) um uns zu unterstützen! Und ich gebe natürlich auch mein Bestes :-) und es ist mir stets eine Freude und Ehre für so tolle und bewusste Menschen wirken zu dürfen! :-)

Die Vorbereitung auf die Sitzung (setzt meist mit der Anmeldung oder ein paar Tage davor ein) war diesmal auch nicht ohne. Die Themen, die sich nach der Befreiung sehnen, wurden an die Oberfläche befördert, damit sie in der Sitzung noch leichter aufgelöst werden können. Das hat für verschiedene Reinigungen gesorgt, sowohl im Innen als auch im Außen. Möglicherweise sind alte Konflikte, die bisher unter den Teppich gekehrt worden waren, hochgeschwappt und nach Klärung und Bewusstheit verlangt. Manchen lagen die Nerven einfach nur blank, da natürlich auch das ganze Nervensystem mitbetroffen und in der Klärung war bzw. noch ist.

Vor allem haben Kinder darauf ganz intensiv reagiert, denn sie haben all diese Verdrängungsmechanismen noch nicht so im Griff (zum Glück) und spiegeln uns Erwachsenen stets meisterhaft, was gerade noch ansteht und wo wir hinscheuen dürfen.

Schon im Laufe des Tages kamen immer mehr Informationen dazu, dass es bei diesem Abend hauptsächlich um das Thema der vergangenen traumatisierenden Kriege gehen wird. Und so war das auch, denn vor allem hier im deutschsprachigen Raum tragen die Menschen noch sehr viel Ballast von Schuld, Leid und Schmerz der Vergangenheit, was auf der zellulären und genetischen Ebene noch gespeichert und von Generation zu Generation weiter gegeben wird.

Zu aller erst ging's an die mentale Ebene, in der viele Überzeugungen, Glaubenssätze und sonstige mentale Muster abgespeichert waren, die von den Eltern, Großeltern und den Ahnen übernommen worden waren. Manchen habe hier starke Energien im/am Kopf wahrgenommen, vielleicht sogar einen Druck oder Sog… Das hängt damit zusammen. Dank der Clearings-Energien haben sich die dunklen Wolken nach und nach verzogen, das mental-benebelt-Sein wurde immer leichter und weniger.

Gleich danach ging's in die emotionale Ebene, auf der sich emotionale Verletzungen, Schocks, Traumata befanden, die auch von den Familienangehörigen und Ahnen übernommen wurden. Auch hier durfte viel Schmerz, Leid, Groll, Zorn, Trauer etc. gehen. Zunehmend ist immer mehr Erlösung geschehen und Frieden eingekehrt.

Es haben sich sehr viele Bilder der letzten zwei großen Weltkriege gezeigt, die irgendwo in den tiefsten Winkeln des Unterbewussten sich noch versteckt haben.

Hauptsächlich die männlichen Energien in einem selbst (das Yang - was beide Geschlechter gleichermassen haben, im Körper ist das die rechte Seite) waren vom Thema Schuld, Scham, (Selbst-)Hass, Selbstverleugnung zermürbt gewesen.

Dadurch wurde bei Vielen unbewusst abgespeichert, dass die eigene Kraft und Macht etwas schlechtes, destruktives, zerstörerisches, aggressives ist, sodass sie ihre eigene Kraft abgelehnt und verleugnet haben. Und jegliche Versuche der Seele oder auch des bewussten Verstandes endlich in die eigene Kraft wieder zu gehen, diese anzunehmen und auszuleben, wurden unbewusst im Keim erstickt, denn nach diesem Muster war das einfach viel zu "gefährlich“….

Vermutlich viele der Teilnehmer werden das bei sich entdecken können… Frage Dich einfach, wo weigere ich mich noch meine Kraft anzunehmen und sie zu leben? Wo mache ich mich noch klein? Wo verstecke ich mich noch? Wo gebe ich mich eher der Ohnmacht statt meiner göttlichen Macht hin? Eine einfache Entscheidung, die man als Mantra immer wieder sagen kann, ist zum Beispiel: "ich nehme meine Kraft wieder vollständig an! Zum Wohle aller!“ Und man kann dies auch zB. mit den Essenzen: 37. Selbstermächtigung, 8. Pure Kraft oder mit einer persönlichen Essenz: 40. Meine Schatztruhe unterstützen.

Und natürlich auch die weibliche Seite, das Yin (die linke Seite) wurde bereinigt und geklärt. Das Thema unserer (ur)Mütter, die sehr viel auf sich nehmen mussten und in der ganzen Überforderung sich selbst, ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellen mussten und es auch taten. Hier ging's mehr um das Leid, den Schmerz des Verlustes, die Überforderung, die kräftezehrende Verantwortung so quasi für alles und alle.

Nach und nach wurde auch hier klarer, friedlicher, leichter und liebevoller. Und hier kannst Du das verstärken, indem Du Dich entscheidest, die Verantwortung, die Du den anderen (Erwachsenen) abgenommen hast, zurück zu geben und dafür vollständig die Verantwortung für sich selbst, für sein eigenes Leben zu übernehmen. Unterstützend zB. 20. Gral der Hingabe, 17. Gral der Liebe, 03. VENUS - Weiblichkeit

Es gab auch Bilder und Emotionen nicht nur von Krieg selbst, sondern auch von den Geschehnissen danach, von der schmerzhaften Völkerentwurzelung im Zuge der von oben entschieden Zwangsumsiedlung usw… Wenn Du merkst, Du gehts noch in Resonanz damit, atme all diese Energien noch mehrmals aus…  (dafür zB. 09. Erdung & Himmelung)

Es gab noch unzählige weitere Themen, die bei diesem Heilabend bearbeitet, geklärt, aufgelöst wurden. Doch 1. an Vieles kann ich mich einfach nicht mehr erinnern, denn alles ging so mega schnell. Und 2. das meiste bekommen ich bewusst auch gar nicht mit, da es selbstverständlich bei jedem einzelnen auch ganz individuell an seinen persönlichen, gerade anstehenden Themen arbeitet, außer der hier beschriebenen Themen, die sich im kollektiven Feld der Gruppe so gezeigt haben.

Deswegen kann ich auch gar nicht auf persönliche Fragen in den Mails eingehen wie zB. "was hast du bei mir alles gesehen?" oder "was hat das und jenes zu bedeuten?“ Denn 1. würden es den zeitlichen Rahmen komplett sprengen und 2. es wäre nur etwas "Futter für den Verstand“... Spüre am besten in Dich hinein und erlange Deine eigenen Erkenntnisse, denn so öffnest Du Dich immer mehr Deiner Intuition, was echt goldwert ist…

Zum Schluss haben sich die Bilder in den Energiefeldern der Teilnehmer und ihrer Ahnenreihen komplett verändert, die Gewalt des Krieges, der Schmerz, das Leid haben sich allmählich verflüchtigt, die Menschen haben einander angesehen und sich auf der seelischen Ebene wieder erkannt. Vergebung ist geschehen. Sie haben sich alle die Hände gegeben und fast augenblicklich die komplette Energie in allen beteiligten Ländern hin zum Frieden, Akzeptanz, Liebe, Segnung, Brüderlichkeit verändert. Verbinde Dich immer wieder mit dieser Energie und lasse bewusst durch die Absicht und den Atem, Frieden in Dir entstehen… Und das am besten immer wieder, v.a. dann, wenn Du merkst, Du gerätst in Ärger, Wut oder einfach in den alltäglichen Hamsterrad.

Ich bin mir ziemlich sicher, das war gerade sehr wichtig angesichts der Unruhen heutzutage und der offensichtlichen Richtung, die die Welt und die Politik heutzutage ansteuern. Denn die heutigen Kriege werden ja aus unseren uralten Verletzungen, aus unserem eigenen "inneren Krieg" noch gespeist… Deswegen wenn jeder seinen inneren Krieg in sich und mit seinem Umfeld beilegt, der sich meistens als Unfrieden mit etwas oder irgendjemandem äußert, kann und wird die Energie des Krieges auf der ganzen Welt nicht mehr genährt werden. Und da wollen wir doch hin, oder? :-) Als solidarische Menschheit nicht mehr gegeneinander, sondern miteinander… Und es ist die einzig mögliche Lösung, doch anfangen muss jeder bei sich selbst...

Man kann das Ganze noch zusätzlich zB. mit dem Mantra verstärken: ich vergebe mir, ich vergebe dir, bitte vergib mir, ich liebe dich, ich danke dir, ich übergebe es in Gottes Hände…

Wer den Klärungsprozess mit der Familie und den Ahnen noch zusätzlich unterstützen möchte, so empfehle ich zB. die 25. FAMILIE - Klärung des systemischen Feldes oder auch 4. Freiheit & Loslassen. Oder wenn noch Schmerz und Trauer spürbar sind, dann besonders die 30. Gral der Erlösung. Aber natürlich auch andere Essenzen, die einen gerade in der Seele ansprechen sind einfach richtig, auch wenn der Kopf das nicht verstehen mag. Das macht nichts, er hat einfach andere Aufgaben. :-)

Dem entsprechende Reinigung und Entgiftung können stattfinden, wie zB. häufiger Toilettengang, grippe-ähnliche Entgiftungserscheinungen, Kopfschmerzen, Muskelkater, Erstverschlimmerung etc. Emotional können (müssen aber nicht) in der ersten Phase als Erstverschlimmerung alte, unterdrückte Emotionen wie Wut, Zorn, Trauer oder auch Leere und das Gefühl der Einsamkeit u.Ä. hochkommen, da Vieles, was einen lange begleitet hat, weggefallen ist. Und auch wenn es längst überholt war, so hat sich die Seele daran gewöhnt.

Deswegen braucht das System erstmal etwas Zeit um sich neu zu sortieren und es wird noch eine Weile arbeiten. Bei jedem natürlich in seinem Tempo und nach seiner Bereitschaft, so wie es gerade jetzt gut und dienlich ist.

Hier empfehle ich jetzt bewusst drauf zu achten, dass man die im Laufe des Lebens aus den übernommenen Mustern entstandenen Gewohnheiten, überprüft und bewusst nicht mehr nährt. Nur wenn man etwas schon „immer“ so gemacht oder gedacht hat, heißt es nicht, dass es richtig und wahr ist…

Denn so viele der alten begrenzenden Muster sind geklärt und bereinigt worden und so haben die alten Strukturen quasi ihre Wurzeln verloren, doch wenn sie unachtsam aus Gewohnheit weiterhin genährt werden, können sie sich wieder stärken und erneut zum Bestandteil des Leben werden. Denn wir sind die Schöpfer! Also Achtsamkeit und Bewusstheit sind angesagt! Mehr dazu habe im im Rückblick zum Teil 1 (v. 7.2.17) geschrieben.

Ich bin sehr sehr dankbar für alles, was bei der Sitzung und auch danach im Zuge der Transformationen geschehen durfte und noch geschieht, denn es hat eine Menge Druck, Ballast und Anspannung raus genommen, und zwar nicht nur für einen selbst, sondern kollektiv für die ganzen Ahnenreihen…

Und apropos Druck und Anspannung, diesem Thema widmen wir uns im März, denn das Innere ruft danach immer deutlicher und es kann nicht ignoriert werden, denn die meisten Beschwerden in welcher Form auch immer haben genau diesen Ursprung. Diesmal arbeiten wir an den Ursachen dafür, uns immer wieder zu verspannen, uns unter Druck zu setzen oder setzen zu lassen, zu überfordern und im Daueranspannungsmodus durchs Leben zu laufen.


Und hier Eure Feedbacks mit so wertvollen Erlebnissen und Erkenntnissen - lieben Dank dafür!

(…) Liebe, Liebe, Liebe Mara, AN'ANASHA  !!! <3 <3 <3  !!! Gefühlte tonnenschwere Last genommen- mit diesem Gedanken bin ich gegen Mitternacht aus tiefer Trance neu erwacht und fühlte einfach nur dankbare Erleichterung. Viele Gesichter am Anfang, zuletzt ein Bild meiner letzten beruflichen Situation und ein Elektriker vor Augen, der neue Leitungen legte... Wie leicht der Gang zu den Mülltonnen heute morgen war... Schon in der Nacht vor der Heilsitzung hatte ich tatsächlich "Gabriel" im Traum am Telefon und mein leiblicher Vater wurde aus der Tiefgarage erlöst und erneut zu Grabe getragen. Unglaublich, was sich schon so weit vorher zeigen und lösen durfte. Ich glaube auch für meine Ahnenreihe ein tiefes An'Anasha aussprechen zu dürfen.
Ich danke dir voller Freude und aus vollem Herzen für dein Sein und Wirken und möchte dir persönlich sagen, daß ich derartig hohe, wertvolle Energien in dieser Intensität nur bei dir verspüre. Mein Herz ist voller Liebe und Wertschätzung und Respekt und Achtung für dich und das, was du für uns tust. (…)

(…) In großer Ehre und Wertschätzung AN'ANASHA für dein Wirken und dein Sein! AN'ANASHA für deine Heilbehandlungen, die Vorbereitungen sind immer sehr intensiv. Nach der Übertragung hatten wir beide eine innere leere und waren traurig, hielt einige Tage an.
Jetzt merken wir wie innerliche Freude aufkommt und stell dir vor, wir sind nicht mehr so emotionel geladen wie früher, dass ganze geht in Harmony über. Wir sind dir für deine Heilungsarbeit und der geistigen Welt so von Herzen dankbar. Es ist wie wenn wir ein neues Leben bekommen würden. Ich kann immer wieder sagen du bist die Beste. AN’ANASHA (…)

Weißt du wir haben schon so viel früher bei anderen gemacht und es half nichts. Bei dir ist das ganz anders, seit wir bei dir sind , sind wir in Gottes Händen da tut sich so viel ich kann es in Worten nicht beschreiben wie dankbar wir dir sind. Eines kann ich bestätigen wir sind beide wie neue Seelen, es ist als hätten wir geschlafen und jetzt sind wir geschlüpft, so fühlt es sich an. Es ist Neu mit so viel Liebe, Leichtigkeit, Freude, Ruhe und Frieden mit einem selbst. Ich bin sprachlos. (…)

war in eine Woche in einer Transformation, konnte nicht sprechen, hatte starken Husten, Nase lief und sogar bei den Augen starke schmerzen. Jetzt wieder ok, wenn ich in mein Gesicht sehe, bin ich viel sanfter geworden, habe nicht mehr so harte züge. Jetzt erwisch ich mich, wenn ich in den Spiegel gucke lächle ich mir zu. Wir haben beide das gleiche. An'ANASHA für all deine Liebe du wunderbarer Engel (…)

(…) An'Anasha für die Heilbehandlung. Ich habe sie als sehr intensiv empfunden. Anfangs flossen Tränen, dann durchströmten Wellen von Energien meinen Körper sehr intensiv und schüttelten sanft einzelne Bereiche. Ich hatte das Gefühl, dass in jedem Knochen, der ganzen Wirbelsäule, Brustkorb einschließlich Gliedmaßen und Kopf überall Strukturen gelöst wurden. Vor allem im Unterkiefer, Kiefergelenk und bei den Zähnen arbeitete es sehr intensiv, war direkt etwas schmerzhaft. Ich nahm es im Vertrauen, Heilung annehmen und zulassen, an. Kehlkopfbereich und Herzchakra, Brustbereich meldeten sich auch. Nun werden die Energien integriert. Werde in denen nächsten Tage sehen, was sich noch so verändert. An'Anasha für dein SEIN und intensives Wirken (…)

(…) schon die Vorbereitungen an diesem Tag waren sehr deutlich zu spüren, es hat sich bei mir eine Art Rastlosigkeit und enorme Uneinsichtigkeit gezeigt. Doch ich war so voller Vorfreude auf den Heilabend und somit habe ich den Tag auch gut überstanden. Als es dann so weit war konnte ich gerade noch die enormen Energieströme wahrnehmen, die mich in eine tiefe, freudige Geborgenheit eingehüllt haben, und bin dann sofort eingeschlafen. Die Tage danach zeigen sich noch etwas orientierungslos, doch es ist auch sehr deutlich spürbar, dass sich etwas verändert hat, fühle mich sehr viel stärker und kraftvoller, ruhiger und gelassener. Das freut mich wirklich sehr und stellt eine deutliche Verbesserung meiner Lebensqualität dar.

Liebe Joanna Mara, ich danke dir für dein Wirken, wie du uns damit in diesen bewegten Zeiten unterstützt und das wirklich wirklich schöne daran ist, dass auch wirklich spürbar etwas passiert und sich verändert. Dafür mein allergrößter Respekt, Achtung und tiefe Dankbarkeit für Dich. AN’ANASHA (…)

(…) Mein Feedback zum gestrigen HEILABEND, nach dem aussprechen meiner BEREITSCHAFT all das was jetzt nicht mehr dienlich ist und ich aus der Generation meiner Familie nun auch meine SEELE bitte all das loszulassen , habe ich SPONTAN eine Kerze angezündet , mich ins Bett gelegt und hineingespürt . Ich spürte dass an meinem Kopf gearbeitet wird auch an den Ohren ein "leichter Druck" dann war es mir sooo WICHTIG folgende Worte im sitzen mit gefalteten Händen zu sprechen: ich xxx ACHTE und EHRE das Schicksal der Familie xxx mit allen Familienmitgliedern und Ahnen und ich BITTE um den GÖTTLICHEN SEGEN für jeden EINZELNEN , dann nahm ich wahr wie SEHR die Kerze dabei flackerte für eine lange Zeit, dann trat in MIR und auch bei der Flamme der Kerze RUHE ein, ich SPÜRTE wie ich ENERGIEN in den Bronchien oder Lunge ~ auf jedenfall beim atmen wahr nahm und dann wieder völlige RUHE einkehrte ……..
GOLDENE AN`ANASHA BLUMEN an dich allerliebste Mara für dein WIRKEN und SEIN mit all den sooooo tragenden ENERGIEN wieder und an ALL die anwesenden HOHEN LICHTERENGEL und Begleiter aus der GEISTIGEN WELT für die HEILVOLLEN Energien und ALL dem was dabei GEHEN durfte zum HÖCHSTEN WOHLE Aller.
Heute darf auch wieder die körperliche REINIGUNG mit einer Basendusche und Basenfußbad und mehreren Toilettengängen sein (zum GLÜCK habe ich heute FREI) Ich habe auch HEUTE eine PERSÖNLICHE HEILBEHANDLUNG was schon lange zuvor von mir geplant war bei Mara , welches für mich so STIMMIG ist am gestrigen Abend evtl. anzuknüpfen, da es um die URSACHE meines "Übergewichts" geht, bin gespannt was sich ZEIGEN und weiter LÖSEN wird … soooooo HEILVOLL und BEFREIEND (…)

(…) ich sende dir ein goldenes AN´ANASHA für sehr kraftvolle Januar und Februar Heilungsabende. Ich war sehr müde von alle TransformationsProzessen, dass ich ein Feedback nicht schreiben könnte! Ich spüre große Erleichterung in meinem EnergieSystem und es ist einfach wunderschön! AN´ANASHA dir liebste Mara für Alles! (…)

(…) An`Anasha für den gestrigen wunder-vollen Abend. Es ging bei uns schon nachmittags los - ich hatte meine Tochter (9 Jahre ) und mich angemeldet und es wurden über Ereignisse gesprochen - die bisher nicht angesprochen wurden - Tränen der Erlösung flossen bei uns beiden. Bei mir kam viel unterdrückte Wut und Trauigkeit hoch. Dann um 21:30 ging es los - ich floss heilende Energien in meinen Unterleib und Geschlechtsorgane - das Thema verletzte Weiblichkeit und Sexualität war so spürbar.  Auch konnte ich so spüren in meiner weiblichen Ahnenreihe ein Gefühl am Rande des Wahnsinns zu sein. Irgendwann bin ich eingeschlafen und nachts nochmal aufgewacht mit Ängsten und diesen Erkenntnissen - aber auch habe ich bemerkt wie in meinem Herzchakra weitergearbeitet wurde. An`Anasha (tiefste Dankbarkeit) für Dein Wirken und Sein und die Geschenke der Wunder für diesen Abend. (…)
 
(…) Gestern Abend bin ich wieder eingeschlafen. Normalerweise wach ich dann so nach 1,5 bis 2 Stunden wieder auf, aber gestern nicht. Da bin ich erst so um 2:30 Uhr aufgewacht. Heute Vormittag habe ich fast die ganze Zeit geheult. Es ist allerdings hier in der Arbeit wieder mal sehr schwer zu ertragen, und ich schiebe es dann gern nur auf die Arbeit. Aber es hängt ja alles zusammen… (…)

(…) herzlichen Dank für den wundervollen und kraftvollen Heilabend. Auch an diesem Abend war die Kraft der Energien einfach nur Wow.....
Ich hatte gestern leider nicht die Möglichkeit, mich bewusst den Heilenergien hinzugeben und kann daher noch nichts genaues schreiben was passiert ist. In der ruhigen Minute zwischendurch war auf jeden Fall schon lange vor Beginn des Heilabends die kräftigen Energien fühlbar. Der Tag war sehr kräftezehrend, von daher bin ich früh schlafen gegangen. Die Nacht hatte es jedoch wieder in sich. Kaum hingelegt kribbelte der ganze Körper, als würden Millionen Ameisen auf mir krabbeln, von dem Kommen und Gehen der Energieschübe ganz zu schweigen. Ein Gefühl von aufsteigender Energie hin zum Kopf war wahrnehmbar. Auch heute war der ganze Tag noch sehr energetisch und ein ständiger Energiefluss fühlbar, dazu schwere Beine verbunden mit einem Kribbelgefühl. Heute Morgen war es mir sehr warm, fast schon heiß (und Nein! das sind nicht die Wechseljahre ;-)) Es fühlte sich an, als ob etwas verbrennen möchte. Jetzt am Abend fühle mich fest mit Mutter Erde verbunden  und ein Gefühl der Befreiung, eine Leichtigkeit, aber auch sehr müde. (…)

(…) ich wollte dir noch eine Rückmeldung zu den letzten beiden Heilabenden geben, bei denen mein 3jähriger Sohn teilgenommen hat. Beide Male hat er wunderbar durchgeschlafen. In der Zeit nach dem 1. Abend war er fröhlicher wie sonst, lacht mehr, wirkt etwas gelöster. Ich musste es mir erst eine weile betrachten, bevor ich es auch wirklich so bestätigen konnte. Jetzt nach dem 2.Abend ist er aufgedreht, eher in Unruhe, benötigt derzeit viel Kontakt und Nähe. Es fühlt sich noch unfertig an. Vielen Dank für diese wunderbare Möglichkeit! (…)

(…) AN`ANASHA dir und dem Heilerteam. Die Vorbereitungen waren sehr intensiv, der Widerstand teilweise auch. Nach der Behandlung fühlte ich mich glücklich und erleichtert. :-) Ich freu`mich sehr. Nochmals herzlichen Dank und AN`ANASHA an dich und allen Mitwirkenden des Lichtes und der Liebe (…)

 

Danke noch einmal dafür von ganzem Herzen! Wenn noch weitere Berichte reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde, dann melde ich mich mit den Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Ich wünsche allen noch eine harmonische Integration und alles Liebe!

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (06.03.17)

Hallo meine Lieben,

hier noch ein paar berührende Feedbacks, für die ich mich von Herzen bedanke! :-))) Und ja, es ist eine extrem intensive Zeit, viele der ungeliebten, verletzen Anteile, die bisher noch verdrängt waren, kommen an die Oberfläche und wollen wie kleine Kinder (und es sind wahrlich unsere inneren, verletzten Kinder) gesehen, angenommen und geliebt werden.

Manches geht dann so „nebenbei“ und dann ist Ruhe, manches wiederum bedarf noch eine Weile unserer Aufmerksamkeit, unserer Hingabe und Liebe.

Und wenn ich hier denjenigen einen Rat geben darf, die gerade mittendrin von heftigen Transformationen stecken, dann diesen:
Vertraue auf die Weisheit Deiner Seele und dass Dein Leben es gut mit Dir meint. Da wo Du gerade bist, bist Du in diesem Moment genau richtig. Höre auf zu kämpfen… Denn auch die „blödesten“ Umstände, Begegnungen oder Beschwerden sind lediglich Wegweiser, Zeichen und Orientierungshilfen auf Deinem Weg, die auch Dein Bestes wollen. Denn sonst wären sie doch einfach nicht bei Dir! Denn im Universum git es keine Zufälle und auch keinen Pech, denn alles sterbt nach Göttlichen Ordnung.

Entscheide Dich, Dich dem Fluss Deines Lebens hinzugeben, sag JA zu allem was und wie es gerade ist, dann geht 'ne Menge Druck und Widerstand raus und es kann wieder fliessen… Also fliesse einfach mit…  Die nächsten Schritte, einer nach dem anderen, werden sich Dir von selbst offenbaren, wenn Du Dich Deinem Leben hingibst.

Denn Du bist stets am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und begegnest immer den richtigen Menschen. Auch wenn es manchmal im ersten Moment anders zu sein scheint… „Ich vertraue meinem Leben und lasse mich von ihm königlich beschenken! So sei es! Danke!“ :-)

Und wenn sich jemand gerade von Thema "Überforderung, Druck, Stress, Anspannung abbauen" angesprochen fühlt oder auch von "Immer PERFEKT sein zu müssen & es ALLEN recht machen zu wollen“, dann ist er/sie herzlich eingeladen zum morgigen Heilabend, wo wir den Ursachen dafür auf den Grund gehen und diese auflösen werden. (hier mehr dazu>>>)

Und hier 2. Teil Eurer Rückmeldungen:

(…) dies war eine Reinigung vom feinsten. Jedenfall denke ich daß es eine Reinigung war die mit dem Heilabend zusammenhängt. Am Montag vor dem Heilabend hat mein Kopf angefangen zu pulsieren und zu klopfen, Dienstag war dann meine Stimme ganz weg, allerdings ohne Schmerzen. Mein ganzer Körper tat weh, alle Muskeln waren angepannt, ich war nicht in der Lage irgend etwas zu tun, hab fast die ganze Woche geschlafen. An die Arbeit zu gehen war schlicht unmöglich. Jetzt am Sonntag geht es wieder, dafür ist eine Klarheit in mein Leben gekommen und ich werde meine Entscheidung die ich getroffen habe wahr machen :-)) Alles ist so klar, ich weiss was zu tun ist.!!!  Dir ganz lieben Dank für die Unterstützung die du uns allen gibst. Danke Danke Danke :-))) (…)

(…) etwas verspätet kommt nun mein Bericht zum letzten Heilabend. Es arbeitet immer noch und ich habe Träume in der Nacht von Familienangehörigen. Aber hier nun mein Bericht. Allerliebsten Dank an dich liebe Joanna Mara für deine Arbeit. Es hilft mir so sehr:
Am Montag ging es mir vor allem emotional nicht gut und eine Schwere zeigte sich mir, außerdem gab es einen emotionalen Disput und ich spürte Wut und das Empfinden keine Lust mehr darauf zu haben mich zusammenstutzen zu lassen, innerlich rebellierte da etwas in mir und ich fühlte noch einmal Trauer. Gegen Mittag ging es mir wieder besser außer dass sich körperlich Entgiftungs- Symptome zeigten und ich da offensichtlich noch einmal durch durfte.
Am Dienstag dem Heilabend ging es mir wieder besser und eigentlich habe ich gar nicht so viel mitbekommen. Es zeigten sich mir verschiedene Bilder von meinen Großeltern während der Kriegszeit aber dann war ich irgendwann weg und döste die Zeit über, allerdings spürte ich auch dass da sehr viel geschah. Was für mich sehr interessant war, dass am Mittwoch es sich so ergab dass ich meine Tante mütterlicherseits besuchte. Ich wurde sehr freundlich und friedvoll in Empfang genommen, auch von meinem Onkel. Dann erzählte meine Tante über die Zeit aus ihrer Kindheit und offenbarte mir so manche Zusammenhänge und Geschichten aus meiner Familie mütterlicherseits.

Das fand ich im Zuge des Themas das ja am Heilabend behandelt wurde sehr treffend. Ich war ganze 2 Stunden dort und fühlte mich wohl und ernstgenommen. Das gleicht einem Wunder und bestätigt mir, dass da Heilung geschehen ist. Danke – An`Anasha!

Den körperlichen Entgiftungserscheinungen begegne ich mit Basenwickeln in der Nacht und Einläufen, was mir sehr gut tut. Liebe Joanna Mara ich danke dir von Herzen und natürlich auch der geistigen Welt, dieses Thema zu heilen und zu befrieden. Das ist Erlösung. An`Anasha! (…)

(…) danke für den ausführlichen Rückblick, der beim Lesen nochmal manches bewegt hat. Ich war die letzten Tage so beschäftigt, die Energien zu ordnen, fließen zu lassen, mich über Wasser zu halten. Es hat mein System wohl gewaltig durchgeschüttelt. In den Tagen vor dem Abend war eine starke Unruhe zu spüren und zugleich Erschöpfung, körperliche Schmerzen, als ob sich die Dinge neu ausrichten wollten, bereit machen zum Absprung. Am Abend selbst hatte ich heftiges Stechen im Brustbein wahrgenommen und kurz bevor ich eingeschlafen bin, hat sich der Kehlkopfbereich mit einem Schlag geöffnet. Wie ein großer Gummiball, der wegschnellt. Das war die letzte Wahrnehmung vor einem tiefen Schlaf. Am Tag nach dem Heilabend ist ein großes Kindheitsthema aufgebrochen, das eine intensive Sitzung bei meiner Energetikerin gebraucht hat, um es zu heilen. Große Panikenergie, die sich immer noch nicht ganz gelegt hat. Und Erschöpfung, wie krank werden.
Ich hoffe, das System kommt langsam zur Ruhe, vielleicht ist es auch schon in Vorbereitung auf den nächsten Abend, da hier sehr stark meine Themen im Vordergrund stehen. Es ist grade alles ein bisschen viel - was vielleicht auch an den aktuell präsenten Energien liegt. Gar nicht so einfach, neben Job, einer zweijährigen Tochter und einer grade sehr fordernden Beziehung… Schade, dass ich Teil 1 versäumt habe. Aber es wird schon seinen Sinn haben. Alles Liebe und Danke (…)

(…) liebste Joanna Mara, AN`ANASHA von ganzem HERZEN für dein reiches FEEDBACK zum Heilabend und mit MANTRA zur Ergänzung ~ wieder eine komplette RUNDUMVERSORGUNG - soooo HEILSAM. Jetzt kann ich auch verstehen, weshalb xxx, der JÜNGSTE in dieser Zeit eine Erkältung mit Husten hatte, (…) Ich habe die Darmreinigung begonnen ,welche 16 Tage geht und werde dann mit einer Kombinahrungsergänzung anknüpfen, denn wenn ja ALLES im Mangel war durch meine Glaubenssätze jetzt AUFGELÖST und GEREINIGT wurde , kann es dann erst wieder neu AUFGENOMMEN werden (…)

(…) Tausend goldene AN'ANASHAs für dich, dein Sein und deine Heilungen. Bei mir war sehr sehr viel los. Von riesiger Müdigkeit bis Schlaflosigkeit, Zahn-, Ohren-, Hals- und Kopfschmerzen, geschwollene Lymphdrüse, Krämpfe in den Beinen, Unterleibsschmerzen und Weinerlichkeit. Die große Reinigung klingt allmählich ab und nur die Anspannung in den Beinen ist noch etwas fühlbar. Meine Aktivitäten hatte ich auf das Notwendigste reduziert und weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist. Ich weiß nur, dass ich auf dem richtigen Weg bin und Heilung geschieht.
Viele Grüße auch an alle anderen Teilnehmer deiner Gruppenheilabende. So gehen wir gemeinsam. Das ist doch auch schön zu wissen. AN’ANASHA (…)

Tausend Dank und eine schöne, gelassene und sonnige Zeit!

Joanna

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Heilung der Ahnenreihe & Epigenetik (1)" vom 07.02.17Systemische_Heilung.jpg

Vorab-Rückblick (12.02.17)

Hallo meine Lieben,

lieben Dank für alle bereits eingegangenen Berichte! Hier ein kurzer Rückblick. Es war wieder einer der Abende, die sich im Detail überhaupt nicht beschreiben lassen. Die Vorbereitung auf die Heilabende werden immer intensiver - um so mehr darf schon im Vorfeld geklärt und befreit werden.

Bei der Sitzung selbst sind zuerst starke Clearings-Energien eingeflossen, die die Felder geklärt und von den gröbsten Belastungen befreit haben. Diesmal wurde vorrangig nicht an speziellen Stellen sondern an ganzen Energie-Feldern gearbeitet, in denen wir mit unseren Ahnen und Familienangehörigen verbunden sind.

Danach ging es immer tiefer und tiefer in die Materie hinein. Weitere Felder haben sich geöffnet, sind geklärt, „entrümpelt“, geheilt, mit Licht aufgefüllt und in ihrer Schwingung erhöht worden.

Körperlich ist (eher für die sehr feinfühligen und hochsensiblen) ein starker Energiefluss bis in die Knochen, bis in jede einzelne Zelle, bis in die DNA hinein, wahrnehmbar gewesen. Viele fein- und feststoffliche Gifte sind aus den Organen, Knochen und Zähnen sind abtransportiert worden. Nach der Sitzung in der Transformationsphase ist es möglich, dass sich die betroffenen Bereiche dem entsprechend melden.

Der ganze Skelett hat sich nach und nach immer mehr entspannt und aufgerichtet, bei manchen wird erst mal eine entsprechende Reinigung und Entgiftung stattfinden, wie zB. häufiger Toilettengang, grippe-ähnliche Entgiftungserscheinungen, Kopfschmerzen, Muskelkater, Erstverschlimmerung etc. Das System braucht einfach etwas Zeit um sich neu zu sortieren und es wird noch eine Weile arbeiten. Bei jedem natürlich in seinem Tempo, so wie es gerade jetzt gut und dienlich ist.

Auf der seelischen Ebene durfte viel Vergebung und Loslassen geschehen. Alte nicht mehr dienliche Verabredungen und Verträge konnten aufgelöst, alte Konflikte beigelegt, übernommene Trauma-Belastungen zurückgegeben und gelöst werden. Allmählich ist es in den energetischen Feldern immer friedlicher und leichter geworden. Natürlich in dem Masse, wie es gerade zeitlich und energetisch möglich und gut war.

Die Herzen haben sich geöffnet und vergeben, sie haben Schuld und Schuldzuweisung, Schmerz, Groll, Zorn und Wut, Mangel und Scham, alte Schocks und Traumata losgelassen.

Die Seelen haben einander angesehen und in ihrer Unschuld, Liebe und Göttlichkeit wieder erkannt, sie haben einander verziehen und sich gegenseitig gesegnet. Manche Teilnehmer haben in Form von Bildern, Gefühlen oder Träumen übermittelt bekommen, wovon die Sippe noch belastet war und was jetzt gelöst werden konnte.

Emotional können (müssen aber nicht) in der ersten Phase als Erstverschlimmerung alte, unterdrückte Emotionen wie Wut, Zorn, Trauer oder auch Leere und das Gefühl der Einsamkeit u.Ä. hochkommen. Dies zuzulassen, zu Ende zu fühlen und dann es gehen zu lassen ist die wirksamste Form damit umzugehen.

Es ist empfehlenswert sich auch ganz bewusst für das Loslassen vom alten Ballast und für die Vergebung zu entscheiden und auch in die alten Verbindungen jetzt neu hineinzufühlen. Denn viele haben bereits feststellen können, dass dort, wo vorher noch spürbar viel Schmerz, Wut und Verletzung war, jetzt sich einiges viel leichter und liebevoller anfühlt. Doch wie gesagt, jeder in seinem Tempo und nach seiner Bereitschaft.

Es durfte gleichzeitig auch so viel im kollektiven Feld geschehen, zum Wohle aller und zum Wohle eines jeden einzelnen. Die Teilnehmer sind an das Herz von Mutter Erde angebunden worden, somit ist die Erdung, von der letztendlich die gelebte Kraft und Selbstwirksamkeit auf Erden abhängt, verstärkt und ausgedehnt worden.

Doch das meiste ist auf so tiefen, nicht fühlbaren Ebenen des systemischen Feldes geschehen, dass es oft nicht wirklich spürbar ist. Also ob man was gespürt hat oder auch nicht, ob man dabei eingeschlafen oder hellwach war, spielt für die Wirksamkeit der Sitzung gar keine Rolle. Nur das Zweifeln kann sie schwächen.

Gearbeitet habe ich mit der der Energie von Mutter Erde & Sanat Kumara, mit El Morya und Ashtar Sheran, mit Mutter Maria & den Familienengeln Außerdem mit dem Gral der Segnung und der Liebe.

Hier schon die ersten Rückmeldungen - lieben Danke dafür!!!

(…) vielen lieben Dank für den sehr energetischen Heilabend. Ab ca. 19 Uhr hatte ich die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und spürte auch ab diesem Zeitpunkt die Energie, welche schon sehr kräftig floss. Es zeigten sich die Emotionen Angst, verletzt sein (Herzbereich) Traurigkeit mit vielen Tränen. Körperlich leichter Schwindel, Druck im Halsbereich und Bauch. Im Bauch fühlte es sich an, als ob was nicht "verdaut" werden kann. Danach fühlte es sich an, als ob sich etwas löst und nach oben abfließt.
All dies geschah bevor es überhaupt richtig losging, von 19-20:30 Uhr. Allerdings hatte ich nun das Bedürfnis mich hinzulegen und bin eingeschlafen. Die Nacht war sehr turbulent. Heftige Energieschübe schüttelten den Körper durch und das die ganze Nacht. Ich fühlte mich, wie an einer Steckdose angeschlossen. ;-) Mitten in der Nacht wurde es vor meinen Augen hell und ein Bild auf dem ein Kartendeck mit der Aufschrift "Schwarze Magie" stand wurde sichtbar. Gleich danach wurde es wieder dunkel. Was auch immer das bedeuten mag, in diesem Leben bin ich auf jeden Fall ein Lichtarbeiter. :-) Gegen Morgen floss noch immer viel Energie, vor allen in den Beinen, was auch den ganzen Vormittag anhielt. Ansonsten geht es mir eigentlich gut. :-) Danke :-) (…)

(…) Liebe Mara, du lieber goldener Engel! Und ein goldenes An'Anasha für dein Wirken und Sein! Wenn ich mich erst heute melde, dann deshalb, da deine übertragenen Energien noch tief und anhaltend in mir wirken. Aber zunächst zum Heilabend selbst- es hat zunächst sehr in beiden Beinen gearbeitet- an all den vor-verletzten Stellen aus diesem Leben - und die Energien müssen sehr hoch gewesen sein, denn ein sehr wohliger und kühl-kribbelnder Mantel umgab mich die ganze Zeit. Viele Bilder tauchten auf- nichts, was ich anhaltend greifen konnte - zu schnell die Abfolge.
Ich bin halbwach ziemlich weggedriftet und hatte seit Jahren die erholsamste und schönste Nacht meines Lebens im Hier und Jetzt. Das Kronenchakra war auch während des Tages ständig geöffnet und so brauchte ich doch einige Ruhepausen, um erneut in der vergangenen Nacht in einen tiefen, heilenden Schlaf zu fallen. Das größte Geschenk: eine Innere Schau meines Lebens heute und zur Beziehung zu meiner irischen Mutter und nachfolgend zu meiner Mutter aus der Wirklichkeit. Was für ein großes Geschenk! Ich dürfte verstehen, warum ich in all den Situationen meines Lebens Und da hatte ich doch tatsächlich gedacht, ich hätte meine Familiengeschichte aufgearbeitet......welch ein Irrtum! Jedes Familienstellen, jede Arbeit im Familiensystem - fühlt sich nun an, wie eine bloße Rationalisierung, obwohl bestimmt auch schon etwas der dicken Kruste gelöst werden dürfte - aber nicht tief und weit genug, wie ich jetzt festellen darf. Heute morgen beim Aufstehen hat es mir glattweg die Beine unterm Körper weggezogen- das habe ich bisher noch nie erlebt. Also nochmals ein Blumenstrauß voller An'Anashas und Sternenstaub! Mit großer Freude und Dankbarkeit sehe ich dem 2. Termin entgegen und freue mich über das weitere Wirken aus der 1. Sitzung!

Zu meiner Tochter kann ich nicht viel sagen, nur, daß es ihr mental deutlich besser geht (…) Also, nochmals ein herzlicher Dank (…)

(…) ein ganz großes AN'ANASHA an dich für deine " wundervolle"  Arbeit. Ich möchte dir hier kurz meinen Rückblick und das erlebte mitteilen. Am Anfang hatte ich einen ziemlichen Druck im Kopf. Dann bekam ich immer wieder Gänsehaut, mal von den Nieren bis in den linken Arm, dann im Rumpfbereich, in den Beinen, am ganzen Körper, die Gänsehaut wechselte ständig. Zwischendurch hatte ich noch Druck auf dem Herzen. Jetzt und auch im Vorfeld habe ich das Gefühl ich stecke emotional in all den Dingen die in den Körperbereichen wo ich die Gänsehaut hatte, gespeichert waren. Am stärksten ist die Existenzangst. Ich bin soooo froh, daß all dies jetzt gehen darf und gespannt wie es sich für mich bemerkbar macht. Fühle dich ganz herzlich umarmt und viele Liebe Grüße von Herz zu Herz für dich (…)

(…) AN`ANASHA für deine Heilbehandlung. Die Vorbereitungen waren intensiv. Nach der Übertragung fühlte ich mich etwas verstimmt und etwas traurig. Es verzieht sich langsam (…)

(…) danke für deine wunderbare Arbeit! Ich möchte dir ein kurzes Feedback geben was sich bei mir so gezeigt hat: Am nächsten Morgen fühlte ich einen gestärkten Rücken, irgendwie fühlte es sich aufrechter an. Tagsüber fühlte ich verstärkt dass meine linke HWS arbeitete, dort haben sich vor allem alte Traumata manifestiert, die allerdings bislang durch jedwede Heilarbeit nicht gelöst werden konnten. Da sitzt mein Hauptthema, warum ich mich angesprochen fühlte und  welches wohl auch schon durch die weiblichen Ahnen weitergegeben wurde. Am ersten Tag danach auch Druckgefühl und leichte Schmerzen im Bauch, Darm. In der 2. Nacht konnte ich nach Ewigkeiten mal wieder tief und fest schlafen, was aufgrund der Nacken/ Schulterschmerzen sonst kaum möglich ist. Ich bin bei der 2. Sitzung auch dabei und vielleicht gibt es dann Impulse oder Heilung für meine HWS.
Gestern hat mich eine Freundin durch ein schon länger geplantes Selfprocessing geführt, wo ich in Kontakt mit einer männl. Inkarnation von mir und meinen männl. Ahnen kam, das war sehr berührend und ich denke auch heilsam. Auch diese Erfahrung ordne ich deiner Vorbereitung zu, ich bin davon überzeugt, dass wir durch einige Heilerfahrungen selber gehen müssen und gerade ich als Heilerin, soll offenbar vieles selbst durchleben (…)

Danke noch einmal dafür! Wenn noch weitere Berichte reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde, dann melde ich mich mit den Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Übernächsten Dienstag (21.2.17) gehen wir zu diesem Thema noch mehr in die Tiefe. Alle, die sich dazu bereits angemeldet haben, bekommen die Teilnahme-Bestätigung am Montag direkt davor.

Ich wünsche allen noch eine harmonische Integration und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (20.02.17)

Hallo meine Lieben,

ich melde mich hier mit dem Rest-Rückblick zum vergangenen Heilabend. Vieles durfte schon gehen und manches arbeitet noch... Manches wurde vorbereitend auf das 2. Teil morgen auch schon richtig spürbar oder sichtbar, denn wir gehen noch mehr in die Tiefe...

Die systemischen und ganz speziell die epigenetischen Themen sind nach wie vor ein sehr aktuelles Thema gerade, da die Verstrickungen und Belastungen aus der Ahnenreihe immer zugänglicher werden und so auch immer besser bereinigt und aufgelöst werden können.

Und hier ein paar weitere spannende Rückmeldungen, die noch eingegangen sind, für die ich mich herzlichst bedanke!!!

(…) vielen Dank für den Rückblick des Heilabends. Vieles was ich gelesen habe, steht in Verbindung mit dem, was ich am Heilabend fühlen durfte. Befreiung, Ablösen von alten Emotionen und Schmerz uvm. Im Nachhinein fühle ich mich wesentlich geerdeter und freier, fröhlicher, das Gefühl, einen schweren Rucksack ablegen zu dürfen. Manchmal zeigen sich noch Emotionen, die ich liebevoll anschaue, annehme und somit lösen darf. :-) Ich freu mich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt, was noch geschehen darf. D A N K E (…)

(…) ganz ganz lieben Dank für die wunderbare Energie die schon Tage vorher spürbar waren. Die Energien fließen noch immer stark, ich fühle wie alles an und in mir arbeitet. Habe voll den Muskelkater im Rücken, teilweise ist alles steif. Trotzdem fühle ich mich körperlich munter und bin fit. Während der Sitzung kamen Bilder von vergangenen Leben, alles ging so schnell. Bin manchmal traurig und muss weinen, einfach so. Was ich allerdings seitdem spüre ist dass es sich anfühlt als ob ich das Leben einer anderen lebe, ich nicht ich bin. Was hat das zu bedeuten? Habe mich ja auch für den zweiten Heilabend angemeldet und bin schon ganz gepannt was noch so alles kommt :-)) Du bist ein Engel!!! (…)

(…) Hier im Haus gibt es vielfältige Reaktionen auf den Heilabend… so verschieden wie die Menschen… Mein vierjähriger Sohn ist mit dem Gedanken eingeschlafen, dass du ihm Kraft schickst und hat morgens bestätigt, dass diese angekommen sei. Heute hat er gesagt "Du sollst wieder die Frau anrufen, welche mir Kraft schicken kann".  Er ist deutlich entspannter und ausgeglichener, es scheint auch weiterhin zu arbeiten.

Mein dreizehnjähriger Sohn konnte schlecht einschlafen und hat auch nachts schlecht geschlafen. Morgens meinte er, dass sein Unterkiefer sich nicht entscheiden könne, in welcher Position er sein soll. (er hat eine deutliche Kieferfehlstellung, eine kieferorthopädische Behandlung haben wir vor einem Jahr nach nur kurzer Zeit abgebrochen, da er massive Schwierigkeiten mit Übelkeit u.a. bekam). Ich habe ihm am Wochenende eine Wirbelsäulenaufrichtung angeboten... bin gespannt, was weiter passiert. Meine fünfzehnjährige Tochter sagt, sie hätte nichts bemerkt und ich hätte ihr die 30 € lieber auszahlen sollen .-). Nachdem ich ihr auch eine Wirbelsäulenaufrichtung angeboten habe, sagt sie, dass der Atlas und auch die Wirbelsäule sich besser anfühlen.

Ich habe zu Beginn der Behandlung ein sehr starkes energetisches Feld wahrgenommen, wie ein Netz, das sehr stark vibriert und schwingt.mIch hatte ein unglaubliches Gefühl von Wärme und v.a. Schwere, dass ich das Gefühl hatte, mich nicht bewegen zu können. Ich bin eingeschlafen und zwischendurch immer mal wieder etwas wirr erwacht. Am nächsten Morgen hatte ich das Gefühl, das das Herzchakra sich deutlich freier und weiter anfühlt und ich insgesamt eine Leichtigkeit spüren und ahnen kann, die aber noch nicht ganz integriert ist.

Meine neunjährige Tochter konnte nichts zu deiner Behandlung äußern. Seit heute ist sie unglaublich ausgeglichen und freundlich  (da war sie vorher das komplette Gegenteil. Sie hat ganz viel Aufgabe mitgebracht und es durfte sich v.a. innerhalb des letzten halben Jahres schon vieles lösen..aber das Verhalten war sehr anstrengend und in alten Mustern verfangen..vielleicht kann man es so ausdrücken). Endlich scheint sie mehr Luft zu haben .. Ich wage zu hoffen, dass es so bleibt.

Mein Mann hat während deiner Behandlung nichts wahrnehmen können, er ist nicht eingeschlafen. Seit Tagen scheint er aber zu entgiften und auch sonst verändert sich etwas, das im Moment für uns nicht greifbar ist (aber irgendwie zu sehen). Interessanterweise scheint es auch in meiner siebenjährigen Tochter zu arbeiten, die ich nicht angemeldet hatte, sie wirkt sehr zufrieden und irgendwie auch verändert. Ich danke dir von Herzen und schaue, wie es weiterarbeitet und wie ganz viel Heilung geschieht….. Liebe Grüße und Dank!! (…)

(…) ich wurde gleich zu Anfang der Behandlung komplett weggebeamt worden also habe nichts mitbekommen. In die ersten Tage danach habe ich einen ziemlich starken Muskelkater überall im Körper gehabt und auch eine spürbare Entgiftung. Und was ich super spannend finde habe ich mich in den letzten Tagen plötzlich an einige negative Aussagen meiner Eltern mir bezüglich erinnert und es fiel mir wie Schuppen von den Augen: mein Verstand hat sie zwar völlig verdrängt da sie so schmerzhaft waren, doch mein Unterbewusstes anscheinend nicht, denn ich habe sie wahrlich ausgelebt und so einiges dafür getan um meinen Eltern recht zu geben… völlig unbewusst natürlich… Dumm gelaufen könnte man sagen... ;-)
Doch ich habe noch einmal in sie hineigefühlt und mit Riesenfreude festgestellt dass jetzt nach der Sitzung keine Resonanz dazu besteht - sie verletzten mich einfach nicht mehr! Wie cool ist das denn?! Ich freu mich so sehr drüber! Auch wenn es mich noch etwas nervt dass ich das sooooo lange in meinem Leben zugelassen habe... Aber ich weiß, alles zu seiner Zeit und anscheinend war ich erst jetzt dafür bereit… Fühl mich gerade als hätte ich ein Riesenstück Freiheit wieder erlangt! Ich danke dir dafür von ganzem Herzen und kann den 2. Heilabend kaum erwarten!!! (…)

Danke noch einmal für alle Berichte und freu mich schon auf morgen!

Alles Liebe und eine tolle Zeit

In Liebe

Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Trennungsschmerz, Verlustangst, "Verlorener Zwilling (2)" vom 24.01.17

Verlorener Zwilling Verlustangst

Vorab-Rückblick (27.01.17)

Hallo meine Lieben,

Teil 1 war offensichtlich eine verhältnismässig sanfte Vorbereitung und es wurde das herausgeholt und bearbeitet, was schon gut bereit und ziemlich an der Oberfläche war. Doch beim Teil 2 ging’s richtig ins Eingemachte. Die Vorbereitung war für viele deutlich, manchmal etwas anstrengend, denn Vieles davon, was in der Sitzung aufgelöst wurde, sich davor schon angekündigt hat, wie zB. diverse Reinigungserscheinungen, Wut, Verlustängste etc.

Denn beim Heilabend selbst ging’s um die zutiefst verdrängten Emotionen, die unter vielen Schichten von Schutzmechanismen noch „versteckt" waren. So tief, dass vermutlich die meisten auf der Verstandesebene keine Ahnung davon hatten, dass es sie überhaupt gibt.

Das zentrale Geschehen hat v.a. im Herzbereich stattgefunden, inkl. der angrenzenden Ebenen, d.h. dem Solarplexus und dem Halschakra.

Und interessanterweise hat es im Herzchakra vorrangig mehr links gearbeitet, also da, wo das physische Herz sich befindet, d.h. die Traumata waren auch auf der Zellenebene des physischen Herzens gespeichert.

All das hatte gleichzeitig auch Auswirkungen sowohl auf die unteren Chakren (eher emotional und instinktiv) als auch auf die oberen (eher mental).

Und die vordergründige Emotion war diesmal die Wut. Eine tiefe Wut, verbunden mit Ohnmacht und Verzweiflung, (plötzlich) verlassen worden zu sein und nichts dagegen tun zu können. Beobachten zu müssen, wie sich der/die andere verabschiedet und dieses Drama aushalten zu müssen.

Unter der Wut waren noch weitere Emotionen versteckt: tiefe Trauer und Angst alleine ins Leben gehen zu müssen, einsam und verlassen zurück zu bleiben. Angst davor all das hier allein schaffen zu müssen… Gleichzeitig auch riesen-Widerstände dagegen, oft verbunden mit der Todessehnsucht oder einer quälenden Sehnsucht nach dem verschwundenen Gegenüber. Daraus entstanden oft auch eine herzzerreissende Empfindung nicht geliebt zu werden oder auch nicht wertvoll genug für den anderen gewesen zu sein, damit er bleiben möchte.

Im Zuge dessen kann im Leben oft (unter anderem) eine Lücke entstanden sein, die man mit nichts füllen konnte, selbst mit einer zufrieden stellenden Beziehung nicht. Oder man hat Begegnungen mit tiefster Innigkeit angezogen, die aber als Beziehung aus div. Gründen nicht gelebt werden konnten und die immer wieder zum Aufreissen der alten Wunde geführt haben. Was gleichzeitig stets auch eine Chance war, diese zu heilen.

Die Auflösung ging in Wellen, Schicht für Schicht für Schicht... und als ich dachte, das Gröbste ist durch, hat sich wieder eine noch tiefere Schicht gezeigt… Und ich hatte versucht auch wirklich alles "heraus zu drücken“, denn die Zeit ist reif... Das was wir damals als Babys im Mutterbauch nicht verarbeiten konnten, denn zuerst musste das Überleben gewährleistet werden, sehnt sich jetzt nach Erlösung. Denn ansonsten wirkt es sich auf das gesamte Leben aus.

Es haben sich in der Sitzung die Ebenen gemeldet, wo sich das Thema energetisch (mit den o.g. Emotionen und Empfindungen) oder bereits auch körperlich manifestiert hat, wie zB. Herzbeschwerden, Schwierigkeiten beim Atmen, Kurzatmigkeit, Asthma (somit Widerwillen zu atmen, also hier auf Erden zu sein…) Im Halsbereich gings’s zB. um die Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, d.h. eine Selbstzerstörung, da man entweder nicht hier sein will oder glaubt es nicht wert zu sein.

Und auf der Rückseite haben sich zu diesem Thema bei manchen intensive Verspannungen in Schulterbereich gezeigt, resultierend v.a. aus der Schockstarre als Reaktion auf den Verlust.

Auch Zähne waren diesmal mit „betroffen", nach dem Motto: Zähne zusammenbeissen (im Säuglingsalter zwar noch nicht physisch vorhanden) und durch, was wir dann auch beim Heranwachsen und später im Leben öfter praktiziert haben. Auch systemische (familiäre) Muster zu diesem Thema waren hier vorhanden. Ich hab auch diesen Bereich so gut wie es gerade ging gereinigt, doch ganz in der Tiefe werden wir mit dem systemischen Feld im Februar weiter arbeiten. Es kann sein, dass sich manche Zähne noch nach der Sitzung in der Transformationsphase noch kurz melden.

All das sind lediglich einige Beispiele vom Geschehen, die ich beobachtet und auch mir gemerkt habe, doch zum einen ist Vieles im Verborgenen geschehen und zum Anderen hat es bei jedem ganz individuell gearbeitet, so wie es gerade dienlich und wichtig war.

(Also bitte diese kurze Deutung hier nicht als eine Allgemeinaussage zu den Ursachen all dieser Beschwerden verstehen, denn so was ist natürlich nicht möglich, da es bei jedem rein individuell ist. Es sind lediglich Aspekte, die sich diesmal gezeigt haben und jeder kann einfach schauen, ob es bei ihm auf Resonanz stößt oder auch nicht. Denn für das o.g. kann es auch viele andere Gründe geben, die stets rein individuell angeschaut werden sollen.)

Doch es ist mir ein Anliegen, hier all das zu beschreiben, damit die Zusammenhänge für manche noch klarer werden, da in den Mails schon einige Fragen dazu gestellt wurden. Und ich kann bei den Gruppen-Abenden natürlich keine persönliche Beratung zusätzlich machen, denn das würde den Rahmen komplett sprengen (dies geht nur bei persönlichen Sitzungen). Deswegen der detaillierte Rückblick mit möglichst vielen Hintergrundinformationen.

Zahlreiche sind während der Sitzung mit ihren verdrängten Urängsten konfrontiert worden, was normal ist, wenn diese „bearbeitet“ werden, was sich aber meist nicht besonders angenehm anfühlt. Manche haben gefroren - es ist wenn ganz, ganz tief liegende Themen aufgelöst werden. Andere sind eingeschlafen, meist dann, wenn es sonst zu intensiv geworden wäre. Auch Vieles noch in den Träumen weiter verarbeitet. Als es gab unzählige Reaktionen…

Gearbeitet habe ich vor allem mit Jesus und seiner Erlösungsenergie, Mutter Maria, Sant Germain und der Tarass-Heilenergie.

Als die meiste Wut gegangen und es endlich etwas ruhiger geworden ist (und ich das 1. Mal auf die Uhr geschaut habe), war's bereits 22:45 Uhr. Danach habe ich noch an den drunter liegenden Emotionen gearbeitet und deswegen auch zeitlich deutlich überzogen, da es auch wichtig war, einen stabilen und harmonischen Zustand herbeizuführen, um zu viele Transformationen danach zu vermeiden.

Bei manchen war gleich nach der Sitzung deutliche Befreiung und Leichtigkeit spürbar, bei manchen braucht’s noch ein bisschen - es hängt nämlich v.a. mit der Tief des Themas und dem allg. Ausgangszustand zusammen.

Somit wird es bei manchen noch weitere Verarbeitung, Transformation, Reinigung, Entgiftung geben, wenn sie wichtig sind. Also alles am besten gelassen nehmen und sich dafür Zeit und Geduld gönnen.

Und wie auch immer es sich gestaltet, vertraue einfach auf die Weisheit Deiner Seele und Deine göttliche Führung. Schaue die Ängste und andere verletzten Anteile an, wenn sie sich zeigen und Deine Aufmerksamkeit suchen, aber identifiziere Dich nicht mit ihnen. Denn Du bist nicht sie, aber sie gehören definitiv zu Dir, sie sind wie verletzte, vernachlässigte, innere Kinder, die jetzt endlich gesehen und angenommen werden wollen. Und Du kannst jetzt der/die liebevolle Vater/Mutter für sie sein. Denn jetzt bist Du bereit dafür. Also nicht in das damalige Drama abtauchen, sondern beobachten, annehmen, geschehen lassen, zu Ende fühlen, weiter atmen...

Zu den Nachwirkungen: körperlich - allg. Reinigung, Entgiftung, grippe-ähnliche Symptome. Es können sich manche Organe oder ganze Bereiche melden, da Reinigung und Regeneration angeregt wurde und sich noch in der Tiefe vollziehen wird.

Das gilt natürlich auch für die emotionale Ebene, eine gefühlte Erstverschlimmerung kann sich auch hier einstellen, da manches erstmal wahrgenommen und „zu Ende gefühlt“ werden möchte, da eine bewusste Trauer und Verarbeitung damals als Säugling oder Kleinkind nicht möglich war.

Mehr dazu habe ich auch schon im u.g. Rückblick zum Teil 1 geschrieben, bei Interesse einfach unten nachlesen. Sollte es zu intensiv werden, dann empfehle ich sich an einen Therapeuten Eures Vertrauens zu wenden (dafür stehe ich natürlich auch zur Verfügung).

Und im Februar widmen wir uns den systemischen (familiären) Verstrickungen, die einen noch belasten, einengen und fremdbestimmen.

Meine Lieben, ich wünsche allen eine harmonische Integration in Frieden und Gelassenheit und melde mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche. Bis dahin freue mich riesig auf weitere Feedbacks und danke von Herzen für die bisher eingegangen!!! :-)

Eine schöne Zeit und bis bald!

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (07.02.17)

Hallo meine Lieben,

Eure Berichte haben mich wieder zutiefst berührt und deswegen möchte ich sie mit Euch teilen (auch wenn der Heilabend schon 2 Wochen her ist und jetzt gleich der nächste stattfindet). Sie enthalten auch sooo viele Erkenntnisse, die vielleicht auch den anderen ein Stückchen weiter helfen, in den zeitweise sehr intensiven Transformationen.

Es ist so viel geschehen… Bei denjenigen, wo Traumata noch tief verdrängt waren, kam so einiges an Angst, Wut, Verzweiflung hoch - wie ich schon ausführlich im Vorab-Rückblick geschrieben habe - um dann aufgelöst werden zu können. Bei jedem natürlich stets in seinem Tempo, um einen nicht zu überfordern.

Trotzdem kann es sich für manche anfangs recht ungemütlich anfühlen. Meist mit entsprechenden Reinigungs- und Entgiftungssymptomen einhergehend. Was auch toll ist, denn manche versuchen regelmässig auf der körperlichen Ebene zu entgiften, was aber oft nicht besonders effektiv ist, da an den physischen Giften sehr viele emotionale Gifte dran hängen. Und wenn man beides berücksichtigt, funktioniert die Entgiftung wunderbar.
 
Und da sich manche gefühlt wie im Schleuderwaschgang befinden, möchte ich jedem empfehlen, trotzdem oder gerade deswegen seinen Fokus auf die Heilung, auf seine Kraft, auf seine Selbstbestimmung, auf seine göttliche Führung zu lenken, um nicht (wieder) in die Opferrolle, die absolut destruktiv ist, abzurutschen…

Und wieder sind ein paar Zwiebelschalen vom alten Ballast weggefallen… Und manchmal weint man halt beim Zwiebelschälen… Doch das vergeht dann schnell wieder… :-)

Und hier Eure Berichte, ganz lieben Dank dafür!

(…) An'Anasha für dein Sein und Tun und die große Hilfe! Deine Energien kamen schon weit vor deiner Einstimmung an, bzw. zeigten sich im Vorfeld Blockierungen, die losgelassen werden wollten. Deine Kraft ist wirklich enorm und so fühle ich mich zwar ziemlich "durchgenudelt" aber super angenehm frei! Was für ein großes Geschenk! An'Anasha von Herzen!
Mein Zwilling hat sich mir gezeigt- ein Zwillingsbruder- und tatsächlich: als von Anbeginn alleinerziehender und allein-finanzierender und berufstätiger Mutter, lebe ich das Leben von Fau und Mann gleichermaßen. Das war mir zwar auch vorher bewußt, aber wie du weißt, fühlt es sich nun anders und frei an. Nochmals An’Anasha! Mit Kopfschmerzen aufgewacht, sind diese nach Erdung schnell verschwunden. (…) Jetzt danke ich dir nochmals und sende dir einen tiefen Herzensgruß in Elexier (…)

(…)erstmal ein RIESEN GOLDENES AN`ANASHA für den Fernheilabend gestern und die zuvor geschehenen. Ich kann Dir leider nicht viel schreiben - was passiert ist - ich bemerke aber ein deutlichs Freiheitsgefühl - angekommen, angenommen, geborgen und mich sicher zu fühlen auf der Welt. Es hat ein paarmal gezuckelt im Körper und ich habe bemerkt - wie ich in allen Schichten gereinigt wurde und viel Altes transfomiert wurde und ganz viel Gnade und Segen erhalten habe (…)

(…) Gestern ging es mir den Tag über sehr gut, ich war ausgeglichen und in meiner Mitte. Die Energie war ab 20:30 Uhr präsent, wurde mit der Zeit kräftiger. Ein Druck im Stirnbereich war fühlbar und für eine kurze Zeit auch ein Druck im Unterleib. Mir ging es dabei sehr gut, es kamen fast schon Glücksgefühle hoch.
Leider bin ich auch an diesem Heilabend eingeschlafen. In der Nacht bin ich immer mal wieder aufgewacht und spürte noch immer die Energie, die sich sehr wohlig anfühlte. Heute geht es mir gut, glücklich, ausgeglichen, energetisch (…)

(…) liebsten Dank! Deine Energien sind für mich sehr stark spürbar gewesen. Zunächst habe ich es am Wurzel-u Scheitelchakra gespürt, beim oberen eher als kurzzeitig unangenehmen Druck, als müsste erst "Müll" aus dem Weg geräumt werden. Später spürte ich zusätzlich das Herzchakra sehr stark und die Verbindung zwischen Wurzelch. und Herz, als wenn die beiden miteinander harmonisiert u. ausgeglichen wurden, es ging immer hin und her. Ich habe dann sehr tief und fest geschlafen. Ich freue mich auf die weiteren Termine mit dir und schreibe dir, wenn ich noch mehr wahrnehmen kann. (…)

(…) "Ins leben werden wir vollendet." Das fällt mir als Erstes ein. Die Erkenntnis, dass nicht das was ich bisher als das schönste empfunden habe - die erinnerung daran wie es mit meinem zwilling im mutterleib war (habe ein sehr wohliges gefühl in erinnerung wie wir in tiefer freude umeinander geflossen sind (wie delphine im wasser) das Schönste ist, sondern, dass das Schönste noch kam, das Leben!! Ich merke wie sich sacht diese Programmierung löst - "Leben das war mit dir. Nein. es war 'nur' das ins Leben geboren werden, was du begleitet hast.“
Ab 18 uhr kam panik in mir hoch. erinnerung an erstickungsgefühle (mein geburtsprozess war ein kampf. Ich wollte ihn nicht alleine lassen.). Als ich dann in den prozess ging, ging es erstaunlich leicht. Es zeigten sich weitere vergangene leben wo ich durch unsere treennung ins drama ging anstatt weiterhin die verbindung zu spüren. Das konnte sich lösen. Es blieb am ende die verbundenheit, umarmung. Die erinnerung an die schöne gemeinsame zeit und die dankbarkeit dafür. Am nächsten morgen war ich krank. In filmen im tv wurden mir noch gezeigt, wo etwas zu lösen war. Ein langer dunkler tunnel.... und dann der film "Raum“. kann ich allen empfehlen. Ein kind muss lernen draussen in der welt zu leben nachdem er die ersten 5 jahre seines lebens in einem 5qm raum leben musste. Der film endet damit (nachdem er gelernt hat draußen zu leben) das er noch einmal den raum besuchen möchte. Und er sagt "Auf Wiedersehen". Das hat gefehlt: Auf Wiedersehen lieber costin. Auf Wiedersehen
ein paar Tage danach: Ich sitze hier im zug. Und genieße nicht nur was ich sehe sondern ich sehe die geschichte dahinter. die erungenschaften des menschen. die entwicklung die das einzelne bedeutet. Das wunder das wir das haben.
Ich erkenne die schönheit des Lebens und das ich bisher nur in der verinnerlichung gelebt habe. Der weg ging nur nach innen. Jetzt kann ich ihn auch nach außen gehen. Dank costin. Das ist dran. nach aussen gehen. Unendliche inkarnationen hindurch ging ich ihn nur nach innen. Das war mein weg und das war wichtig. Nun ist es anders. Jetzt beginnt der weg nach aussen und ich spüre die kraft dazu. denn ich bin jetzt ganz bei mir.
Denn jetzt habe ich Auf Wiedersehen gesagt. Bisher war es nur ein verabschieden. Und so auch ein verabschieden von der welt.ein verzichten auf die welt.
Jetzt will ich. Die Welt. Gemeinschaft. Leben. Aus dem Blick zurück wurde der Blick nach vorne. GANZ. Nicht mit Dir und nicht ohne dich. In dem satz habe ich mich früher sehr gefunden. Noch bevor ich von costin wusste. Der satz ist nun kein drama mehr. Sondern hat die stärkende kraft der ahnen. der gefährten. Des seins. Nicht mit euch und nicht ohne euch. Verbunden mit allem. Gebunden an alles. Getragen vom Sein. Existent. Im Sein und zugleich im Nichtsein. Zugleich gelassen und erfasst. Die freie Wahl. Kein entweder oder. Sondern sowohl Ein wie Aus. Pause. Fülle. Leere. Erfüllt werden. Loslassen müssen. Um sich neu erfüllen zu lassen. Vom Leben. Danke liebes leben. Danke liebe joanna. (…)
 
(…) Ich hatte zu Beginn der Sitzung ein warmes Gefühl im Gesicht und leicht Kopfschmerzen. Außerdem hatte ich ein starkes Angstgefühl und das Gefühl, als würde mich mein ExMann von oben her (über mir schwebend) bedrohen. Irgendwie hatte ich Angst, aber andererseits trat ich doch energisch dagegen und ließ mich nicht einschüchtern. Ich hatte ein beklemmendes Gefühl im Brustbereich und ich wollte einmal ganz tief durch-
atmen, was mir nur mit größter Anstrengung gelang. Zeitweise hatte ich immer wieder Kopfschmerzen, die aber nur kurz anhielten. Seit zwei Tagen fröstelt es mich manchmal im doch angenehm kuschelig warmen Bett. Es sind immer so "Fröstelwellen“. Heute habe ich auch noch eine ganz tiefe Wut auf das Verhalten meines Exmannes gespürt. Soviel zu meinem Bericht. (…) Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit und werde mich für die nächsten beiden Heilabende im Februar gerne wieder anmelden. (…)

(…) hier nun mein Rückblick für den letzten Heilabend, war wieder sehr erlösend und einfach gut. Danke dafür: Am Tag davor wachte ich mit grippeähnlichen Symptomen auf, die den ganzen Tag anhielten und am Dienstagmorgen wie weggeblasen waren. Am Heilabend legte ich mich wieder mit einer Wärmflasche nieder und ließ einfach geschehen. Mein 3. Auge wurde wieder sehr aktiv und ich spürte auch wie Wellen durch meinen Körper flossen, manchmal ähnlich einem Wirbel und es arbeitete. Sehr viele Bilder aus meiner Kindheit kamen mir ins Bewusstsein ich konnte auch immer wieder sehr tief durchatmen spürte Druck auf meinem Herzen und ich hatte das Gefühl hier passiert gerade sehr viel. Gegen später wurde ich wesentlich entspannter und bin dann irgendwann weggebeamt und als ich wieder zu mir kam war es 22.45 Uhr.
Ich ging dann müde und sehr glücklich zu Bett und am nächsten Morgen fühlte ich mich hell und klar und einfach gut, nachdem die letzte Woche etwas anstrengender war. So schön. Die Heilabende tun mir einfach gut. Vieieielen DANK liebe Joanna Mara für deine Arbeit und  die Möglichkeit der Gruppenabende. (…)

(…) Ich habe zum ersten Mal teilgenommen und bin dabei eingeschlafen. Drei Mal wurde ich während der Sitzung „geweckt“. Zwei Mal nur ganz kurz, beim dritten Mal konnte ich meine Beine nicht bewegen. Sie waren ganz schwer, wie einbetoniert… Das war sehr unangenehm. Danach bin ich gleich wieder eingeschlafen und erst um 1 Uhr wach geworden. Heute beobachte ich, dass die Themen Trennung, Verlustangst im Außen stärker stressen und körperlich schmerzen als vor der Sitzung (…) Freue mich auf deinen Rückblick (…)

(…) lieber ENGEL auf ERDEN Joanna Mara, wow, als ich dein Rückblick gelesen habe, liefen mir die TRÄNEN runter und es ist jedesmal für mich überwältigend wie LANGE und mit welch HIMMLISCHER Energie und Unterstützung du wieder gewirkt hast auch darüberhinaus ~ GOLDENE AN`ANASHA BLUMENan DICH und an alle HELFER aus der GEISTIGEN WELT dafür. Den genauen TAG weiß ich nicht mehr so genau , auf jedenfall war ich schon zum HEILABEND angemeldet und in dieser Woche bekam ich in der Nacht sehr STARKE Rücken-und Halsverspannungen und wurde ca. 4.00 Uhr morgens davon wach, ich hatte schon gedacht, dass ich nicht so zur Arbeit kann, dennoch probierte ich es und tagsüber gingen die Verspannungen" teilweise weg, so daß es wieder leichter wurde und ich bemerkte diese Verspannungen die weiteren Nächte wieder, nur nicht mehr so STARK, ein leichtes "streicheln" am Rücken konnte ich tagsüber wahrnehmen
Durch deinen Rückblick habe ich dann die Antwort dazu bekommen ~ WOW wie alles dabei mitarbeitet ~ tiefgehende HEILUNG konnte geschehen. sooooo WUNDERBAR und es benötigt einfach NUR meine ABSICHT so HEILSAME Tage wieder energetisch mit DIR liebste Mara mitzuerleben. ich bin DIR zutiefst  DANKBAR und voller AN`ANASHA dafür (…)

(…) herzichen Dank für Deine kraftvolle Arbeit. Dieses Mal war es ganz anders als letzte Woche für mich. Mir ging es am Montag zuvor nicht so gut, ich war unruhig und müde. Am Dienstag war dann alles gut. Ich fühlte wieder das Vibrieren in der Aura und dann war da Liebe und Geborgenheit und Getragen sein und Ruhe. Ich schlief ruhig und friedlich und gänzlich erfüllt ein. An´Anasha (…)

(…) ich danke dir von ganzem Herzen für diesen Heilungsabend und für deine ausführlichen Beschreibungen des Ablaufs. Ich hab vieles dadurch noch einmal wieder auf tieferer Ebene verstanden. Die erste Reaktion zum Heilungsabend hatte ich am Montag in der Chorprobe. Während des Singen fing es im Bereich von Wurzel - und Sakralchakra an zu " brummen", das ist wirklich der passendste Ausdruck. Danach fühlte es sich an, als würde mir das Herz aus der Brustkrebs gerissen. Wenn ich nicht gewußt hätte, das es eine Vorbereitung auf den Heilungsabend ist, dann hätte ich Panik bekommen. Am Dienstag war ich vor Beginn der Zeremonie noch im Auto unterwegs und es überkam mich eine so tiefe Traurigkeit, verbunden mit Wut und Ohnmachtsgefühlen. Dann hatte ich das Gefühl ich habe wieder Verbindung zum Zwilling , ich konnte ihm von meinem unendlichen Schmerz erzählen. Dann hat sich alles beruhigt und ein tiefer Frieden war zu fühlen. Vielleicht klingt es verrückt, doch es fühlte sich für mich so an , als wäre es der Trennungsschmerz von meinem Urzwilling gewesen. Noch einmal ein ganz großes und goldenes AN'ANASHA an dich und deine geistigen Helfer. Ich bin sehr gespannt, welche Veränderungen es bei mir hervorruft, ganz besonders in Bezug auf Partnerschaften , Nähe usw. AN’ANASHA (…)

(…) herzlichen Dank für deine Hinweise. Habe daraufhin wieder die Familien-Essenz zur Unterstützung genommen (die mir auch schon ein paar Dinge gezeigt hat).
Vielen Dank auch für deinen ausführlichen Vorab-Rückblick zum letzten Heilungsabend. Ich möchte gerne ein kurzes feedback dazu geben und kann nur bestätigen, dass es ziemlich deutlich rund gegangen ist.
Am Abend selbst habe ich zunächst gespürt, wie es in meinem Kopf (Stirn und Nebenhöhlen) gearbeitet hat - und am Herzen. Später liefen immer wieder starke Ströme durch meinen gesamten Körper. Eingeschlafen. Aufgewacht gegen 23 h und direkt weitergeschlafen - mit Träumen, in denen schmerzhafte Szenarien und Erlebnisse aus meiner Kindheit gezeigt wurden. Ich hatte vor der Sitzung allerdings auch zur Unterstützung deine Essenz zur systemischen Klärung benutzt und eine entsprechende Absicht in's Heilungsfeld gegeben.
Am nächsten Morgen hat sich schon im Liegen alles um mich herum gedreht - als wäre ich seekrank. Übelkeit, Durchfall... Angst, ohnmächtig zu werden (was viele Jahre ein sehr belastendes Thema in meinem Leben war). Das hat sich im Laufe des Tages gebessert, mit leichten Auswirkungen in den folgenden Tagen. Momentan spüre ich meine Schilddrüse sehr deutlich. "Es" arbeitet einfach noch... Liebe Mara, ich danke dir von Herzen für dein segensreiches Wirken. AN'ANASHA. So stark habe ich's noch nie wahrgenommen.
 
(…) vielen Dank für deinen Bericht, den ich in allen Anteilen nur dankend bestätigen kann- er hat bei mir sehr intensiv gewirkt! Und so bin ich einerseits etwas traurig, daß ich meine Tochter ausschließen mußte, auf der anderen Seite bin ich aber auch froh- es wäre in der Intensität deiner Übertragung zuviel gewesen. (In meinem Herzen hat es ausgiebigst gearbeitet).Ich danke dir für alles, was sich lösen dürfte- und das war sehr viel!!!!<3 <3 <3 (…) Allerliebste Grüße aus der Tiefe meines Herzens und ein goldenes An'Anasha für dein Sein und Wirken (…)

(…) die Vorbereitungen waren fühlbar und ich habe die Impulse intensiv nutzen können. Die Behandlung war laut meinem inneren Film sehr erfolgreich. Eine vor zig!!!! Inkarnationen eingeschlossene Energie konnte in die Freiheit. AN`ANASHA dir und allen Helfern (…)
P.S. Die Vorbereitungen zum systemischen Abend sind im Vergleich zum letzten Abend allerdings um ein Vielfaches potenziert :-) Die warten schon ungeduldig oder einige sind vielleicht etwas nervös oder irritiert oder werden aufgerüttelt. Oder so. Freu`mich (…)

(…) bei mir hat die letzte Sitzung so einiges in Bewegung gebracht und mein System ist heute, einen Tag vor der erneuten Heilsitzung, immer noch voll zu Gange. Entgiftung par exellence, ich weiss nicht, aus welchen Körperöffnungen noch was rauskommen kann. Am Heilabend selbst, bin ich, wie so oft, von einer auf die andere Sekunde eingeschlafen, zwischen Albträumen aufgewacht, orientierungslos und so was von wütend. Insgesamt fühlt es sich an, als ob da ordentlich was durchgeschüttelt worden ist. Stimmungsmäßig bin ich unausgeglichen von "schwer krank" und "hilfloses Opfer" bis hin zu erfüllt ob der Reinigung, die passieren darf. Ich habe viel Angst um mich und tu mich total schwer mit dem Loslassen…. (…)
                             
(…) ja - du hast wieder "gezaubert" ;-)!!! Ich hatte dich im Vorfeld informiert, dass ich heftige Probleme mit meinen Beinen hatte. Am Heilabend selbst wollte ich dieses Mal unbedingt schlafen! Das war mir sehr wichtig. Hat funktioniert :-)! In der Nacht bin ich wach geworden. Habe richtig deftige Kopfschmerzen wahrgenommen. Und war am stutzen: meine Beine taten mir nicht weh so wie die anderen Nächte zuvor. Ganz weg waren die Schmerzen noch nicht, aber ich konnte nur einzelne Stellen schmerzhaft spüren. Etwas veränderte sich. Dann bin ich wieder eingeschlafen - weiterhin mit Kopfschmerzen. Als ich am Morgen erwachte waren da: Kopfschmerzen! Es war nicht mehr da und ist seit dem auch nicht mehr aufgetreten: Beinschmerzen!!! (…) Gegen die anhaltenden Kopfschmerzen habe ich mit viel Wasser trinken angekämpft. Für mich ist der Heilabend also ganz super toll gelaufen! Ich danke dir von Herzen!

Und noch ein kurzer Bericht zu meiner Tochter (…) schon wieder "gezaubert"!!! Sie ist wie ausgewechselt, frei, mutig, lustig, lebensfroh! Und ihr Sprechen wird von Tag zu Tag perfekter! Auch "G" und "K" kann sie jetzt aussprechen. Absolut perfekte Tendenz!!! Du hast sowohl S. als auch uns als Eltern sehr geholfen und für Erleichterung gesorgt! Fühle dich bitte mit Dankbarkeit von Herzen in den Arm genommen! Mein Mann und ich freuen uns auf die Heilabende im Februar!!! Bis morgen Abend!!! (…)

(das betr. noch den 1. Teil vom Zwilling)
ich habe mir etwas Zeit gelassen für den Rückblick auf den vergangenen Heilabend. Ich war mit meiner Tochter für den Heilabend angemeldet. (…) Für meine Tochter begann der Tag nach dem Heilabend aber voller Freude: ab mit ihrem Papa in den Kindergarten. Es ging mit dem Bus zum Theater. S. saß ohne Papa zwischen allen Kindern, die sich so gefreut haben, dass sie wieder da war, dass alle gleichzeitig was von ihr wollten. Auch in der Aufführung durfte Papa abseits in Sichtweite bleiben! Außergewöhnlich für unser Kind!!! Denn nach dem Vorfall im Wald Ende August hatten wir unsere 4jährige fast 24 Stunden (!) in direktem Körperkontakt, sonst war sie völlig fertig und aufgelöst! Und nun DAS!!!
Am nächsten Tag wollte S. unbedingt wieder in den Wald. Der Papa ging wieder mit! An diesem Tag besuchte der Kindergarten für etwa 2 Stunden ein Altenheim. Da war es ihr dann doch recht, dass Papa in direkter Nähe war. Wir haben jetzt durch einen netten Hinweis heraus gefunden, dass sowohl ich als auch mein Mann sogenannte "HSP" (also: Hochsensible Personen) sind. Dies ist erblich und wir gehen davon aus, dass auch unsere S. eben eine HSP ist. Da ist ein solches Verhalten dann nicht ungewöhnlich. Was dann geschah? Noch etwas viel ungewöhnlicheres! S. hat sich mit einer der Betreuerinnen für den Freitag verabredet. Wozu? Gemeinsam mit der Betreuerin, die in der Nachbarstraße wohnt, mit deren Wohnmobil und dem Hund von zuhause aus ohne Papa oder Mama in den Wald zu fahren!!! Das gab es noch NIE!!!
Und prompt - am Freitagmorgen fuhr die Betreuerin vor, S. stieg zu ihr ein und ... S. ROCKTE DEN WALD!!! Der Papa fragt noch: "Kriegst du das hin?" Ihre Antwort war: "Papa, ich spreche mir Mut zu! Du weißt doch: Die Angst ist der größte Feind!“ Seit diesem Tag staunen wir nur noch. Und auch die Betreuer sagen, sie ist wie ausgewechselt. Sie macht alles mit, ist ganz toll im Umgang mit den anderen Kindern, lacht, freut sich an der Natur usw. usw. WAS FÜR EIN GRANDIOSER ERFOLG! DANKE, liebe Joanna! Und DANKE alle ihr liebevollen Helferwesen, die ihr diesen Heilabend begleitet habt! Wir sind so stolz auf unser Kind, ihren Mut, ihre Präsenz! Und wir sind so glücklich zu sehen, wie glücklich sie selbst wieder ist. Ausgeglichen, freudig, strahlend…!
Bei mir habe ich dann feststellen dürfen, dass ich sehr mit mir selbst beschäftigt war. Ich war soooo müde! Ich war so in mich gekehrt! Dann wurden wir mal wieder mit diversen Situationen konfrontiert, die aufzeigten, wo mein Mann seine Lern-Aufgaben ansehen und annehmen muss. Sehr interessant! Es war plötzlich so offensichtlich - eine Klarheit, die so vorher nicht da war. Aber die Energien zeigen sich ja auch im Umfeld der Heilabend-Teilnehmer! Und bei mir kamen - auch durch das Verständnis zu den "HSP" zu gehören - so viele Einsichten und so viel Erklärung für viele schwierige vergangene Lebenssituationen. Viele Situationen aus meiner Dienstzeit wurden nun für mich verständlich. Warum ich - im Vergleich zu anderen Menschen - "anders reagiert habe" bzw. mein Körper so reagiert hat, warum so wenig Verständnis von den anderen "nicht HSP" aufgebracht werden konnte, warum ich nicht "falsch" bin. Ich kann mich nun annehmen!!! Und rückblickend auch viele alte Lebenssituationen viel besser erkennen, annehmen und loslassen. Alle für den Heilabend nötigen Informationen haben also schon vorher gearbeitet und mich erreicht. Es fließt wirklich! Liebe Joanna, meine Tochter und ich freuen uns auf den nächsten Heilabend! Danke für deine liebevolle Unterstützung und die tolle Hilfe, die S. erfahren hat! (…)


Danke noch einmal für alle Berichte!!!

Und jetzt gleich geht’s mit dem systemischen, d.h. mit dem Familein- & Ahnen-Feld weiter. Und zwar diesmal mit dem Schwerpunkt Epigenetik - d.h. es geht vorrangig um die Auflösung von übernommenen, generationsübergreifenden Traumata, Schocks und Konditionierungen, die über die DNA völlig unbewusst von Generation zu Generation stetig weiter gegeben werden, oft unerkannt bleiben und sich destruktiv auf unser Leben auswirken… Wer noch dazu stossen möchte, geht das noch bis 20:15 Uhr.

Also bis gleich und ansonsten auch eine tolle, harmonische Zeit in Liebe und Geborgenheit :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot >>> gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Trennungsschmerz, Verlustangst, "Verlorener Zwilling (1)" vom 10.01.17

Verlustangste Trennungsschmerz

Vorab-Rückblick (15.01.17)

Hallo meine Lieben,

die Vorbereitung war laut der ersten (schriftlichen als auch mündlichen) Feedbacks bei vielen ziemlich intensiv. Bei den einen gab es div. Emotionen, Erinnerungen oder luzide Träume, bei den anderen wiederum Kopf- oder auch Unterleibsschmerzen etc.

Und es war einer der Abende, die sich vom Ablauf her praktisch nicht beschreiben lassen. Und ich merke, das Neue Jahr hat wieder eine neue höhere Energie-Qualität mit sich gebracht. Alles verlief in der Sitzung so megaschnell und es hat gleichzeitig an vielen verschiedenen Themen und Ebenen gearbeitet. Bei jedem natürlich auch ganz individuell und so wie es gerade gut und dienlich ist.

Einen allgemeinen Ablauf kann ich diesmal überhaupt nicht rekonstruieren, hier nur einige Stationen:

Es zeigte sich vor allem viel Trauer, Sehnsucht, Schmerz… auch Ohnmacht, Wut, Verzweiflung und Zorn über den Fortgang des Anderen und oft auch ein großer Widerstand dagegen. Gefühle und Emotionen, die damals aus vielerlei Gründen nicht verarbeitet werden konnten...

Am stärksten betroffen waren das Nabel- und das Herz-Chakra. Mit der Flamme der Liebe wurde das verbrannt, was der (bedingungslosen) Liebe und dem inneren Frieden noch im Wege steht, das Herz-Chakra und auch sonstige Ebenen wurden vom alten Schmerz bereinigt und geklärt. Vieles durfte gehen…

Außerdem hat es auch ganz intensiv am Hals-Chakra gearbeitet - repräsentativ für das Thema des Selbstausdrucks, bzw. in dem Fall ging’s um die Selbstverleugnung resultierend aus den bisherigen Überzeugungen, wie zB. aufgrund vom Verlassen-werden sich nicht wertvoll genug zu fühlen, um sich selbst zum Ausdruck zu bringen.

Auch die trotz Trennung oder Verlusst noch bestehenden energetischen Verbindungen wurden bereinigt und mit der Schwingung der Liebe aufgefüllt. Diejenigen, die einem nicht mehr dienlich waren und wo der gemeinsame Weg bereits zu Ende ist, man/frau aber noch schmerzhaft dran festhält, können jetzt leichter losgelassen werden - stets so wie es gerade für die Seele gut ist.

Gearbeitet habe ich vor allem mit Jesus, Lady Nada, Mutter Maria, Sant Germain und Erzengel Chamuel.

Die Liebes-Fähigkeit und -Schwingung wurden erhöht. Nach und nach haben sich Qualitäten wie Annahme, bedingungslose Liebe, das Gefühl in Liebe für immer verbunden zu sein, immer mehr ausgedehnt. Alles ging in Richtung Respekt für den Seelenauftrag des anderen, Akzeptanz für seinen Weg und seine Entscheidungen, Hingabe an den eigenen Seelenauftrag, Frieden schließen…

Auch die mentale Ebene wurde zu diesem Thema bereinigt - für mehr Freiheit, Leichtigkeit, neue, dienliche Glaubenssätze und Überzeugungen. Dafür habe ich mit dem Element Luft gearbeitet und aus einigen Berichten auch schon erfahren, dass manchen zB. eine leichte Brise, div. Luftbewegungen im Raum oder sanftes Streicheln wahrgenommen haben. Wobei dies Streicheln kommt dann eher von den Engelswesen, die mitgeholfen haben.

Ansonsten haben die meisten bisher davon berichtet, anfangs ein warmes und wohliges Gefühl der Liebe und Geborgenheit gespürt zu haben und dann weggebeamt worden zu sein… Was für manche enttäuschend war, doch wenn man beim Heilabend einschläft, hat es immer einen Sinn, d.h. entweder damit der Verstand nicht im Wege steht und dazwischen funkt. Oder der zutiefst verdrängte Schmerz wäre so groß gewesen, dass die uralten unbewussten Schutzmechanismen die Auflösung erst gar nicht zugelassen hätten. Und so durfte in der tiefen Versenkung einfach viel mehr geschehen.

Fühle also hinein… Es arbeitet noch, aber der bisher wahrgenommene Schmerz müsste entweder viel sanfter, weicher oder ganz weg sein. Außerdem mehr Raum, mehr Weite im Herzen, mehr Ausdehnung… Viele der alten (oft unbewussten aber durch andere Trigger spürbaren) Schuldgefühle und Verlustängste sind weggefallen. Was jetzt einem leichter fallen müsste, ist sich zu erlauben, es sich gut gehen zu lassen, es wert zu sein… Auch die für andere übernommene Verantwortung zurückzugeben und sich davon zu befreien. Jedoch was und wie viel davon geschehen durfte und konnte, hängt natürlich vor allem mit der Bereitschaft des Loslassens und auch mit der Intensität des Ausgangszustand zusammen. Bei jedem einfach in seinem Tempo.

In der Transformationsphase sind wie immer diverse Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen möglich. Vor allem emotionaler Art, wie zB. anfängliche Leere, Wehmut oder Trauer, da so viel Altes gegangen ist, was die Seele erstmal verarbeiten muss und dafür einfach Zeit braucht. Manchmal folgt zuerst eine Trauerphase, die zB. zum Zeitpunkt des Verlustes aus diversen Gründen nicht durchlebt werden konnte und jetzt sozusagen nachgeholt werden will. Doch es geht nicht darum in diesen schmerzhaften Emotionen jetzt noch zu baden, sondern oftmals nur darum diese (bisher vielleicht zutiefst verdrängten) Gefühle "zu Ende" zu fühlen und auch bewusst Abschied zu nehmen… Manchmal ist auch ein schönes Abschiedsritual dabei sehr hilfreich.

Es können auch (aber nicht müssen) körperliche Transformationen auftreten, wie zB. grippe-ähnliche Entgiftungserscheinungen, Kopfschmerzen, Muskelkater, häufiger Toilettengang etc. Das System braucht oft einfach etwas Zeit um sich neu sortieren zu können.

Man kann sich mit der Seele des Zwillings oder des Menschen, den man verloren hat, verbinden, und ihm/ihr zB. Folgendes sagen (und dies wie ein Mantra in den ersten Tagen oder auch Wochen wiederholen so lange Schmerz oder Trauer noch da sind):
"Ich liebe dich, ich danke dir, ich vergebe mir,  ich vergebe dir, bitte vergib mir, ich lass dich in Liebe los (und weiß, dass wir für immer in Liebe verbunden sind). Danke!"

Und es ist auch wichtig, wenn sich Körper und Seele Zeit und Ruhe wünschen, sich das auch wirklich zu gönnen. Basische Bäder, Sauna oder Wald-Spaziergänge tun jetzt besonders gut.

Übernächsten Dienstag gehen wir zu diesem Thema noch mehr in die Tiefe. Ich wünsche allen noch eine harmonische Integration und melde mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche. Bis dahin freue mich riesig auf weitere Feedbacks und danke von Herzen für die bisher eingegangen!!! :-)

Eine schöne Zeit und bis bald!

Rest-Rückblick (22.01.17)

Hallo meine Lieben,

ganz lieben Dank für all Eure (mündlichen und schriftlichen) Berichte, die mich stets tief im Herzen berühren und mir so viel Kraft für meine weitere Arbeit verleihen! Meine Dankbarkeit kann ich kaum mit Worten ausdrücken, deswegen hier einfach nur DANKE von Herzen - AN’ANASHA! :-)

Und hier die schriftlichen Berichte, und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich der/die eine oder andere an manchen Stellen wieder finden wird...

(…) Super. War erstaunlicherweise sehr leicht. Hab ja schon gut vorgearbeitet ;-) war vollkommen präsent dabei. Zig ahaeffekte warum, wo es noch hackte. Jetzt in der kraft wie vorher nur runder. Bin erfüllt. Ich lasse mich jetzt ganz sein. Es kam auch noch ein wunderschönes bild er hat mich ins leben entlassen. Nicht im stich gelassen. das konnte ich endlich fühlen (…)

(…) ich bin froh, dass ich am Heilabend teilgenommen habe, obwohl es sehr heftig ist und mich seit Sonntag wieder mal ganz durchrüttelt. Ganz zu schweigen von den heftigen Entgiftungserscheinungen auf der körperlichen Ebene. Herzlichen Dank für deine wundervolle Arbeit (…)

(…) Den Tag über spürte ich einige Emotionen aufkommen, die anscheinend noch irgendwo im Unterbewusstsein herumschwirrten und nun gesehen werden wollen. Ab ca. 19:40 Uhr waren Energiewellen fühlbar, die mich durchflossen und im Verlauf des Abends immer präsenter wurden. Es war wahrzunehmen das etwas geschieht. Ich bin dann leider eingeschlafen und konnte nicht bewusst miterleben was sich tut, dafür bin ich um 3 Uhr Nachts aufgewacht, weil heftige Energieschübe durch meinen Körper schossen. Heute bin ich eher müde und die Emotionen vom Vortag sind immer noch präsent. (Ich werde hinschauen!) Danke für die kraftvolle Energie :-) (…)

(…) vielen Dank für den Heilungsabend am 10.1. und die Energieschwingungen. Ich habe schon um 21 Uhr eine Schwingungserhöhung gespürt, habe mich mit meinen Themen leichter gefühlt. Zuvor war ich mit Verlustangst des Partners und Mustern des Besitzenwollens beschäftigt, auch das Thema Trennungsschmerz gehörte dazu. Während der Sitzung habe ich mich wohlig gefühlt, dann kam ein leichter Druck am Hinterkopf und Nacken und dann bin ich eingeschlafen für 1 Stunde. Am Mittwoch früh war ich noch schlecht drauf, es haben mich die Themen und ihre Auswirkungen emotional und mental noch beschäftigt und dann plötzlich am Nachmittag war alles heller und leichter. Das hält bis jetzt an :-) Ich habe mich wieder besser selbst gespürt, gesehen wie wertvoll ich bin und das ich meinen Partner mit seinen Erfahrungen und Fähigkeiten bei bei ihm lassen kann. Auch auf der Arbeit war ich mit einer leichten Zuversicht und Gelassenheit unterwegs, Stressfaktoren plötzlich leise. Mein Partner und ich haben uns gestern Abend auch getroffen, ich habe mich einfach gefreut, lieben zu dürfen. Und so war alles leicht und spontan und sehr liebevoll, ohne gleich nach Anhaftungen die Saugärmchen auszustrecken. Es ist irgendwas passiert und das ist wunderbar :-) !!! Vielen lieben Dank!! (…)

(…) es war meine erste fernenergetische Sitzung mit dir letzten Dienstag (…) Ich habe nun drei Tage verstreichen lassen, um zu fühlen, wie und was angekommen ist, da ich bereits geschlafen habe, während deines Wirkens. Mein Körper reinigt sich stark, ich fühle Erlösung und dieses Gefühl sagt mir, dass ich auch am 24.1. dabei sein möchte. (…) Ich danke dir von Herzen für dein Sein und dein Wirken (…)

(…) hier nun mein Rückblick zum letzten Heilabend, er war wieder sehr aufschlussreich für mich und wohltuend. Vielen Dank dafür und ich sehe die nächsten Themen passen sehr gut zu dem was am letzten Heilabend zuTage kam. Danke und mit den allerherzlichsten Grüßen. Der Rückblick: Am Montag davor bemerkte ich dass ich in mir eine Wut spürte und ich erkannte, dass dies noch mit einer Enttäuschung und Verlust  zusammenhing, was ich offensichtlich noch immer in mir trage. Mir wurde bewusst, dies hängt mit dem Thema der Heilsitzung zusammen und ich ging also noch einmal durch diesen Schmerz hindurch. Am Dienstagabend begann ich gegen 20.00 Uhr wieder zu frösteln. Ich legte mich etwas später dann ins warme Bett und ließ einfach geschehen, das Dritte Auge wurde zunehmend aktiver und es kamen Bilder von meiner Geburt als ich mit der Nabelschnur um dem Hals auf die Welt kam, das war ziemlich ungemütlich und beängstigend und außerdem war es sehr kalt, ich wurde im Januar geboren. Auch ein anderes Thema kam noch einmal hoch welches für mich sehr belastend war und ich auch schon sehr viel daran gearbeitet habe aber offensichtlich ist immer noch Trauer und die Unfähigkeit mir wirklich zu vergeben vorhanden. (…) Ansonsten verlief die Sitzung recht sanft und angenehm und danach war ich sehr klar und hell wach, auch am nächsten Morgen. (…) Ich sage DANKE und bin so, so, so froh, dass mir diese Unterstützung möglich ist und vielleicht helfen meine Worte auch auf eine gewisse Weise den anderen. An`anasha (…)

(…) bin heute ziemlich erschöpft, mein Herz fühlt sich so ziemlich geschunden an. (…) Ebenso hatte ich ja von meinem kindlichen Denken an den Wunsch, zutiefst verbunden zu sein mit meiner mir sehr ähnlichen Zwillingsschwester. Es war immer der Wunsch nach der Schwester, daher auch die Bücher Hanni und Nanni. Als ich dann mit der Meditation begann, salbte ich mich mit dem wundersamen Tarass Heilungsöl und brauchte bereits hier ein Aura Spray für Schock und Traumata. Im rechten Ohr hatte ich einen lauten Pfeifton. Ich bat um Klärung der Energien und plötzlich verspürte ich eine Teilung meines Schädels in der Mitte, eine innere Stimme vermittelte mir, ich wäre selbst der Seelenzwilling.(…) In dieser Nacht hatte ich aber zwei Träume, von meinen von mir erkannten Seelenzwillingen, die es real gibt, ich sah, was hierbei der nächste Schritt ist. War ziemlich heftig und heute morgen versuchte ich, viel nachzuspüren, da mein Herz ziemlich belastet, gar überanstrengt ist. (…)
/Nach dem Bericht/ (…) danke für Deinen heutigen Bericht, er ist immer so spannend und wertvoll. Du erwähntest dass das Nabelchakra sich zeigte. Vielleicht ist es eine Erklärung dieses Phänomens, da kein Arzt und Heilpraktiker es je lösen konnte, von Geburt an nässte mein Nabel, manchmal war der gesamte Nabel voll mit Eiter, derzeit sind aber keine Symptome fühlbar. (…)

(…) da ich ja "Neuling" bin, weiß ich jetzt nicht, ob dies so gemeint ist mit Rückmeldung der Fernheilung. Ich schreib jetzt einfach mal drauf los :o) (…) Am Abend des "Sitzungstages" habe ich mich ins Bett gelegt und dann hatte ich so das Gefühlt, als ob ein Engel im Raum wäre und es wurde mir auch ganz warm. Irgendwann bin ich dann leider eingeschlafen, was mir vermutlich im Wohnzimmer auch passiert wäre, da ich doch sehr müde gewesen bin. Am nächsten Tag und die kommenden Tage (eigentlich bis heute) ging es mir sehr schlecht und ich war sehr traurig. Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben (…) Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende und freue mich trotzdem auf die nächste Fernheilungssitzung (…)

(…) Ersteinmal möchte ich Dir sehr sehr herzlich für Deine kraftvolle Arbeit danken! AN´ANASHA! :-) Ich habe schon viel zu diesem Thema gearbeitet und so war es sehr schön, es nochmals tiefer zu integrieren. Während Deiner Arbeit habe ich sehr hohe Energien gespürt, ein Flimmern in der Aura, sehr wohltuend und ich fühlte mich verbunden.
Ich erlebte alles, was ich schon erarbeitet hatte, nochmals wie im Zeitraffer: das starke Gefühl und die Freude, diesmal gemeinsam zu inkarnieren, diese kraftvolle Freude, es somit leicht zu schaffen, also doppelte Kraft zu haben und das so sehr berührende Bild, einander an den noch nicht entwickelten Händchen zu berühren und wahrzunehmen. Dieses Bild war sehr intensiv und voller Liebe. Dann kam die Ohnmacht, den anderen schwächer zu erleben und plötzlich war ich allein. Dieser Schmerz war unbeschreiblich und auch jetzt noch kommen mir die Tränen, obwohl ich ja weiß, dass er nicht weg ist und dies auch gut fühlen kann. Da spürte ich im Mutterleib, dass die Zeit nun hart wird und ich "alles alleine schaffen" muss. Dieser Glaubenssatz ist wohl schon damals geprägt worden. Zu der Zeit starb auch meine Großmutter mütterlicherseits und ich wusste, ich muss für meine Mutter da sein. Das war ich auch bis zu ihrem Tod und weiß es aus der Erinnerung noch seit ich 4 Jahre alt bin. Soweit der Zeitraffer. Ich spürte dann auch die Liebe und die Einheit wieder, die ich in einer ersten Quantenheilung vor anderthalb Jahren erfahren durfte, seit der ich auch weiß, dass ich im Mutterleib nicht alleine war. Diese Liebe und Wärme kommt seitdem ab und zu zu mir und dann gehe ich in die Stille und fühle sie ganz doll, so intensiv es nur geht.
Ja, dies alles durfte ich wieder fühlen und fühle mich erstarkt durch dem Gruppenheil-Abend. Es sind nochmal Schleier und Krusten abgefallen und ich bin sehr im Frieden mit mir und mit meinem Leben, mit dieser Inkarnation, bin ganz ruhig und in mir zu Hause. Das Hals-Chakra, der Selbstausdruck ist noch etwas, das ich noch stärken darf, da fehlt es noch ein wenig. Ich danke Dir sehr für Deine kraftvolle und wichtige Energie-Arbeit und freue mich schon auf den 24.1. :-) (…)

(…) An'Anasha für dein wunderbares Wirken am Heilabend. Ich bin mal wieder eingeschlafen. Da ich an den Themen ähnlich gearbeitet hatte, wusste ich nicht das sie auch mit dem Heilabend zu tun hatten. Ein super Unterstützungsgeschenk! An'Anasha Ich freue mich schon auf den 2. Teil. (…)

(…) wieder konnte ich an einem deiner WERTVOLLEN und HEILSAMEN Abende teilnehmen ~ ich fühle mich dabei liebevoll getragen und das alles SANFT geschieht und ich habe ein VERTRAUENVOLLES Gefühl dabei, dass ALLES gut ist, was gerade geschieht ~ nicht nur der  Zeitpunkt des HEILABENDS ist getragen mit ENERGIEN auch spüre ich dies davor und danach und dies lässt mich Schritt für Schritt loszulassen, was gerade MÖGLICH und GUT ist. AN`ANASHA für dein SEIN und WIRKEN. AN`ANASHA an ALLEN anwesenden ENGELN ~ HELFERN aus der GEISTIGEN WELT dafür.
Am HEILtag spürte ich schon vorab durch einen leichten "Schüttelfrost" über meinem gesammten Körper die ENERGIEN und abends war es sehr wichtig mich rechtzeitig zu Beginn des Hauptteils hinzulegen, mich dem hinzugeben, was nun in die HEILUNG gehen möchte , mehrere Male sprach ich meine Bereitschaft dazu und konnte erst nach einiger ZEIT einschlafen, in d.Nacht spürte ich an einem Ohr ziehende Schmerzen und tagsüber fällt mir ein, hatte ich leichte Bauchschmerzen ~ am nächsten Tag spürt ich eine tiefe Traurigkeit , welche ich zulassen und annehmen konnte UND durch dein HILFREICHES Mantra nun gänzlich in die HEILUNG geben kann. gleichzeitig wurde mir BEWUSST wie WICHTIG auch der zweite HEILABEND dazu ist, denn nun bin ich darauf GUT vorbereitet und weiterhin fühle ich mich GETRAGEN noch tiefere HEILUNG geschehen zu lassen, ich sende dir eine DANKBARE Umarmung (…)

(…) danke für den Rückblick. Oh wow....da ist ja einiges passiert. Mit den genannten Dingen gehe ich voll in Resonanz und fühle mich angesprochen. Es steckt vieles im verborgenen, welches mir gar nicht bewusst war. Im Nachhinein waren immer noch viele Emotionen präsent, die angeschaut werden wollten. Eine tiefe Traurigkeit kam immer wieder hoch. Ich arbeitete mit dieser Emotion, beobachtete bis diese gehen durfte. Das war ein so schönes, erleichterndes und befreiendes Gefühl. Ich spüre das es noch arbeitet, kann aber nicht genau sagen was passiert. Ich bewerte es am besten gar nicht und lasse einfach geschehen. :-) Auch das Halschakra war ein großes Thema bei mir. Ich hatte immer einen Druck darin verspürt (Kloß im Hals) Dies ist nun besser geworden. :-)  Ich werde mich auch für den 2. Abend zu diesem Thema anmelden, um noch mehr lösen und verarbeiten zu dürfen. Der letzte Termin war mein "erstes Mal" um zu sehen was passieren darf und nun möchte ich hier weiterarbeiten. Danke und alles Liebe (…)

(…) Einen Tag vor deinem Heilungabend war ich sehr schlecht gelaunt mit mir so unzufrieden, nichts klappt momentan. Am Tag des Heilungsabends schlief ich den ganzen Tag, war sehr sehr müde und kam nicht aus dem Bett , es war für mich wie Heilungsschlaf. Ca. 1 Stunde vor Heilungsbeginn fing mein Körper zu vibrieren an, mir wurde so heiß, glaubte innerlich zu verbrennen, überall am ganzen Körper lief mir das Wasser nur so runter war schweißgebadet. Transformation pur, worüber ich sehr dankbar bin. Ich wurde immer ruhiger und schlief dann ein. Seither bin ich wieder etwas ausgeglichener und ein bisschen Lebensfreude kehrte zu mir. Danke für deine wunderbaren Heilsitzungen und dein Sein. Würde bitte wieder gerne am 24.1.17 dabei sein. Lieber Gold Engel ich danke dir von ganzem Herzen, wenn ich darf würd ich dich am liebsten drücken, du bist so Lieb „DANKE" (…)

Danke noch einmal von Herzen und freu mich schon auf das 2. Teil, in dem wir noch mehr in die Tiefe gehen werden. Bin schon sehr gespannt drauf.

Danke für alle bisherigen Anmeldungen, diese werde ich gleich (So Abend) per email bestätigen.

Euch eine schöne, harmonische Zeit in Liebe und Gelassenheit.

Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Zirbeldrüse (2)" vom 20.12.16 Clearing Reinigung

Vorab-Rückblick (23.12.16)

Hallo meine Lieben,

hier noch die letzte Lieferung vor Weihnachten: der Vorab-Rückblick :-) wie immer mit den Energien der Sitzung und gleichzeitig mit den all das Geschehene erdenden Impulsen:

Zu aller erst ist interessanterweise die Energie der Vergebung und der Erlösung eingeflossen. Es kam immer wieder der Satz "ich vergebe mir, ich vergebe mir, ich vergebe mir…"
Diese Energien haben das Feld entsprechend vorbereitet, Blockaden und Verhärtungen aufgeweicht, Störendes aufgeräumt. All das damit es nicht zu unangenehmen oder gar schmerzhaften Stauungen kommt, wenn später bei der Aktivierung der Zirbeldrüse eine sehr hochschwingende Energie hineinfließt.

Diese Reinigung hat vor allem den Solarplexus und das 2. Chakra betroffen, doch selbstverständlich auch ganz individuelle Ebenen bei jedem einzelnen, die gerade wichtig waren.

Nach und nach wurden die Bahnen immer freier und durchlässiger und die Erdung immer stärker, damit das Licht und somit auch alle Fähigkeiten besser integriert und verankert werden können.

Bei dieser Sitzung handelte es sich auch, wie zuletzt, um eher sanfte, weiche und hochschwingende Energien, die einen nicht überfordern, sondern eher subtil aber entschlossen mit den dicksten Blockierungen graziös fertig werden. ;-)

Nach und nach hat sich das Kronenchakra immer weiter öffnen können und von der Zentralsonne sind hohe Energien des Lichtes und der Liebe eingeflossen. Der Strahl dehnte sich immer mehr aus.

Das 3. Auge wurde bereinigt und zunehmend aktiviert, bzw. wurde die bestehende Aktivität angekurbelt. So wie es jetzt für jeden gut und dienlich ist und so wie es jeder gerade verkraften kann.

Zum 3. Auge möchte ich noch Folgendes sagen: die meisten verbinden damit nur die Hellsichtigkeit. Doch beim 3. Auge geht es generell um die allgemeine Wahrnehmungsfähigkeit durch alle möglichen Wahrnehmungskanäle. Denn jeder hat so seinen individuellen Zugang dazu, sei es Hell-Fühlen, -Spüren, -Wissen, -Hören oder -Sehen. All das gehört zu der Wahrnehmung des 3. Auges. Und am schönsten ist es sich darauf zu fokussieren, was bereits da ist, was einem am leichtesten fällt, was einem sozusagen in die Wiege gelegt worden ist. Denn viele sehnen sich so sehr nach dem Hellsehen und unterschätzen komplett ihre bereits vorhandene Wahrnehmungsart und somit unterschätzen sie einfach ihre eigenen Fähigkeiten... Bei den meisten Menschen ist das Hellfühlen oder intuitives Hellwissen besonders ausgeprägt… Also mehr Wertschätzung Dir selbst selbst gegenüber könnte ein toller Vorsatz für 2017 sein... und damit anfangen kannst Du doch auch jetzt gleich... :-)))

Und jetzt zurück zur Sitzung: die Energien haben sich in die Zirbeldrüse ergossen, die Entgiftung wurde angeregt, Schwermetalle wurden ausgeschwemmt, die Auswirkungen von Elektrosmog besänftigt.  Außerdem durfte ich noch einige Implantate entfernen, die die Funktion der Zirbeldrüse und auch allgemein das ganze Energiefeld gestört haben. Dabei war vor allem Ashtar Sheran mit den neuen Clearings-Technologien sehr hilfreich.

Außerdem wurde das hormonelle System ausgeglichen, Erneuerung und Regeneration angekurbelt.

Zum Schluss wurde das System mit der Energie des mystischen Heilgeistes versorgt, der sehr klärend und erdend ist, damit die wunderschönen Energien aus dem Lichtkörper, die sich in den physischen Körper ergossen haben, geerdet, integriert und somit leichter gelebt werden können.

Bei manchen ist vielleicht auch die Kundalini Energie aktiviert worden durch die stark einströmende Energie der Quelle. Dies kann sich durchs Schütteln oder Hitze äußern. Manche wiederum haben sehr gefroren, was meist heißt, dass die ganz unbewussten Themen auf den tiefsten und am meisten verdrängten Ebenen transformiert werden…

Gearbeitet habe ich vor allem mit Ashtar Sheran, Erzengel Michael, Jesus, Metatron, der Energie der Zentralsonne, d.h. der Quelle und der Mutter Erde.

Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen sind, wie immer, durchaus möglich. Vor allem körperlicher, aber auch emotionaler Art. Metallischer Geschmack im Mund, Reinigungsreaktionen der Haut, grippe-ähnliche Entgiftungserscheinungen, Kopfschmerzen, Muskelkater, häufiger Toilettengang etc. können (aber nicht müssen) auftreten. Man kann die Entgiftung mit natürlichen Mitteln unterstützen wie zum Beispiel mit Zeolith, Chlorella, Koriander (zB Tinktur) etc. Bitte sich dafür am besten fachlich beraten lassen.

Empfehlenswert ist es viel zu trinken (stilles Wasser, Kräutertee), basische Bäder zu nehmen, sich viel in der Natur, in der Sonne aufzuhalten.
Jegliche emotionale Krisen anzunehmen und sie möglichst gelassen geschehen zu lassen, ohne sie zu unterdrücken. In dem Bewusstsein, dass diese Klärung gut und dienlich ist und zur Heilung beiträgt.

Und ich habe das bereits im vergangenen Rückblick geschrieben, jedoch möchte ich es hier wiederholen, da es sicherlich nicht alle gelesen haben: die Zirbeldrüse ist ein äußerst wichtiges, und zugleich auch ein äußerst sensibles Organ. Ihre Funktion wird leider noch aus diversen Gründen gestört durch zB. Fluoride (in Zahnpasta, Wasser, Salz), Quecksilber (Impfungen & Co.), Aluminium (Deos, weitere Kosmetika etc.) und sonstige Schwermetalle. Wenn wir uns dem freiwillig aussetzen, berauben wir uns unserer eigenen Macht, unserer seelischen und körperlichen Kraft… unserer Selbstermächtigung...
Informiert Euch einfach selbst, das Internet macht’s möglich :-) hier nur ein kleines Beispiel dafür: http://www.symptome.ch/blog/fluorid-in-zahnpasta und  http://www.symptome.ch/blog/fluoridvergiftung

Und hier schon die ersten Feedbacks, die mich wieder zutiefst berühren - danke dafür von ganzem Herzen!!!

(…) Der Heilabend vom letzten Dienstag, 20. Dezember war mein 5. Heilabend. Gleichzeitig verwende ich täglich die Silber- und Goldessenz seit (…) Oktober. Ich finde gar nicht die richtigen Worte, um dir zu sagen, wie dankbar ich dir bin. Seither geht es mir körperlich viel besser und ich fühle mich viel leichter und freier. Doch es gibt noch viel zu tun. Die neuen Themen von Januar und Februar sind wie auf mich zugeschnitten.(…)

(…) ich bin gespannt was du dazu meinst und ich bin auch gespannt wie es all den anderen Gruppenmitgliedern so erging, ob sie auch diesen Durchbruch erleben konnten. Vielen Dank für das Unglaubliche. DANKE!
Zuerst muss ich noch rückblickend zum letzten Heilabend (auch Zirbeldrüse) berichten weil`s so schön ist. In der Woche danach habe ich es doch tatsächlich endlich wieder geschafft mich vitalstoffreich also Rohköstlich zu ernähren, was im Zuge meiner heftigen Krise im letzten Jahr wieder völlig unmöglich war und ich litt wirklich darunter und fühlte mich wie zugemüllt, aber die Kraft zur Umstellung fehlte einfach da ich umgeben bin von Allesessern eben nicht leicht ist vor allem wenn man geschwächt ist.
Nun ja und ich blühte täglich mehr und mehr auf jetzt kann ich auch wieder in der Früh morgens aufstehen, ich dachte das ging nur allein wegen des Medikamentes nicht das ich nehmen muss aber oh Wunder jetzt geht es ganz einfach und ich fühle mich wach und gut. Das ist echt super!!!!
Nun zu gestern Abend mir war wieder etwas kalt und ich fröstelte und gegen 19. 30 Uhr hatte ich das Gefühl mich hinlegen zu wollen und tat dies auch begleitet von einer Wärmflasche die ich mir auf den Bauch , bzw. auch an den Rücken legte. Ehrlich gesagt hatte ich nicht so viel mitbekommen diesmal und irgendwann bin ich dann auch weggetriftet und als ich wieder aufstand und auch das Gefühl hatte es ist vorbei bin ich dann ins Bett gegangen. Ich fühlte mich irgendwie etwas erschöpft, als ob ich was geleistet hätte aber gar nicht weiss was. Ich hatte noch so den Gedanken ich sollte meinem Körper jetzt doch vermehrt helfen und mich wieder zu basischen Wickeln in der Nacht überwinden, denn mein Körper entgiftet ja logischerweise nach der Ernährungsumstellung  wieder, so ging ich also zu Bett und in der Nacht hatte ich Träume aus der Schulzeit, das finde ich ja sehr interessant. Heute Morgen am Tag danach habe ich den Morgen erst mal ganz gemütlich und langsam angehen lassen und habe auch ein längeres basisches Bad genommen, was sehr gut tat. Danach habe ich mich wieder ausgeruht, irgendwie verlangt es mein Körper gerade danach.
Also alles in allem ist ein Wunder geschehen, das ich längst nicht mehr für möglich gehalten hätte und so geht das Jahr doch noch sehr positiv zu Ende und ich freue mich sehr darüber ein echter Erfolg!!! DANKE An`Anasha! (…)

(…) hiermit möchte ich Dir noch einmal mein großes, tief empfundenes AN'ANASHA für Dein Sein und Wirken ausdrücken. Deine Heilbehandlungen sind etwas ganz Besonderes und haben meine Entwicklung auf vielerlei Weise gefördert.
Hier meine Rückmeldung zu gestern Abend: am Tag davor, am Montag, hatte ich intensive Loslassprozesse, die sich in Form von massiven Durchfällen gezeigt haben. Ich musste beim Einkaufen mehrmals die Kundentoilette aufsuchen und fühlte mich schwach und antriebsarm. Am Dienstag war alles wieder vorbei.
Bevor ich mich für die Heilbehandlung mit einer leisen Meditationsmusik auf meine Liege legte, fing ich an, am ganzen Körper zu zittern vor Kälte. Ich zog also, trotz aufgedrehter Heizung, eine lange Unterhose, einen dicken Pullover und eine warme Jacke an und deckte mich noch zusätzlich mit einer Kuscheldecke zu. So vorbereitet konnte ich mich sofort in die wohltuenden Energien fallen lassen. Ich war sofort tiefenentspannt. Mein Krafttier, ein Schmetterling, gab mir durch ein deutliches Gefühl seines Flügelschlags an meiner li. Hand zu verstehen, dass es auch dabei war. Mehr konnte ich nicht mehr wahrnehmen, da ich gleich in eine Art Tiefschlaf fiel und erst um 22.45 Uhr wieder erwachte. Ich fühlte mich wohl und ausgeruht. Im Gegensatz zum letzten Mal war ich gar nicht müde und habe noch eine Trancereise mit meinem Drachen unternommen. Diesen Drachen (…) konnte ich vorher nicht gut fühlen. Diesmal aber sehr deutlich. Ich habe auch gesehen, dass es ein rosa-roter Liebesdrachen ist. Das hätte ich mir vorher weder vorstellen noch denken können.
Heute fühle ich mich so gestärkt wie schon lange nicht mehr. Ich bin voller Zuversicht, dass sich mein 3. Auge nun von altem Ballast befreit hat und sich noch weiter öffnen kann. (…)

(…) zuerst einmal AN'ANASHA für Deine gestrige Heilbehandlung. (…) Von Anfang an habe ich einen leichten Druck auf meinem 3. Auge gespürt, später hatte ich innerlich ein leichtes Vibrieren meiner ganzen Zellen und ganz zum Schluss spürte ich am Kehlkopfchacra ein "Zurechtrücken". Als ich heute bei der Chorprobe war, merkte ich, dass es keine Einbildung war, denn meine Stimme funktionierte wieder. Ich war nach einem grippalen Infekt fast 6 Wochen nicht singfähig t. Heute lief die Stimme wieder wie geschmiert, AN'ANASHA!!!! (…)

(…) mir ist es prima ergangen, habe sofort gespürt als du losgelegt hast und wo ich mich hingelegt habe, hatte ich das Gefühl mein Körper richtet sich ganz gerade hin (bin ja eig. total schief wg Becken/Hüfte)…. Also wieder mega! (…)

(…) danke dir für den Heilabend, es wirkt noch nach und ich "sehe" fast minütlich Altes im neuen Licht, einfach magisch schön ... (…)

Danke noch einmal dafür! Wenn noch weitere reinkommen, worüber ich mich sehr freuen würde, dann melde ich mich mit den Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Nächstes Jahr fangen wir mit einem sehr bewegenden Thema an, vor allem für alle, die eine tiefe Einsamkeit (unabhängig davon, ob gerade Single oder in einer Beziehung) oder auch eine fast unstillbare Sehnsucht nach der Zwillingsseele verspüren… Das Gefühl irgendwie unvollständig zu sein…. sich in allem beweisen zu müssen, jedem recht machen zu wollen, sich nicht gut genug zu fühlen und oft Schuldgefühle zu haben…  Es geht um den "verlorenen Zwilling", ein Thema, das auch viele andere Anzeichen hat... hier mehr dazu >>>

Danke für alle Weihnachtswünsche und die soooo lieben wertschätzenden Worte! All das alles möchte ich Euch zurückgeben und mich von  ganzem Herzen bedanken, dass ich Euch ein Stückchen Eures Weges begleiten durfte bzw. darf. Es ist mir stets eine große Ehre und Freude!

Euch und Euren Lieben eine zauberhafte, gesegnete Weihnachtszeit voller Liebe und Geborgenheit und einen wundervollen Start ins Neue Jahr. Möge das 2017 uns allen viel Liebe, Freude, Frieden, Kraft und Erfüllung mit sich bringen!

In Liebe und Verbundenheit

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (09.01.17)

Hallo Ihr Lieben,

ein glückliches Neus Jahr! :-))) Ich melde mich wieder mit den restlichen schriftl. Feedbacks (einige habe ich bereits im Vorab-Rückblick veröffentlicht). Vielen lieben Dank für alle Berichte und hier sind sie:

(…) Ich habe zum ersten Mal beim Heilabend mitgemacht und bin sehr begeistert!
Immer schon war das Gefühl, dass ich im Hinterkopf dunklere Energie habe, die sie nicht verändert. Am Heilungsabend bin ich dann ins Bett und bin sofort eingeschlafen. Geträumt habe ich viel wirres Zeug, was kaum mehr vorkommt. Als ich morgens völlig gerädert aus dem Bett bin (bräuchten die kinder kein Frühstück, hätte ich sicher sehr lange geschlafen,), hab ich sofort gemerkt, dass mein Hinterkopf jetzt total hell leuchtet. Ich war dann auch schnell fit und merke jetzt ein paar Tage danach, dass sich scheinbar auch meine Cellulite in den Oberschenkeln wesentlich verbessert hat. So als könnte lang aufgestautes endlich fliessen! An'Anasha!!!!! Ich bin sicher wieder dabei! (…)

(…) Zu den Heilungsabenden, die ich genossen habe, kann ich nie viel sagen… beim letzten war ich sehr unruhig und innerlich angespannt (was ich zur Zeit öfters bin) und konnte mich nicht so fallen lassen, wie die vorderen beiden Male, wo ich so unglaublich tief abgetaucht bin.
Vielleicht lag es auch daran, dass meine Tochter schon an dem Abend krank war und sehr unruhig geschlafen hat. Ich selber bin gesundheitlich auch angeschlagen, hatte das ganze Wochenende vor dem Heilungsabend starke Halsschmerzen, die einfach nicht besser wurden. Am Montagabend hatte ich dann extrem starke Schmerzen in der ganzen linken Gesichtshälfte, von den Nebenhöhlen ausgehend, was ich so noch nie erlebt habe. Am Dienstag selber ging es mir nicht gut. Vielleicht waren das ja alles auch Vorbereitungen auf die Heilsitzung, zur noch tiefergreifenderen Reinigung, Erlösung und Heilung. Am Mittwoch fühlte ich mich dann, trotz allen körperlichen Beschwerden einiges leichter und freier. Sehr schön! Liebe Joanna Mara, ich danke dir aus der Tiefe meines Herzens für dein wundervolles, heilendes Wirken, es ist Balsam für unsere Seelen und unsere Herzen. AN’ANASHA!!! (…)

(…) Der letzte Heilabend war für mich sehr intensiv, den ganzen Tag über war ich sehr schlecht gelaunt - bei mir immer ein Anzeichnen für Transformation – aber umso schöner verlief dann die Heilbehandlung, es hat am Kronenchakra gearbeitet, dann Solarplexus und schöne Energieduschen durch den ganzen Körper! Danke Dir dafür... ich habe wieder zwei gebucht, da das nächste Thema sehr zentral für mich ist (…)

(…) Ich wollte schon lange einen persönlichen Rückblick schreiben, jetzt erst finde ich die Gelegenheit dazu! Wir beide hatten ja zuletzt 3 Einzelsitzungen bis in den Dezember hinein. Gleichzeitig war ich bei allen Heilabenden ab Oktober Teilnehmerin. Einzelheiten kriege ich leider gar nicht mehr so zusammen (sorry, da war die Zeit dazwischen einfach doch zu lang), denn es ist soooo unglaublich viel passiert. Nicht nur, dass sich die verschiedensten Themen gezeigt haben und "erlöst" werden wollten. Auch sonst war das letzte Jahr kaum zu überbieten was Schnelligkeit und Ereignisse anbelangt.
Für mich selbst habe ich aber deutlich gespürt, dass ich durch die ganzen Behandlungen ruhiger geworden bin. Teilweise so ruhig, dass ich mich selbst erschrocken habe, denn ich habe gemerkt, wie ich plötzlich keine Chance mehr hatte, mich mit Themen auseinander zu setzen, die für mich "unwichtig" geworden sind. So gab es zum Beispiel in meiner Familie einen Chat in dem sich mehrere auf sehr tiefgründige und scharfsinnige Weise über das politische Weltgeschehen ausgetauscht haben und ich gar nicht verstanden habe, was bzw. worüber "die" sich da unterhalten. Ich habe erst gedacht "Oh, jetzt kannst du schon nicht mehr folgen. Da sind wohl Gehirnzellen verloren gegangen. Wie unangenehm…!" Und erst später fiel mir auf, dass das aber nur dann der Fall war, wenn es mich so rein gar nicht tangierte! Wie völlig neutral dastehen fühlte es sich plötzlich an und betraf so vieles im Außen! Inzwischen nehme ich diese "Neutralität" in verschiedenen Situationen mit Interesse war…!
Es gab verschiedenste Momente, die wirklich nach Erlösung gerufen haben. Alles klärt sich Stück für Stück. Mit mehr oder weniger starkem Wellengang. (…) Im Augenblick geht es bei mir noch um die Verarbeitung meiner 2 Fehlgeburten und um ein Thema, was sich auf der Rückseite der Schilddrüse manifestiert hat. Sicher sehr gut für die anstehenden Heilabende jetzt im Januar geeignet...! :-) (…)

Dankeschön! Auch für all die lieben Weihnachts- und Neujahrswünsche!

Wir fangen das Neue Jahr gleich ganz intensiv mit folgenden Themen an: Trennungsschmerz, Verlustangst, "Verlorener Zwilling“... Vor allem für alle, die eine tiefe Einsamkeit (unabhängig davon, ob gerade Single oder in einer Beziehung), Angst davor verlassen zu werden oder auch eine fast unstillbare Sehnsucht nach der Zwillingsseele verspüren… Das Gefühl irgendwie unvollständig zu sein…. sich in allem beweisen zu müssen, jedem recht machen zu wollen, sich nicht wertvoll genug zu fühlen und oft Schuldgefühle zu haben etc… Unten mehr dazu…

Ich wünsche allen eine schöne Zeit voller Frieden, Freude und Kraft

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Zirbeldrüse (1)" vom 06.12.16 Zirbeldruese Aktivierung Reinigung

Vorab-Rückblick (08.12.16)

Hallo meine Lieben,

zum Ausgleich nach dem vergangenen seeeehr intensiven Heilabend war dieser eher sanft und beruhigend….

Gleich zu Anfang floss eine feine, jedoch sehr hohe und gleichzeitig auch tiefgreifende Energie der Liebe ein. Sie hat sich zu aller erst auf das Herz fokussiert. Diese überfließende, allumfassende, bedingungslose Liebe hat das Herz von der alten Schwere, von Mauern und Verletzungen nach und nach immer mehr gereinigt und befreit.

In diesem Zusammenhang können sich diese Themen eines verletzen Herzens nach der Sitzung in der Integrationsphase bei manchen noch melden. Einfach dies zulassen und geschehen lassen, damit das Herz heilen und sich immer mehr öffnen kann.

Diese feine und hohe Energie hat sich dann allmählich auch auf alle anderen Ebenen und Bereiche ausgedehnt. Vor allem auf den Solarplexus, der durch den Vagus Nerv direkt mit dem Gehirn vernetzt ist. Und die im Solarplexus gespeicherten noch ungelösten Emotionen beeinflussen durch den Vagus Nerv unsere Gedanken und auch andersrum, unsere Gedanken bedingen die Emotionen.

Hier ging’s vor allem um die Reinigung, Klärung und Befreiung von alten Belastungen. Und dies kann sich für manche erstmal unruhig, unrund oder gar unangenehm angefühlt haben…

Diese feine und sehr hohe Schwingung hat dann allmählich auch die Zellenebene erreicht, sie mit Licht genähert und daran gearbeitet die darin gespeicherten Gifte herauszulösen und zu löschen. Hier war vor allem die Energie von Ashtar Sheran mit den neuen Clearings-Technologien sehr hilfreich.

Währenddessen dehnte sich die Energie der Liebe immer mehr aus. Dies kann sich für jeden ganz anders angefühlt haben - für manchen hat es sich wie ein tiefer innerer Frieden, vielleicht wie eine ganz unspektakuläre Ruhe und Stille, wie Gelassenheit und Geborgenheit, wie sich getragen und angenommen zu fühlen oder einfach wie die pure bedingungslose Liebe… Und manche haben vielleicht nichts gespürt… und das ist auch ok - dies hängt damit zusammen, was gerade dran war und auch, wie feinfühlig man generell und auch gerade so war. Doch für die Wirksamkeit der Sitzung spielt das überhaupt keine Rolle. Außer man geht in die Ungeduld und zweifelt alles an, dann sabotiert man das Ergebnis natürlich dem entsprechend. Hingabe und Geschehen-lassen sind die Schlüssel...

Allmählich ging die Energie Richtung Zirbeldrüse. Hier wurden die meisten „weggebeamt“ (sind einfach eingeschlummert). Die Zirbeldrüse wurde dann liebevoll von alten Schichten nach und nach entblättert, die sie gestört und ihre Funktion beeinträchtigt haben.

Viele der Schadstoffe, die die Blut-Hirn-Schranke überschritten haben, konnten heraus- und aufgelöst werden. Die Verbindung von Herzen zur Zirbeldrüse, somit die Vereinigung vom Geist und Herz wurde während der ganzen Sitzung immer mehr gestärkt, geklärt und bereinigt. Zum Schluss haben beide Zentren, die Zirbeldrüse und das Herz golden geleuchtet.

Hilfreich dabei waren vor allem die Energien unserer Sonne, dann der inneren Erdensonne und der Zentralsonne, d.h. der Quelle, die kraftvoll, hochschwingend aber auch sehr sanft eingeflossen sind, alles mit den göttlichen Energien gereinigt, ausgeglichen, versorgt und genähert haben…

Gearbeitet habe ich außerdem auch mit Jesus, Metatron, Ashtar Sheran, Mutter Erde und Sanat Kumara.

Gearbeitet habe ich v.a. mit den Energien von , Mutter Maria, Kwan Yin, , den Gralen der Liebe und der Hingabe und mit der Tarass-Heilenergie.

Zum Schluss wurde das Licht und die Liebe geerdet und auf alle Bereiche der Aura und des Lichtkörpers ausgedehnt, bis in die höchsten Chakren im Lichtkörper und gleichzeitig auch bis in die tiefsten Erd-Chakren von einem selbst.

Drittes Auge wurde auch mitgereinigt und soweit aktiviert, wie es gerade gut und dienlich ist.

Das Drüsensystem wurde reguliert, die Ausschüttung der verjüngenden, erneuernden und aufmunternden Hormone wurde angeregt.

Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen sind durchaus möglich. Vor allem körperlicher, aber auch emotionaler Art. Empfehlenswert ist es viel zu trinken (stilles Wasser, Kräutertee), basische Bäder zu nehmen, sich viel in der Natur, in der Sonne aufzuhalten.

Jegliche emotionale Krisen anzunehmen und sie möglichts gelassen geschehen zu lassen, ohne sie zu unterdrücken. In dem Bewusstsein, dass diese Klärung gut und dienlich ist und zur Heilung beiträgt.

Metallischer Geschmack im Mund, Reinigungsreaktionen der Haut, Grippe ähnliche Entgiftungserscheinungen etc. können (aber nicht müssen) auftreten. Man kann die Entgiftung mit natürlichen Mitteln unterstützen wie zum Beispiel mit Zeolith, Chlorella, Koriander (zB Tinktur) etc. Bitte sich dafür am besten fachlich beraten lassen.

Generell müsste es gedanklich viel ruhiger geworden sein, denn die Tage davor waren die Emotionen, aber auch die Gedanken etwas aufgewühlt - mentale Verwirrung oder Anspannung. Bei manchen kann sich dies auch erst in der Transformationsphase zeigen - immer abhängig von den bestehenden Themen und der Stärke der Belastung.

Auch mehr Leichtigkeit und Frieden oder das Gefühl, das Leben ist nicht mehr so schwer wie noch ein paar Stunden zuvor… Generelle Aufmunterung und dadurch auch mehr Kraft und Mut seine Sachen anzugehen und aufzuräumen. Aber wie gesagt, davor kann es auch noch ein paar Reinigungen geben (evtl. Erstverschlimmerung) und jeder ist da richtig, wo er/sie gerade steht. :-)

Und bevor ich hier noch lange berichte, möchte ich gleich die ersten Feedbacks mit Euch teilen - Ganz lieben Dank dafür! - da sich manche darin wieder finden werden.

(…) nachdem ich um kurz vor 00 Uhr aufgewacht bin jetzt erstmal auf die Toilette… ich fühl mich total leicht und irgendwie ganz in mir drin, so … hmmm… gelöst. Fröhlich, frei… bessere Worte fallen mir grad nicht ein aber ist wirklich ein schönes Gefühl! DANKESCHÖN (…)

(…) WOW liebe Joanna, einfach nur schöööööön.  DANKE ! WOW das war eine schöne Erfahrung. Aber nun einmal Schritt für Schritt. Die Tage davor ging`s mir so gar nicht gut, ich hatte viel zu verarbeiten und kam an meine Grenzen.
Am Montag und Dienstagabend hörte ich wieder Musik und leichte Panik machte sich wieder breit und ich dachte oh nein nicht wieder. Am Heilabend legte ich mich früh ins Bett, da ich sehr müde war und erschöpft, dachte ich lasse es jetzt einfach geschehen. Einem Impuls folgend zog ich noch eine Karte und zog den Kristall Elixier bedingungslose Liebe. Aha, bedingungslos, da blieb ich noch einmal hängen. Im Bett liegend konnte ich gar nicht wie erwartet gleich einschlafen und war unruhig, was sich dann legte.
Jetzt machten sich Gedanken und ein unglaublich schönes Gefühl breit, nämlich nicht wichtig sein zu müssen, einfach nur da sein zu dürfen ohne dass eine Erwartung an mich gerichtet wäre. MEIN GOTT war das schöööön. Dieses Gefühl kannte ich bis dahin überhaupt nicht und es war i s t  so schön.
Das hatte mir wohl in meiner ganzen Kindheit gefehlt und sehr viele Zusammenhänge aus meiner Kindheit wurden mir bewusst und ich genoss einfach das Gefühl und genieße es jetzt noch da zu sein. Irgendwann schlief ich dann ein. In der Nacht wachte ich wieder am Hören einer Musik auf doch diesmal war es nur schön und nicht beängstigend. DANKE !Ich schlief weiter und am Morgen wachte ich auf noch vor der Wecker klingelte und fühlte mich sehr gut, wach und im Frieden. Liebe Joanna danke für dieses wunderbare Geschenk und auch an die geistige Welt . An`Anasha  An`Anasha   so fühlt sich wohl Elixier an, wie passend ich doch den Kristall gezogen hatte.  :-) D A N K E !!!!!!! (…)

(…) diesmal kann ich Dir gar kein Feedback schreiben, denn ich habe tatsächlich (fast) nichts wahrgenommen. Ich lag vollkommen entspannt auf meiner Liege und fühlte nur tiefe Ruhe und Frieden. Ganz am Anfang ging es mir 'mal im Bauch herum und auch ein leichter Druck auf dem 3. Auge war zu fühlen. Danach bin ich so tiefenentspannt gewesen, dass ich weggeduselt bin. Nach einer Stunde konnte ich nicht mehr auf der Liege bleiben. Ich war danach sehr müde und habe in der Nacht wunderbar geschlafen. Sollte ich noch weitere Beobachtungen machen, melde ich mich noch einmal. AN'ANASHA für Dein Wirken. Heute hat mich der Postbote mit Deinem Päckchen überrascht. (…) Ich habe gleich beide Essenzen (silber und gold) gesprüht. Sie sind sehr stark und ich muss seitdem ständig lachen. (…)

(…) die Behandlung war diesmal soooo schön leicht und angenehm… ich fühlte mich ganz geborgen und einfach nur wohl… Den ganzen Tag davor hatte ich nämlich so viel Streß sowohl in der Arbeit als auch familiär. Doch da ich alles wundersamerweise wie von mir abgefallen… Und es wurde in mir ruhig und still und einfach wunderschön! :))) Was auch toll ist - ich bin nach 4 Stunden Schlaf ganz munter, erholt und fröhlich aufgewacht und hatte Lust meinen Tag schon früher zu starten. Und den Herausforderungen vom Vortag bin ich diesmal viel gelassener und ruhiger begegnet ohne das ständige Gedankenkarussell! Ich danke dir dafür! (…)

Vielen lieben Dank noch einmal für die ersten Berichte! Ich freu mich auf Weitere und melde mich mit den Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Beim nächsten mal am 20.12. gehen wir noch mehr in die Tiefe des Mysteriums Zirbeldrüse… Freu mich schon drauf!
Ich wünsche Euch eine harmonische und sanfte Integration in Liebe und Gelassenheit

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (19.12.16)

Hallo Ihr Lieben,

hier noch die restlichen Feedbacks, einige habe ich bereits im Vorab-Rückblick veröffentlicht.

Es ist mir noch wichtig Folgendes zur Zirbeldrüse zu ergänzen:
Außerdem, dass sie als „die Meisterdrüse“ unseres Hormonsystems bezeichnet wird, da sie für die Ausschüttung sehr wichtiger Hormone zuständig ist und so enorm viele Körperprozesse beeinflusst bzw. auch steuert, ist sie für noch weitere wichtige Themen zuständig:

Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist es die Welleninformationen aus dem Kosmos, die auf die Erde zunehmend einströmen und unser Bewusstsein erhöhen - wie zB die Schumann-Frequenz - zu dekodieren und in unser Bewusstsein zu bringen. Eine intakte Zirbeldrüse ist somit der Schlüssel für unser Erwachen, sie ist eine Antenne um die Frequenzen wahrzunehmen, die wir mit unseren 5 Sinnen nicht wahrnehmen können.

Da es (noch) Interessengruppen gibt, die an der Entwicklung und Bewusstseinserweiterung der Menschheit nicht interessiert sind, da sich bewusste Menschen nicht mehr manipulieren und steuern lassen, wird dieses so wichtige Organ massiv unterdrückt durch zB. Fluoride (in Zahnpasta, Wasser, Salz), Quecksilber (Impfungen & Co.) und sonstige Schwermetalle. Wenn wir uns dem freiwillig aussetzen, berauben wir uns unserer eigenen Macht, unserer seelischen und körperlichen Kraft… unserer Selbstermächtigung...

Informiert Euch einfach selbst, hier nur ein Beispiel dafür: http://www.symptome.ch/blog/fluorid-in-zahnpasta und  http://www.symptome.ch/blog/fluoridvergiftung

Und hier Eure weiteren Feedbacks - danke dafür von Herzen!

(…) auch ich möchte dir ein AN'ANASHA senden. (…) Zuerst spürte ich nur sehr sanfte Energien, dann mußte ich einige Zeit sehr tief atmen durch meinen ganzen Körper. Dann fühlte ich sehr sanfte Energien in meinem Kopf. Ich war die ganze Zeit entspannt und es tauchten Erinnerungen und Bilder in mir auf. 22,40h mußte ich erstmal meine Blase leeren, danach habe ich mich auf die Seite gelegt und bin eingeschlafen. Um 12h wurde ich wieder wach durch einen Traum und bin dann wiedeer eingeschlafen was ich sehr gut fand, sonst lag ich immer die ganze Nacht wach nach den Behandlungen. Morgens hatte ich wieder einige Träume und ich frage mich ob ich manchmal auf einem anderen Planeten in einem anderen Leben bin, weil ich sie von früher kenne ??! Am Vormittag nach meinen üblichen Übungen fühlte ich mich richtig heiter und froh und gelassen. Es hat mir sehr gut getan und ich fühle mich auch von einem Druck befreit den ich mir selbst auferlegt habe und mir nicht wirklich bewußt war. AN'ANASHA DIR !!!(…)

(…) während der Sitzung habe ich diesmal kaum was gespürt… war deswegen zugegebenermassen etwas enttäuscht und habe gemerkt wie sich mein Verstand einschaltet und anfängt alles anzuzweifeln. Da ich seine Tricks aber mittlerweile ganz gut kenne, versuchte mich zu beruhigen und bin in die Absicht gegangen es einfach geschehen zu lassen was gerade für mich am besten ist… War nicht so einfach am Anfang, bin dann aber zum Glück eingeschlafen. Gleich am nächsten Tag fühlte ich mich deutlich leichter und fröhlicher! Und innerlich viel aufgeräumter, die üblichen nervigen Gedanken waren still… wie schön! Danke sehr! (…)

(…) Während der ganzen Heilsitzung hat der Bereich um das dritte Auge gebrannt und ich konnte kaum schlafen in dieser Nacht.(...)

(…) gleich zu beginn bin ich weggebeamt worden, also nichts mitbekommen. am nächsten tag wachte ich schon mit kopfschmerzen auf, brrrrr.... angenehm war es nicht aber ich habe irgendwie geahnt - in meiner zirbeldrüse findet gerade eine heftige entgiftung und ein umbau statt… so konnte ich die schmerzen besser annehmen. nachts hatte (und noch habe) ich luzide träume, was ich davor so gut wie nie hatte und es gerade toll finde. ein paar tage danach habe ich feststellen dürfen dass meine wahrnehmung sich deutlich geschärft hat! mit meinem 3. auge sehe ich jetzt farben viel besser!  meine intuition hat auch zugenommen und meine selbstzweifel diesbezüglich wurden weniger. echt klasse!!! (…)
 
(…) bei der Sitzung habe ich eine sanfte liebevolle Energie wahrgenommen, bin aber dann ziemlich schnell eingeschlafen. Und es ist echt ein Wunder geschehen, denn seit dem brauche ich statt meinen üblichen 8-9 Stunden nur 5 Stunden Schlaf!!! Das ist einfach der Hammer, da ich sonst immer ein Langschläfer war. Und da ich jetzt eh so viel zu tun habe passt es einfach hervorragend. Da ist sicherlich auch viel mehr geschehen, aber ich bin über diese Tatsache so happy, dass mir der Rest erstmal entgangen ist. Tausend Dank (…)

(…) während der Sitzung habe ich ein leichtes Klopfen im Kopf wahrgenommen und die nächsten 2 Tage hatte ich leider starke Kopfschmerzen. Aber nur in der Arbeit… sobald ich draußen war, waren sie auch gleich leichter geworden. Doch im Büro ging es einfach nicht und ich musste sogar was dagegen einnehmen. Nach 3 Tagen war es dann aber wieder gut und meine Stimmung ist jetzt deutlich besser. Bin gerade in den Wechseljahren, doch seit der Behandlung fühle ich mich hormonell einfach viel stabiler, die Hitzewallungen haben gerade auch abgenommen und es geht mir einfach gut! Freu mich schon auf die nächste Sitzung (…)

Ganz lieben Dank für Eure Feedbacks! Morgen werden wir das Thema noch vertiefen und die Zirbeldrüse wieder ein Stückchen tiefer reinigen und aktivieren. Durch die zahlreichen Gifte und Schwermetalle, die immer mehr die Blut-Hirn-Schranke überschreiten können, empfehle ich jedem seinen Fokus auf die körperliche sowie seelische Entgiftung und Entsäuerung regelmässig zu richten. Das ist leider kein einmaliger Akt, denn die Einflüsse vom Außen werden nicht weniger, sonder ganz im Gegenteil… Mit bewusster, biologischer Ernährung, Medien- und Gedanken-Hygiene, gutem Wasser, Bewegung in der Natur und allgemeiner Bewusstseinserweiterung kann man sich selbst aber sehr gut unterstützen…

Denjenigen die ich morgen beim Teil 2 nicht sehe, wünsche ich eine wunderschöne, harmonische und friedvolle Weihnachtszeit und einen tollen Start ins Neue Jahr!

Und allen anderen: eine sanfte und angenehme Vorbereitung auf Teil 2 und bis morgen Abend. Freu mich auf Euch!

Mara

Ps. Im einmaligen Weihnachtsangebot gibt es fast alle Essenzen und Heilungsöle - solange der Vorrat reicht! :-)

Rückblick: "Limbisches System klären (2)" vom 22.11.16

Heilung des Herzmagneten 1

Vorab-Rückblick (24.11.16)

Hallo meine Lieben,

vorgestern war der definitiv intensivste, um nicht zu sagen der heftigste Abend der letzten Jahre. Ich kann eigentlich gar nicht mit Worten beschreiben, was alles geschehen ist. Ich habe bis 24:00 Uhr gearbeitet und danach noch zeitweise in der Nacht, bis auch bei der letzten Seele die Behandlung einigermassen rund abgeschlossen werden konnte. Mit einigermassen meine ich, so gut wie es in dieser Zeit auch möglich war, ohne dass es noch heftige Transformationen geben muss.

Ich melde mich deswegen auch so schnell mit dem vorab-Rückblick, denn ich vermute, bzw. auch schon aus den ersten Feedbacks weiß, dass es bei manchen noch intensivst arbeitet.

Diesmal lässt sich die Sitzung nicht wirklich Schritt für Schritt beschreiben, denn es hat überall und zwar gleichzeitig gearbeitet, bei jedem rein individuell, so wie es jetzt gerade gut und dienlich ist.

Außer vielleicht ein paar Stationen wie zB.: ganz am Anfang ging es um die Erdung, um die Anbindung an das Herz von Mutter Erde. Denn manche haben die Tendenz, seelisch, emotional oder mental einfach „abzuhauen", vor allem wenn sie größeren Herausforderungen begegnen. Und dieses nicht-präsent-Sein erschwert natürlich die Heilung und generell ein erfülltes Leben hier auf Erden so ziemlich.

Nach der Erdung ging's ins limbische System weiter. Vor allem ging’s hier um die Verbindung der Amygdala und des Herzens, d.h. emotionale Verletzungen, traumatische Erlebnisse, die einen dazu bewogen haben, sein Herz zu verschließen, sich zu verschließen, sich übertrieben abzugrenzen oder schützen zu müssen, dicke Schutzmauern oder einen Schutzpanzer aufzubauen. Erfahrungen, die hauptsächlich aus der Zeit im Mutterleib, bei der Geburt und aus der Frühkindheit stammen, in der Amygdala gespeichert und im Laufe des Lebens immer weiter addiert wurden.

Mit der Zeit ging's in diesem Zusammenhang auch um den Solarplexus, das 2. Chakra (den Sitz des inneren Kindes), das Wurzelchakra usw. - einfach um die betroffenen Bereiche und Ebenen. Denn die Schockerlebnisse und Traumata waren in verschiedenen Körperteilen und Auraschichten abgespeichert, somit wurde bei jedem rein individuell gearbeitet, denn bei jedem waren die Themen unterschiedlich gelagert.

Am Anfang hat es sich vielleicht für manche eher unrund, vielleicht sogar unangenehm angefühlt und es kamen Widerstände hoch. Es ist ganz normal, denn diese in der Kindheit aufgebauten Schutzvorrichtungen sollten verhindern an diese so gut verdrängten und abgespalten Erlebnisse ranzukommen und diesen alten Schmerz noch einmal spüren zu müssen. Es diente dem Selbstschutz, damit das Kind einfach weiter leben kann.

Als Kind hatten wir keine andere Wahl, doch als Erwachsene schon, denn diese so lange unterm Verschluss gehaltenen Themen beeinflussen stetig das Leben aus dem Hintergrund und sind die meisten Ursachen jeglicher Beschwerden seelisch, wie körperlich.

Und für alle, die sich angemeldet haben, ist anscheinend die Zeit gekommen, dies aufzuräumen. Während der Sitzung wurden diese dunklen, verschlossenen Räume entweder sanft aufgemacht oder auch kraftvoll aufgerissen - je nach dem, was nötig war - vom Licht durchflutetet und mit Liebe aufgefüllt. Und um bei der Metapher zu bleiben, wurden die mittlerweile so modrigen inneren Räume nach und nach aufgeräumt, gereinigt und wieder in die göttliche Ordnung gebracht.

Dieser Prozess läuft noch, bei manchen sanfter, bei manchen noch ganz schön intensiv, deswegen empfehle ich wie immer hierzu Ruhe und Gelassenheit. Sich Zeit zu nehmen, viel zu trinken, basische Bäder zu nehmen, bewusst zu entgiften, in die Natur zu gehen etc.

Ich glaube, viele sind weggebeamt worden, vor allem diejenigen, bei denen es unangenehm hätte werden können oder wenn der Verstand im Wege gestanden hätte. Manche, wo die „Schutzvorrichtungen“ noch umfangreich waren, haben möglicherweise sogar nichts gespürt - und das macht überhaupt nichts, es ist machmal sogar besser so, um von den Empfindungen nicht überfordert zu werden. Die Energie arbeitet trotzdem in einem.

Es können sich danach diverse körperliche, mentale und emotionale Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen einstellen. Manche Emotionen zeigen sich in dieser Aufräumphase noch einmal, um einfach gesehen und sozusagen "zu Ende gefühlt" zu werden, wofür wir als Neugeborene oder Kleinkinder keine Möglichkeit gehabt haben. Doch bitte nicht im Selbstmitleid stecken zu bleiben, denn das ist nicht der Sinn der Sache. Also anschauen, anerkennen und es weiter ziehen zu lassen.

Ich schätze, es wird eher sanfte innere Veränderungen geben, die trotzdem grundlegend sind, denn die Wesenszüge eines Menschen werden sich positiv verändern. Aussagen „ich bin halt so“ oder „ich reagiere immer so“ u.Ä. werden sich in vielerlei Hinsicht nicht mehr halten können. Also seid achtsam und nehmt die Veränderungen wahr, denn dann können sie sich immer mehr ausdehnen. Z.B. andere leichter an sich heranzulassen, ohne unterschwellige Angst zu haben, verletzt zu werden; sich zu trauen Sachen zu machen, wovor man vorher richtig Bammel hatte; nicht mehr aufbrausend auf eine Lappalie zu reagieren, die einen vorher völlig unlogisch triggern konnte usw.…

Gearbeitet habe ich v.a. mit den Energien von Jesus, Mutter Maria, Kwan Yin, Sanat Kumara, den Gralen der Liebe und der Hingabe und mit der Tarass-Heilenergie.

Das was wirklich eine extrem spannende Sitzung, währenddessen habe ich Bilder gesehen, wie es zu diesem Thema gleichzeitig an der ganzen Erde, d.h. an den traumatischen Erlebnissen der Menschheit und der Mutter Erde selbst gearbeitet wurde. Ich fand’s wunderschön und interessanterweise haben mir ein paar Leute (Freunde und Kollegen) danach berichtet (mit ähnlichen Beschreibungen), dass sie die Energie wahrgenommen haben und obwohl sie nicht vor hatten dran teilzunehmen, sie trotzdem liebevoll hineingezogen wurden. Das geschah natürlich nur mit der Zustimmung ihrer Seelen, deswegen vermute ich, dass es auch mit den Familienangehörigen der Teilnehmer genauso (indirekt) gearbeitet wurde.

Ich freu mich sehr auf weitere Feedbacks und danke für die bereits eingegangenen!!! :-)

Im Dezember widmen wir uns dem spannenden Thema der Zirbeldrüse, die die Schlüsselrolle hat für unsere allgemeine körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit. Ist ihre Funktion beeinträchtigt, trägt das zum physischen und psychischen Alterungsprozess bei.

Ich wünsche Euch eine harmonische und sanfte Integration und eine tolle Zeit!

In Liebe

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (06.12.16)

Hallo meine Lieben,

heute bin ich wieder etwas spät dran, möchte jedoch unbedingt Euch diese mich so berührenden Berichte noch zur Verfügung stellen. Da sie sicherlich manchen weiter helfen werden, sein eigenes Geschehen besser nachvollziehen oder annehmen zu können:

(…) ich hätte niemals niemals niemals gedacht, das ich mit diesem abend an meine noch zutiefst verdrängten Traumata hinkomme, von denen ich nicht mal wusste dass es sie gibt… Zugegebenermaßen hatte ich eine leise Ahnung davon, denn ich konnte mich nie auf andere Menschen, vor allem auf enge Beziehungen so richtig einlassen... auch wenn ich es wollte… Es hat immer beide Seiten sehr verletzt und geschmerzt aber es ging einfach nicht anders … Und trotz der intensiven Arbeit an mir selbst und den vielen externen Behandlungen (es ist zwar etwas leichter geworden, aber nicht signifikant) wusste ich innerlich, das war noch nicht der Durchbruch… Bis letzten Dienstag…
Die Sitzung habe ich völlig verschlafen. Danach wusste ich auch warum, es wäre sicherlich zu schmerzhaft gewesen. In den Tagen danach kamen nach und nach Bilder aus der Frühkindheit, die Grausamkeit und Kälte meiner Eltern. Der Erwachsene in mir wusste zwar, dass sie es nicht anders konnten, aber das Kind in mir wurde damals so verletzt und traumatisiert, dass es nur noch weh tat. Ich habe 3 Tage lang nur noch geweint und war so was von neben der Spur. Doch diese dicke zutiefst verdrängte Schicht wurde immer dünner und dünner… und es wurde zunehmend leichter und friedliecher in mir. Jetzt eine Woche danach fühle ich einen tiefen inneren Frieden in mir… und eine ganz neue Leichtigkeit… Es ist einfach so unbeschreiblich schön!!! Ich fühle, ich kann mich jetzt auf Menschen viel besser einlassen, ohne diese unterschwellige angst gleich wieder verletzt zu werden. Ich habe Vertrauen im Herzen… Doch ich bleibe dran, da ich jetzt wirklich alles aufräumen möchte falls sich da noch etwas so gut versteckt wie zuletzt. ;) Aus tiefstem Herzen sage ich DIR DANKE! (…)

(…) ganz, ganz herzlichen Dank für deine gestrige Arbeit sie wirkte wieder sehr befreiend und erlösend. An`anasha !!! (…) ich verbleibe noch einmal mit einem liebevollen Dank an Dich. (...)

(…) möchte Dir heute Abend noch für den Bericht danken, denn er haut mich schier um. Ziemlich am Anfang Deines Berichtes erwähnst Du die fehlende Erdung, ja ich ertappe mich tatsächlich an den Morgen nach der Heilenergieübertragung, ich hatte den Gedanken an die Schweiz, mich am liebsten für Sterbehilfe zu informieren, ich wollte einfach nicht mehr, alles zu viel. Der Solar Plexus reagierte bereits am Mittwoch mit einem aufgedunsenen Bauch, ähnlich einer Schwangerschaft, Blockaden hatten sich hier vermutlich gelöst. Du hattest wie ich Tarass Heilölenergie verwendet, dieses kostbarste Öl wäre eine Idee für die Weihnachtsaktion, ich würde es so gerne selbst noch mehr verwenden oder gar verschenken, es erinnert mich an Zeiten von Maria Magdalena, als ob sie persönlich dieses Öl kreiert hätte. Fühlt sich jedenfall echt an. Dieses Öl sollte gerade jetzt unter die Menschheit.
Ja, mein Sohn hat sehr stark reagiert, die Energien wirken wohl auch in anderen Seelen, wenn die gleichen Seelenanteile angetriggert werden. Eine wundervolle Arbeit hast Du da geleistet, ich danke Dir aus tiefster Seele… (…)

(…) hier mein Rückblick, solange ich das noch in Erinnerung habe. Denn die Zeit ist so, dass Ereignisse, sowohl in der Dualität als auch in meinem Inneren, so schnell wechseln, dass ich mich nachher kaum noch erinnere. (…) Die Vorbereitungen waren bei mir diesmal recht heftig und begannen schon in der Nacht von Freitag auf Samstag und hielten 3 Nächte an. Zuerst habe ich den Zusammenhang gar nicht erkannt, bis es mir plötzlich sonnenklar wurde. Ich legte mich jeweils total müde ins Bett, konnte dann aber 1,5 Std. nicht einschlafen, weil mir am ganzen Körper so kalt wurde, dass ich - trotz Heizung, doppelter Zudecke und Kuscheldecke, sowie warmem Schlafanzug - anfing zu schlottern. Mein Körper fühlte sich dabei ganz warm an, nur meine Nase, die heraus guckte, war eiskalt. Es war, als ob sich die Wärme nicht unter der Decke halten konnte. Ich habe dann jeweils 2 Wärmflaschen mit ins Bett geholt. Aber trotzdem konnte ich immer erst nach ca. 45 Min. einschlafen, weil ich die Position der Wärmflaschen dauernd wechseln musste. Danach habe ich wüste Träume gehabt, an die ich mich im Einzelnen aber nicht mehr erinnern kann, nur, dass ich mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt habe. Die letzte Nacht war alles wieder normal und ich konnte gut schlafen.
Heute, zu Beginn der Heilbehandlung, tat mir die Zwischenrippenmuskulatur weh und ich konnte nicht tief atmen. Das hielt aber nur kürzere Zeit an. Dann hatte ich im li. Oberschenkel unter dem Po heftiges Muskelzucken, das aber ebenfalls bald vorbei war. Immer wieder berührte mich ein kalter Hauch, als ob ein Wind im Zimmer wäre. Das war mir etwas unheimlich und ich bat ganz bewusst die Engel mich zu schützen.
Danach bin ich kurz weggedriftet und als ich wieder zu mir kam, war alles wundervoll. Meine Atmung ging leicht und sehr tief, mein ganzes Körpergefühl dehnte sich aus, bis ich keine Begrenzung mehr wahr nahm. Als ich die Hände an mein Herz hielt, fühlte ich eine ganz warme, tragende mütterliche Göttinnenenergie und Geborgenheit. Zeitweise hatte ich das Gefühl, in einer Flüssigkeit zu schwimmen, manchmal auch, in einer Energiewolke zu schweben. Mein Gehirn schien im Kopf zu schaukeln, ohne dass mir schwindlig war. Es war ein sehr schönes Empfinden.
Schade, dass ich nicht weiß, was da bei mir alles sich verändert hat. Ich bin schon etwas neugierig und wüsste gern, wie alles zusammenhängt. Aber dazu muss sich mein Bewusstsein erst noch erweitern. Sicher bin ich mir jedoch auch diesmal wieder, dass sich für mich ganz viel Heilsames getan hat. (…) Von ganzem Herzen sende ich Dir mein goldenes AN'ANASHA. Du bist ein Segen und ich danke Dir für Dein Wirken und Dein Sein.

(…) In letzter Zeit bin ich ziemlich durch und mein Körper braucht Rückzug und Ruhe, war einfach zu viel in diesem Jahr. Ich habe (…) meinen Bruder, der letzten Donnerstag 40 geworden wäre, durch Krebs verloren. Immer wieder plagen mich körperliche Beschwerden und meine Kraft ist einfach begrenzt, immer muss ich die starke für andere sein, nein müssen nicht, aber ich bins.
Hatte mich dann gestern spontan zu diesem Abend angemeldet, weil ich auch immer mit Erinnerungen zu kämpfen habe, Angst vor Zurückweisung usw. Habe auch einen sehr stressigen Job (…) und meine immer 150% geben zu müssen.
Bin dann gestern um acht ins warme Wasserbett, habe das Heilungsöl um meine Aura verteilt und um Integration der Energien gebeten, da ich wusste, werde sicherlich schlafen.
Lustigerweise bin ich kurz nach 23.00 Uhr aufgewacht und habe mich gut gefühlt. War zwar noch öfters wach und habe eine Leichtigkeit verspürt. Das Gefühl der Zurückweisung ist weg, was mich seit einiger Zeit beschäftigt. Bin heute früh auch am Grab vorbeigefahren, habe nicht gehalten (da es erst 6.15 Uhr war), aber das ist ein alternativer Fahrweg. Spreche dort auch immer mit meinem Bruder, wenn ich an der Ampel stehe und habe trotz, dass es heute 6 Monate sind, nicht diese Schwere auf der Höhe des Friedhofs gespürt. Ich bin überzeugt, dass die Energien mir gestern geholfen haben, auch schon etwas im Vorfeld. Ganz lieben Dank dafür. Bin gespannt, wann das Engelsöl wieder verfügbar ist, beim Lesen hat es mich sehr angesprochen. (…)
 
(…) gestern war es wieder mal ganz anders als davor. Ich nahm die Kontaktaufnahme wahr und ....., als ich wieder da war, kam es mir vor als wäre ich gerade mal 5 Minuten weg gewesen, aber es waren 1 1/2 Stunden .....! Dann konnte ich wieder lange nicht einschlafen, mein Puls war sehr in Bewegung und auch sonst einiges in mir. Vielen Dank, an'anasha, für Deine wundervolle Arbeit (…)
 
(…) Danke für Deine tolle Arbeit zum Wohle so vieler Menschen.(…)

(…) von ganzem HERZEN sende ich dir gaaanz viele GOLDENE AN´ANASHA BLUMEN was an diesem Abend wieder bei mir in die HEILUNG gehen durfte, ich merke es nun schon daran, dass ich plötzlich angerufen werde, wo ich vorher mich immer von meiner Seite gemeldet hatte, es FÜHLT sich an als wenn ich mir es nun WERT sein kann all die LIEBE zu empfangen, was vorher nicht möglich war, durch meine eigenen Glaubenssätze . Auch werde ich einfach so umarmt und kann es ANNEHMEN sooooo SCHÖN.
Einen Tag davor spürte ich noch meine GEFÜHLE der Traurigkeit , dass niemand mit mir zusammen sein will, dass es an mir liegt und wie ich es vermisse regelmäßige Freundschaftstreffen wieder zu erleben. Auch habe ich an meinen Daumen wieder ~ was eine Angewohnheit geworden ist, wenn sich diese GEFÜHLE zeigen, dann knibbel ich die Haut dort ab, diesmal war es nicht sooo stark mehr wie früher, dass ich nicht mehr aufhöre, bis es blutet. Es wird LEICHTER in mir ~ sooooo SCHÖN - DANK deinem HEILSAMEN tragenden Abend mit ALL dem was dafür wieder WICHTIG war. (…)
 
(…) am HEILABEND merkte ich eine tiefe Müdigkeit die mich direkt ab dem Beginn zum sofortigen einschlafen brachte, ich schlief so tief und fest und bekam bewusst nichts mit, die Tage danach merkte ich noch unterschwellige Ängste und das nicht "sich geliebt fühlens" ~ ich konnte sie dennoch so nehmen und gönnte mir sehr viel RUHE mit Mittagsschläfchen nach der Arbeit. Dort bekam ich auch die nötigen freien STUNDEN einfach so, was mir sehr HILFREICH war für diese Woche. Auch mein Körpergeruch durch die Ängste veränderte sich, dadurch dass sie hochkamen, es war interessant zu beobachten wie mein KÖRPER nun reagierte. Jetzt am Wochenende konnte das gänzliche losslassen ~ durch vermehrte Toilettengänge ~ geschehen und ich machte Fußbäder und eine Basensalzdusche. Auch SCHOKOLADE und SÜßES war in diesen Tagen so wichtig, was ich mir auch gönnte.
Wenn ich deine ZEILEN zum Geschehen dieses besonderen HEILABENDS lese und dass DU mit deinem WIRKEN jeden noch lange danach begleitet hast, liebste Joanna Mara, ERFÜLLT es mich mit einer tiefen DANKBARKEIT von DIR noch darüber hinaus sooo getragen worden zu sein ohne deine HEILVOLLE und TRAGENDE Begleitung mit ALLEN Begleitern aus der GEISTIGEN WELT und meiner BEREITSCHAFT wäre ich JETZT nicht da was ich gerade im AUßEN schon an merkbaren Veränderungen ERLEBEN und NEU spüren kann. Es ist sooooooooo WUNDERVOLL! AN`ANASHA dafür (…)

(…) Ich danke dir von Herzen!!!! Bei mir arbeitet es immer noch….es ist/war so groß!! (…)

(…) Vielen Dank für den Vorab- Rückblick. Dann bin ich aber froh, dass ich offensichtlich in Watte gepackt wurde und die Heilsitzung relativ sanft erfahren durfte. Die Erkältungssymptome nehme ich als positiv an und offensichtlich arbeitet es durchaus. Auffallend war für mich, dass ich mich am Donnerstag in einer relativ fremden Menschengruppe sehr wohl fühlte und sicherer als zuvor, was für mich oft sehr anstrengend und nicht so einfach ist, weil ich soviel spüre immer und mich nicht so gut abgrenzen kann. Vielen Dank also und die allerliebsten Grüße (…)

(…) das war wirklich richtig gut! *** sogenannte Extraklasse. Das wirklich Schöne war für mich, dass ich weggeschlummert bin. Nichts mitbekam und mich den nächsten Morgen um einiges Leichter fühlte. Wenn ich dann unbewusst nach dem Altem suchte, war da mit einenmal nichts mehr! Wie toll ist das denn. Dann Stück für Stück kommen doch noch so einige Gedanken und Energien die gesehen werden wollen. Jetzt nach 5 Tagen geht es irgendwie gefühlt durch Zellen und das Körperliche. Wie Art Muskelkater und auch wird dieser erlöst! Ich sage ganz herzlich An'Anasha für dein wunderbares Wirken und wünsche dir eine wundervolle Zeit! (…)

(…) der Heilabend am 22.11.2016 war für uns ein besonderer Tag weil unser Hochzeitstag und auch deshalb, weil wir zum ersten Mal als Familie gemeinsam teilgenommen haben.
Leider haben uns die letzten Gäste nicht rechtzeitig "verlassen" und wir sind erst kurz vor Mitternacht schlafen gegangen. Vielleicht war das aber auch eine Taktik, sich den Themen nicht stellen zu müssen…? Eigentlich waren wir sehr euphorisch, wussten wir doch, dass sowohl wir selbst als auch unsere Tochter über die jeweilige Geburt nicht gerade den Start bekommen haben, der für ein neues Wesen so wichtig ist! Auch andere Traumata (sowohl mein Mann und ich hatten in der Kindheit einen Unfall, der eigentlich tödlich hätte enden müssen; dazu gesellten sich im Laufe unseres Lebens noch weitere Situationen, die im Körper ihre Manifestation gesucht haben und in einigen Situationen aus dem Nichts auftauchten und automatisch Reaktionen oder Verhaltensweisen auslösten, die "unkontrollierbar" waren) gab es offensichtlich und wir wünschten uns diese Heilbehandlung sehr herbei.
In dieser "besonderen Nacht" haben wir vor dem Einschlafen also den Wunsch für die Integration der Heilenergien ausgesprochen und uns vorab herzlich bei Dir, Joanna, bei allen Teilnehmern der Gruppe sowie allen Helfern bedankt! Nun durfte geschlafen werden.
Unsere Tochter lag in dieser Nacht zwischen uns und hatte einen extrem unruhigen Schlaf, obwohl sie allein wegen der vielen Besucher und dem Zubettgehen vor Mitternacht eigentlich hätte tief und fest schlafen sollen.
Mein Mann und ich schliefen schnell ein, mussten dann aber am nächsten Morgen feststellen, dass uns beiden mitten in der Nacht plötzlich vom Magenbereich (Solarplexus-Chakra) speiübel wurde. Bei mir stellte ich sogar fest, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre betrunken (was ich definitiv NICHT war ;-)!). Dann verließ uns dieses Gefühl wieder und wir schliefen ebenfalls recht unruhig wieder ein. Mein Mann war am nächsten Morgen schon am Frühstückstisch völlig gestresst und hat Notfallglobulis bekommen. Meine Interpretation war, dass hier vielleicht eine Neuordnung vonstatten ging. Zwar wollten wir am Folgetag als Familie zu einem neuen Seminar (…) aufbrechen und hatten uns auch für den Mittwoch einiges vorgenommen, die Reaktion war aber dennoch überschießend. Mit den Globulis verbesserte sich dieser Zustand zum Glück und wir meisterten unseren Tag. Festgestellt haben wir, dass wir sehr müde waren!
Gemeinsam starteten wir am nächsten Tag in Richtung Seminar. Hier stand die erste "Generalprobe" für die geflossenen Heilenergien an, denn Anfang 2016 hatte mein Mann - allein unterwegs auf der Autobahn - ein ihn bis in die Gegenwart begleitendes Problem. Damals fuhr er auf ein Stauende zu, als ihn eine plötzliche Panikattacke packte und ihm die Augen den Dienst versagten, der Kreislauf zusammenbrach und er Schweißausbrüche bekam. Glücklicherweise hat er noch irgendwie die letzte Ausfahrt vor dem Stauende bekommen (auf Schutzengel ist doch immer Verlass) und ist erst einmal von der Autobahn runter. Es ging ihm so schlecht, dass er den Notarzt rufen wollte. Die Diagnose des Arztes lautete auf "verschleppte Grippe", das Erlebnis aber war abgespeichert. Auf Anraten des Osteopathen hat er sich zudem die Augen untersuchen lassen und vorsorglich zur Entlastung der Augen bei starker Belastung (längeres Fahren) eine Brille verordnen lassen. Aber das ungute Gefühl blieb!
Nach dem Heilabend war er nun ja wieder mit dem Auto unterwegs und stellte plötzlich fest, dass sich etwas "verändert" hat. Ein vertrautes Gefühl stellte sich bei ihm wieder ein…! :-)
Unsere Tochter ist sehr zurückhaltend sobald wenig bekannte oder fremde Personen in der Nähe sind. Hier haben wir nun auch die ersten deutlichen Verbesserungen festgestellt. Liebe Joanna, sie pfeift fast den ganzen Tag vor sich hin und wenn es sich für sie ergibt, läuft sie hüpfend zu ihrem Ziel!!! Es sieht bei ihr alles nach einer großen Zufriedenheit aus! Wir bedanken uns von Herzen! (…)

(…) Der Anfang hat sich sehr gut angefühlt, die Erdung und Anbindung war spürbar. Dann bin ich eingeschlafen. Nachts ist eine große Loslösung geschehen. Ein unglaublicher Ausgleich hat stattgefunden. Dies schenkt mir große emotionale Freiheit. Zutiefst danke ich dir für dein Wirken (…)

(…) ja... das war in der Tat ein heftiger Abend und bei mir auch eine hefitge Nachwirkung… In den ersten Tagen war ich nur noch wütend, was mir eigentlich überhaupt nicht ähnlich ist. Ich bin eher der ruhige Typ, der vieles auf sich nimmt und oft darunter leidet. Doch durch diesen Abend wurde das aufgerüttelt und aufgeräumt so dass dieses alte runterschlucken einfach nicht mehr geht. Ich habe jetzt viel mehr Kraft zu mir zu stehen und diese alte, verdrängte Wut, darüber das ich mir selbst so oft nicht treu war, musste einfach endlich an die Oberfläche. Vielen lieben Dank für deine meisterhafte Unterstützung!!!!!! Und danke auch für die tollen Feedbacks die mir immer zu weiteren Erkenntnissen verhelfen! :) Freu ich schon auf Dezember! (…)

Meine Lieben, danke, danke, danke noch einmal für diese so persönlichen und berührenden Berichte! Danke, dass ich Euch ein Stückchen des Weges begleiten darf!

Und heute geht’s weiter mit einem faszinierendem Organ, das für unsere allgemeine körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit die Schlüsselrolle hat - der Zirbeldrüse! Und es arbeitet schon auf Hochtouren… :-)

Euch allen eine schöne, harmonische und friedvolle Zeit!

In Liebe
Eure Joanna Mara

Ps. Im einmaligen Weihnachtsangebot gibt es fast alle Essenzen und Heilungsöle - solange der Vorrat reicht! :-)

Rückblick: "Limbisches System klären (1)" vom 10.11.16 Heilung Emotionen1

Vorab-Rückblick (13.11.16)

Hallo meine Lieben,

aus meiner Sicht war das ein sehr sanfter Heilabend. Die Energien waren zart, aber gleichzeitig auch sehr hochschwingend. Dies war auch nötig, da die betroffenen Ebenen sehr sehr sensibel sind.

Allerdings waren die Reaktionen wie immer sehr unterschiedlich, was mir immer wieder aufs Neue bestätigt, dass die Energie bei Jedem letztendlich ganz individuell wirkt - einfach so, wie es gerade gut und dienlich ist. Und es hängt natürlich damit zusammen, was gerade ansteht und inwiefern die Seele dafür bereit ist. Von daher gab es Reaktionen von "sanft und zart", bis "sehr kraftvoll, intensiv und vibrierend".

Viele sind sicherlich auch weggebeamt worden oder haben sich in einer Zwischenebene befunden, die sich zwar wie wachsein anfühlt, in der aber die Zeit ganz anders vergeht, d.h. manchmal denkt es in einem, es seien erst 10 Minuten vergangen, aber es waren bereits 2 Stunden, ohne dass man das mitbekommen hat und dachte, es tut sich nichts... Es sind einfach viele Begleit-Phänomene, auf die man sich am besten einfach einlassen sollte, um den Heilungsprozess durchs Bewerten, zu viel Analysieren oder Zweifeln nicht zu stören.

Ziemlich am Anfang der Sitzung haben sich die Teilnehmer als Babys gezeigt und hier ging es vor allem um das Thema um die Geburt herum. Anfangs haben sich hier schreiende, verstörte Babys gezeigt, die durch traumatische Erlebnisse (div. medizinische Maßnahmen, zu schnelle Abnabelung, grelles Licht, zu viele Geräusche, maskierte Menschen, Trennung von der Mutter, Kälte, das Empfinden der Einsamkeit und Abspaltung von der Quelle etc.) in eine große Angst, Verwirrung oder gar eine Schockstarre geraten sind.

Mit der Zeit haben sich die Babys nach und nach beruhigt, die traumatischen Erinnerungen wurden bereinigt, besänftigt und auch gelöscht. Durch die einfließende Liebe und Geborgenheit haben sie allmählich Vertrauen gefasst, zu spielen angefangen und sich miteinander liebevoll unterhalten. Die einstigen Störfaktoren sind in den Hintergrund geraten und haben keine Rolle mehr gespielt.

So um die Halbzeit wurde es immer intensiver und ging's dann in das Zentrum vom limbischen System, wo es mitunter besonders dunkel war. Hier handelte es sich um traumatisierende und auch aus der damaligen Wahrnehmung als lebensbedrohlich oder besonders verletzend eingestufte Erlebnisse, die zwar energetisch noch sehr präsent, aber komplett unterschwellig waren.

Auch hier begann es sich zu klären. Vor allem die Amygdala, der Mandelkern, der für das Speichern der Erinnerungen und auch für  zuständig ist, hat sich entspannt, in der Schwingung aufgehellt und erhöht. Allmählich wurde aus schwarz immer mehr rosa oder auch türkis.

Das Türkise war wahrscheinlich der Einfluss der Delfin-Energien, die heute auch besonders präsent waren.

Darüber hinaus habe ich zusammen mit Jesus, den Feen-Energien, mit der Eleua - der Energie der himmlischen Freude, dem Gral der Hingabe und der Liebe gearbeitet.

Wie immer können sich danach diverse körperliche, mentale und emotionale Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen einstellen. Manche Emotionen zeigen sich in dieser Aufräumphase noch einmal, um einfach gesehen und sozusagen "zu Ende gefühlt" zu werden, wofür wir als Neugeborene oder Kleinkinder keine Möglichkeit gehabt haben - wir mussten es abspalten und verdrängen, um weiter leben zu können.

Deswegen bitte das, was hochkommt, nicht erneut zu verdrängen oder sich davon abzulenken, denn diese Strategie wurde meist bereits das ganze Leben angewandt und hat nicht zur Heilung geführt, ganz im Gegenteil. Sich geduldig Zeit für sich zu nehmen ist jetzt sehr wichtig, ansonsten zwingt der Körper einen dazu durch irgendeine „Erkältung" oder sonstige Wehwehchen.

Falls ein seelischer oder körperlicher Schmerz sich noch zeigt, kann man mit ihm kommunizieren, wie mit einem bedürftigen Kind, das sich einfach nur nach Liebe und Annahme sehnt, denn all diese abgespaltenen Anteile sind wie unsere Kinder, die unsere Aufmerksamkeit nd völlige Akzeptanz brauchen, zB. "ich sehe dich, ich nehme dich an, du darfst da sein." Durch diese Annahme geht man aus dem Widerstand raus, aus dem Kampf dagegen und der Flucht davor, und der Schmerz fühlt sich angenommen, gesehen und kann so transformiert werden und endgültig gehen, denn sein Sinn wurde erfüllt und die "Lektion gelernt“ - und so wächst die Seele weiter...

Wie ich das bisher beobachten durfte, sind die Veränderungen anfangs meist eher sanft aber gleichzeitig oft grundlegend. Spürt jetzt in herausfordernde Situationen hinein, manche werden ihre Stärke und Kraft besser spüren, oder sich selbst überhaupt erst wahrnehmen können, da die alte Starre und Abspaltung raus sind.

Manche werden nicht mehr das Bedürfnis haben sich zu verteidigen, zu schützen, klein zu machen, einer Sache aus dem Weg gehen zu müssen, anderen zwanghaft zu gefallen oder sie auf eigene Kosten glücklich machen zu wollen. Eine undefinierbare Angst, die einen unterschwellig ständig begleitet hat, dass evt. gleich was passiert, ist weg oder zumindest weniger geworden -  hängt immer mit dem Ausgangszustand zusammen. Die eigene Kraft, die eigenen Bedürfnisse und das Recht auf deren Erfüllung werden einem immer selbstverständlicher erscheinen… und und und…  

Also horcht in Euch hinein, es lohnt sich, denn wenn die Veränderungen wertschätzend wahr- und angenommen werden, können sie sich noch mehr ausdehnen und all das führt einen zu weiteren Erkenntnissen, noch mehr in die Stärke und Selbstermächtigung hinein.

Beim nächsten Mal (am Di, den 22.11.) machen wir mit dem Thema weiter und werden uns höchstwahrscheinlich im Vordergrund der Amygdala wenden, da darin noch weitere Erfahrungen und die daraus entstandenen Konditionierungen, Prägungen und vor allem Ängste gespeichert sind.

Ich freue mich schon auf weitere Feedbacks - bedanke mich ganz ganz herzlich für de bereits eingegangenen - die ich mit Euch Ende der Woche im Rest-Rückblick teilen werde.

Bis dahin eine schöne und harmonische Zeit und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (22.11.16)

Hallo meine Lieben,

vielen herzlichen Dank für alle Feedbacks, die ich mit Euch teilen möchte - wie immer nur die schriftlichen, doch die mündlichen decken sich auch damit.

Ja, es ist in der Tat eine intensive Zeit, in der sich andauernd was tut. Doch trotz der ganzen Intensität, die für manche zeitweise auch schon grenzwertig ist, stimmt die Richtung… Wir gehen in eine neue unvorstellbar schöne Zeit...

Und die momentane Phase ist wie vorm Betreten wunderschöner, heiliger Räumlichkeiten, wenn man sich vorher entsprechend reinigen und seine schmutzigen, alten Klamotten gegen frisch duftendes, leuchtendes Gewand wechseln möchte…. ;-)

Und hier Eure Feedbacks - ganz ganz ganz lieben Dank dafür!!!

(…) ein sehr intensiver, fast heftiger und gleichzeitig so unbeschreiblich heilender Abend war das... Es durften sooooo viele meiner alten Ängste und der neulich noch so präsenten Traumatas gehen! Wenn ich jetzt an die leztzen 3 Monate zurückdenke, die ungeheuerlich schwer für mich waren und jetzt (ein paar Tage nach deiner Behandlung) dieses wunderschöne Gefühl der Liebe, Dankbarkeit und des Friedens tief in mir spüre, dann weiß ich - ein WUNDER ist  gesehen! Ich bin soooo dankbar und zutiefst gerührt… Bald ist mein Geburtstag und es war diesmal wirklich eine Neugeburt. Das habe ich nicht mehr für möglich gehalten… Ich danke dir dafür aus tiefstem Herzen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (…)

(…) Gestern abend war ich während deiner Heilarbeit noch wach. Ich habe zeitweilig sehr starke Vibrationen wahrgenommen und konnte auch nicht gleich einschlafen. Das war sooo stark … unglaublich. Vielen herzlichen Dank für deine wundervolle Heilarbeit. Das wirkt bei mir total. (…)

(…) Anfangs verspürte ich körperlich verschiedene Zipperlein, zuerst am Schambein und in den Leisten, dann in der Wirbelsäule, im Magen und im Hals und Gesicht. Danach sah ich immer wieder, so wie in Schwarz-weiß-Fotos, verschiedene ganz zarte Muster in Röhrenform oder als Mandalas, alles ohne Farben, in Grautönen. Zwischendurch hatte ich das Gefühl zu schweben. Dann holten mich immer wieder Alltagsgedanken ein, aber so, als ob ich träume. Durch ein Gefühl, als ob eine Feder über meine Wange streicht, wurde ich jeweils wieder ins Hier und Jetzt zurück geholt. Im Hintergrund hatte ich eine Meditationsmusik laufen. Ich habe die ganze Behandlung als sehr fein und zart empfunden, keine auffälligen Ereignisse. AN'ANASHA für diese schöne Heilbehandlung. Ich bin mir sicher, dass sich in der Tiefe ganz viel getan hat(…)

(…) ziemlich heftig ist es an diesem Heilabend für mich im Geiste zugegangen, hatte aber auch im Voraus schon schmerzhafte Themen im Arbeitsleben abbekommen. Konnte so gar nicht erst mit Ruhe in den Abend einsteigen. Bin bereits um 20.30 Uhr in eine starke Müdigkeit gekommen, dass ich vorab schon einmal weggebeamt worden bin. Kam mir an diesem Tag wie Aschenputtel vor, immer wieder stellte ich mir die Frage, warum eine Seele wie ich sich das alles antut, bin dem gegenüber sehr ohnmächtig. Aschenputtel liebte einfach und wurde so in ein dunkles Feld gezogen, gleich meinem. Warte ich auch auf Rettung im Außen? (…) Dann hatte ich ein Gefühl, als ob sich die vordere Schädelfront durch einen Bohrer spalten würde. Schmerzen unter dem linken Rippenbogen, Schmerzen im Nacken und ein Gefühl, als ob der Kopf in einer Schlinge wäre, das alles durfte ich durchleben. Bis um 22.50 Uhr dauerten diese Wahrnehmungen dann hab ich Papier und Stift weggepackt und bin bewusst ins Bett gegangen. Liebe Joanna, ich freue mich schon auf Deinen Bericht, ist immer wieder interessant, was Du zu berichten hast.

(nach dem Vorab-Rückblick) schön ist Dein Bericht wieder einmal in mein Bewusstsein gedrungen. Die Kälte bei Geburt war mir schon immer in Erinnerung, es war ein superkalter Februartag.  Die innere Kraft, die sich immer mehr zeigt und die Angst, die sich mässigt, dass gleich wieder was passiert, alles von mir genau so wahrgenommen. Herzlichen Dank für Deine Worte und Energien. Dir alles Liebe und herzlichen Dank für Dein Sein(…)

(…) hier also wieder mein Bericht vom gestrigen Heilabend,  der wieder sehr spannend und klärend war. Allerliebste Grüße verbunden mit einem großen An`anasha: Am Dienstag den 8.11.2016 erwachte ich mit einem flauen Gefühl und auch kamen wieder Gefühle von Zweifel und Ängsten hoch. Ich ordnete es sofort zu den Vorbereitungen auf den Donnerstag des kommenden Heilabends ein. Zum Glück konnte ich dann die Gefühle und Gedanken wieder in Richtung Zuversicht, Kraft und Stärke wandeln und mich nicht in den Sog der negativen Empfindungen hineinreißen lassen. Am Mittwoch kamen mir plötzlich verschiedene Situationen aus der Kindheit wieder ins Bewusstsein welche ich völlig vergessen hatte. Am Donnerstag war ich irgendwie wieder so gelagert, dass ich offensichtlich etwas was ich sehen sollte einfach mit Dingen füllte die völlig nebensächlich sind in etwa so als wenn man eigentlich etwas sehen sollte, z.B. ein Trauma aber fleißig Mauern darum baut und dafür lauter unwichtiges tut.
So hangelte ich mich durch den Tag. Gegen 19.30 Uhr wurde mir richtig kalt und ich fror. Ich bekam das Bedürfnis mich niederzulegen. Es fällt mir schwer alles in geordneter Reihenfolge aufzuschreiben, denn es war so viel an Infos, Bilder und Wahrnehmungen. Man könnte grob in 2 Phasen einteilen. In der ersten Phase nahm ich unglaublich viele Bilder und Eindrücke aus meiner Kindheit auch Phrasen, die mir so gar nicht mehr bewusst waren wahr. Dann kam wie ein Staubsauger der alles herauszog. Es gab auch Bilder weniger schön, die ich nicht in diese Inkarnation einordnen konnte. Die 2. Phase wurde ruhiger. Ich nahm helle Hände wahr die sanft über meine Aura strichen, mich sehr beruhigend und  ich konnte mich fallen lassen. Mein Herzchakra kribbelte und weitete sich. Gegen 22.30 Uhr stand ich auf und fühlte mich hell wach, leicht und gut. Ich ging zu Bett und in der Nacht träumte ich; offensichtlich arbeitete es sehr. Am nächsten Morgen fühlte ich mich irgendwie leer, als wie wenn etwas Gewohntes plötzlich nicht mehr da war. An`anasha (…)

(…) Energien am Heilungsabend waren sehr sanft und doch hochschwingend!
Morgen habe ich gespürt wie alles bei mir sich energetisch verstärkt hat! Gegenstände fallen um, wenn ich vorbei ging… mein Krug mit Wassersteinen ist umgefallen und auf große Teile verschlagen, ob wohl ich ihm nur ganz leicht berührt habe……!!!!! Ich fühle mich sehr klar und frei !!! Der Kraft der Wunder beginnt sich in mir zu erblühen! Einen goldenes AN´ANASHA dir liebe Mara für dein Wirken! (…)
 
(…) diese Sitzung war für mich sehr, sehr intensiv. Es wurde beinahe 2 Stunden an mir gearbeitet, hauptsächlich im Herzzentrum, aber auch alle weiteren Chakren wurden berührt. So fing es an mit zähneklappern, frieren, Heben und Senken der Bauchdecke - immer wieder, Tränen liefen, mir kamen Kindheitsbilder und damit auch Einsamkeits-, Verlassenseins- und Hilfslosigkeitsgefühle etc. Lange danach konnte ich nicht einschlafen, denn ich war sehr aufgewühlt und irgendwie hellwach. Vielen Dank für diese, wenn auch heftige, Heilmeditation (…)
 
(…) also wenn ich deinen Vorabrückblick lese, dann bin ich TOTAL DANKBAR was alles dabei geschehen durfte und dein Geschriebenes kann ich soo RICHTIG vor mir sehen wie durch all die KRAFT~HEIL und WUNDERVOLLEN Energien HEILUNG der Babies geschehen durfte , ich bin sooooo voller DANKBARKEIT auch eines der KLEINEN gewesen zu sein mit all den anderen, die daran teilgenommen haben. Ich habe genau am Heilabend gemerkt wie ich mich nicht so gerne dazu hinlegen und hineinspüren wollte , ich tat etwas ruhiges und verband mich mit dem HEILABEND und konnte zulassen was nun alles geschehen wird , ich hatte an diesem und nächsten Tag eher Reinigungssymptome und spürte an meinem Rücken "als würde mich dort immer wieder ETWAS" berühren, ich bin sooo voller DANKBARKEIT und sende dir GOLDENE AN`ANASHA BLUMEN durch dein SEIN und WIRKEN , dass ich auf diese sanfte Art und Weise ein für mich sehr traumatisierendes Geburtserlebnis in die HEILUNG geben kann (…)

(…) Ich legte mich zeitig ins Bett, da ich schon seit einigen Tagen mit Schnupfen und Halskratzen konfrontiert war, hörte mir noch eine CD (…) an und bin dabei weggeschlafen – bedankte mich am Morgen für dein Wirken. Konnte in den letzten Tagen feststellen, dass ich manchmal gelassener, fröhlicher (bin seit Kindertagen ein eher sehr ruhiger, ernster Typ) Mensch geworden bin, ob dies an den (…) Schritten, an den Heilungsessenzen oder Heilübertragung liegt oder alles zusammen – egal, es ist einfach schön so wie es ist. An´Anasha dir (…)
 
(…) ganz herzlichen Dank dir und allen Mitwirkenden letzten Dienstag!  AN’ANASHA. Bei mir hat es sich sehr ruhig und geborgen angefühlt. Ich habe in einer Art Zwischenebene geruht während der Sitzung und konnte in der Nacht erholsam schlafen. Aufgewacht bin ich nach einem sehr langen und ereignisreichen Traum mit einigen Aha-Erlebnissen. Die Sequenz, die mir daraus am deutlichsten in Erinnerung ist: Ich erfuhr so ganz beiläufig im Kollegenkreis, dass eine gemeinsame Bekannte verstorben war, ihr Kind aber am Leben geblieben ist (!). Ein paar Nächte später ging es wieder um ein Kind - zwar erst einjährig, aber voller Weisheit und sehr groß gewachsen. Die Mutter war wieder hochschwanger und hatte eine ziemlich schwere Tasche, die sie zwischendurch abstellte - aber beim Hin- und Hergehen jedes Mal wieder mitnahm... Also: Da gibt's anscheinend noch einiges loszulassen. Einfach stehenzulassen… Liebe Grüße und bis nächste Woche (…)

Lieben Dank noch einmal!!! :-) Und Viele von Euch sehe ich energetische heute Abend beim Teil 2 wieder, in dem wir mit dem Thema fortfahren. Bin schon volle Vorfreude drauf.

Voraussichtlich wird es v.a. um die Amygdala (den Mandelkern) gehen - ein wichtiges Teil des limbischen Systems - da darin noch weitere negative Erfahrungen, Schocks und Traumata und zugleich auch die daraus resultierenden unbewussten Konditionierungen, Prägungen, Überzeugungen oder Ängste gespeichert sind.

In Liebe

Joanna

Ps. Im einmaligen Weihnachtsangebot gibt es fast alle Essenzen und Heilungsöle - solange der Vorrat reicht! :-)

Rückblick: "Implantate entfernen (2)" vom 24.10.16 Zirbeldruese Aktivierung Reinigung

Vorab-Rückblick (25.10.16)

Hallo meine Lieben,

es war wieder mal ein sehr intensiver Abend, auch wenn er etwas anders verlief, als der vergangene.

Diesmal hat sich die Energie gleich am Anfang auf die linke (männliche) Gehirnhälfte fokussiert, die für das Denken, die Logik, Klarheit, Struktur u.Ä. zuständig ist.  

Bei zahlreichen hat sich das schon vor dem Abend bemerkbar gemacht, oder gehörte einfach zum Ausgangszustand: Zustände der Vernebelung und Verwirrtheit in denen man nicht wirklich klar denken kann, vergesslich, vielleicht auch gereizt ist oder auch nicht besonders gut organisiert. Oft war das begleitet von hartnäckigen, aufdringlich negativen Gedanken, die eigentlich ein reiner "Hirngespinst“ waren, denn mit der Realität hatten sie kaum oder sogar gar nichts zu tut. Doch mittendrin kann es sich oft sehr echt, wichtig und manchmal auch sehr dramatisch anfühlen.

Die linke Gehirnhälfte ist halt strategisch ziemlich wichtig, denn wenn man das Denken der Menschen steuert, kann man ihnen alles vorgaukeln und zu allem "animieren", gelinde ausgedrückt. Es hat sich hier um eine Art "Verstandesbenebler" und verschiedene Manipulatoren gehandelt.

Vieles davon ist weg, denn jeder hat das losgelassen, wozu er gerade bereit war und was auch zeitlich möglich war. Hierzu empfehle ich eine Diät von allen Mainstream-Medien. Außerdem empfehle ich auch jedem seine bisherigen Glaubenssätze zu hinterfragen. Die negativen meine ich natürlich, die positiven kann man stehen lassen, wenn sie einem dienen.
Dass man eine Sache sein ganzes Leben geglaubt hat, heißt es nicht, dass sie auch stimmt, deswegen ist jetzt eine entsprechende Offenheit und ein spielerisches Vorgehen von großer Bedeutung.

Es kann sich um allgemeine Glaubenssätze dem Leben gegenüber handeln, wie zum Beispiel „das Leben ist schwer", oder auch welche, die ganz spezielle Bereiche betreffen, wie zum Beispiel die Gesundheit, die Fülle, die Partnerschaft, den Beruf u.s.w. Überprüft einfach, was Ihr zu welchen Themen denkt und ob es wirklich wahr und dienlich ist und verändert es. Denn vor allem in den ersten Wochen nach der Sitzung sind diese Glaubenssätze viel weicher und flexibler als sonst, denn die starre Energie dahinter, die sie ausmacht, ist einfach weg. Was noch da ist, ist die Erinnerung und die Gewohnheit, deswegen lassen sich die noch verbliebenen sehr gut formen und positiv verändern.

Man kann sich die Negativen aufschreiben, sie durchstreichen und stattdessen dann neue positive ausschreiben und diese wirklich verinnerlichen, einatmen, mit dem ganzen Körper fühlen, So lange, bis sie zum Naturell werden. Denn die Erinnerung und die Gewohnheiten sind manchmal so stark, dass man das Alte immer wieder automatisch reproduziert, ohne dass sich was ändern kann.

In der zweiten Hälfte hat es wieder überall, an vielen verschiedenen Ebenen gearbeitet. Eine zentrale Station war aber am Herzen und Solarplexus, wo viele der Störfaktoren beseitigt worden sind.

Das Herauslösen von uralten und hartnäckigen Themen aus ganz tiefen Ebenen kann sich manchmal auch eiskalt anfühlen, vermutlich haben manche ganz schön gefroren.

Mehr zu den Implantaten selbst und wie man damit umgeht kann, habe ich bereits im Vorab-Rückblick zum Teil 1 vom 11.10. geschrieben. Ich möchte mich hier nicht wiederholen, deswegen empfehle ich den durchzulesen, er befindet sich direkt unter diesem Text.

Ich habe diesmal wieder mächtig überzogen und fast 2 Stunden gearbeitet, da es so intensiv und auch so wichtig war. Ich hoffe, die sensiblen und hellfühligen sind "weggebeamt" worden, denn ansonsten kann es für manche auch vorübergehend ziemlich ungemütlich gewesen sein.

Zum Schluss ist ein Sog von der inneren Erdensonne, der Sonne unseres Universums und der Zentralsonne entstanden, der all das von diesen komischen, nicht dienlichen Dingen in sich hineingezogen hat, wie es gerade möglich und gut war. Und abschließend hat sich dieser Sog in eine Fontäne aus goldenem Licht verwandelt und alles mit der Gold-Energie  genährt, versorgt und ausgeglichen.

Gearbeitet habe ich wieder vor allem mit den neuen Clearing-Technologien von Ashtar Sheran, auch mit El Morya, Erzengel Uriel, Erzengel Michael, Metatron, Jesus und Mutter Maria.

In der Transformationszeit werden noch weitere Spuren der Implantate im eigenen System geklärt und nach und nach gelöscht. Es ist meist verhältnismäßig dazu, wie viele es gab bzw. aufgelöst wurden. Deswegen wie auch immer es sich zeigt, es am besten einfach geschehen lassen. Wenn ein "Film" mit alten Bildern, Emotionen, Gedanken in Dir abläuft, dann betrachte diesen Film nur als Beobachter, falls er noch gesehen werden möchte, werde aber nicht mehr zum Hauptdarsteller. Und mache Dir immer wieder bewusst, du bist viel stärker als jegliche Fremdeinflüsse.

Wieder kann es körperliche und natürlich auch emotionale Reaktionen und Entgiftungserscheinungen geben. Muskelkater, grippe-ähnliche Symptome und sonstige Transformationen etc... Mehr dazu habe ich, wie gesagt, im u.g. Rückblick bereits beschrieben.

Ich freue mich sehr auf Eure Feedbacks, da ich schon sehr gespannt bin, wie die Reaktionen so waren. Danke von Herzen schon für die ersten Berichte - super spannend, viel Befreiung ist geschehen! Bei manchen sofort spürbar, bei manchen ist noch eine intensive Verarbeitung dran - was natürlich sehr gut ist, auch wenn mittendrin manchmal etwas anstrengend.

Heute ging's viel um das Thema Gehirn und das mentale Feld. Interessanterweise wird es sich bei den November-Abenden um das limbische System handeln, also um den Erfahrungsspeicher mit all seinen emotionalen Konditionierungen und Prägungen, vor allem aus der Kindheit aber auch darüber hinaus. Und in Dezember wird es sich mehr um die spirituellen Ebenen des Gehirns handeln, wofür die Zirbeldrüse der Ausdruck und auch "das Tor" ist. Und all die Ebenen wirken sich auf den Körper aus...

Ich find's echt spannend, wie die geistige Welt immer alles perfekt aufeinander abstimmt! Denn letztendlich hängt alles sehr eng miteinander zusammen und wirkt sich gegenseitig aufeinander aus. Als ich die Themen durchbekam, waren mir die jetzt so offensichtlichen Zusammenhänge noch nicht klar... :-) Echt schön, wie wir geführt und unterstützt werden! :-)))

Die nächsten zehn Tage bin ich nicht da, deswegen wollte ich Euch den Vorab-Rückblick so schnell zur Verfügung stellen, und werde mich danach mit dem Rest Rückblick melden.

Ich wünsche allen eine zauberhafte Zeit voller Freude und Liebe!

Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (10.11.16)

Hallo meine Lieben,

ich melde mich wegen meinem Urlaub etwas später mit dem Rückblick. Doch da die Feedbacks wieder so berührend sind, viele Erkenntnisse, Weisheit und vor ein so ein authentisches Erleben enthalten, möchte ich sie mit Euch unbedingt teilen. Und bedanke mich gleichzeitig von ganzem Herzen für jede einzelne Mail!!!

Ja, es war wieder mal ein intensiver Abend. Wie schon mal geschrieben, können die Implantate einfach die persönlichen noch ungeklärten Themen verstärken bzw. auch verhindern, dass sie mit Leichtigkeit aufgelöst werden können. Deswegen ging es danach bei manchen emotional so hoch her, da die Energie befreit und dann auch aufgeräumt werden konnte.

Nicht alles ist allerdings spürbar - je nach dem, wo und welche Implantate gewirkt haben... Wenn sie mehr im mentalen und spirituellen Bereich sind und sich dazu noch super tarnen konnten, ist es meist weniger wahrnehmbar... meist erst durch entsprechend veränderte Gedanken und das Bewusstsein. Was hilft, ist: den Gedanken oder die Erwartung loszulassen, alles spüren oder wahrnehmen zu müssen, dann kann Heilung leichter geschehen.

Wenn die Implantate allerdings eher im Körperlichen oder Emotionalen waren, ist es sehr wohl spürbar und kann in der Reinigungsphase körperliche und emotionale Entgiftung herbei führen, was mitten drin natürlich nicht besonders angenehm ist, aber nach und nach in die Freiheit führt.

Aber lest es einfach selber:

(…) So nun habe ich also meine erste Sitzung bei dir liebe Joanna Mara erleben dürfen. War sehr spannend und ich bin gespannt wie du und die anderen Teilnehmer sie empfanden und erlebten. Ich grüße dich mit meiner Dankbarkeit, einem tiefen An`Anasha und Freude. Den Bericht sende ich im Anhang:
Am späten Nachmittag gegen 15.30 Uhr spürte ich wie es mir irgendwie flau wurde. Auch bekam ich plötzlich Schmerzen im linken Fuß und konnte kaum auftreten, was ich vorher nicht hatte. Im Laufe des Abends wurde mein 3. Auge zunehmend aktiver was ich immer daran spüre dass sich leichter Druck so wie wenn man eine Brille auf der Nase sitzen hätte welche etwas zu eng sitzt sich zeigt. Auch das Kronenchakra spürte ich immer wieder mit einem Kribbeln was für mich ein Zeichen der Verbindung ist. Auch floss immer wieder kühle, kribbelnde Energie durch meinen Körper und ließ mich leicht frösteln.

Während und kurz vor der Sitzung hatte ich das Bild als wenn Schnüre aus mir herausgezogen wurden auch dass Ketten zersprangen oder eine Art Spange sich löste. Immer wieder ein tiefes Durchatmen so wie wenn man gähnt. Ich spürte auch den Oberkiefer wo sich Druck aufbaute und der ganze Kiefer sich entspannte auch mal einzelne Zähne die ich verstärkt fühlte. Was zu Beginn auch sehr auffallend war ist der Darmbereich der sehr aktiv war und auch Druck zu spüren war der aber später nachließ und verschwand. Ich spürte im Wesentlichen auf der körperlichen Ebene was für mich nicht so typisch ist da bei mir viel über die emotionale Ebene läuft; ich zu spüren bekomme und oft aushalten muss. Das war jetzt bei dieser Sitzung gar nicht der Fall, ich war ruhig und entspannt. Zu Beginn kamen mir die beiden Engel Uriel und Erzengel Michael ins Bewusstsein, ob die wohl bei der Arbeit mit dabei waren?

Als Joanna im eigentlichen Sinne begann zu arbeiten also gegen 21.30 wurde ich mehr und mehr entspannter. Ich muss gegen 21.45 und 22.00 Uhr weggetriftet sein als ich wieder aufwachte und zu mir kam war es 23.15 Uhr und eine Befreiung auf dem Herzen war zu spüren. Mein Herzzentrum fühlte sich ganz weit offen und leicht an und ich ging in einer entspannten Freude ins Bett und fühlte mich gut.

Am Morgen wachte ich auf und fühlte mich ganz klar und wach und was für mich durch meine Depressionen so gar nicht typisch war sprang ich gleich unter die Dusche und setzte mich dann erst an den Frühstückstisch das heißt für mich sehr viel denn ich hangele mich immer vom Bett zum Frühstücken und muss mich regelrecht mit aller Kraft unter die Dusche tragen. Außerdem fühle ich mich heute Morgen immer noch sehr frisch, wach und klar wie ich es so schon gar nicht mehr kannte, außerdem sehe ich auch mit den Augen klarer. DANKE An`Anasha liebe Joanna Mara (…)

(…) ich habe mich gestern gut einlassen können und sehr wohl gefühlt. Ich glaube, ich habe noch nie so viel "verdaut" wie gestern. In meinem Bauch ging es zu wie noch nie. Die ganze Zeit über. Trotzdem habe ich mich sehr geborgen und angenommen gefühlt. Auch Freude und Glücksgefühle waren dabei. Einmal meinte ich, nicht allein zu sein. Es war, wie wenn jemand dicht neben mir stehen würde und mich einhüllt. Später spürte ich dann einen Kloß im Hals, und ich mußte immer wieder husten. Nach ca. einer Stunde ließ dann meine Konzentration nach, und ich habe mich langsam ausgeklinkt. Vielen Dank und liebe Grüsse (…)

(…) ich wollte noch die Nachwirkungen vom letzten (meinem ersten) Heilabend berichten. Am Mittwoch dem 26.10. war geprägt vom Loslassen über die Blase. Ich konnte fleißig auf Toilette, das war sehr offensichtlich. Seit dem Tage hatte ich auch das Tarass-Öl in Verwendung, das ja super schnell bei mir angekommen war. Vermutlich hat sich beides sehr unterstützt.
Seither fühle ich mich gestärkt, viel besser geerdet und irgendwie geschützter und abgegrenzter als sonst. Am Donnerstag hatte ich ganz spontan eine Einladung zur Mithilfe beim Deutschunterricht für Flüchtlinge zugesagt und habe das erste Mal auch mitgewirkt. Was soll ich sagen durch meine Depression war ich sowas von ängstlich, traute mir fast nichts mehr zu, war sehr verlangsamt im Denken und im Reagieren und dann das, mein Mann war total überrascht und freute sich mit mir, dass ich diesen Schritt einfach so gemacht habe.
Und es hält an, es geht mir besser und ich bin wesentlich strukturierter und klarer. Ich hatte von mir aus Lust im Garten zu arbeiten und kann mich selbst wieder viel besser motivieren. Ich bringe einfach wieder mehr gebacken. Das ist schon toll und sehr vielversprechend. Ganz herzlichen DANK ! Nun bin ich ganz in Erwartung für die nächsten Heilabende im November. Alles Liebe dir und die allerliebsten Grüsse (…)

(…) Es stellt sich nach dem Heilabend immer wieder mal eine Leere ein, mit der ich zunächst nicht so richtig klar komme - es sind kaum noch Gedanken, zumindest sind die pochenden harten Gedanken nicht mehr vorhanden. Ich würde sagen, daran muss man sich erstmal "gewöhnen", es ist, wie wenn etwas altgewohntes (auch wenn man es nicht haben möchte) einfach nicht mehr da ist. Irgendwann frage ich mich: Womit möchte ich diese "gewonnene Zeit" jetzt füllen. Ist das wirklich alles einfach weg?... Hab das Gefühl, dass dieser Prozess noch nicht abgeschlossen ist, es wirkt immer noch sehr stark nach. Es fehlt noch etwas die Orientierung. Doch ich bin guter Dinge, dass sich das einpendeln wird. Mein Leben hat an neuer Lebensqualität gewonnen und darüber bin ich sehr glücklich. AN'ANASHA für dein Tun und unbeschreiblich Wunder-volles Wirken, das ist wirklich einzigartig. Sehr gerne möchte ich mich für die beiden Heilabende im November anmelden. Freue mich schon sehr darauf (…)
 
(…) In der Nacht vorher hatte ich 2 sehr intensive Träume, einen privaten und einen geschäftlichen. Am Heilabend hatt ich etwa in der ersten Hälfte eine Unruhe im Bauch und Herzbereich, und gleichzeitig spürte ich deutlich mehrmals einen Lufthauch an verschiedenen Körperstellen, und dazu angenehme Düfte (konnte ich deutlich riechen, obwohl ich normalerweise kein gutes Riechvermögen habe). Dann hat es mich kurzzeitig weggebeamt. Anschließend hat es stark in meinem Hinterkopf und Nacken gearbeitet. Auch noch nach der Sitzung. Am nächsten Tag habe ich öfters gefroren und am Abend dachte ich, ich bekomme eine Grippe. Beim Zubettgehen war aber wieder alles ok. Am übernächsten Tag hat sich dann eine geschäftliche Angelgenheit geklärt, die anstand. Vielen Dank und liebe Grüße (…)

(…) ich muss dir super positive Rückmeldungen schreiben:   J J J also am di abend musste ich mit dem auto nach hause fahren – das dauerte ca 1h – und das bei sehr stark stömenende regen und bei dunkelheit – und ich seh ohnedies sehr schlecht in der nacht und die ganzen spiegelungen verschwimmen für mich immer – und es war eine sehr schwierige und kurvige landstraße, die ich kaum kenne… ich hab die ganze zeit mantren gesungen – laut - und befand mich in einer guten energie – irgendwie wusste ich, ich musse da einfach durch und ich schaffe es – obwohl ich die meiste zeit nicht mal die seitenstraßenbegrenzung sah etc… ich kam auch nicht mal auf die idee, dass ich angst haben müsste – und ich fühlte auch keine angst, geschweige denn panik!!!!!! Es war einfach nur etwas öd und ein bisschen anstrengend… Also entweder war dies ein wirkliches wunder oder ich hoffe mein neuer grundzustand!!  J Denn normalerweise hab ich bei jeder normalen autofahrt schon angst und außerdem mag ich es auch überhaupt nicht… Aber da war so eine Grund-beschwingtheit und eine Zuversicht da – die ich sonst überhaupt nicht kenne oder sagen wir lieber kannte!!! Ehrlichgesagt wundere ich mich jetzt noch darüber – wo ich dies schreibe – wie dies gelaufen ist… (…) Also da müssen beim heilungsabend echte Brocken weggegangen sein!!!!!!! J Merciiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii beaucoupppppppppppppppppppppppppp J (…)

(…) Beim ersten Teil " Implantate entfernen" vorletzte Woche habe ich teilgenommen und ich habe dieses Wirken intensiv wahrgenommen ; ), es berührt mich sehr...haut mich geradezu von den Socken. Ich hatte "zufälliger Weise" an dem Tag des Heilabends am Morgen einen Termin beim Arbeitsamt und es war als wäre dort eine innere Tür geöffnet worden, die all meine Ängste und mich blockierenden Themen auf inneren Ebenen für mich ganz klar fühl und sichtbar machte...eine richtige Parade kam da anmarschiert und hat mich erst einmal niedergeschlagen ; ). Auf wohlige und doch intensive Weise fühlte ich parallel dazu gen Nachmittag, diese besondere Art der Müdigkeit, die ich fühle, wenn auf tiefen und nicht sichtbaren Ebenen gewirkt wird und diese hat sich bis zum Abend hin noch weiter aufgebaut und ich hab es wirklich sehr genossen, dann während der Zeit deines Wirkens einfach nur zu liegen und …loszulassen. In den folgenden Tagen war ich ein bisschen grippal oder fühlte mich so und stand ein bisschen neben mir...( ich gebe Deutschunterricht für Flüchtlinge und es war erstaunlich, wie viele Wörter ich an der Tafel in Sätzen ausgelassen habe - und toll zu sehen, dass die meisten diese " Fehler" in den Sätzen entdecken konnten ; ) ). Ja liebe Mara...also von Herzen gern nehme ich heute wieder Teil und bedanke mich bei dir!! ( Auch für die Rückblicke!!). Mit vielen lieben Grüßen in Elexier (…)

(…) viel kann ich dieses Mal nicht erzählen. Als Vorgeschichte wurde mir nochmals auf vielen Ebenen gezeigt, dass ich einfach mein eigenes Leben noch nicht leben kann. Hilflosigkeit dem gegenüber. Seit Wochen habe ich am ganzen Körper Muskelschmerzen. Rechts in der Leiste und am rechten Nacken sitzen angeschwollene, schmerzhafte Lymphknoten. Ich habe diese vor Beginn unserer Meditation mit Tarass Heilungsöl gesalbt. Nachdem ich die Engel um mich wahrgenommen hatte, jede Zelle versucht habe in Licht wahrzunehmen war ich auch schon eingeschlafen. Entsetzliche Kälteschübe durch den ganzen Körper ließen mich immer wieder wach werden. Das einzige, was ich bewußt notieren konnte war, dass ich meinem Sohn Heilungsenergie geschickt habe (…) Ja, ziemlich kalt war dieser Abend. Mehr kann ich leider nicht mehr berichten. Freue mich schon auf Deinen Bericht und grüße Dich aus meinem Herzen (…)

(…) normalerweise mach ich das ja so nicht, weil ich es natürlich nie wirklich zuordnen kann was und ob etwas passiert ist, aber jetzt muss ich doch mal ein kleines Feedback abgeben. Da ich doch einer der verkopfteren Sorte bin, hab ich mich schlafen gelegt. Ich träumte von zwei Menschen, die mir sagten "ab Donnerstag werde ich wieder viel mehr Energie haben". Mitternachts bin ich wieder aufgewacht und ich ließ die Überzeugung wachsen, dass etwas sich zum Positiven verändert hat. Nach vielem "ich weiß nicht mehr weiter" muss ich sagen, ich hatte heute doch ganz unerwartet seit langem einen Tag, den ich abschließen kann mit "war ein guter Tag". Hab Spaß gehabt und hatte mehr Freude als sonst, war nicht so verwirrt, im Gegenteil, fühle mich ein bisschen klarer. Ob und in wie weit es mit der Teilnahme am Heilabend zusammenhängt, das weiß ich natürlich nicht, weil ich auch meine eigene Arbeit mache, aber ich wollte einfach mal ein dankeschön da lassen, danke, dass du hier bist, danke für deine wunderbare Präsenz und dieses familiäre Feld, das du erschaffen hast. So erscheint es mir zumindest. (…)

(…) herzlichen Dank für deine kraftvolle, intensive Behandlung. Ich habe die Energien in meinem Körper gespürt, eine Zeit lang sehr intensiv unter meiner Schädeldecke, in meinem unteren Rücken seitlich meiner Wirbelsäule, die Beine hinunter bis in meine Füße, auch in meinen Ohren als leichter Schmerz. Bis zum Schluß waren die Energien in unterschiedlichen Bereichen meines Körpers zu spüren. Es fühlte sich überwiegend angenehm an. Ich habe den Eindruck daß sich etliches gelöst hat und ich kann auch die Energien der geistigen Welt noch bewußter wahrnehmen. Auch empfinde ich mehr Leichtigkeit. AN'ANASHA für deinen wundervollen Dienst. (…)
 
(…) Wie immer möchte ich mich bei  Dir ganz, ganz herzlich für diese Heilarbeiten bedanken – sie sind so wertvoll, lichtvoll, heilsam und bringen jeden Teilnehmer ein Stückchen weiter auf seinen Weg.  AN´ANASHA (…)
   
(…) Die "Reinigungsymptome" haben sich bei mir ziemlich auf die gesamte Muskulatur des Körpers gelegt. (…) Ich habe momentan das Gefühl, daß alles Alte aus den tiefen Schichten des Bindegewebes hochkommt und sich in meiner Muskulatur festsetzt. Ich geben meinem Körper auch die Zeit, dieses alles auszuleiten. Manchmal ist es einem doch zuviel. Auch spüre ich wieder verstärkt meinen rechten Unterkiefer mit dem Implantat, obwohl der Zustand schon mal besser war. Ab und zu kommt dann wieder mal ein Gefühl des Widerstandes gegenüber einigen Dingen, obwohl man eigentlich schon neutral war. (…) Das sind die Prüfungen und Herausforderungen. Wenn man immer mehr zu seinem Selbst erwacht, ist es manchmal schwierig in einem System noch zu arbeiten, das komplett anders in der Entwicklung ist wie man selbst. Das Beste daraus machen, alles mit Liebe sehen .... man weiß es und doch ist die Umsetzung im Alltag manchmal nicht so einfach (…)

(…) jetzt möchte auch ich meinen Mut zusammen nehmen und berichten, wie ich die Heilabende "Implantate entfernen" empfunden habe. Beim ersten Heilabend bin ich (wieso auch immer) eine Stunde zu früh in die Stille gegangen. Allerdings habe ich extrem gespürt, dass an mir gearbeitet wurde und zwar im ganzen Körper. Das es so stark spürbar war, hat mich sehr beeindruckt. Nach gut 2 Stunden wurde alles ruhig und ich bin dann aufgestanden, da ich hellwach war - und das obwohl ich ja eigentlich zu früh war und du noch weiter gearbeitet hattest. Beim zweiten Mal war es völlig anders. Ich habe während der gesamten Heilbehandlung kaum etwas spüren können. Ich bin allerdings - kurz bevor es losging- mit einem sehr alten Thema innerhalb der Familie konfrontiert worden und konnte es nicht aus meinen Gedanken verdrängen während der Heilbehandlung. Im Gegenteil, mir wurde während der Behandlung so klar, was ich vor rund 15 Jahren für eine Ursache gesetzt hatte, die energetisch noch immer ihre Wirkung hatte und nun unbedingt bereinigt werden sollte. Ich konnte das in den nächsten Tagen klären bzw. auflösen. Das ist natürlich sehr schön und befreiend. Nur wenige Tage später hatte ich eine Diskussion mit meinem Mann und bekam dabei eine solche Wut, wie ich sie selten erlebt habe. Diese Heftigkeit der Wut, die mich selber völlig erschüttert hat und mich am ganzen Körper erzittern ließ (ich habe mir selbst den Mund verboten, um nicht "nur noch verbrannte Erde" zu hinterlassen), hielt ca. 24 Stunden an und verschwand ebenso plötzlich wie sie gekommen ist. Zurück blieb für mehrere Tage ein Herzschmerz. Ich kann nicht sagen, ob letzteres auch mit deiner Heilbehandlung zusammen hängt, oder ob es auch eine momentane Zeitqualität ist, die solch alte tiefe Emotionen an die Oberfläche holen. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass sich bei mir etwas verändert hat. Ich kann jetzt, ein paar Tage sind ja inzwischen vergangen, völlig frei darüber sprechen, kann annehmen das sie ein Teil von mir ist/war, den ich so tief in mir vergraben hatte, dass ich selbst geglaubt hatte, ich habe keine Wut in mir. Ich denke, viel meiner Energie habe ich bislang gebraucht, diesen Deckel schön geschlossen zu halten. Nun ist er explodiert, der Druck ist weg. Und ich fürchte mich nicht vor ihr. Ich nenne meine Wut jetzt die 13. Fee, die nicht gewollt und damit ausgegrenzt wurde. Ich verstehe ihre Wut, ich fühle sie ist gerechtfertigt. Darunter - so fühlt es sich momentan an - steckt irgendetwas was vielleicht freakig oder anders ist wie es im Allgemeinen akzeptiert wird. Und ich will meine 13. Fee - also meine unangepasste Seite - endlich kennenlernen.
Vielen Dank und ich bin gespannt wie es weitergeht. (…)

(…) du bringst so viel Freude in unsere Familie und wir sind dir sehr, sehr dankbar (…)

(…) Deine Heilabende sind einfach ein einziger Segen, obwohl es manchmal auch ganz schön hoch her geht. Ich freue mich sehr darauf. (…)

Danke noch einmal für all die berührenden Worte! Gleich heute geht es weiter mit dem emotionalen Gedächnis - d.h. dem limbischen System - in dem viele negative Konditionierungen und Prägungen gespeichert sind. Ein Thema, was uns letztendlich alle betrifft, denn vermutlich jeder hat genug schwierige Erlebnisse in seinem Leben gehabt, die in den entsprechenden Gehirnarealen immer noch gespeichert sind und so unser Denken und Verhalten unterschwellig beeinflussen. Die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren!

Ich freue mich schon drauf, das wird sicherlich sehr spannend sein!

Eine schöne Zeit und alles Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Implantate entfernen (1)" vom 11.10.16 Schwermetall Ausleitung

Vorab-Rückblick (14.10.16)

Hallo meine Lieben,

heute wird es ein eher kurzer Rückblick sein. Laut der Feedbacks war die Sitzung wieder sehr intensiv, auch wenn etwas anders.

So wie ich das mitbekommen habe, waren die Vorbereitungen für manche ziemlich ungemütlich, d.h. die energetischen Implantate haben auf die eine oder andere Weise etwas „rebelliert". Das ist immer der Fall, wenn sie mitbekommen, dass ihre Existenz bedroht ist.

Bei den einen hat sich das mit diversen körperlichen Symptomen und wiederum bei den anderen mit (hartnäckigen) negativen Gedanken oder Emotionen geäußert. Oft kamen auch Ängste, Widerstände oder Zweifel hoch - je nach dem in welchem Bereich sich die Implantate befanden und für was genau sie zuständig waren.

Das Merkmal dieser Dinge ist, dass sie sich sehr gut tarnen und verstecken können. Man könnte sie als Programme bezeichnen, Programme, die uns - den hohen Lichtwesen - es ermöglichen, hier auf Erden die Erfahrung der Dualität zu machen. Die unser Potenzial dementsprechend schrumpfen und uns vorgaukeln, wir seien "nur“ Menschen - schwach, unbedeutend, getrennt voneinander und von der Quelle etc.

Ein Teil davon haben wir freiwillig angenommen, um diese Erfahrungen machen zu können und ein Teil ist uns nicht ganz so freiwillig „reingeschmugelt" worden durch verschiedene manipulative Einflüsse aus der Mind Control Ecke. Wobei man kann natürlich sagen, auf der Seelenebene geschieht nichts zufällig und letztendlich hat alles einen Sinn...

Diese Sitzung war etwas anders, als sonst. Dadurch, dass diese Programme sich so gut tarnen können und auf die persönlichen Schwächen eingehen, haben sie sich auf den verschiedensten Ebenen der Aura und des Lichtkörpers gezeigt. Diesmal gab es keine „Gruppentendenzen“, die ich hier beschreiben könnte, sondern ich habe bei jedem rein individuell gearbeitet. Und keine Angst, nicht einzeln, sondern gleichzeitig (das ist halt meine Stärke :-)) somit hat jeder seine 90 Min. bekommen. :-)

Und was ganz wichtig ist, generell braucht man diese Dinge nicht zu verteufeln oder gar Angst davor zu haben, denn 1. wäre dies nicht gerechtfertigt, denn in der Wirklichkeit sind wir viel stärker, nur wir haben es vergessen. Und 2. würde man so nur das Gefürchtete füttern und durch die Aufmerksamkeit oder sogar Wut dem mehr Kraft und Macht zugestehen, als es jemals haben könnte.

Dass die Dinge nervig und störend sind, ist klar, doch wir sind viel größer! :-) Diese Einstellung hilft generell sich von solchen Einflüssen zu befreien, in die Selbstverantwortung und somit in die Selbstermächtigung zu gehen.

Nach jeder Entfernung eines Implantates wurde das Feld mit Gold und mit der Energie der inneren Erdensonne, der Sonne und der Zentralsonne aufgefüllt. So dass alles dazugehörige wieder heilen und in die göttliche Ordnung zurückkehren kann.

So ähnlich wie die Vorbereitung, kann sich natürlich auch die Nachwirkung äußern. Darüber hinaus kann es durchaus zu Entgiftungs- und Reinigungs-Erscheinungen kommen. Sie können sich manchmal auch grippe-ähnlich anfühlen. Man kann den Prozess auch mit den Sprays Silber & Gold unterstützen.

Es gab bereits spannende Erzählungen und Berichte über deutlich spürbares „Rausziehen“ oder „Zerbröckeln“ o.Ä. von diversen merkwürdigen Dingen. Oder bei denen, die nicht so „spürig" sind, über verschiedene Erkenntnissen bzgl. Manipulation oder einfach über das Gefühl der Erleichterung und Befreiung. Vielen lieben Dank dafür!

Gearbeitet habe ich vor allem mit den neuen Clearing Technologien von Ashtar Sheran, auch mit El Morya, Erzengel Michael, Erzengel Uriel, Metatron, Jesus und Mutter Maria.

Ich werde Euch Ende nä. Wo. den Rest-Rückblick zur Verfügung stellen und bis dahin freu mich riesig auf weitere Feedbacks!

Beim Teil 2 machen wir mit dem Thema weiter, da es mehrere Implantate gibt und noch so einiges an Potential Richtung Freiheit….

Euch eine schöne Zeit voller Frieden und Harmonie, Eure Joanna Mara

Rest-Rückblick (22.10.16)

Hallo Ihr Lieben,

hier folgt der Rest des Rückblicks mit Euren Berichten und Feedbacks, für die ich Euch sehr dankbar bin! Sie beinhalten nicht nur Hinweise darauf, wie es einem in der Transformationsphase so ergehen kann (auch wenn das immer sehr individuell ist), sondern auch viele tolle Erkenntnisse, die vielleicht auch andere unterstützen können. Danke!

(…) ch möchte dir auch mal von meinem erlebiss vom letzten heilabend erzählen. ich lag schon im bett und habe auch schon geschlafen (…) und wurde wieder wach, weil ich spürte, wie etwa aus meinem hals gemeisselt wurde und dann rausspickte. im halbschlaf dachte ich, wie wenn ein felsbrocken mit gewalt rausgeschlagen wird und dann endlich rausspickt. so fühlte es sich für mich an. es gab dann wie eine explosion der steine, die zerbröckelten nämlich und dann spürte ich eine ausdehnung im hals und kopf. dann schlief ich gleich wieder weiter. am morgen fühlte ich mich wie reingewaschen, innerlich so sauber und rein. nun bin ich gespannt, was das in meinem leben verändert  und was du vom heilabend erzàhlen wirst. (…)

(…) zuerst arbeitete es eine Weile im Bauchbereich, ab und zu im Herzzentrum, dann wurde ich weggebeamt, dass erste Mal seit über einem Jahr. Als ich wieder da war, arbeitete es im Herz-, Brustkorbbereich. Am nächsten Tag war alles anders, die Natur sah vollkommen anders aus, die Konturen, die Farben etc.. Ich bekam kräftige Halsschmerzen, eine Tropfennase, Husten usw.. Um mein Herz fühlt es sich viel freier an und mehr Freude ist in mir. Vielen Dank für Deine wunderbare Arbeit (…)

(…) danke für den gestrigen Heilabend. Mir war gestern zeitweise schwindelig und ich hoffte, dass mir die Behandlung jetzt nicht zuviel wird. Der Schwindel war die letzten Tage immer wieder einmal da. Als dann die Behandlung kam beruhigte sich das. Ich empfand die Energie als sehr stark. Plötzlich musste ich an meinen Opa denken. Er hatte hinter seinem Gartenhaus einmal 30.000 DM gefunden (Diebesgut). Er hat es dann zur Polizei gebracht. Ich dachte nun, ich hätte den Schatz behalten. Ich glaube, dass es hier um meinen eigenen inneren Schatz geht. So habe ich für mich bekräftigt, dass ich mich dafür öffne und ich ihn behalten darf. In meinem Herzen fühlte ich die ganze Zeit einen Druck von der Energie. Sie war weiterhin sehr stark und mir wurde bewusst, dass ich so starke Energie selbst nie lange halten kann. Ich wusste nicht, ob ich 1,5 Stunden in dieser starken Energie verbleiben kann. Dann durfte ich einschlafen. Zum Ende der Behandlung hin bin ich wieder aufgewacht. In meinem Bauch gluckerte es. Ich hatte auch leichte Darmkrämpfe. Die habe ich öfter bei Reinigungsprozessen. Meine Arme fühlten sich bis zu den Händen wie eingeschlafen an. Trotzdem waren meine Hände heiss und ich konnte die Energie fühlen wie wenn ich selbst Hände auflege (…)
 
(…) Nun aber zur letzten Nacht, die sehr unruhig vonstatten ging. Ich nahm die geistige Welt um mich herum wahr, versuchte jede Zelle in Licht zu sehen und schon tauchte in mir die pure Dunkelheit unter dem Herzchakra auf. Alles nur noch finster. Durch diese Dunkelheit durch Akzeptanz durchgegangen leuchtet plötzlich mein gesamter Herzraum in gold und silber. (…) Dann war ich mit allen Abendmeditationsteilnehmern und Teilnehmerinnen verbunden, ich nahm unsere Gruppe wahr, welche sich gerade in Meditation befand, ich verspürte "wir sind alle miteinander verbunden“. Wieder nahm ich eine starke Unruhe wahr. Es tauchte plötzlich eine Reihe von durchlebten Traumatas auf, welche ich die letzten Jahren durchleben musste (…) Nachdem ich scheinbar dann wieder weggebeamt wurde, tauchte wieder meine innere Stimme auf, "Ich lebe nicht mein Leben", wäre aber schön sagte dann mein Tagesbewußtsein. Nach der letzten Schlafphase wurde ich singend wach, ich durfte ein Lied singen von Hoponopono, das Lied der Vergebung, war das was Schönes. Liebe Joanna, wäre der Schreibblock nicht in meinem Bett gelegen, um mir alles sofort zu notieren, heute Morgen hätte ich nichts mehr von den Wahrnehmungen gewußt. Da sieht man mal, wie schnell alles wieder weggedrängt ist (…)

(…) Nachdem also meine Ruhe eingekehrt war und die schöne Musik lief, bin ich dann leider - wie meistens - eingeschlafen…!!! Das wollte ich zwar nicht, aber gleichzeitig wollte ich auch nicht mit dem Kopf "arbeiten". Das scheint für mich eine geeignete Maßnahme zu sein ;-)! Zwischendurch war ich mal wieder kurz wach und weil alles ruhig und stimmig war und ich mich in der Anwesenheit meiner eingeladenen geistigen Helfer und Engel, meinem Schutzengel und Erzengel Metatron sehr geborgen gefühlt habe, bin ich wieder eingeschlafen oder in eine Art Schlafzustand gefallen.
Dann ist etwas sehr grandioses passiert. Aus diesem Schlafzustand heraus habe ich ein den ganzen Körper erfüllendes Gefühl wahrgenommen. Ich weiss nicht was es war. Vielleicht eine Flut von Liebe (ich musste aber nicht weinen oder etwas - ich habe es nur staunend wahr genommen) und Licht? Auf jeden Fall hat es angehalten. Und zwar solange, wie bei mir ein ganz spezieller Prozess ablief. Ich sah mich bzw. wusste, dass es um mich ging, während ein "Programm-Scan" ähnlich einer Computerbereinigung bei mir ablief. Es ging also um mich und mein Leben und da war etwas wie eine Unendlich-Papierrolle, auf der in Windeseile alles abgespult wurde. Das einzelne Programm bestand aus einer Reihe mehrerer Symbole und Bilder. Jedes Programm wurde also "gescannt" und meine persönlichen "Schadprogramme" wurden reseted/neutralisiert. Nachdem alles geschehen war, endete das besondere Körpergefühl und mir war klar, dass jetzt alles bestens ist. Nur ein kurzer Bruchteil des Heilabends aber er war grandios! Danke für diese tolle Erfahrung!
Am nächsten Tag habe ich mit meinem Mann (…) über all die Dinge gesprochen, die uns in diesem Jahr (…) iderfahren sind. Auch seit wir wieder zuhause sind, überschlagen sich alle Ereignisse. Wir werden hier im wahrsten Sinne des Wortes wirklich von einem Extrem ins andere katapultiert und müssen sehen, wie wir das gut überstehen! Zum Schreiben ist das alles viel zu viel - es fühlt sich besonders nach dem gestrigen Abend aber etwa so an, als hätten wir eine Aufgabe (besonders auch mein Mann) die es zu übernehmen gilt. Und als würden wirklich alle Register gezogen um zu testen, ob er/wir wirklich bereit für den Start in diese Aufgabe sind! Wie eine Prüfung nach der anderen - würdig und stark genug oder nicht…? Bislang haben wir uns gut angestellt - obwohl es uns mächtig schüttelt! Ich sende dir dankbare und herzliche Grüße (…)

(…) ich hab so im Vorfeld gefroren und es war so intensiv ... An'anasha (…)

(…)während der Behandlung habe ich starke Energien auf/am Kopf wahrgenommen, sehr intensiv und durchdringend. Nach ungefähr 30 Min. musste ich mich hinlegen und bin sofort eingeschlafen. In den Tagen danach erkenne ich einen Übereifer, das Gefühl, unbedingt mithalten zu müssen, getrieben sein, Rastlosigkeit, keine Fehler erlauben, sich aufopfern müssen, sich um alles kümmern, was da so von außen auf einen hereinströmt. Kann leider den Umschaltknopf auf "slow" nicht finden, so lasse ich mich irgendwann in dem Gedankenchaos treiben, das mit diesen Gefühlen einhergeht. Beginne irgendwann, das alles nicht mehr so sehr zu bewerten. Auch wenn sich immer wieder der innere Treiber meldet und mir keine Pause erlaubt. Letztendlich geht es ja auch darum, dass man sich traut, auch mal nein zu sagen und nicht auf jeden Film einsteigt, der da so abläuft oder auf einen projiziert wird - und ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung am 24.10. und danke dir für deine so kraftvolle Energiearbeit. AN’ANASHA (…)
 
(…) Implantat entfernen vom 11.10 da ging es mir schon um einiges besser. Hatte einen Tag vorher die Energien so stark gespürt, alles begann zu brodeln in mir, wurde sehr unrund zickig und bekam richtige Weinkrämpe am Tag verteilt, die Nacht war emotional kam ganze Kindheit hoch, es war sehr heftig und dauerte bis kurz vor Implantat entfernung. Wurde immer ruhiger und ein Frieden breitet sich aus bin dabei eingeschlafen. Nächsten Tag war ich wie ausgewechselt, konnte mich wieder ausdehnen und erdnen. Aus der tiefe meiner Seele viele goldene AN'ANASHAS du bist ein goldener Engel (…)

(…) Ich möchte mich bei dir für dein Liebevolles Wirken und Sein von ganzem Herzen bedanken. Ich habe es emotional bei meiner Firma. Mein Chef verlangt immer mehr 12 bis 14 Stunden arbeit und das ist noch zu wenig. Seit ich durch deine Unterstützung ein "Nein ich mache keine Überstunden mehr" über meine Lippen bringe, kommt der Druck noch viel mehr. Ich habe durch deine Heilungsabende erkannt, ich habe auch ein Leben. Es geht mir seit ich bei deinen gesegneten Heilungsabenden dabei sein darf um vieles besser. Ich kann dich von ganzem Herzen jedem weiter empfehlen. (…) Danke das mich die geistige Welt zu dir geführt hat AN’ANASHA  DANKE (…)

(…) Bei der Behandlung habe ich lediglich ein Kribbeln auf der Haut gespürt. Am nächsten Morgen fühlte ich mich befreit. Herzlichen Dank (…)

(…) Es ist immer so tiefgreifend verändernd und so stimmig mit den Themen, die sich bei mir zeigen. So schön. Ich schätze Deine Arbeit so sehr. Es unterstützt mich sehr bei meiner Entwicklung. Manchmal bemerke ich nach einigen Tagen plötzlich eine enorme Wandlung meines Befindens und komme erst nach einiger Zeit darauf, dass ja zuvor ein Heilabend war. Die Themen zeigen sich zuvor teilweise nochmal sehr intensiv und es fügt sich harmonisch zu einem Gesamtfluss. AN’ANASHA (…)

(…) das war mal wieder eine enorm starke Sitzung. Es fühlte sich zuerst wie Entrümpeln an und dann zum Schluß habe ich sooo viel Liebe empfangen... Das hat mich sehr berührt. Jetzt nach einer Woche stelle ich fest dass ich mich viel freier und selbstbewusster fühle. ZB. meine Angst vorm Fremdeinfluss ist deutlich weniger geworden. Und noch eine tolle Geschichte, meine Chefin die mich spürbar nicht leiden konnte, ist jetzt viel netter zu mir und ich merke auch dass wir beide viel entspannter miteinander umgehen können. Das freut mich echt riesig! Ich danke dir von Herzen für deine kraftvolle Arbeit! (…)

Vielen Dank noch einmal dafür! Am kommenden Montag, den 24.11. gehen wir noch mehr in die Tiefe und machen mit dem so spannenden Thema weiter.

Danach im November geht's mit limbischem System weiter - unserem Erfahrungsspeicher und emotionalen Gedächtnis, welches unsere Emotionen und unser Verhalten (unterschwellig) steuert.

Es ist wahrlich eine Zeit der großen Reinigung - innerlich, wie äußerlich. Und so erschaffen wir uns eine immer schönere und noch strahlendere Zukunft. :-))) Was ich uns allen wünsche. :-)

In Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Selbstsabotage auflösen 3" vom 20.09.16

Innerer_Mann__Mannlichkiet.jpg

Vorab-Rückblick (25.09.16)

Hallo meine Lieben,

bitte verzeiht mir, dass der Rückblick diesmal etwas später folgt, bin aber gerade mitten in den Vorbereitungen zum Festival, die 2 neuen Essenzen sind gerade fertig gestellt worden, hurrrra!, worüber ich mich echt riesig freue (beim nächsten Newsletter werde ich sie vorstellen und auch online stellen). Und da ich den Herstellungsprozess nicht wirklich steuern kann, darf ich alles drum herum einfach danach richten. :-/ Aber jetzt werden sie nur noch abgefüllt und fertig! :-))))

Und hier zum Heilabend: es war wieder einer dieser Abende, die sich nur schwer beschreiben lassen. Vor der Sitzung hat sich viel innere Unruhe bemerkbar gemacht, alte Themen kamen an die Oberfläche... Das ist besonders dann der Fall, wenn ich an den männlichen und auch mentalen Energien arbeite. Eventuell auch Irritation, Wut, Ungeduld, Kritiksucht. Das ist als ob die Muster schon wüssten, dass sie bald „dran sind" und sich davor wehren würden. Manchmal kann es sich auch damit äußern, dass in einem plötzlich Widerstände hochkommen und am liebsten würde man einfach nur noch weglaufen. Doch wenn man Bescheid weißt, dann kann man leichter mit solchen „komischen" Gefühlen und Emotionen umgehen und sie einfach so nehmen, wie sie gerade sind… und einfach weiter atmen und Ruhe bewahren.

Nun… angefangen hat es wieder im 2. Chakra, erstmal ganz allgemein, dann hat sich die Energie immer mehr auf die rechte Seite fokussiert, auf den Sitz des inneren Mannes, d.h. auf die männliche Energie in jeden von uns - unabhängig vom Geschlecht.

In vielen Fällen war der innere Mann in keinem besonders guten Zustand, manchmal müde und ausgelaugt, manchmal verzweifelt und Sinn suchend, manchmal sogar - bildhaft gesprochen - gefesselt und unfähig irgendwas zu bewegen. Und manchmal wiederum aufgedreht, hektisch und im Kreise rotierend. Nach und nach wurden hier die Ursachen für den entsprechenden Zustand bearbeitet und bereinigt. Und allmählich im Laufe der Sitzung hat er sich immer mehr entspannt, beruhigt und auf der anderen Seite auch an Kraft, Entschlossenheit und Gelassenheit gewonnen.

Während dessen hat sich eine direkte Verbindung vom 2. Chakra - über Solarplexus und Herz - zum Hals-Chakra gebildet. Hier ging es darum, wie ich mich zum Ausdruck bringe, im Außen positioniere, und auch wie ich kommuniziere - sowohl innerlich als auch äußerlich, d.h. es ging auch um den inneren Dialog. Denn oft ist man im Außen sehr höflich, innerlich aber sieht das ganz anders aus, manche beschimpfen sich regelrecht, sind viel zu selbstkritisch, sogar drücken den Selbsthass und Selbstzweifel deutlich aus. Was natürlich vom Umfeld, auch wenn unbewusst, registriert und einem dann immer wieder, meist auch immer ungemütlicher, gespiegelt wird - bis man die Muster erkannt und aufgelöst hat.

Und an diesen Mustern habe ich gearbeitet, vor allem haben sich die Prägungen aus der Kindheit gezeigt, übernommene Glaubenssätze und Verhaltensweisen aus denen mit der Zeit starre Konditionierungen entstanden sind, die einen haben sich klein machen und fühlen lassen. Manchmal trotz viel Arbeit an sich mit positiven Affirmationen und Co., die aber durch diese starren Strukturen nicht in die Tiefe gelangen konnten.

Hier im Zusammenhang mit dem Selbstausdruck und auch mit den übernommenen familiären Prägungen haben sich bei manchen die Zähne gemeldet und während des Reinigungsprozesses etwas gemeckert.

Als es im Hals-Chakra leichter und heller wurde, hat sich die Energie mehr zum 3. Auge und gleichzeitig auch allgemein ins mentale Feld verlagert, wo weitere sabotierende Glaubenssätze abgespeichert waren. Gleichzeitig wurde auch Solarplexus von einigen damit zusammenhängenden destruktiven Emotionen befreit.

Da es wirklich auf vielen verschiedenen Ebenen gleichzeitig gearbeitet hat, kann es für manche auch körperlich sehr intensiv bis anstrengend gewesen sein. Doch ich vermute, bzw. die ersten Feedbacks haben es auch bestätigt, sind die meisten einfach „weggebeamt" worden, d.h. sind eingeschlummert, damit der Verstand nicht im Wege steht und auch damit noch mehr Öffnung geschehen kann.

Immer mehr hat sich der Hauptkanal vom 1. bis zum 7. Chakra befreit und ausgedehnt, so dass die Energie von unten nach oben und von oben nach unten leichter und zügiger durchfließen konnte.

Auch übernommene Themen von der familiären  (systemischen) Seite haben sich gezeigt, die jetzt auch zum Großteil an die Ahnen wieder zurück gegeben werden konnten, wenn sie zu einem nicht gehören. Dies hat sich vor allem in den Beinen und auch in den Zähnen bemerkbar gemacht. Wenn jemand knirschen musste oder auch das Bedürfnis hatte, was zu "beißen", kann er sich ziemlich sicher sein, dass gerade einige der systemischen Themen, die man von seinen Ahnen übernommen hatte, bearbeitet wurden. Das kann natürlich einige Tage nachwirken. Hierzu empfehle ich es noch einmal ganz bewusst an die Ahnen zurück zu geben und abfliessen zu lassen. Auf außerdem es geduldig und gelassen nur geschehen zu lassen, ohne sich da hinein zu steigern.

Gearbeitet habe ich diesmal vor allem mit Erzengel Gabriel, Lao Tse, mit Toth, Jesus und Mutter Maria.

Generell ist mehr Klarheit und Wachheit entstanden. Der innere Dialog müsste jetzt wieder ein Stück freundlicher und verständnisvoller sein - sowohl mit sich selbst als auch mit den Mitmenschen, denn beides geht natürlich einher. Hier empfehle ich jedem achtsam zu sein um das zu beobachten, denn die Gewohnheit ist oft sehr stark und natürlich hat jeder die Macht sich die Muster neu zu erschaffen oder die noch bestehenden zu verstärken, wenn man unachtsam mit sich selbst und den anderen umgeht. Wenn man aber drauf achtet, können die alten Gewohnheiten immer mehr verblassen, da sie nicht mehr bedient und genährt werden.

Auch viele der Selbstzweifel und Gefühle klein und unbedeutend zu sein, sind gegangen. Bei den einen war die Vorbereitung, bei den anderen die Nachwirkung sehr intensiv, d.h. die Themen haben sich praktisch auf nem Silbertablett präsentiert und einen aufgefordert was zu verändern. Und hier wird in vielen Fällen ein handfestes Handeln gefragt, die alten Muster endgültig zu verlassen und sich zu seiner Kraft zu bekennen, denn es ist so einleuchtend: wenn du die Kraft und alle Werkzeuge dafür nicht hättest, wären deine Herausforderungen nicht bei dir. Also was ist dein Beitrag zur Veränderung bzw. Optimierung der entsprechenden Themen? Schreibe es dir am besten gleich auf, um es dann nicht gleich zu „vergessen“.  ;-)

Wie immer können sich auch körperliche Reinigungs- und Entgiftungserscheinungen bemerkbar machen. Viel gutes Wasser trinken bewirkt oft Wunder, denn der Körper kann dann besser Gifte ausscheiden. Auch Zeolith oder Chlorella (hier allerdings auf die bio-Qualität und den Ursprung achten) kann ich empfehlen.
Auch das das Ölziehen möchte ich jedem ans Herz legen - morgens vor dem Zähneputzen den Mund mit z.B. dem bio Koksöl spülen (10-20 Min.) - es ist so einfach und schleust viele Gifte heraus (falls unbekannt, dann einfach googeln).

Die kommenden Heilabende sind eine indirekt Fortsetzung von dem Thema „(Selbst)Sabotage" - es geht um die energetischen Implantate, die sich heutzutage immer deutlicher im Energiefeld zeigen. Nicht per Zufall ist das Thema heute in aller Munde, denn mit Stauen stelle auch ich seit einigen Monaten fest, dass dies, was früher sehr sporadisch war, sich heute praktisch bei jeder Sitzung zeigt. Es hängt damit zusammen, dass wir einfach immer mehr bereit sind den alten Ballast, die alten Begrenzungen abzuwerfen und unsere wahre Natur wieder zu entdecken und zu leben.

Denn energetische Implantate können einen in seiner Entwicklung bremsen und diversen Fremdeinflüssen, wie z.B. kollektiven Ängsten, Negativität, Ohnmacht, manipulativen Mind-Control-Versuchen, dem Elektrosmog u.Ä. stärker aussetzen lassen, da sie wie eine Antenne dienen und einen in seiner persönlichen Schöpferkraft und Selbstbestimmung begrenzen. Sie können auch unerklärliche Widerstände erzeugen, vor Sachen die einem gut täten, vor allem wenn das „Risiko“ besteht, sich auf diesem Wege von ihnen zu befreien.

Nun ja, wir leben in einer wahrlich spannenden Zeit und ich habe das Gefühl, wir haben lange angestanden - wie am Kino vor einem besonders guten Film, hihi - um jetzt dabei sein zu dürfen. ;-) Eine Empfehlung an alle, die jetzt gerade besonders viele Herausforderungen erleben: versucht es nicht sooo ernst zu nehmen, sondern eher wie Kinder spielerisch und neugierig. Ich weiß, manches wird nicht auf Anhieb klappen, aber man muss sich immer und immer bewusst machen, dass wir unsere Realität jeden Tag aufs Neue wählen können…

Also viel Freude bei der Wahl einer freundlichen und schönen Realität!

Vielen Dank für die ersten Feedbacks und ich freu mich schon sehr auf weitere!

2) Rest-Rückblick (11.10.16)

Hallo Ihr Lieben,

es ist zwar schon länger her, aber ich möchte Euch trotzdem den Rest-Rückblick noch zuschicken. Die meinsten Feedbacks habe ich diesmal mündlich bekommen, da ich viele der Teilnehmer beim Festival vor 10 Tagen gesehen habe, was mich riesig gefreut hat! :-) Was die meisten Mündlichen aussagen ist, dass es sehr intensiv, für manche sogar ganz schön heftig gewesen ist. Die Themen des sich selbst sabotierenden inneren Mannes, der oft alles „unter Kontrolle“ haben will, waren mit so einigen tief verdrängten Erfahrungen und gestauten Emotionen verbunden. Deswegen bei manchen diese heftigen körperlichen und emotionalen Reaktionen bei der Auflösung und in der Transformationszeit danach.

Und hier Eure Feedbacks, für die ich mich ganz ganz herzlich bedanke:

(…) ...kaum war meine Anfrage raus und die Bestätigung da, rebellierte mein Körper.  (blöde war, ich stand kurz vor einem Auftritt). Mein Darm meinte sich entleeren zu müssen, mir war plötzlich übel, ich hatte Kopfschmerzen. Somit hatte ich mich mit Kopfschmerztablette und RESCUE Pastillen bestückt und bekam mich letztendlich wieder in MEiN GLEiCHGEWiCHT, mehr war zeitlich nicht drin ;) In der Sitzung selber, habe ich viel SPÜREN DÜRFEN, wo gerade an mir GEARBEiTET wurde und ALLES verlief relativ sanft, kurzzeitlich war ich auch WEGGEBEAMT. Dann merkte ich jedoch schon HALSSCHMERZEN und KOPFSCHMERZEN, was sich am nächsten Tag aber erstmal wieder zurück zog. Am Abend allerdings hatte ich dann FiEBER und mein Kopf war zu und mein Blutdruck war erschreckend HOCH.
2 Tage Bett und ich war nicht mehr am Husten und die Nase lief auch nicht mehr, das Fieber war unten, der Kreislauf allerdings auch, der BlutDRUCK noch etwas HOCH. Ich glaube diese Tage waren für mich sehr WiCHTiG, ich habe einiges WEGGEHUSTET und HERAUS KATAPULTiERT, habe LOSGELASSEN, habe ZUGELASSEN und bin BEREiT für NEUES!!! AN`ANASHA liebste Mara ...es ist gut, die Tränen und die Traurigkeit ist überwunden und so FREUE ich mich auf das FRÜHJAHR und auf kommende HEiL*ABENDE bei DiR!!! (…)

(…) fast bei allen bisherigen Heilabenden bin ich immer eingeschlafen. Diese letzte war  anders . Ich war die ganze Zeit wach. Mein Kopf war ständig beschäftigt, auch genervt. Später bin ich gegen 1 Uhr eingeschlafen. Wie  Du im  Vorabrückblick schreibst; ist alles schwer zu beschreiben. Bei mir zeigen sich besonders familiäre Themen. Mein Kopf beschäftigt  sich immer noch mit diesen Themen. Ich suche aktiv nach Lösungen, die ich lange vernachlässigt habe, Überhaupt so ein richtiger Drang, um mein Leben richtig und gut zu gestalten, zu planen. Diesbezüglich  alle möglichen Themen gehen mir durch den Kopf.  Ich werde immer mehr mutiger, aktiver. Ich benutze zur Zeit intuitiv auch die Essenzen Selbstausdruck und Feenleichtigkeit, ich habe von Dir noch andere Essenzen aber zur Zeit habe ich Lust nur auf diese Beiden. Probleme und Nervensägen am Arbeitsplatz beschäftigen mich immer weniger. Ich erkenne immer mehr den Kern der Probleme und der Sachverhalte, ich durchschaue die Menschen richtig. Ich entwickle immer mehr gesunde  Einstellungen, zu allen Themen, die sich zur Zeit zeigen. An'anasha für Dein Wirken und alles Liebe (…)

(…) auweia… das war aber eine heftige Sitzung. Leider bin ich diesmal nicht weggebeamt worden, sondern durfte alles schön live miterleben… anscheinend war’s wichtig. Ich habe ziemlich schmerzhaft gespürt, wie ein alter und richtig grausiger Schmerz „herausgezogen“ wird. Es war anfangs mit vielen Krämpfen verbunden aber als er dann weg war, habe ich sofort eine Riesenerleichterung verspürt. Als hätte ich ein paar Tonnen Trauer, Wut und Zorn verloren. Die Transformation und Entgiftung danach waren vergleichbar heftig mir der Sitzung und haben fast eine Woche gedauert… mit luziden Träumen, vielen Tränen und Hypersensibilität… Doch jetzt geht es mir richtig richtig gut! :-) Das Gefühl einer großen Erleichterung, Vergebung und Dankbarkeit ist gerade sehr präsent. Es fühlt sich richtig schön an. Ach so... und ich bin auch viel klarer und vertrauensvoller bzgl. meiner Pläne und Ziele. Das hatte ich wirklich nötig… J Ich danke dir von ganzem Herzen dafür!  (…)

(…) Die Sitzung habe ich komplett verschlafen und hier in Kürze, was ich jetzt nach 9 Tagen wahrnehme: es fällt mir leichter mich zu behaupten. Auch mich im Außen mit meiner spirituellen Arbeit zu zeigen ist jetzt deutlich entspannter. :) Mir ist sogar gerade aufgefallen, dass ich kaum noch drüber nachdenke, sondern es ist irgendwie selbstverständlich geworden und es macht mir keine Angst mehr… Früher hat es mich permanent beschäftigt, wie andere mich wahrnehmen, was sie über mich denken, sprechen, wie ich rüber komme etc. Und seit dem Heilabend sind diese früher ständig rotierenden Gadanken viel leiser und ruhiger. Ich denke heute eher: ich komme so rüber, wie ich halt rüber komme und es passt schon. Und was ich auch merke, ich bin viel zufriedener mit mir selbst als früher. Der innere Kritiker und Meckerer ist tatsächlich leiser und verständnisvoller geworden. das ist schon der Hit! Das fällt mir erst jetzt auf wo ich das Feedback schreibe… Hmm ... anscheinend habe ich mich so schnell an die positive Veränderung gewöhnt dass sie mir kaum aufgefallen ist. Schon komisch, es ist eine neue und sehr schöne Selbstwahrnehmung in mir… Viel mehr Ruhe und Selbstvertrauen! Danke für alles! Du vollbringst echt immer wieder Wunder bei mir! Danke! (…)

(…) nicht nur die Vorbereitungen waren sehr intensiv, auch die Tage danach kosten alle Kraft. Es ging abermals um das Thema - die eigene Spiritualität annehmen. Was dem entgegensteht sind so tief sitzende Überzeugungen wie "man könnte anderen damit schaden" oder "man könnte etwas falsch machen". Obwohl man das vielleicht vom Verstand her weiß, dass solche Überzeugungen nicht dienlich sind, wirken sie dennoch sehr stark und hintern daran, sein Inneres Leuchten nach außen zu bringen. Auch das ist an sich nichts Neues, dennoch, wenn man es selbst in sich erkennt ist das nochmal etwas anderes.
Es ist wie wenn sich gerade alles, was ich in diesem Leben durchlebt habe, noch einmal zeigt, bis in die Kindheit hinein. Sogar scheinbar harmlose, erlebte Situationen fühlen sich unschön an. Es ist, wie wenn alles, was nicht in Liebe geschah, noch einmal hochkommt, Gefühle von Angst und Verzweiflung begleitet von Übelkeit und anderen unangenehmen körperlichen Symptomen.
Doch es gibt bei alldem immer wieder Augenblicke des Innehaltens, der tiefen Erdung (mit beiden Beinen den Boden unter den Füßen spüren und voll da sein) - in diesen Momenten geschieht etwas Wundervolles: Die Erkenntnis, dass all das Erlebte nicht wirklich hier ist - in diesem Augenblick. So kann man es stehen lassen und vielleicht - manchmal - entspringt einem ein "Lacher" und es ist, wie wenn man die Illusion dahinter erkennt, ja, sogar erspürt. AN'ANASHA liebe Joanna Mara, ich kann wieder einmal nur staunen, wie es voran geht mit deiner wundervollen Unterstützung. (…)

(…) AN`ANASHA für den gestrigen HEILABEND zur Auflösung der Selbstsabotage, ich konnte total SELIG einschlafen, durchschlafen und ERLEICHTERT bin ich aufgewacht mit viel mehr FREUDE und ENERGIE. AN`ANASHA  für ALL das was gestern gehen durfte, durch meine eigene BEREITSCHAFT, durch die FÜHRUNG meiner SEELE und durch dein SEIN und WIRKEN, auch für ALL die Unterstützung aus der GEISTIGEN WELT. (…)

(…) also ich war die Stunden zuvor ziemlich unrund und seeehr müde… und es „eckte“ auch bei allen Verrichtungen… und mit allen Menschen… und es kamen unvorhergesehene Dinge auf mich zu, die lästig waren… (…) Und dann legte ich mich hin um halb und spürte vorsichtig hin, ob ich mich auch diesmal in die Liebesenergie einklinken könnte… und es kam im Ansatz auch „Versagensängste“… Aber irgendwie konnte ich dann dennoch mein Herz öffnen – und wummmm – da spürte ich plötzlich enorme, starke Liebesenergien und ich war sooooo dankbar und glücklich… J))) Sie waren für mich diesmal wesentlich stärker und anders von der Energie als letztens… Ich hab es genossen  J))))  
(ich dachte mir noch: ganz wurscht, welches Thema „ihr“ bearbeitet – hauptsache ich „darf“ die Liebesenergie spüren….) (und ich dachte mir auch: ich bräuchte nicht mal zum festival fahren, wenn ich jetzt alle 2 Wochen darin baden darf J  )) (…) Ugf 20-30 min „schwelgte“ ich darin und dann wurde es anders und ich schlief ein…. (die „Arbeit“ wollte ich mir offensichtlich nicht geben ;-) Ja aber dann die Nacht: die war heftig… ich hab wild geträumt und wachte öfters schweißgebadet auf… und all meine tiefen Existenzängste waren voll und ganz da…  ja und all meine „Überforderungszustände“ waren zusätzlich voll da… (…) Also wie du siehst, läuft da gerade einiges…(…)

(…) vielen Dank für den Heilabend gestern und dass du das für uns machst.. J Leider habe ich nicht allzu viel gespürt, am Anfang ein wenig Energie und zwischendrin das Halschakra. Allerdings war das recht schnell vorbei. Ich bin dann glaube ich auch eingeschlafen. (…) Ganz viele liebe Grüße aus xxx und für Dich alles Liebe. Und ganz lieben Dank nochmal J (…)

(…) diesesmal bemühe ich mich, zügiger den Bericht abzugeben, liegt oft an den rechtsseitigen Nervenschmerzen, das Schreiben tut so weh. Bin richtig froh über den 3. Abend, denn die männliche Seite, die rechte Seite, ist bei mir ganzseitig verschoben und schmerzt. Alte Themen von männlicher Unterdrückung und Ohnmachtszuständig fallen mir dazu ein. (…) Ich fühle Schmerzen auf allen Ebenen meines näheren männlichen Familienkreises, meine Nerven schmerzen. Meine Berichterstattung: Ich ging schon völlig relaxed in die Meditation, hatte vorher schon eine vollzogen. Bereitete mich noch auf jede Zelle in Licht und Engel um mich rum vor und schwubs war ich wieder im Traumland. Das wird schon eine Selbstverständlichkeit. (…) Angstträume hatte ich die letzten Zeiten weniger, es gab tatsächlich Jahre, wo ich vor so vielen Angstträumen meinen Alltag fast nicht mehr geschafft habe. Vieles ist auch eingetroffen. Bin ich denn nicht in der Lage, im Tagesbewußtsein meine Angst richtig zu betrachten und vor allem zu fühlen. Das kam mir in den Sinn. Mehr kann ich leider nicht verspüren, außer dass ich ziemlich ko und fertig nach dieser Fernübertragung war. Seit ich arbeite werde ich immer lockerer und fröhlicher. Innerlich fühle ich mich freier und befreiter, das ist für mich gerade wahrnehmbar. Meine körperlichen Muskelschmerzen und rechtsseitigen Nervenschmerzen machen mir allerdings so ziemlich sorgen (…) Dir liebe Joanna herzlichen Dank für alles und alles Liebe (…)

(…) vielen Dank für den Heilungsabend 20.09.2016, und für den Vorab-Rückblick! Da wieder so starke Bilder da waren, und du schreibst du freust dich auf Feedbacks, teile ich wieder, was ich am Morgen danach für mich aufschrieb…und nun abgetippt habe…
Müde [am Morgen danach], im Sinne als hätte ich viel getan. So wie nach einer ordentlichen Wanderung, oder nach intensiven Schreibtagen.
Der Heilungsabend begann für mich schon früher…schon die ganze Zeit. Ich spürte, wie sich das Rieseln oben verstärkte, und es zog mich schon vor der vereinbarten Zeit in die „Meditation“. Ich legte mich ins Bett, gerade, auf den Rücken [ich glaube, es war so 20 Uhr]. Das Rieseln oben war stark und wunderschön, und ein wunderschönes Gefühl in der Herzregion. Spürte, wie da schon viel arbeitete, am Werken war. Starkes Rieseln oben am Kopf, teilweise auch an der Stirn. Und das Herzchakra öffnete sich immer weiter. So weit. Aus ihm entfaltete sich eine violette/lila/fliederfarbene Lotusblüte, oder eine Mischung aus Lotusblüte und Rose? Da waren Muster, Energiefelder. Diese „Blüte“ strahlte weit aus mir hervor. Kann ich es beschreiben? Nach allen Seiten weitete sie sich aus meinem Herzchakra aus…weit, sehr weit, unendlich weit. Die Strahlen gingen unendlich weit. (…) Es war alles zugleich. Ich sah, wie sie aus mir herausquoll, sah mich umhüllt von ihr, in ihrem Kelch liegend…alles zugleich. Und dabei so ein intensives und starkes Liebesgefühl, dass ich irgendwann dachte, tut das auch weh? Als der Gedanke kam, bat ich sogleich um Reinigung und Heilung, sollte da etwas sein…und in der Tat waren da anscheinend ein paar kleine, dunkle, schwarze Flecken, kleine Spots. Es war klar, das sind Überreste von etwas Altem, sie ließen sich schnell bereinigen, entfernen. Irgendwann versuchte etwas Dunkles, ein unheimliches dunkles Wesen – wie der im Harry Potter, wo man nur die schwarze Kapuze und den Umhang sieht [meine eigene Phantasie? Beeinflusst von Bildern aus Büchern, Filmen…?? ]– von oben etwas Dunkles in mich reinzubohren. Wie ein großer, dunkler Bohrer. Ich rief – innerlich – „Stopp!“, und richtete Licht darauf, erinnerte was Tolle sagte, alles was man ins Licht stellt, wird selbst zu Licht. Also tat ich genau das, richtete Licht darauf, wie einen Scheinwerfer. Das taugte dem Wesen gar nicht. Zudem war ich mir ganz sicher, dass ich beschützt bin, und mir dieses Wesen nichts anhaben kann. Doch wusste ich auch, es war wichtig das Licht darauf zu richten. Der Mantel fiel zu Boden, und darunter rannte ein winziges, kleines, nacktes Wesen hervor – und davon, in der Größe eines Nils Holgersson. Ich nahm es hoch, und merkte, wie arm es war, dass es Liebe braucht. Ich umhüllte es mit Liebe…und dennoch blieb etwas in mir auf der Hut. Ich übergab es ans Licht, mit der Bitte um Transformation.
Immer Rieseln von oben, und das Herz wurde weiter, und weiter, und weiter. Die Liebesenergie zog zu meiner Familie (etwa 300 km entfernt), für deren Schutz und Führung ich bat. Durch dieses Haus, zu BewohnerInnen. Vors Haus, zu den Männern vor den kleinen Geschäften auf der Straße…alles wurde erhellt durch diese Liebesenergie. Vergeben. Verzeihen.
Dann die Erde. Sie wirkte als hätte sie die Größe eines Spielballs, meine Hände waren in etwas Abstand über sie gebreitet. Die Energie, die aus meinem Herzen floss, floss um sie. Liebesenergie. Heilungsenergie. Ich sah mich mit den Fischen schwimmen, mit den Vögeln fliegen…Löwen, viele Tiere…All die Vielfalt in Frieden miteinander. Strahlend. Hell. Bunt. Voller Freude. Voller Liebe. Voller Frieden. Dann wieder der Erdball. Um ihn herum, im Kreis, schwebend, mächtige Wesen. Weißstrahlende, mächtige Wesen. Alle überdimensional, doch im Vergleich, um das Bild beschreiben zu können, war die Relation wie ein Kreis von Erwachsenen, die um einen Spielball in ihrer Mitte sitzen. Rundherum All, schwarz, unendliche Weite. Die erhabenen, weisen, weiß leuchtenden Wesen umfassten die Erde mit heilender Energie, ihre Aufmerksamkeit ganz auf die Erde gerichtet. Ich saß ich ebenfalls in diesem Kreis. Im Bett hatte ich mich inzwischen aufgesetzt, saß mit dem Rücken angelehnt im Schneidersitz. Wie dieser „innere Buddha“, den ich immer sehe.
Wir sandten diese Liebes- und Heilungsenergie an die Erde und alle Wesen, Elemente…die auf ihr sind. Ich sah, wie ein Lichtkegel über Millionen von Flüchtlingen im Senegal ging. Jene, die Waffen in der Hand hielten, hielten auf einmal stattdessen eine Blume in der Hand. Bei einem Gewehr kam, als abgedrückt wurde, statt einer Kugel eine Blume heraus. Rot wurde die Erde nicht von Blut, sondern von einem Rosenblütenregen. Rosenblätter in der Farbe von Blut.
Es war alles sehr, sehr intensiv. Ich fühlte es in all meinen Körpern. Bat immer wieder auch um Schutz und um Führung, verband mich mit der höchsten Quelle des Lichts. Aber auch mit all den Wesen. Mächtig, weise. HeilerInnen, jedenfalls – und noch mehr. Es scheint mir nach wie vor nicht wichtig zu wissen wer genau sie sind. Ich fühle sie deutlich, und sie fühlen sich gut an. Manche haben die Gestalt eines Gandalfs – und da ist mir wieder…das ist doch definitiv beeinflusst von all den Bildern… Hinter diese Bilder „sehen“… Jedenfalls war das alles sehr intensiv und jenseits aller Zeit. Es war überall und hier. Auch ein für mich wichtiger Termin am nächsten Tag wurde mit Licht erfüllt. Aber auch Meere, Wald, Himmel, Menschen, Elemente, Tiere, Pflanzen…alles… Es fand alles zugleich statt – außerhalb der uns bekannten Zeit. Und als ich auf die Uhr schaute, war ich völlig überrascht, dass nur 10-15 Minuten des eigentlichen Heilabends vergangen waren. Ich dachte, er hätte eigentlich dem Ende zugehen müssen…vielleicht war dem auch so – für mich.
Ich legte mich wieder hin. Es kamen Gedanken, wie, es soll doch um die männliche Seite gehen.
Da sah ich mich als Mädchen, sah mich als junge Frau, und mich jetzt – alle drei verbunden nebeneinander und miteinander – in Liebe. Sie erkennen sich, lieben sich, sind zusammen. Unterstützen einander. Ich dürfte bald eingeschlafen sein. Das war beim letzten Heilabend nicht so. Als ich wieder aufwachte war es immer noch nicht 23 Uhr, erst 22.30 Uhr. Schien mir nun schon sehr lange. Ich blieb noch am Rücken liegen, versuchte mich wieder einzustimmen, aber da kam nichts mehr – zumindest nichts Bewusstes. Es dauerte etwas bis ich wieder einschlief. Es war nicht viel da…war irgendwie leer. Das was geschehen war, war wie weit weg. Ich ließ es einfach zu, ohne zu urteilen. Am nächsten Tag merkte ich, ich war anderen gegenüber empfindlicher, so wie auch nach dem letzten Heilabend. Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein! (…)

Vielen lieben Dank noch einmal für all diese berührenden Feedbacks!!! Ja genau… „Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich und in Frieden sein!“ So sei es!!!

Und wir räumen natürlich weiter auf... heute schon geht es mit den energetischen Implantaten weiter, die sich heutzutage immer deutlicher in den Energiefeldern der Menschen zeigen und die Aufgabe haben, einen in seiner Entwicklung zu bremsen und diversen Fremdeinflüssen stärker aussetzen zu lassen. Die Zeit ist reif dafür, solche störenden „Begleiter" endlich zu verabschieden. Hier mehr dazu >>>

Ich wünsche allen eine kraftvolle Zeit voller Freude und Enthusiasmus :-)

In Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Selbstsabotage auflösen 2" vom 08.09.16Fulle.jpg

1) Vorab-Rückblick (11.09.16)

Hallo meine Lieben,

das war ein sehr schöner und berührender Abend. Als Überschrift könnte man diesmal das Thema der Selbstannahme und Selbstliebe nehmen und der damit verbundenen, noch existierenden Selbstsabotage.

Die Vorbereitungen waren für manche sehr intensiv, so wie auch der Abend selbst. Für manch andere war’s eher sanft oder kaum spürbar, vor allem wenn es um tief verdrängte und abgespaltene Themen ging. In solchen Fällen war oder noch ist die Nachwirkung entsprechend intensiver. Einige haben auch deutliche Kälte wahrgenommen - dies deutet auf die Auflösung auf ganz tiefen, unbewussten Ebenen hin, vor allem aus früheren Leben.

Ich beschreibe hier wie immer nur das allgemeine Gruppengeschehen, gleichzeitig arbeitet die Energie aber bei jedem einzelnen auch rein individuell, somit sind auch sonstige Sachen geschehen, so wie es für jeden Teilnehmer individuell gerade gut und dienlich war und ist.

Und trotz einiger Fragen in den Mails kann ich beim besten Willen nicht auf einzelne Fragen eingehen wie z.B. „was hast du bei mir gesehen“, denn das würde wahrlich den Rahmen sprengen. Deswegen widme ich dem Rückblick so viel Mühe und Zeit, um auf all das einzugehen. Und meist ist dieses „was da genau war“ überhaupt nicht wichtig, es ist oftmals nur „Futter“ für den Verstand, der neue Geschichten daraus kreieren kann. Wichtig ist dafür, aus meiner Sicht, die Wahrnehmung des eigenen Systems (Körper, Geist und Seele) zu schulen und da aufmerksam hineinzuhorchen. Und die Übung macht den Meister :-)

Und zurück zum Geschehen: zuerst hat sich sowas wie eine Schutzmauer gezeigt, bei manchen waren’s sogar dicke Vorrichtungen (selbstverständlich nur sinnbildlich gesprochen), die man sich aufgrund von diversen Verletzungen errichtet hat, die aber letztendlich dazu geführt haben, dass man genau das anzieht, wovor man am meisten Angst hat. Nach und nach wurden diese Mauern transformiert und aufgelöst.

Die Energie hat sich dann anfangs wieder auf das 2. Chakra fokussiert, doch diesmal mehr links. Und hier hat es sich herauskristallisiert, dass es in dieser Sitzung um die weiblichen Anteile von einem selbst geht (natürlich sowohl bei einer Frau als auch bei einem Mann).

Bei diesem eher sensiblen Thema waren diesmal eher sanfte, nichtsdestotrotz kraftvolle Energien am Werk, die ganz behutsam in die Tiefe gingen, ohne aber besonders herauszufordern oder Widerstände zu erzeugen.

Im seelischen ging's um folgende Themen: sich Gutes zu erlauben, es anzunehmen, es zu verdienen, sich selbst zu lieben, anzunehmen, schön zu finden etc. D.h. „wo stehe ich mir überall im Wege, Gutes anzunehmen, zu empfangen, es geschehen zu lassen? Wo sabotiere und lehne ich mich selbst ab? Wo bin ich zu streng zu mir?" etc.

Es ging hier auch um das Selbstbild, die linke Seite ist auch die "ich-Seite", die Seite der inneren Welt, mit Emotionen und Gefühlen verbunden. Und bekanntlich was für ein Bild man von sich selbst hat, so wird man auch im Außen wahrgenommen, auch wenn man es versucht zu verdecken. Es ging hier auch um das Empfinden der eigenen Schönheit, innerlich wie äußerlich. Auch um die Überzeugung und das Gefühl das Beste wirklich zu verdienen: „es steht mir zu, dass es mir gut geht, ich verdiene es, ich nehme die Liebe, die Gesundheit, die Freude, die Fülle, die Geborgenheit, die Erfüllung und die Süße des Lebens an. Ich lade es in mein Leben ein und nehme es dankbar an."

Selbstverständlich denken die aller meisten in ihrem bewussten Verstand, dass sie Gutes verdienen und die Wenigsten würden das Gegenteil behaupten. Doch der Punkt ist, dass der bewusste Verstand nur ca. 5-15 % vom Ganzen ausmacht - das ist die sprichwörtliche Spitze vom Eisberg. Der Rest vom Eisberg befindet sich unterm Wasser, somit im Verborgenen, worauf wir keinen willentlichen Einfluss haben.

Es sind eben diese Programme, die im Unterbewussten ablaufen und es immer wieder schaffen können, etwas anderes zu erschaffen, als wir bewusst geplant haben. Das beruht auf gespeicherten Erlebnissen, Erfahrungen, Schocks und Traumata und den daraus entstandenen Ansichten, Überzeugungen, Gefühlen und Interpretationen der Wirklichkeit.

Und je freundlicher und schöner diese Programme sind, anstatt schmerzhaft und selbstzerstörerisch, desto freundlicher und schöner gestaltet sich das Leben, fast wie von selbst. Doch das Aufräumen von diesen inneren unbewussten Themen ist eben ein Prozess - für alle, die all das sofort „weg haben“ wollen, was auch irgendwie verständlich und menschlich ist, aber so ziemlich das Gegenteil eines stetigen Wachstums, einer Bewusstseinserweiterung hier auf Erden, die die Seele anstrebt. Wenn diese stehen bleibt oder in andere Richtung geht, gibt die Seele dem Menschen immer deutlichere Zeichen, die dann zu ungemütlichen Gefühlen, Emotionen, folglich auch zu Lebenskrisen oder Krankheiten führen können, wenn der Mensch nicht bereit ist zuzuhören.

Bin etwas vom Thema abgewichen, habe aber versucht auf einige Fragen in den Mails einzugehen... und vielleicht können auch andere was damit anfangen, auch wenn es für die meisten selbstverständlich ist. :-)

Auf der linken Seite hat es von oben bis nach unten gearbeitet, in verschiedenen Chakren und auf verschiedenen Ebenen… auch im systemischen (familiären) Feld, was man für Sabotage-Programme von den weiblichen Ahnen übernommen hatte.

Zum Schluss wurden alle Ebenen ausgeglichen, vor allem der Brustkorb und der Becken haben sich entspannt und energetisch ausgedehnt. Ich empfehle jedem bewusst in das ich-Gefühl, in das (neue) Selbstbild hinein zu fühlen. Sich bewusst hin zu stellen, Rücken gerade, Kopf hoch und in seine immer stärker werdende Selbstannahme, Selbstliebe und in die befreite Kraft ganz bewusst und achtsam hinein zu fühlen. Und sich auch zu erlauben einfach sich selbst zu sein... denn so wie Du bist, bist Du wunderbar, gut und richtig. Selbstliebe, Selbstannahme und Selbstachtung können jetzt immer mehr Einzug halten und sich wieder ein Stück mehr ausdehnen.

In der Transformationsphase, in der zuerst Altes an die Oberfläche gekommen ist und sich dann nach und nach verabschiedet, kann es für manche sich erstmal ganz gegenteilig anfühlen. Vor allem alte Verletzungen der Weiblichkeit und wo man/frau sich noch nicht traut die Selbstannahme, Selbstliebe, ihre/seine intuitive Seite auszuleben, sich dem Leben hinzugeben, Gutes anzunehmen und zu vertrauen.
  
Wenn es sehr intensiv wird, könnte es für manche hier sehr verlockend sein, ins Selbstmitleid, in die alte oft sehr vertraute Opferrolle hinein zu rutschen, doch Vorsicht - genau um das Gegenteil geht es - achtsam zu sein und sich all die Emotionen auf alle Fälle anzuschauen, zu erlauben, ohne sich aber mit ihnen zu identifizieren, denn manches will einfach nur noch gesehen, angenommen und "zu Ende gefühlt" werden, um sich dann verabschieden zu können. d.h. "die Emotionen gehören zu mir, aber ich bin nicht meine Emotionen.“ Wenn man allerdings da voll hineinspringt und sich selbst bemitleidet, hält man am Alten einfach fest.

Zu weiteren möglichen Transformationen können diverse Entgiftungs- und Reinigungs-Erscheinungen, Muskelkater, tief emotionale Zustände, Weinerlichkeit, Traurigkeit gehören. Wie immer ist es wichtig und empfehlenswert sich für den Prozess geduldig Zeit und Raum zu lassen.

Gearbeitet habe ich diesmal vor allem mit Jesus, Lady Nada und Mutter Maria. Außerdem mit der Mahatma-Energie und dem Mystischen Heilgeist.

Als mir für dieses Thema drei Abende durchgegeben wurden, hätte ich nicht auf Anhieb gedacht, dass es um die drei Aspekte: kindlich, weiblich, männlich gehen wird. Doch die geistige Welt in Verbindung mit den hören Selbsten der Teilnehmer lenken mich immer so verlässlich dahin, was und wo alles aufgelöst werden soll, darf und will.

Und wie man davon ableiten kann, werden wir uns beim nächsten Mal höchstwahrscheinlich der männlichen Seite widmen, die vorrangig mit der mentalen Ebene verbunden ist, der aktiven, nach außen gerichteten Seite. Somit wird es um die Selbstsabotage in Verbindung mit dem Selbstwertgefühl, dem eigenen Tun, Wirken und Können, den Fähigkeiten und dem Selbstausdruck davon, wie man auftritt, wie man auf andere wirkt und sich im Außen positioniert.

Vielen Dank für die ersten Feedbacks und ich freu mich schon sehr auf alle Weiteren! Und ich melde mich mit den Rest-Rückblick Ende der Woche.

Und bis dahin wünsche ich Euch eine harmonische Integration in Frieden und Gelassenheit und alles Liebe

Eure Joanna Mara

1) Rest-Rückblick (19.09.16)

Hallo meine Lieben,

beim Heilabend selbst dachte ich mir noch "na diesmal war das so schön sanft und weich, zwar immer noch kraftvoll, aber vermutlich nicht so herausfordernd, wie zuletzt“. Nun ja, es gab wie immer solche und solche Reaktionen, da das Thema ja auch bei jedem etwas anders gelagert ist. Gerade bei den weiblichen Teilnehmerinnen gab’s mal auch heftige Reaktionen, entweder in der Vorbereitung oder in der Nachwirkung. Oder auch beides.

Wenn manche Themen besonders versteckt, verdrängt oder verschüttet waren, haben manche möglicherweise kaum was wahrgenommen oder sind auch sofort „weggebeamt" worden, damit es leichter geht. Meist war dann die Nachwirkung entsprechend emotional und intensiv…

Und hier Eure Berichte, lieben Danke dafür!

(…) so heftige Reaktionen auf eine Sitzung hatte bisher kaum…. Vorbereitung war ruhig, kaum merklich. Während der Sitzung habe ich kaum etwas gespürt und bin einfach ins Bett mit der Bitte um Heilung usw….. Nachts habe ich kaum geschlafen, da ich ständig kreisende Problemgedanken hatte, besonders das Thema "Geld", was ich immer noch irgendwie festhalte......morgens ein Gefühl wie, es brodelt so stark in mir, gleich fliegen mir alle Themen um die Ohren, habe mich ständig kritisiert, difuse Gedanken, wie neben mir stehen, nichts Faßbares und die ganze Muskulatur tat mir weh, alles verhärtet, eine totale Anspannung im Körper und in der ganzen Muskulatur, ab Samstagmittag lag ich im Bett, immer noch angespannte Muskulatur, Schüttelfrost, und difuse Kopfschmerzen links (Dank deinem Vorab-Rückblick erkannte ich den Zusammenhang) der meiste Druck war hinter der linken Augenbraue und weiter runter, hatte nur das Bedürfnis liegen, verdunkeln, schlafen, fühlte sich an wie grippaler Infekt, bis Montagmittag, dann bin ich aufgestanden u fühlte wieder mehr Energie, Kopfschmerzen weniger. Das Thema, welches am meisten fühlbar war und sich viel transformiert hat, SELBSTKRITIK UND DAS BEWERTEN ANDERER MENSCHEN. Ich habe so viel erkannt in den letzten Tagen, genial......sehr sehr gut, bin im Moment äußerst sensibel, empfindsam. Ich habe oft Kerzen angezündet und Vergebungsarbeit praktiziert, viel geweint, viel Traurigkeit durfte gehen, hatte oft Kopntakt mit meinem inneren Kind. Alles in allem sehr sehr heilsam. Es war ganz anders wie Sitzungen vorher, alles so intensiv, so klares Erkennen der Themen, die Spiegelungen im Außen… richtig richtig gut. Ich danke dir und auch den wundervollen Helfern des Lichtes von ganzen Herzen für diese wunderbare Heilarbeit und Transformation. AnÀnasha (…)

(…) diesen Abend habe ich ganz anders erlebt als sonst. Der Rückblick hat mich all das auch besser zuordnen lassen - danke dafür! Denn normalerweise spüre ich bei deinen Abenden ganz starke Energien, die oft - zwar auf eine gute Weise - aber ganz schön herausfordernd sind. Und diesmal war überraschenderweise so eine sanfte, weiche und so hochschwingende Liebesenergie am Werk, wie ich sie kaum kenne… Einfach wunderschön! Ich fühlte mich so getragen und geliebt… :-) In den Tagen danach ging aber die Transformation so richtig los, es kam viel unterdrückte Wut, alte Enttäuschung und Schmerz hoch, auch das Gefühl der Scham und Einsamkeit… Nicht so schön... aber ich wusste, das ist nur die Verarbeitung und ich habe es lediglich beobachtet und es geschehen lassen... Nach und nach wurde es leichter, heller, ruhiger… Und ich merke wie ich seitdem insgesamt leichter und gelassener wurde. Die üblichen „Dramen“ berühren mich kaum noch und wenn, dann nur für einen Augenblick. Das Leben sieht irgendwie unkomplizierter aus. Echt schön! :-) Ich danke dir von ganzem Herzen für deine immer so tolle Arbeit und freu mich auf den nächsten heilabend! (…)

(…) ich schaffte es diesmal mich auf die "Liebesenergie" einzustimmen - und "genoss" dies so sehr, dass die "unannehmlichkeiten" im hintergrund geblieben sind… (…)

(…) Wir danken dir mit all unserer Liebe, unserer Kraft und unser Vertrauen für dein Sein, dein Wirken und die vielen Geschenke die wir durch dich erhalten. Danke für deine liebevolle Begleitung, wir fühlen uns getragen und geliebt von dir und der geistigen Welt. Seit deiner Energieübertragung fühlen wir uns voller Mut, voller Kraft und haben das gefühl nicht mehr alleine zu sein und bekommen wieder volles Vertrauen wie wir es noch nie erlebten.
Ich habe jetzt die Kraft in der Arbeit ein kraftvolles nein zu sagen, was natürlich mein  Chef nicht so liebt, habe das Manipulieren und Ausnützen satt. Durch dich und deine wunderbare Begleitung setze ich jetzt Grenzen und es geht mir immer besser damit. In großer Wertschätzung viele goldene AN’ANASHAS (…)

(…) Soviel habe ich selbst und meine Engelsgruppe schon gewirkt an diesem Thema. Und auch ging es mit Deiner Sitzung noch einmal tiefer und wurde vieles erlöst. Dafür bin ich sehr dankbar! Und ich weiß es geht nochmal tiefer und mehr..lächel  :-) und her damit! Gerne melde ich mich auch für den 20.09.16 an. Und ich freue mich auf die wunderbaren Energien und sage voller Herzensdank schon jetzt  An’Anasha für Dein Wirken! (…)

(…) Schon nach der Anmeldung zum letzten Abend ging es mir schlechter, (das ist für mich überhaupt nicht schlimm, denn ich weiß ja jetzt warum und daher habe ich dann auch keine Angst) das aber dann auch wieder viel besser wurde. Am Heilabend selbst musste ich bei Beginn sogar weinen; einfach so. Sonst habe ich nichts Aussergewöhnliches gespürt, ausser einer gewissen Leichtigkeit. Mir geht es seitdem bis heute besser. (…) DANKE, DANKE. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich Sie gefunden habe; bzw. zu Ihnen geführt wurde. Ganz voller Zuversicht und voller Vertrauen in Sie und die Geistige Welt bin ich mit ganz ganz herzlichen lieben Grüßen und  AN ANASHA (…)

(…) die Meditation am Donnerstag war sehr heftig für mich, denn ich hatte das Gefühl ich erfriere. Es war mir so kalt - eiskalt -, eisige Schauer liefen immer wieder über meinen Rücken, meine Arme. So eine langanhaltende schreckliche Kälte hatte ich lange nicht mehr erlebt. Nach 80 Minuten habe ich mir meine eiskalten Finger angesehen, ob sie noch durchblutet werden oder schon blau sind. Auch einen heftigen Druck hatte ich die ganze Zeit über im Herzzentrum. Nach etwa 2 Stunden taute ich dann so nach und nach wieder auf und mir wurde wärmer. Am Freitag hatte ich ein ganz anderes Körpergefühl. Viele Träume begleiten mich auch. Vielen Dank für diesen Abend (…)
 
(…) ich lege mich immer schon eine Stunde vor eigentlichem Beginn hin, wenn du dich energetisch einstimmst, weil ich dann schon stark die Energien wahrnehme. Normalerweise. Am Donnerstag habe ich gar nichts gespürt, weder vorher noch während der eigentlichen Heilbehandlung, das hat mich irritiert und kann es mir nicht erklären. (…)

(…) tief beeindruckt bin ich wieder einmal, wenn ich Deinen Bericht lese. Da bedanke ich mich bei Dir sehr herzlich. Die letzten Berichte der Teilnehmer waren ebenso sehr wertvoll, denn ich hatte ständig Schweissausbrüche und hätte sie niemals dem Heilabend zugeordnet, jetzt weiss ich um diese Aktivitäten unseres Inneren. Herzlichen Dank an alle. Am Heilabend selbst nahm ich noch die geistige Welt, einige Energien waren mir sehr bekannt, wahr. Meine Zellen versuchte ich noch im Licht zu sehen und schwups war ich schon wieder in meiner üblichen Schlafwegbeamphase. Wach wurde ich ich mit einer Erkenntnis, die ich im Traum hatte (…) Dann schlief ich bis genau 23.oo Uhr wieder ein und wußte von nichts mehr. Ich freue mich schon ganz besonders auf den nächsten, eventuell männlichen Teil in uns, Heilabend, denn meine rechtsseitigen Nervenschmerzen sind einfach zu stark ein Hinweis auf Widerstände der männlichen Anteile in mir. Ich danke Dir von Herzen für Deine Feinstarbeit und freue mich auf bald (…)

(…) bin bereits bei der Einstimmung eingeschlafen und habe bewusst erstmal nichts mitbekommen.
Die Tage danach sind spannend, es zeigen sich im Alltag (immer wieder die gleichen) Emotionen, die nicht so schön sind. Doch nach diesem Heilabend kann ich manchmal anders damit umgehen, es anschauen und auch einfach mal so stehen lassen. Es ist für mich wie ein kleines Wunder, denn schon so lange war mir das gar nicht möglich. Es sind auch vermehrt wieder lebensbejahende Momente da und Augenblicke der Zuversicht, dass es doch immer eine Weiterentwicklung und eine Lösung gibt. Ich danke dir von Herzen für deine so kraftvolle, intensive und klare energetische Unterstützung. AN’ANASHA und freue mich schon sehr auf den 3. Teil. (…)

(…) Wiedermal ein riesen AN`ANASHA für den letzten Heilungsabend, es war super,anstrengend danach, aber so viel durfte gehen und ist mir bewusst geworden!!! (…)
   
(…) vielen Dank für den Vorab-Rückblick zum Heilabend vom 08.09.2016, sowie für die Informationen zum nächsten Heilabend, morgen 20.09.2016, für den ich mich gerne wieder anmelden möchte. Und vor allem: vielen Dank für den Heilabend selbst! (…) Ich legte mich für den Heilabend ins Bett. (…) Ich bat um Reinigung und um Heilung (…) Fühlte wie daran gearbeitet wurde, die Gefühle von Angst…diese SaboteurInnen von mir/aus mir rauszuziehen…Bauchregion / Solarplexus. Ich wurde in goldenes Licht getaucht, und es wurde mir, ich legte mir, [also wohl beides] eine goldene Rüstung an. Eine Rüstung, wie eigenartig. Doch es fühlte und fühlt sich gut an. Eine goldene Rüstung. Sie ist schwer zu beschreiben, obwohl ich sie ganz deutlich „sehe“ und fühle… Sie ist wie das goldene Licht – warm, leuchtend. Sicher. Ruhig. Warmes, goldenes, göttliches Licht, das sich wie eine Rüstung um mich legt. Um meinen Körper – meine Körper. Beschützt. Geführt. Verbunden. (…) es fühlt sich gut an. Es kam immer wieder der Satz „Groß ist deine wahre Größe“, und der wiederholte sich oft. Immer wieder: „Groß ist deine wahre Größe. Sei so groß, wie du in Wahrheit bist“ – und ich fühlte, ahnte wie unermesslich groß ich in Wahrheit bin. Ich sah ein großes, leuchtendes, mächtiges Wesen. Voller Licht, Weisheit und Liebe. (…) Es fühlte sich sehr gut an da reinzufühlen. Metatron war da, immer wieder. Raphael… (…) Es fühlte sich gut an. Sicher. Warm. Wohlig. Das heißt, es wurde mir zwischendurch auch zu heiß. Fast Hitzewallungen (…) Im Bauch rumorte es (…) Das Rumoren, Blubbern im Bauch beruhigte sich langsam. (…) Der Satz kam also immer wieder, und ich fühlte, wie das was mit mir machte, wie ich mich streckte, ich dachte, das Bett werde zu kurz. Es war, als wüchse auch mein physischer Körper, als streckte er sich in seine wahre Größe. Gerade. Aufrecht. Und leicht. Der Körper fühlte sich ganz leicht an. (…) Am Tag nach dem Heilabend war ich sehr müde, erschöpft, und ich fühlte dass viele Prozesse in mir stattfanden. Emotionen kamen hoch, ich war sehr unausgeglichen und empfindlich. Die meiste Zeit aber eh all-ein…worum ich froh war… da tat sich viel! Im guten Sinn. Es tat/tut mir gut! (…)

(…) Ich habe den Abend bei vollem Bewusstsein erlebt und mit alten Themen gearbeitet die über das Herzchakra hochkamen. Dann spürte ich sehr intensiv die Arbeit am dritten Auge und Kronenchakra. Über die Woche hatte ich dann innerliche Darmreinigung und aber auch wieder Schmerzen an meiner linken Darmseite. Bin auf Di gespannt :-)) (…)

Ich danke Euch allen für Eure wunderbaren Feedbacks, immer wieder höre ich, wie sehr sie den anderen auch helfen, deren Geschehen besser zuzurodnen, denn Gedanken des Selbstzweifels wie z.B. „jetzt spinnst du aber komplett“ sind wahrscheinlich manchen nicht fremd… Also sind wir alle einfach in bester Gesellschaft ;-)

Die Vorbereitungen auf morgen laufen auch schon auf Hochtouren. Wie schon erwähnt, werden wir uns höchstwahrscheinlich (d.h. ich folge immer den Energien, wo sie hin wollen) der männlichen Seite (dem Yang) widmen, die vorrangig mit der mentalen Ebene verbunden ist, der aktiven, nach außen gerichteten Seite. Somit wird es um die Selbstsabotage in Verbindung mit dem Selbstwertgefühl, dem eigenen Tun, Wirken und Können, den Fähigkeiten und dem Selbstausdruck davon, wie man auftritt, wie man auf andere wirkt und sich im Außen positioniert.

Ich bin schon sehr gespannt und freu mich auch riesig drauf. Ich merke, dass die Heilabende immer intensiver werden, vor allem die Vorbereitung drauf - es wird viel an die Oberfläche geholt, damit es bei der Sitzung selbst etwas leichter gehen darf. Und außerdem führt dies auch zu oft sehr wichtigen Erkenntnissen, wenn man sich die essenzielle Frage stellt: "was will mir das Ganze jetzt sagen und was hat das mit mir zu tun?“.

Im Oktober geht es um das spannende Thema energetischer Implantate - eine etwas andere Art der (selbst)Sabotage - die sich heutzutage im Energiefeld immer deutlicher zeigen, die einen in seiner Entwicklung bremsen und diversen Fremdeinflüssen, wie z.B. kollektiver Negativität und den Ängste, dem Elektrosmog, manipulativen Versuchen u.Ä. stärker aussetzen lassen, da sie wie eine Antenne dienen. Und die die persönliche Schöpferkraft und Selbstbestimmung begrenzen können.

Also eine schöpferische Zeit voller Kraft und Gelassenheit :-)

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Selbstsabotage auflösen 1" vom 23.08.16Heilung_Weiblichkeit.jpg

1) Vorab-Rückblick (26.08.16)

Hallo meine Lieben,

hoffe, die ersten Transformationen sind mittlerweile vorüber, bei vielen arbeitet’s aber noch. Auch die Vorbereitungen waren spürbar und zum Teil ziemlich intensiv.

Und hier gleich zur Sitzung selbst: diesmal ging’s vor allem um die emotionale Ebene, die Energie ist gleich zum 2. Chakra geflossen, dem Sitz des inneren Kindes.

Ich war schon sehr gespannt, wo es anfängt, und dann auch nicht verwundert, denn das Innere Kind ist eine der wichtigsten Instanzen in einem. Von seinem Zustand hängt es ab, ob wir unser Leben in Freude, Leichtigkeit und Erfüllung leben, oder im Gegenteil davon...

Es haben sich hier Themen gezeigt, wo man (hauptsächlich als Kind aber auch später im Laufe des Lebens) gesagt oder angedeutet bekommen hat oder aus irgendwelchen Gründen es so interpretiert hat, dass man nicht gut genug ist, dass man dies und jenes nicht kann etc.

Und da Kinder bis ca. 6.-7. Lebensjahr alle Informationen vom Außen ungefiltert als die absolute Wahrheit wie ein Schwamm aufsaugen, entstehen hier Prägungen fürs Leben. Und so sabotiert man sich meist natürlich völlig unbewusst durch die so entstandenen Konditionierungen und Überzeugungen, wie z.B. du bist nicht gut genug, du kannst es nicht, du schaffst es nicht, du machst es falsch, du bist zu dick/zu dünn/zu groß/zu klein/zu dumm und so weiter.

Bei der Sitzung wurden nach und nach viele dieser Konditionierungen und falschen Überzeugungen gelöscht und das 2. Chakra hat sich immer mehr entspannt. Und es war total berührend zuzusehen, wie die inneren Kinder, die zum Großteil verletzt, traurig, einsam, traumatisiert oder auch wütend waren, allmählich erkannt haben, dass diese destruktiven Überzeugungen nicht der Wahrheit entsprechen. Nach und nach wurden die alten gegen neue ausgetauscht: wie zum Beispiel: du packst das, du schaffst das, du kannst es, du machst das wunderbar, du bist wertvoll, du bist kraftvoll, du bist mutig, du bist wunderschön, du bist großartig, du bist die Liebe… Das kann man selbst noch verstärken, indem man es noch ganz explizit zu seinem Inneren Kind und zu sich selbst immer wieder sagt und es auch fühlt.

Darüber hinaus habe ich an den zahlreichen Querverbindungen zum 2. Chakra gearbeitet. Es waren verschiedene Stationen und eine der wichtigsten war das Hals-Chakra. Die Verbindung ging vom 2. Chakra entlang der Wirbelsäule bis zum Hals-Chakra und noch höher hinauf. Hier ging's v.a. um den Selbstausdruck davon, was man von sich selbst hält, d.h. „drücke ich meine falschen Überzeugungen und Konditionierungen aus, oder drücke ich das aus, was ich wirklich bin?“ Und der Selbstausdruck wurde optimiert und von weiteren belastenden Prägungen befreit.

Natürlich hängt es stets mit dem Ausgangszustand des inneren Kindes, mit der Tragweite der bisherigen Themen und Konditionierungen zusammen, ob oder wie viel es noch zu tun gibt. Das geschieht stets in einem ganz individuellen Tempo und es ist ein Prozess. Ein Prozess der Selbstentfaltung, Bewusstwerdung und Selbstermächtigung. Und hier empfehle ich jedem sich auf diesen Prozess einfach geduldig und gelassen einzulassen, ohne sich unter Druck zu setzen, denn der Weg ist das Ziel. :-)

Es gab natürlich auch andere Stationen, wo es intensivst gearbeitet hat, doch das war so individuell, dass ich hier drauf nicht eingehen kann.

Gearbeitet habe ich mit Jesus, Lady Nada, den Feen, Delfinen, Erzengel Michael und dem Gral der Auferstehung. Zum Schluss sind ausgleichende, erleichternde und erhebende Energien eingeflossen, wie z.B. die Eleua Energie und die des Grals der Erlösung.

Außer der üblichen Entgiftungs- und Reinigungs-Erscheinungen kann sich bei manchen noch eine intensive emotionale Verarbeitung einstellen. Je nach dem wie belastet das Innere Kind war oder noch ist, können sich anfangs Gefühle der Traurigkeit, Leere, Einsamkeit u.Ä. und auch das Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe einstellen. Wie schon gesagt, am besten es hingebungsvoll geschehen lassen, ohne sich da hineinzusteigern oder es wegdrücken zu wollen.

Auch der innere Dialog, d.h. wie man innerlich mit sich selbst spricht - ob man sich nur nieder macht und kritisiert oder eher liebe- und verständnisvoll ist - müsste schöner und positiver geworden sein. Es macht Sinn das bewusst zu beobachten und so auch noch achtsamer zu werden.

Es ist auch eine wunderbare Gelegenheit, ganz bewusst Kontakt zu seinem Inneren Kind aufzunehmen, ihm Aufmerksamkeit, Liebe und Zuwendung zu schenken, es in den Arm zu nehmen und es einfach lieb zu haben… Und gemeinsam mit ihm was schönes und freudvolles zu unternehmen.

Lieben Dank für die ersten Feedbacks und ich freu mich schon sehr auf alle Weiteren!

Beim kommenden Heilabend, am den 08.09., diesmal ausnahmsweise am Donnerstag machen wir mit dem Thema weiter.

Diesmal werden wir uns, wie ich schon erfahren habe, vor allem unbewussten Ängsten widmen, die im Außen gerade ganz besonders getriggert werden. Höchstwahrscheinlich wird es auch um unterdrückte Emotionen gehen - all das sind Sabotageformen, die einem nicht erlauben, sein volles Potential zu entfalten und es in Kraft und Freiheit auszuleben.

Eine harmonische Integration in Frieden und Gelassenheit wünsche ich Euch und alles Liebe

Eure Joanna Mara

1) Rest-Rückblick (07.09.16)

Hallo meine Lieben,

ja, es war mal wieder sehr intensiv, zumal das Thema des Inneren Kindes und der damit verbundenen Konditionierungen eigentlich ein immer „optimierbares“ Thema ist, denn bis wir Erwachsen waren und die Sache endlich "in unsere Hand" nehmen konnten, haben wir so einiges erfahren, erlebt, aufgeschnappt - leider nicht nur positiv, was zum Teil bis heute noch wirkt… Selbst bei den besten Eltern, Lehrern etc. lässt sich das nicht wirklich vermeiden, denn wir wollten uns ja erfahren… und manche von uns haben’s ja so richtig wissen wollen ;-)

Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung am Donnerstag, mal schauen, was sich zuerst stärker zeigt, eher die mentale (mit den sabotierenden Glaubenssätzen) oder eher die emotionale Ebene (mit den sabotierenden Ängsten - beides meist unbewusst) oder alles auf einmal ;-) Ich vermute aber, dass beide Themen auf alle Fälle bei den kommenden September-Abenden noch dran sein werden, da beide sehr wichtig. Wir lassen uns überraschen...

Und vielen herzlichen Dank für alle Feedbacks und Eure lieben Worte! Und hier Eure Erlebnisse und Empfindungen:

(…) Wow, das war mal wieder richtig schön stark. Ich konnte heute morgen viele Gefühle spüren, die waren sehr schön, stark und geborgen. So macht Leben Freude :-) Grosses An' Anasha für deine tolle Arbeit! (…)

(…) herzlichen Dank für Dein Wirken - gestern war ich unterwegs - und habe ein freudiges Gefühl von Freiheit gespürt - vielleicht durfte da schon etwas gehen (…)

(…) tausend goldene An' Anashas sind zu wenig für diesen wundervollen Heilungsabend. Ich spürte es schon einen Tag zuvor mit sehr vielen Schweißausbrüchen, am Heilungsabend war sehr starke Energie die durch meinen Körper strömte, nächsten Tag wie geredert und Durchfall und sehr müde. Danke von Herzen für diese Transformation. Es ging von Tag zu Tag besser und mir wurde so viel Klar , habe angefangen in meinem Umfeld Grenzen zu setzen. Das Auszusprechen was ich will und nicht was mir vorgesetzt wird, Ich habe die Zwangsbeglückungen satt. Ich möchte einfach verstanden werden, und nicht das viele über mich bestimmen. Ich bin Dir und der geistigen Welt sehr dankbar das ich dabei sein durfte. Von Herzen goldenen Sternenstaub AN’ANASHA. In Liebe und Dankbarkeit (…)

(…) Ich bin zum ersten mal dabei und es wahr die Beste Entscheidung die ich gemacht habe. Angemeldet und schon ging es los. Hatte einen Tag zu vor den ganzen Tag Schluckauf, glaubte es hört gar nicht mehr auf. Kurz vorm Heilungsabend kam eine Welle über mich von sehr starkem Schwindel, Erbrechen und Durchfall gleichzeitig, dass war eine Transformation wo ich sehr dankbar bin. Mittwochs ging ich zwar zu Arbeit ging aber wieder nach Hause  um mich dem Transformationen hinzugeben. Donnerstag, Freitag , Samstag schlief ich nur es war ein wundervoller Heilungsschlaf. Mir wurde sehr viel Bewusst das ich ab jetzt anfange Grenzen zu setzen und mehr auf mich zu Achten. Liebe Mara von Herzen goldene AN'ANASHAS Dir , allen die mitgeholfen haben und der geistigen Welt ein Aufrichtiges AN'ANASHA . Du bist die Beste und kann dich jedem weiterempfählen DANKE. (…)

(…) Danke dir herzlich für die Heilübertragung. Ich habe während der Heilübertragung erstmal Zahnschmerzen li oben, dann Schmerzen in der Niere re, dann Magenschmerz eher li, wieder Kiefer li oben (das Gefühl wie geschwollenes Zahnfleisch) und dann wieder längere Zeit Magenschmerz verspürt. Im Gegensatz zu den letzten Heilübertr. war ich diesmal absolut nicht müde, keine Spur von Einnicken oder Wegschlafen.
PS.: Kann es sein, dass die Zirbeldrüsen-Reinigung noch später nachwirkt? Die Hitzewallungen und Schwitzen bei Nacht sind wesentlich weniger seit ein paar Tagen (…) Ein ganz großes An´Anasha dir (…)

(…) AN'ANASHA von Herzen an dich und alle anderen mitwirkenden Engel. :-) Bisher  - und so auch beim letzten Heilabend - war die Session meistens mit starken Schmerzen in meinem rechten Bein und der Hüfte verbunden, was die Wahrnehmung für andere "Ereignisse" doch stark einschränkt… Nachdem sich die Schmerzen beruhigt haben, konnte ich spüren, dass im vorderen Kopfbereich / Stirn etwas gearbeitet und gereinigt wurde (fühlte sich an wie eine Aufräumaktion). Im Herzen habe ich wahrgenommen, wie sich etwas verdichtete zu einem festen Pfropfen, der dann herausgenommen wurde... Dann tief "eingeschlafen" und gegen 22 Uhr aufgewacht; konnte dann vor Unruhe nicht mehr liegen bleiben. Heute nach 4 Tagen fühle ich mich leichter und froher als vorher. So darf es gerne weitergehen. Vielen vielen Dank für dein wunder-volles Wirken! (…)
 
(…) vielen Dank für die wunderbare Fernheilbehandlung am Dienstag. Seither habe ich viele Träume/Visionen, die mir sagen, weshalb so manche Blockade da war?!!! In meinen Energien geht es sehr bewegt zu. (…)

(…) Die Energie habe ich wieder sehr stark aber auch angenehm wahrgenommen. War wie ein Fitnesstraining für mich - so intensiv. ;) Und auch so intensiv waren die ersten Tage danach… Ein paar alte schmerzhafte Themen haben sich gezeigt, aber anders als sonst, ohne dieses tiefe Leid, sondern viel sanfter und irgendwie wie bereits am gehen… Auch körperliche Entgiftung... musste mich sogar übergeben, aber danach wurde es leichter und freier… Jetzt eine Woche danach fühle ich ich befreiter und irgendwie auch stabiler, gelassener, fröhlicher... Und der innere Kritiker ist tatsächlich etwas leiser! Klasse! :) Das fühlt sich gut an! Freu mich aufs nächste Mal! Ganz lieben Dank für alles! (…)

(…) vielen lieben Dank für den wundervollen Heilabend. Ich bin wieder einmal sehr darüber erstaunt, welche Intensivität deine Arbeit mit sich bringt und sich unmittelbar nach der Behandlung eine sofortige Wirkung zeigt, das ist einfach großartig.
Die Mauer/der Schutz vor scheinbaren Angriffen, beginnt sich aufzulösen, noch ganz sachte, doch irgendwie tut sich was. Gedanken und Gefühle im Alltag weisen auf "Ablehnen/Annehmen" der eigenen Spiritualität hin, auch auf die Spiritualität im Allgemeinen. Ängste, das eigene Innere nach außen zu bringen, sich zeigen, zu sich stehen, sich ausdrücken. Im Moment wirkt alles noch sehr stark nach und ist noch nicht so richtig greifbar. Ein Teil in mir schaut die bröckelnde Mauer an und traut der Sache nicht so ganz. Gleichzeitig ist ein Funke Zuversicht, Erleichterung und auch Freude auf das was kommt spürbar. Ich danke dir für dein hochenergetisches Wirken und freue mich jetzt schon sehr auf die Fortsetzung. AN’ANASHA (…)

Und hier ein kleiner Ausblick auf den Donnerstag, diese entzückende Mail habe ich von 2 lieben Teilnehmern bekommen, die bereits auf die Sitzung vorbereitet werden. Also es kann (muss aber natürlich nicht) sich das z.B. so äußern:
"Haben seit heute immer wieder schübe von sehr starker Hitze, der Schweiß steht auf der Stirn. Vielen lieben dank an alle die mithelfen und der geistigen Welt das sie uns zu dir geführt haben. AN'ANASHA , es war die beste Entscheidung , dass wir uns bei dir angemeldet haben und dabei sein durften.“

Lieben Dank! Und manche werden wahrscheinlich weniger spüren, (es beeinträchtigt aber nicht die Wirkung), da die Wahrnehmung etwas ist, was oft "geschult" werden muss und mit der Zeit normalerweise immer stärker wird, wenn die alten Schutzmauern immer mehr weggefallen sind…

Danke noch einmal für Euer Vertrauen und für Eure Wertschätzung! Ich freu mich über jedes Feedback, denn so weiß ich, dass meine Arbeit wirklich ankommt.

Eine tolle Zeit!

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Zirbeldrüse-Aktivierung" vom 09.08.16Zirbeldruese Aktivierung Reinigung

1) Vorab-Rückblick (15.08.16)

Hallo meine Lieben,

vielen herzlichen Dank für die ersten Feedbacks! Die Vorbereitung auf die Sitzung war auch diesmal für Viele auf die eine oder andere Weise sehr spürbar. Es wurde das an die Oberfläche gebracht, was in der Sitzung noch vertieft werden wollte.

Zu Anfang der Sitzung hat die Energie (zu meinem Erstaunen) zuerst am Solarplexus angesetzt. Und dies hatte auch einen Sinn, denn hätte sie direkt an der Zirbeldrüse angefangen, hätte sich gleich ein Riesendruck aufgebaut, da der Vagus Nerv, der das Gehirn mit dem Solarplexus vernetzt bei vielen zu angespannt war und zuerst entspannt werden musste. Somit wurde zu aller erst der Solarplexus davon entlastet, was gerade bereit war zu gehen und damit hat sich auch der Vagus Nerv mit all seinen Vernetzungen zwischen dem Kopf und dem Bauch immer mehr entspannen können. Bei denjenigen, wo es diesmal viel aufzuräumen gab, kann es auch intensive körperliche Reaktionen gegeben haben, wie z.B. Übelkeit, Druck oder sich übergeben müssen.

Solarplexus ist nämlich meist für eine Überraschung gut, darin sind nämlich sehr viele von den „schwierigen" Emotionen und Empfindungen gespeichert oder eher verdrängt, sodass es immer wieder Potenzial gibt, dort was aufzuräumen. Er ist unsere innere Sonne (Sonnengeflecht) und was sie ausstrahlt, ziehen wir in unser Leben an. Die darin gespeicherten Emotionen beeinflussen direkt durch den Vagus Nerv unsere Gedanken und auch andersrum, unsere Gedanken bedingen die Emotionen. Diesen nicht dienlichen (sowohl emotionalen als auch mentalen) Belastungen, werden wir uns z.B. bei der neuen Staffel detaillierter widmen.

Als es in der Verbindung Solarplexus-Gehirn immer ruhiger wurde, hat sich nach und nach eine Verbindung von der Zentralsonne direkt zum Solarplexus aufgebaut, die dann weiterhin den Rest noch geklärt hatte - und auf dem Weg waren natürlich alle weiteren Energiezentren, auch die sonstigen Hormondrüsen etc. mit involviert.

Und von der Zentralsonne kam so eine unbeschreiblich schöne, starke und berührende Energie der Liebe, Hingabe und Dankbarkeit. Das hat zu noch mehr Entspannung in der Zirbeldrüse und im gesamten System geführt. Alles wurde in diese wunderschöne und kraftvolle Energie der Dankbarkeit und Wertschätzung eingehüllt. Jetzt konnte die Zirbeldrüse die Heilenergie allmählich mehr zulassen und annehmen.

All das war die Voraussetzung dafür, dass ich erst nach einer längeren Vorbereitung anfangen konnte direkt an der Zirbeldrüse zu arbeiten. Denn davor hätte der Druck das gar nicht zugelassen. Allmählich hat sie ihre verkalkten und erstarrten Schalen freigegeben und immer mehr losgelassen. Und stetig wurde sie immer heller, weicher, leuchtender und höher schwingender... natürlich in dem Masse, wie es individuell gerade dienlich und möglich war. Aus dem dritten Auge und allgemein aus dem Gehirn wurden verschiedene energetische Implantate entfernt, die nicht mehr dienlich waren. Das kann in manchen Fällen doch noch mit etwas Druck vonstatten gegangen sein. Dadurch konnten diverse Zugänge oder Fähigkeiten freigegeben werden.

Durch dieses lichtvolle Einwirken sowohl auf der mentalen als auch emotionalen Ebene müssten jetzt sowohl die Gedanken als auch die Gefühle reiner, klarer und friedlicher sein.

Die Wahrnehmung mit dem 3. Auge und unser Zugang zu den lichten Ebenen wurden auch geklärt. Doch es muss sich hier nicht immer um das konkrete Sehen handeln, was sich so viele sehnlichst wünschen, wie es häufig in den Mails so durchkam - deswegen möchte ich hier mehr drauf eingehen und die Fragen hier beantworten, denn vielleicht können andere auch was damit anfangen.

Denn z.B. das Fühlen, Spüren oder das intuitive Wissen gehören genauso dazu und werden durch die oft zu starke Fixierung auf das Sehen als weniger wichtig bewertet, manchmal sogar ignoriert. Wir haben alle - zum Glück! :-) - ganz unterschiedliche Stärken und ich empfehle jedem, der sich wünscht deutlicher mit dem 3. Auge zu sehen, unbedingt die Erwartung und den Druck da rauszunehmen, denn so erreicht man genau das Gegenteil - d.h. dass man dann manchmal überhaupt nichts wahrnimmt und sich total blockiert fühlt. Und wenn man sich zuerst auf seine Stärken fokussiert, diese wertschätzt und ausdehnt, kommt irgendwann mal im Zuge der Entwicklung und aus der Gelassenheit heraus alles andere mehr oder weniger von alleine. Doch zuerst ist das dran, was mit Leichtigkeit und Freude geht und irgendwie „selbstverständlich" ist (und dadurch leider zu oft unterschätzt wird).

Das war zumindest immer mein Weg gewesen und ist es immer noch, denn „mein" Weg ist stets der Weg der Einfachheit - d.h. was mich begeistert und in (relativer) Leichtigkeit geht, mache ich. Was mir zu kompliziert oder schwierig ist, lasse ich einfach sein, denn es gehört nicht zu mir. Und daraus resultieren dann fast schon automatisch Liebe, Freude, Hingabe, Gelassenheit und Dankbarkeit.

Wie die ersten Feedbacks es aussagen, war die Behandlung (wie immer) mit ganz unterschiedlichem Erleben verbunden. Für manche sehr intensiv, für manche kaum spürbar, aber dafür in der Nachwirkung oft sehr erlebnisreich. Es sind auch ein paar kleinere oder größere Wunder geschehen. Das kommt dann im Rest-Rückblick Ende der Woche.

Viele sind gleich zu Anfang komplett „weggebeamt" worden. Manche habe auch das Phänomen der Zeitlosigkeit erfahren, was das in den Feedbacks sehr ähnlich wie hier geschildert wurde: „ich hätte schwören können, ich habe nicht mal eine Minute geschlafen und hatte das Gefühl, es sind vielleicht 10 Minuten vergangen und nichts geschah… Dann habe ich auf die Uhr geschaut und es war schon nach halb zwölf!!! Ich muss also 2 Stunden ganz weg gewesen sein aber in einem scheinbar wachen Zustand, der sich wie 10 Min. angefühlt hat. Irgendwie zeitlos… sehr merkwürdig und zugleich auch super spannend!"

Für manche kann sich das auch vielleicht etwas komisch angefühlt haben. Es war wie außerhalb der Zeit, oder als wäre die Zeit stehen geblieben. Für manch einen Verstand war’s auch eher beunruhigend, denn es entzog sich seiner Kontrolle, was ihn wiederum vielleicht dazu veranlasst hat, dies zu kommentieren, in Frage zu stellen, anzuzweifeln oder Ängste zu schüren. Das muss man ihm aber verzeihen, denn er will’s ja begreifen und erklären und kann dabei nur das anwenden oder reproduzieren, was er bereits kennt. Doch die höheren Ebenen entziehen sich ihm vollständig, was für ihn etwas frustrierend sein kann. Aber zum Glück wächst er zusammen mit dem Bewusstsein mit und wird immer ruhiger. Und das braucht so seine Zeit und ist stets ein Prozess.

In den Tagen nach der Sitzung haben sich Themen oder Situationen gezeigt, in denen es einem vor Augen geführt wurde, wo man sich (v.a. spirituell aber nicht nur) noch im Wege steht, welche Muster einen noch davor abhalten, seine spirituelle und menschliche Größe vollständig auszuleben.

Interessanterweise da von der Zentralsonne so viel Energie der Dankbarkeit und Hingabe zu uns geflossen ist, hat das bei manchen erstmal alles an die Oberfläche gebracht (auch schon vor der Sitzung), was noch genau dem Gegenteil entspricht. Und im absoluten Vordergrund steht, sich (oder auch andere) unter Druck zu setzen, eine Erwartungshaltung oder Widerstand in Bezug auf dies oder jenes zu haben. D.h. in diesem Zusammenhang noch irgendwo Mangel an Hingabe, Geschehen lassen, Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was bereits da ist. Menschlich gesehen ist das nicht immer leicht, jedoch Dinge so anzunehmen, wie sie sind, ist der einfachste und auch schnellste Weg in die Freiheit. Hier kann nur jeder bei sich selbst schauen, was es genauer ist, um weiter kommen zu können... Und da wir Menschen dazu tendieren, uns manchmal selber meisterhaft auszutricksen, ist hier absolute Ehrlichkeit angesagt, denn der Verstand findet meist irgend ein "Aber"… ;-)

Und mit dem "spirituellen Weiterkommen" meine ich hier nicht unbedingt irgendwelche ausgefallenen spirituellen Praktiken, sondern schlicht und einfach mit sich selbst und der Welt im Frieden zu sein. Denn viele streben zwar nach dem Weltfrieden, ohne den Frieden mit sich selbst und seinen Mitmenschen gefunden zu haben. Da darf jeder von uns ganz ehrlich hinschauen, wo noch was drückt, schmerzt, Widerstände oder Leid erzeugt, um das dann zu erlösen…

Und wie bei jeder Sitzung gab es natürlich auch Reinigungs- und Transformationserscheinungen unterschiedlicher Art, denen man am besten mit Gelassenheit und Hingabe begegnen „sollte", damit der ganze Prozess leichter vonstatten gehen kann.

Was für Viele gleich nach der Sitzung oder nach einigen Tagen der Nachwirkung spürbar war, war vor allem mehr Klarheit, Reinheit, sich mehr in das große Ganze eingebettet fühlen. Auch eine bessere Wahrnehmung und Anbindung nach Oben (sei es beim Meditieren, Channeln, Wahrnehmen mit dem 3. Auge etc.). Außerdem sich allgemein mit verschiedenen Dingen mehr nach Außen trauen oder sich selbst einfach mehr zutrauen.

Gearbeitet habe ich vor allem mit Ashtar Sheran & El Morya, mit Erzengel MichaelJesus und Saint Germain. Außerdem ist die die Energie der heiligen Grale der Hingabe und der Auferstehung eingeflossen, um den ganzen Prozess zu erleichtern und zu beschleunigen.

Bei den 3 kommenden Heilabenden werden wir daran arbeiten, die Selbstsabotage unterschiedlichster Art aufzulösen und aus dem Leben zu verabschieden. Hier mehr dazu >>>

Freue mich schon sehr auf weitere Feedbacks und werde mich Ende der Woche mit dem Rest-Rückblick melden.

1) Rest-Rückblick (22.08.16)

Hallo meine Lieben,

die Reinigungs-Staffel war ganz schön intensiv. Vieles ist zuerst an die Oberfläche geholt worden - vor allem aus den tiefsten Gewebeschichten - und durfte dann auch gehen. Und es betraf auch die emotionale und mentale Ebene. Das Thema der Reinigung und Klärung ist nach wie vor sehr wichtig und das mit der Zirbeldrüse werde ich sicherlich sehr bald wiederholen, es sei denn, es kommen andere spannende Aufträge von der Geistigen Welt, die noch wichtiger und dringender sind.

Eins davon ist z.B. die nächste Staffel, die sich damit befasst, wo man sich selbst (meist unbewusst) noch im Weg steht mit seinen Mustern, Glaubenssätzen, unterdrückten Emotionen u.s.w. Wo man es sich noch nicht gänzlich erlaubt, sein volles Potential zu leben - einfach das, was man wirklich ist… Ich freu mich schon sehr drauf!

Und hier einige Feedbacks von Euch zum vergangenen Heilabend. Ganz, ganz lieben Dank dafür!!!

(..) wollte mal fragen, ob du bei mir irgendwas gesehen hast. Ich selbst habe absolut nichts gemerkt oder gefühlt. Ist denn meine Zirbeldrüse nun gereinigt und was könnte  sich bei mir ändern? (…)
Am nächsten Tag:
Hallo liebste Mara, es ist ein Wunder geschehen. Meine Zirbeldrüse und mein 3.Auge sind total frei und rein. Es macht mich so glücklich. ich konnte heute Abend so toll channeln und heilen in einer Reinheit wie ich sie noch nie erlebt habe. Wie schön das ist. Danke für deine wundervolle Heilung. (…) ich bin so glücklich, ich kann es nicht beschreiben...das es so etwas gibt...soooo wundervoll.. ich hab so eine Klarheit in mir und ein irres Glücksgefühl… danke unendlich für deine Heilung (…)

(…) bevor ich wieder nicht dazu komme, mich a) für deine wunderbare Heilarbeit zu bedanken und b) zu berichten, was ich gespürt habe, mache ich es jetzt lieber sofort: Also, wie Du siehst, bin ich nach der Heilsitzung relativ munter, ABER habe und hatte seit einigen Wochen Zahn(fleisch) - Kieferschmerzen und ertappe mich öfters dabei, meinen Hals und die Lypmphfknoten dort zwanghaft zu massieren ;-) Nach dem ersten Heilabend hatte ich nachts einen wahnsinnigen Durst, nachdem ich die ganze Zeit geschlafen habe und beim zweiten war mir so als ob „Negatives“ durchs Ohr rausgezogen worden wäre (hört sich sicherlich komisch an) und heute starke Arbeit im Kieferbereich, Hals-Nacken und jetzt unglaublichen Appetit. Habe sicherlich schon drei Brote mit Erdnussbutter verdrückt… D.A.N.K.E. für A.L.L.E.S (…)

(…) erst einmal herzlichen Dank für die Heilenergien zur Zirbeldrüse. Die Energien waren intensiv spürbar und wunderbar erlösend. Vieles in Rücken, Gelenken und Zellen wurde richtig herausgezogen. Mehr habe ich leider nicht bewusst mitbekommen, da ich weggeschlummert bin.. doch es war gut so so konnte noch tiefer gewirkt werden. An'Anasha Dir für dein wunderbares Wirken und An'Anasha all den lieben Wesen und Energien! Tut wirklich gut!!

(…) tausend goldene AN'ANASHAS du wunderbarer Heilungsengel,  Ich bin dir von Herzem so dankbar für dein wundervolles Clearing. Seit deinem Letzten Clearing fühlte ich mich voller Kraft, Leichtigkeit,  Harmonie und Freude in mir, dies dauert bis kurz vor deinem Clearing der Zirbeldrüse. Ich wurde kurz vorher sehr müde, in den Augenhöhlen spürte ich einen Druck sowie am Hinterkopf. Es war alls wurden Platten hin und her geschoben, dabei schlief ich ein. Habe so tief geschlafen,  kam mir vor alls hätte ich eine Woche durchgeschlafen, war die nächsten Tag  sehr müde, sehr traurig und leer, es ist ein eigenartiges gefühl keine Kopfgedanken und im Bauch nur leere zu spüren. Trotz all der Leere sehe ich viel klarer, reiner und bin sehr ruhig geworden, durfte sehr viel an Reinigung geschehen.
Es war die beste Entscheidung bei deiner wunderbaren Heilbehandlung dabei zu sein, sende dir und allen Helfern goldenen Sternenstaub, Elexier und AN'ANASHA für all dein Wirken und dein Sein. Ich kann dich von ganzem Herzen weiterempfählen in großer Wertschätzung vielen, vielen lieben DANK, du wunderbarer Heilungsengel bis zum nächsten mal. In Elexier und Dankbarkeit (…)

(…) Deine Gruppenheilungen tun mir immer sehr gut und entlasten mich sehr. An'Anasha (…)
 
(…) also ich habe schon ca. 1 STUNDE davor gespürt, dass ich mich müder FÜHLE und habe mich dann darauf vorbereitet pünktlich ab 21.30 UHR hinzu legen, was gut war, denn ich spürte einen "Schwindel" , welches mich zum absoluten hinlegen "ausnoggte" , so dass ich ein paar Minuten NUR ruhige MUSIK hören wollte, und ich hatte dass GEFÜHL dass eigentlich noch nicht viel ZEIT vergangen war, aber als ich auf die UHR schaute war es SCHON  nach 22.15 Uhr aber noch nicht von mir eine GEFÜHLTE Stunde~ und ich war dann sooo MÜDE , dass ich dann SOFORT eingeschlafen und die Nacht durchgeschlafen habe. Und die KÖRPERLICHE REINIGUNG , welches am nächsten Morgen mit mehreren Toilettengängen los ging UND ich FÜHLE eine sooooo GROßE DANKBARKEIT dir gegenüber, denn DU hast mich mit deinen FÄHIGKEITEN wieder ein STÜCK weiter BEFREIT und GEHEILT  und ich FREUE mich JETZT schon was sich weiter bei mir TUN wird. AN’ANASHA für dein SEIN und WIRKEN (…)

(…) gestern ging ich erst 21Uhr30 ins Bett und fühlte gleich starke energetische Schübe. Es war wie ein kleines Zittern in meinem Inneren und mein Hals ging des öfteren zu, sodass ich mich immer wieder räuspern musste. Später fühlte ich starken Juckreiz am Kopf und lag noch lange wach. Die Energien gestern empfand ich als ausgesprochen stark. Vielen, vielen Dank, liebe Joanna Mara. (…)

(…) vielen Dank für die wunderbare Heilmeditation gestern Abend. Ich hatte das Gefühl, dass ununterbrochen für beinahe 2 Stunden an mir gearbeitet wurde und zwar immer im Chakrenbereich. Es begann in den unteren Chakren ging nach oben, wieder nach unten, besonders Hals- und Sakralchakra waren öfter in Bearbeitung. Auch die Bauchdecke dehnte und senkte sich öfter. Manchmal ging breitete sich die Energie im ganzen Körper aus und war fühlbar in den Armen und Händen, in den Beinen, im ganzen Rücken, einfach überall, so als würde sich die Energie über die körperliche Hülle ausdehnen. Das war ein sehr schönes Gefühl....!!! Zweimal bebte auch der ganze Körper plötzlich und stark. Alles war so intensiv, dass die Zeit sich für mich ganz kurz anfühlte. Nach dieser Meditation so gegen Mitternacht fühlte sich mein Hals dann total anders an, "voller" vielleicht. An'anasha und in elexier (…)

(…) herzlichen Dank für deinen Vorab-Rückblick, jetzt wird so einiges klarer. Ich bin sozusagen schon beim Einstimmen auf den Heilungsabend eingeschlafen. Die Vorbereitungen auf diesen Abend habe ich schon ein paar Tage zuvor wahrgenommen. Es war einerseits eine Art Freude darüber, dass im (verkopften) Kopf sich etwas lösen darf und gleichzeitig auch immer wieder die tiefen Schmerzen im 3. Chakra und andererseits das Unverständnis, was da eigentlich abgeht.
Den Druck und die damit manchmal verbundene Übelkeit im 3. Chakra hat sich bei mir schon eine ganze Zeitlang vor dem Heilabend intensiv gezeigt und auch der damit verbundene Kopfdruck. Ich suchte den Grund immer in meinen Gedanken, da sie zeitweise einfach nicht abzuschalten sind. Wenn der Auslöser jedoch im "Magen" ist, dann ist es doch auch durch die Ausrichtung dorthin möglich, den Kopf wieder frei zu bekommen (das braucht natürlich auch etwas Übung ;-). Mit dieser Erkenntnis öffnet sich etwas in mir und augenblicklich wird es weicher und ruhiger im Solarplexus. Ich danke dir für dein wundervolles Wirken und dein so hilfreiches Feedback. AN’ANASHA (…)

(…) vielen lieben Dank für Deinen wunderbaren Heilungsbericht, er hat mir diesem Mal sehr gut getan. Ich war nach dieser 3. Sitzung körperlich und seelisch total blockiert. (…) Mein 3. Auge, welches ich in mir wahrnehme, ist schon seit längerer Zeit immer wieder sehr hell wahrnehmbar. Da stimme ich Dir Deinem Erfahrungsbericht wirklich zu. Ebenso ist bei mir letzte Woche ganz stark der Schmerz des Vagus Nerves wahrgenommen worden, Hochachtung für Deine Wahrnehmung. Ich glaube, solange ich nicht in der Lage bin, die alten Schocks körperlich zu fühlen und diese Emotionen dahinter rauszulassen, kann sich da nicht alles in Bewegung setzen(…) In mir brodelt es so ziemlich, Zukunftsängste und fast schon manchmal mich überhaupt in der Zukunft noch auf Erden zu sehen plagen unterschwellig mein Dasein. Ich habe da zeitgleich auch schon an Sabotageprogramme gedacht und schon kommt von Dir der nächste Impuls. (…) Danke Dir für Deine Heilarbeit und Vertrauen und freue mich schon auf den 28.08. (…)

(…) tausend goldene AN'ANASHAS und goldener Sternenstaub für deine wundervollen Clearings. Ich kann es in Worten nicht beschreiben es waren so Wertvolle Geschenke. (…) Danke von ganzem Herzen für dein Wirken und dein Sein (…)

(…) es ist schon ziemlich verspätet, aber trotzdem zunächst einmal ein ganz großes Dankeschön für den letzten HA. Ich bin wieder sofort eingeschlafen, spürte aber noch, wie eine wohlige Wärme durch meinen Körper floss. Dieses Mal ging es mir an den folgenden Tagen wesentlich besser als nach den anderen Heilabenden zuvor. Ich fühle mich gestärkt, irgendwie aufgeräumt, in mir ruhend und mein Selbstbewusstsein hat einen Energiekick bekommen. Ich spüre gegenwärtig Metatron ziemlich nah bei mir. Ich hatte schon vor dem HA ein Bild, wo er mir richtig große Engelsflügel "verpasst" hat. Damit kann ich mich schlecht verkriechen. Seit dem gehe ich wirklich aufrecht, was manchmal Muskelkater verursacht, weil ich wahrscheinlich schon eine leicht gebückte Haltung hatte. Falle ich doch mal wieder dahin zurück, merke ich wie "jemand" mich im wahrsten Sinne des Wortes hochzieht. Meinen Mitmenschen ist das auch schon aufgefallen. Also, es tut sich etwas. Es bleibt spannend. (…)
 
(…) ich muss dir ein dickes AN’ANASHA sagen! Es ist sooooo fantastisch gewesen! Bei mir haben sich Tausend Verkrustungen von der Zirbeldrüse gelöst und ich fühl mich einfach super! Ganz, ganz lieben Dank!!! (…)

(…) es ist mittlerweile eine Woche seit dem Heilabend vergangen und nach der anfänglich ziemlich intensiven Entgiftung fühle ich mich wie neu-geboren! Vom Heilabend selbst habe ich nichts mitbekommen, da ich schon auf dem Weg zum Kissen weggebeamt wurde ;) Doch jetzt fühle ich so eine große Klarheit wie noch nie zuvor… Auch meine Gedanken sind ruhiger und friedlicher. Mein innerer Kritiker, der manchmal etwas hyperaktiv war ;) ist deutlich netter und verständnisvoller ;) Wahrlich ist ein Wunder geschehen! :))) Ich freu mich so!!! Und gleich mache ich weiter mit der Selbstsabotage-Staffel, dann wird er sicherlich ganz verschwinden, haha. Ich danke dir von ganzem Herzen und freu mich auf die nächsten Heilabende! (…)

Lieben Dank noch einmal für alle Feedbacks und für Euer Vertrauen!

Die Vorbereitungen für morgen laufen schon auf Hochtouren, vor allem unterdrückte Emotionen zeigen sich deutlicher (seelisch wie auch körperlich), da sie allem Anschein nach morgen dran sein werden...

Also eine harmonische Zeit voller Gelassenheit und Achtsamkeit!

In Liebe
Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Clearing, Schwermetallausleitung 2" vom 26.07.16

Schwermetall Ausleitung
1) Vorab-Rückblick (28.07.16)

Hallo meine Lieben,

diesmal war es wieder etwas anderes als das vergangene Mal, obwohl es quasi dasselbe Thema war. Der Fokus wurde von der geistigen Welt diesmal mehr auf die energetische Entgiftung und Schwermetall-Ausleitung gerichtet. Da die Schwermetalle im Körper wie eine Antenne für diverse hoch- und niederfrequente Wellen (z.B. Mobilfunk-, ELF-Wellen etc.) fungieren, kann so eine Belastung zusätzlich wie ein Magnet für Schwingungen sein, die weder dem Körper noch der Seele besonders zugute kommen (gelinde ausgedrückt).

Gleichzeitig war diese Sitzung auch schon eine Initiation für den dritten Abend, der vor allem der Zirbeldrüse gewidmet ist, einem sehr sensiblen und faszinierenden Organ, das in unserer heutigen Entwicklung eine immer wichtigere Rolle spielt, da es uns wie ein Portal mit den höheren Dimensionen verbindet. Es ist kein Zufall, dass sich die alten Hochkulturen und auch die Mysterienschulen mit dem Phänomen der Zirbeldrüse und ihren spirituellen Aufgaben so eingehend befasst haben.

Gleich zu Anfang hat die Reinigung vor allem im Kopfbereich angefangen. D.h. sowohl direkt im Hirn, als auch an den Zähnen, Augen, ganzem Kiefer etc.

Wenn man bedenkt, dass sich Quecksilber mehrere Jahrzehnte im Körper halten kann, auch wenn man schon seit langem keine Amalgamfüllungen mehr hat, wundert es mich nicht, dass es gerade bei den Zähnen so viel zu tun gab. Außerdem enthalten die heutigen Zahnfüllungen auch nicht unbedingt  gesundheitlich harmlose Stoffe. Dazu kommen natürlich die seelischen Themen, die in den Zähnen gespeichert sind, wie z.B. die systemischen (familiären) Themen, aber auch das Thema des Selbstausdrucks. Und wenn dieser nicht zur Entfaltung kommt bzw. gehindert wird (vor allem in der Kindheit), entstehen hier Konflikte, Wut, das Gefühl „nicht zubeißen zu können“ etc., was sich nach und nach destruktiv auf das ganze System auswirken kann.

Vermutlich haben manche währenddessen Druck oder Schmerz im Kopf empfunden, denn harte, starre Strukturen und Verkalkungen mussten erstmal aufgeweicht und besänftigt werden, damit sie dann später entfernt werden können. Auch in der Entgiftungszeit ist dies möglich.

Die Zirbeldrüse wurde auch bereits vor-gereinigt und es hat sich schon ein Strahl nach oben zur Zentralsonne gebildet. Bei manchen erstmal noch ganz zart, bei den anderen, die schon lange spirituell an sich arbeiten, natürlich viel deutlicher.

Gleichzeitig dazu wurde ein goldener Strahl auch nach unten gebildet, zu unserer inneren Sonne, d.h. zum Sonnengeflecht - dem Solarplexus-Chakra. Das war die nächste wichtige Station. In dem Moment, als die Verbindung direkt hergestellt wurde, bin ich daran erinnert worden, dass unser Gehirn direkt mit dem Solarplexus durch den Vagus-Nerv verbunden ist. Deswegen hängt der Zustand des Solarplexus so essenziell mit der Qualität unserer Gedanken aber auch Emotionen zusammen - ob friedlich und gelassen oder eher leidvoll oder zornig. Denn Solarplexus steht für die Willenskraft, den Mut, die ich-Identität, die Selbstermächtigung...

Auf der körperlichen Ebene ging's dann um die seelischen und physischen Gifte im Magenbereich, d.h. in der Leber, Milz, Galle, Bauchspeicheldrüse etc.. Wer diesen Bereich noch zusätzlich unterstützen möchte, kann sich hierfür z.B. einen guten biologischen Magentee mit Bitterstoffen besorgen (oder seinen Arzt oder HP fragen :-)) Während ich hier gearbeitet habe, ist es manchen eventuell übel geworden, besonders dann, wenn im Solarplexus erstmal viele hochgekommen ist. In solchen Fällen empfehle ich bewusst und ruhig zu atmen.

Und ca. im letzten Drittel ging's dann noch tiefer, in den Darm, bzw. zum 2. Chakra. Auch eine sehr wichtige Adresse - steht für die Lebenslust, Lebensfreude, das Innere Kind… Der Zustand des Darmes hängt mit unseren Gefühlen und Emotionen sehr eng zusammen, es beeinflusst also unsere Wahrnehmung der Welt und des Lebens. Eine Darmreinigung ist somit sehr sehr sehr empfehlenswert (auch z.B. Einläufe). Über ein paar Hausmittelchen für die Entgiftung, habe ich bereits im vergangenen Rückblick geschrieben. Auch in diesem Bereich wurde vieles bereinigt und hinaus befördert. Entsprechende Reaktionen kann es natürlich geben, z.B. Durchfall, häufigeres Wasserlassen etc..

Als es hier leichter und freier wurde, konnte der Strahl von der Zirbeldrüse fast ganz durchgehen - in die Erde hinein. Ich bin mir ziemlich sicher, dies wird beim kommenden Abend fortgesetzt werden - v.a. natürlich mit dem Fokus auf die Zirbeldrüse.

Gearbeitet habe ich diesmal wieder vor allem mit Ashtar Sheran & El Morya, mit Erzengel Michael, Jesus, Saint Germain. Zum Schluss ist die Energie des heiligen Grals des Lebens eingeflossen, um neue Kraft und Energie zu spenden und die Reinigung zu erleichtern.

Allgemein können verschiedene Entgiftungs- und Reinigungserscheinungen auftreten - seelisch wie physisch. Dabei ist z.B. Müdigkeit in der ersten Phase ganz normal - der Körper braucht einfach Ruhe um sich reinigen, reparieren und neu sortieren zu können. Mehr dazu habe ich im vergangenen Rückblick geschrieben (chronologisch hier drunter), wer möchte, kann es dort nachlesen. Energetisch kann man diesen Prozess z.B. mit der neuen Essenz "Clearing" unterstützen, die genau zu diesem Thema entstanden ist.

Meine Lieben, ich freue mich schon sehr auf alle Feedbacks und melde mich mit dem Rest-Rückblick Ende der kommenden Woche.

Wünsche Euch eine harmonische Integration in Leichtigkeit und Gelassenheit!

1) Rest-Rückblick (09.08.16)

Meine Lieben,

puh… ja, es war und ist intensiv... Die beiden vergangenen Heilabende haben für viel Entgiftung - sellisch wie köperlich -gesorgt. Und wie eine Reinigung so verläuft, ist wie immer rein individuell und kann sich auch ganz unterschiedlich zeigen. Wer schon z.B. eine Fastenkur gemacht hat, der weiß, dass die Ersterscheinugnen alles andere als angenehm sind, wenn das Alte und nicht besonders Schöne, eglinde ausgedrückt ;-) den Körper verlässt… Dies kann oft auch mit Schmerzen verbunden sein (diesmal z.B. oft Kopf-, Fuß-, Gelenk-Schmerzen etc.) Und bei den vergangenen Heilabenden ging’s noch ein Stückchen tiefer hinein, d.h. gleichzeitig an die seelische und an die Zellebene. Selbst bei Menschen, die sich sehr bewusst ernehrän (z.B. bio und vegan) und seit Jahren bewusst an sich arbeiten, gab es intensive Reaktionen, denn alleine schon Schwermetalle können sich über mehrerer Jahrzehnte im Körper halten und heutzutage kommen leider immer mal neue dazu… 

Hier unten einige Feedbacks von Euch. Die meisten kamen mündlich, aber einige waren auch so lieb was zu schreiben - vielen herzlichen Dank dafür!!! :-)

Ach so, hier unten im Text habe ich auch eine Antwort auf eine Frage aus den Mails eingebaut, (direkt unter der Mail mit der Frage).

(…) AN' ANASHA für dieses kraftvolle Heilbehandlung. Von Anfangan hab ich eine intensive warme Energie wahrgenommen , es liefen Wellen durch meinen Körper. Ich bin immer wieder kurz weggebeamt, wachte mit sehr starkem Husten wieder auf, spührte wie vom Halschakra etwas rausgezogen wird dies war sehr befreiend, mußte in der Nacht viel auf die Toilette.
Morgens stand ich so befreiend auf,  fühlte mich rießen groß, spühre seither eine Leichtigkeit, Freude,  hab so viel Energie und Kraft in mir es geht alles so leicht von der Hand, ich bin überwältigt. tausendfache goldene AN' ANASHAS für diese wunderbare, kraftvolle Heilbehandlung an dich liebe Mara , deine Kollegen und der geistigen Welt. AN’ANASHA. In Elexier und großer Wertschätzung (…)

(…) die Behandlung war wieder sehr intensiv. Was mich wirklich erstaunte, ist die Leichtigkeit und Freiheit in meinem Bauch. Seit Jahren hatte ich Schmerzen im Beckenbereich - wie weggeblasen. AN'ANASHA von Herzen und ich freu mich auf
das nächste Mal (…)

(…) Deine Heilabende sind einfach Top!!! Ich fühle mich verjüngt und voller Elan. Im Kieferbereich, Zähne, Zahnfleisch fühle ich eine große Verbesserung und Erleichterung aber auch im Kopf. Es ist, als erkenne ich mich selbst wieder und ich habe sogar etwas abgenommen. Deine Arbeit ist unbezahlbar. Ein goldenes AN’ANASHA. (…)

(…) Konnte noch die Engel und mein eigenes Licht wahrnehmen, dann war ich schon wieder im Schlafland gelandet. Der Kopf fiel immer wieder in der Sitzposition herunter, wie eigentlich immer fällt mir gerade auf, durch diese Schmerzen werde ich dann immer wieder wach. Beim Wachwerden hatte ich die dunkelblaue Energie von MUTTER MARIA ganz präsent bei mir da, in Worten und Farben wahrnehmbar. Zum Schluß sah ich noch die Freude, die beim neuen Arbeitgeber da ist, wenn ich komme und mitspiele. Ansonsten waren keine Auffälligkeiten in meiner Erinnerung. (…)

(…) ich hab den Druck im Kopf gespürt und irgendwann im Bauch, aber sonst hab ich nichts mitbekommen, da ich sehr bald eingeschlafen bin! Habe dann sehr tief geschlafen und war nächsten Tag etwas müde, fühle mich aber
irgendwie befreiter. An'Anasha (…)

(…) ich habs stark im kopf gespürt da wurde richtig gearbeitet habe auch eine gewisse zeit kopfschmerzen gehabt aber alles gut jetzt. An Anasha (…)

(…) Bei der ersten Sitzung wurde ich sehr müde und war ich bis um Mitternacht in einem tiefen meditativen Zustand. Ich konnte mich sehr leicht mit der geistigen Welt verbinden und habe klare Botschaften erhalten. Es ging bei mir um alte Beziehungsthemen, die ich klären und loslassen konnte. Es war alles sehr leicht und lichtvoll, am nächsten Morgen bin ich mit einem guten Gefühl aufgestanden, dass alles gut und richtig ist. In zwei Tagen ging es mit den negativen Emotionen los. Es hat sich sehr viel Groll, Wut, Einsamkeit, etc gezeigt. Zum richtigen Zeitpunkt kam die Essenz der Erlösung ( huuu... sie wirkt echt sehr stark...). Ich musste viel weinen, das ist bei mir gar nicht üblich :)
Während der zweiten Sitzung habe ich ein Meersalzbad genommen. Es ist mir erst heute bewusst geworden, dass ich in der letzten ein paar Tagen Verstopfung hatte. Dies verbinde ich direkt mit dem Heilabend, da ich seit zwei Monaten eine Darmreinigung und Entgiftung mache und sollte das Problem gar nicht haben. Ich hatte zwar eine chronische Verstopfung und weiss jetzt nicht so genau, ob die Blockade noch da ist. Das war еs im Grossen und Ganzen :) Herzlichen Dank für alles (…)

(…) Hallo du lieber Heilungsengel :). Ich grüße dich und alle Mitwirkenden, (…) AN’ANASHA. Mein Rückblick zum letzten Dienstag: Schon tagsüber gab es einige interessante Begebenheiten. (…) Schon 2, 3 Tage vorher hatte ich vermehrte Toilettengänge... Am Abend selbst habe ich mich hingelegt und fast nichts wahrgenommen - außer dass am 3. Auge gearbeitet wurde. Anscheinend eingeschlafen - ohne das Gefühl zu schlafen (ich kann's gar nicht wirklich beschreiben). Jedenfalls als ich dann aus diesem Zustand auftauchte, war es kurz vor 23 Uhr. Am nächsten Morgen und auch am Donnerstag ein Gefühl wie leicht verkatert mit Kopfschmerzen aufgewacht, was sich dann in der 2. Tageshälfte verflüchtigt hat. Samstag Abend und heute am Sonntag ein Phänomen in einem Kanal zwischen dem rechten Ohr und im Rachenraum: heftiger Juckreiz und Kitzeln, das bis in die rechte Gaumenseite spürbar ist - verbunden mit ab und zu Niesen. Dieses Ohr musste bisher immer mit Spülungen gereinigt werden, da es das wegen des verengten Gangs nicht selbst konnte... Bin gespannt. Von Herzen danke (…)

(…) Zum Heilungsabend letzte Woche kann ich mal wieder nicht viel sagen. Zuerst habe ich kurz Schmerzen gehabt, allerdings so am unteren Rücken. Danach hat’s am ganzen Körper gekribbelt …. und dann bin ich wieder eingeschlafen. (…)

(…) Ich habe nichts gespürt im Vorfeld, noch Physisch, und auch fast nichts den Heilabend selbst. Ich glaubte, du warst mich vergessen? Ist das überhaupt möglich? Jedoch verspürte ich in den vergangen Tagen  einen ungewöhnlichen Durst nach Wasser. Und auch spüre ich das mein drittes Auge manchmal leuchtet. Vor alllem gehe ich die Probleme die sich jetzt zeigen an aus einen gestärkten Grundenergie heraus. Ich habe heute den Vorab-Ruckblick gelesen und es sind gerade die Themen die du angibst die sich gerade in mir und mein Leben zeigen.
Zähne - Solar Plexus - Halschakra. An’Anasha für Dein Wirken, und ich freue mich auf den nächsten Abend. (…)

Nein, das ist zum Glück nicht möglich, vergessen zu werden. :-) Es sei denn, ich habe wirklich jemanden nicht in die Liste aufgenommen (was auf alle Fälle mal vorkommen kann, deswegen meine Bitte immer um eine Info, falls keine Bestätigung per Email gekommen ist.) Aber wenn man auf der Liste ist (d.h. man hat die Teilnahmebestätigung erhalten), dann verbinde ich mich mit jedem einzelnen und der jenige ist dann automatisch im Feld der Heilung, welches viel größer ist als unser menschlicher Verstand ist und welches (Gott sei dank, im wahrsten Sinne des Wortes ;-)) auch nichts vergessen kann. :-)

Was aber spannend ist, wenn man sich z.B. als Kind vergessen gefühlt hat und es noch unbewusst in einem schlummert, kommen solche alten Muster sehr gerne zu so einer Gelegenheit hoch, um einfach bewusst wahrgenommen und geheilt werden zu können. Das kenn ich z.B. sehr gut von mir früher. Hatte mich so oft vergessen und allein gelassen gefühlt, selbst dann, wenn es keinerlei Gründe dafür gab… Na ja, dann habe ich mir unbewusst oft welche gesucht, um eine Bestätigung dafür zu bekommen. Denn manche Muster verselbständigen sich komplett und besonders dieses ist weit verbreitet (deswegen schreibe ich hier mehr dazu), denn fast jeder ist in der Kindheit mit so einem Gefühl konfrontiert worden, selbst wenn die Eltern ihr Bestes getan haben. Manchmal kann es auch was völlig harmloses gewesen sein, nichtsdestotrotz in der Psyche des Kindes die größte Angst erzeugt haben. Aber das lässt sich auf alle Fälle auch auflösen. Die kommende Staffel wäre z.B. gut dafür geeignet, dann einfach das Thema bewusst mitrein nehmen.

Und das mit dem Spüren ist auch so ne Sache… Wie oder ob man was wahrnimmt, entzieht sich jeglichem Vergleich, jeglicher Bewertung, Prognose und vor allem jeglicher Erwartungshaltung, dass es so oder so ablaufen sollte... Denn selbst beim selben Therapeuten gibt es jedesmal unterschiedliche Themen und Bereiche, wo gearbeitet werden kann. Es gibt auch so viele äußere Einflüsse, die eine Rolle spielen. Wenn man allerdings in den Gedankenkarusell gerät „ich spüre gar nichts“ dann schaukelt es sich meist dermassen hoch, dass man dann natürlich jegliche Wahrnehmung gleich vergessen kann. Dann ist nur der Verstand an der Macht und die zarte innere Wahrnehmung kommt einfach nicht mehr durch… Ins Vertrauen zu gehen und es nur geschehen zu lassen, ist letztendlich am wirksamsten und auch am schönsten...

Aber genug geredet, hier geht's mit den Feedbacks weiter: :-)

(…) An'Anasha für den Rückblick und dein Wirken. Ich war bereits einige Stunden vor dem Clearing außergewöhnlich müde, sodass ich nachmittags sogar ein tiefes und längeres Nickerchen gemacht habe. Während des Clearings bin ich immer wieder eingedöst. In den darauffolgenden Tagen kam es zu häufigerem Wasserlassen. (…)
 
(…) zunächst ganz lieben Dank für den letzten Heilabend. Bei mir hat es mal wieder hauptsächlich auf körperlicher Ebene "gearbeitet“. Schon ein paar Tage vor und noch nach dem HA hat mir eine heftige Zahnfleischentzündung zugesetzt. Ich musste 2 Wochen Antibiotika einnehmen. Dann hat mein Körper einfach ein Zahnimplantat im wahrsten Sinne des Wortes herausgeschmissen (nach 11 Jahren).  Jetzt kuriere ich eine heftige Erkältung aus - Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen, Schupfen….  Beim HA bin ich sofort eingeschlafen. Am nächsten Tag hatte ich so etwas wie eine "Identitätskrise". Gefühlsmäßig bewege ich mich irgendwie zwischen Himmel und Hölle, es wird aber besser, d.h., ich ruhe immer mehr in mir und lasse mich weniger durch das Drumherum manipulieren. Ich habe jetzt aber auch eine wichtige Entscheidung treffen können, in der es mal nur um  MICH ging, die ich fast 20 Jahre vor mir hergeschoben habe (mangels Selbstbewusstsein. u.ä.) . Ich habe das Gefühl, dass ich in einem heftigen Transformationsprozess bin bzw. einer neuen Phase. Oh ja, es wird nicht einfacher, aber ich bin optimistisch und dankbar zugleich, denn man bekommt ja nur " vorgesetzt", was man auch bewältigen kann, wissend, dass ich unter Schutz stehe und meine himmlischen Helfer bei mir sind. Ich bin gespannt, wie es auf dem dem Weg zu mir selbst weitergeht. Liebe Mara, ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine Hilfe und Deine liebevolle Begleitung dabei. (…)

(…) Hatte noch nie so geschwitzt in meinem Leben auf die Entgiftung hin ! (…)

Danke noch einmal für all die Berichte. Heute (bin schon wieder etwas spät dran) machen wir mit der Reinigung weiter. Diesmal geht’s um ein sehr faszinierendes Organ - die Zirbeldrüse… schon die alten Hochkulturen wussten um ihre Schlüsselrolle in der spirituellen Entwicklung der Menschen. Sie schüttet Hormone wie Serotonin, Melantonin (zuständig für den Schlaf, für das Empfinden von Glück, Euphorie und allg. Wohlbefinden) und auch das DMT - bezeichnet als "das spirituelle Molekül" aus. Hier mehr dazu >>>.

Wünsche Euch eine schöne Zeit in Frieden und Freude!

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Clearing, Schwermetallausleitung 1" vom 12.07.16

Clearing Reinigung
1) Vorab-Rückblick (14.07.16)

Hallo meine Lieben,

diesmal war es etwas anders, als sonst. Vieles verlief bei der Sitzung gleichzeitig und einiges kann ich überhaupt nicht in menschlichen Worten beschreiben, aber ich versuch es linear wiederzugeben, zumindest die wichtigsten Stationen:

Lichtwesen, die uns begleitet haben waren diesmal vor allem Ashtar Sheran & El Morya, Jesus und Lady Nada, San Germain, Erzengel Michael.

Zu Anfang wurde ein starkes Lichtfeld in den unteren Chakren (v.a. Steißbein) generiert. Nach und nach hat sich das Licht nach oben und nach unten ausgedehnt und verschiedene Energiebahnen durchgeputzt und befreit. Bei starken Stauungen oder hartnäckigen Blockierungen mag es für manche sogar schmerzhaft gewesen sein, da in solchen Fällen die Heilenergie besonders intensiv gebündelt werden muss. Allmählich hat sich das Energiefeld ausgedehnt und wurde immer mehr zu einem lichtvollen Torus (das Magnetfeld unseres Herzens und auch das der Erde hat die Form eines Torus).

Danach ging es um die nicht dienlichen Verbindungen bzw. um die Verstrickungen mit dem kollektiven emotionalen und mentalen Feld. Grundsätzlich je mehr Resonanzen dazu man noch in sich trägt, wie zum Beispiel Trauer, Wut, Opferrolle, Zorn, Hass, Ablehnung, Widerstand, Schuldgefühle, Scham… d.h. die ganze Palette destruktiver Emotionen - desto mehr ist man dafür empfänglich im Außen, lässt sich auch auslaugen oder (unbewusst) manipulieren.

Es ging auch um alte Verpflichtungen der Menschheit und der Mutter Erde gegenüber - wie z.B. die Schuld auf sich nehmen, sich aufopfern und aufgeben, Märtyrer sein und Ähnliches - die in früheren Leben zwar ihren Sinn hatten, heute aber nicht mehr dienlich oder zeitgemäß sind. Und an diesen diversen Resonanzen und Verstrickungen habe ich gearbeitet. Je freier und lichtvoller es hier wurde, desto besser konnten die Teilnehmer bei sich ankommen, sich besser spüren und wahrnehmen. Bzw. bei manchen wird sich das erst einstellen können, nachdem sie noch einen entsprechenden Verarbeitungsprozess durchlebt haben. Und wenn z.B. Traurigkeit, Wut, oder das Gefühl der plötzlichen Sinnlosigkeit hochkommt, kann das ein Hinweis auf solche Themen sein wie z.B. Verabschieden alter Verpflichtungen, da es sich anfangs für die Seele wie ein Verlust anfühlen kann.

Danach (aber auch zeitgleich) wurde an den inneren Organen gearbeitet. Verschiedene Gifte und Schwermetalle wurden „herausgezogen“ und transformiert. Auf der energetischen Ebene sind sie letztendlich mit den seelischen Giften gleichzusetzen (denn gleich und gleich gesellt sich gern) - das ist übrigens oft der Grund, warum eine rein körperliche Ausleitung manchmal nicht ganz funktioniert, denn die Seele kann die Gifte solange nicht gänzlich frei geben, solange dahinter noch schmerzhafte Themen versteckt sind. Und manchmal wiederum reicht eine rein energetische Arbeit, um plötzlich extreme Entgiftungserscheinungen herbeizuführen - was bei den Heilabenden auch häufig vorkommt. Am besten ist es, find ich, beide Ebenen - die seelische und die körperliche -gleichermassen dabei zu berücksichtigen.

Oft können die in den tiefsten Gewebeschichten abgekapselten Schwermetalle auch wie Antennen für z.B. das Mobilfunk oder sonstige nicht so schöne Wellen, die so durch den Äther geschickt werden, fungieren. So viel ich weiß, haben die meisten elektrosensiblen Menschen eine schwere Schwermetallbelastung...

Um es möglichst sanft aus den tiefen Schichten heraus zu befördern, habe ich mithilfe der geistigen Welt mit der geistigen alchemistischen Transmutation (Umwandlung) gearbeitet - so entstehen übrigens auch meine Essenzen - so dass hier ein Teil der Schwermetallbelastung gleich in Licht-Teilchen umgewandelt werden konnte. Da es nicht mit allem ging, ist ein Teil der Schwermetalle in die Schwebe gebracht worden und man kann es da zum Beispiel mit ausleitenden Naturmitteln unterstützen, damit sie den Körper einfacher verlassen können. Wie z.B. Zeolith, Chlorella, Koriander-Öl, Ölziehen mit bio-Kokosöl, kolloidales Silber, basische Salzbäder etc. - doch hier beschreibe ich ausschliesslich meine eigenen Erfahrungen, bitte dies nicht als Beratung verstehen, da ich dies nicht darf und möchte, da jeder ganz individuell ist. Hierzu empfehle ich einen Arzt der HP aufzusuchen, bzw. sich darüber auch selbst zu informieren - im Netz gib’s jede Menge dazu.

Vor allem die Salzbäder nach so einer Sitzung (oder auch währenddessen) können den ganzen Prozess sehr unterstützen. Denn die Haut ist bekanntlich das größte Organ und durch diese Art der Ausleitung kann man vor allem die Nieren etwas entlasten. Oder das Kokosöl ist auch so ein tolles Geschenk der Natur (unbedingt in Bio) zum Ölziehen (einfach googeln) und auch zum Kochen, Backen, Braten etc. und für mich außerdem die beste Bodylotion, die ich je hatte. :-) Herkömmliche Produkte (Sonnenmilch inkl.) kann man wirklich vergessen, das ist meist Chemie pur, auch (oder vor allem dann) wenn die Werbung etwas anderes verspricht. Und da wie gesagt die Haut das größte Organ ist, sollte man sich schon überlegen, was man in diese vielen Quadratmeter immer wieder einschmiert. Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung - informiert Euch selbst! :-)

Ach so, zurück noch zum Geschehen: nach und nach wurden die inneren Organe - vor allem Bauch, Unterleib, Zähne, Kiefer, Kopf etc. - "bereinigt", in dem Maße, wie es jetzt gerade dienlich und möglich war. Hochschwingendes und gebündeltes Licht ist reingeflossen, hat die Gifte umgewandelt oder auch ausgeschwemmt und dann die Zellen genährt. Für viele hat es sich auch noch am nächsten Tag oder schon vor der Sitzung sehr „kribbelig" angefühlt. Das Gewebe wurde immer freier, reiner und weicher.

Zum Schluss ist der gesamte neu gewonnenen Raum, da viel Gift rausgeflossen ist, mit der Energie des Grals des Lebens und des Grals der Liebe und des Lebens aufgefüllt. Jeder Teilnehmer wurde zart und liebevoll mit diesen Energien gestreichelt.  

Diverse Entgiftungs- und Reinigungserscheinungen sind selbstverständlich möglich, es ist eigentlich ein gutes Zeichen, dass sich der Körper einfach reinigt. Keine Reaktionen sind auch gut, man muss sie nicht unbedingt herbeisehnen, dann ist halt das meiste im Feinstofflichen geschehen. Einige haben schon z.B. vom intensiven Husten, metallischen Geschmack, stärkeren Toilettengang u.Ä. berichtet. Einfach so nehmen, wie es kommt und sich etwas Zeit gönnen, denn der Körper braucht oft einfach Ruhe und mehr Schlaf, um sich schneller regenerieren zu können.

Es kann natürlich auch zu emotionaler Entgiftung kommen, wie oben schon erwähnt - mit diversen Emotionen, die aufgelöst wurden und die sich noch ganz bewusst „verabschieden" wollen. Also annehmen und sie dann wieder gehen lassen, allerdings ohne sich mit dem dahinter stehenden Drama zu identifizieren - einfach als Beobachter, dann nährt man sie nicht mehr. Bei jedem gab’s ganz unterschiedliche Schwerpunkte bei der Auflösungsarbeit, deswegen werden die Reaktionen auch unterschiedlich sein. Generell ist Geduld sich selber gegenüber und die Hingabe an den Prozess sehr hilfreich.

So wie ich es bisher mitbekommen habe, sind die meisten „weggebeamt“ worden - es hat schon einen Sinn, denn wenn der Verstand schläft, geht Vieles leichter. :-)

Ich habe schon ein paar Feedbacks bekommen (vor allem aber mündlich) - lieben Dank dafür!!! und freu mich auf weitere, da ich sehr gespannt auf Eure Erlebnisse und Reaktionen bin und melde mich mit dem Rückblick Ende nä. Woche.

Wünsche Euch eine harmonische Integration in Leichtigkeit und Gelassenheit!

1) Rest-Rückblick (24.07.16)

Hallo Ihr Lieben,

vielen herzlichen Dank für alle Feedbacks! Es gab wie immer ganz ganz unterscheidliche Reaktionen, aber bei den meisten hat sich in irgendeiner Form die Entgiftung - seelisch oder körperlich oder beides - bemerkbar gemacht. Auch die Vorbereitung war für Viele sehr spürbar. Die u.g. Feedbacks zeigen eine ganze Palette an Reaktionen und vielleicht hilft das dem einen oder anderen sein eigenes Geschehen besser zuzuordnen.

Wobei bitte sich da am besten nicht mit den anderen vergleichen nach dem Motto "diese Reaktion hätte ich auch gerne", ;-) denn alles geschieht in einem ganz individuellen Tempo und genau so einzigartig, wie die Teilnehmer selbst… Denn jeder hat einen ganz individuellen Weg und eine ganz individuelle Vorgeschichte. Am besten ist es auf die Weisheit seines Körpers und seiner Seele zu vertrauen und deren Zeichen und Bedürfnisse wahrzunehmen und dem nachzugehen. Und so werden alle glücklich ... ;-)

Und hier Eure Feedbacks:

(…) tausendfache goldene An' Anashas für dein Wirken und dein Sein. (…) Als ich bei dir das ok bekam (…) fing es bei mir an, ich wurde sehr unruhig, heiß und kalt es ging auf und ab. Am morgen 12.07. wachte ich mit so viel Wut in mir auf, diese begleitete mich den ganze Tag durch. Es wurde mir so viel Bewusst immer für alle anderen da zu sein zu funktionieren und mich dabei zu vergessen. Kurz vorm Clearing wurde ich immer ruhiger stiller, fühlte mich geborgen, getragen, beschützt. Es war unbeschreiblich, finde keine Wörter. Die nächsten Tage hatte ich so viel Kraft, bei meinem Mann Nein zu sagen, stopp so geht es nicht, auch ich habe ein Recht für mich etwas zu tun. So lange du alles machst und hilfst was er will, funktioniert alles in bester Ordnung, wehe nicht dann wird nichts gesprochen. Seit deinem Clearing ist mir so viel Bewusst geworden ich habe bis jetzt nicht gelebt. Habe diese Woche sehr viel Zeit mit Gartenarbeit vieles ausgelichtet, Stauden weggeschnitten um alles freier zu gestalten selbst in die Hand genommen, Marmelade eingekocht, mit unserem Hund im Wald spazieren gewesen langsam und Bewusst gemacht. Nicht mehr unter Druck alles unter einem hut zu bringen. Nahm mir die Zeit zu meditieren unter dem Apfelbaum, nicht nur immer abends.
Liebste Mara durch dich und die geistige Welt wurden mir die Augen geöffnet, habe so viel Kraft, bin sehr klar und es ist ein Friede in mir. AN'ANASHA für dieses wundervolle Geschenk, dass ich erfahren durfte. Seit deinem Clearing mache ich sehr vieles mit so einer Freude. Es berührt mich zeitweise gar nicht, dass mein Mann nicht mithilft, er schaltet auf stur. Ich bin voller Freude dabei den Garten neu zu gestalten, im Keller habe ich angefangen alles was schon so lange liegt und wir nicht brauchen zu entrümppeln. Vielen, vielen herzlichen DANK. In Liebe und Dankbarkeit (…)

(…) es war so sanft tiefgreifend und ich fühle mich wie neugeboren. Mein Körper so leicht und frei, so dass ich spontan eine kleine Ewigkeit Jin-Yoga gemacht habe,und mein Körper erstaunlich dehnfähig war :-) Der nächste Tag war sehr durchwachsen, aber nun fühle ich mich ganz wunderbar. Wenn die Essenz nur einen Bruchteil dessen macht,was bei der Fernheilung geschah, dann kann ich nur sagen, wow, was für eine Mega-Bereicherung. Ich hoffe die kommt morgen :-) und freue mich total darauf. (…)

(…) ich bin völlig „weggebeamt“ worden und habe gar nichts mitbekommen. Dafür am nächsten Tag fing eine heftige Entgiftung an: Durchfall, Hautausschlag, Müdigkeit… Danke für den Tipp mit den basischen Bädern, ich merke wie viele Gifte über die Haut raus wollen... Aber ich weiß, da muss oder eher darf ;-) ich durch und bin soooo dankbar für deine Hilfe! Bisher hat die Entgiftung mit vielen verscheidenen Mittelchen nicht so stark angeschlagen wie die deine! Danke!!! (…)

(…) Ich hab' ja an deinen "systemischen Abenden“ teilgenommen. Obwohl ich selbst auch schon viel und lange in der Richtung gelöst hab'. Natürlich hat sich zeitgleich auch im Aussen viel gezeigt und so war einer der beiden Abende ja schon ziemlich heftig für mich….. Jetzt vor ein paar Tagen hat mir meine Mutter etwas aus meiner Familie erzählt. Und es war so schön zu sehen, dass das nun wirklich nichts mehr mit mir zu tun hat, dass ich da wirklich und komplett ausgestiegen bin!!! Bei einem Thema, das mich bisher praktisch mein ganzes Leben lang begleitet hat…. Schön ist ja auch, dass man gerade immer mehr und deutlicher spürt, was gerade los ist und so spürt man dann eben auch immer deutlicher, was es jetzt gerade braucht bzw. was dran und möglich ist…. Und so freu ich mich schon auf jeden weiteren Heilabend, der für mich richtig ist…. …gestern (Clearing 1) hat's mich mal wieder komplett ausgeschaltet  ;-) AN'ANASHA für dein Wirken! (…)

(…) zuerst einmal AN'ANASHA für die kraftvolle Behandlung. Von Anfang an habe ich intensive warme Energien im Rücken speziell auch im Schultergürtel wahrgenommen. Auch in den Zähnen war es zu spüren- Dann in meiner rechten Wange, fühlte sich taub an. Eine ganz Zeit lang an der linken Schädeldecke und später auch in den Beinen und Füßen. Gegen 23h fühlte ich mich etwas erschöpft, bin dann eingeschlafen und 1h wieder aufgewacht. Hatte irgendwie einen Druck im Herzen. Bin aufgestanden und hab mir einen Tee aufgeschenkt. Danach ging es etwas besser, habe unruhig geschlafen und eigenartige Dinge geträumt. (…) Habe heute nichts besonderes getan sondern einfach nur relaxt. Ich denke das sich allerhand bei mir getan hat. Ich freue mich auf die nächste Behandlung in der Annahme das es mir gut tut. Nochmals AN'ANASHA !!! (…)

(…)das mit dem Husten spitzt sich zu und dazu der zahn links (…) Der husten findet nur im Hals statt. Und das habe ich seit vorigen Freitag, da steckt viel zurückgehaltenes drin (Wut, Aggressionen) doch seit Dienstag ist es viel schlimmer geworden und es schmeckt total metallisch. (…)

(…) ich danke Dir von Herzen für die Behandlung. Viel habe ich für den Rückblick nicht beizutragen. Ich kann sagen, dass ich an der Wirbelsäule ein Kribbeln gespürt habe, also ob sich innen im Körper etwas bewegt. Nach einer guten halben Stunde bin ich eingeschlafen und erst um halb eins nachts wieder wach geworden. Bis jetzt gibt es keine besonderen Vorkommnisse. Ich hatte mit Durchfall o.ä. gerechnet. Naja, vielleicht ist das auch ein gutes Zeichen, dass ich mich schon selbst ganz gut entgiftet habe. (…)

(…) der gestrige Abend war wieder sehr intensiv - heute brauchte ich eine zusätzliche Portion ERDUNG und dann war mein Kopf so richtig klar wie schon länger nicht mehr. Auch bei mir gab es seit den systemischen Abenden nochmals Klärungen. Gerade komme ich von meinem Ursprungsort in dieser Inkarnation (…) ich habe mich aus tiefster Seele nochmals verbunden (…)

(…) dieses Mal gibt es gar keine Auffälligkeit zu berichten, ich konnte mich mit den Engeln verbinden, die Zellen hell betrachten und dann schlief ich bis genau 23.oo Uhr ein und wußte von nichts mehr. Seit gestern Abend bin ich allerdings wegen Zukunftsängsten schwer depressiv, Panikattaken kamen in der Nacht immer wieder, ich bin total geschwächt. Fühle mich so allein gelassen. Kann das auch eine Folgereaktion der Ausleitung sein, das kam mir in den Sinn. (…)

(…) Das war mein erster Heilungsabend - vielen Dank dafür. Nach dem Lesen der bestehenden Feedback Meldungen anderer Teilnehmer, hätte ich - ehrlicherweise - auch gehofft etwas zu spüren. Aber da war nix. Hätte ich mich mehr darauf konzentrieren sollen, irgendetwas anders machen bzw. überhaupt machen? Vorgestern und gestern war ich extrem müde, tagsüber aber vor allem abends (bin ich auch jetzt). Mache aber grade eine Ernährungsumstellung, also bin ich mir nicht sicher was diese Müdigkeit auslöst. Wie auch immer, freue mich auf die nächsten beiden Heilungsabende :-) (…)

(…) vielen Dank auch dieses Mal wieder für deinen so wundervollen Liebesdienst. Ich grüße dich und deine Kollegen von Herzen und schicke euch eine herzliche Umarmung und ein funkelndes AN’ANASHA. Ich möchte nur kurz berichten, wie es mir ergangen ist und auch noch geht: Während der Sitzung habe ich sehr intensiv gespürt, wie an meinen Chakren gearbeitet wurde - besonders in den unteren 3 und am Herzen. Speziell im Solarplexus hatte ich ein Gefühl als würde etwas herausgezogen und dann immer wieder durchflutet. Leichtes Ziehen im Unterleib; Herzschmerzen... und ganz besonders intensiv die Nebenhöhlen wurden durchströmt und befreit (dort hatte ich über viele Jahre immer wieder Entzündungen und auch eine OP, bei der Zysten entfernt wurden). Heute (am Freitag vormittag) bahnte sich eine Flut von Tränen den Weg - bisher ungeweint geblieben und angesammelt seit Urzeiten. So kam es mir vor. Und ich spüre, dass das noch nicht alles war... (…)

(…) Grosses goldenes An'Anasha für dein Wirken. Vorgestern fühlte ich mich ganz rein. :-) Da ich selber auch viel Energie machen konnte weiss ich nicht genau was woher kommt aber ich bin sicher, dass die Reinigung ganz Wesentlich war. Ich freu mich schon auf's nächste Mal. :-) (…)

(…) vorerst ganz lieben Dank für dein Wirken. (…) Habs einfach genossen, soviel Zeit für mich zu nützen, bin auch mal kurz eingenickt – einfach total entspannt und angenehm. Habe die nächsten Tage mit sehr vielen Blähungen (sehr schmerzhafte, bereits nach dem Frühstück und egal was ich gegessen) auch mit beinahe Durchfall und Verstopfung reagiert, nun gut überstanden. Heute ist der 1. Tag Problemfrei. An`Anasha (…)

(…) An dem Heilabend am 12.07. verspürte ich vermehrt Schmerzen in der rechten Schulter, Hals, Brustbereich und in den rechten Arm bis zu Ellbogen ausstrahlend (kreisförmig also) Mein derzeitiges körperliches Problem liegt eben, seit meiner Brust-OP (Diagnose Brustkrebs im Frühjahr 2015)  in diesem Bereich. Nach ca. 1 Stunde war mir so kalt, dass ich alle Fenster schließen musste. Anschließend schlief ich ein. (…)

(…) das war wieder super intensiv, ich habe am ganzen Körper ein starkes Kribbeln gespürt und auch wie wenn was rasugezogen wird. Hat sich komisch aber sehr befreiend angefühlt. Die Tage danach war ich ziemlich müde und musste viel öfter auf die Toilette. Seit heute strömt eine ganz neue Kraft in mich hinein… und gleichzeitig fühle ich mich viel klarer und irgendwie reiner… man kann’s nur schwer beschreiben... Vielen lieben Dank für deine Unterstützung! (…)

Noch einmal ganz ganz lieben Dank für alle Feedbacks! Am kommenden Dienstag geht’s weiter und ich bin schon super gespannt drauf und voller Vorfreude. :-)

Was ich noch sagen möchte, da es manche etwas mißverstanden haben, sind die Abende nicht unbedingt in 3 völlig separate Abschnitte zu unterteilen, wie man es dem Titel nach viell. entnehmen könnte: "Clearing, Schwermetallausleitung & Zirbeldrüse-Aktivierung". Deswegen gab's diesen Zusatz bei der Beschreibung: "Diese 3 Heilabende sind eng miteinander verflochten und werden gleichermassen, jedoch mit unterschiedlichem Schwerpunkt bei jeder der 3 Sitzungen behandelt. Generell könnte man sagen (wobei es ergibt sich in der Wirklichkeit erst bei der Sitzung selbst), dass die ersten 2 Themen v.a. bei den ersten 2 Abenden im Vordergrund stehen (beide Juli-Abende) und gleichzeitig eine wunderbare Vorbereitung auf den 3. Abend sind, der v.a. der Zirbeldrüse gewidmet ist."

Wünsche Euch eine schöne Zeit in Frieden und Gelassenheit!

In Liebe
Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Traumata & Schocks löschen 2" vom 28.06.16Erwachen-staerker-fuehlen

1) Vorab-Rückblick (02.07.16)

Hallo meine Lieben,

die beiden vergangenen Abende waren eher keine leichte Kost - allerdings bei diesem Thema war das ja auch irgendwie zu erwarten. Denn wenn man an Themen rankommt - die man jahre-, gar jahrzehnte-lang zutiefst verdrängt hat, um ein Trauma damals einfach überleben und weiter machen zu können, denn es einen sonst (natürlich aus subjektiver Sicht) gänzlich überfordert hätte  - und die jetzt immer mehr an die Oberfläche kommen, da sie endlich geheilt werden wollen - dann darf man schon mit einer gewissen Intensität rechnen, sowohl seelisch als auch körperlich. Und die Themen kommen nur deswegen so stark an die Oberfläche - oft sogar so, dass es kaum noch auszuhalten ist - da die Seele (nicht unbedingt aber das Ratio) bereit ist in Heilung zu gehen.

Die Vorbereitungen waren auch diesmal ziemlich spürbar, vieles wurde schon „aufgeweicht“, vor-bereitet und vor-bearbeitet, damit es in der Sitzung leichter gehen kann. Die Vorbereitung fängt meist mit der inneren tiefen Absicht der Teilnahme, manchmal schon bevor man sich physisch angemeldet hat.

Diesmal ging es noch mehr in die Tiefe, vor allem für diejenigen, die an beiden Teilen teilgenommen haben. Es hat wieder gleichzeitig an vielen verschiedenen Stellen, v.a. entlang der Wirbelsäule - somit an allen Chakren und auch Organen gearbeitet - allerdings mit einem unterschiedlichen, da ganz individuellen Schwerpunkt. Und darüber hinaus auf verschiedenen Ebenen der Aura und des Lichtkörpers - einfach überall dort, wo die unterschiedlichen Themen ihre Ursachen hatten.

Anfangs hat sich die Energie mehr auf die linke Seite konzentriert und dann anschließend auf die rechte. Vor allem im Schulter- und Herz-Bereich gab es viele Verspannungen und Einengungen, aber auch im Solarplexus und Unterbauch. Mit der Zeit wurde es zunehmend leichter und heller.

Später dann habe ich in der Blaupause, dem Erinnerungsspeicher der Seele, gearbeitet. Hier waren vor allem Schocks und Traumata aus früheren Leben gespeichert, die auf dieses Leben aus verschiedenen Gründen noch einen Einfluss hatten - meistens um etwas noch bereinigen und vor allem um daran wachsen zu können.

Und dann natürlich auch in den zwölf Schichten der Seele. Nach und nach hat sich die Seele von alten Belastungen immer mehr befreit. Bei vielen hat so was wie ein Aufatmen und sich Entspannen stattgefunden. Das kann sich z.B. so äußern, dass man Dinge, die einen vorher regelrecht auf die Palme gebracht oder zutiefst verletzt haben, einfach gelassener, neutraler sieht, mehr bei sich bleibt und zu sich steht. Jedoch inwiefern dies der Fall ist, hängt selbstverständlich immer mit dem Ausgangszustand zusammen - jeder in seinem Tempo, denn Heilung ist stets ein Prozess… Ein Prozess des Bewusst- und Ganz-Werdens…

Mehr zum Ablauf werde ich hier nicht schildern, denn es war wirklich rein individuell und jeder hat das vermutlich ganz anders wahrgenommen. Bei den Themen, die ur-ur-alt sind (auf früheren Leben vor allem), kann es sein, dass man in der Sitzung nichts besonderes wahrgenommen hat und die Veränderungen sich eher erst im Alltag zeigen. Deswegen ist es empfehlenswert achtsam das zu beobachten und selbst die kleinsten positiven Veränderungen sich bewusst zu machen, denn worauf man seine Aufmerksamkeit richtet, das verstärkt man :-) doch selbstverständlich geht das in beide Richtungen.

Wie viele es wahrgenommen oder gesehen haben, habe ich die Energien stark bündeln müssen - so dass quasi ein Laser entsteht, der die alten Themen aufbrechen und auflösen kann - was in dem Fall mit der Heilenden Magie, dem Gral der Wunder, dem Gral der Auferstehung und der Mahatma-Energie am besten ging. Was allerdings währenddessen kurzfristig auch unangenehm sein kann - dafür geht es aber auch schneller und außerdem bedürfen hartnäckigen Blockaden einer sehr starken Bündelung. Deswegen wenn manchmal Druck oder Schmerz auftauchen, dann ist es am besten sich nicht zu versteifen und in Widerstand zu gehen, sondern es einfach geschehen zu lassen, dann kann es leichter vorübergehen.
 
Zum Schluss, (so im letzten Drittel, ab ca. 22.10 bis 22.40) habe ich vor allem die Eleua Energie, das Erlösungslicht von Jesus und den Gottes Schöpfungston einfliessen lassen - die sehr zart, lieblich und weich und gleichzeitig heilend, herzöffnend und ausgleichend sind.

Laut der Feedbacks war (bzw. bei manchen noch ist) die Transformation danach - vor allem die ersten 1-3 Tage - sehr intensiv. Da starten entsprechende Entgiftungs-, Loslass-, Verarbeitungs- und Reparatur-Programme - seelisch wie körperlich - die manchmal ganz schön unangenehm sein können, aber einfach zum Heilungsprozess oft dazu gehören. Wie es sich zeigen kann, habe ich schon im Vorab- Rückblick zum Teil 1 vom 14.06. geschrieben (chronologisch unter diesem Rückblick) - wer möchte, kann es dort nachlesen.

Wenn Emotionen hochkommen - fühlt es sich oft wie dunkle Wolken an, die einen einhüllen - dann ist es besser, sich von ihnen nicht vereinnahmen zu lassen (d.h. nicht zum Opfer werden), sondern ganz bewusst zu der Emotion oder dem Gedanken xy nur Kontakt aufzunehmen und z.B. sagen (somit zum Schöpfer werden): „danke, dass du dich zeigst… du darfst da sein… ich sehe dich… (und nach einer Weile des Beobachtens) und ich lasse dich jetzt gehen...“ und währenddessen bewusst atmen und sie sein lassen, ohne sie wegdrücken zu wollen. Und meist schon nach ein paar Minuten wird’s leichter und heller. Und falls irgendwann mal dann die nächste Schicht dran ist, das gleicht machen…

Der Punkt ist, dass sich viele mit den Emotionen, Bildern, Gedanken, die vor allem in der Transformatonsphase manchmal ganz geballt hochkommen, weil sie eben dabei sind sich zu verabschieden, vollkommen identifizieren, oft im Selbstmitleid versinken und diesen alten Gefühlen wieder neues „Futter" geben. So kann es noch länger und schmerzhafter verlaufen. Also annehmen, wie es kommt und es geschehen und dann vorbei ziehen lasen.

Ich empfehle jedem hinzuschauen, wo man noch im Widerstand oder im Kampf gegen das ist, was einem im Leben gerade so begegnet, nach dem Motto: "das mag ich nicht, das will ich nicht, das darf so nicht sein“. Denn diesen Kampf gegen die Umstände, Beschwerden, Mitmenschen etc. - letztendlich den Kampf gegen das eigene Leben, kann man nicht gewinnen... Denn der Schlüssel zur Heilung ist stets zuerst die Hingabe, d.h. die Annahme von dem, was ist, denn es ist im Moment eh, wie es ist. Bitte das allerdings nicht mit Aufgeben oder mit sich-mit-etwas-Abfinden verwechseln. Denn das was ist, ist stets nur ein Hinweis darauf, welchen Weg man jetzt am besten einschlagen sollte… Und gegen Hinweise anzukämpfen, macht wirklich keinen Sinn…

Ich kann jedem das wundervolle Buch von Eckart Tolle „Leben im Jetzt" empfehlen. Ich finde es noch besser als „Jetzt", denn es ist eine kompakte Quintessenz davon. Auch ganz toll als Hörbuch, denn er liest es selber - zum immer wieder Anhören! :-)

Die 3 kommenden Heilabende sind in gewisser Weise eine Fortsetzung der Juni-Abende - betreffen aber mehr (aber natürlich nicht nur) die körperliche Ebene. Als mir die Themen von der geistigen Welt übermittelt wurden, war mir der direkte Zusammenhang noch nicht ganz bewusst. Erst danach ist er mir klar geworden, denn gerade die Ebenen, wo innere Konflikte (Schocks, Traumata etc.) gespeichert waren (oder noch sind), sind aufgrund vom Resonanzprinzip besonders empfänglich - da nicht im Gleichgewicht - für jegliche negativen Einflüsse (wie z.B. die Umweltbelastung, negative kollektive Muster, Manipulation, Mobilfunk etc.), denen wir uns bei den kommenden 3 Abenden widmen werden. Es sollten zuerst 2 Heilabende sein, doch die Zirbeldrüse ist so wichtig, dass sie gleich einen eigenen Termin bekommen hat. :-)

Und noch eine kleine Änderung: im Sommer fangen wir um 21.30 Uhr (statt wie bisher um 21 Uhr) an.

Ganz lieben Dank für alle Feedbacks, die bereits eingegangen sind! Freue mich schon sehr auf Weitere und werde mich Ende der kommenden Woche mit dem Rest-Rückblick melden.

1) Rest-Rückblick (22.07.16)

Hallo Ihr Lieben,

diesmal kommt der Rest-Rückblick wirklich seeeeeeehr spät… Bitte verzeiht, es ging einfach nicht anders… Und da es wieder so tolle und wertvolle Feedbacks gab, möchte ich sie Euch auch trotz der schon verstrichenen Zeit zur Verfügung stellen - schon alleine aus Dankbarkeit und Wertschätzung denen gegenüber, die mir geschrieben haben. Danke von Herzen dafür! Und auch wenn ich aus zeitlichen Gründen persönlich nicht immer antworten kann (es sei denn, da gibt es Fragen, die mit dem Rückblick nicht beantwortet werden können), so freu ich mich sooo sehr über jede einzelne Mail!

Die beiden Trauma-Auflösungs-Heilabende waren in der Tat sehr bewegend, haben einiges aus den tiefsten Tiefen an die Oberfläche gebracht und aufgelöst. Manches war so gut versteckt, dass man nicht mal die „Verarbeitung“ mitbekommen hat und meist erst im Alltag feststellen konnte, dass da doch etwas anders ist… Dass es sich hier und da leichter und freier anfühlt und dass man gelassener und souveräner reagiert… Und hier sind sie:

(…) ich möchte dir einen herzlichen sowie auch besonderen Dank aussprechen für den Heilungsabend am 28.6. Ich spürte ab circa 20:30 das sich eine Welle aufgebaut hat und diese wabberte umher nicht zielgerichtet aber sie kündigte an, dass etwas grösseres kommen würde. Ich bereitete mich vor hatte etwas Anspannung was mich erwarten würde, auch hatte es nicht anfangs funktioniert, das die Musik die ich anhören wollte abgespielt wurde auf meinem Ipad. (…) So ab 20:54 wurde die Welle feiner und verdichtete sich mehr zu einem Strahl mit Focus in dem die Ankündigung mitgesendet wurde, dass es gleich losgehen werde. Ich entspannte mich, die Musik begann zu laufen (Tom Kenyon’s Transmission of Light.) Ich spürte wie mich etwas konkret fokusierte, abcheckte ob es die Person ist die gesucht wurde so ab 21:15Uhr und dann kam mit Druck ein Strahl, sehr hell und weich und öffnete sich und einen Teil von mir, ich spürte es am Kronenchakra wie dieser Strahl ansetzte und langsam meinen Körper scannte. Ich hatte das Gefühl als ob ich ein MRT von mir gemacht würde.  Dann war eine Pause und um circa 21:40 setzte nochmals eine Energie welle ein die gezielt mein Lebenmeridian durchfloss. Hatte starke Druck und Schmerzen auf der Leber. Habe sofort viel getrunken und mich dann wieder in das Feld eingeklinkt. Intressant war auch das Gedankenmuster erschienen und auch das ich ein Farbsehen bekommen habe, habe sowas bei Musik, da ich weiß das ich Synästhetiker bin, aber noch in einen solchen ruihigen Moment, das mir dies passierte war mir neu.
Es war viel ruhe dabei auch aufwühlende Momente, viele alte Muster der Abhängigkeit, oder Missbrauchsthemen kamen hoch und wollten raus, Tränen flossen und es war nahe davor zu erbrechen. So um 22:15 verbebte die Energie wieder vom Fluss her, aber es kam noch Nacharbeit, eine Art Heilung und Stärkung, etwas was ich glaube nur für mich war. Ich spürte es sehr tief im Herzen, eine besondere Berührung .
Die Nacht und der Tag danach waren körperlich sehr intensiv, es war als ob sich etwas neu ausrichtete. Ich war und wurde sehr gut mit Energie aufgefüllt und auch wieder geerdet. Die körperlichen Auswirkungen zeigten sich schon des Nacht obwohl ich sehr viel getrunken habe, war der Urin sehr gefärbt und stark riechend sowie auch andere körperlichen Ausscheidungen. Eine sehr intensive und bewegende Erfahrung die ich mit dir erleben durfte Joanna, vielen Dank nochmals an dich. (…)

(…) herzlichen Dank für den gestrigen Heilungsabend. Ich habe gespürt, dass sich gestern viel aus meinem Unterbewusstsein herausgelöst hat, es sind viele "Szenen" aufgetaucht, die ich jetzt nicht mehr benennen kann und wahrscheinlich ist das auch nicht wichtig. Diese "Szenen" waren recht emotional. Dazwischen bin ich immer wieder in die Ruhe und Geborgenheit gekommen. Heute fühle ich mich wohler in meinem Körper, als ich es sonst tue. Mehr bei mir und gleichzeitig bin ich auch erschöpft. Ich lasse das einfach mal zu. Ich bin neugierig auf deinen Rückblick zu dem Abend. (…)

(…) erst mal ein großes AN`ANASHA an Dich für Dein Wirken und Dein Sein und daß Du mich noch so kurzfristig aufgenommen hast. Hier mein Bericht, liebe Mara, da ich wieder ein bißchen zu spät war, obwohl ich wirklich pünktlich sein wollte, verband ich mich schon laufeneden Schrittes mit Dir und der Geistigen Welt. (…) Ich verband mich noch mal mit Dir und der geistigen Welt (…) Dann schloß ich die Augen und oh Wunder (in letzter Zeit sah ich nur ab und zu was) sah ich Dich liebe Mara in der Natur mit einem grünen Kleid stehend. Du lächeltest mir zu und ich schwebte ein Stück nach oben und sah wunderschöne grüne Landschaften. Nach einer Weile machte ich dann eine Drehung Richtung Boden und schwebte dann über einem Weg auf dem mir ein paar Pfützen, größere und kleinere begegneten, bei bester Kameraeinstellung als wär ich wirklich nur Millimeter davon getrennt. Dann begegnete mir noch ein Steinefeld wie in den Bergen mit vielen glattgeschliffenen ca. 15x20 cm braungrauen Kieseln. Dann flog ich noch weiter bis mir ein dunkelgrauer Nebelschleier wie von einer alten Dampflok kommend die Sicht wegnahm.
Dann weiß ich nur noch, daß ich eingeschlafen bin und ich erst vom Klopfen meines Mannes an der Tür um 22.40 wach wurde. Ich fühlte mich anschließend herrlich belebt und da ich wieder in meine "Boots" paßte ging ich leichteren Fußes schnell noch mal unsere Straße entlang um mich zu erden. Ich bin der Meinung, daß mein linker Knöchel schon etwas weniger geschwollen ist, rechts ist glaub ich auch ein bißchen besser. Gut Ding will Weile haben und da ich mich ansonsten gut fühle werde ich mir Stück für Stück meine Freiheit zurückerobern. Meine Haut am Schienbein brennt ab und an aber das habe ich im Griff. AN`ANASHA nochmal für Alles und alles für Dich persönlich (…)

(…) meine körperlichen Schmerzen werden nun leichter, wirkt Ihre Arbeit bereits, was sagen die Erfahrungsberichte? Fühlt sich jedenfalls sehr schön an, leichter, heller einfach. Also der Abend: Begonnen habe ich es rituell mit Lavendelölwaschungen und Ölsalbungen meiner Füsse. Punkt 21.00 Uhr legte ich die Bliss CD "hundredthousend Angels" ein. Licht in meinen Zellen, die besungene Anzahl von lichten Engeln, alles war wahrnehmbar. Dann schlief ich wie üblich ein, wurde immer wieder wach mit dem Bewußtsein, diese Meditation wäre eine HEILREISE, beim nächsten Erwachen wußte ich, dass meine Seele die Transformationzeit beenden wird, wie durch ein Labyrinth (tatsächlich in der Reise durchlaufen) in England durch die Reise und Reisegruppe durchlaufen. Zum Abschluß um 22.oo Uhr wurde ich beim Lied "I am the light" wieder wach, ich fühlte mein Licht, meine durchstandene Transformation, war mir bewußt nun alles leichter nehmen zu können - ich bin LICHT. Ich freue mich schon auf die Juli Ausleitungen, die sind bei mir dringenst notwendig. Alles zu seiner Zeit - herzlichen Dank für diesen Impuls. Viele herzliche Grüße (…)

(…) ich möchte dir so gerne ganz schnell schreiben, sonst ist meine Erinnerung mehr und mehr weg… Heute morgen noch so klar, jetzt schon weiter weg… Ich möchte Dir einfach von Herzen Dankesagen und An´anasha sagen für eine sooo schöne lichtvolle und getragene Zeit.
Ich konnte mich ganz ganz gut hingeben, mich öffnen für das Heilgeschehen, weit machen und Gelassenheit spüren für das was kommt. Als ich mich hinlegte, begann dann auch bald über meinen Kopf sehr angenehme Energie einzuströmen und wanderte dann Richtung Brustbereich. Ich bekam einen ganz tiefen Kontakt zu Jesus und wusste seiner intensiven Präsens. Ich wurde ganz ruhig und konnte mich super gut fallen lassen. Später nahm ich noch Lady Nada war und ansonsten einfach schönes Licht. Meine linke Seite im Kopf war unter arbeit und später linkes Bein. Ich konnte in langer Zeit den Energien folgen und ich genoss es sehr. Dann war ich weg - nur ganz kurz- dachte ich. Als ich mich spürte, fühlte mein gesamter Körper sich wie plattgewalzt an - vorallem die Arme. Unterarme. Die Uhr zeigte 22.50 und ich glaubte meinen Augen nicht - wow so viel - nach meinem Gefühl durfte passieren. Mit dem extrem bearbeitenen Gefühl meines Körpers, war ich sehr froh und legte mich schlafen.
Am morgen als ich aufwachte, hatte ich im rechten Knie ziemlich Schmerzen, die nach einer Stunde verschwanden und dann war ich einfach froh. Leichter und habe das Gefühl von enormer Hilfe und Heilung. Ich bin so froh darüber. Zwischen den beiden Heilsitzungen, hatte ich eine ziemlich anstrengende Zeit, mit Müdigkeit, Minderwertigkeitsgefühle, Knieschmerzen, Vorallem die Tage davor war viel unter Bearbeitung bei mir. Traurigkeit, Heimatlosigkeitsgefühe - diese waren alle geballt, wie wenn alle Ecken zusammengekratzt werden würden. Ich stehe gerade in einer Lebenssituation, in der ich eine Neue Bleibe finden muss und das hatte das noch verstärkt. Also nochmals AN´ANASHA du Liebe Mara! (…)

(…) ich wollte einfach nochmal sagen, dass ich das Thema "Traumata löschen" und die Heilbehandlung so toll und wichtig finde, dass ich auch noch eine dritte Heilbehandlung dazu machen würde. Vielleicht geht es ja anderen auch so und vielleicht willst du ja nochmal zum selben Thema eine Heilbehandlung anbieten … (…)
 
(…) Beim letzten Heil-Abend bekam ich einen Tag vorher "Eis-Klötz-Füße", die fast nicht warm zu bekommen waren - Bettflasche, Decke, Tee, das ganze Programm.
Am Heil-Abend selbst habe ich diesmal nicht viel gespürt, es war alles wie wenn es gar nicht um mich ginge und trotzdem bin ich dabei geblieben und habe mich zur Ruhe gesetzt und mich dem hingegeben was da kommen möge. Ein Kilo weniger zeigte sich am nächsten Tag auf der Waage und ich fühlte mich auch leichter, obwohl ich diesmal keine vielen Arbeiter oder Helfer in meinem Körper und meinem Kopf gespürt habe. Was mir noch aufgefallen ist....am übernächsten Tag habe ich mich sofort gewehrt, wo ich vorher eine Antwort verschluckt hätte....ich war nicht aggressiv oder wütend, sondern habe nur meinen Standpunkt gesagt und die andere Frau war überrascht, weil sie ständig meckert oder was zum besten gibt und ich mich bisher nicht zu Wort melden konnte und es wie gesagt....geschluckt habe. Also, das war noch wichtig, dass ich es über den weltweit-web zu Ihnen sende und mich nochmals herzlich bedanke für all das was sein darf und geheilt wird. (…)

(…) vielen herzlichen Dank für Ihr Wirken. Bei der ersten Sitzung bin gleich nach der Anmeldung kurz eingeschlafen, danach ist es relativ ruhig verlaufen, ich habe nur die Energien im Rückenbereich stark wahrgenommen. Bei der zweiten Sitzung hatte ich das Gefühl, es ging tiefer auf mentaler Ebene. Kurz vor Beginn kamen Gedanken hoch von Entführung und Vergewaltigung. Und in der Tat ist es früher oft vorgekommen, dass ich gesagt habe, dass ich überfallen und vergewaltigt war, obwohl das nicht stimmte.  Für mich war damals unfassbar, ich habe mich einfach vor irgendwas geschützt. (…) Vielen Dank (…)

(…) Alles Liebe und Danke, An'Anasha dass du hilfst die nicht so leichten Themen zu lockern zu (er)lösen. An'Anasha - ich merke immer wieder, mal mehr mal weniger "wie Schweres sich lockert, dafür Lichtes einfließt“ (…)

Jetzt sind wir mittlerweile bei der nächsten Staffel "Clearing, Schwermetallausleitung & Zirbeldrüse-Reinigung & -Aktivierung“, die sich vor allem mit der energetischen und körperlichen Entgiftung befasst. Am Dienstag geht’s weiter, der Vorab-Rückblick dazu ist bereits online (oben drüber) und Rest-Rückblick kommt voraussichtl. am Sonntag.

Wünsche Euch eine schöne Zeit in Freude und Gelassenheit!

In Liebe
Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Traumata & Schocks löschen 1" vom 14.06.16 Heilung emotionaler Schmerzen, Depressionen

1) Vorab-Rückblick (18.06.16)

Hallo meine Lieben,

es war wieder sehr sehr intensiv, aber bei diesem Thema war das ja auch nicht anders zu erwarten… Diejenigen, bei denen es ggf. zu heftig oder unangenehm gewesen wäre, sind „weggebeamt“ worden, d.h. sind tief eingeschlummert.

Zum Ablauf selbst gibt es diesmal nicht so viel zu berichten, denn es ist alles so ziemlich gleichzeitig abgelaufen: sowohl auf der seelischen, als auch auf der körperlichen Ebene.

D.h. ich habe in den 12 Schichten der Seele gearbeitet und gleichzeitig haben sich zu den darin gespeicherten Trauma- und Schock-Energien die dazugehörigen Blockierungen im Körper und auch in den Aura- und Lichtkörper-Schichten gezeigt, die ich nach und nach mithilfe von sehr stark einströmenden Heilenergien auflösen konnte.

Es handelte sich hier vor allem um die Energien der Grale der Auferstehung Shadees, der Erlösung und der Wunder, als auch um die Mahatma-Energie und selbstverständlich den Gottes Schöpfungston.

Vor allem entlang der Wirbelsäule (d.h. an letztendlich allen Chakren - es war individuell unterschiedlich) haben sich viele Blockierungen, zusammengeschnürte Muskulaturabschnitte, eingeengte Bereiche entspannen und starre Blockaden auflösen lassen. Abgespaltene Auraschichten konnten nach und nach wieder integriert werden.

Es betraf sowohl dieses Leben (v.a. pränatal, Baby- und/oder Kleinkind-Alter), als auch ur-ur-alte Inkarnationen wie z.B. die zu Jesus-Zeiten auf Erden, Mittelalter mit der  Hexenjagd, verschiedene Kriegszeiten - um hier nur die „beliebtesten“ Bilder, die sich zeigten, zu erwähnen.

Selbstverständlich verlief die Auflösung bei jedem rein individuell und in seinem Tempo, damit der Mensch nicht überfordert wird. In den Mails lese ich öfter, dass manche den Wunsch oder die Erwartung haben, all die Themen und Beschwerden, die sie seit Jahren oder Jahrzehnten begleiten, am besten mit 1-2 Heilabenden loswerden zu wollen. Ich verstehe den tiefen Wunsch nach Erlösung sehr gut und manchmal ist der Schmerzpegel so groß, dass man einfach nichts mehr aushalten kann und will. Doch so eine Einstellung erzeugt bei einem selbst eine all zu große Erwartung und viel Druck, was für die Auflösung eher kontraproduktiv ist. Und außerdem sollte alles auf einmal hochkommen und sich entladen, würde es einen total überfordern. Der Mensch könnte daran nicht wachsen und sich in seinem Tempo entfalten. Deswegen zeigen sich die Themen Stück für Stück, Schicht für Schicht, wie bei einer Zwiebel. Und das, was noch bleibt will einen dazu auffordern dran zu bleiben, tiefer hinzuschauen, die Selbstverantwortung zu übernehmen… einfach über sich selbst hinauszuwachsen... Und auch wenn der Auflösungsprozess heutzutage sehr schnell geht, ist es trotzdem immer noch ein Prozess… Also sind die Geduld sich selber gegenüber und die Hingabe an den Prozess stets die besten Ratgeber.  

Diese intensive Sitzung hat bei vielen ziemlich starke Transformations- und Reparatur-Prozesse in Gang gesetzt. Manches ist aus dem tiefen Unterbewussten zuerst ins Bewusstsein gedriftet - vor allem dann, sollte es nötig sein, dass es noch kurz betrachtet und ganz bewusst losgelassen wird. In solchen Fällen einfach die Entscheidung treffen, das und jenes endgültig gehen zu lassen, z.B. den Schmerz, Zorn, Ärger, Groll, die Verletzung, Kränkung, Wut, Angst und sonstige Emotionen. Dabei auch die Zwischenstufen beachten wie z.B. verzeihen, vergeben, annehmen, und es stets als eigene Schöpfung (auf der seelischen Ebene) anerkennen, damit man die alte, oft seit Langem gewohnte und auch bequeme, aber sehr destruktive Opferrolle endgültig verlassen kann.

Körperlich kann es Muskelkater, diverse "Körper-Selbstreparatur"-Schmerzen, Müdigkeit und Erschöpfung wie nach einem Marathon und verschiedene Entgiftungserscheinungen geben.

Auch eine undefinierbare Leere verbunden mit Traurigkeit und dem Bedürfnis nach Rückzug gehört oft zum Prozess. Als wäre etwas Altes, Vertrautes gegangen… und das ist ja auch wahr, denn all diese Schocks und Traumata waren, auch wenn unbewusst, trotzdem ein wichtiger Bestandteil des eigenen Seins. Die haben einen oft ziemlich lange begleitet und auch geprägt und wenn sie gehen, weil sie nicht mehr dienlich sind, hinterlassen sie erstmal eine (schmerzhafte) Leere. Am besten sollte man sich diese Leere, Trauer, manchmal auch Wut oder sonstige Emotionen, einfach erlauben zu fühlen... D.h. es beobachten, fühlen, annehmen, ohne jedoch zu versuchen es wieder zu verdrängen oder zu bewerten bzw. vor allem ohne dies zu überbewerten oder sich hinein zu steigern. So kann das nach und nach wieder innerlich verarbeitet und neu sortiert werden und daraus wird mehr Klarheit, Freiheit, Frieden, vielleicht auch eine ganz neue Qualität der Wahrnehmung von sich selbst und der Welt entstehen…

Am Di, den 28.06. machen wir mit dem Thema weiter. Ich bin mir ziemlich sicher, es wird auf eine noch tiefere Ebene gehen… Und das Wetter mit dem vielen Regen schliesst sich dem auch an… Eine unabdingbare globale Transformation findet immer intensiver statt…

Meine Lieben, danke von Herzen für Euer Vertrauen und für alle Feedbacks, die bereits eingegangen sind! Freue mich schon sehr auf Weitere und werde mich Ende der kommenden Woche mit dem Rest-Rückblick melden.

2) Rest-Rückblick (25.06.16)

Hallo meine Lieben,

wie man Euren Feedbacks (mündlich wie schriftlich) entnehmen kann, war das, wie auch bei diesem Thema zu erwarten, ein ziemlich bzw. für manchen sogar sehr intensiver Abend. Bei den einen war die Vorbereitung und bei den anderen wiederum eher die Transformation danach intensiver gewesen.

Und ich bedanke mich ganz ganz herzlich für alle Feedbacks und die lieben Worte!!! Es ist für mich immer eine riesen Freude bei der Fern-Arbeit mit Euch trotzdem in Kontakt bleiben zu können. Und so wie es mir immer wieder bestätigt wird, helfen Eure schriftlichen Feedbacks den anderen Teilnehmern weiter, deren geschehen besser nachzuvollziehen oder sich mit ihrem Erlebten nicht so allein zu fühlen... Danke dafür! Und hier sind sie:

(…) Der Abend gestern war super. Am Nachmittag meldeten sich kurz die Zähne, Knie, und dann am Spätnachmittag die linke Schulter, nur kurz, um nochmal "Bescheid" zu sagen. Beim Abendspaziergang hatte ich dann das Gefühl, es wäre jemand über mich gefahren, wie Räder im gleichen Abstand voneinander, denn ich spürte etwas Schweres auf Ellenbogen und Knie-Kehlen, das Bild einer Kutsche tauchte auf, ging aber auch wieder sehr schnell und der Spaziergang war herrlich an der frischen Luft. (…) Gegen 21Uhr wußte ich es war Zeit mich abzulegen, die Sonne war rausgekommen und strahlte herrlich ins Schlafzimmer, habe mich bewußt auf's Loslassen eingestellt und mich auf Zellstruktur konzentriert, fühlte mich sehr schnell "eingehüllt und getragen", war wirklich sehr schön. /Mein Mann/ hat Fußball genossen und fühlte sich gestern und auch heute sehr gut, wir fühlen uns beide wie im 7.Himmel. (…) Heute Morgen habe ich dann alles gespürt, hahaha, echt alles! und auch alles auf einmal, unterer Rücken, und Schulter, wie zu erwarten waren stärker betroffen, die Sachen die man/frau bis dato mitgeschleppt hat, sakral und Wurzel Chakra, Herzchakra Brustkorb, aber eher die Knochen, also das Skelett oder fast eher die strömende Energie durch die Knochen, das habe ich am meisten gespürt als ich aufgewacht bin. Total angenehm und mein erster Gedanke war, wie wichtig es ist, dass sich ein jeder Einzelner um "seine Themen" kümmert, also Stichwort Epigenetik. Ich weiß nicht wirklich viel von meiner persönlichen Familiengeschichte, Ahnen-Forschung,  aber das, was ich weiß, zeigt sich auch ganz klar in aller Symptomatik bei meinen Eltern und Geschwistern, und wie sie Scham, Schuld weiter tragen, ja und will bei mir einfach nicht mehr weiter bestehen und das ist auch gut so. (…)

(…) ein großes AN`ANASHA für den letzten Heilabend von mir! (…) Während der Behandlung war ich zwar nicht "weggebeamt", aber in einer Art Lähmung. Es war sehr intensiv spürbar, dass sich viel tut. Am nächsten Tag merkte ich, wie abgespaltene Anteile wieder mit mir verschmolzen sind. Das war sehr befreiend! AN'ANASHA und ELEXIER für Dich!

(…) ganz herzlichen Dank für dein wunderbares Wirken zum Thema Traumata und Schocks! Da durfte sich unermesslich viel lösen und tut es noch! (…)

(…) der Abend fing schon gestern an (…) meine Füße waren Eiskalt und fast leblos - Mit Wärmeflasche und Tee wurden sie nur allmählich warm. Bei mir war im Kopf Hundertausend Volt, und ich habe mich dann durch Ausräum- und Mist- Sortier-Arbeiten und vor allem "no TV" Zeitung etc. wieder etwas in die Ruhe gebracht. Es war wie wenn sich in mir viele Schatten-Seiten wehren würden, ihr gemütliches Dasein bei mir aufzugeben. (…)
Um 21.00 Uhr habe ich mich dann in meinen Lieblings-Medi-Stuhl gelegt und eine Wärme-Flasche für die Füße geholt, den sonst an Abend meist geschlossenen einen Rolladen offen gelassen und Kerzen angezündet. Es fing sehr stark mit der Energie im Solar Plexus an und da blieb sie eine ganze Zeit. Es war wie ein rumoren und durchbürsten, es waren viele Helfer dabei und es ging nicht alles gleich weg und ließ sich entfernen. Bekam noch Schmerzen in den Armen, obwohl dann alle an den Füßen weiter gearbeitet haben. Um 21.30 mußte ich schlagartig aufstehen und was aufräumen, verändern im Zimmer (…) Bin noch in eine weitere Aufräum-Aktion verfallen, alles ging so automatisch und nicht wie von mir gesteuert. Es mußte alles weg, was noch unordentlich von den vorherigen Arbeiten in dem Bereich lag, wo mein gemütlicher Sessel war. Der Kopf wurde auch auf den Kopf gestellt und wieder quer und dann längs, wie wenn ich einen Kopf mit einem Stil hätte, den man je nach Bedarf, mal quer, mal längs anschrauben oder befestigen konnte. Es ging ganz leicht und war auch so, wie wenn es das natürlichste auf der Welt wäre. Jetzt lege ich mich nochmals in meinen Stuhl, die Nase wird gerade bearbeitet und gelüftet, ich bekomme mehr Luft und frischeren Wind um die Nase, obwohl die Fenster und Balkon-Türe verschlossen sind. 22.22 Uhr. Was sich immer mal wieder zeigte war ein über und über mit roten Beeren strahlender großer Busch und eine grüne Wiese. Tausend und aber tausend Mal Danke für Ihr "Sein - Tun - und Wirken" und dass es Sie für so viele Menschen im Kollektiv gibt und sich da Heilendes und ER-Lösendes geschehen darf!!!! (…)

(…) heute war wieder ein schönes Thema. Zum Glück sind diese Heilungsabende nicht so gefühlt dramatisch für mich.
Ich merke meist erst Wochen später eine Veränderung. Dann kann ich meist nicht mehr zuordnen, was nun wirklich zu dieser Veränderung geführt hat. War schön! (…)

(…) dieses mal gibt es nicht so viel zu berichten. Der Abend verlief sehr ruhig im Dauerschlaf. (…) Der Abend als solches wurde von mir sehr schön rituell vorbereitet mit Lavendelöl Waschungen und Ölsalbung meines Körpers und Füssen. Es war mir sehr gut möglich, meine Zellen, meinen gesamten Körper in Licht wahrzunehmen und es auch als solches zu wissen. Mit Engelmusik und mit Engeln umgeben schlief ich dann bis genau 22.oo Uhr im Tiefschlaf, wußte nichts mehr von Träumen. Ein hellwacher Gedanke durchfuhr mich im Wachzustand: Eigentlich möchte der Panet Erde nicht Angst und Schrecken für mich sondern LIEBE. Dieses Bewußtsein nahm ich dann dankend mit in die Nacht und träumte sehr intensiv von einem schwarzen, kleinen, mir bekannten Hund, der sehnsüchtig drauf wartet, dass ich ihn zu mir hole, denn wir beide gehören zusammen. (…) Vielen lieben Dank für die Erlösung und noch was, Christus taucht momentan auf vielen Ebenen wieder auf, auch bei einer mir lieben Freundin. (…)

(…) so schön war es wieder. Zumindest was ich bewusst mitbekommen habe. Am Anfang vernahm ich deutlich das näher kommer der helfenen Lichter. und dann kam eine intensiv leuchtenden blaue Kugel vor meinem inneren Auge zu sehen. Verschiede Punkte am Kopf merkte ich und spürte wie Energie in mich einfloss. Ich vernahm einiges Mehr, das vergesse ich wenn ich danach einschlafe und das bin ich gewesen. Ich war immer wieder wach, ganz kurz und freute mich einfach am geschehen. Ich fühlte mich in so guten und aufgehobenen, liebenden Händen. Später um 22.45 wachte ich auf und wusste , jetzt ist die Hauptarbeit getan. Ach, bei den kurzen Aufwachepisoden waren meine Unterarme so extrem in Bearbeitung und ich fühlte all möglichen Gefühle dazu. Schlief danach gut ein.
Am nächsten Tag merkte ich eine deutlich Veränderung in meiner gesamten Wahrnehmung und auch Erleichterung insgesamt. Super. Gefühle kamen bis abends hoch in mir, wie "das hat doch alles keinen Sinn, was ich da mache" Ich gebe alles auf - ich kann das gar nicht " Nicht gut genug zu sein für eine Sache, Projekt, Familie, Partner, Arbeit usw. Ganz schön heftig..... Ich nahm sie an und lies sie wieder gehen mit einer Dankbarkeitsübung und dazu Loslassen. Am darauffolgenden Tag war es wieder gut in mir. Dir, Liebe MARA und den Engeln, den Hohen Lichtern des Universums und allen anderen Helfern die dabei waren ein liebevolles AN´ANASHA voller Liebe und Licht! (…)

(…) AN'ANASHA immer wieder für dein wunder-volles Wirken :) (…) Bereits am Montag hat sich mitten auf meinem 3. Auge ein Pickel gezeigt. Während der Sitzung wurde spürbar an meiner Stirn gearbeitet (überwiegend auf der linken Seite) und auch sehr deutlich an meinem Solarplexus... Halschakra /Schilddrüse... verbunden mit leichter Übelkeit und Kopfschmerzen, die sich im Laufe der Nacht einstellten und mit denen ich auch aufgewacht bin, die sich dann aber im Laufe des vormittags aufgelöst haben. In den letzten Tagen arbeitet "es" in der Form weiter, dass ich immer wieder einen Juckreiz auf der linken Stirnseite fühle - wo sich gerade heute (am Freitag) ein Pickel gebildet hat... Insgesamt fühle ich mich freier und lebendiger. Vielen vielen Dank an dich und alle Mitwirkenden hohen Lichter!!! (…)

(…) An’Anasha für die wundervolle Heilsitzung letzten Dienstag. Diesmal habe ich im Vorfeld und auch während der Heilung nicht so viel wahrgenommen wie andere Male. Ich kann aber sagen, dass ich mehr Leichtigkeit wahrnehme und auch in der Arbeit viel Angst und Druck von mir genommen ist. Darüber bin ich sehr dankbar denn Geld verdienen war lange Zeit etwas sehr Qualvolles für mich. Jetzt bin ich frohen Mutes das alles gut kommen wird und ich meinen guten Platz habe, egal was da noch alles sein wird. Die Hexenverbrennung der modernen Zeit habe ich gerade hinter mir in Form einer Disziplinarischen Verwarnung welche nicht gerechtfertigt ist aber der Chef verschafft sich so Sicherheit seine Fehler nicht anschauen zu müssen. Ich kann das Ganze gut gehen lassen und muss mich nicht mehr damit aufhalten. Meine Kunden geben mir umso mehr gute Rückmeldungen und stärken mich so. Ich bin voller An’Anasha für dein Wirken und freue mich, Teil der Gruppe sein zu können. Auch wenn ich selber Lichtpionerin bin, kann ich die Unterstützung gut brauchen. (…)
 
(…) Ich habe schon frühzeitig die Energie gespürt die bei mir ankam, dann war ich komplett ausgeschaltet und bin erst gegen 10Uhr45 wieder aufgewacht, total erschöpft. Bei diesem ausgeschaltet sein hatte ich extreme Träume, ich habe mich mit meinem Mann ordentlich gezofft (da liegt auch ein grosses Problem). Am Tag danach und in der Woche hatte ich extrem lahme und schmerzende Beine, Nacken- und Kopfschmerzen. Und es ist noch ordentlich Wut in mir. Ich hoffe davon kann ich noch einiges im nächsten Heilabend loslassen. Danke Joanna! (…)
 
(…) Hab es mir bequem gemacht und voller Vorfreude, alte Traumata loszulassen, hab ich gewartet was passiert. Ich bin sogleich eingeschlafen, hab nix mitbekommen. Es ist mir sehr gut gegangen, jetzt zeigen sich natürlich Spannungen und eher unangenehme Gefühle in meinem Körper. Ich werde sie, so wie du es beschreibst, annehmen und ohne viel Bewertung loslassen. Ich danke dir von Herzen für deine Arbeit und freu mich auf den 28.6. Elexier und An’anasha (…)

(…) herzlichen Dank für deine so wertvolle Arbeit, welche ich so sehr gespürt habe. Ganz viel Licht ist zu mir geflossen, in allen Farben und Nuancen. Ich denke, viel durfte gehen. Ich bin vorgängig während zwei Wochen in ein Tief gefallen mit Aengsten etc. Diese mussten und durften aufgelöst werden, (ausgelöst durch einen Welpenkauf, welcher mich total überforderte.) Nun bin ich wieder die Alte/Neue und mal gespannt, wie es weitergeht. (…)

(…) ich wollte mich erstmal ganz herzlich für diese wunderbare Schock-Trauma-Behandlung bedanken. Und zwar ging das bei mir schon einige Tage vorher los... es war kaum dass ich noch laufen konnte, mir taten sooo die Füsse weh. Und an dem Abend der Behandlung war das so heftig, dass ich wirklich nur alles getan habe, dass ich schnell ins Bett kann. Dann habe ich es erst in aller Ruhe genossen mit schöner Musik und fühle mich jetzt etwas stabiler. Es ist aber so, dass die Energien wahscheinlcih so extrem sind, dass ich das unwahrscheinlich mitbekommen. Da bin ich schon sehr sehr fühlig... Ich freu mich schon auf die nächste Behandlung und bedanke mich ganz herzlich! (…)

(…) vielen lieben Dank für Dein wunderbares Wirken! Anfang Mai war ich bei einer persönlichen Heilsitzung bei Dir in Rosenheim, danach habe ich bis heute die Gruppenfernheilabende mit den entsprechenden Themen mitgemacht. In der Herz- bzw. Brustgegend ist seitdem alles viel freier geworden, obwohl ich eigentlich gar keinen Druck oder Verspannung spürte. Es ist so ein angenehmes friedvolles Gefühl. (…) Freue mich schon auf den nächsten Heilabend! (…)

(…) solange bei uns der See mit Hochwasser und Treibholz drohend seine Kraft zeigt - und in meiner früheren Heimat Hagel und Dauer-Regen die Innenstadt überschwemmt haben - bin ich trotzdem innerlich zur Ruhe und endlich zum regelmäßigen einschlafen und durchschlafen gekommen. Sonst hätte ich bei dem bewegten Natur-Gewalten um uns herum sicher nicht so gut einschlafen und durchschlafen können, aber es hat sich was in meinem inneren in mehr Ruhe umgewandelt. Vorher war ich noch bis tief in die Nacht wach und wenn ich müde war, durfte ich nur schnursstracks ins Bett eilen - schon die kleinste Handbewegung (...) haben mich wieder hell wach gemacht und wenn ich trotzdem ins Bett bin, stand ich kurze Zeit später wieder im Wohnzimmer mit der Bettdecke und habe mir ein Plätzchen gesucht um mir die Zeit dann mit CDs anhören oder Lesen, bis zur totalen Müdigkeit zu vertrieben. Meistens bin ich dann so im Halbschlaf vor mich hingedöst, nichts halbes und nichts ganzes und bis morgens 3 oder gar 4 Uhr herumgegeistert und meistens mußte ich dann um 6 Uhr wieder raus - also eine kurze und nicht gerade erholsame Nacht.  Mein Mann lacht schon und zieht mich auf, ob ich jetzt nicht mehr nachts mein Bett nehme und wandle…
Ich kann auch schon vor Mitternacht ins Bett gehen und bin dann wirklich im Bett und bleibe auch dort und finde meinen Schlaf... endlich... na da hat sich doch einiges verändert... und vor allem ich und mein Schlaf-Verhalten!!! Das ich schon mit zig Mitteln, oder Ritualen und und und... verändern oder verbessern wollte und jetzt ging es ganz einfach und so selbstverständlich! Danke danke, danke dafür an Sie und an alle, die mitgewirkt und dies unterstützt und gefördert haben. Freue mich sehr auf den kommenden Dienstag und alles was sich dann tun -lösen - be- und verarbeiten darf. Was für ein Segen für alle, die daran teilnehmen dürfen es tut sich sicher einiges, so wie die Natur draußen tobt und uns an die Grenzen und mit dem vielen Wasser auch beim transformieren unterstützt. Bis bald und ich kann mich nur immer wieder von Herzen bedanken (…)

Danke noch einmal an alle für das Teilen Eurer Erlebnisse!!!

Am kommenden Di, den 28.06. machen wir mit dem Thema "Schocks & Traumata“ weiter. Ich vermute, es wird auf eine noch tiefere Ebene gehen… Die Teilnahme am Teil 2 ist allerdings unabhängig von der Teilnahme am 1. Teil, da die beiden Abende - auch wenn zusammenhängend - trotzdem ganz eigenständig sind.

Und danach im Juli ein spannendes und gerade ziemlich wichtiges Thema: Clearing, Schwermetallausleitung & Zirbeldrüse-Aktivierung (mehr dazu unten).

Wünsche Euch eine sonnige Zeit voller Frieden und Harmonie!

In Liebe

Eure Joanna Mara

Ps. Im Monatsangebot gibt es Essenzen und Heilungsöle abgestimmt auf die Themen der aktuellen Heilabende.

Rückblick: "Systemisches Feld 2" vom 24.05.16

Heilung im systemischen Feld
1) Vorab-Rückblick (28.05.16)

Hallo meine Lieben,

ganz, ganz lieben Dank für die ersten Feedbacks! Der vergangene Heilabend war vom Verlauf her sehr vergleichbar mit dem 1. Teil, doch die subjektive Wahrnehmung kann natürlich eine ganz andere sein, da jedesmal auch andere Themen dran sein können und somit auch die damit verbundenen Empfindungen.

Für manche war das Ganze super angenehm, liebe-erfüllt und entspannend, für andere wiederum eher anstrengend und unangenehm - es hängt immer von der Größe und Tragweite der gerade aufzulösenden Altlasten.

Und da dies eine rein individuelle Sache ist, kann ich hier natürlich nicht auf Fragen aus den Mails eingehen wie z.B. "ich habe das und jenes wahrgenommen und was heißt das jetzt?" oder "warum ist das so?", denn es würde den Rahmen sprengen - das geht nur bei persönlichen Sitzungen. Deswegen sind die Rückblicke immer so lange, denn ich versuche alle möglichen Informationen hier reinzupacken, damit jeder was für sich findet und zu seinen eigenen Erkenntnissen kommt, denn das sind immer die wertvollsten. :-)

Und jetzt kurz zum Ablauf der Sitzung: zuerst hat sich die Energie auf den Hals-Schulter-Herzbereich fokussiert. Hier wurden nach und nach die übernommenen Programmierungen aufgelöst und die Lasten, die man auf seinen Schultern trägt, stetig abtransportiert.

Auch im Kiefer und Zahnbereich ist viel Druck weggefallen. Wenn diese Bereiche sich anfangs bemerkbar machen - mit einer Art Muskelkater, ist das natürlich normal und gehört zum Heilungsprozess.

Nach einer Weile hat sich der Fokus auf den unteren Rücken verlagert und danach allmählich runter in die Beine, Füße und tiefer ins systemische Feld, das sich energetisch gesehen unter unseren Füßen befindet. Es sind einfach unsere Wurzeln.

Sowohl rechts als auch links hat es intensivst gearbeitet, wobei die linke Seite (mütterlicherseits) war etwas mehr "betroffen".

Fast gleichzeitig wurden auch die nicht mehr dienlichen Verbindungen gelöst, bzw. bereinigt und aufgeräumt. Solche Verbindungen sind als Bänder, Schnüre oder gar Ketten im Energiefeld wahrnehmbar, denn mit unserem systemischen Feld, d.h. mit unseren Familienangehörigen und Ahnen sind wir in diesem Leben immer verbunden. Das Ziel ist es, dass darin nur Licht und Liebe fließen und keine sonstigen ungesunden Energien, die mit Verstrickung zusammen hängen.

Und auch wie zuletzt sah ich die Notwendigkeit, mich der Resonanzfelder zu manipulativen Einflüssen anzunehmen. Da ich mich nicht wiederholen möchte, empfehle ich sich hierzu den Vorab-Rückblick zum vergangenen Heilabend durchzulesen. (v. 10.05.16, hier drunter aufgeführt). Stichwort: “Momo und die grauen Herren“ ;-)

Später habe ich mich den einzelnen Generationen nach und nach gewidmet. Es ging hier um verschiedene Konflikte, Verstrickungen, Programmierungen, Verhaltens- und Reaktionsmuster, und sonstige nicht mehr dienliche Einflüsse, die man aus dem familiären Umfeld bewusst oder unbewusst freiwillig übernommen oder diese antrainiert bekommen hat.

Die Auflösung ging generell bis in die achte Generation zurück. Diesmal war es sehr sichtbar, dass jede 2. Generation besonders miteinander verbunden aber auch verstrickt waren, d.h. man hat von seinen Großeltern, dann den Ur-Ur-Großeltern u.s.w. d.h. von der 2., 4., 6. und 8. Generation von einem selbst besonders viel auf- und übernommen.

Es soll aber bitte keine Faustregel sein, es hat sich diesmal einfach so gezeigt bei der Mehrheit. Natürlich ist es bei jedem trotzdem ganz individuell. Das, was ich hier beschreibe, sind immer die allgemeinen Tendenzen bei der Gruppe. Trotzdem geschehen noch außerdem ganz individuelle Dinge, auf die ich hier nicht eingehen kann. Doch, das was für einen wichtig ist und was man wissen muss, wird einem auf die eine oder andere Art gezeigt, „zugeflüstert" oder sonst wie vermittelt.

Auch das so wichtige Thema alter Flüche und Verwünschungen hat sich auf verschiedenen Ebenen deutlich gezeigt - wie zuletzt ja auch, doch diesmal etwas intensiver - und konnte bearbeitet werden. Solche Energien sind meist ziemlich zäh und widerstandsfähig, deswegen muss die Auflösungsintensität besonders stark sein, was für manche währenddessen auch unangenehm sein kann - man ist z.B. unruhig, empfindet Druck, Schmerz, Wut oder Ähnliches. Hier habe ich vor allem mit der Energie von Excalibur und dem Gral der Magie gearbeitet - für alle, die dazu Resonanzen verspüren.

Bei der ganzen Sitzung ist sehr viel Liebes-, Segnungs- und Erlösungsenergie und auch die Energie vom Gottes Schöpfungston eingeflossen. Viele haben spürbar darin gebadet, trotz der Intensität. Sollte es zu herausfordernd gewesen sein, wurde man „weggebeamt“, d.h. man ist einfach eingeschlummert. Gearbeitet habe ich wieder etwas länger, da es auch viel zu tun gab, d.h. bis ca. 22:45 Uhr.

Reaktionen können ähnlich wie bei der letzten Sitzung sein (siehe unten, möchte mich hier nicht wiederholen). Je größer und schmerzhafter die Belastungen waren, desto intensivere Reaktionen währenddessen und Reinigungserscheinungen danach kann es geben. Viele haben bereits von starker Entgiftung berichtet.

Nach der Auflösung von unterschiedlichen Mustern und Strukturen können anfangs auch diverse (Entspannungs-)Schmerzen oder Muskelkater auftreten, denn der Körper und die Seele sind dann im Transformations- und  Reparatur-Modus. Inwieweit, hängt wie immer vom Ausgangszustand ab. Es geschehen zu lassen und sich dafür Zeit und Geduld zu nehmen, ist natürlich die beste Vorgehensweise. (Bei bedenklichen Reaktionen bitte natürlich einen Arzt oder HP aufsuchen).

Wie ich schon zuletzt schrieb, es ist immer am hilfreichsten auf die Weisheit seiner Seele zu vertrauen und sich auf die ganz unterschiedlichen Empfindungen und Erlebnisse einfach einzulassen, ohne zu versuchen, sie mit den Kopf zu verstehen. Und den Fokus am besten auf die zunehmende Befreiung ausrichten. Manches wird man anfangs vielleicht kaum greifen können, außer einer vagen Ahnung, dass jetzt etwas anders ist - vor allem bei den systemischen Themen ist dies oft der Fall, denn die aller meisten Belastungen liegen tief im Verborgenen und sind einem überhaupt nicht bewusst, somit auch kaum greifbar.

Bei den 2 kommenden Heilabenden im Juni widmen wir uns weiterhin der Auflösung von inneren Konflikten, doch jetzt speziell als Ursache von Schocks und Traumata aus diesem und aus den vergangenen Leben, die man zigfach erlebt und noch nicht aufgearbeitet hat.

Wünsche Euch eine harmonische Transformation und Integration in Leichtigkeit und Gelassenheit!

2) Rest-Rückblick (10.06.16)

Hallo meine Lieben,

ganz ganz lieben Dank für alle Feedbacks!!! Ja, die beiden Heilabende mit dem systemischen Feld waren ganz schön intensiv… Es war wichtig, um auch an die alten, hartnäckigen Themen ranzukommen und so hat die geistige Welt "volle Kanne" Energien geliefert und da die Energiebündelung schon immer eine meiner größten Stärken war, habe ich das fleißig für die Auflösung genutzt ;-) Und auch wenn es für manche unangenehm, unruhig oder gar schmerzhaft war, ist das stets an jeden persönlich angepasst, um keinen zu überfordern, außer manchmal vielleicht ein klein wenig herauszufordern, nur wenn es eben wichtig ist und zu großen Bewusstseinssprüngen führen kann.

Da sich manche aber immer wieder fragen, warum die Intensität, gar Heftigkeit der Prozesse nicht aufhören mag, trotz jahrelanger stetiger Arbeit an sich, kann ich nur antworten, dass es jetzt quasi 2 vor 12 ist und es werden wirklich ALLE Themen an die Oberfläche gebracht, damit sie auf- und erlöst werden können.

Doch es gibt außerdem noch weitere Faktoren, warum die Intensität manchmal so heftig wird - es geht um eine spezielle „Hilfe“ der „anderen" Seite, die sich drum bemüht, dass die Menschen schlafend bleiben und nicht erwachen. Und die dafür auch seeeehr fortschrittliche Technologien nutzt… Ich habe das bereits in den vergangenen Rückblicken mal erwähnt und möchte dem hier nicht zu viel Raum geben, jeder kann sich darüber informieren, wenn er möchte. Auf alle Fälle werden der Bereinigung dieser Einflüsse die beiden Juli-Heilabende gewidmet, da es immer wichtiger wird. Mehr dazu hier.

Und zur Frage, was man dagegen tun kann? Seine Themen gänzlich aufarbeiten, so dass man keine oder kaum Resonanzfläche für diese Art Beeinflussung bietet. Doch Vorsicht, hier rutschen manche, die sich mit den Themen mehr befassen, oft in Wut und Schuldzuweisung ab (was auch irgendwie verständlich ist, wenn man sich die Fakten anschaut), doch nichtsdestotrotz ist der einzige Schlüssel zur Freiheit stets die Selbstverantwortung. :-)

Und hier Eure Feedbacks:
(…) es war sehr intensiv, aber von tiefer Liebe getragen. Schon in der Nacht und auch immer noch sind sehr intensive Reinigungsprogramme im Gange. Aber es ist gut - das weiß ich. (…) es geht echt ins „Eingemachte“ ;-) Meine Unterschenkel und Füße Fühlen sich taub an, aber wenn ich reinkneife ist Gefühl da. Es scheint auf anderer Ebene zu sein. (…) Seit dem Heilungsabenden sind meine vermeintlichen Zahnbeschwerden komplett weg :-) Davor taten mir wechselnd fast alle Zähne weh. Das ist jetzt so genial - DANKE :-) (…)

(…) Ich bin’s gestern anders angegangen... ich hatte den Impuls zu singen und zu chanten, da ich dadurch leichter zu schönen Gefühlen komme... zwischendurch hab ich Vergebungsübungen mit meinen Ahnen gemacht..  Und immer wieder meine "geistigen" Helfer angerufen… (…) und um 22.44 war ich fertig und die hilfreichen Energien sind wieder "abgezogen"… Ich war die ganze Zeit in sehr positiver, inniger und "göttlicher" Stimmung (…) Ja und heute merke ich, dass der hintere Herzraum frei geworden ist... es fühlt sich so an, dass Flüche von meiner Ahnenreihe weggegangen sind und ich befreit worden bin.... :-) Ich fühlte sooo viel Liebe in mir und auch Dankbarkeit..  d.h. ich hab’s bewusst gesteigert… (…)

(…) Das war ja gestern ein sehr intensiver Heilabend, ich hatte das Gefühl das mein Körper gewaschen, geschleudert und sonst was wurde. Es hat im ganzen Körper vibriert, meine Knochen wurden von oben nach unten bearbeitet, dann bin ich kurz eingeschlafen und um halb 11Uhr wieder aufgewacht. Heute Morgen kam ich dann nicht von der Toilette, mir ist übel und ich bin sehr müde. Da ist wohl einiges gegangen, was ich aber noch nicht lokalisieren kann, dazu bin ich viel zu müde. Danke dir Joanna!! (…)

(…) Die Energieübertragung für mich ab bereits 20 Uhr verlief sehr ruhig, fast ständig in Dauerschlaf, wurde mit einzelnen Wörtern wach, schlief dann wieder ein, bis zum nächsten Schlagwort. Das ging dann bis 23.oo Uhr immer im gleichen Rhytmus. An folgende Schlagwörter konnte ich mich noch erinnern: (...) "Gib Du Dich nicht auf“, das Gefühl, welches mich bis heute Spätmorgen begleitet hat war ziemliche Angst vor Bedrohung und Zerstörung und Ausrottung meiner Familie. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihren folgenden Bericht und meine weitere Geschichte in der Realität. ...was ich noch vergessen hatte, sofort nach Ihrer Energieübertrag letzter Nacht hatte ich eine geschwollene Mandel links, Halsschmerzen und ziemliche Rötungen und Schluckbescherden. Ebenso meine mir sehr nahe Tochter xxx (…)

(…) vielen lieben Dank für die gestrige Arbeit!!! Ich habe anfänglich dieses Mal die Energie ganz stark in meinem Kiefer gespürt, wo ich auch meine Probleme mit Knochenschwund habe. Dann dürfte ich eingeschlafen sein, war leider so, hätte noch gerne mehr bewusst gespürt. Heute morgen bin ich beim Aufwachen sehr traurig gewesen, dass ich zu meiner Familie keinen Kontakt mehr habe. Der Kontakt ist nur dann gegeben, wenn ich mich melde und davon bin ich müde. Ich habe heute dann diesen Zustand akzeptiert und bin innerlich so zu einem Abstand gekommen (…)
 
(…) AN`ANASHA für dein WIRKEN am HEILABEND, denn ich konnte ca. 17.00 Uhr nachdem ich an dich und deinen HEILABEND gedacht und mir INNERLICH gesagt habe ~ JA ich bin BEREIT ALL das was nun mit dem Thema aus der Kriegszeit meines VATERS zu tun hat nun loszulassen~ schon SPÜREN wie an meinem KOPF "gearbeitet" wurde ~ auch spürte ich wie WICHTIG es dann war schon in meine RUHE zu gehen , mich dem hinzugeben und nichts mehr im Außen zu tun, sondern NUR in die RUHE zu gehen und GESCHEHEN zu lassen ~mit ELBENmusik ~ nach 21.00 UHR ging es nochmals für mich "energetisch" spürbar los wieder hauptsächlich im Kopfbereich und heute Morgen hatte ich einen vermehrten Toilettengang ~ ich werde heute noch eine Meersalzdusche nehmen mit der ABSICHT was sich an deinem HEILABEND LÖSEN und in die HEILUNG gehen durfte ~ mit diesem Duschritual nochmals körperlich "loszulassen" ~ AN`ANASHA für deine UNBEZAHLBARE HEILERISCHE Unterstützung dieses soo großen Themas (…)

(…) Kurz nach dem 1. Teil traf ich die Absicht auch im Heilabend 2 die tiefste Heilung anzunehmen. Das war wohl so eindeutig für mich, dass ich ganz vergaß mich anzumelden. An'Anasha für deine Rückmeldung und Annahme der kurzfristigen Anmeldung. Na ja, hat ja auch mit dem gelebten zu tun. Denn diese spiegelten mir teils bewusster und unbewusst die Energien und Gefühle die ich mit mir trug. Mehr und mehr und recht intensiv spürte ich, wo ich mich von den Energien meiner Ahnen (Gefühle und Verknüpfungen mit undienlichen Energien) lenken und auch recht intensiv in meiner Lebensfreude hemmen ließ. Schritt für Schritt wühlte ich mich ( in Wertschätzung und Achtung für diese Erfahrungen) zur nächsten Entscheidung für die Liebe und das Gute in meinem Leben, dass ich gerne in Freude (CHAKA! her damit!) annehme und weiter gebe.  Schon in der Vorbereitungszeit habe ich gefühlte Meilen zurückgelegt. Im Energiefeld des Heilabends dann wunderbar tief geschlummert und aufgewacht mit Muskelkater als ob ich die Muckibude besucht hätte. ;-)
Es ist sehr, sehr viel erlöst worden. Ein neues Selbstbewusstsein, dem ich immer tieferen Einlass gewähre, tritt mehr und mehr in mein Leben. Neues Vertrauen in mich, in das Leben und das Gute das immer bei mir ist, halten immer tieferen Einzug! Ich bin den Energien, den lieben Freunden und Freundinnen der geistigen Welt, dir liebe Joanna Mara und auch meiner Seele sehr dankbar für all die Heilung die immer wieder so wundersam geschieht! AN’ANASHA. (…) Freundliche tiefe berührte Herzensgrüße voller An’Anasha (…)
 
(…) Vielen Dank für deine Mail. Bei mir kommen endlich einige Zustände ins Fliessen welche belastend waren. Die Arbeit im systemischen Feld war für mich sehr positiv und unterstützend spürbar. An'Anasha für dein Wirken. (…)

(…) Da ich den vergangenen Heilaband zusammen mit meiner xxxx machte, ist ordentlich was weiter gegangen. Ich freu mich sooooo…… Wunder geschehen… J Ich glaube, da wird noch einiges durch den nächsten Heilabend passieren, ich danke dir von Herzen für diese Möglichkeit. (…)

(…) Bei mir ist nach dem letzten Heilungsabend zuerst nicht so spürbar viel passiert, ausser dass ich sehr müde war. Gestern morgen bin ich dann mit Schnupfen aufgewacht und mittlerweile fühle ich mich richtig unangenehm grippig. Einmal mehr eine sehr starke Entgiftung. Schon sehr krasse Reaktionen, die sich da bei mir jeweils zeigen. Habe ich so viel mehr Themen als andere aufzulösen oder bin ich einfach bereit, viel auf einmal loszulassen und komme deshalb immer so ans Limit oder warum ist das bei mir immer so heftig? (…)

(…) In Liebe und tiefer Dankbarkeit für dein Wirken. Mich selber freut es, wenn sich jemand Themen annimmt und bereit ist in Gruppen zu wirken. Letzter Abend hat mir gut getan, ich durfte schlafen. Habe aber sehr bewußt vor-, nachgearbeitet. Ich selbst bin Erdheilerin & Raumreinigerin und da paßte dein letztes Thema echt gut. An’Anasha (…)

(…) ich möchte mich für die letzte Heilbehandlung am 24.05. sehr herzlich bedanken. Es ist zwar jetzt schon ein paar Tage her, aber bei mir hat sich sehr viel verändert. Ich habe irgendwie das Gefühl, als wenn ich wirklich angekommen bin… (…) es hat sich auch einiges gelöst, das habe ich ganz deutlich gemerkt, es haben sich auch einige Seelen gemeldet. Und jetzt möchte ich noch die Schocks auflösen, xxxx und ich freuen uns schon auf die nächste Behandlung! Danke und viel An’Anasha (…)

(…) vielen Dank für deine wieder so kraftvolle Arbeit! Die Intensität der Sitzung war schon mächtig, an manchen Stellen sogar schmerzhaft und unangenehm, aber ich habe innerlich gespürt dass es wichtig ist und dass sich gerade sehr viel löst. Zum Schluss wurde es aber ruhiger und ich habe so viel Liebe und Zärtlichkeit gespürt… Auch zu meiner Familie und meinen Ahnen, von denen ich bisher nur noch in Ruhe gelassen werden wollte. Jetzt fühlt es sich vertrauensvoll und liebevoll an. Endlich! Wie schön! Am nächsten Tag eine starke Entgiftung und Muskelkater fast am ganzen Körper, auch etwas Traurigkeit. Aber jetzt geht's mir gut und ich fühle mich viel leichter und gelöster! (nach der starken Entgiftung auch körperlich ;-)) Ich danke dir von Herzen und freu mich schon auf die neue Staffel (…)

Ganz herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle für Eure Teilnahme und alle Feedbacks! Bei den beiden Juni-Heilabenden widmen wir uns weiterhin der Auflösung von inneren Konflikten, doch jetzt speziell als Ursache von (verdrängten) Schocks und Traumata aus diesem und aus den vergangenen Leben, die man zigfach erlebt und noch nicht aufgearbeitet hat.

Wünsche Euch eine sonnige Zeit voller Freude und Harmonie!
In Liebe

Eure Joanna Mara

Rückblick: "Systemisches Feld 1" vom 10.05.16

Systemische_Heilung.jpg

1) Vorab-Rückblick (14.05.16)

Hallo meine Lieben,

die Heilabende für das systemische Feld sind immer was ganz besonderes, denn zusammen mit den Ahnen sind wir eine riesengroße Gruppe über den ganzen Erdball verteilt und vernetzt. Es war diesmal wieder sehr intensiv, wie es mir bereits berichtet wurde. Kein Wunder, heutzutage kommt einfach alles an die Oberfläche, damit es geheilt und erlöst werden kann.

Gearbeitet habe ich mit Jesus, Mutter Maria, den Familienengeln, Erzengel Michael, Chamuel, den Gnadenengeln und vielen weiteren wundervollen Lichtern, die jedem zur Seite standen.

Angefangen hat es vor allem im Hals- und Herz-Chakra (Zähne, Kiefer, Nacken, Schulter, Brustbereich) - es haben sich all die Belastungen gezeigt, die man wortwörtlich "auf seinen Schultern" trägt und/oder die einem schwer "auf dem Herzen" liegen. Durch die besonders starke Energiebündelung, die ich anwenden muss, um auch die ganz hartnäckigen Blockaden zu erreichen, hatten manche hier einen Druck verspürt - hängt davon ab, wieviel Druck und Schmerz bereits darin enthalten war. Nach und nach ist es hier leichter geworden, doch gearbeitet hat es hier weiter, fast die ganze Sitzung lang.

Später hat sich der Schwerpunkt in die unteren Chakren verlagert (3-2-1), wo die entsprechenden störenden Strukturen bearbeitet und aufgelöst wurden - bei jedem geht das immer in seinem individuellen Tempo, damit man nicht überfordert wird.

Der nächste große Schwerpunkt waren die nicht mehr dienlichen Verbindungen (energetische Bänder, Schnüre, in manchen Fällen auch Ketten) zu seinen Familienangehörigen und Vorfahren zu trennen bzw. zu bereinigen. Denn mit seinem systemischen Feld bleibt man für immer verbunden und es geht darum, dass in den Verbindungen Licht und Liebe fließen und keine unschönen Verstrickungen mehr.

Jetzt möchte ich hier noch ein Thema anschneiden, da es sich im Energiefeld deutlich gezeigt hat, doch das geht leider nicht im einem Satz und ich hoffe, ich werde keinen damit überfordern. Vielen ist es bereits bekannt, für einige ist es aber ziemlich neu. Deswegen ist es am besten die Wahrheit mit dem Herzen zu erfühlen und sich eigene Meinung zu bilden.

Ich habe mir nämlich außerdem erlaubt, auch ein paar Sachen aufzulösen, die jetzt zwar nicht unmittelbar mit dem Thema zusammenhängen, doch aufgrund deren Dringlichkeit es einfach notwendig war. Es geht um die Auswirkungen der manipulativen Einflüsse, die heutzutage immer stärker ausgeübt werden, was sich auch dementsprechend immer stärker im Energiefeld der Menschen abzeichnet. Begriffe wie z.B. haarp dürften heutzutage keinem mehr fremd sein, schätze ich. Frühe